ARRAY(0xb07d91b0)
 
Profil für dschungelkönig > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von dschungelkönig
Top-Rezensenten Rang: 3.661
Hilfreiche Bewertungen: 327

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
dschungelkönig

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Elvis Now
Elvis Now
Wird angeboten von Bessere_Musik
Preis: EUR 36,72

2.0 von 5 Sternen eine recht verzichtbare Sammlung von Resten, 15. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Elvis Now (Audio CD)
Die meisten Künstler verwerfen Aufnahmen / Songs die nicht ihrem Standard entsprechen. Nicht so beim King: was einmal auf Band war wurde auch verwertet.

Das Album beginnt mit einer Nummer die, wie der Grossteil des Albums, 1971 aufgenommen wurde.
"Help Me Make It Through the Night" von Kris Kristofferson wird von Elvis recht ordentlich vorgetragen. Seine, im Vergleich zu früheren Jahren etwas brüchige Stimme passt ganz gut zum Lied. Ein ordentlicher Einstieg in die Platte.

An "Miracle of the Rosary" (ebenfalls 71) scheiden sich die Geister, eine religiöse Kitschnummer die man mögen kann oder auch nicht. Elvs Lesung des Beatles Klassikers "Hey Jude" ist dagegen inakzeptabel.
1969 eher nebenbei eingespielt, war die Nummer eher ein lockerer Jam der kaum zur Veröffentlichung gedachtt war. Aus Materialmangel erinnerte man sich dann dieser Nummer, Elvis gab sein OK und nun konnte die ganze Welt hören das der King den Text nicht ansatzweise draufhatte. Das er auch noch erbärmlich schief singt macht das ganze auch nicht besser. Wäre die Nummer 20-30 Jahre nach Elvis Tod auf irgendeinem Boxset erschienen, es wäre verzeihlich gewesen, aber als regulärer Song auf einem regulären Album ist das Ding eine Zumutung.

Das anschliessende. "Put Your Hand in the Hand" stammt dann wieder von 1971. Der Song mit Seinen Tempowechseln funktioniert ganz ordentlich, allerdings frage ich mich immer was der King wohl ein oder zwei Jahre früher aus der Nummer hätte machen können als er sich stimmlich noch in absoluter Bestform befand.

"Until It's Time for You to Go" ist dann eine dieser wehmütigen Balladen die Elvis so mochte und wurde von ihm auch gerne in Seinen Konzerten gesungen. Auch dies eine, im übrigen durchaus ansprechende, Nummer von 71.
Genau wie "We Can Make The Morning" und "Early Mornin' Rain". Beim Folksong "Early Mornin`Rain" passt es sehr gut zur Stimmung des Songs das Elvis recht müde klang. Ausnahmsweise ist das mal ein Plus.

"Sylvia" ist dagegen ein überbleibsel des Nashville Marathons von 1970. Die Komposition ist kein Highlight und es ist auch nicht recht nachvollziehbar warum man die Nummer nicht auf dem - schwachen- Love Letters from Elvis Album verwertet hat, wo es inhaltlich sehr gut gepasst hätte. Gesanglich ist die Nummer allerdings stark und unterstreicht nur wie stark elvis innerhalb weniger Monate stimmlich abgebaut hat.

"Fools Rush In (Where Angels Fear to Tread)" ist in meinen Augen gepflegte Langeweile die kein Mensch braucht. Wiederum eine 71èr Aufnahme.

Der Studiojam "I Was Born About Ten Thousand Years Ago" war bereits, in Fragmenten, auf Elvis Country zu hören. Auch hier ist der grund für die Veröffentlichung wohl eher Verzweiflung gewesen. Obwohl die Nummer dennoch einer der Höhepunkte des Albums ist, neu ist/bzw. war schon damals, anders.

Der Titel "Now" ist natürlich blanker Hohn,aber seis drum.

Eine Album das, trotz einiger netter Songs, eher zu den schwächeren des Elvis Kataloges gehört.


Elvis Presley CD - Back In The Desert
Elvis Presley CD - Back In The Desert

1.0 von 5 Sternen darf man eine CD besprechen die man nicht besitzt?, 15. April 2014
eher nicht, und bisher habe ich das auch nicht gemacht, aber als kleine Orientierungshilfe für den normalen Amazon Kunden der via Zufall über dieses Produkt stolpert, so wie ich auch, möchte ich darauf hinweisen das es sich bei dieser CD um eine sogenannte Import CD handelt, also eine Raubpressung.

Die CD enthält einen Publikumsmitschnitt der Midnight Show vom 22.02.73 aus Las Vegas.

Angeblich handelt es sich hier um eine der besseren Shows dieses eher unrühmlichen Engagemants. Klangtechnisch dürfte sich das ganze, da es sich wie erwähnt um einen Publikumsmitschnitt handelt, im Bereich "unhörbar" für normale Ohren abspielen.

Der Preis ist zudem für eine solche CD mehr als stattlich, wer zugang zu Raubpressungen hat zahlt für derartige Mitschnitte im einfachen Jewel Case normalerweise deutlich weniger. - hab ich mir sagen lassen:-)

Warum diese Scheibe überhaupt bei Amazon angeboten wird ist mir ein Rätsel.

Wie gesagt: ich besitze die CD nicht, aber ich lehne mich wohl nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich normalen Amazon Kunden die zufällig, auf der suche nach einer schönen Elvis Live CD, über dieses Produkt stolpern, vom Kauf abrate.

Dennoch hier die Liste der enthaltenen Songs:

Also Sprach Zarathustra
See See Rider
I Got A Woman / Amen
Love Me Tender
You Don't Have To Say You Love Me
Steamroller Blues
You Gave Me A Mountain
Fever
Love Me
Blue Suede Shoes
I'm Leavin'
Hound Dog
What Now My Love
Suspicious Mind
Band Introductions
I'll Remember You
I Can't Stop Loving You
An American Trilogy
Can't Help Falling In Love
Closing Vamp


Hellfire: Die Jerry Lee Lewis Story
Hellfire: Die Jerry Lee Lewis Story
von Nick Tosches
  Broschiert
Preis: EUR 16,00

5.0 von 5 Sternen apokalyptische erzählung, 14. April 2014
Jerry Lee Lewis . dem Killer und "Last Man Standing" ein bewegtes Leben zu unterstellen wäre eine himmelschreiende Untertreibung. Nick Tosche dem man nicht zu Unrecht ein Faible für schräge Aussenseitertypen nachsagt hat sich Anfang der 80èr daran gemacht das Leben dieses aussergewöhnlichen Mannes nachzuerzählen.

Dabei geht er zwar chronologisch vor, aber abgesehen davon scheint ihm nicht daran gelegen eine normale, konventionelle Biografie zu verfassen. Stattdessen wird sein Jerry Lee zur Romanfigur. Oder zu einem Charakter in einer Biblischen Erzählung.

Tosche geht nicht weiter auf einzelne Aufnahmesessions ein. Die meisten Songs und Platten finden gar keine Erwähnung - ganze Jahre werden einfach übersrungen - Das Drama ist das Leben aus dem die langweiligen Teile herausgeschnitten wurden.

Und es tun sich erschütternde Abgründe auf in dieser Lebensgeschichte - aber weil der Killer nie in Passivitet versinkt sondern sich stur seinen Weg bahnt - verliert man nie die Symphatie für die Hauptperson und schon gar nicht das Interesse an seiner Geschichte.

Kunstvoll verdichtet fesselt dieses Buch weit mehr als viele andere, detailiertere Biografien..


Elvis Lives - The 25th Anniversary Concert
Elvis Lives - The 25th Anniversary Concert
DVD ~ Elvis Presley
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen durchschnittliches dokument eines tollen konzerts, 6. April 2014
dieses jahr kommt elvis wieder auf tournee nach deutschland. Zwar nur auf leinwand aber das der king seit 1977 tot ist muss man wohl als eine der besseren von allem möglichen entschuldigungen für persönliche abwesenheit gelten lassen.

Begleitet wird der king dabei von musikern die nie etwas mit dem tatsächlichen - atmenden - elvis zu tun hatten. Daher werde sogar ich als alter elvis fanatiker mir die unverschämten ticketpreise sparen. Irgendwo muss auch mal schluß sein.

Von 1997 bis 2013 (in deutschland zuletzt 2012) waren es elvis begleitmusiker und backround sänger aus den 70'ern, welche für die live begleitung des leinwand elvis sorgten. Da die musiker nicht mehr die jüngsten sind bzw auch schon in den späten 90'ern nicht mehr waren und zudem ein video begleiten müssen das erbarmungslos weiterläuft - no mather what - ist die spritzigkeit der 70'er konzertaufnahmen eher erinnerung. Wenn man bei den shows selbst im publikum saß spielte das keine rolle - das war definitiv ein 5 sterne erlebniss. Schon weil die hier zu hörenden und zu sehenden musiker wie r tutt oder j burton mit ihrer individuellen klasse elvis musik ab 69 ungemein bereichert haben. Ihr anteil an elvis musik kann kaum überschätzt werden.

Das keiner der alten recken hier noch an seine alten glanzleistungen anknüpfen kann ist zu vernachlässigen - die grundsätzliche musikalität ist nach wie vor vor vorhanden.

Auf dieser dvd sehen wir also ausschnitte aus einem konzert das 2002 in elvis heimatstadt memphis gegeben wurde. Bei diesem konzert wurden, so weit mir bekannt ist einmalig, auch lieder aus den 50'ern und aus den filmen gespielt wovon hier leider nichts zu sehen ist. Zu sehen ist das was auch die konzertbesucher anderwo geboten bekamen. Die rekonstruktio eines 70'er konzertes mit ausschnitten aus dem aloha konzertes welches als eine art klammer funktioniert, thats the way it is, ein wenig elvis on tour und nbc special. Leider scheint das publikum vor dem konzert schlaftabletten genommen zu haben, von der tollen atmosphäre die ich bei diesen shows erleben durfte ist hier leider nichts zu spüren. Schade.

Dennoch ist es natürlich schön ein dokument dieser tournee sein eigen zu nennen. Leider werden einzelne songs immer wieder von interviews mit elvis alten weggefährten unterbrochen - das ist mehr als ärgerlich und unverständlich.

Die interviews sind auch als bonus - ohne untertitel - noch mal als bonus enthalten aber ohnehin sehr oberflächlich.

Fazit: als andenken für leute die dabei waren akzeptabel - auch wenn man vieler besser hätte machen können für alle anderen definitiv verzichtbar.


Tomorrow Is a Long Time
Tomorrow Is a Long Time
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 42,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen die reanimation des king ooder: das unbemerkte comeback, 4. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Tomorrow Is a Long Time (Audio CD)
diese cd erschien bereits im jahre 1999 und enthält songs die elvis in den jahren 66-68 ausserhalb der üblichen soundtrack sessions aufgenommen hat.
hier kann man sehr schön nachvollziehen wie elvis sich langsam an sein comeback herantastete und neue richtungen ausprobierte.

viele der dabei entstandenen nummern hinterliessen dabei in den charts keine allzu gewaltigen spuren, wohl weil sein ruf durch zu viele fragwürdige und unzeitgemässe soundtracks ruiniert war, gelten aber heute unter fans als absolute glanzleistungen des king.

dazu gehören songs die den jahrelang im tiefschlaf liegenden rocker im king weckten, wie etwa das sensationelle "guitar man", aber auch wunderbar leise töne. der titelgebende track etwa ist nicht weniger als eine interpretatorische meisterleistung.

wie ungekünstelt und wunderschän elvis sich durch diesen dylan song singt, das muss man gehört haben!

natürlich halten nicht alle lieder hier dieses niveau aber sie unterstützen meine these das es bei elvis bis (einschliesslich) 1970 ausserhalb der soundtracks musikalisch nix zu meckern gibt.

sicherlich: es bedurfte eines knalls wie des NBC specials um die breite öffentlichkeit wieder auf die qualitäten des king aufmerksam zu machen, das er sie nie verloren hatte - das kann man hier nachprüfen!

alle songs finden sich auch auf der essential 60`s box (5 cd`s), wenn auch nicht immer in 100% identischen fassungen,
diese box gibt es in der sparausgabe für unter 20 euro käuflich zu erwerben, aber als compilation ist diese cd hier immer noch eine empfehlung wert.


King Creole
King Creole
Preis: EUR 8,11

5.0 von 5 Sternen ausgabe mit bonustracks, 4. März 2014
Rezension bezieht sich auf: King Creole (Audio CD)
king creole war elvis vierter film, sein letzter bevor er seinen wehrdienst ableisten musste, (er hatte extra einen aufschub beantragt und bewilligt bekommen um den film machen zu können), sein letzter in s/w und für viele fans und kritiker einer seiner besten.

noch besser als der film ist aber der dazugehörige soundtrack welcher zunächst verteilt auf zwei ep`s erschienen war. elvis selbst war dagegen die lieder noch als lp herauszubringen.

es wäre Schade geswesen. für mich ist king creole der einzige elvis soundtrack der einen platz unter seinen besten alben beanspruchen kann.
wie auch später in den 60èrn hat der ort der handlung starken einfluss auf die auswahl und die arrangemants/instrumentierung der lieder. dennoch hören wir hier keinen jazz, aber elemente des dixieland bereichern die musik des king der sich darüberhinaus stimmlich erstaunlich gereift präsentiert und auch recht schwierige stücke mit bravour meistert. das macht diese musik nicht besser als etwa die ersten sessions bei rca - die als reinrassiger rock`n`roll gelten können, aber es ist kaum anzunehmen das elvis diese songs zwei jahre früher ebenso sicher und überzeugend dargeboten hätte.

die alte garde seiner begleitmusiker war von den komplexeren strukturen der songs jedenfalls überfordert, so das elvis hier mit erstklassigen studiocracks zusammenarbeitete, was der platte, bei aller freundschaft, nicht geschadet hat.

elvis selbst griff während seiner späteren karriere noch auf den song "trouble" zurück - am eindruckvollsten im 68èr special, aber auch hin und wieder bei seinen shows in den 70èrn und der titeltrack findet sich auf einigen compilations,
aber auch darüberhinaus gibt es hier etliche höhepunkte, das raffinierte, für elvis verhältnisse recht vertrackte "new orleans" etwa.
die balladen sind leider nicht alle auf dem gleichen hohen niveau wie die up tempo songs, aber auch sie sind sorgsam produziert und erstklassig performt.

angereichert wird diese cd ausgabe mit einigen bonustracks, darunter der damals für den film aufgenommene song "danny" der dann doch keine verwendung fand (der roman auf dem der film basiert trägt den titel "a stone for danny fisher",)

leider fehlt die lange version von "crawfish" die es auf der "essential elvis vol. 3 - hits like never before" bereits zu kaufen gab, aber se es drum.

diese ausgabe ist diejenige die man kaufen sollte wenn man sich dieses feine album des king in den schrank stellen möchte - und warum sollte man das nicht wollen?

mir fällt kein grund ein!


Elvis - That's The Way It Is [Special Edition]
Elvis - That's The Way It Is [Special Edition]

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen das meistausgeschlachtete elvis thema in feiner box, 3. März 2014
kaum ein kapitel in der elvis historie wurde so oft und umfangreich ausgeschlachtet wie das thema "thats the way ist is". das liegt zum einen an der - von allen fans in ungewohnter einigkeit - unbestittenen qualität des materials und zum anderen schlicht an der fülle desselben(studiosongs, proben und sechs - allerdings nur was das audiomaterial betrifft - komplette shows)

im windschatten der veröffentlichung der special edition von ttwii auf dvd erschien dieses schöne boxset.
im gegensatz zu fast allen anderen elvis alben (auch zu seinen lebzeiten) wirkt diese veröffentlichung so als hätte ein richtiger designer daran gearbeitet und sich sogar ein oder zwei gendanken gemacht. die durchsichtige plastik box mit drei cd`s und einem begleitheft erlaubt es dem besitzer nämlich das covermotiv nach belieben und geschmack auszutauschen - eine wirklich schäne sache.

aber zum inhalt der cd`s:

cd 1: enthält das original soundtrack album von 1970, welches eine mischung aus studio und konzertaufnahmen enthält und sicherlich zu den besten alben des king gezählt werden darf. die auswahl der songs ist sehr balladesk und reif.
ein album das einem 35 jährigen, erwachsenen King gut zu gesicht steht. angereichert wird diese cd mit weiteren, selbstverständlich allseits bekannten, aufnahmen die sich mehrheitlich auf dem wirklich schwachen album love letters befanden. diese diente damals als eine art resteverwertungsrampe für das material das für die singles und die beiden anderen alben dieser phase (eben das hier besprochene ttwii und das grandiose elvis country) zu schlecht waren.
meiner ansicht nach eine unnötige ergänzung welche cd eins eher abwertet.

cd 2: enthält die mitternachtsshow vom 12.08.1970 in hervorragender tonqualität.
dieses konzert gilt weithin als eines der besten, wenn nicht DAS beste, das elvis je gegeben hat. ob es wirklich das beste ist lässt sich schwer sagen, dafür müsste man alle anderen shows in dieser guten tonqualität gehört haben. aber das es ein herrausragendes konzert ist steht ausser frage.
elvis singt eine tolle mischung aus alten und neuen songs, ist spontan aber verliert nie den fokus und seine begleitband ist hier ebenfalls in magischer form. da passt alles. der anfang von polk Salad ... stammt übrigens aus einer anderen show (offensichtlich war das band dieser show beschädigt) was man aber nicht hört, weshalb man darüber hinwegsehen kann - und das konzert ist ganz leicht gekürzt - aber da keine musik fehlt ist auch das zu verschmerzen.

cd 3: enthält nicht ausschliesslich proben sondern beginnt mit weiteren livestücken die elvis während dieser sechs ttwii shows gesungen hat und die auf cd 2 nicht vertreten waren. danach folgen einige proben. darunter einiges an rarem material.
zwar hätte man hier, in bezug auf offiziell unveröffentlichte songs (z.b. stagger lee oder - inzwischen offiziell zu haben ghost riders in the sky) etwas grosszügiger sein können aber man will ja auch in der zukunft noch einige euronen verdienen.
auch proben bei denen sich elvis freude an kraftausdrücken allzu deutlich zeigte wurden leider nicht bedacht, so bleibt die berühmte urin version von heart of rome dem fan der keinen zugriff auf raubpressungen hat weiterhin verwehrt - aber das kennen wir ja auch von anderen offiziellen veröffentlichungen.
dennoch macht diese dritte cd laune.

insgesamt ist diese cd, zumal zu dem kleinen preis für ein gebrauchtes exemplar, ein absolutes muss. auch wenn es natürlich eintypischer verkaufstrick ist altbekanntes mit unveröffentlichem zu mischen um noch mehr reibach zu machen.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 17, 2014 10:10 AM CET


A Golden Celebration
A Golden Celebration
Wird angeboten von music-musik-musique
Preis: EUR 86,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen für sammler immer noch ne tolle box, 27. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: A Golden Celebration (Audio CD)
diese box enthält audiomitschnitte sämtlicher fernsehauftritte von elvis aus den 50èr jahren - von der stage show bis ed sullivan.

dazu die liveaufnahmen von elvis 56èr homecomming konzerten in tupelo.

dasrüber hinaus gibt es outtakes aus der sun phase, homerecordings und aufnahmen die aus den legendären 68èr shows.

das meiste davon - eigentlich alles ausser den sun und den 68èr aufnahmen- in lausiger tonqualität.

dieses material gibts inzwischen woanders, und vor allem komplett in besserem sound.

als sammlung der frühen tv aufnahmen und des tupelo konzertes ist diese ansehnlich aufgemachte 4 cd box die erstmals 1985 - zu elvis 50`stem geburtstag, daher der name - erschienen ist, nach wie vor zu empfehlen.

einsteiger sollten von dieser box aber die finger lassen - der sound ist einfach viel zu schlecht.

aber das ist für den sammler zu vernachlässigen, denn diese aufnahmen sind wirklich einmal -man entschuldige den überstrapazierten terminus - historisch.


Tucson '76
Tucson '76
Preis: EUR 30,27

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen einzige liveaufnahme von danny boy, sonst schrott, 24. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Tucson '76 (Audio CD)
als fleissiger, gewissenhafter elvis fan musste ich mir natürlich auch diese cd ins regal stellen.
nicht weil ich jede veröffentlichung des sammlerlabels ftd bräuchte oder gar hätte, aber die einzige konzertaufnahme von danny boy musste natürlich den weg in die sammlung finden.

das bedeutet aber nicht das diese cd den weg in meinen cd player finden würde.

warum sollte man sich auch ein elvis konzert von 76 anhören wollen?

wegen des guten gesangs sicherlich nicht. und auch wenn ich dafür von sogenannten fans gelegentlich mal einen vor den latz geklatscht bekomme, gemessen an dem was man von einem "king" erwarten kann - und vor allem gemessen an dem was elvis selbst nur wenige jahre vorher zu leisten imstande war ist das hier ein witz, und zwar ein schlechter.

und das dieses gebrülle bei "hurt" irgendwas mit guter musik zu tun hätte ist mir auch neu.
aber elvis wird ja gerne mal zum opernsänger verklärt. aber selbst wenn man diese nummer als höhepunkt ansieht rechtfertigen ein oder zwei PASSABEL - nicht gut - gesungene songs wohl kaum eine ganze cd, bzw. retten ein ansonsten lustlos runtergenuscheltes konzert.

nun wird immer angeführt man müsse/könnte/sollte elvis 76 und sein früheres ich nicht miteinander vergleichen.

tatsache ist aber nun mal das elvis die gleiche art musik macht wie z.b. 72 (gösstenteils singt er sogar das gleiche programm), die - bis auf wenige ausnahmen - gleichen begleitmusiker beschäftigt und auch sonst nicht viel anders ist.

bis auf die qualität seiner darbietung eben ....

das cd`s wie diese von sogenannten "fans" mit höchstwertungen versehen werden erschreckt mich auch nach jahren des fan seins immer noch.

ein album wie "from elvis in Memphis" verdient 5 sterne. ein konzert wie das auf der ftd "at the international" oder "one night in vegas" verdient fünf sterne.

wenn man dürftigem schlunz wie diesem hier die gleiche bewertung zukommen lässt und jeden mittelmässigen oder einfach schlechten quark - der dem king, hätte er sich berappelt und würde er heute noch unter uns weilen sicherlich peinlich wäre - mit diesen meisterwerken auf eine stufe stellt wertet diese genialen momente, von denen es in elvis karriere genügend gab, ab.

diese cd findet sicherlich nicht mehr viele käufer, und hat es hoffentlich nie getan, aber man sollte vielleicht mal bedenken das sich bei amazon auch leute elvis cd`s bestellen weil sie einfach mal so bock drauf haben.

wenn die sich, aufgrund der lobeshymnen auf selbst noch den schlimmsten schund, so eine scheibe bestellen wird das sicherlich das letzte mal gewesen sein das die sich das angetan haben.

und man könnte es ihnen nicht einmal verübeln.

aufgrund des raren danny boy für extremsammler zu empfehlen, ansonsten für die tonne.


Elvis in Deutschland
Elvis in Deutschland
Preis: EUR 8,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen überflüssig wie ein kropf, 20. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Elvis in Deutschland (Audio CD)
ist diese cd, die anlässlich des 50`sten jahrestages von elvis aufenthalt in deutschland auf den von best of zusammenstellungen überfluteten und gesättigten markt geworfen wurde.

zusammengestellt wurde die cd von helmut radermacher - einem durchaus verdienstvollen mann im elvis universum.

inhalt der cd: songs die irgendwie mit dem thema elvis/deutschland verbunden sind.

das macht die auswahl die durchaus kracher beinhaltet - "jailehouse rock" etwa, oder "in the ghetto" (enthalten weil in deutschland populär - und in jedem anderen land in dem man den namen elvis kennt) nicht besser sondern eher schlechter.
aufnahmen wie "tonights so right for love" oder "mexico" sind nämlich einfach zu läppisch um durchgehendes hörvergnügen zu gewährleisten.
der deutschland bezug ist zudem in vielen fällen zu konstruiert.

das man den zusammenschnitt von heimaufnahmen (das "bad naheim medley") - für den normalen hörer aufgrund der elendigen tonqualität ohnehin nicht konsumierbar, für den sammler uninteressant - mitten zwischen die astrein produzierten studiotracks auf cd 1 gepackt hat hilft dem hörfluss ebenfalls nicht weiter, auch wenn diese aufnahmen hier tatsächlich sinn machen. den "professionell" musik gemacht hat elvis in deutschland leider nicht.

bedauerlicherweise spreche ich kein spanisch, aber es würde mich schon interessieren was den anderen rezensenten hier bewogen hat die höchstwertung zu zücken. (vermutlich liegt es daran das der name elvis auf dem cover steht.)
an der aufmahung kann es ebenfalls nicht liegen, den auch wenn es zu jedem song einen kurzen kommentar gibt welcher den bezug zu deutschland herstellt sieht das ganze doch sehr nach einem schnellschuss aus.

für einsteiger ist diese cd also qualitativ zu durchwachsen, und für sammler ist sie leider uninterressant.

wer einen guten einstieg in die elvis welt sucht der findet in der box "artist of the Century" eine gute und auch (gebraucht) günstige alternative mit vielen hintergrundinfos.
und auf drei cd`s nur songs die man wirklich immer und immer wieder hören will - und keine lieder von denen ein normaler mensch, damit meine ich personen die nicht mit der rosaroten elvis brille durchs leben gehen, nicht schon nach einmaligem hören die schnauze voll hat.

helmut radermachers magazin "golden boy elvis" kann ich dringend empfehlen (schon wegen der sehr guten ftd besprechungen von michael werner) diese von ihm zusammengestellte cd leider nicht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20