Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für firdalion > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von firdalion
Top-Rezensenten Rang: 312.164
Hilfreiche Bewertungen: 235

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
firdalion (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Sternchenhimmel: Roman
Sternchenhimmel: Roman
von Carl Hiaasen
  Broschiert

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hurra, Skink ist wieder da, 21. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Sternchenhimmel: Roman (Broschiert)
Yeah, Hiaasen at his best. Eine völlig durchgeknallte Geschichte mit ebensolchen Charakteren (allen voran Skink), die alle irgendwie selbständig agieren, dennoch damit die anderen beeinflussen und das Durcheinander nur vergrößern.

Ich habe inzwischen alle Bücher vom Carl H. gelesen und mich königlich über den subtilen Humor und die Dialoge amüsiert. Seine Sprache ist wunderbar, vielleicht wirkt das auf Englisch sogar besser (aber das kann ich nicht gut genug).


Das Bourne Vermächtnis: Roman  (Jason Bourne, Band 4)
Das Bourne Vermächtnis: Roman (Jason Bourne, Band 4)
von Robert Ludlum
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Chance versemmelt, 21. September 2012
Man ahnte es bereits: für den (neuen) Bourne-Film sind die Bücher unwichtig, es gibt keinen Zusammenhang. Außer, dass irgendein Bourne mitspielt.

Ich habe vorher keinen Ludlum gelesen und habe mir nichts dabei gedacht, dass dieser Band von Lustbader geschrieben wurde. Aber selbst wenn die anderen besser sind als das "Vermächtnis", lässt sich sagen: er hatte seine Chance, und die hat er hervorragend versiebt. Die Story ist platt und vorhersehbar; man möchte auch nicht mehr davon lesen, wieviele Rippen Bourne gebrochen wurde und dass er ein Wrack ist (schon wieder eine Falle, schon wieder ein Schlägerei, schon wieder "mir gehts gut, mach dir keine Sorgen"), schon wieder ist er grad so davongekommen).

Dass es ganz nebenbei peinlichste Pannen aller Beteiligten gibt - geschenkt.


Geheimes Verlangen (Fifty Shades of Grey, Band 1)
Geheimes Verlangen (Fifty Shades of Grey, Band 1)
Preis: EUR 8,99

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Erkenntniswert: 0, 5. September 2012
Habe das Buch mit der Einstellung "ich lese es mal, wer weiß, vielleicht verpasse ich sonst the next big thing" gekauft.

Nach 150 Seiten habe ich aufgegeben. Bis dahin passiert nichts und die Gedankenwelt von Ana ("Was will er mir damit sagen"; "Wow, er sieht so toll aus") ist so interessant wie Fußpilz. Es kann nichts mehr kommen. Bis dahin hat man nichts gelernt, nichts erfahren, was irgendwie neu ist. Sprachlich ist es eine Zumutung.

Jeder Billig-Porno leistet ähnliches, kommt aber mit 150 Seiten aus.

PS am 21.9.12: habe doch noch bis Seite 250 weitergeblättert und den Text gescannt. Dass über dieses Werk eine Kulturdebatte vom Zaun gebrochen wurde - also, bitte. Endstufe des Kapitalismus oder so. Hallo! Geht's ein wenig kleiner? Hier wird nichts gesellschaftlich relevantes besprochen, alles schon dagewesen. Kein Tabubruch, nirgends.


Salvador und der Club der unerhörten Wünsche: Roman
Salvador und der Club der unerhörten Wünsche: Roman
von Alberto Torres Blandina
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen liebevolle kleine Geschichte, 30. August 2012
Ich kann mich den vielen guten Bewertungen anschließen: es ist eine liebevolle Geschichte, die Salvador erzählt. 200 Seiten zum Wohlfühlen und Lächeln.


Cobra: Thriller
Cobra: Thriller
von Frederick Forsyth
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sachbuch oder Thriller?, 29. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Cobra: Thriller (Broschiert)
Ich kann mich im Wesentlichen schlechteren Kritiken anschließen: das Buch ist oberflächlich, die Charaktere blass und Dialoge - sofern überhaupt vorhanden - auf bescheidenem Niveau. Forsyth handelt mal eben den ganzen Komplex ab und bezieht alles und jeden mit ein: vom Anbau des Kokas bis zum Endabnehmer, von dem kolumbianischen Kartell über Zwischenhändler (Mexikaner, Galizier, Mafia, Afrikaner,...) bis zu den Straßengangs (Hells Angels, Mara, Bandidos,...). Drunter geht es nicht, und so weiß man nicht, ob es sich um eine Reportage oder einen Thriller handelt.

Wenn es doch alles so einfach wäre, wie Forsyth aufzeigt: mit einem Haufen Geld, ein paar dreisten Typen wie der Cobra, denen internationales Recht egal ist, ein bisschen Intrige und Desinformation und schwupps, ist das Kokain-Problem erledigt. Dass noch keiner auf diese Idee gekommen ist.

Don Winslows "Tage der Toten" ist da ein ganz anderes Kaliber, allerdings verträgt das nicht jeder.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 3, 2013 5:26 PM MEST


Die Sprache des Feuers: Roman (suhrkamp taschenbuch)
Die Sprache des Feuers: Roman (suhrkamp taschenbuch)
von Don Winslow
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein weiterer guter Winslow, 23. Juni 2012
Wie schon die anderen Bücher hat mich auch die Sprache des Feuers gefesselt. Gute Story, spannend und vergnüglich geschrieben. Winslow ist vielen Autoren des Genres um Längen voraus.


Final Cut: Thriller (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)
Final Cut: Thriller (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)
von Veit Etzold
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

18 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg, 23. Juni 2012
Es mutet immer etwas tolpatschig und putzig an, wenn deutsche Autoren den Gruselhammer herausholen und möglichst brutal wirken wollen. Der Versuch von Etzold ist nett, aber komplett misslungen. Der Klappentext verspricht, dass es irgendwie um die Gefahren des www und facebook gehen soll. Da steckt jede Menge Potential drin, was hätte man daraus machen können?

Worum geht es? Ein Serienkiller geht in Berlin um. Er nennt sich "Der Namenlose", ist Vollwaise und hat im zarten Alter von 13 Jahren einen Selbstmord vorgetäuscht. Zuvor hat er - versehentlich - seine Schwester und deren Freund getötet und ist deshalb aus dem Heim geflohen. Offenbar hat sich im Heim niemand Gedanken darüber gemacht, dass 3 Kinder verloren gegangen sind. Seitdem ist er verschwunden, muss aber irgendwo eine Ausbildung zum IT-Experten gemacht und Unsummen an Geld gehortet haben (wie, erfährt man nicht, ist aber egal). Um seiner Schwester ein Opfer zu bringen, massakriert er einige Menschen (die ersten ca. 14 Opfer werden - seltsam, seltsam - nie vermisst oder gefunden). Zum großen Finale seiner Mission lässt er sich auf ein Duell mit der Ermittlerin Clara V. ein. "Wieso mit ihr?", möchte man wissen, und rätselt vergeblich. Nur weil diese mal ihre Schwester verloren und den Täter nicht gefunden hat? Mit großer Intelligenz hat das wenig zu tun.

Wer das Hirn nicht völlig ausschaltet und nur ein kleines bisschen Ahnung von Polizeiarbeit hat, muss sich veralbert vorkommen. Neben diversen Ermittlungspannen wird man ständig mit Spekulationen über das Täterprofil genervt. Der Oberlehrer, der der Ermittlerin Clara, das Wesen des Bösen erklärt, heißt auch noch "MacDeath". Und Clara selbst ist doof wie Brot (wer rennt schon allein in einen dunklen Keller, wenn er dort den Täter vermutet?).

Und wieso braucht es einen Herrn Torino, der eine neue Reality-Show á la "Deutschland-sucht-die-Super-Braut" aufzieht?

Sprachlich ist das Ganze eine Zumutung und hat gar keinen Bezug zur Realität. Angesichts der vielen Fehler im Detail (äh: Tatortermittlungen, Opferumfeld, Befragungen von Nachbarn,...?) möchte man nicht mehr wissen, ob Käfer tatsächlich DNA speichern können oder und ob die Einzelheiten zum Identitätsklau stimmen könnten.

Fazit: man lernt gar nichts und neue Gedanken würden ja voraussetzen, dass es im Buch welche gibt.


Ritual
Ritual
Preis: EUR 7,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gelungenes 2. Album, 4. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Ritual (Audio CD)
Ich habe WL im November 08 in einem kleinen Club in Berlin erleben dürfen und es war klar: diese Band ist zu klein für ein Wohnzimmer-Gig, die können spielen und wissen, wie man guten Sound macht. WL sind eine dieser Perlen, die ab und zu mal auftauchen und denen man wünscht, das möge lange halten. Nach dem grandiosen ersten Album "To Lose My Live" war es spannend, zu sehen, wie es mit der Band weitergeht. Nun bin ich kein Freund von Elektroklängen, hier aber sind sie gut eingebunden in einen breiten, bombastischen Sound. Harrys Stimme und die Keyboards tragen das Album bis ganz nach oben. Die Scheibe ist anders als die erste - aber wen wundert's? Überhaupt kann ich mit einigen Kategorien der Plattenkritiker nichts anfangen, die nach Jux und Dollerei ausgeschüttet werden. Entweder hat sich eine Band selbst aufgegeben, weil sie sich weiter entwickelt, oder sie beschreitet neue Wege und öffnet sich für andere Einflüsse. Na großartig.

Letztlich sei jedem empfohlen, WL live zu erleben, Songs wie "Bigger than us" hauen einen um. Wow.


Der Tote von der Plaza Once: Roman
Der Tote von der Plaza Once: Roman
von Ernesto Mallo
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eindrucksvoll, 18. Februar 2011
Nun, was weiß man schon über die Geschichte Argentiniens? Eher wenig, insofern ist das Buch nicht nur ein Krimi, sondern beschreibt auch die Situation, in der sich das Land befindet. Die Diktaturen sind noch nicht lange vorbei und es gibt viel aufzuarbeiten. Wer sich für ein paar Hintergründe und mehr als das übliche "Detektiv-sucht-Täter-Spiel" interessiert, sei dieses Werk empfohlen.


Für Eile fehlt mir die Zeit
Für Eile fehlt mir die Zeit
von Horst Evers
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist eben Horst, 18. Februar 2011
Die Geschichten kennt man zwar aus den Lesungen und Radio, dennoch ist Horst Evers neues Buch für einen Fan natürlich Pflicht. Überflüssig zu erwähnen, dass es nur 5 Sterne geben kann.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7