Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Sascha Atrops > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sascha Atrops
Top-Rezensenten Rang: 38.063
Hilfreiche Bewertungen: 299

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sascha Atrops "atrops"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
QNAP TS-563 AMD 2GB NAS Desktop 5Bay AMD 2.4GHz Qu
QNAP TS-563 AMD 2GB NAS Desktop 5Bay AMD 2.4GHz Qu
Preis: EUR 563,27

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen FileServer, Musik-Server, Build-Server, 17. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich administriere zwei QNap 659-Server bei meinem Arbeitgeber, auf denen wir einen Subversion-Service per ipkg installiert haben. Das wollte ich zum einen privat nachbauen und zum anderen ältere Test-Computer loswerden und durch virtuelle Maschinen ersetzen, um Platz zu schaffen. Was leider nicht funktionierte war, Subversion per ipkg zu installieren, denn ipkg wird nicht mehr unterstützt.

Das NAS läuft derzeit mit zwei 8 TB Festplatten als RAID 1 konfiguriert. Die ursprünglichen 2 GB RAM reicht für kleine virtuelle Maschinen mit bis zu 512 MB RAM. Nachdem ich den Server auf 16GB RAM (HyperX Impact HX316LS9IBK2/16) aufgerüstet hatte, habe ich inzwischen mehrere VMs laufen. Darunter eine UbuntuVM, die den Subversion-Server übernimmt, kompiliert und Installations-Archive baut. Mein i7-860 (4*2 Kerne, 2,8Ghz) benötigt rund 1:20 Minuten für ein komplettes Rebuild+Tests, das QNap benötigt 5:20 (4 Kerne, kein Hyperthreading, 2GHz) für Auschecken+Rebuild+Testlauf in einer virtuellen Maschine (4 Kerne, 8GB RAM). Also etwa die 4fache Zeit. Damit bin ich zufrieden, zumal es auch schneller ist als der vorherige Core2Duo, der den Job innehatte.
Die Virtualisierung lässt sich über den Webbrowser oder einen VNC-Client wunderbar durchführen. Einzig muss man drauf achten, dass die VM als Tastatur 'deutsch' eingestellt wird, ich hatte dadurch teilweise Probleme mit der Eingabe, die sonst nicht korrekt über den Webbrowser funktionierte.

Durchschnittliche Übertragungsraten sind per SMB 45MB/s, SFTP etwa 40MB/s, iSCSI mit 105MB/s. Die Anbindung erfolgt über einen Gigabit-Anschluss. Da ich mit iSCSI an die Grenzen des Gigabit-Netzwerkes komme vermute ich mal dreist, dass SMB und SFTP auch noch nicht voll ausgereizt sind.

Die Weboberfläche ist optisch und technisch toll, auch akzeptabel schnell. Es ist wie ein eigenes kleines OS im Webbrowser. Manchmal wäre weniger optisch toll und dafür noch ein Touch schneller aber auch schöner. Mit Hilfe der Fotostation und Videostation habe ich bereits zufällig einige Schätzchen in den Daten wiedergefunden, die etwas versteckt lagen. Die Programme erscheinen mir nützlich, aber trotzdem eher 'Beiwerk' zu sein. Das Umkonvertieren von Filmen über das NAS kann aber sicher für einige Leute eine interessantes Feature sein. Mir gefällt "Happy Get", mit dem man sich YouTube-Videos direkt auf die NAS ziehen kann. Leider muss man jedes Video einzeln wählen - hier wäre noch wünschen, dass man sich Playlists komplett am Stück könnte.

Durch die Virtualisierung kann man mit der QNap aber sowieso machen, was man mit jedem Standard-PC auch machen kann. Vielleicht nicht so schnell, aber dafür nebenher, ohne dass man den HauptPC dafür laufen haben muss oder dieser besetzt wäre.

Die 563 hat mit der Anzahl der Laufwerke, der vergleichsweise starken CPU für den Preis in meinen Augen das günstigste Preis/Leistungs Verhältnis für einen Server für anspruchsvollere Privat-Haushalte und kleinere bis mittlere Firmen.


Anself LED Diving Taschenlampen Handlampe Arbeitsleuchten Lampe 5000LM mit 3*CREE T6 LEDs
Anself LED Diving Taschenlampen Handlampe Arbeitsleuchten Lampe 5000LM mit 3*CREE T6 LEDs

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut :-), 20. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir die Lampe mal für den Preis probehalber bestellt. Es wird nur die Lampe geliefert: Kein Akku, kein Ladegerät, keine Ersatzdichtungen, keine Anleitung. Die Lampe ist - was ich bisher sehen kann - stabil gebaut, ich habe bisher einen Nachttauchgang mit ihr gemacht und alles funktioniert. Der war allerdings nur auf ca. 5 Meter, wenn ich Gelegenheit habe 30m zu unterschreiten und die Lampe das überlebt oder halt nicht, dann aktualisiere ich die Rezension. Ich sehe aber keinen Grund, warum die Lampe den Druck nicht aushalten sollte.

Eine andere Rezension spricht davon, dass die 8 Leuchtmodis nicht funktionieren - das halte ich für einen Bedienfehler: Um die Lampe auf 25% zu betreiben muss man sie einschalten (100%), ausschalten, zügig wieder einschalten (50%), ausschalten, zügig wieder einschalten (25%). Wie gesagt: Die Anleitung fehlt, aber dies kenne ich von ähnlichen aufgebauten Lampen so auch, die bis 100m wasserfest angepreist werden.

Die Lampe ist für ihre Größe bemerkenswert hell, unter Wasser betreibe ich sie in der Regel bei 50% oder 25%: reicht. Entsprechend lange hält der Akku.

Die Verarbeitung ist nicht so sauber wie von teureren Modellen. Teilweise sind Stellen nicht sauber entgratet (das Loch um die Lampe mit einer Seil zu versehen). Hier würde ich sogar von einer minimalen Verletzungsgefahr sprechen, bzw. die Gefahr, dass sich das Halteseil mit der Zeit zerschneidet. Der Rest der Lampe ist in Ordnung und lässt sich gut anfassen.
Da Akku und Ladegerät fehlen, so entstehen weitere Kosten, die die Lampe nicht ganz so günstig machen, wie sie im ersten Moment erscheint. Trotzdem bleibt die Lampe günstig und diese Art von Lampen haben sich bei mir schon oft bei Wanderungen, Umzügen u.ä. bewährt: Klein, leicht und handlich.

Update: Sie hat jetzt mehrere Tauchgänge mit einer Maximaltiefe von 26 Metern erfolgreich überstanden. Aufgrund der teils sehr überschaubaren Sichtverhältnisse hat die Lampe es mit einem 5200mAH Akku auf 75 Tauchminuten auf maximaler Leuchtstärke gebracht und leuchtet noch.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 28, 2015 4:53 PM MEST


The Endless River
The Endless River
Preis: EUR 15,98

183 von 211 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hätte ich das Album gekauft, wenn nicht Pink Floyd drauf gestanden hätte?, 7. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Endless River (Audio CD)
Ich lese hier von Resteverwertung. Es gibt nur einen "echten" Song, der Rest ist instrumental, die meisten Songs plätschern so vor sich hin. Daher wurde das Album auch nicht als neue konzipiertes Album angepreist, sondern eben als Zusammenschnitt von Klangproben. Es hat also keinen wirklich Aufbau, keine große Geschichte zu erzählen, sondern transportiert eher die Athmosphäre von Momente, als diese kurzen Melodien ausprobiert wurden.
Wo explizit kein neues Album angekündigt ist, kann ich auch kein neues Album erwarten. Die Idee Klangexperimente zu einem Fluss zu verbinden und das dann auch so zu benennen gefällt mir. An der athmosphärische Dichte hört man ganz klar Pink Floyd heraus, aber dem Album fehlt eben das Konzept, die Auf- und Abs, die markanten Wendestellen in den Songs, eben auch mal die Härte. Es ist kein bombastischer Sound, keine scharf herausgearbeiteten musikalischen Geschichten. Es fließt einfach. So wie es auch angekündigt war. Darum finde ich auch das Cover und den Namen recht passend.
Und nach dem Hören muss ich sagen, es stimmt: Das Album ist eine Resteverwertung. Allerdings handelt es sich hier um Reste aus dem Pink-Floyd-Fundus. Das ist immernoch interessanter als viele andere CDs.

Also hätte ich das Album gekauft, wenn nicht Pink Floyd drauf gestanden hätte? Es ist gar nicht so unwahrscheinlich, denn es hört sich gut an, wenn man kein 'Dark Side of the Moon' oder 'Division Bell' erwartet, sondern einfach nur leise durch den Pink-Floyd-Sound plätschern möchte. Pink Floyd macht interessante Musik, auch dann, wenn sie nur vorbeizieht, statt Mauern wegzusprengen.

Stünde nicht Pink Floyd drauf, hätte ich mich weiter nach der Band umgehört, in der Hoffnung, eine Band gefunden zu haben, die mit diesem athmosphärischen Sound rockiger wird. Als Konzept-Album hätte ich es mir rockiger gewünscht, aber ich glaube, auch eine Fortsetzung des Endless River wäre interessant genug zu hören.

Also drehen wir die Frage um: War das Album ein Fehlkauf? Nein, ich habe ein leises, athmosphärisches Album bekommen, das mich nicht aufdreht, dem man aber entspannt zuhören kann. Das ist für mein Empfinden eher untypisch für Pink Floyd, dass einen die Musik eher runterholt. Es ist ein Pink-Floyd-Album, dass man in anderen Situationen hören kann als die Vorgänger und damit durchaus eine Bereicherung. Für mich ist es daher schön, dass es erschienen ist.

Update vom 10.11.: Das Album läuft durchaus regelmäßig bei mir und je öfter man es hört, desto mehr Zitate finden sich in der Musik, kurze Momente der Erinnerung an andere Pink-Floyd-Alben. Mal deutlich zu hören, mal eher beiläufig und leise und nach wenigen Klängen schon wieder verflossen. Rainer Diederichs sehr gute Rezension zeigt Verbindungen auf, in die man sich Mal für Mal reinhört. Insofern durchaus eine würdiger Abschied. Und so muss ich sagen, dass das Album durchaus ein für mich aussagekräftiges Qualitätsmerkmal voll erfüllt: Die Überraschung, dass es schon wieder (fast) vorbei ist, wenn man bei "Louder Than Words" ankommt, wo man eigentlich gerne noch eine Stunde länger zugehört hätte.

Update vom 21.11.: Von 4 auf 5 Sterne erhöht. Das Album läuft weiterhin in der Dauerrotation, gelegentlich unterbrochen von 'The Division Bell' Da es jetzt 2 Wochen täglich mindestens 2 mal läuft, die Musik gut ist, die Zitate Spaß machen und ich es immernoch von Anfang bis Ende interessant finde, erscheinen mir 4 Sterne inzwischen als unangemessen. 2 Wochen schaffen nur wenige, dass ich mir die Zeit nehme mich mit richtigen Kopfhörern auf die Couch zu legen ist sehr selten. Würden sich doch nur mehr Bands finden, deren Highlights an die Resteverwertung von Pink Floyd herankämen...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 21, 2014 5:49 PM CET


Grundig MC 9542 Profi-Haarschneider (Nass / Trocken)
Grundig MC 9542 Profi-Haarschneider (Nass / Trocken)
Preis: EUR 34,99

5.0 von 5 Sternen Tut was es soll und das anständig, 20. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe den Haarschneider vor knapp vier Monaten gekauft und mir seitdem mehrfach die Haare geschnitten. Ich war zuerst verunsichert, weil Rezensionen vorkamen, die die Akkuleistung bemängelten. Vor fast zwei Monaten habe ich das Gerät aufgeladen und mir die Haare geschnitten. Nachdem meine Haare nun doch recht lang geworden sind, war heute endlich mal Zeit und der Akku noch 80% und nach dem problemlosen Haarschneiden noch 60%. Dafür dass der Haarschneider 2 Monate nicht angeschlossen war, absolut in Ordnung.

Ansonsten liegt das Gerät gut in der Hand, macht für den Preis einen wertigen Eindruck und tut einfach, was es soll.
Etwas nervig ist, dass man die ganzen Aufsätze irgendwo aufbewahren muss und den, den man gerade braucht, raussuchen muss. Trotzdem ist es besser als ein Gerät mit Schieberegler, der sich beim Schneiden verschiebt. Die Sorge bin ich schonmal los, denn das konnte bei meinem alten Gerät passieren, wenn man nicht aufpasste.

Ich würde ihn wieder kaufen. Tut was es soll und der Preis war auch in Ordnung.


Seac Uni Socke ANATOMIC 5MM, black, XXL, 68306
Seac Uni Socke ANATOMIC 5MM, black, XXL, 68306
Wird angeboten von UWFUN Tauchsport
Preis: EUR 18,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen XXL entspricht Schuhgröße 45, 16. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Socken sind alles in allem recht gut und angenehm, aber mir persönlich einen Touch zu klein. Ich habe Schuhgröße 45/46, also kaufe Schuhe in Größe 45 oder 46 - je nachdem wie sie ausfallen. Ich kann die Socken problemlos anziehen, man merkt aber, dass am vorderen und hinteren Ende die "Sohle" das oberhalb vernähte Neopren nach unten zieht: die Socke spannt leicht. Das macht sich nach einem Tauchgang, als ich im Wasser trieb dadurch bemerkbar, dass die Zehen durch den leichten Druck verkrampften. Ich bin dann nochmals getaucht, wobei sich die Krämpfe durch die Bewegung wieder entspannten und auch später beim Abtransport des Equipments beim Gehen gab es keine Probleme. Trotzdem werde ich mich wohl nochmal umsehen, ob ich nicht noch etwas größere Neoprensocken finde. XXL ist für 45/46 also schon zu klein.
Ich ziehe sie Sohle also nicht bis zur Ferse, dann geht es.
Das Produkt selbst scheint mir empfehlenswert.


Logitech M570 Trackball Mouse schwarz
Logitech M570 Trackball Mouse schwarz
Wird angeboten von Honest Gadgets
Preis: EUR 51,50

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Direkter Vergleich zum Vorgängermodell, 13. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich möchte mit dieser Rezension gerne auch auf andere Kritiken hier eingehen, die mich beinahe dazu bewogen hätten, den Trackball beinahe nicht zu kaufen.

Ich habe zwei Logitech-Trackballs des Vorgängermodells mit denen ich sehr zufrieden bin/war. Einer hat nun Probleme mit der Maustaste, daher ersetzte ich ihn mit diesem Modell und habe nun beide Generationen angeschlossen nebeneinander stehen.

Ich las hier, dass dieses neue Modell kleiner wäre. Das ist korrekt, aufgrund der runderen Form ist der Trackball kleiner geworden. Die Kanten des alten Models ragten weiter aus dem Trackball heraus. Die rundere Form empfinde ich als leicht ergonomischer, die kantigere Form vermittelt besser die richtige Handposition auf dem Trackball. So verkehrt kann man da allerdings auch nicht liegen. Auch optisch wirkt der neue Trackball daher weniger wuchtig, handlicher. Legt man die Hand drauf, ist von einem Größenunterschied jedoch nichts zu spüren.

Die Kugel ist aus dem neuen Modell schwerer herauszunehmen und läuft im ersten Moment nach dem Auspacken schwergängiger. Herausgenommen, mal in der Hand gerieben, nun läuft sie genauso leichtgängig.
Die Kugel passt perfekt in das Vorgängermodell (funktioniert darin aber nicht). Die Kritik, dass die Kugel jetzt kleiner wäre, kann ich damit nicht nachvollziehen. Im Prinzip fühlt sich der neue Trackball genauso wie der alte an, nur vielleicht etwas weicher aufgrund der abgerundeten Formen.

Der neue Trackball ist offenbar höher aufgelöst als der alte, entsprechend bewegt sich der Mauszeiger schneller. Das lässt sich in den Einstellungen anpassen. Das habe ich (noch?) nicht gemacht, denn der schneller Mauszeiger lässt sich ebenfalls gut und genau kontrollieren.

Das neue Modell wirkt weniger edel, was ich vorrangig auf die Farbkombination schiebe. Der rote schwarzgepunkte Ball des alten Modells hatte mit dem gedeckten silber schon eine edle und interessante Optik. Ein edler Hingucker. Der neue ist eher anthrazit mit einem neonblauen Ball, was weniger edel, dafür verspielter wirkt. Das ist in meinen Augen auch an der Zielgruppe vorbei gedacht. Ein Trackball eignet sich weniger zum Spielen, sondern findet sich eher an einem Arbeitsplatz und bei der Arbeit macht er seine Sache gut.

Die Haptik ist lässt im ersten Moment ein billigeres Material vermuten als beim Vorgänger. Es ist etwas rauher. Aber das ist der Vorgänger an den Stellen, wo er nicht täglich anfasst wurde ebenso. Das Material würde ich daher als gleichwertig bezeichnen. Die gummierte Fläche am rechten Rand fehlt. Das ist schade, fällt aber für mich nicht ins Gewicht, da die gummierte Fläche beim Vorgänger so abgenutzt ist, dass sie sich wie das Plastik anfühlt.
Der Trackball (mit Batterien) ist fühlbar schwerer als der kabelgebundene Vorgänger. Zum Vorgänger mit Funk tut sich da geschätzt nichts (Funk-Vorgängermodell vorhanden, aber nicht an diesem Rechner). Da ein Trackball nicht bewegt wird, sollte er fest stehen. Das Gewicht ist also eher von Vorteil.

Sehr gut finde ich die hinzugekommenen Tasten für "Vor" und "Zurück", diese habe ich beim Vorgänger vermisst. Für meine Hand sind sie ein wenig zu hoch angebracht, aber trotzdem noch gut bedienbar. Das Scrollrad ist leiser und angenehmer als beim Vorgänger. Beim Klick auf der mittlere Maustaste (auf das Scrollrad) wirkt der Schalter jedoch deutlich billiger.

Die Strecke der Funkverbindungsstrecke ist hier 1,5m, der PC steht auf dem Nebentisch. Bei dieser Konstellation funktioniert der Sender bisher problemlos. Auch schön, dass nicht mehr so ein großer Kasten als Empfänger benötigt wird, wie beim Vorgängermodell. Unter dem Trackball ist ein Schalter angebracht, um die Batterien zu schonen.

Für Leute, die noch nie einen Trackball benutzt haben: Es ist eine Übungssache. Die Eingewöhnung dauert ca. 1-2 Tage. Von Vorteil empfinde ich, dass der Trackball im Gegensatz zur Maus immer an der gleichen Stelle liegt. Ich kann also ohne zu gucken, die Hand nach rechts bewegen und der Trackball liegt, wo er immer liegt.
Ich benutze den Trackball zum Surfen, aber auch zur Grafikbearbeitung und CAD. Das Markieren einer Textzeile normaler Texthöhe (z.B. einer Rezension hier) ist schnell und problemlos möglich ohne dabei in die nächste Zeile zu verrutschen. Eher sogar etwas schneller als bei einer Maus. Die Genauigkeit entspricht einer guten Maus.
Im Vergleich zu den anderen Bauformen (z.B. Kugel mittig, solche Trackballs habe ich auch mal ausprobiert), empfinde ich die Steuerung über den Daumen als alltagstauglicher.

Ich bereue weder den Kauf eines Trackballs, noch den Kauf dieses Modells.

Update: Ich habe die Bewertung von 5 auf 3 Sterne reduziert. Grundsätzlich bin ich mit dem Trackball an sich sehr zufrieden. Allerdings muss ich sagen, dass ich im Verlauf von 4 Jahren (3 Jahre Garantie) zwei Trackballs und eine teurere Logitech Gaming-Maus verschlissen habe. Alle Geräte gingen kurz nach rund 3,5 bis 4 Jahren kaputt und in allen Fällen war die linke Maustaste nicht mehr sinnvoll nutzbar, so dass man z.B. keine Icons mehr verschieben kann, weil der Klick nicht mehr gehalten wurde. Da ich die Geräte parallel an verschiedenen Computern nutze, ist das schon ein hoher Verschleiß für ein nicht gerade niedrigpreisiges Produkt. Logitech möchte sich zu den Klickzahlen der Maustaster nicht äußern, ich muss aber sagen, dass ich Mäuse länger und intensiver genutzt habe, als ich nur einen Computer hatte. Man kann also auch bessere Qualität herstellen und die erwarte ich für den Preis eigentlich auch.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 9, 2012 2:54 PM CET


Tree of Life
Tree of Life
Preis: EUR 18,02

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schade, dass diese Musik hier noch so unbekannt ist, 27. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Tree of Life (Audio CD)
Im März wurden einige wenige Stücke von Yodelice von Arte übertragen, die uns sofort in ihren Bann zogen. Internetrecherchen ergaben, dass wir noch zwei, drei Monate auf das Album warten mussten. Aber es wurde nicht vergessen.

Das Album ist kurz, aber durchweg hörenswert. 'Sunday with a flu' ist vermutlich das gängigste Stück und schon alleine wegen dieses Stücks lohnt sich das Album, da sich das Stück immer weiter aufbaut und mehr und mehr Instrumente in einen gemeinsamen Rhythmus dazukommen. Hörenswert!
Die anderen Stücke sind vom Stil her größenteils ruhig angelegt. Die Musik basiert vorrangig auf Gitarre und Gesang, vereinzelt Klavier oder im Hintergrund ein Blasinstrument. Das ganze wirkt frei und authentisch, eben nicht gekünzelt, nicht durch einen Computer aufgemixt und aufgepeppt. Die Stimme besitzt somit eine hohe Präsenz, Atemgeräuche beispielsweise sind nicht rausgeschnitten oder abgedeckt.

Die Musik ist sehr unaufdringlich, aber präsent, detailreich und interessant.
Schön, um mit geschlossenen Augen auf der Couch zu entspannen, entspannt über die Autobahn zu rollen. Die Musik holt bei bei Stress runter ohne einzuschläfernd zu wirken.
Die CD nicht übertrieben lang (43 Min), aber dafür durchgehend angenehm zu hören. Für mich gibt es keinen Grund ein Stück zu überspringen.

Von mir fünf verdiente Sterne.


Das Glücksprinzip
Das Glücksprinzip
DVD ~ Kevin Spacey
Preis: EUR 7,49

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Hollywood-Märchen, 13. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Glücksprinzip (DVD)
'Das Glücksprinzip' gehört zu den besten und bewegensten Filmen, die ich je gesehen habe. Die Geschichte ist ausgefallen und glaubwürdig.

Keiner der Akteure steht auf der Sonnenseite des Lebens und das gilt auch für den 11jährigen Trevor. Inspririert durch Schulaufgabe hat Trevor eine kindliche und einfache Idee, wie er die Welt um sich verbessern könnte. Doch statt die Naivität der Idee zu sehen, macht sich Trevor daran seine Idee auszuprobieren und beginnt mit gutem Vorsatz in sein Umfeld einzugreifen.

So macht er auch die Erfahrung, dass es nicht so einfach ist, die Welt zu verbessern; nicht jeder ist bereit, Änderungen zu akzeptieren. Auf dem Weg kann es auch Rückschläge und Opfer geben und das wirklichen Leben hat nicht für jeden ein "Hollywood-Ende" bereit.

Basierend auf der "kindlichen" Idee des Buchs von Catherine Ryan Hyde, die hier mit dem englischen Titel "Pay it Forward" verfilmt wurde, wurde die Pay-it-Forward-Foundation gegründet und gibt 'es' auch real weiter.

Schon alleine aus diesem Grund auch ein wertvoller Film.


Wir Kommen in Frieden
Wir Kommen in Frieden
Preis: EUR 12,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Großer Spaß mit Haltbarkeitsdatum, 21. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Wir Kommen in Frieden (Audio CD)
Basta ist Geschmackssache, insbesondere der Vergleich mit den WiseGuys hinkt gewaltig. WiseGuys macht gut gemachte Comedy mit Gesang auf höchsten Niveau - Basta liefert Comedy auf hohen Niveau mit gut gemachtem Gesang. Der Vergleich zu den WiseGuys wird immer auf die gesanglichen Qualitäten der Altmeister hinweisen, aber hebt die Qualität der wesentlich provokanteren Texte nicht genug hervor.

Basta kopiert nicht, sondern liefert ein anderes Produkt im A-Capella-Format.

Doch auch der Gesang wirkt hier runder, stimmlich ist Basta auf dem Weg nach oben. Wer also unbedingt WiseGuys und Basta vergleichen möchte, möge auch wirklich Erstlingswerke vergleichen.

Diese CD macht einfach Spaß: Comedy in Musik verpackt.

Die Idee von rechtsradikalen Veganern ist abgedreht, die Parodien auf Rammstein und Sido sind absolut göttlich.

Jedes Lied besitzt einen anderen Stil, so dass Basta ihre Vielfalt unter Beweis stellt. Gleichzeitig auch ein Nachteil dieser CD: ich spiele bei der CD so häufig nur die Lieder an, nach der mir grade die Laune steht. Um sie mal nebenher zu hören eignet sie sich nicht zu gut, die CD verlangt Aufmerksamkeit, sonst weiß man gar nicht, welchen Musikstil man grade hören soll.

Zum Zuhören hat Basta die Meßlatte allerdings auf der ersten CD mit den Live-Versionen gelegt. Hieran reichen die Studioaufnahmen dann jedoch nicht mehr heran.

"Wir kommen in Frieden" ist eine CD, die eigentlichen jedem Spaß macht. Es ist eine Comedy-Musik-CD. Die Tracks, die das Comedy-Paket am Anfang und Ende der CD umranden gehen da fast ein wenig unter. Grade diese Lieder am Rande der CD eignen sich meiner Meinung nach wunderbar zum Zu- _und_ nebenher hören.

Für den Fan ein Meisterwerk, für den Gelegenheits-A-Capella-Hörer aber eher eine Guck-mal-was-ich-tolles-hab-CD: Hat man jedem die tollen Parodien vorgespielt, wird sie sich neben Mittermeyers alten Comedy-Programmen im CD-Regal wiederfinden.

Eigentlich schade für die Stücke am Rand.


Silberhochzeit (Live)
Silberhochzeit (Live)
Wird angeboten von Gmo-GbR
Preis: EUR 11,90

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kölsche Kläng, auch/besonders für Karneval-Flüchtlinge, 23. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Silberhochzeit (Live) (Audio CD)
Gerd Köster weiß mit seiner Stimme in verschiedensten Rollen zu begeistern, als Sänger verschiedener Musikstile, Sprecher oder Schauspieler.

Im Vergleich zu den Krätzchen-Alben der letzten Jahre ist "Silberhochzeit" rockiger und lauter: Es wird viel auf auf frühere Tage aus 'Piano has been Drinking', teils sogar noch auf Schröder Roadshow, zurückgegriffen und mit fähiger Band neu eingespielt. Es macht einfach Spaß zuzusehen und auch zuzuhören. Selbst Auskölner mit Verständnisschwierigkeiten kölscher Sprache zeigen sich begeistert der Musik gegenüber.

Eine CD für viele Gelegenheiten, bestens geeignet zum Zuhören der Texte, zum Genießen von außergewöhnlichem Blues und Rock-Klängen, zum Feiern, zum Rotwein-vorm-Kamin-Trinken und genießen, zum beschwingten Arbeiten.

Beim Tanz um den heiligen BimBam waren mehr Live-Moderationen aufgezeichnet. Diese kleinen Geschichten zum Übergang von einem Lied zum nächsten machen bei Köster einen besonderen Reiz aus, die leider so auf die CD nicht übernommen wurden. Die Präsentation der Band während 'Rude Jolf' gibt aber einen kleinen Einblick.

Muss ich wohl mal wieder in ein Live-Konzert kommen ^^

Fazit: Ein sehr gut eingespieltes Live-'Best-Of' aus viel guter Musik, mehr als nur eine Erinnerung für diejenigen, die live mitgefeiert haben, auch sehr lohnenswert, wenn man die anderen Alben bereits hat.

Volle 5 Sterne, ohne irgendwelche Einschränkungen.


Seite: 1 | 2