Profil für concasau > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von concasau
Top-Rezensenten Rang: 3.071.408
Hilfreiche Bewertungen: 36

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
concasau (Schweiz)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Topfield SRP-2401 CI+ Multimedia HDTV Satelliten-Receiver mit 1000 GB Festplatte (Twin-Tuner PVR, DivX HD Wiedergabe)
Topfield SRP-2401 CI+ Multimedia HDTV Satelliten-Receiver mit 1000 GB Festplatte (Twin-Tuner PVR, DivX HD Wiedergabe)

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgereifter HD Rekorder, 22. Oktober 2012
Seit Mai 2012 ist der Topf SRP2401CI+ bei uns zur Zufriedenheit in Betrieb.
Ein Vorgänger (5510 PVR) tut seinen Dienst auch noch, nur eben weniger stabil (Abstürze beim Abspielen und gleichzeitigen Aufnehmen) natürlich kein HD, und z.T. extrem langsam aufbauender EPG.

Erfreulich am Topf 2401 sind die Stabilität (keine Abstürze), ein guter relativ schneller EPG (TVGuide) und ein sehr gutes Bild (an Panasonic TH42PZ800 TV)
Einschränkend muss ich sagen, dass ich kein CI+, PayTV oder HD+ benutze.
Zusätzliche Applikationen (Tabs) brauche ich nicht, weil für mich das Gerät genügend ausgereift und gebrauchsfertig ist (was heute nicht mehr selbstverständlich ist).

Die Aufzeichnungs-Programmierung ist ein Vergnügen, übersichtlich schnell und gute Info gepaart mit hoher Zuverlässigkeit. Der Doppeltuner schafft tatsächlich bis zu vier gleichzeitige Filmaufnahmen falls jeweils 2 gewünschte Sender auf dem gleichem Transponder liegen (was aber eher selten vorkommt).

Die vorhandene 1TB Festplatte habe durch 2TB ersetzt.
Die dadurch erhöhte Anzahl aufgenommener Filme lässt deren Listen-Anzeige allerdings merklich verlangsamen – das ist m. E. der einzige Schachpunkt am Gerät (der für mich tolerierbar aber ist).

Die Schneidefunktion ist wie beim 5510 praktisch unbrauchbar. Wenn man z.B. mit Videoredo am PC einmal erlebt hat wie einfach, schnell und frame-genau Filmschnitt möglich ist, kommt man aber auch kaum in Versuchung beim Topf (oder anderen Rekordern).

Zur Film-Archivierung (ab der JFS-linux-formatierten Topf-Platte) muss man leider umständlich über ein Linux-OS zuerst die in Win unlesbaren Filenamen-Zeichen rauslöschen („Bulk Remain“ für Massenmutation) und anschliessend auf Win-OS mittels z.B. „UFS Explorer“ die Linux-Files auf Win herauskopieren. (Ab hier hat man dann die Freiheit Filmschnitt, Einzel-HD, Server, DVD usw.) Dies ist der einzige Nachteil gegenüber der Auslese-Appl. „HDRW“ für 5000er Modelle.

Insgesamt bin ich mit dem Gerät sehr zufrieden und würde den 2401 wieder kaufen.


Ricoh CX6 (10 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, 10-fach opt. Zoom) schwarz
Ricoh CX6 (10 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, 10-fach opt. Zoom) schwarz

2 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mangelhafte Scharfstellung, 19. Oktober 2012
Die CX6 ist in ihrer Klasse von der Ausrüstung und Bedienung wirklich sehr gut.

Meine CX6 hat allerdings einen schwerwiegende Mangel: Die Fokussierung ist fehlerhaft.
Ca. 90 % der Bilder sind unscharf, inkl. die meisten Fotos mit Selbstauslöser (10 sec).
Jene wenigen Fotos die scharf sind inkl. Zoom und Makro sind dann wirklich sehr gut in Farbe und Schärfe.

Im Vergleich habe ich einen Kurztest mit der halb so teuren „Canon IXUS 117 HS“ gemacht.
Ergebnis: 100 % der Bilder sind brauchbar und scharf (nur die Brillanz und z.T. die Farben sind bei ca. 5% der Aufnahmen deutlich weniger gut wie bei den wenigen gelungenen Ricoh-Schüssen).

Der CX6-Fehler ist für mich unakzeptabel. Die Kamera geht zum Schrottplatz.

Ich vermisse meine nach 7 Jahren defekte IXUS 750 wirklich, werde evt. eine solche in der Bucht wieder beschaffen.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 24, 2013 8:12 PM CET


RaidSonic IB-3218STU-B RaidSonic ICY 3.5'' JBOD Subsystem for 2 SATA HDDs black
RaidSonic IB-3218STU-B RaidSonic ICY 3.5'' JBOD Subsystem for 2 SATA HDDs black

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mehr Design als Funktion, 17. August 2010
Positiv
Aufgrund rel. guter Erfahrungen mit IcyBoxen habe ich dieses Produkt gekauft.
Die Plattenerkennung inkl. Betrieb 2 x 2TB ist einwandfrei.

Mängel
Das Gehäuse mag vielleicht Designleute ansprechen, funktionell ist es ein Wärmeisolator für die Harddisks. D.h. die Platten erwärmen sich aussen auf über 40 Grad, was eindeutig ein Nachteil bezüglich Lebensdauer ist. Der Ventilator hat keinen Nutzen für die HD-Kühlung.
Ich habe nun das Gehäuse entsorgt und bekomme ein sehr "technisches Design" mit Stanzkanten am HD-Träger, die einen Vergleich mit neuen Küchenmessern nicht zu scheuen brauchen. Also sind Feilarbeiten angesagt. Mit etwas Zugluft von aussen kommen die Plattentemperaturen nun auf 27 Grad.

Icy-Box typisch sind die Steckbuchsen für Strom und Daten sind sehr fragil. Die USB-Buchse (Typ B) lässt ein um 180 Grad verkehrtes Einstecken zu, was das Ableben des USB-Kontrollers bewirkt.

Fazit
- IB-3218 nicht zu empfehlen !
- Statt dessen zu (2x) IcyBox IB-351 ASTU greifen und beim Anschliessen des USB-Steckers sorgfältig auf die Lage der abgeschrägten Kanten achten.


Rosso Rabbit - In Trouble
Rosso Rabbit - In Trouble

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lustig für kleine Kinder, 5. April 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Rosso Rabbit - In Trouble (Computerspiel)
Ein wirklich gelungenes, lustiges Spiel für kleine Kinder. Es fördert den Umgang mit der Tastatur und regt zu Überlegungen an, wie der Hase all das Gemüse erreichen kann. Die Hintergrundmusik ist etwas repetitiv, aber für die Kleinen perfekt gestaltet und motivierend.
Ein weiteres Plus ist der vernünftige Kopierschutz, der den Benutzer nicht zur Verzweiflung bringt.
Den Preis ist es allemal wert.


Wikipedia 2007/2008 - Premium (PC+MAC+Linux-DVD)
Wikipedia 2007/2008 - Premium (PC+MAC+Linux-DVD)

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt, 28. Januar 2008
Nutzen:
Das 24 GB umfassende Wiki-Lexikon 07/08 ermöglicht durch die übersichtliche Oberfläche sehr schnell eine Sicht auf das Gesuchte, inkl. guten Bildern. Ein weiterer Vorteil ist das Öffnen mehrerer Tabs (z.B. mit Opera), d.h. das gleichzeitige Anzeigen mehrerer Seiten (Infos oder Bilder), womit das mühsame "Zurück und Vorwärts" wie bei Konkurrenten völlig entfällt.

Für Leute mit DSL-Verbindung ist aber der Nutzen dieser Wiki-DVD's eher fraglich.

Problem + Lösung:
Leider ist es gegenüber der Ausgabe 06/07 zu Datenverlusten gekommen (wird in einer Rezension der Kompaktversion. auch festgestellt). Z.B. wird "USB" oder "Linux" nicht mehr gefunden.
Ein Patch (26MB) von ([...]) behebt aber dieses Problem.

Konkurrenten:
Gegenüber Encarta gibt es teilweise umfangreichere und vor allem aktuellere Beiträge. Ich benutze aber trotzdem auch Encarta (insbesondere Weltatlas) wo die Infos aus etwas anderer Sicht präsentiert werden. Unsere Tochter erfreut sich speziell am Encarta-Kids-Teil.
("Brockhaus multimedial premium" hält da weder mit Wiki noch Encarta mit)

Weiteres:
Die oft angeprangerte Unsicherheit von Wiki, sind m.E. Machenschaften gegen die neue Institution Wikipedia. Die Frage ist da eher, ob eine nicht gefundene Information in den alt-renommierten Enzyklopädien hilfreicher ist als eine in Wiki gegebene Antwort mit geringfügigem Fehlerrisiko.


Disney Cars Pix Micro Digitalkamera für die Hosentasche
Disney Cars Pix Micro Digitalkamera für die Hosentasche

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen unbrauchbar, 30. Dezember 2007
Unsere Tochter (9) hat diese Kamera geschenkt bekommen. Nach mehrfachen Versuchen ein Bild zu schiessen bleibt die Anzeige auf 00 Bildern - sie hat also nichts aufgenommen, demzufolge blieb auch der Fotoübertragung auf den PC leer. Eine weitere Beschäftigung mit solchem Zeug ist reine Zeitverschwendung, 18 EUR für Null Fotos ist zu teuer.
Unsere Tochter hat sich nach 3 Tagen entschieden das Gerät zu entsorgen. Sie fotografiert jetzt selbständig weiter mit unserer "Canon IXUS 750" inkl. funktionierendem Foto-Download.


Ice Age 2 - Jetzt taut's
Ice Age 2 - Jetzt taut's
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 26,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Lustiges Spiel mit technischen Widerwärtigkeiten, 5. November 2007
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Ice Age 2 - Jetzt taut's (Computerspiel)
Das Spiel ist für kleinere Kinder durchaus vergnüglich aber ohne grossen Lerninhalt.
Voraussetzung ist aber ein neuerer PC (P4) mit guter Grafikkarte.

Ein grosser Nachteil ist die stillschweigende Installation des Kopierschutzes SecuRom7 der verhindert, dass ohne eingelegte CD das bereits installierte Spiel nicht gestartet werden kann.
Leider wird bei der Deinstallation dieser SecuRom-Schrott nicht deinstalliert und führt bei andern Spielen und Applikationen zu gelegentlichen Problemen.
Das einfachste ist dann eine Reimage des gesamten Systems (z.B. mit TrueImage) um alle Treiber und Registryeinträge los zu werden.

Aufgrund des limitierten Spiele-Wertes und der Generierung grösserer Störungen auf dem PC ist das Spiel nicht zu empfehlen.
Auch wenn das Spiel kostenlos oder von Bibliotheken bezogen werden kann, ist Kenntnis von Registry-Löscharbeiten oder ein zuvor gesichertes OS mit einem Systemimage-Tool Voraussetzung um die Nerven zu schonen.


Virtual CD Version 9 Update
Virtual CD Version 9 Update

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vorgängerversionen waren brauchbar, 9. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Virtual CD Version 9 Update (CD-ROM)
Grundfunktion:
VirtualCD (VCD) generiert auf Festplatten CD/DVD-Laufwerke die von Anwendungen als echte Laufwerke erkannt und genutzt werden können. Für jedes Laufwerk wird, wie bei physischen Geräten ein Buchstabe benötigt. A-D sind mindestens durch den Basis-PC belegt, somit bleiben maximal 22 Buchstaben (E-Z) für die gleichzeitige Nutzung von VCD.

Das Ganze bekommt erst Sinn durch Anwendungen die den Benutzer nötigen die Original-CD oder -DVD im Laufwerk einzulegen, weil sich die Progammdaten nicht auf die Festplatte speichern lassen.
(Selbst Encarta und Bockhaus sehen von solchem Schwachsinn ab).

Nutzen:
VirtualCD9 benötigt etwas weniger Zeit um virtuelle CD's zu erstellen als VCD7 oder VCD4 (z.B. ca. 5 statt 6 Sunden für "Maus2" mittels Pentium4-3GHz). Möglicherweise sind auch bessere Erkennungsfunktionen vorhanden, die ich aber gegenüber VCD7 nicht bemerkt habe.

Probleme:
VCD9 + 7 werfen bei PC-Neustart die virtuellen CD's aus und Anwendungen die VCD nutzen starten so natürlich nicht.
Damit ist für mich das Produkt an der Grenze der Brauchbarkeit angelangt.

Wer will schon bei jedem Programmstart zuerst eine Fehlermeldung erhalten um dann VCD starten, in den CD-Containern herumwühlen und die entsprechenden CD's in das richtige Laufwerk einlegen zu müssen. Ich will auch keine Zusatzprogramme (VBScripte) und sonstige Zusatzfunktionen einrichten um einen Stand von VCD4 (Jahr 2002) erreichen zu können.

Teilweise kommt es zudem zu einem starken Verschieben der Icons auf dem Desktop, so dass man diesen nicht wieder erkennt (dies ist auch auf der HP des Hersteller dokumentiert).

Fazit:
Ich habe VCD 7+9 wieder deinstalliert und benutze VCD4 (Windows XP Prof), VCD9 ist nur noch auf einer Testpartition präsent zum allfälligen Rippen von Scheiben bei denen VCD4 versagen würde.

Empfehlung: ältere Versionen - ja.
Ab VirtualCD-7 höchstens als Ergänzung zu den Vorversionen wenn Erkennungsprobleme auftreten.
Sonst Finger weg.

Die Entwickler scheinen sich mehr auf Spielereien anstelle sauberere Programmierung zu konzentrieren.
So heisst es auf der HP " In Virtual CD v9 kann man darüber hinaus sogenannte Snapshots der eingelegten virtuellen CDs zu erstellen und diese dann per Knopfdruck wieder einlegen".
Mag sein das User welche mehr als etwa 20 virtuelle CD's nutzen dies als Vorteil erachten.


Seite: 1