ARRAY(0x9f539d98)
 
Profil für M. Fisch > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Fisch
Top-Rezensenten Rang: 133.498
Hilfreiche Bewertungen: 433

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Fisch "fiscm"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
DIE ZEIT
DIE ZEIT
Preis: EUR 12,99

407 von 421 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erfahrungsbericht: Die ZEIT auf dem Kindle, 25. April 2011
Rezension bezieht sich auf: DIE ZEIT (Kindle Edition)
Mit dieser Rezession möchte ich nicht die Qualität der Zeitung "Die Zeit" bewerten, sondern allein die Umsetzung für den Amazon Kindle.
Seit einer Woche nutze ich nun das digitale Abo der ZEIT auf dem Kindle, überzeugt hat mich vor allem der Preis und die 14-tägige Probephase. Ein Abo abschließen und den Kindle synchronisieren - eine Sache von nicht mal fünf Minuten. Mit dem Kindle ist das einfach und schnell, hier punktet einfach der ganze Komfort des Amazon-Shops. Die Übertragung einer Ausgabe "Die ZEIT" dauert nach dem Kauf nicht mal 10 Sekunden über das W-LAN. Ein Anfang, der mich schon mal schwer begeistert hat. Danach der erste Eindruck des Menüs. Auf den ersten Blick sind alle Ressorts da - Seite 1, Politik, Dossier, Wochenschau, Geschichte usw.. Hinter dem Ressort steht in Klammern gleich die Anzahl verfügbarer Artikel in Klammern: Seite 1 (3). Kommen wir zur Navigation - und gleich schon zum größten Schwachpunkt dieser digitalen Ausgabe. Der Kindle ist eben etwas umständlich, wenn ich nicht wie bei ebooks hauptsächlich linear lese - also von Anfang bis Ende. Das Menü erschlägt den Nutzer gerade zu mit unterstrichenen Links, die navigiert werden können, Blätterfunktionen und preview/ next Schaltflächen. Hier muss unbedingt aufgeräumt werden. Der unerfahrene Kindle Nutzer wird hier vollkommen überfordert. Anders als bei ebooks muss bei Zeitschriften die Indexseite (Kapitelübersicht) einfach das absolute Herzstück der digitalen Ausgabe sein. Hier muss dringend mit mehr Nutzerfreundlichkeit nach gebessert werden. Bei der Zeit ist es so gelöst, dass ich auf dem Indexbildschirm auf der linken Seite erst die Rubrik auswähle - z.B. Politik mit 26 Artikeln - und dann auf der rechten Seite des Bildschirms die Überschriften der 26 verfügbaren Artikel erscheinen. Hier steckt der Teufel im Detail. Mir fehlt eine vernünftig ablesbare Gewichtung dieser Artikel. Die Überschriften alleine sagen nichts über Thema, Länge oder Gewichtung des Artikels aus. Was verbirgt sich beispielsweise hinter "Der Staatsfeind", warum steht der Artikel "Arm, schwarz, also Afrika" hinter dem Artikel "Mail aus:Rom"? Es ist eine digitale Wundertüte - das sonst übliche Layout auf Papier, mit Titelunterschriften, Artikelgrößen und Bildern fehlt einfach, um mir als Leser eine eigene Auswahl zu geben, welche Artikel ich auf den ersten Blick interessant finden könnte. So navigiere ich mich von Artikel zu Artikel, nacheinander durch jede Rubrik - ohne ein Ende zu sehen, ohne zu wissen, wo ich in der digitalen Version der Zeitschrift eigentlich stehe. Lange Artikel wechseln sich mit Kurzmeldungen ab - Bilder und Grafiken suche ich vergeblich, obwohl der Kindle sie wunderbar darstellen kann. Immerhin die Länge von Artikel wird mit der Anzahl Wörter und einem Fortschrittsbalken angegeben. Das Blättern zwischen Artikeln funktioniert über das Navigationskreuz des Kindle ebenfalls ganz gut. Was mir als Fazit bleibt - ich verliere mich in den Artikeln, vermisse vor allem Bilder und eine Möglichkeit Artikel oder Rubriken, die mich überhaupt nicht interessieren z.B. gleich zu sperren oder zu löschen. So bleibt als Lesegefühl, den "Rahmen" zu verlieren, in dem ich normalerweise meine eigenen Lesegewohnheiten entwickeln kann. Prinzipiell muss ich in der digitalen Version alles anlesen, um zu entscheiden ob ich es lesen möchte oder nicht. Das fehlt mir - und wird wahrscheinlich auch der Grund sein, warum ich das digitale Abo doch nicht weiter nutzen werde.

+ Preis! Abomodell ist günstig und fair.
+ Technische Übertragung läuft einwandfrei
+ Artikel lesen im Kindle ist gewohnt augenfreundlich und selbst bei extremer Sonneneinstrahlung kein Problem.
+ Jede Zeit Ausgabe ist ein eigenes "ebook"

- keine Bilder!
- durch fehlendes Layout fehlen Merkmale zur Gewichtung unter den Artikeln
- Navigationsmöglichkeiten zum "querlesen" der digitalen Ausgabe müssen dringend überarbeitet werden
- Indexseite ist nur marginal hilfreich und mit Funktionen überlastet
- eine irgendwie "geartete" individuelle Auswahl muss gestattet werden (z.b. Sperren oder Löschen von uninteressanten Artikeln oder Rubriken)
Kommentar Kommentare (33) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 21, 2012 12:57 PM CET


Trespassers
Trespassers
Preis: EUR 8,97

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wundervoller Neuling, 7. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Trespassers (Audio CD)
Tespassers läuft bei mir rauf und runter. Obwohl die CD noch nicht erschienen ist - lässt sich das Album schon bei Amazon als mp3 Version herunterladen. Meine beiden Ohrwürmer: Pursuit Of Misery und Time Has Deserted Us. Freue mich sehr auf die anstehende Tour!


Cowon D2+  MP3-/Video-Player 16 GB (6,4 cm (2,5 Zoll) Touchscreen-Display, SD/MMC-Kartenslot) silber
Cowon D2+ MP3-/Video-Player 16 GB (6,4 cm (2,5 Zoll) Touchscreen-Display, SD/MMC-Kartenslot) silber

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Technisch super - Nutzungfreundlichkeit mangelhaft, 29. Januar 2010
Ich habe den Cowon nun seit einigen Wochen in Betrieb und bin grundsätzlich damit sehr zufrieden. Das Gerät spielt so ziemlich alles ab, was sich per Video oder Audio derzeit finden lässt. Das ist der große Pluspunkt am Cowon.

Aber: Mit der Nutzerführung des Touchscreens bin ich sehr unglücklich. Navigieren lässt sich wirklich nur, wenn man das Gerät in beiden Händen hält - Mal eben die Auswahl des Artists verändern oder von einem Album in ein anderes zu wechseln macht treffsichere Klicks auf dem LCD nötig. Die Bedienung ist nicht intuitiv - ständig müssen kleine Buttons geklickt, bestätigt, eingeklappt oder ausgeklappt werden. mal ist die Navigation unten links, mal rechts am Rand - aber definitiv immer brauche ich einen spitzen Gegenstand um die kleinen Buttons zu treffen. Auch die Mitgelieferte Software Jet Audio ist meiner Meinung nach viel zu Benutzerunfreundlich. Die Leistung stimmt auch hier. Das Konvertieren von Podcasts, ganzen Filmen oder Serien klappt super, wenn man mal die Bedienung der Software verstanden hat. Ich schaffe es immer noch nicht, Playlisten darin zu erstellen. Die Dokumentation zu Software und Player ist übrigens ebenfalls mangelhaft.

mein Fazit:
Wer einen technisch einwandfreien MP3 und Videoplayer haben will, der ist mit dem Cowon D2 sehr gut bedient. Das Benutzerkonzept ist aber unterirdisch und taugt nur wirklich für die Nutzer, die sich darauf einlassen wollen. Ein einfach verständlicher MP3 Player muss anders aussehen.


Ijon Tichy: Raumpilot - Die Sterntagebücher
Ijon Tichy: Raumpilot - Die Sterntagebücher
DVD ~ Oliver Jahn
Wird angeboten von Online-Versand-Grafenau GmbH
Preis: EUR 9,90

24 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Verfilmung..., 21. März 2007
Ijon Tichy: Raumpilot ist eine wirklich gelungene Verfilmung von Stanis³aw Lems Roman "Sterntagebücher". Die Hauptrolle des Ijon Tichy spielt Oliver Jahn, die Rolle der "Halluzinellen" wird von Nora Tschirner gespielt. Wer sich selbst überzeugen möchte, kann sich die erste Folge auf dem Webangebot des ZDF in voller Länge anschauen. Ich freue mich schon auf die vollständige DVD!


Seite: 1