Profil für laptopkreuzer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von laptopkreuzer
Top-Rezensenten Rang: 370.520
Hilfreiche Bewertungen: 91

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
laptopkreuzer

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
kein Betreff - nach einer wahren Begegnung
kein Betreff - nach einer wahren Begegnung
Preis: EUR 4,11

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vorsicht: Langweiliges ..., 27. Juli 2013
Hin - und Hergeschreibe ohne wesentlichen Tiefgang zwischen einem von sich selbst überzeugten Solarientyp und einer frustrierten, verheirateten Frau, die auf sein Pseudophilosophieren abfährt. Arrogant fand ich auch die Annahme, ihre "Beziehung" sei einzigartig oder in irgendeiner Form besonders spannend mitzuverfolgen. Einzig die Hoffnung auf eine unerwartete Wendung (vielleicht ist sie ja doch die Kollegin 2 Zimmer weiter? Oder am Ende ist er der unsensible Ehemann?) ließ mich bis zum Ende durchhalten, wobei ich ehrlicherweise im Laufe des Buches mehr und mehr Seiten überblätterte, um endlich, endlich fertig zu werden. Furchtbar überheblich fand ich auch, wie bereits im Vorfeld die Veröffentlichung des spannenden Werks beschlossen wurde. Insgesamt hinterließ das Buch bei mir lediglich das schale Gefühl, meine Zeit vergeudet zu haben.


Heute lach ich, morgen wein ich...: Die emotionale Kraft unserer Kinder
Heute lach ich, morgen wein ich...: Die emotionale Kraft unserer Kinder
von Isabelle Filliozat
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen "Emotionen sind nicht gefährlich" ..., 28. Oktober 2011
... aber nicht immer weiß man, wie man damit am besten umgeht. Anhand praktischer Beispiele schafft es Frau Filliozat, mehr Verständnis für das Verhalten von Kindern aufzubringen. Gleichzeitig gibt sie uns Erwachsenen eine bessere Umgangsweise an die Hand, Emotionen wie Wut, Angst, Freude, Traurigkeit angemessen und respektvoll zu begleiten.
In weiteren Kapitel wird neben Sondersituationen wie beispielsweise Unfälle, Krankheit, Scheidung beschrieben, wie sich eine Depression beim Kind äußern kann.

Übrigens ist dieser Titel inhaltlich identisch mit dem Buch "Ich schenk dir meine Wut", ISBN 978-3530300635.


Ich schenk dir meine Wut: Die emotionale Kraft unserer Kinder
Ich schenk dir meine Wut: Die emotionale Kraft unserer Kinder
von Isabelle Filliozat
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Wirklich hilfreich, 28. Oktober 2011
... um in "Wut-Phasen" mehr Verständnis für die Sichtweise des Kinds aufzubringen und das beste aus der Situation zu machen. Anhand von Beispielen werden sowohl Ablauf dieser an sich physiologischen Reaktion ebenso wie ein angemessenes emotionales Begleiten des Wutanfalls genauer erläutert. Das Thema Wut ist lediglich ein Teil dieses Buches. Darüber hinaus geht es um Ängste, Freude, Traurigkeit, auch depressive Gefühle werden behandelt. In einem weiteren Kapitel geht es um Sondersituationen wie Unfälle, Krankheit, Scheidung.

Übrigens ist dieser Titel inhaltlich identisch mit dem Buch "Heute lach ich, morgen wein ich... Die emotionale Kraft unserer Kinder", ISBN 978-3423340199.


Vertreibung aus dem Paradies: Meine lange Flucht aus Palästina
Vertreibung aus dem Paradies: Meine lange Flucht aus Palästina
von Halima Alaiyan
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Eindrucksvoller Bericht über ein Leben "zwischen den Stühlen", 22. August 2009
Halima Alaiyan erzählt die Geschichte ihres Lebens als palästinesische Frau, die selbst Entscheidungen über ihr Leben treffen möchte und versucht, dies mit arabischen Traditionen zu vereinbaren, die Frauen gemeinhin keinerlei Entscheidungsbefugnis gewähren. Mit viel Ehrgeiz und Durchhaltevermögen schafft sie es, in Deutschland ihren Weg zu gehen und ihren Kindern ein Leben in Freiheit zu ermöglichen. Leider gelingt ihr dies nicht ganz ohne Verluste. Sie wählt die Unabhängigkeit, merkt aber schließlich, daß sie nicht mehr in die arabische Welt hinein paßt und die Verbindung zu ihrer Ursprungsfamilie nicht aufrecht erhalten kann.
Dieses Buch hat mich sehr betroffen gemacht und die Familienmitglieder sind mir zum Teil sehr ans Herz gewachsen. Wieviel Schmerz kann ein Mensch ertragen, wieviel Geduld kann ein Mensch aufbringen, um seinen Lebenstraum wahr zu machen.


Fish-Basics (GU Basic cooking)
Fish-Basics (GU Basic cooking)
von Cornelia Schinharl
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,00

53 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fisch für Anfänger, 5. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Fish-Basics (GU Basic cooking) (Taschenbuch)
Warum eigentlich nicht mal öfters Fisch selbstmachen? Nur leider findet man in den meisten Kochbüchern nur wenige Fisch-Rezepte, so daß ich mich als Neuling auf diesem Gebiet für das Basics-Kochbuch entschloß.

Der erste Teil besteht aus einer Anleitung, wie man welchen Fisch ausnimmt, filetiert, etc. Auf welche Art können die verschiedenen Sorten zubereitet werden. Wie wird Fischfond hergestellt? Welche Fische haben viele Gräten, welche weniger? Kann die Haut mitgegessen werden, etc.

Auf den Umschlagseiten sind Fotos von verschiedenen Fischen (schwimmend und in der Pfanne), kurze Info-Texte und eine Karte mit Herkunft der verschiedenen Arten. Weiter gibt es am Anfang der einzelnen Kapitel ein "Magazin" mit Kästchen mit Fragen und Antworten, z. B. über das Kaufen von TK-Fisch oder aus der Konservendose. Außerdem werden einzelne Fische vorgestellt, welche Saucen passen, wie man sie zubereiten kann, ... Ein kurzer Text handelt jeweils von einem Getränk und empfiehlt, zu welchem Fisch es paßt. Zulezt werden verschiedene Fischbrötchen beschrieben. Während z. B. dazu geraten wurde, dem Kabeljau eine Schonzeit zu geben, damit er sich wieder vermehren kann, fehlten leider Angaben z. B. über den Quecksilbergehalt von Thunfisch.

Gut gefiel mir, daß bei den Zutaten jeweils eine Auswahl an verschiedenen Fischsorten angegeben ist. Es wird auch immer dazugesagt, wenn der Fisch ganz frisch sein soll. Die Rezepte gehen von weniger komplizierten "Anfänger"-Gerichten und raffinierten Zubereitungen (z. B. im Salzteigmantel oder roh auf dem heißen Teller gegart) über Suppen, Gerichte mit Meeresfrüchten bis hin zur asiatisch angehauchten Küche.

Teilweise hätte ich mir hier mehr Fotos gewünscht, um im Detail zu sehen, wie denn nun z. B. die Kiemen herausgenommen werden oder wie genau der Fisch filetiert werden soll. Stattdessen gibt es viel zu viele "nichtssagende" Fotos, auf denen z. B. eine Gurke geschält wird, kleingeschnittenes Gemüse oder gar eine Quietschente zu sehen ist. Was mich ehrlich gesagt etwas störte, waren die vielen Fotos der vier "Models", die mal essend, mal lächelnd im Portrait gezeigt werden. Mit detaillierten Fotos zu den komplizierteren Schritten der Zubereitung gewesen hätte ich mehr anfangen können.

Die gute Einführung und die Rezepte selbst machen dieses Manko allerdings mehr als wett, so daß ich trotzdem einen guten Kauf gemacht habe und dieses Buch weiterempfehlen werde!


Der fremde Tibeter: Shan ermittelt. Roman
Der fremde Tibeter: Shan ermittelt. Roman
von Eliot Pattison
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mordfall mit ungeahnten Dimensionen, 21. August 2006
Der Chinese Shan soll in einem Mordfall an einem chinesischen Beamten ermitteln, nachdem er schon drei Jahre als Strafgefangener in einem chinesischen Arbeitslager in Tibet "lebt" und arbeitet, wo er dank der mitgefangenen Mönche die verbotene tibetische Kultur kennenlernt. Die Mantras der anderen Gefangenen sind inzwischen Teil seines Lebens und es fällt es ihm schwer, so plötzlich in Freiheit, dabei aber trotzdem noch Gefangener seines Vorgesetzen zu sein. Er gerät zwischen die Interessen von Mönchen, tibetischen Widerständlern, chinesischen Beamten, Militärangehörigen und amerikanischen Minenbohrern. Nie kann er sicher sein, wem er überhaupt vertrauen darf und wer auf welcher Seite steht. Sogar den Respekt des ihm zugeteilten tibetischen Mitarbeiters und seines chinesischen "Aufpassers", die ihm zu Beginn ihre Mitarbeit verweigern, muß er sich erst nach und nach erarbeiten.
Zeitgleich führt ein weiterer Ermittler seine eigene Untersuchung über den gleichen Fall durch, und findet alsbald einen für seine Karriere günstigen Schuldigen. Die Zeit drängt, den wahrend Täter zu finden, um Unschuldige vor dem Tod zu bewahren.
In einer Realität von religiösen Wundern und fürchterlichen Dämonen fällt es Shan häufig schwer, die richtige Entscheidung zu treffen. Kann Rücksicht auf religiöse Bräuche wichtiger sein als die Wahrheitsfindung? Denn die Gläubigen, die ihr Leben lang darauf hinarbeiten, die Erlösung zu erlangen, haben selbst herzlich wenig Verständnis für die Auflösung des (weltlichen) Falles, für den Shan seine Nase in ihre Angelegenheiten stecken muß.
Die Erzählung ist zwar sehr spannend, teilweise blickt man allerdings fast nicht durch, da die Handlungen der Charaktere zwar alle miteinander verwickelt sind, es aber verschiedene Motive gibt. Und obwohl aus der Sicht Shans erzählt wird, wird man nicht in alle seine Überlegungen miteinbezogen, so daß man oft seitenlang Informationen bekommt, die man nicht zusammensetzen kann. Allerdings versteht sogar Shan die rätselhaften Andeutungen der Buddhisten häufig erst sehr viel später.
Leider habe ich das Glossar der wichtigsten tibetischen Begriffe (am Ende des Buches), das mir eine große Hilfe war, erst nach 2/3 entdeckt.


Amerikanische Küche
Amerikanische Küche
von Peter Niebergall
  Gebundene Ausgabe

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leckere Auswahl an Gerichten kreuz und quer durch die USA, 21. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Amerikanische Küche (Gebundene Ausgabe)
Dieses mit ansprechenden Fotos bebilderte Kochbuch gibt einen Überblick über typisch amerikanische Rezepte, die in jedem amerikanischen Haushalt auf den Tisch kommen bzw. in Fast Food oder "echten" Restaurants typischerweise zu finden sind. Wer schon mal in den USA war, wird viele Gerichte wiedererkennen.

Das leidige Umrechnen von Tassen auf Gramm und Liter bleibt einem erspart - ein Riesenvorteil gegenüber original amerikanischen Kochbüchern und Rezepten. Außerdem werden Tips gegeben, wie in den USA übliche Zutaten (z. B. der hier sehr teure Cheddar) durch hiesige Zutaten ersetzt werden können.

Die kulinarische Reise beginnt in den Neuengland-Staaten mit Buttermilk-Biscuits, Bagels, Clam Chowder Soup, etc., geht über zur typischen Südstaaten-Küche (Jambalaya, Fried Chicken, Fried Fish, Hash Browns, Weißkohlsalat, ...) bis hin zu Caesar Salad und Burritos (u.v.m.) aus dem Süd-Westen. Nicht vergessen werden Backrezepte für Brownies, alle möglichen Pies, Pfirsich-Eis und vieles mehr. Auch typische Fast Food-Gerichte wie Burger, Sandwiches oder Macaroni & Cheese werden ausführlich und mit Fotos beschrieben.


Useful Music
Useful Music
Wird angeboten von japazon
Preis: EUR 13,96

5.0 von 5 Sternen Warum kennt die hier eigentlich keiner??, 21. September 2003
Rezension bezieht sich auf: Useful Music (Audio CD)
Diese CD wurde zufällig gespielt als ich bei Media-Markt gerade nach einer anderen CD suchte. Am Ende nahm ich dann "Useful Music" mit nach Hause. Merkmal dieser CD sind Lieder mit traurigen Texte um depressive Gefühle und Selbstmord, die aber trotzdem Ohrwurm-Potential haben. Die Musik war so eingängig und so völlig "anders", daß ich sie gar nicht einordnen konnte. Viele sagen ja, daß die Josh Joplin Group vergleichbar mit REM ist, was ich eigentlich gar nicht fand, zumal ich REM gar nicht so besonders mag. Aber im Vergleich zur JJG finde ich REM einschläfernd /eintönig / repetitiv und sie können zum Beispiel mit der zwar depressiven, aber trotzdem peppigen Alternativ-Version von "I've changed" gar nicht mithalten.


Die Säulen der Erde
Die Säulen der Erde
von Ken Follett
  Taschenbuch

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbares Material für eine Mittelalter-Seifenoper!!!, 3. September 2003
Rezension bezieht sich auf: Die Säulen der Erde (Taschenbuch)
Vollgestopft mit Leidenschaft und Intrigen bieten „Die Säulen der Erde" feinstes Material für eine Mittelalter-Seifenoper. In Folgen von 20 bis 30 Minuten könnte man mit Leichtigkeit jeweils am Ende der Folge eine dramatische Wende einbauen, so daß man dann die nächste Folge auf keinen Fall verpassen möchte.
Das war zumindest mein Eindruck, kurz nachdem ich das Buch zu Ende gelesen hatte und noch ein letztes Mal innerhalb von wenigen Seiten neue Intrigen aufgedeckt und eigentlich unlösbare Probleme gelöst wurden.
Aber es wäre natürlich schade drum, aus diesem tollen Roman eine Soap zu machen ...
Die vielen Details aus dem Alltagsleben der Charaktere ließen mich mit ihnen mitfiebern und gaben mir tatsächlich das Gefühl, sie persönlich zu kennen. Was sie etwas unecht erschienen ließ, war die Tatsache, daß die „Guten" einen Tick zu gut waren und eigentlich nur gute Charaktereigenschaften hatten und die „Bösen" einfach nur absolut böse waren. Trotzdem waren sie wohl doch glaubhaft genug, denn z. B. in den Vergewaltigungsszenen war ich so voller Haß auf William, daß ich völlig vergaß, daß er ja nur eine fiktive Person ist.
Allerdings wird die Geschichte stellenweise ermüdend. Zu viele Intrigen machten mich als Leserin irgendwann mürbe und im Verlauf des Buches erschöpfte sich mein Mitgefühl. Irgendwann nahm ich Williams neueste Gemeinheiten einfach als gegebenes Übel hin und überlas die Einzelheiten, um endlich zum nächsten, hoffentlich erfreulicheren Geschehnis zu kommen.
Anfangs war ich sehr überrascht über die detaillierte Schilderung der Sexszenen, überhaupt daß Intimitäten erwähnt werden (mit allem drum und dran, da wird nichts weggelassen!). Mit der Zeit ging mir die Häufigkeit dieser Beschreibungen auf die Nerven. Hier gilt meiner Meinung nach: weniger ist mehr.
Trotz aller Kritik sind die „Pillars" ein Buch, das ich sehr gern gelesen habe. Wahrscheinlich bin ich einfach nur zu harmoniebedürftig, um dieses ewige Hin- und Her über 1000 Seiten hinweg durchzuhalten ...
(PS: Allen, die nach einem ähnlich dicken und genauso spannenden Wälzer suchen, kann ich „Trinity" von Leon Uris wärmstens empfehlen. )


In meinem Himmel: Roman
In meinem Himmel: Roman
von Alice Sebold
  Gebundene Ausgabe

16 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Pathetisch, 25. August 2003
Rezension bezieht sich auf: In meinem Himmel: Roman (Gebundene Ausgabe)
Ich würde das Buch nur Danielle Steele-Leserinnen oder unkritischen Mädchen zwischen 12 und 14 empfehlen, die einen unrealistisch kitschigen Roman lesen möchten. Das Buch ist aus der Sicht einer (ewig) 13-jährigen erzählt und genauso liest es sich auch.
Zunächst fand ich die Idee, eine Geschichte aus der Sicht der Ermordeten zu lesen sehr vielversprechend und die ersten 2-3 Kapitel waren auch nicht schlecht. Dafür gebe ich einen Stern.
Im weiteren Verlauf des Buchs geht es um das überbehütete Aufwachsen des kleinen Bruders, die ("schreckliche") Kindheit des Mörders, das Auseinanderleben der Eltern, insbesondere aus der Sicht der Mutter und dann natürlich wie sich die Freunde der Ermordeten mit ihrem Tod auseinandersetzen.
Hauptsächlich geht es aber um die "große Liebe" der Schwester des Opfers, erster Kuß mit 13, dann nach natürlich erfolgreichem Highschool-Abschluß das gemeinsames Studium an der gleichen Uni und zu guter Letzt ein Heiratsantrag zur Graduation. An dieser Stelle verlor ich dann endgültig die Lust, weiter zu lesen.


Seite: 1 | 2