Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Joachim Golob > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Joachim Golob
Top-Rezensenten Rang: 7.077
Hilfreiche Bewertungen: 484

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Joachim Golob (Austria)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
MEN SOIN NETZ IDEALE ORIGINAL 75 ML
MEN SOIN NETZ IDEALE ORIGINAL 75 ML

5.0 von 5 Sternen Must-have für gepflegte Hände, 6. März 2016
Das Folgende bezieht sich auf Clarins Men Soin Idéal Mains (CLARINS MEN).

Die speziell auf Männerhaut abgestimmte Handcreme eignet sich ausgezeichnet für Herren, die erstens Wert auf gepflegte, weiche Hände legen und zweitens eine schnell einziehende, gut duftende, unkomplizierte Creme zur Pflege bevorzugen.

Bereits eine geringe Menge für die tägliche Pflege reicht; durch die 75 ml Inhalt pro Tube kommt man einige Zeit damit aus - so ist der Preis für dieses Premium-Produkt gerechtfertigt, in Ordnung (kauft man die Creme in einer ausgesuchten Boutique in der Nähe spart man auch Lieferkosten).

Zusammengefasst: Empfehlung zum Verwenden. Zieht rasch ein, gute Unterstützung für gepflegte Hände.


nie wieder bohren SO200 Smooz Glasablage 60 cm, verchromt inklusive nie wieder bohren - Befestigungstechnik
nie wieder bohren SO200 Smooz Glasablage 60 cm, verchromt inklusive nie wieder bohren - Befestigungstechnik
Preis: EUR 47,99

5.0 von 5 Sternen Elegant, stilvoll - hält, was sie verspricht, 4. März 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Nie-wieder-bohren-Glasablage vor ca. zwei Monaten gekauft. Lieferung prompt, das Anbringen kinderleicht und schnell; zwar hat meine Glasablage keine 12 kg zu halten (immerhin gibt es auch Regale hinterm Spiegel usw.), aber sie hält, was sie verspricht: ein verlässlicher, eleganter Ablageort für Artikel, die man oft braucht sowie einfach und schnell zur Hand haben möchte.
Wackelt nicht, ebenso stelle ich keine Neigung nach vorne fest. Wie es mit dem Entfernen aussieht, wird sich dann zeigen.

Wenn mehrere Personen im Haushalt wohnen, ist meines Erachtens jeweils eine eigene Glasablage pro Person empfehlenswert (wegen Gewichtsbelastung und Platzorganisation). Kostet zwar, aber: So kann jede/jeder seine Artikel sortieren, wie sie/er mag.

Also: Kaufempfehlung an alle, die eine stilvolle Ablage im Bad und nicht bohren möchten.


Verkaufen statt Bewerben: Der direkte Weg zum Traumjob
Verkaufen statt Bewerben: Der direkte Weg zum Traumjob
von Dirk Kreuter
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

16 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein richtig guter Deal, 6. April 2014
Gerade veröffentlichte Gallup den Engagement Index 2013: Ganze 17 Prozent der Beschäftigten haben bereits innerlich gekündigt.
Von diesen 17 Prozent planen über 45 Prozent ihren Arbeitsgeber innerhalb eines Jahres zu wechseln.

Der klassische Lebenslauf (Geburt - Kindergarten - Schule/Lehre - ev. ein Studium - ein Arbeitgeber bis zur Pension) ist ein Auslaufmodell. Es wird zum Beispiel stets nach anderen Optionen Ausschau gehalten, um voranzukommen; Arbeitsbeziehungen werden schneller gewechselt als früher, das heißt: Erstklassiges Agieren mit zukünftigen Geschäftspartnern (Arbeitgebern) ist wichtig und wird es immer mehr und mehr.

Dabei geht es nicht um asynchrone Beziehungen [Vielen Dank, dass ich bei Ihnen (für wenig Geld, aber hey, besser als gar nichts) arbeiten darf!], ganz im Gegenteil - es geht um Augenhöhe, um Zusammenarbeit... um Partnerschaft, in der jeder weiß, was er am anderen hat.
Wer hier also - strategisch und taktisch - die Nase vorne hat, ist klar im Vorteil.

Wer dieses Buch von Dirk Kreuter (Verkaufstrainer) und Christopher Funk (Personalberater) gelesen und umgesetzt hat, der hat die Nase vorne - sowohl Erfahrene als auch Starter.

Zugegeben, zuerst war ich ein wenig skeptisch: Noch ein Bewerbungsratgeber? Was kann dieser schon Neues enthalten? Verkaufen... ja, ich kenne bereits (sehr viele) Bücher, Ideen, Perspektiven dazu (darunter unter Anderem auch von Dirk Kreuter). Ebenso die Gedankenwelt von Personaler. Zahlt sich das dann überhaupt aus?
Letztendlich siegte meine Neugier. Zum Glück! Denn: Es zahlt sich aus. Das war ein richtig guter Deal.

Dieses Buch empfehle ich folgenden Menschen:

1. Menschen, die in einem Arbeitsverhältnis stehen
Gratulation, dass Sie einen Job haben. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Hand aufs Herz: Wie sieht's morgen oder übermorgen aus? Man sagt ja: Rechtzeitig darauf schauen, dass man's hat, wenn man's braucht.

2. Menschen, die einen Job (ihren Traumjob!) finden und kriegen möchten
Ja, dieses Buch schlägt neue Wege vor; Wege, die im Vergleich zum bereits Gelernten kühn wirken mögen. Und: Auf den ausgetretenen Pfaden steht man in der Schlange, sieht nur den Hinterkopf des Anderen. Man ist einer unter vielen. Also lieber ein wenig kühner sein und dann dafür eine wunderschöne Aussicht genießen können.

3. Eltern, die ihren jungendlichen Kindern etwas Sinnvolles ins Osternest legen wollen
Was ist wichtiger, als dem eigenen Kind Selbstwert, Selbstständigkeit, Mut und rechtzeitig die Mittel mitzugeben, damit Töchterlein oder Sohn das erreichen können, wovon sie oder er träumt? ... Eben.

---
Für jene, die etwas mehr Information zum Inhalt möchten

Der Leser entdeckt - sobald er das Buch aufschlägt - neben Vor- und Nachwort 10 Kapitel:

1. Das Produkt - sind Sie!
2. Wer braucht so ein Produkt?
3. Wer wäre Ihr Lieblingskunde?
4. Was ist Ihr Preis?
5. Alles, was Sie vorbereiten sollten
6. Die Zielkundenliste
7. So kommen Sie an den Tisch des künftigen Chefs
8. Das Verkaufsgespräch
9. So machen Sie aus dem Nein ein Ja
10. Der Abschluss

Man sieht an Hand des Inhaltsverzeichnisses: Die Reise beginnt beim Produkt selbst, es geht weiter über alles Wesentliche zum potentiellen Käufer/zukünftigen Arbeitgeber bis hin zum sorgfältig vorbereiteten und überzeugend durchgeführten Verkaufs-/Bewerbungs-Gespräch inklusive wirkungsvoller Einwand-behandlung und Abschluss - also zum richtig guten Deal.
Kurz gesagt: Das hat Hand und Fuß.

Methodisch wechseln sich Fließtext und Gespräche zwischen Dirk Kreuter und Christopher Funk ab, die sich auf das jeweilige Thema beziehen. Eine nette Idee, die vielleicht manche Leser als auflockernd erleben; ich persönlich bin kein großer Fan davon, aber es stört(e mich) nicht weiter.
Ebenfalls gibt es zusätzlich graphisch hervorgehobene Extra-Tipps und knackige Zusammenfassungen der vorangegangenen Gedanken. Finde ich gut. So kann man sich - auch nach längerer Zeit - beim Durchblättern wichtige Gedanken auf leichte Weise in Erinnerung rufen.

Jene, die Dirk Kreuters Ideen und Zugang zum Thema Verkauf kennen, werden Bekanntes wiederentdecken, zum Beispiel: "33 gute Gründe", "Geistige Brandstiftung" oder "Moralischer Vorvertrag".
Das hat aus meiner Sicht zwei Vorteile: Erstens wird man daran erinnert, zweitens werden teilweise bereits bekannte Techniken in einem neuen Rahmen verwendet - das ist neu und gewinnbringend.
Deswegen profitieren, wie bereits oben erwähnt, sowohl Kenner als auch Einsteiger vom Inhalt.

Sehen wir uns also den Inhalt, die Kapitel, in knackiger Form genauer an.

1. Das Produkt - sind Sie!
Hier geht es um Vermarktungskanäle und über die Erkenntnisse von Studien, "dass über zwei Drittel aller Jobs gar nicht öffentlich ausgeschrieben, sondern entweder in internen Ausschreibungen oder über Kontakte und Netzwerke vergeben werden" (S. 13).
Ebenfalls geht es um schwache und starke Knoten (Mark Granovetter) und Ihre Bedeutung für den Weg zum Traumjob.
Weiters gibt es unter Anderem Antworten auf die Fragen, wie man herausfindet, welchen Job man braucht, oder was man tun kann, wenn das Können fehlt, um Talent und Neigung auf die Straße zu bringen.
Den Abschluss dieses Kapitels bildet die Selbstvermarktung und gekonnte Kommunikation mit der Zielgruppe.

2. Wer braucht so ein Produkt?
Hier geht es unter Anderem um die Wichtigkeit von Selbstwert, Selbstvertrauen und den Mut, sich etwas zu trauen. Es geht ebenso um das Bewusstmachen von limitierenden Glaubenssätzen, die einen daran hindern, überhaupt erst in die Gänge zu kommen.
Dann geht es - klarerweise - um die Frage, wer Ihr Produkt braucht; dazu gibt es konkrete Tipps, wie man diese "Neue Welten" (S. 43) findet.
Hier wird auch der "Wolkenhimmel" (S. 49) vorgestellt - eine Methode, die den Leser auf den Weg zum Traumjob weiter begleiten wird.

3. Wer wäre Ihr Lieblingskunde?
"[Ein Top-Verkäufer] ... entscheidet immer erst, welche Türen, die vielversprechendsten sind, und klopft nur dort an - aber dann mit alles Kraft" (S. 53).
Hier zeigen Dirk Kreuter und Christopher Funk, wie man an Hand von Kriterien und Gewichtung die interessanten Jobs herausfiltert und sortiert. Dazu lassen sich Kriterien aus dem Verkauf für den Weg zum Traumjob verwenden: Deckungsbeitrag, Aufwand, Potenzial, Auftragswahrscheinlichkeit, Vertriebsgebiet, Referenzpotential.
Wie genau das geht, welche Vorteile diese Herangehensweise hat, darum geht es in diesem dritten Kapitel.

4. Was ist Ihr Preis?
Soweit so gut. Der Leser weiß nun, was er verkauft; er weiß auch, wer seine Lieblingskunden sind. Jedes Produkt hat einen Preis. Genau darum geht es in diesem Kapitel.
Ein Kapitel, das man aus meiner Sicht (und aus Erfahrung) nicht genug studieren kann, denn: Nichts demotiviert mehr, als das sich einschleichende Gefühl, dass man nicht genug bezahlt bekommt. Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat. Aus dem einfachen Grund, weil man - aus Bescheidenheit, Angst oder was auch immer - SELBST Fehler gemacht hat.
Damit das nicht passiert, stellen hier die Autoren zwei Fallen (natürlich mit Lösungen) vor, in die man tappen kann, wenn es um das Thema Gehalt geht.
Es geht ebenso um die Differenzierung von Preis und Wert, und warum das für den Weg zum Traumjob wichtig ist.
Abschließend bekommt der Leser konkrete Schritte, damit er die wichtigen Richtwerte hat, um verhandlungssicher argumentieren zu können.

5. Alles, was Sie vorbereiten sollten
Profis bereiten sich vor. Top-Verkäufer bereiten sich vor. Punkt.
In diesem Kapitel geht es um den Prozess, wie man am klassischen Bewerbungsweg vorbei direkt zum Entscheider kommt. Immerhin: "Verkaufen statt bewerben", ist der Titel des Buches. Da geht man andere Wege.
Es geht hier um zwei große Baustellen, die hier konkret beschrieben, angegangen und gemeistert werden: die Verkaufsunterlagen und das eigentliche Gespräch.
Nachdem Verkaufsunterlagen und das Gespräch besprochen wurden, machen Dirk Kreuter und Christopher Funk auf etwas aufmerksam, das immer wieder und wieder und wieder vergessen und/oder nicht beachtet wird: Üben, üben, üben.

6. Die Zielkundenliste
Im sechsten Kapitel geht es um das "Gesetz der Zahl" (S. 107) und eine Zielkundenliste, die den Leser tatsächlich zum Traumjob fliegt.
Hier bekommt der Leser eine Strategie, damit dies klappt; hier werden auch die Kriterien von Kapitel drei (Wer wäre Ihr Lieblingskunde?) tragend.
Ebenfalls gibt es Tipps, wie man Entscheider identifiziert (S. 113), und wie man durch Türöffner und/oder Aufhänger direkt zum Entscheider gelangt (S. 111 ff.).

7. So kommen Sie an den Tisch des künftigen Chefs
Hier geht es um den Anruf. Den Anruf beim Entscheider.
Zuerst zeigen Dirk Kreuter und Christopher Funk, wie man überhaupt bei an der Assistentin vorbei zum Entscheider kommt.
Dann zeigen sie, wie man den Entscheider dazu bringt, dass er Sie, den Leser, treffen will. Dafür gibt es eine "Reihe an Trittsteinen" (S. 127), die zum Ziel führen: Überprüfen der Qualifikation, Der gute Einstieg, Die Argumentation, Einen Gesprächstermin vereinbaren.
Diese vier Trittsteine werden konkret beschrieben, so dass man an den Tisch des künftigen Chefs kommt.

8. Das Verkaufsgespräch
Die ganze Vorbereitung gipfelt in diesem Moment. Das Verkaufsgespräch.
In diesem achten Kapitel geht es also um das professionelle Gespräch. Es gilt: "Nicht: 'Ich verkaufe mich', sondern 'Der braucht, der kauft mich'" (S. 138).
Hier erfährt der Leser, wie er mit einer "Vorvertrauensmail" (S. 140) punktet; es wird auf die geschickte Anreise eingegangen, und wie ein professionelles sowie überzeugendes Verkaufsgespräch aussieht. Eins ist klar: Ein erfolgreicher Verkäufer ist nur ein Verkäufer mit Abschluss.

9. So machen Sie aus dem Nein ein Ja
In jedem Verkaufsgespräch gibt es Einwände. Hier fängt der Spaß an - wenn man mit ihnen umzugehen weiß.
Darum geht es in diesem vorletzten Kapitel: die wirkungsvolle Einwandbehandlung.
Dazu bekommt der Leser unter Anderem Informationen zum Einwände-Bingo und typische Einwände, die kommen können. Passend dazu: drei Techniken, um Einwände souverän zu entkräften (S. 164).
Tipp: Wer sich für weitere Informationen zur wirkungsvollen Einwandbehandlung interessiert, dem empfehle ich Folgendes (auch von Dirk Kreuter): Livemitschnitt Vortrag "Sieger trinken Champagner!" - DVD

10. Der Abschluss
So, gleich ist es geschafft. Der Abschluss ist zum Greifen nahe. Gerade jetzt heißt es Nerven bewahren und wachsam bleiben.
Im letzten Kapitel geht es um den Abschluss - um die Besiegelung zum richtig guten Deal.
Hier erfährt der Leser unter Anderem Gewinnbringendes über das perfekte Timing, wie man einen Preis attraktiv präsentiert und den Sack mit zwei festen Knoten zumacht - also abschließt.
Ebenso werden zwei Methoden vorgestellt, wie man Entscheidungen beschleunigen kann, denn: Zeit ist immerhin (Ihr) Geld.
Der letzte Eindruck bleibt, also stellen hier Dirk Kreuter und Christopher Funk zum Abschluss eine Medizin gegen "Kauf-Reue" (S. 188) vor. So hat Ihr zukünftiger Chef ein gutes Gefühl, das Gefühl sich richtig entschieden zu haben; und Sie haben, ja, Sie haben Ihren Traumjob.

Ich finde, ein richtiger guter Deal.

---
Wenn Sie bis hierher gelesen haben, scheint diese Rezension hilfreich für Sie gewesen zu sein.
Tun Sie Gutes, unterstützen Sie andere Menschen auf der Suche nach hilfreichen Rezensionen, indem Sie Ihren Eindruck teilen; drücken Sie auf "Ja" - in nur einem Klick erledigt.


Seine Weisheiten und Prinzipien: Eine Sammlung seiner wichtigsten Lehren und Gedanken (Dein Leben)
Seine Weisheiten und Prinzipien: Eine Sammlung seiner wichtigsten Lehren und Gedanken (Dein Leben)
von Stephen R. Covey
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Essenz eines Meisters, 14. September 2013
Effektive Führung heißt, das Wichtige zuerst zu tun. Effektives Management ist Disziplin und Umsetzung. -Stephen R. Covey

Wichtig für das eigene Leben ist aus meiner Sicht auch dieses Büchlein, denn es bietet die Essenz von Stephen R. Coveys Gedanken, Lehre, Ideen - einem Hochmeister des sinnerfüllten Lebens.

Dazu fasst dieses Buch Coveys Lehre übersichtlich in Prinzipien zusammen, so dass der Leser sich sofort und einfach Impulse (zum gerade für ihn wichtigen Bereich) holen kann:

Das Prinzip der/des/von...

Balance
Beitrags
Disziplin
Effektivität
Empathie
Führung
Integrität
Lernens
Liebe
Mut
Potenzials
Synergie
Verantwortung
Vertrauens
Vision
Wahl
Wahrheit
Win-Win

Man sieht: Es werden viele wichtige Bereiche behandelt; die Einteilung unterstützt, Wertvolles rasch zu finden, um es für das eigene Leben nutzen zu können.

Jedes Prinzip beginnt mit einer Geschichte, die zum Lachen einlädt, zum Nachdenken anregt oder ein Aha-Erlebnis schenkt - auf jeden Fall werden Gedanken und Emotionen geweckt und angesprochen, die einen positiv weiterbringen.

Nach der Geschichte werden Gedanken in Form von Zitaten zum jeweiligen Prinzip vorgestellt - man kann also das Buch auf der einen Seite von vorne bis hinten durchlesen, gleichzeitig bietet es auf der anderen Seite die tolle Möglichkeit, Ideen (beim Nachschlagen und Durchblättern) immer wieder neu zu entdecken und für sich und seine Mitmenschen zu nutzen.
Ebenso erhält der Leser zu jedem Zitat die Quellenangabe, so dass er sich - wenn er das möchte - noch intensiver mit bestimmten Ideen beschäftigen kann.

Abschließend werden in einem eigenen Kapitel Stephen R. Coveys Lieblingszitate vorgestellt - so bekommt der Leser zusätzliche Inspirationen von jenen Menschen, die Steven R. Covey offenbar faszinierten.

Dieses Buch empfehle ich allen Menschen, die sich mit Selbstführung, Führung, Zusammenarbeit, sinnerfülltem Leben, Effektivität beschäftigen und ein sinnerfülltes Leben führen und (er)leben möchten.
Jene Menschen, die Coveys Werke noch nicht kennen, erhalten viele, viele wertvolle Ideen; jene, die seine Werke bereits kennen, haben eine Sammlung zum einfachen Impulseholen - also eine Bereicherung sowohl für Einsteiger als auch für Profis.

"Es ist möglich, sehr, sehr beschäftigt, aber nur wenig effektiv zu sein" (S. 35). Dieses Buch zeigt Möglichkeiten, effektiv zu sein - das Wichtige wahrzunehmen, zu tun - das Leben (gemeinsam) zu genießen.

---
Wenn Sie bis hierher gelesen haben, scheint diese Rezension hilfreich für Sie gewesen zu sein.
Tun Sie Gutes, unterstützen Sie andere Menschen auf der Suche nach hilfreichen Rezensionen, indem Sie Ihren Eindruck teilen; drücken Sie auf "Ja" - in nur einem Klick erledigt.


Kein Titel verfügbar

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umsatz verdoppeln oder: Wie Sie Ihre Grenzen hinter sich lassen, 8. September 2013
Das Business ist hart. Der Kunde wird anspruchsvoller. Neukunden gewinnen anstrengender. Die Konkurrenz schläft nicht; ist immer bereit - gewinnt Kunden und damit Umsatz für sich.
Die wichtige Frage: Wie steigere ich meine Umsätze? Und zwar deutlich.

Auf dieser DVD zeigt Dirk Kreuter in einem Vortrag (ca. eine Stunde), wie man mit geschickter Vertriebsintelligenz seinen Umsatz deutlich steigern, ja, sogar verdoppeln kann.

Dazu stellt Dirk Kreuter (sinngemäß) folgende Themen vor:

1. Der Thermostat-Effekt oder: Wachstum ist Kopfsache
2. Markt und Umsatz oder: Hängen die zwei wirklich zusammen?
3. Einfach Einfaches tun oder: Konzentration auf Dinge, die einen weiterbringen
4. Er ist weg oder: Warum der Verkäufer Kunden verliert
5. Stillstand und Tod oder: Ein Baum, der nicht wächst, stirbt
6. Rundum glücklich oder: Wie geschickter Zusatzverkauf aussieht
7. Schön, Sie kennen zu lernen oder: Tipps für die Neukunden-Akquise

Es werden also Ideen zu Themen vorgestellt, die für die eigene Umsatzsteigerung und eine hervorragende Beziehung zum Kunden wichtig sind: von Glaubenssätzen und Einstellung (1) über geschickte Strategien bzgl. Energieeinsatz (3) zum effektivem Zusatzverkauf (6) und Ideen für die überzeugende Telefonakquise (7).

Dirk Kreuter überzeugt mit einer geschliffenen, klaren Sprache und kommt dabei inhaltlich auf den Punkt. Dabei verbindet er - wo es Sinn macht - Inhalt mit Storytelling, z.B. erzählt er, was Verkäufer vom Militär lernen können, oder er zeigt dem Publikum an Hand eines Erlebnisses, wann und weshalb Zusatzverkauf Kunden gefällt.
So macht das Zuhören/Zusehen Freude und man bekommt gleichzeitig Wertvolles für den eigenen Erfolg.

Menschen, die sich noch intensiver damit beschäftigen möchten, empfehle ich die Kombination mit dem Buch, denn: In diesem wird noch intensiver darauf eingegangen, wie man seinen Umsatz deutlich steigern kann (Umsatz extrem: Verkaufen im Grenzbereich. 10 radikale Prinzipien).

Handwerklich ist die DVD optimal gemacht: robuste Hülle, hochwertiges Cover, der Vortrag startet sofort, wenn man die DVD einlegt.
Ich persönlich wäre bereit, ein paar Euro mehr zu bezahlen, wenn es zur DVD das im Vortrag gezeigte Kartenset dazugäbe - so muss man nicht mitschreiben, sondern hat alle wesentlichen Informationen sofort bequem zur Hand.

Fazit: Diese DVD bietet spannende, nützliche und gleich umsetzbare Ideen, um noch erfolgreicher zu sein - für Menschen, die sich für geschickte Vertriebs-Strategien interessieren, mehr Umsatz machen und ihre Grenzen hinter sich lassen wollen, eine Investition, die sich lohnt.

---
Wenn Sie bis hierher gelesen haben, scheint diese Rezension hilfreich für Sie gewesen zu sein.
Tun Sie Gutes, unterstützen Sie andere Menschen auf der Suche nach hilfreichen Rezensionen, indem Sie Ihren Eindruck teilen; drücken Sie auf "Ja" - in nur einem Klick erledigt.


Umsatz extrem: Verkaufen im Grenzbereich. 10 radikale Prinzipien
Umsatz extrem: Verkaufen im Grenzbereich. 10 radikale Prinzipien
von Dirk Kreuter
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

22 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ideen extrem - oder: Warum ich jetzt einen leeren Leuchtmarker habe, 2. September 2013
Ich bin der schlechteste Verkäufer der Welt - darum muß ich es den Kunden einfach machen, bei mir zu kaufen, sagte der amerikanische Kaufhausgründer Frank Winfield Woolworth.

Eines macht einem Dirk Kreuter nicht einfach: Den Leuchtmarker aus der Hand zu legen - die vielen tollen Tipps und Ideen, die amüsanten, lustigen, auch wachrüttelnden Geschichten muss man einfach markieren.

Den leeren Leuchtmarker nehme ich gerne in Kauf, denn: Gerade das ist ein Beweis für die vielen wertvollen Informationen dieses Buches: Wie man ein noch besserer, ja, ein herausragender Verkäufer sein kann - durch Informationen für den Verkäufer, es dem Kunden immer öfter einfacher zu machen, eine Kaufentscheidung zu treffen.

Was einfach aussieht, ist immer Resultat von Disziplin, Liebe und viel Übung.
Zwar werden sich vielleicht die Tipps für den einen oder anderen Leser einfach und logisch anhören, das bedeutet allerdings nicht, dass es leicht ist, ein exzellenter Verkäufer zu sein. Im Gegenteil.

Wer die 10 Prinzipien aus diesem Buch aber studiert, für seine Situation sinnvoll anpasst und täglich trainiert, der wird erkennen, dass diese 10 Prinzipien ihn ein weites Stück vorangebracht haben und noch voranbringen - durch mehr Lebensqualität, geschickte Strategien, durch mehr Selbstvertrauen und Stolz auf die eigene Arbeit. Durch mehr Umsatz. Deutlich mehr Umsatz. Und: durch Beziehungen auf Augenhöhe.

Dieses Buch bietet sowohl Menschen, die Dirk Kreuter bereits kennen, als auch Profis und Anfängern, die die Ideen von Dirk Kreuter erst kennenlernen, wertvolle Impulse, um mehr Umsatz zu schaffen - durch echten Nutzen, intelligente Strategien, durch die richtige Haltung als Verkäufer.

Sehr gut gefallen mir auch die Übergänge von einem Kapitel zum nächsten; sie sind so geschickt formuliert, dass der Leser immer weiß, wo er sich gerade befindet, weshalb das kommende Kapitel gerade jetzt behandelt wird - er erkennt die Zusammenhänge.
Soweit ich mich erinnern kann, habe ich bisher kein einziges Buch gelesen, das solche Übergänge hatte. Top.
Sehr gut gefallen mir ebenso die Geschichten, die Dirk Kreuter erzählt - Geschichten, die einen zum Lachen bringen, zum Nachdenken; Geschichten auch mit Aha-Effekt. Abgerundet wird das Ganze durch eine geschliffene Sprache, die das Lesen sehr angenehm macht, die immer auf den Punkt kommt und gleichzeitig die Fantasie anregt.

Also: "Umsatz extrem: Verkaufen im Grenzbereich. 10 radikale Prinzipien" schafft somit aus meiner Sicht einen wertvollen Beitrag, um erstens dem Verkäufer Strategien und Werkzeuge in die Hand zu geben, mit denen er dem Kunden sinnvoll dienen und gleichzeitig ihm durch Professionalität auf Augenhöhe begegnen kann; das Buch schafft zweitens einen wertvollen Beitrag, damit der Verkäufer die Selbstorganisation geschickt meistert, so dass er sich auf das Wesentliche konzentrieren kann und im Leben weiterkommt.
Drittens schafft es einen wichtigen Beitrag für den Kunden selbst, denn: Er wird in Zukunft immer mehr und mehr einen kompetenten Verkäufer treffen, der ihm nichts aufschwatzen will, sondern der die richtige Lösung für sein Problem hat.

---
Für jene, die etwas mehr Information zum Inhalt möchten

Wie der Titel bereits verrät, gliedert sich das Buch (neben Vorwort, Nachwort und Kontakt) in 10 Prinzipien, also 10 Kapitel:

1. Die Welt ist größer, als du denkst
2. Man trifft sich immer zweimal im Leben
3. Je besser ich dich kenne, umso mehr bereite ich mich vor
4. Keine Abkürzungen
5. Der Schlaue schlägt den Fleißigen
6. Hunter oder Farmer
7. Der Mönch, der Wolf und die schöne Frau
8. Schneiden und wachsen
9. Ich weiß, wovor du Angst hast
10. Na, warte

Man erkennt auf den ersten Blick: Hier geht es zunächst um die eigenen inneren Bilder, die eigene Vorstellungskraft; es geht um das Selbstverständnis als Verkäufer und eine vertrauensvolle Beziehung zum Kunden; um den gesamten Kauf-/Verkaufsprozess mit einem gekonnten Verkaufsgespräch basierend auf einer ordentlichen Vorbereitung und so weiter; der Leser wird an Selbstdisziplin erinnert, gleichzeitig bekommt er genaue Informationen über geschickte Strategien, denn es geht um smartes Arbeiten.
Ebenfalls wird auf das Kontinuum zwischen Farmern und Huntern eingegangen; es geht weiter mit Resilienz und mit Ideen zu Wachstum und Geistiger Brandstiftung - dem Verkaufen über Schmerz.
Das letzte Kapitel bietet wichtige Informationen zum Feindbild und die Frage, welche positiven Konsequenzen dieses bieten kann.

In anderen Worten: Man erkennt auf den ersten Blick, dass hier alle wichtigen Punkte, die Verkäufer beschäftigen und weiterbringen, behandelt werden.

1. Die Welt ist größer, als du denkst
Hier geht es um das Prinzip der maximalen Vorstellungskraft: Der Leser lernt in diesem Kapitel u.A. den Thermostat-Effekt kennen (S. 11), wie dieser entsteht und welche Konsequenzen dieser für das eigene (Verkäufer-)Leben hat; es geht um Vorannahmen und andere Denkwege, um wirklich Umsatz zu machen (S. 15).
Dirk Kreuter stellt ebenso die beliebtesten Denkfehler vor, die Verkäufer in Bezug auf das Marktpotenzial haben und zeigt zwei Prinzipien, die bei der Potentialermittlung helfen: "Das Prinzip der großen Steine" (S. 18) und "Das Prinzip 1-3->7" (S. 24).
Abschließend geht es nochmal genauer um Ziele und den Thermostat, denn: "Wenn du dich an deinen Möglichkeiten orientierst, dann bleibst du stehen. Wenn du dich an deinen Zielen orientierst, wächst du" (S. 12).

2. Man trifft sich immer zweimal im Leben
Im zweiten Kapitel geht es um das Prinzip des bedingungslosen Dienens: Der Leser bekommt Informationen zur Frage, wie man die gesunde Mitte zwischen Umsatz und Beratung findet, es geht um das Selbstverständnis als Verkäufer und was man dem Kunden wirklich verkauft (und das ist nicht nur ein Produkt).
Es geht auch um drei Hindernisse, die Verkäufer davon abhalten, dem Kunden wirklich zu dienen: das Bauchnabelsyndrom (S. 42), die Genauigkeitsfalle (S. 46), das Gabelstapler-Phänomen (S. 48).
Abschließend geht es um Feedback, Wertschätzung und Möglichkeiten, die Mannschaft zu motivieren.

3. Je besser ich dich kenne, umso mehr bereite ich mich vor
Hier lernt der Leser das Prinzip der umgedrehten Pyramide kennen: Es geht u.A. um die gekonnte Bedarfsermittlung und um die Vorbereitung, damit die passende Lösung präsentiert werden kann.
Ebenso erzählt Dirk Kreuter, weshalb es Kunden und Verkäufer eben nicht glücklich macht, wenn der Kunde (vermeintlich) weiß, was er konkret will und braucht; er zeigt auch Gründe, warum Kunden zwar glauben, genau Bescheid zu wissen, sich aber irren.
Wichtig: "Verkäufer, die ihrem Kunden sofort geben, was er will, verkaufen gar nicht - sie verteilen Waren" (S. 60).
Deswegen lernt der Leser dann die umgedrehte Pyramide kennen - mit der professionellen Vorbereitung (S. 62), dem überzeugenden Gesprächsauftakt (S. 68), der genauen Bedarfsermittlung (S. 72) mit dem moralischen Vorvertrag (S. 74), der Präsentation (S. 75) und dem Abschluss (S. 76).

4. Keine Abkürzungen
Das Prinzip der radikalen Selbstdisziplin: "Wer glaubt, dass man schnell und ohne Einsatz erfolgreich sein kann, der vergisst die Realität. Er ignoriert sie geradewegs" (S. 80). Deswegen geht es hier um Fallen, die jeden Tag auf einen lauern, die einen davon abhalten, zum Top-Verkäufer zu werden bzw. bedeutend mehr Umsatz zu machen - und Lösungen, wie man diesen Fallen ausweicht.
Es geht - wie das Prinzip verrät - um Selbstdisziplin; dazu lernt der Leser zwei Hebel kennen, die ihn dabei unterstützen, Disziplin zur Gewohnheit (und damit "normal") werden zu lassen: "Ziele setzen - und einhalten" (S. 91) und "Gewohnheiten umtrainieren" (S. 94).

5. Der Schlaue schlägt den Fleißigen
Im fünften Kapitel geht es um das Prinzip des längsten Hebels: Hier erfährt der Leser einiges über das Leistungslimit von Verkäufern: die Zeit (S. 100); ebenso geht es um Physik für Verkäufer und wie man mit minimalem Energie-Einsatz die dicksten Abschlüsse machen kann: mit den drei Hebeln Kunde, Moment, Angebot. Diese drei Hebel werden genau erklärt; dabei geht es u.A. um Kriterien zur Kundeneinordnung (S. 104), um drei wichtige Fragen zum richtigen Timing beim schriftlichen Angebot (S. 110) oder um die richtige Reihenfolge bei Zusatzverkäufen (S. 116) und noch mehr.

6. Hunter oder Farmer
Das Prinzip des passenden Werkzeugs: Hier lernt der Leser die Eigenschaft und Einsatzmöglichkeiten von Hunter und Farmern kennen; ebenso bietet dieses Kapitel einen Test, um herauszufinden, wohin man selbst tendiert - zum Hunter oder Farmer?
Ebenso bekommt der Leser zwei Varianten von Stellenbeschreibungen - eine für den Hunter, eine für den Farmer. So werden dem Leser die Stärken des Hunter und des Farmers noch deutlicher; außerdem bekommt er damit Impulse, die richtigen Menschen für die anstehenden Aufgaben zu finden.
Abschließend zeigt Dirk Kreuter drei Instrumente, um im Farmer die Lust zur Jagd zu wecken, also das Hunting beizubringen (S. 141), denn: Die strategische Ausrichtung des Unternehmens kann sich ändern, und es gilt stets, das Beste daraus zu machen.

7. Der Mönch, der Wolf und die schöne Frau
Hier geht es um das Prinzip der extremen Schmerzfreiheit: Der Leser lernt die größte Herausforderung für Verkäufer und eine Sammlung der beliebtesten Drücker-Floskeln kennen (S. 145) - mit den passenden Gegenmaßnahmen, denn: "Verkaufen bedeutet (...): Zielen - Schießen. Zielen. Schießen. Anders bekommen Sie die PS nicht auf die Straße" (S. 148).
Weiter geht es mit Informationen zur Schmerzfreiheit, zur Umdeutung (Reframing) (S. 153) und was man tun kann, wenn man bereits seit längerer Zeit in einem Motivationsloch steckt (S. 154); ebenso lernt der Leser hier Möglichkeiten kennen, um elegant und effektiv auf Einwände reagieren zu können: (erstens) mit Sprüchen, und der Leser lernt (zweitens) vier Techniken kennen: die Flummi-Technik (S. 159), die 180-Grad-Methode (S. 160), das höhere Ziel (S. 162), die Unsinnigkeitsmethode (S. 164).

8. Schneiden und wachsen
Das Prinzip der radikalen Vorwärtsbewegung: Der Leser erfährt hier einiges über die Jahreszeiten im Unternehmen (S. 169) und was es (auch) zu tun gilt, wenn man wachsen will: schneiden, um Platz zu schaffen. Dazu bekommt der Leser Informationen zu zwei Voraussetzungen: dem Plan (S. 173) und der Bereitschaft zu sterben (S. 174) sowie werden drei Bereiche genau vorgestellt, in denen das Schneiden möglich ist.
Abschließend gibt es Informationen zur Einstellung, die nötig ist, um das Schneiden durchzuziehen.

9. Ich weiß, wovor du Angst hast
Das Prinzip der geistigen Brandstiftung: Hier geht es um das Verkaufen über Schmerz, wie man geistige Brandstiftung (in vier Schritten) geschickt im Verkaufsgespräch nutzt, um auf diese Weise zu überzeugen.
Dann lernt der Leser die kürzeste Brandstiftung der Welt (S. 204) und eine weitere Möglichkeit kennen, um noch eine Schippe drauf zu legen: unterschreiben lassen (S. 205).
Abschließend gibt es noch Tipps und Hinweise (inkl. einer Geschichte aus dem Leben von Dirk Kreuter), damit dieses Prinzip der geistigen Brandstiftung tatsächlich die gewünschte Wirkung erzielt und nicht alles niederbrennt.

10. Na, warte
Das Prinzip der stärksten Emotion: Im letzten Kapitel geht es darum, dass man nicht nur Produkte verkauft, sondern Emotionen wie Lust, Genuss, Liebe weckt; ebenso erfährt der Leser die Vorteile eines Feindbildes und wie man Geschichten sowie die richtigen Wörter benutzt, um zu verkaufen.
Abschließend stellt Dirk Kreuter absolute No-Gos im Verkauf vor (S. 223).

Dirk Kreuter schafft es, Theorie und Praxis wunderbar miteinander zu verbinden und mit geschliffener Sprache Ideen und Impulse attraktiv, unterhaltsam, lehrreich zu präsentieren.
Während dem Lesen fiel mir wiederholt auf: Er ist ein Meister der Bildersprache - wo es Sinn macht, kreiert er innere starke Bilder oder präsentiert eine Geschichte, die die Theorie unterstreicht, unterstützt, betont... auf jeden Fall nimmt sich der Leser dadurch mehr mit, gleichzeitig macht das Lesen Freude.

Zusammenfassend: Eine Investition, die sich sowohl für Einsteiger als auch für Profis lohnt. Mit den Ideen schafft man das vermeintlich Unmögliche: Umsatz extrem.

---
Wenn Sie bis hierher gelesen haben, scheint diese Rezension hilfreich für Sie gewesen zu sein.
Tun Sie Gutes, unterstützen Sie andere Menschen auf der Suche nach hilfreichen Rezensionen, indem Sie Ihren Eindruck teilen; drücken Sie auf "Ja" - in nur einem Klick erledigt.


Hört auf zu arbeiten!: Eine Anstiftung, das zu tun, was wirklich zählt
Hört auf zu arbeiten!: Eine Anstiftung, das zu tun, was wirklich zählt
von Anja Förster
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

173 von 177 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der eigene Weg - oder: Über die Freiheit, Großartiges zu tun, 23. August 2013
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden, sagte Marlon Brando.

Arbeitszeit ist Lebenszeit. Nochmal: Arbeitszeit ist Lebenszeit. Dennoch beginnt bei (zu) vielen Menschen das Leben erst, wenn sie eben gerade nicht in der Arbeit sind, wenn die Stempelkarte zeigt: Du hast wieder einen Tag überstanden.
Schade, denn: Mit und in der Arbeit verbringen wir einen Großteil des Lebens.
Es ist also wertvoll, darüber nachzudenken, welche Möglichkeiten es gibt, gerade in der Arbeit wieder mehr Leidenschaft, mehr Freude, mehr Sinn, mehr Miteinander zu spüren und mehr Resonanz zu schaffen.

Resonanz? Ja, denn letztendlich ist Leistung immer Arbeit für andere - gleichzeitig ist es allerdings auch wichtig, für sich selbst Energie, positive Erlebnisse, das Gefühl des Sinns zu spüren; zu spüren: Man geht seinen eigenen Weg und schafft dabei Wertvolles für sich und andere.

Das neue Buch von Anja Förster und Peter Kreuz unterstützt, die eigene Stimme (wieder) zu entdecken, die Freiheit (wieder) zu spüren, Großartiges tun zu können, um so seinen eigenen Lebensweg zu gehen.
Einen Lebensweg, der Freude, Sinn, das Glücklichsein bietet - durch das Bewusstsein für Verantwortung und die Macht, das eigene Leben zu gestalten.

Aufmerksamen und engagierten Lesern, die bereits einige Bücher zu diesem Thema gelesen haben, werden Ideen in diesem Buch vertraut vorkommen; gleichzeitig werden sie diese auch neu kennenlernen, denn: Ein Blick auf ein vertrautes und bekanntes Thema aus einer anderen Perspektive schenkt neue Impulse, Ideen, Aha-Erlebnisse.
Außerdem tut es gut, an Wichtiges erinnert zu werden.
So bietet das neue Buch von Anja Förster und Peter Kreuz aus meiner Sicht sowohl Profis als auch Einsteigern wertvolle Impulse und Ideen.

Ich empfehle dieses Buch allen, die bei sich und anderen (wieder) die Augen funkeln lassen möchten, die gemeinsam mit anderen Großartiges auf die Beine stellen möchten, die sich vielleicht die Frage stellen: Wie schaffe ich es, in meiner Arbeit meinen Gestaltungsspielraum zu nutzen, um auf diese Weise (wieder) mehr Freude und Stolz zu spüren - mehr das zu tun, was wirklich zählt?

---
Für jene, die etwas mehr Information zum Inhalt möchten

Das Buch gliedert sich in drei Teile:
1. Ende
2. Suche
3. Anfang

1. Ende
Dieser Teil handelt u.A. von einem Versprechen "aus alten Tagen", an das viele Menschen zwar noch glauben, welches heute aber wenig bis keinen Bestand mehr hat: "Wenn du gute Arbeit leistest, dann wird alles gut" (S. 30).
Dieser Teil erinnert an die eigene Verantwortung, sein Leben selbst in der Hand zu behalten, die Macht nicht blind an andere abzugeben, um vielleicht nach Jahren der Treue und der intensiven Arbeit alleine dazustehen; er zeigt ebenso die Probleme der typischen Schulen, außerdem stellen die Autoren das Ziel eines neuen Schulsystems vor (S. 59).

Weiters lernt der Leser "Sieben Grundsätze für den Erfolg von gestern" kennen (S. 64): Hierarchie, Anweisung und Kontrolle, abteilende Ordnung, Effizienz, Standardisierung, Prozessoptimierung und Routine.
Ebenso die wichtige Verbindung und Balance von Exploration und Exploitation, um die Überlebensfähigkeit des Unternehmens zu sichern (S. 73).

Abschließend geht es um "Leere Fragen" (S. 79); fünf Fragen, die für den Erfolg von gestern entscheidend waren, heute allerdings alleine gestellt zu wenig sind:
1. Kannst du es messen?
2. Was kostet es?
3. Wie lange dauert es?
4. Wie lautet die Best Practice?
5. Was erwarten Sie von mir?

In diesem ersten Teil geht es also um "... Managementprinzipien, die IN einer anderen Zeit FÜR eine andere Zeit entwickelt worden sind" (S. 76).

2. Suche
Die Prinzipien aus einer anderen Zeit für eine andere Zeit helfen heute allein nicht weiter - deshalb gilt es auf die Suche zu gehen. Darum geht es in diesem Teil.

Er beginnt mit einem Erlebnis von Paulo Coelho und zwei Dingen, die man für sich daraus lernen kann, um seinen eigenen Weg gehen zu können; es werden auch drei Haltungen vorgestellt, die Menschen haben (S. 116):
(1) Das System akzeptieren und sich gemütlich einrichten
(2) Das System akzeptieren und möglichst viel rausholen
(3) Alles hinwerfen und aussteigen

Diese drei Haltungen werden von den Autoren genau unter die Lupe genommen und beschrieben; dem Leser werden auch die jeweiligen Vor- und Nachteile gezeigt.

In diesem Teil wird auch die "Hört auf zu arbeiten"-Matrix vorgestellt (S. 134), die dem Leser vier verschiedene Quadranten zeigt (miese Arbeit, gute Arbeit usw.) - so erkennt der Leser die konkreten Zusammenhänge und Wirkungen seiner Arbeit für sich und andere.

Der Schluss dieses Teils fasst nochmal alles zusammen, so kann sich der Leser aus meiner Sicht mehr mitnehmen.
Ebenso geht es um die Idler-Bewegung, das intelligente Nichtstun und was man daraus lernen kann, um es für das eigene Leben zu nutzen.

Zwei Passagen, die mir besonders gut gefallen haben: "Wir haben nur dann eine Zukunft, wenn wir beginnen, sie zu bauen - und zwar innerhalb unseres Einflussbereichs" (S. 145) und "Wir glauben fest daran, dass Wirtschaft bunt, aufregend, ansteckend und energiegeladen sein kann - wenn wir selbst sie dazu machen" (ebd.).
Wichtig, wichtig, wichtig.

3. Anfang
Der letzte Teil beginnt mit einem Erlebnis der Autoren bei einem Springsteen-Konzert in Frankfurt und einer wichtigen Frage dank dieses Erlebnisses.

Es geht ebenso um das vierte Quadrant der Matrix (bedeutsame Tätigkeiten) und die Frage, wie man das "Tätigkeitsportfolio [so verändern kann], dass die bedeutsamen Tätigkeiten sukzessive mehr Raum bekommen. Also in verstärktem Maße Dinge tun, die Bedeutung für uns selbst haben und uns von innen heraus motivieren" (S. 153).

Dazu bekommt der Leser ausführliche Informationen zu bedeutsamen Tätigkeiten; auch darüber, welchen Preis man dafür zahlen muss.
Weiters erfährt der Leser mehr über vier große Motive: Lust, Wohlstand, Macht, Anerkennung.

Abschließend gibt es "Neue Fragen" (S. 187), die dabei unterstützen, den eigenen Lebensweg zu finden und zu gehen, denn es geht um "... ein Leben, das das Ziel hat, die beste Version seiner selbst zu werden. Ein Leben, das es mir ermöglicht, das Beste aus dem zu machen, was in mir steckt" (S. 185).

Welche Fragen (als Bereicherung zu den zweckdienlichen oben) sind das? Die Kapitelüberschriften:
"Ja oder Nein?" - ODER: "Was wird von mir erwartet?" (S. 190)
"Wichtig genug?" - ODER: "Wie lange dauert es?" (S. 196)
"Voranschreiten ins Unbekannte?" - ODER: "Wie lautet die Best Practice?" (S. 199)
"Was zu tun ist" - ODER: "Wie können wir es messen?" (S. 202)
"Die Kalkulation des Unmessbaren" - ODER: "Was kostet es?" (S. 205)

Dazu gehen die Autoren mit dem Leser auf eine Reise, auf der er diese neuen, diese wichtigen Fragen kennen und ihren Wert schätzen lernt.

Abschließend geht es um "Die Freiheit, Großartiges zu tun" (S. 211); dazu erfährt der Leser Spannendes und Lehrreiches aus dem Leben von Joachim Gauk - darauf aufbauend ebenso drei Punkte, die wichtig für bedeutsame Tätigkeiten und das eigene Leben sind.

Zum Schluss eine, wie ich finde, sehr wichtige Passage aus diesem Buch: "Je länger wir jedoch diesem neuen Weg folgten, desto klarer wurde uns, dass Erfolg im Leben nicht davon abhängt, dass man ganz genau weiß, was man will, bevor man handelt, sondern umgekehrt: Nur indem man handelt, kann man sich finden" (S. 230).

Aus meiner Sicht leistet dieses Buch einen wichtigen Beitrag, um die Augen der Menschen wieder zu funkeln zu bringen, es leistet einen wichtigen Beitrag, um Wirtschaft zu einem "Spielplatz für Erwachsene" zu machen, der sich durch Sinn, Freude, Commitment, schöne Erlebnisse und befriedigender Müdigkeit auf Grund bedeutsamer und erfolgreicher Taten für sich und andere Menschen auszeichnet. Es leistet einen wichtigen Beitrag, die eigene Stimme (wieder) zu entdecken, die Welt durch die eigenen Stärken, durch den eigenen Weg zu bereichern; dabei andere zu inspirieren und einzuladen, Großartiges aus der uns geschenkten Zeit auf diesem Planeten zu machen, denn eines ist klar: Arbeitszeit ist Lebenszeit.

---
Wenn Sie bis hierher gelesen haben, scheint diese Rezension hilfreich für Sie gewesen zu sein.
Tun Sie Gutes, unterstützen Sie andere Menschen auf der Suche nach hilfreichen Rezensionen, indem Sie Ihren Eindruck teilen; drücken Sie auf "Ja" - in nur einem Klick erledigt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 21, 2014 9:00 PM CET


Die CEO-Bewerbung: Karrierebeschleunigung ohne Netzwerk und Headhunter
Die CEO-Bewerbung: Karrierebeschleunigung ohne Netzwerk und Headhunter
von Jürgen Nebel
  Taschenbuch
Preis: EUR 24,99

86 von 86 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflicht., 23. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Ich ermutige die Menschen, kühn zu träumen, Visionen zu entwickeln." -Jack Welch

Dieses Buch von Jürgen und Nane Nebel ermutigt auch, kühn zu träumen, Visionen zu entwickeln - und es gibt das nötige Rüstzeug, um diese Träume und Visionen zu verwirklichen.
Rüstzeug, das erstklassig und effektiv unterstützt, die passende Stelle zu finden, das Gegenüber zu überzeugen, die Aufgaben und Zusammenarbeit zu bekommen.

Dieses Buch empfehle ich jedem, der eine neue, andere Stelle finden möchte, der sich dabei angenehm anders präsentieren und einen erfrischend merk-würdigen Eindruck machen möchte.
Auch Menschen, die kein "C" als ersten Buchstaben im Jobtitel stehen haben (möchten), sondern ebenso allen anderen, denn dieses Buch enthält auch wertvolle Tipps für den Kellner, die Assistentin, die Produktmanagerin und so weiter, (z.B.) Stichwort: eigener Wert.

Dieses Buch ist ein Blick in die Zukunft. In eine Zukunft, in der hoffentlich alle Menschen endlich begriffen haben, dass Zusammenarbeit auf Respekt, gekonntem Perspektivenwechsel... auf Augenhöhe basiert.
"CEO-Bewerbung" leistet einen wesentlichen Beitrag, um diese Zukunft Gegenwart werden zu lassen.

---
Für jene, die etwas mehr Information zum Inhalt möchten

Das Buch enthält zwei Teile:
1. Für CEOs gelten andere Bewerbungsregeln
2. Die sieben Prinzipien der CEO-Bewerbung

1. Für CEOs gelten andere Bewerbungsregeln
In diesem Teil lernt der Leser eine Bewerbungsstrategie kennen, die eines CEOs würdig ist.
Dazu bekommt er zuerst Einblick in die Ausgangsituation [z.B. "Höchstens 20 Prozent aller C-Level-Positionen werden überhaupt offen ausgeschrieben" (S. 24)], den damit einhergehenden Hürden, vertanen Chancen und worauf man sich nie verlassen sollte (darf). Um diese Hürden zu vermeiden, um Aufmerksamkeit zu erregen, um seinen Träumen, Visionen mit der passenden Stelle näher zu kommen, lernt der Leser dann einen Ausweg kennen: die oben erwähnte (gänzlich andere) Bewerbungsstrategie.

2. Die sieben Prinzipien der CEO-Bewerbung
Hier lernt der Leser sieben wichtige Prinzipien kennen, die CEO-Bewerber (in vielen Punkten alle Bewerber) beachten sollten:

1. Souveränität, Autonomie, Wahlfreiheit
2. Performance: Erfolgsdarstellung
3. Transparenz
4. Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit, Authentizität
5. Emotionalität
6. Augenhöhe
7. Strategie und Kybernetik

Mit und in diesen sieben Prinzipien wird mit vielen weit verbreiteten, allerdings unreflektierten (und falschen) Glaubenssätzen aufgeräumt [z.B.: "Wer aktiv wird, (...) ist nicht gut" (S. 36)]; gleichzeitig bekommt der Leser Tipps, wie es geschickter geht.

Zu den einzelnen Prinzipien

1. Souveränität, Autonomie, Wahlfreiheit
Hier geht es um Selbst- und Fremdbestimmung sowie um die Illusion, dass gute Manager sich ansprechen lassen, niemals aber selbst aktiv werden, denn: Das haben sie nicht nötig. Ein fataler Fehler.
Der Leser bekommt hier ebenso Ideen zur souveränen Karrieregestaltung, Wahlfreiheit und Zielgruppenorientierung.

2. Performance: Erfolgsdarstellung
Wofür werden Manager bezahlt? Für Erfolg. Genau darum geht es in diesem Prinzip: die Darstellung der Performance.
Dazu stellen die Autoren drei Stufen der Erfolgsdarstellung vor (S. 49), sie zeigen den Sinn und geben Tipps, worauf auf jeder Stufe zu achten ist.
Ebenso gibt es eine Stufe 4 (Charaktereigenschaften); diese ist allerdings sehr sparsam einzusetzen. Aus welchen Gründen? Die Antwort darauf und noch weitere Tipps zu zielgruppengerechten Bewerbungen oder weshalb beim Texten mehr auch besser sein kann, zeigen die Autoren dem Leser in diesem Prinzip.

3. Transparenz
Hier geht es um die Transparenz nach innen und außen.
Wie also u.A. ein geschickter CV-Aufbau aussieht; ebenso erfährt der Leser einiges über die Langversion und die Executive Summary des CV; er lernt den Sinn und die Vorteile kennen, nicht nach zeitlichen, sondern nach sachlichen Kriterien zu ordnen.
Gegen Ende dieses Prinzips erfährt der Leser Spannendes über die Zielgruppenbewerbung und das wirkungsvolle Anschreiben mit empirischen Erkenntnissen des Direktmarketings (S. 96).

4. Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit, Authentizität
Hier geht es um den irrigen Glaubenssatz, man müsse sich gut verkaufen. Ebenso erfährt der Leser ein dreistufiges Kommunikationsvorgehen (S. 113), das ihn dabei unterstützt, souverän, glaubwürdig, auf Augenhöhe beim Gegenüber anzukommen, ebenso erhöht dieses Vorgehen die Wahrscheinlichkeit, tatsächlich vorher zu erfahren, was nachher in Wirklichkeit auf einen zukommt.

5. Emotionalität
Wie setzt man Emotionen bei den Unterlagen und im Gespräch bewusst und geschickt ein? Genau darum geht es in diesem Prinzip. Dazu lernt der Leser die Bedeutung des eigenen Fotos kennen, er erfährt, weshalb emotionale Aussagen häufiger für wahr gehalten werden (S. 129) und einiges mehr.

6. Augenhöhe
Ein sehr wichtiges Prinzip, das vor allem auch Personaler und Entscheider in Unternehmen lesen sollten, um wieder den Boden der Tatsachen unter den Füßen zu spüren.
Hier geht es um die Tatsache des freien Marktes - auch für den Bewerber, denn: Keiner muss. Seite 134: "Das sind keine Geschenke, sondern Gegenleistungen."
Ebenso geht es um die Frage, weshalb Motivationsschreiben unangemessen sind (aus meiner Sicht generell), es geht um Referenzen, und es werden Stolperfallen vorgestellt, damit man diese vorher umgehen kann.

7. Strategie und Kybernetik
Hier bekommt der Leser eine Zusammenfassung der Strategie, und es wird u.A. nochmal zusammenfassend auf die Langversion des CV und das Kurzdokument eingegangen.
Ebenso geht es kurz um kybernetische Regelkreise und weshalb deswegen " ... einmal formulierte Zielfirmenlisten und einmal formulierte Zielpositionen nur manchmal das volle Spektrum abdecken" (S. 171).

Zusätzlich zum Fließtext enthält das Buch durchgängig grafisch hervorgehobene "CEO-Tipps", die das Wichtigste übersichtlich zusammenfassen - so findet der Besitzer des Buches auch später schnell und klar wichtige Gedanken zu aktuellen Themen.

Ebenfalls enthält das Buch viele Praxisbeispiele, um so die Theorie konkret zu machen - auf diese Weise nimmt sich der Leser sowohl reflektierte Ideen als auch sofort Umsetzbares mit.

Fazit: Das Kernanliegen, den Leser dabei zu unterstützen, aus mehreren passenden Stellen die passende Aufgabe zu finden (also die Wahl zu haben), erfüllt dieses Werk auf jeden Fall.
Mehr als das. Wie gesagt, es unterstützt, das nötige Rüstzeug zu haben, um kühne Träume und Visionen umsetzen zu können.

---
Wenn Sie bis hierher gelesen haben, scheint diese Rezension hilfreich für Sie gewesen zu sein.
Teilen Sie bitte Ihren Eindruck, unterstützen Sie damit andere Menschen auf der Suche nach hilfreichen Rezensionen, und drücken Sie auf "Ja" - in nur einem Klick erledigt.


Tue dem Kunden Gutes - und rede darüber!: Mehr Erfolg durch die richtige Servicekommunikation
Tue dem Kunden Gutes - und rede darüber!: Mehr Erfolg durch die richtige Servicekommunikation
von Sabine Hübner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von der Servicewüste zum Serviceparadies, 22. Juli 2013
Was nützt ein tolles Produkt, ein hervorragender Service oder Ähnliches, wenn keiner oder zu wenig Menschen davon wissen?

Damit das nicht passiert, schrieben die Service-Expertin Sabine Hübner und der Kommunikations-Experte Reiner App dieses wertvolle Buch - so unterscheidet man sich positiv, macht charmant auf sich aufmerksam, verbessert die Welt (des Kunden).

Service ist Kommunikation. Kommunikation ist Service. Die Qualität der Kommunikation entscheidet über die Qualität des Service(-Erlebnisses) et vice versa. Und damit über Mund-Propaganda, Folgeaufträge, Reputation, Erfolg.

Dieses Geschichtenbuch schenkt auf unterhaltsame, (oft) fröhliche und eindrucksvolle Weise Impulse, wie man die eigene Kommunikation noch geschickter gestalten kann.

Deshalb empfehle ich dieses "Geschichtenbuch mit Essaycharakter" (S. 24) jedem Menschen, denn: Service und Kommunikation sind allgegenwärtig - sowohl im beruflichen als auch im außerberuflichen Bereich.

"Kommunikation erfordert mehr Vorstellungskraft, als sich viele Leute vorstellen oder in Wirklichkeit haben." -Cyril Northcote Parkinson
Nach diesem Buch hat der Leser eine erheblich größere Vorstellung davon, wie wichtig Kommunikation ist, und: Er kann (mit Einsatzbereitschaft) dieses Wissen Schritt für Schritt umsetzen, Schritt für Schritt erfolgreicher sein - Schritt für Schritt die (empfundene) Servicewüste in ein Serviceparadies verwandeln.

---
Für jene, die etwas mehr Information zum Inhalt möchten

Das Buch enthält neben dem Vorwort, Einleitung, Nachwort,... 18 Kapitel:
1. Gut sein allein reicht nicht
2. Licht aus - Spot an!
3. Mit vollem Mund überzeugt man nicht
4. Was innen nicht glänzt, kann außen nicht funkeln
5. Wer ist der Kunde: König, Partner, Freund, Fan - oder Feind?
6. Menschen kaufen von Menschen
7. Rede einfach, aber intensiv
8. Alle fünf Sinne musst du berühren
9. Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer
10. Unverhofft kommt leider viel zu selten
11. Vogel friss oder stirb?
12. Ohren zu und durch?
13. Aber bitte mit Gefühl
14. Zwei, die sich verstehen
15. Ehrlich kommt am besten
16. Enttäuschte Liebe schmerzt besonders
17. Ich bin, wie ich bin?
18. Datenkraken küsst man nicht

Man sieht: Die Autoren decken damit wichtige Bereiche ab, um in Zukunft Servicekommunikation noch geschickter zu gestalten: Qualität und Kommunizieren der Qualität, Konzentration, Klarheit, Einfachheit in der Kommunikation, die Erinnerung, dass man mit Menschen zu tun hat; sie zeigen Möglichkeiten, was man tun kann, wenn einmal etwas schief geht, und sie geben Hinweise im Umgang mit Neuen Medien.
In anderen Worten: Geschickt und verständlich verbinden sie Service und Kommunikation und behandeln dabei die wesentlichen Bereiche.

Die Hauptgedanken jedes einzelnen Kapitels hier und jetzt darzustellen, würde den Rahmen sprengen, aber: Jedes einzelne Kapitel ist verständlich und interessant geschrieben - der Leser hat Freude beim Lesen und entdeckt dabei Wertvolles für die eigene Servicekommunikation.

Es gibt natürlich Menschen, die sich bereits seit Jahren mit Service und Kommunikation beschäftigen, gleichzeitig gibt es andere, die erst damit beginnen oder die ersten Schritte in diesen Themen gehen.
Für mich ist klar: Sowohl für die Profis als auch für die Einsteiger bietet dieses Werk Spannendes, Nützliches, Charmantes.

Neben dem "normalen" Text gibt es auch graue Kästen mit Tipps, wie z.B. über "geistige Widerhaken" (S. 141), die dabei unterstützen, eine Atmosphäre zu schaffen, so dass Besucher Lust haben, immer wieder den Ort, das Service zu erleben. Oder über das wichtige Thema Überraschungen ["Warum man sich an Unerwartetes besser erinnert" (S. 145)]. Oder über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Reichweite einer Marke und den Sprung "Vom passiven Konsumenten zum Creative Consumer" (S. 194).

Handwerklich ist das Buch sehr gut verarbeitet: robuster Einband, gutes Papier.
Ebenso enthält das Buch ein ausführliches Stichwortverzeichnis - top, denn so findet man später Gedanken, Beispiele, Geschichten ganz einfach; der Sucher sucht nicht nur, er findet sofort, was er braucht.

Fazit: Dieses Buch leistet aus meiner Sicht einen wertvollen Beitrag, Kommunikation und Service erheblich geschickter zu gestalten - so begeistert man auf der einen Seite die eigenen Kunden, man zieht neue Kunden auf charmante Art an, und auf der anderen Seite verbessert man damit die (Service-)Welt.

---
Wenn Sie bis hierher gelesen haben, scheint diese Rezension hilfreich für Sie gewesen zu sein.
Teilen Sie bitte Ihren Eindruck, unterstützen Sie damit andere Menschen auf der Suche nach hilfreichen Rezensionen, und drücken Sie auf "Ja" - in nur einem Klick erledigt.


ERFOLGSERPROBTE EINSTELLUNGSINTERVIEWS: Wie Sie mit professionellen Fragen die passenden Mitarbeiter finden
ERFOLGSERPROBTE EINSTELLUNGSINTERVIEWS: Wie Sie mit professionellen Fragen die passenden Mitarbeiter finden
von Uta Rohrschneider
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,80

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wichtiges Werk für alle, die Einstellungsgespräche führen, 12. Mai 2013
Zusammenkommen ist ein Anfang, Zusammenbleiben ist ein Fortschritt, und Zusammenarbeiten ist Erfolg, sagte auch Henry Ford.

Um diesen Erfolg zu ermöglichen, schrieben Uta Rohrschneider, Hanna Haarhaus, Sarah Friedrichs und Marie-Christine Lohmer dieses Buch, das viele nützliche Ideen und Tipps für geschickte Einstellungsinterviews enthält.

Dieses Buch empfehle ich allen, die Einstellungsgespräche führen dürfen - sowohl Einsteigern als auch Profis, denn beide können sich viel Wertvolles mitnehmen.

---
Für jene, die etwas mehr Information zum Inhalt möchten

Das Buch gliedert sich in 5 Bereiche:
1. Die Bedeutung einer richtigen Personalentscheidung für Leistungsfähigkeit, Mitarbeiterbindung und mehr
2. Sieben Regeln für erfolgreiche Personalauswahlgespräche
3. Strukturiert und systematisch - Gespräche richtig führen
4. Fragen über Fragen
5. Vom Reden zum Zeigen - Lassen Sie sich Kompetenzen beweisen
Ebenso: Literaturverzeichnis und Index

Diese Gliederung finde ich hilfreich und sinnvoll, da auch nach dem Studium auf diese Weise bestimmte Stellen rasch gefunden werden können.

1. Die Bedeutung einer richtigen Personalentscheidung für Leistungsfähigkeit, Mitarbeiterbindung und mehr
Hier bekommt der Leser Grundlegendes, wie z.B. Informationen über die Konsequenzen, die (richtige und falsche) Personalentscheidungen mit sich ziehen, er lernt einiges über die Anforderungsanalyse (in drei Schritten) und die Grundlagen zur Gesprächsführung (z.B. Fragearten, Fragentrichter, erfolgreich mit anderen Interviewern zusammenarbeiten).

2. Sieben Regeln für erfolgreiche Personalauswahlgespräche
Es werden sieben Regeln vorgestellt:
2.1. Niemand ist ein Menschenkenner
2.2. Gehen Sie hypothesengeleitet vor
2.3. Nutzen Sie Messwiederholungen
2.4. Bleiben Sie im Bedeutungswald der Bewerber
2.5. Beachten Sie die schwer veränderbaren Persönlichkeitsmerkmale
2.6. Vom Episodischen zum Selbstreflektorischen
2.7. Nicht nur reden, sondern zeigen lassen

Es wird jede Regel genau präsentiert und klar beschrieben, dazu gibt es ebenso sinnvolle Abbildungen - so ist sofort alles verständlich und klar.

3. Strukturiert und systematisch - Gespräche richtig führen
Hier wird dem Leser ein strukturierter und systematischer Auswahlprozess vorgestellt: von der Vorbereitung über die Durchführung bis zur Nachbereitung.

Konkret bedeutet das: Im Kapitel "Vorbereitungsphase" bekommt der Leser u.A. Informationen, wie man ein Anforderungsprofil erstellt, wie man einen Interviewleitfaden entwickelt, wie man Bewerbungsunterlagen durchsieht und eine Vorauswahl (z.B. durch telefonische Vorabinterviews) trifft und so weiter.

Die "Durchführungsphase" enthält Informationen zum geschickten Einstieg und Abschluss des Gesprächs, ebenso bekommt der Leser die Differenzierung zwischen dem freien, teil- und vollstrukturierten Interview (inkl. genauer Präsentation und Erklärung).
Weiter geht es mit Fragearten und sieben Regeln für die Durchführung eines Interviews, und es werden Tücken und Fallen vorgestellt, die unterlaufen könnten, wie z.B. Primacy-Effekt, Halo-Effekt oder Stimmungseffekt.

In der "Nachbereitungsphase" geht es um die geschickte Auswertung (mit Kollegen).

4. Fragen über Fragen
In diesem Bereich geht es um die Fragen. Dazu werden zu verschiedenen Bereichen jeweils Fragen vorgestellt, die hilfreich sein könnten bzw. die dem Leser Impulse schenken, um eigene, sinnvolle Fragen zu finden.

Hier geht es z.B. um Fragen zum Lebenslauf, zum Können, zur Selbstreflektion, zur Motivation (hier wird auch auf das Reiss-Modell eingegangen), zum Potenzial; ebenso wird die Möglichkeit, Denk- und Logikrätsel zu verwenden (wenn dies sinnvoll ist) vorgestellt, auch geht es um das richtige Nachfragen und was man tun kann, wenn z.B. Antworten nicht verstanden werden, Fragen nicht beantwortet werden oder Antworten nicht zur Frage passen.

Natürlich gibt es auch Fragen, die man nicht stellen darf; diese werden auch hier angesprochen. Als sehr wichtig empfinde ich das Kapitel über Fragen, auf die sich der Andere nicht vorbereiten kann.
Natürlich werden auch andere wichtige Bereiche vorgestellt, alles aufzuzählen macht hier keinen Sinn (und wird Sie vermutlich auch langweilen); oben verrät Ihnen das Inhaltverzeichnis noch mehr.

Auf jeden Fall nimmt sich der Leser (auch) hier viel mit.

5. Vom Reden zum Zeigen - Lassen Sie sich Kompetenzen beweisen
Um Zeit, Enttäuschungen und Geld zu sparen, ist es hilfreich sich Kompetenzen zeigen zu lassen, die wichtig sind.
Dieses Kapitel zeigt, welche Möglichkeiten es gibt, z.B. mit einem Elevator Pitch, Stegreif-Rollenspiele und so weiter.

Dieses Buch empfehle ich (wie oben bereits geschrieben) allen, die Einstellungsgespräche führen dürfen.
Es unterstützt, die Wichtigkeit dieses Themas zu erfahren, die eigene Rolle (als Interviewer) zu erkennen und noch besser auf andere Menschen eingehen und sie damit besser kennenlernen zu können, um so den Grundstein für erfolgreiche Zusammenarbeit zu legen.

---
Wenn Sie bis hierher gelesen haben, scheint diese Rezension hilfreich für Sie gewesen zu sein.
Teilen Sie bitte Ihren Eindruck, unterstützen Sie damit andere Menschen auf der Suche nach hilfreichen Rezensionen, und drücken Sie auf "Ja" - in nur einem Klick erledigt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4