Profil für Ri > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ri
Top-Rezensenten Rang: 432.990
Hilfreiche Bewertungen: 12

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ri

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Bravely Default - Deluxe Edition
Bravely Default - Deluxe Edition
Wird angeboten von Future Entertainment
Preis: EUR 148,99

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle CE zu einem tollen Spiel!, 8. Dezember 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bravely Default - Deluxe Edition (Videospiel)
Ich kenne den Namen "Bravely Default" schon länger, weil ein Freund das Vergnügen hatte, die japanische Version des Spiels zu spielen und mir davon zu berichten. Ich hatte mich sofort in die wunderschönen Artworks und den unglaublich genialen Soundtrack verliebt. Da meine europäische 3DS-Konsole natürlich keine Importspiele abspielen kann, war ich überglücklich, als das Spiel auch für den Westen angekündigt wurde. Für mich war die Deluxe Edition quasi ein Muss.

Hier ein paar Eindrücke zum Spiel selbst (spoiler-frei) und zu den einzelnen Extras der Deluxe Edition:

-Das Spiel:
Das Spiel ist meiner Meinung nach ein "Must Play" für alle, die Spaß an alten (japanischen) Rollenspielen aus dem Hause Square(soft) hatten bzw immer noch haben!

Es gibt nur vier spielbare Charaktere, dafür aber 24 unterschiedliche Job-Klassen mit unterschiedlichen Skills, Vorteilen und Nachteilen, die man im Laufe des Spiels freischalten und nach Lust und Laune kombinieren kann. Es ist stark anzunehmen, dass da sehr gute und weniger gute dabei sind, aber es macht einfach Spaß die Kostüme auszuprobieren und sich die einzelnen Skills freizuspielen. Das Kampfsystem ist rundenbasiert, durch die Brave/Default Komponente muss man aber auch ein bisschen Nachdenken, wie man seine Züge am klügsten ausspielt. Was ich besonders toll finde sind die Entscheidungsfreiheiten, die einem gelassen werden. Neben üblichen Optionen wie Spracheinstellungen (man kann Ton und Text frei wählen), Autosave an-/aus, Zwischensequenzen überspringen, kann man sogar entscheiden wie häufig man in Zufallskämpfe verwickelt wird, ob man überhaupt in Zufallskämpfe verwickelt wird, oder ob man nach dem Kampf PG (Währung) bekommt oder nicht. Das erleichtert mir das Grinden ungemein (grinden macht mir bisher übrigens auch echt Spaß, weil ich so begeistert vom Jobsystem bin. Kompliment SQUENIX, Kompliment!).

Über die Hauptcharaktere lässt sich streiten. Wie wohl bei fast jedem japanischen Rollenspiel, gibt es bestimmte Stereotypen, die nicht fehlen dürfen. Die mag man halt, oder auch nicht. Insgesamt kann ich die meisten Charaktere bisher jedoch tolerieren. Ringabel ist mein persönliches Highlight. Die Story ist sehr...typisch. Man muss wieder einmal die Welt retten. Das ist nichts Neues, nichts überraschendes. Diese Welt ist aber auch wirklich atemberaubend schön! Zum ersten Mal erwische ich mich dabei, wie ich den 3D-Regler meines Systems immer wieder nach oben schiebe und mir die Städte in Bravely Default in 3D anschaue, einfach weil sie toll anzusehen sind! Passend zur schönen Optik ist auch der Klang. Dieses Spiel hat einen genialen Soundtrack, der meinen Geschmack trifft!

Natürlich wird auch StreetPass unterstützt (das kann man nun gut oder schlecht finden :P). Man kann Freunde und Gäste treffen, sie im Kampf zur Hilfe rufen oder mit ihnen eine Stadt wiederaufbauen und so neue Items freischalten, ihnen Gegner zum bekämpfen schicken oder welche von ihnen erhalten, und und und. Ist natürlich alles nur optional (auch wenn man im Spiel wirklich oft darauf hingewiesen wird), aber ich persönlich finde, dass das durchaus Spaß macht.

-Die AR Karten:
Vorweg sei gesagt: ich bin kein großer AR-Freund. Die Funktion ist ganz lustig, allerdings nichts, was ich nicht auch entbehren könnte. Dementsprechend waren mir die 34 Karten der Edition nun auch nicht sonderlich wichtig. Sie sind aber schön anzusehen und gut verarbeitet, das gebe ich zu. Was sie machen, sollte bekannt sein...ich habe sie bisher nur sporadisch ausprobiert, weil mir das Spiel erst einmal wichtiger war.

-Der Soundtrack:
Genial. Eins meiner persönlichen Highlights. Wie zu erwarten, war es natürlich nicht der komplette Soundtrack, sondern zehn ausgewählte Stücke daraus. Allerdings gefällt mir die Auswahl und ich bin sehr glücklich damit.

-Das Artbook:
Mein persönlicher Hauptgrund, wieso ich die Deluxe Edition haben wollte. Es ist wunderschön! Ein Hardcover-Artbook mit Skizzen, Conceptart und all dem, was man sich wünscht. Anders als z.B. bei Tales of Graces f wurde ich hier nicht von der Qualität enttäuscht. Könnte es immer und immer wieder durchblättern!

-Die Figur:
Zu der Figur geisterten ja schon vor Release Bilder umher, die die...."Qualität" zum Besten gaben. Nun ja. Ich muss sagen, es gibt natürlich qualitativ hochwertigere Figuren. Die kosten allerdings alleine auch genauso viel, wie die komplette Deluxe Edition - wenn nicht sogar mehr. Ich muss auch sagen, dass ich sie optisch gar nicht SO schlimm finde, wie einige sie machen. WAS ich aber schlimm fand war der Geruch. Als ich sie ausgepackt habe, kam mir ein extremer chemischer Geruch entgegen, von dem mir tatsächlich schlecht wurde, daher kam sie dann doch nicht in mein Regal, sondern ganz schnell wieder in ihre Box und auf meinen Schrank.

Fazit:
Ich wurde von der Deluxe Edition nicht enttäuscht! Tolles Spiel, wunderschönes Artbook, schöne Auswahl aus dem Soundtrack und ein paar hübsche AR-Karten als Extra. Über die Figur kann man streiten, mir war sie von Anfang an aber nicht sonderlich wichtig und ich hätte auch für das Artbook und den Soundtrack allein den Aufpreis von 40€ bezahlt. Wer nicht zur Deluxe Edition greifen will, dem lege ich aber trotzdem das Spiel selbst ans Herz. Es lohnt sich!


Tales of the Abyss - [Nintendo 3DS]
Tales of the Abyss - [Nintendo 3DS]
Wird angeboten von Catvertrieb
Preis: EUR 34,94

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides RPG!, 31. August 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir dieses Spiel zugelegt, weil ich von Freunden schon viel Gutes über die "Tales of"-Reihe gehört hatte und hatte entsprechende Erwartungen. Ich kann sagen, dass diese zum Großteil erfüllt wurden. Tales of the Abyss ist ursprünglich für die PlayStation 2 erschienen und wurde nun für den 3DS neu aufgesetzt. Ich muss gestehen, ich habe es die meiste Zeit über ohne den 3D-Effekt gespielt, erachte diesen aber auch nicht als wirklich notwendig für diese Art von Spiel.

Positiv
+ umfangreiche Story mit einer Menge an Nebenquests und Entdeckungen, die für langen Spielspaß sorgt
+ schöne Animationssequenzen
+ spaßiges, nicht allzu kompliziertes Kamfsystem, mit vielen erlernbaren Skills und Techniken
+ solide Synchronisation (ich bin kein Fan englischer Synchronisationen, jedoch ist diese tatsächlich gut gelungen!)
+ einstellbarer Schwierigkeitsgrad
+ auch die Charaktere, die nicht in der aktuellen Gruppe aktiv sind, leveln mit
+ gelungene musikalische Untermalung

Negativ
- stellenweise nervige Charaktere/Dialoge: speziell Luke hat mich manchmal zur Weißglut getrieben! Die Handlungen der Hauptcharaktere sind zwar meist nachvollziehbar - das gebe ich zu - aber das bedeutet nicht, dass sie dadurch weniger nervig sind. Manchmal fragt man sich dann einfach: "Warum tust du das jetzt?"
- zu Anfang recht verwirrend - man braucht eine Weile, bis man in dem Gerede über Fonons und Hyperresonance durchblickt
- Zwischengespräche (Start-Taste) leider nicht vertont, was ich sehr schade fand. Die Textgeschwindigkeit dafür lässt sich leider auch nicht einstellen

Neutral:
- teilweise vorhersehbare/klischeebehaftete Geschehnisse. Für mich als JRPG-Fan war das jedoch keine Überraschung, sondern erwartet
- setzt gute Englisch-Kentnisse voraus. Mich persönlich hat es nicht gestört, dass das komplette Spiel auf Englisch ist. Jedoch sind gute Kentnisse dieser Sprache somit eine notwendige Voraussetzung, wenn man Spaß an Spiel und Story haben möchte


Seite: 1