Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Sony Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Stefan Fritz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stefan Fritz
Top-Rezensenten Rang: 2.387
Hilfreiche Bewertungen: 307

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stefan Fritz

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Nutzen wir die Erde richtig?: Die Leistungen der Natur und die Arbeit des Menschen (Forum für Verantwortung)
Nutzen wir die Erde richtig?: Die Leistungen der Natur und die Arbeit des Menschen (Forum für Verantwortung)
von Klaus Wiegandt
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Klares Ziel: die Reduzierung der Stoffströme, 27. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Friedrich Schmidt-Bleek, inzwischen 84, hat dieses Buch schon vor knapp 10 Jahren geschrieben. Und dennoch ist das Buch brandaktuell und absolut lesenswert. Als Mitgründer des Wuppertal-Instituts für Klima, Umwelt, Energie hat er wesentliche Impulse und Konzepte für den Schutz unserer Umwelt entwickelt, die heute von Mitstreitern weiterverfolgt werden.

Schmidt-Bleek hat das Konzept des ökologischen Rucksacks entwickelt, der für jedes Produkt, das wir nutzen, berechnet werden kann. Dabei werden alle Rohstoffe, die zur Herstellung des Produktes benötigt und bewegt werden, addiert und bilanziert. Das dahinter liegende Konzept sind die Stoffströme, die unsere Wirtschaft und damit wir Menschen verbrauchen. Bei der Betrachtung der Stoffströme wird klar, dass Recycling ein netter Gedanke ist, der aber am Kern des Problems vorbei geht: Denn Recycling setzt erst nach der Produktion ein und kann nur einen ganz kleinen Teil der involvierten Stoffströme erfassen. Wesentlich wirksamer ist es daher, ein Produkt von vorneherein unter Optimierung der Stoffströme herzustellen.

Hierzu schlägt der Autor eine Reihe von Kennzahlen vor wie den Material-Input pro Serviceeinheit (MIPS) oder die wirtschaftlichen Gesamtkosten pro Serviceeinheit (COPS). Zentrale These seines Ansatzes ist, dass wir bei einer klaren Fokussierung unseren Ressourcenverbrauch um den Faktor 10 gegenüber der heutigen unachtsamen Ressourcenverschwendung reduzieren können.

Diese Konzepte sind grundsätzlich etabliert und auch in anderen Werken beschrieben. Schmidt-Bleek beschreibt in diesem Buch zwei Aspekte, die mir besonders gut gefallen, weil sie eine Verbindung zu anderen aktuellen Möglichkeiten der Digitalisierung herstellen:
- Dematerialisierung: Die Reduzierung der Stoffströme ist oberstes Gebot. Egal ob durch neue Produktionsprozesse oder durch Virtualisierung.
- Nutzenorientierung: Wir müssen uns von dem Konzept der Produktions-Optimierung verabschieden und auf eine Optimierung des Nutzens fokussieren. Mit dem Ansatz der Nutzenoptimierung für die Käufer von Services und Produkten lässt sich auch die Reduzierung der Stoffströme mit den von Schmidt-Bleek vorgeschlagenen Kennzahlen realisieren.

Das Buch gibt uns wertvolle Impulse und Konzepte, wie wir mit den Ressourcen auf unserem Planeten besser und verantwortungsvoll umgehen können. Und es zeigt Wege auf, wie wir diese Gedanken in unser wirtschaftliches Handeln integrieren können. – Klare Leseempfehlung!


Platform Scale: How an emerging business model helps startups build large empires with minimum investment
Platform Scale: How an emerging business model helps startups build large empires with minimum investment
von Sangeet Paul Choudary
  Taschenbuch
Preis: EUR 28,69

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein toller Einblick in die Ansätze und Besonderheiten der Plattform-Geschäftsmodelle!, 27. Mai 2016
Sangeet Paul Choudary legt mit diesem Werk die erste systematische Untersuchung der Plattform-Geschäftsmodelle vor. Er führt als Begriff die "core value unit" ein. Diese Wert-Einheit muss zwischen dem Produzenten und den Konsumenten im Plattform-Modell über eine direkte Interaktion ausgetauscht werden können. An zahlreichen Beispielen werden die Thesen anschaulich gemacht und die weiteren Facetten und Unterschiede zwischen Plattform-Geschäftsmodellen und herkömmlichen Geschäftsmodellen herausgearbeitet.
Das Verbinden von Konsumenten und Produzenten über Werte-Interaktionen und Kreisläufe gegenüber den klassischen linearen Prozessen ist ein starkes Bild und ein guter Prüfstein, wenn man seine eigenen Ideen auf die Tauglichkeit zur Digitalen Plattform untersuchen möchte.

Dem Autor gelingt es, ein stimmiges und allgemein anwendbares Konzept für die Sammlung von Daten über Interaktionsprozesse zu entwerfen, das erforderlich ist, um Plattform Geschäftsmodelle „ans Fliegen“ zu bringen. Der Begriff der Kuratierung von Informationen für Konsumenten zur Reduktion des Rauschens in den riesigen, von Produzenten bereitgestellten Datenmengen ist außergewöhnlich, aber nachvollziehbar.

Die ausführlichen und sehr gut klassifizierten Erläuterungen zum Henne-Ei Problem und warum man wiederkehrende Nutzung, also Retention oder Traktion nur durch Reibung (Friktion) erreichen kann, haben mir völlig neue Struktureinblicke in Plattformkonzepte gegeben.
Auch die abschließenden Betrachtungen zum Thema Viralität waren in jeder Hinsicht anregend und einleuchtend.

Das Buch ist trotz des abstrakten Themas auch auf Englisch gut zu lesen. Choudary bietet in Summe eine tolle systematische Aufarbeitung des Ansatzes Plattform-Geschäftsmodell. Er betrachtet alle Phasen vom Entwurf über das konkrete Umsetzen und Ausprobieren bis hin zum dauerhaften Betrieb unter vielen neuen Blickwinkeln. Ein tolles Buch für alle, die sich näher mit Plattform Geschäftsmodellen beschäftigen wollen. Und ein guter Einstieg und „Werbung“ für all diejenigen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen sollten – ganz klar nicht nur für Startups!


Digitale Transformation: Warum die deutsche Wirtschaft gerade die digitale Zukunft verschläft und was jetzt getan werden muss!
Digitale Transformation: Warum die deutsche Wirtschaft gerade die digitale Zukunft verschläft und was jetzt getan werden muss!
Preis: EUR 19,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausblick auf das Überlebenskonzept für die nächsten Jahre, 3. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Tim Cole ist ein Urgestein, wenn es um Berichterstattung über neue Technologien und das Internet geht. Nach dem Tod seines Autoren-Partners Ossi Urchs hat er nun ein Buch mit einem dringlichen Appell veröffentlicht, wie bereits am Titel deutlich wird „Digitale Transformation: Warum die deutsche Wirtschaft gerade die digitale Zukunft verschläft und was jetzt getan werden muss!“ – Das ist ein anderer Ansatz als bei vielen Ratgebern zu Internet-Themen aus den letzten Jahren: Denn dabei musste man zuvor schon einen Zugang zu den technologischen Themen haben, um überhaupt auf den Titel aufmerksam zu werden.

Jetzt reicht es aus, unvoreingenommener Unternehmer, Gestalter, Politiker oder sonstwie Interessierter zum Thema "deutsche Wirtschaft" zu sein. Und dann erhält man als Leser in kompakter Form einen breitgefächerten Überblick zu allen möglichen Themen rund um die digitale Transformation, etwa BigData, KI (Künstliche Intelligenz) oder eCommerce.

Das klingt zwar weiterhin ein wenig nach Ratgeber – aber was Cole dabei wirklich toll gelungen ist, ist die Darstellung der neuen Konzepte in der digitalen Welt, die über die einfachen Technologie- Themen hinausgehen:
- Kundenorientierung mit "as a Service" Konzepten,
- "Lean Management" mit kurzen Regelzyklen aus Messen und Handeln,
- Mitarbeiterführung und Bindung in der digitalen Welt.

Daraus wird deutlich, dass digitale Transformation eben nicht einfach nur eine Ansammlung von Gadgets und die neue Form von Technologie-Management aus den 80ern und 90ern ist, sondern ein neues (Über-)Lebenskonzept für die nächsten Jahre.

Klar, für Menschen, die schon mittendrin sind in den digitalen Themen, ist so ein 360 Grad- Rundumblick vielleicht ein wenig oberflächlich und bietet zu wenig Tiefgang. Aber zum Eintauchen und Überblick verschaffen ist Tim Coles Weckruf ein toller und ausgewogener Ritt durch die neuen Konzepte in der digitalen Welt. Und genau hier kommen seine Qualitäten zu Tage: er schafft es, diese Themenvielfalt in gut lesbarer Form in ein kompaktes Buch zu packen.

Und ich frage mich nach dem Lesen immer noch, was genau da bei ihm passiert ist, dass Tim Cole seine neutrale Rolle verlassen hat und seine Leser jetzt in so direkter Form zum Handeln aufruft? Mit zunehmendem Alter wird man doch ruhiger, heißt es…

Egal: Buch kaufen, begeistern lassen und mit dem Verändern anfangen!


Die 4. Revolution: Wie die Infosphäre unser Leben verändert
Die 4. Revolution: Wie die Infosphäre unser Leben verändert
Preis: EUR 25,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Philosophie für unsere digitale Welt von morgen, 3. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Luciano Floridi stellt uns mit seinem Buch „Die 4. Revolution“ eine neue, andere Sichtweise auf die digitale Transformation vor und auf das, was mit uns Menschen und unserer Gesellschaft gerade „passiert“. Aus Bausteinen, die wir eigentlich schon kennen, erschafft Floridi mit seinem Background als Professor für Philosophie und Informationsethik eine (für mich) neue Perspektive auf die Auswirkungen und Mechanismen, die digitale Plattformen und vernetzte Informationen auf unser Leben haben.

Neu ist seine Sichtweise auf die verschiedenen Revolutionen: Bei ihm steht der Mensch im Mittelpunkt der Betrachtung, und die Veränderungen in unserem Lebens- und Selbstbild. Computer erzwingen aktuell eine neue Selbstwahrnehmung; sowohl von uns Menschen selbst, als auch von unserer Umwelt. Und das gerade zum vierten Mal innerhalb der letzten Jahrhunderte.

Neu ist auch seine Sichtweise zum Thema Technologie: Floridi führt eine Klassifizierung in Technologien erster, zweiter und dritter Ordnung ein. Anhand dieser Unterteilung stellt er verständlich und nachvollziehbar dar, was andere Autoren an Technologien fürchten und feiern.

Der aufgezeigte Zusammenhang zwischen Identität, persönlicher Datenautonomie und dem Schutz persönlicher Daten – mit der Unterscheidung von Datenspuren und Persönlichkeits-konstitutionierenden Daten – eröffnet ein ganz neues Feld von anregenden Diskussionen im Bereich Datenschutz, und hilft die Aufmerksamkeit auf die wirklich wichtigen Felder zu lenken.

Für mich persönlich besonders spannend sind die Auswirkungen unserer Infosphäre auf die Politik und die damit einhergehenden Kommunikationsprozesse. Aber auch das Kapitel über künstliche Intelligenz, Umwelt und eine neue Ethik für die digitale Welt führen zu spannenden neuen Einsichten.

Insgesamt ein tolles Buch, nüchtern und interessant geschrieben auf der Schwelle zwischen wissenschaftlicher Literatur zu allgemein verständlichem Diskurs. Auf jeden Fall ein „Muss“ für alle, die unsere digitale Welt von morgen mitgestalten wollen. Aber ebenso für die Skeptiker - denn hier gibt es Ontologien und Konzepte, mit deren Hilfe sich besser diskutieren lässt.


Transformationsdesign: Wege in eine zukunftsfähige Moderne
Transformationsdesign: Wege in eine zukunftsfähige Moderne

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie müssen wir gesellschaftliche Veränderung gestalten, damit wir als Menschen überleben können?, 24. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ja unsere Lage als Menschheit sieht nicht rosig aus: Die Klimasituation, Krisen und Knappheiten spitzen sich zu und machen ein unbeschwertes Überleben der Menschheit auf diesem Planeten eher unwahrscheinlich.

Den Autoren Welzer und Sommer geht es nach dieser düsteren Einführung aber nicht darum, den Kopf in den Sand zu stecken oder mit ein paar Rezepten zur schnellen Besserung um die Ecke zu kommen. Stattdessen untersuchen sie die bisherigen Versuche der Menschen, der Gesellschaft und der Politik, Lösungen für solche Prognosen zu beschließen und umzusetzen. Sie finden darin Muster, die es letztlich bis heute verhindert haben, dass wir uns als gesamte Menschheit selber an den Haaren aus dem Sumpf ziehen.
Es sind spannende Erkenntnisse, die uns vermitteln, warum die Ökologische Bewegung letztlich keinen größeren und wirkungsvollen Einfluss auf unser Verhalten gefunden hat.

Aus diesen Ergebnissen wagen sich die Autoren an ihre zentrale These – das Transformationsdesign – heran. Was sind die neuen und richtigen Werte, die eine dauerhafte Veränderung unseres Denkens bewirken und die uns auf einen Weg aus den Krisenszenarien heraus führen? Wie muss man in Zukunft die Veränderungsprozesse gestalten, damit sie sich nicht totlaufen, sondern Bestand haben und somit wirklich zu einer Verbesserung führen?

Absolut spannende neue Sichtweisen für Menschen, die eine Unruhe zur Veränderung spüren und selber handeln wollen. Also am Besten das Buch nicht nur lesen, sondern auch weiterempfehlen. Und natürlich selber über diese Erkenntnisse nachdenken und auch danach handeln. So kann eine echte Zukunft für unsere Spezies über Krisen und Katastrophen hinaus gelingen!


Ändere die Welt!: Warum wir die kannibalische Weltordnung stürzen müssen
Ändere die Welt!: Warum wir die kannibalische Weltordnung stürzen müssen
Preis: EUR 15,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anstiftung zur Unruhe, 24. August 2015
Der Soziologieprofessor Jean Ziegler aus Genf legt mit diesem Buch sein Lebenswerk vor. Nachdem er in seinen bisherigen Werken in kritischer Form Stellung bezogen hat zu einzelnen Missständen, baut er in "Ändere die Welt" systematisch ein Gesamtgebäude des heutigen Zustandes von Politik, Finanzsystem, Macht und Gesellschaft auf.

Das Buch ist für mich nicht ganz so klar und fokussiert wie "Das Ende der Megamaschine" von Fabian Scheidler, aber Jean Ziegler bringt eine weitere wesentliche Facette in die Gesamtsicht ein: Das Zusammenspiel der technischen und systemischen Mechanismen aus Politik, Finanzsystem und Gesellschaft als Gesamtbild mit den sozialen Mechanismen und Ideologien, die diese Maschine am Laufen halten.

Er stellt so faszinierende soziologische Konzepte vor wie "symbolische Gewalt", Ideologien als autonome Logiken, oder die Abhängigkeit der Wissenschaft von Wissenschaftlern, die in den gesellschaftlichen (sozialen) Diskurs eingebunden sind. "Man kann die politische Macht nicht übernehmen, ohne zuvor die kulturelle Macht übernommen zu haben" - einfach tolle Gedankengänge, die in vielfältiger Form die rationale Welt mit unserem sozialen Menschsein verbinden und damit eine wahre Fundgrube für neue Erkenntnisse bieten.

Zieglers persönliche Erfahrung und Begebenheiten mit Menschen aus vielen Ländern lassen erahnen, was dieser Mann für Wissensschätze angesammelt hat, an denen er uns mit seinem Buch teilhaben lässt. Diese Geschichten lassen den Leser auch darüber hinwegsehen, dass der rote Faden das ein oder andere Mal ein wenig verloren geht.

Jean Ziegler rüttelt uns auf; er fördert unsere Unruhe, etwas verändern zu wollen. Einen Plan legt er jedoch nicht vor – den müssen wir uns in den nächsten Jahren selber erarbeiten.


Drohnenland: Kriminalroman (KiWi)
Drohnenland: Kriminalroman (KiWi)
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Spannender Krimi mit Mehrwert, 19. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine SciFi-Geschichte ohne Laserschwerter und Raumschiffe: Die Geschichte spielt vor unserer Haustüre. Es geht um die politische Zukunft von Europa in einer extrem virtuellen Welt, ein paar Jahre in der Zukunft. Ein Kommissar gerät in die Mühlen zwischen Kapitalverbrechen, Politik, Interessen multinationaler Konzerne und persönlichen Eitelkeiten.

Was ist technische Fiktion, was geht heute schon und was wird morgen gehen? Genau durch dieses narrative Szenario entsteht neben der inhaltlichen Spannung der Geschichte eine weitere Ebene, die mich als Leser in ihren Bann zieht.

Die von Hillenbrand beschriebenen technischen Errungenschaften sind alle erschreckend plausibel: Spiegelungen als berechnete Virtualität und konservierte Geschichte. Ein tolles Konzept, das uns auch darüber nachdenken lassen kann, wie wir unsere digitale Zukunft gestalten können.

Natürlich kann man als kritischer Leser auch ein paar Haare in der Logik-Suppe finden. Geht das wirklich? Ist das nicht doch unplausibel? Für meinen Lese-Spaß ist diese Haarspalterei aber vollkommen irrelevant, denn ich habe das Buch als Kriminalroman gekauft und wurde mit einer weiteren Dimension zu unserem gesellschaftlichen Umgang mit Technologie überrascht. Von meiner Seite eine absolute Leseempfehlung!


Enter: Thriller
Enter: Thriller
Preis: EUR 8,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zweiter Fall der CyberCrime-Truppe beim LKA Berlin - Krimi mit IT-gesellschaftlichem Hintergrund, 19. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Enter: Thriller (Kindle Edition)
Die schrulligen und nett überzeichneten Charaktere von Hauptkommissar Eisenbergs Sonderermittlungsgruppe beim LKA kennen erfahrene Leser bereits aus dem ersten Fall „Delete“.

Der zweite Fall spielt komplett in Berlin. Augenscheinlich geht es um Drohnen und eine Aktivistentruppe, die auf die Gefahren von zu viel vernetzter Technologie aufmerksam machen will. Aber es geht auch um Überwachung, Datenschutz, die Rolle des Staates und um Technik, die unsere Gesellschaft heute schon massiv beeinflusst.

Also wie in der ersten Geschichte (Delete) ein Zwei-Ebenen-Konzept aus Krimi-Plot und gesellschaftlicher Auseinandersetzung mit einem aktuellen Themenkomplex. Für mich persönlich nicht ganz so faszinierend wie der erste Fall der Truppe, weil die Dimensionen des Technologie-Missbrauchs spätestens seit Snowden allen, die nicht aktiv weghören, halbwegs klar sein sollten. Die Geschichte ist auf jeden Fall spannend und flüssig zu lesen. Und ich finde es gut, dass das dunkle Thema der IT- und Machtwelt mit so einem Thriller mehr Verbreitung findet.

Die Expertise von Karl Olsberg in den Bereichen IT und Künstliche Intelligenz kommt auch in diesem Band klar rüber und macht Spaß. Für mich ist "Enter" auf jeden Fall noch eine Leseempfehlung und ich bin gespannt auf den nächsten Fall!


Delete: Thriller
Delete: Thriller
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter deutscher Krimi mit IT- Sachverstand und philosophischem Hintergrund, 19. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Delete: Thriller (Kindle Edition)
Mein erstes Buch von Karl Olsberg, aber bestimmt nicht mein letztes! Es geht um eine neue Cyber-Polizeitruppe, die das LKA in Berlin aufgebaut hat, ohne recht zu wissen wie bzw. wo diese im realen Leben eingesetzt werden kann. Klar dürfen dabei die Charaktere des klassischen Nerdie-Hackers und des Wunder-Aspergers nicht fehlen. Eine geheimnisvolle Psychologin und ein echter Durchschnitts-Polizist runden das Bild ab. Die zentrale Figur ist der kantige Superkommissar Eisenberg, dem es gelingt, aus dieser Truppe von Sonderlingen während ihres ersten gemeinsamen Falles ein Team zu schmieden. Die Überzeichnung der Charaktere ermöglicht es dem Leser, sich voll auf die mehrschichtige Geschichte zu konzentrieren. (Wer will, kann das natürlich auch als klischeehaft bemängeln).

Der erste Fall führt die Cyber-Polizeitruppe in einer Online-Spielewelt: Spieler dieser Welt verschwinden, aber in der realen Welt. Die Geschichte dahinter dreht sich um das spannende Wechselspiel zwischen der Cyber-Spielewelt, der realen Welt und der Frage, ob nicht vielleicht auch unsere reale Welt eine Simulation ist. Daraus spinnt Karl Olsberg mit Anlehnungen und Einbeziehung des Romans Simulacron-3 (1964) und des Films "Welt am Draht" eine tolle Geschichte, die einen in doppelter Hinsicht packt: der Plot des Thrillers ist an sich schon spannend, dazu kommen noch die neuen Gedankenwelten der Simulationen, die Olsberg geschickt anstößt.

Ich finde "Delete" einen tollen Themen-Krimi. Die Expertise des Autors im IT- und KI- Umfeld ist deutlich spürbar und verstärkt das Lesevergnügen.


Das Ende der Megamaschine: Geschichte einer scheiternden Zivilisation
Das Ende der Megamaschine: Geschichte einer scheiternden Zivilisation
Preis: EUR 15,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine neue Sicht auf die letzten 5.000 Jahre Menschheitsgeschichte, 1. August 2015
Ganz unaufgeregt und sachlich geht Fabian Scheidler seine Analyse der menschlichen Zivilisation an. Die Thesen sind gewaltig, ja! - Aber er arbeitet die beim Leser entstehenden Einwände und die inneren "aber" sauber ab und entwirft so ein neues Bild der Menschheitsgeschichte. Dabei geht es nicht um konspirative Verschwörung, sondern um bekannte Fakten, von Fabian Scheidler in einen neuen Zusammenhang gesetzt. Er fügt die Puzzleteile der uns bekannten Fakten wie von Wunderhand zu einer neuen Geschichte zusammen.

Er erklärt uns, wie Ökonomie, der freie Markt, Vernunft, staatliche Macht, Technologie und die schreibende Zunft voneinander abhängen, zusammenwirken und daraus genau die heutige Megamaschine - ein Monstersystem - entstanden ist, das so schwer zu verändern oder zu stoppen ist.

Mit Scheidlers neuem Narrativ dieser Zusammenhänge wird dem Leser vieles klarer, es gehen einem die sprichwörtlichen "tausend Lichter" auf. Aus dem unbestimmten Gefühl, dass da draußen in unserer Welt "irgend etwas" so richtig schief läuft, wird mit diesem Buch Gewissheit. Und dabei geht es nicht alleine um die ungeheure (Umwelt-) Zerstörung, die wir unserer Erde antun. Es geht um das ganze voneinander abhängige Geflecht mit den Zusammenhängen, die dazu geführt haben. Leider gehört dazu aber auch die Erklärung, warum es so unendlich schwierig ist, dieses System zum Positiven zu verändern. Warum ein wenig CO2-Zertifikate nicht nur nichts nützen, sondern letztlich immer noch für das System arbeiten und die Situation damit letztlich nur verschlimmern.

Nach soviel Erleuchtung hofft man los Leser auf die letzten Kapitel mit Lösungsansätzen Hier hat Fabian Scheidler zumindest Initiativen und Ideen zusammengetragen, die in die richtige Richtung gehen. Aber echte Lösungen liefert er nicht. So könnte man das Buch dann nach dem Lesen frustriert beiseite legen, denn die bitter notwendige Lösung für unseren dem Untergang geweihten Planeten Erde ist auch in diesem Buch nicht zu finden.

Menschen mit einem etwas positiveren Gemüt werden in diesem Buch eine Riesen-Chance erkennen: Fabian Scheidler legt im wahrsten Sinne des Wortes den Grundstein für die größte Transformation der Menschheitsgeschichte. Er hilft uns, eine neue Sicht der Dinge einzunehmen. Jetzt können viele Menschen die Zusammenhänge erkennen und daraus ein neues Bewertungsmuster ableiten, und mit beurteilen, ob die Maßnahmen die wir einleiten wollen, auf die notwendigen Veränderungsprozesse einzahlen. Dieses Buch hat die Chance, die Menschen, die diese zerstörerische Megamaschine stoppen wollen in ihren Ansichten zu einen und damit die kritische Masse zu schaffen, um den den notwendigen Transformationsprozess einzuleiten.

Und für alle, die sich mit dem Thema Digitale Transformation beschäftigen, bietet Scheidler mit seinem Buch gute Anregungen, wie diese den notwendigen Transformationsprozess unterstützen oder sogar einleiten kann.

Wer auf die Insel will, um sich Gedanken zu machen, wie unsere Welt zu retten ist, sollte dieses Buch auf jeden Fall im Gepäck haben!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5