ARRAY(0x9d2a315c)
 
Profil für Marcy Stooge > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marcy Stooge
Top-Rezensenten Rang: 165.654
Hilfreiche Bewertungen: 121

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marcy Stooge

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Horehound
Horehound
Wird angeboten von FLASH
Preis: EUR 6,03

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rocking Horse? Rocking Monster!, 9. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Horehound (Audio CD)
Da ist es nun also, das neue und erste Album der "Super-Group" THE DEAD WEATHER, bestehend aus Alison Mosshart (The Kills), Dean Fertita (Queens Of The Stone Age), Jack Lawrence (The Raconteurs)und Mastermind Jack White, der hier die Drumsticks in die Hände nimmt, wie schon zu Beginn seiner Karriere des Öfteren. Und man hört sie schon raus, irgendwie, die Einflüsse von White Stripes und Raconteurs, aber dann, plötzlich, kommt alles ganz anders.
"Horehound" beginnt noch zahm und Erwartungen-steigernd mit "60 Feet Tall". Es raschelt, klappert und dann hört man die ersten Instrumente, diese Blues-Gitarre, stampfende Drums, nach 50 Sekunden setzt der Gesang von Alison Mosshart ein und man weiß der Rhythmus bestimmt hier alles !! Nach drei Minuten findet der Song seinen Drive und raus kommt ein explosiver Blues-Rocker.

Es folgen "Hang You From The Heavens", die erste Single des Albums und "I Cut Like A Buffalo", wo jetzt auch Jack White seine Stimmbänder einsetzen kann. Der Song ist eher langsam, aber voller Groove und das Organspiel bestimmt den Song.
"So Far From Your Weapon" stammt als einziger Song allein aus der Feder Alison Mossharts und kommt daher genau so cool rüber, wie bei den Kills ihre Songwriter Qualitäten zu hören sind. "Treat Me Like Your Mother", die zweite Single der Platte, ist so energiegeladen, voller Tempiwechsel und atemberaubend, dass man denkt, jetzt haben The Dead Weather alle Karten aufgedeckt. Weit gefehlt. Es folgen vielleicht die zwei besten Songs des Albums: "Rocking Horse" und "New Pony". Erster kommt als düsterer, psychedelischer Garagenrocker mit Stimmverzerrern daher! Und dann..."New Pony"...
...1,2,3,4 stampft, rockt und bluest es so gewaltig, wie in den besten Momenten des White Stripes Debütalbums oder auch wie bei Black Sabbath. Schweißtreibender Rhythmus und eine Alison Mosshart, die mitten im Break immer wieder mit dreckiger Stimme fordert "Come over here pony!" Wahnsinn! Ein Bob Dylan Song genial gecovert.
"Bone House" weiß mit Gitarreneffekten zu überzeugen, die die ganze Spielfreude der Truppe zusammenfasst und gegen Ende wieder Mosshart völlig außer Rand und Band: "I build a house, I build a home! " Dann "3 Birds", ein instrumentales Stück, umgeben von komischen Sounds & Noises umschließt perfekt die Aura dieser Platte. Als nächster "No Hassle Night" - Nein, hektisch fängt der Song nur zu Beginn an und schwingt dann weiter über in die Nacht, die Dunkelheit und das Düstere, wie auch schon in "Rocking Horse".

Man spürt schon nach den ersten paar Songs, dass "Horehound" ein außergewöhnliches Album ist, dass wirklich keine Wünsche offen lässt. Die Erwartungen werden mehr als übertroffen und sollte man völlig ohne Erwartungen in das Hörvergnügen stürzen, wird man wahrscheinlich weggeblasen von den Geistesblitzen der Band.
"Will there be enough water, when my ship comes in?" fragen White und Mosshart im letzten, super abrundenen Song. Dunkle Pianoklänge, leidenschaftliche Gitarre, sich langsam steigernd endet "Horehound". Und ich frage, wird es genug Beifall nach dieser Vorstellung, nach diesem Monster-Album geben?


Danger Is (Ltd.Ep)
Danger Is (Ltd.Ep)

5.0 von 5 Sternen Danger Is, 17. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Danger Is (Ltd.Ep) (Audio CD)
Und schon wieder was Neues vom Trio aus LA. Diesmal eine EP.
Wie erwartet toller Garagenrock, schnell, rau und polternd!
Der erste Track "No Home" kommt mit solch einer dröhnenden Gitarre um die Ecke als hätte Jack White seine Finger im Spiel gehabt.
"Lo And Behold" ist etwas eingängiger und melodischer und der dritte Song "Subject" ist dann endgültig der Beweis für die 60s / 70s Einschläge.
Cocos Stimme, mal wild und dann wieder ganz trocken und cool, überzeugt in jeder Sekunde.
Die letzten zwei von insgesamt füngs Songs sind zwei Liveaufnahmen, zum Einen "The Rules", ein rasend schneller, rhythmisch stampfender 60s Garagenrock Song mit Mundharmonika und "I Heard Tell" vom letzten Studioalbum "Look At Life Again Soon".

Als Zugabe gibt's drei Videos, ebenfalls zu Songs vom letzten Album.
Alles in allem eine lohnenswerte EP. Macht Spaß!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 20, 2009 2:29 PM MEST


Talk to the Pervert
Talk to the Pervert
Preis: EUR 14,30

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Girls - Talk To the Pervert, 14. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Talk to the Pervert (Audio CD)
The Girls sind eine Indie, New Wave, Punk, Garagenrock Band mit Pop-Einschlag! Ok, wenn man das hört denkt man: "Wieder so ein Retro Ding aus'm UK oder doch aus Detroit?".
Ganz im Gegenteil! The Girls kommen aus...Israel, richtig gelesen, genauer gesagt aus Tel Aviv.
Ihre Musik klingt so dynamisch und energiegeladen, mit Melodien bestückt, als hätte ihr Land nie diese riesigen Probleme gehabt!
Mal langsam und dann wieder laut und schnell, mit stellenweise blitzschnellen Tempowechseln ("Zebras", "Blonde") spielen die drei Herren um Sängerin und Gitarristin Sharon K, deren Stimme wie ein Mix aus Patti Smith, Chrissie Hynde und Debbie Harry klingt.
Das vielleicht groovenste Stück der Platte ist "Rats". Tolles Gitarrenspiel und die Anfangslyrics: "I live in a house, it has four walls. I live in a town, it has four malls. And I feel like a rat! I feel like a rat, rat, rat, rat, rat!" eröffnen einen genialen Garagen-Pop-Punk Song.
"Fire Out" erinnert sofort an eine Kreuzung aus Stooges und Yeah Yeah Yeahs - "I'm so bored, so bored, so bored, 'cause you're so cold, so cold, so cold! I'm going crazy and I just wanna shout! You put my fire out!" dazu ein schneller Rhythmus und ein bisschen Hand-Clapping fertig ist ein einfacher, aber guter Punksong!

Eine absolut in sich runde Platte, die immer wieder Spaß macht, nie langweilt und mit ihren knapp 26 min in echter Ramones Manier runtergerockt wird!

Reinhören und Album kaufen!

Komplette Songs und wie die Band selbst ihren Sound beschreibt:
myspace.com/thegirls

"Punk's not dead, it just smells funny. If you're into energetic Rock'n'Roll from the land of Jesus, Moses and Gene Simmons - look no further. It's as if The Rolling Stones, PJ Harvey, Television, The Undertones and The Pretenders all had sex and THE GIRLS are their Mutated love child. At times melodic, at times fast and loud, but always sure to kick an ass or two, THE GIRLS are soon to become your own private favorite new band. With eclectic references to Punk, New Wave, Metal, '60s Garage and '70s Hard Rock, THE GIRLS feel like a breath of fresh air as apposed to other bands, that suck.
After opening for Iggy and the Stooges in Tel Aviv (07/07/07) life seems kinda boring, but we'll figure something out..."


A Mouthful
A Mouthful
Preis: EUR 15,98

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Searching Gold! ...And Found Gold !!!, 2. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: A Mouthful (Audio CD)
The Dø sind ein französisch-finnisches Frau-Mann Duo (Olivia Merilahti & Dan Levy). Ihr Debüt Album wurde schon Anfang 2008 in Frankreich veröffentlicht und erreichte dort unglaublicherweise Platz 1 der Charts- die Franzosen haben eben Geschmack ;-)
"A Mouthful" ist ein wunderschönes Indie-Pop Album, aber es darauf zu beschränken wäre ein fataler Fehler. The Dø spielen einen tollen Mix aus Folk, Dream-Pop, TripHop, Ska, Welt-und Afrobeat und das alles mit grandiosen Arrangements, z.T. komischen, atmosphärischen, aber immer passenden Klängen und Chören und stellenweise Electro Einflüssen. Das alles wird getragen von der zuckersüßen, unverwechselbaren und traumhaften Stimme Olivia Merilahtis.
Man hört die Leidenschaft im Gitarrenspiel von Multiinstrumentalist Dan Levy bei jedem gespielten Ton.
"On My Shoulders" , "The Bridge Is Broken", "Tammie" und das auf finnische gesungene "Unissasi Laulelet" seien mal hervorgehoben, wobei letzterer Song nicht nur mit dem tollen finnischen Gesang, sondern vor allem durch die afrikanischen Rhythmen zu überzeugen weiß. Was an sich einen riesigen Kontrast darstellt, wird hier meisterhaft runtergespielt!
Das alles ist mal energiegeladen und tanzbar, dann wieder ruhig und entspannend, dass man in eine andere Welt schwebt. Jetzt kann der Sommer kommen !!

The Dø haben mit "A Mouthful" mein Album des Jahres 2009 (bis jetzt) geschaffen und das ist nicht zu hoch gestapelt. Der Mut zu solch einer Bandbreite an Sounds musste belohnt werden. Frankreich sei dank!
..."Aha"!


Combat Rock
Combat Rock
Preis: EUR 6,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umstrittener Combat Rock!, 28. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Combat Rock (Audio CD)
Umstritten - Ja!
Dennoch für mich unumstritten eine der besten Clash Platten. Die Experimentierfreudigkeit, wie schon zuvor desöfteren bewiesen, der gekonnte Mix verschiedenster Musikstile und die Power zeichnen dieses Album in meinen Augen aus.
Sicher, man braucht mehrere Anläufe, um das Album in sein Herz zu schließen, aber nur, wenn man vorher nur Sachen wie das Debüt der Clash gewohnt war. Mit diesem ist "Combat Rock" kaum noch zu vergleichen, höchstens der Opener "Know Your Rights" erinnert noch an die guten, alten Punk Parolen wie "London's Burning" oder "White Riot", aber von der Geschwindigkeit kann man es eher mit "London Calling" in Verbindung bringen.
"Car Jamming und "Should I Stay Or Should I Go" sind auch noch eher klassisch, wobei Ersterer, wie viele der nachfolgenden Songs auch, sehr atmopshärisch ist und mit tollen Hintergrundgesängen daher kommt.
"Rock The Casbah", einer der Höhepunkte des Albums, ist einfach nur ein Meisterwerk, funkig, rhythmisch, tanzbar und der unbezahlbare Gesang Joe Strummers (Lyrics: Topper Headon) machen dieses Lied unsterblich. Ein Stichwort dies bezüglich ist New Wave, denn der immer wieder auftauchende Synthie-Sound und die Claps passen wunderbar zu "Rock The Casbah"!
"Red Angel Dragnet" ist eine von höchstens zwei eher schwachen Nummern. Der gesprochene Gesang ist sehr gewöhnungsbedürftig, trotzdem sehr guter Text und melodische Passagen.
"Straight To Hell" ist, genau wie "Rock The Casbah", ein echter Höhepunkt der Platte. Der Song unterstreicht und verstärkt erneut die unbeschreibliche Atmosphäre dieses Albums. Spätestens hier fällt jedem auf, dass das alles von der Musik nichts mehr mit Punk zu tun hat, aber ist das so wichtig? Nein!
Die folgenden Songs "Overpowered By Funk" und "Atom Tan" sind wieder schneller, wobei die Energie von "Overpowered By Funk" manchmal ins Nirgendwo zu strömen scheint.
"Sean Flynn" muss fast schon einzeln betrachtet werden. Ein sehr langsamer, ruhiger Song, indem verschiedenste Instrumente und Klänge vermischt werden und sehr Natur-artige Sounds erzeugt werden.
In "Ghetto Defendant" wird der Dub und Reggae in den Vordergrund gerückt. Wunderbar langsam und entspannend, allerdings im Bezug auf Reggae nicht mit "Police & Thieves" vom Debüt zu vergleichen. "Ghetto Defandant" ist ganz anders, ganz anders gut!
"Inoculated City", fast schon Pop, aber in heutigem Sinne toller Indie-Pop, und "Death Is A Star", leise und irgendwie Jazz-mäßig, runden das 1982 erschiene fünfte The Clash Album perfekt ab!

In diesem Sinne - "Go straight to hell boy/[girl]"!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 22, 2009 2:24 PM MEST


Dog Days Are Over [Vinyl Single]
Dog Days Are Over [Vinyl Single]

5.0 von 5 Sternen Unglaublich energiegeladen!, 23. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Dog Days Are Over [Vinyl Single] (Vinyl)
Die zweite single von Florence & The Machine beinhaltet diesmal keine schnellen Indie-Gitarren, sondern wunderbaren und gewohnt guten Indie-Pop!
Die Stimme von Sängerin Florence Mary Leontine Welch aus London wird diesmal mit Piano Klängen und Händeklatschen untermauert. Die Breaks und der Rhythmus machen die Single zu einem kurzweiligen Vergnügen!
Auf der B-Seite befindet sich "You've Got the Love". Ein song, der, genau wie schon "Hospital Beds" auf der ersten Single, durch eine tolle Atmopshäre, erzeugt durch einen wunderschönen Klang und traumhafte Chöre, zu überzeugen weiß!

Musik wie aus einer anderen, besseren Welt - unterstrichen durch das geniale Cover-Artwork!

Indie-Dream-Pop! Grandios!


Kiss With a Fist [Vinyl Single]
Kiss With a Fist [Vinyl Single]

5.0 von 5 Sternen I'm in love, 23. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Kiss With a Fist [Vinyl Single] (Vinyl)
"Kiss with a fist" ist die erste Single der Sängerin aus London und als ich diese zum ersten Mal hörte war ich sofort hin und weg. Es ist ein super Indie-Pop song mit leichtem Garagen-Rock Einschlag, denn die Gitarren bestimmen den song. Vermehrt wird der song allerdings von Florence Stimme getragen, einfach nur wunderbar wie sie voller Ironie singt:
"you hit me once
i hit you back
you gave a kick
i gave a slap
you smashed a plate
over my head
then i set fire to our bed"!

Auf der B-Seite dann eine Cover Version des Cold War Kids songs "Hospital Beds", der im Grunde Florence Stimme viel besser zum Ausdruck bringt. Ein eher langsamer, melodramatischer song mit viel Rhythmus und Suchtfaktor, der sich im Verlauf immer mehr steigert und auch schneller wird! Tolle Hintergrundgesänge verleihen "Hospital Beds" eine einmalige Atmosphäre!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 28, 2009 6:19 PM MEST


Dinosaur Jr.
Dinosaur Jr.
Preis: EUR 16,20

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bulbs of Passion, 19. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Dinosaur Jr. (Audio CD)
Wir schreiben das Jahr 1985.
Bands wie die Stooges oder MC5 sind längst Geschichte, in Vergessenheit geraten.
Black Sabbath und Co. haben ihre besten Zeiten auch hinter sich.
Punk scheint tot, findet seinen Ausdruck jetzt im Underground, im Hardcore.
Heavy Metal ist das große Ding! Aber die schmierigen Hairspray-Typen sind es die ihn missbrauchen, ein paar Keyboards, "Uuuhs" und "Ahhhs" einbauen und die fette Kohle kassieren.

Doch Dinosaur Jr., drei absolute Außenseiter aus Massachusetts, interessiert das alles nicht. Sie rocken als wären die Stooges nie weg gewesen, Black Sabbath immer noch die Größten und Punk immer noch allgegenwärtig! Dazu packen sie ein paar Folkrock und Country-Einflüsse und fertig ist ein kräftiges Garagen-Noise-Rock und Prä-Grunge Süppchen.
J. Mascis, der Sänger, Songwriter und Gitarrist, spielt hervorragend, wobei das Fuzz-Pedal nicht nur einmal zum Einsatz kommt. Dazu drückt er in seinem Gesang so viel Verzweiflung und gleichzeitig Wut aus, dass es einfach eine tolle Atmosphäre schafft. Bassist und Drummer Murph tun das übrige, aber keinesfalls weniger gut!

Dieses Album ist ein Meilenstein! Bands wie die Pixies oder Nirvana hätten ohne das Debüt von Dinosaur Jr. sicherlich ganz anders geklungen und außerdem ebneten sie den Weg mit diesem und den nachfolgenden Alben, genau wie auch Sonic Youth, Hüsker Dü und Nirvana, für heutige, als "Indie-Rock" betitelte, Bands.

Ihr erstes und vielleicht bestes Werk, auf den Nachfolgern wurden sie etwas poppiger, aber nicht schlechter!
Kommentar Kommentare (13) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 21, 2009 11:48 PM MEST


Vengue
Vengue
Wird angeboten von Hottest Sounds Around UK
Preis: EUR 9,25

5.0 von 5 Sternen España vive!, 24. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Vengue (Audio CD)
Ojos De Brujo sind eine spanische Band aus Barcelona, gegründet 1998 und schon ein Jahr später haben sie ihr erstes Album "Vengue" veröffentlicht.
Der Mix unterschiedlichster Musikstile macht die Platte zu einem wahren Kulturerlebnis. Mal Flamenco, mal Rumba und dann moderne Einflüsse, wie HipHop, Ska, Afro-Beat, Reggae oder einfach Latin-Pop, diese Vielfältigkeit macht einfach Spaß und lässt spanisches Feuer entfachen. Es wird teilweise verrückt und leidenschaftlich gesungen und gespielt und diese Feude hört man sofort. Zu den schnellen Trommel Rhythmen und Surf-Gitarren oder dem klassischen Flamenco Gitarren-Spiel muss man einfach tanzen. Und dann kommt da ein song wie "Rumba Dub Style" daher, der mit nervösen Trompeten und schnellen spanischen Rap Einlagen wieder alles auf den Kopf stellt - einfach unglaublich gut.
Einzig der letzte song "Pulioretano " und der Hiddentrack bringen das Werk ein bisschen ins Wanken, aber das stört nur minimal.

Tolle Melodien, der abwechselnde Gesang und vor allem die Stimme von Sängerin Marina sorgen für Dauer Rotation auf dem Platten-Teller!
Lust auf mehr? Die späteren Alben können mit dem Debüt locker mithalten!


Look at Life Again
Look at Life Again
Preis: EUR 15,44

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioses 2.Album, 23. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Look at Life Again (Audio CD)
Das zweite Album der Ettes ist nicht mehr so ungestüm und wild wie "Shake The Dust". Gleich geblieben ist der Gargen-Rock-Beat Sound, aber die songs setzen jetzt mehr auf Groove und Rhythmus. Die Melodien und die Stimme Cocos machen aus den songs tolle Indie-Hits mit Ohrwurm-Potenzial (man höre "You Can't Do That to Me" oder auch "Crown of Age"), doch dann plötzlich, wie aus dem Nichts sind sie wieder da, die scheinbaren Geistesblitze und die Gitarren, die immer wieder im Wettlauf mit Poni's Schlagzeug-Rhyhtmus zu sein scheinen. In "Girls Are Mad" z.B. hört man dieses Kreissägen-artige Gitarrenspiel. Und dann gibt es auch noch einen Ausflug in 60s-Bubblegum-Pop - "Two Shakes" - überzeugt ebenfalls durch den "groovy" Sound und den "catchy" Gesang.
Alles in allem ein grandioses, cooles zweites Werk!
Hoffen wir auf weitere solch tolle Alben von THE ETTES.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4