Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Peter Müller > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Peter Müller
Top-Rezensenten Rang: 385.837
Hilfreiche Bewertungen: 50

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Peter Müller
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Wir sind hops, Bruderherz!: Noch mehr Aktenperlen aus der Justiz.
Wir sind hops, Bruderherz!: Noch mehr Aktenperlen aus der Justiz.
von Tim Oliver Feicke
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,80

5.0 von 5 Sternen Aller guten Dinge sind drei, 3. Dezember 2015
Ich bin kein Jurist, fand aber die ersten beiden Bände echt Klasse, sodass ich auch den dritten haben wollte. "Wir sind hops, Bruderherz" ist genauso gut wie der zweite "Habt Ihr nichts Besseres zu tun?". Ideal zum selber Schmunzeln oder als Geschenk, nicht nur für Juristen.


Musgo Real - Shaving Cream - Rasiercreme - Classic Scent
Musgo Real - Shaving Cream - Rasiercreme - Classic Scent

5.0 von 5 Sternen The one and only, 12. Januar 2015
Ich benutze seit Jahren die Musgo Real Classic, und was anderes kommt mir nicht mehr ins Haus. Man kommt sehr lange damit hin, der Schaum ist auch mit der Hand verteilt wunderbar und ich habe mit der Musgo Real trotz einer empfindlichen Haut keinerlei allergische Reaktionen, Hautrötungen oder ähnliches. Die anderen "Geschmacksrichtungen" habe ich noch nicht probiert, aber das wäre vielleicht mal einen Versuch wert.


Responsive Webdesign: Anpassungsfähige Websites programmieren und gestalten (Galileo Computing)
Responsive Webdesign: Anpassungsfähige Websites programmieren und gestalten (Galileo Computing)
von Andrea Ertel
  Gebundene Ausgabe

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gelungenes Buch, 29. Dezember 2013
Dann schreibe ich den "Disclaimer" mal gleich vorweg: Ich bin selbst Fachbuchautor, habe mit "Flexible Boxes" im selben Verlag (Galileo) eine Einführung zum selben Thema (Responsives Webdesign) geschrieben und das Buch von Andrea Ertel und Kai Laborenz als Rezensionsexemplar erhalten. Eigentlich wollte ich meine Rezension erst im nächsten Jahr schreiben, aber ich habe durch Zufall die "Lone-Star-Rezension" vom 26. Dezember entdeckt, und da diese für mich überhaupt nicht nachvollziehbar ist, möchte ich möglichen Interessenten mein Feedback schon jetzt geben.

Das Buch ist mit fast 40 Euro nicht ganz billig, bietet aber mit Hardcover, DVD, Lesebändchen und einem übersichtlichen Layout in "full color" nicht nur eine entsprechende Ausstattung, sondern auf seinen 438 Seiten auch ein Füllhorn an Informationen. Nach einer gelungenen Einführung mit dem Titel "Denken in flexiblen Strukturen", in der gezeigt wird, was genau "responsive Webdesign" eigentlich ist, geht es mit der beispielhaften Umwandlung eines fixen Layouts in ein flexibles gleich in die Praxis. Im Anschluss an eine sehr gründliche Betrachtung von "Media Queries" in Kapitel 3, die auch zum späteren Nachschlagen geeignet ist, werden Themen wie "Ein responsiver Workflow", "Design und Typografie" und "Semantik und Barrierefreiheit" jeweils in eigenen Kapiteln vorgestellt.

Natürlich gibt es Tipp- und andere Fehler, wie in wohl fast jedem Fachbuch. Der HTML5-Doctor heißt Bruce Lawson (und nicht Lawsen, S. 156), die Linearisierung bei GroundworksCSS wird wahrscheinlich bei 480 Pixeln ausgelöst (und nicht bei 48px, S. 226) und Kapitel 7 hat den etwas seltsamen Titel "Desktop First Responsive Layout-Patterns", beschreibt aber ein Beispiel mit dem Ansatz "Mobile First" und diverse andere Layout-Patterns. Aber Bugs gibt's in jedem Buch, und mir ist bis jetzt nichts aufgefallen, was mich irgendwie grundlegend durcheinander gebracht hätte.

Nach einem kurzen Überblickskapitel zu "Frameworks" (Nr. 8) geht es in Nr. 9 ausführlich um "Navigationskonzepte". In diesem sehr gelungenen Kapitel wird für jedes Konzept auch eine exemplarische Umsetzung gezeigt, sogar für "Multilevel-Menüs". Die Kapitel "Flexible Bildelemente" und "Mehr flexible Inhalte" kümmern sich um genau diese Themen, wobei auch Tabellen, Formulare und selektives Nachladen angesprochen werden. Den Abschluss bildet schließlich Kapitel 12, "Qualitätssicherung und Optimierung", also Testen und Perfomance.

Fazit: Das Buch ist logisch aufgebaut, gut geschrieben und geht an den richtigen Stellen in die Tiefe. Eine echte "Tour de Force". Nichts für Einsteiger, aber es dürfte jedem, der sich intensiv mit dem Gebiet beschäftigen möchte (oder muss), eine große Hilfe sein. Eine Klickanleitung für "Bootstrap" oder andere Frameworks ist es aber definitiv nicht.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 15, 2014 8:02 AM MEST


Groningen: Die junge Kulturstadt
Groningen: Die junge Kulturstadt
von Wolfgang Stelljes
  Broschiert
Preis: EUR 9,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach Klasse, 20. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Groningen: Die junge Kulturstadt (Broschiert)
Ich wohne in Groningen, betreibe eine deutschsprachige Hobby-Website zu "Groningen-Infos" und war nicht unbedingt auf der Suche nach einem Reiseführer zur Stadt, aber der von Herr Stelljes ist einfach Klasse.

Er hat das Buch nicht nur unglaublich gut recherchiert (sogar "De kleine Moghul" ist drin), sondern es ist auch noch ungemein lesbar geschrieben. In der zweiten Auflage ist auch mein einziger Kritikpunkt an der ersten behoben: die zu helle und somit schlecht lesbare gelbe Schrift bei den Überschriften im Teil "Land und Leute", die jetzt in einem angenehmeren dunkleren Gelbton gehalten ist.

Auf jeden Fall eine dicke Fünf-Sterne-Kaufempfehlung für jeden, der gerne mal nach Groningen fährt!


reisenthel Kosmetikbeutel toiletbag black
reisenthel Kosmetikbeutel toiletbag black

5.0 von 5 Sternen Richtig gut, 12. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir die »Reisenthel Reisekosmetik L« in schwarz bestellt und bin absolut zufrieden. Gute Verarbeitung, gut Aufteilung der Fächer, passt alles rein was man so braucht (wenn man den Föhn außen vor lässt). Der Clou ist für mich, dass man das Teil sowohl hinstellen als auch aufhängen kann, was ich wesentlich praktischer finde als so einen "Aufrollbeutel" zum Aufhängen, den ich vorher hatte.


Lesereise Nordseeküste (Picus Lesereisen)
Lesereise Nordseeküste (Picus Lesereisen)
von Wolfgang Stelljes
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 15,00

5.0 von 5 Sternen Diese Lesereise ist ein Lesevergnügen, 14. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In neunzehn, zum Teil bereits in Zeitungen und Zeitschriften erschienenen Reportagen, berichtet der Autor von der Nordseeküste zwischen Ems und Elbe.

Die Reise beginnt ganz im Westen in Krummhörn und führt den Leser über zahlreiche Stationen wie Papenburg, Spiekeroog, Dangast und die Weserinsel Harriersand bis zum Dornumer Leuchtturm zwischen Bremer- und Cuxhaven.
Erzählt wird vom Krabbenfang, vom Leben als Schäfer oder Vogelwärter und von Traditionen wie Grünkohlessen und Boßeln (»Wenn die Straße brennt'«). So entsteht nach und nach aus einzelnen Mosaiksteinchen das Bild einer Region und von den Menschen, die darin leben.

Ihre Lebendigkeit verdankt die Lesereise dabei der Sprache von Wolfgang Stelljes, der es stets aufs Neue versteht, die Essenz zu vermitteln, und ohne zu werten von Land und Leuten zu berichten. Und ganz nebenbei bekommt man Lust aufs Reisen, aufs Hinfahren, aufs Erleben.

Die »Lesereise Nordseeküste« ist eine lohnenswerte Lektüre für alle, die hier wohnen, die hier gerne herkommen oder die sich aus welchem Grund auch immer auf eine gedankliche Reise an die Nordseeküste begeben möchten. Zum Selberlesen oder als Geschenk.


Habt Ihr nichts Besseres zu tun?: Mehr Aktenperlen aus der Justiz
Habt Ihr nichts Besseres zu tun?: Mehr Aktenperlen aus der Justiz
von Tim Oliver Feicke
  Broschiert
Preis: EUR 7,80

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Yo, digga - da isser wieder, 14. März 2012
War gespannt auf den zweiten Juristencomic. Beim ersten habe ich oft schmunzeln müssen, beim zweiten, das ich während einer längeren Zugfahrt las, habe ich hingegen z. T. so laut gelacht, dass die Leute drumrum schon komisch guckten. Selbst bin ich kein Jurist, aber das Büchlein scheint mir nicht nur für Juristen eine gute Medizin gegen einen "börn aut" zu sein (wie es in einer "Aktenperle" so schön heißt).


Komme nicht zum Termin, bin in Südsee.: Aktenperlen aus der Justiz
Komme nicht zum Termin, bin in Südsee.: Aktenperlen aus der Justiz
von Tim Oliver Feicke
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,80

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Yo, digga - Aktenperlen und Cartoons, 5. November 2010
Auf 88 Seiten sammelt der Autor kurze Stilblüten, Anekdoten und Schriftsätze aus dem richterlichen Alltag. "An dem Tag, an dem in meinem Saal nicht mehr gelacht werden darf, wechsele ich den Beruf" steht vorne in dem Büchlein, und in deutschen Gerichten gibt es anscheinend mehr zu lachen als ich gedacht hätte.

Als Nichtjurist musste ich mich erst ein bisschen einlesen und an die zum Teil umständliche Amtssprache gewöhnen. Die Reaktionen auf die Aktenperlen reichten danach von Kopfschütteln über Schmunzeln und breitem Grinsen bis zu schallendem Gelächter ("Ob die Katze vorgeladen wurde, ist nicht bekannt"). Gewürzt wird die Textsammlung übrigens mit Cartoons, von denen es auf wunschcartoon.de noch eine Menge mehr zu bewundern gibt.

Nicht-Juristen sollten vor der Bestellung hier bei Amazon vielleicht einen "Blick ins Buch" werfen, ob die Sammlung ihrem Humor entspricht. Für Juristen hingegen sind die Aktenperlen ein wohl ideales Geschenk: Eine Verlosung im bekannten "law blog" von Udo Vetter brachte weit über 1000 zum Teil begeisterte Reaktionen hervor.


Putumayo Cafe Sampler
Putumayo Cafe Sampler

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbarer Akustik-Genuss, 8. Oktober 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Putumayo Cafe Sampler (Audio CD)
Diese CD habe ich vor einigen Monaten aus irgendeiner Laune heraus bestellt. Vielleicht, weil ich das Cover so hübsch fand. Oder weil es ein guter Einstieg in die Putumayo-Serie "Cafe", "Acoustic" und "Lounge" zu sein schien. Egal, es war ein absoluter Volltreffer.

Abgesehen vom englischen Abschluss-Song "Baby Won't You Please Come Home" verstehe ich auf der ganzen CD so gut wie kein Wort. Von italienisch ("Cannelloni") über portugiesisch ("Samba Triste") bis hin zu diversen afrikanischen Sprachen reicht der Bogen. Aber es groovt wie hulle. Sanft aber rhythmisch.

Ich höre die Songs immer mal wieder, im Auto, beim Schreiben, bei Regen, bei Sonne und auch mal zum Kaffee. Einfach mal reinhören (Soundproben gibt's oben), und beim Preis von knapp 5 Euro ein echter Kauftipp. Auch für Teetrinker.


Transcending CSS - Neue kreative Spielräume im Webdesign
Transcending CSS - Neue kreative Spielräume im Webdesign
von Andy Clarke
  Taschenbuch

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Fine Art of Webdesign: Inspiration und Ideen, 17. Juni 2007
Man merkt dem Buch die Designerherkunft des Autoren an. Das fast quadratische Format (22,8 x 22,6cm) lässt es bereits äußerlich ungewöhnlich erscheinen und dieser Eindruck setzt sich auch im Inneren fort. Sowohl bei der wunderschönen Gestaltung (das Buch dürfte auch CSS-Laien zum bloßen Blättern animieren) als auch beim Inhalt, der aus vier Teilen besteht:

1. Entdeckung (des inhaltsbezogenen Umgangs mit Markup)
2. Designprozess ("Prototyping", Interaktive Prototypen erstellen)
3. Inspiration (Rasterlayouts und Quellen für Ideen)
4. Transzendenz (Beispiele und Blick in die Zukunft)

Mein Lieblingsteil ist der Beginn von Teil 4, in dem der Autor zeigt, wie man mit den bis dahin im Buch angeregten Techniken konkret arbeitet. Genial, was der Mann mit ganz normalen Listen und ein bisschen Positionierung macht.

"Transcending CSS" ist kein Buch zum Lernen von CSS und kümmert sich überhaupt nicht um Browserkompatibilität und andere profane Dinge, die im Designeralltag wichtig sein können. Aber es ist nicht nur eine Augenweide, sondern auch eine echte Inspirationsquelle. Es richtet sich gleichermaßen an Grafikdesigner und Entwickler und überbrückt scheinbar mühelos die paar Kilometer Graben, die oft zwischen den beiden Welten liegen.


Seite: 1 | 2