Profil für tiger_beetle > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von tiger_beetle
Top-Rezensenten Rang: 152.168
Hilfreiche Bewertungen: 38

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
tiger_beetle

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
David Oistrakh: Violin Concertos (Historic Russian Archives)
David Oistrakh: Violin Concertos (Historic Russian Archives)

5.0 von 5 Sternen Der große David Oistrach, 5. Mai 2015
Einer der bedeutendsten Geiger aller Zeiten mit einer Auswahl vieler wichtiger Konzerte und das zum günstigen Preis - hier kann man nichts falsch machen!
Es sind Fixsterne darunter wie die Schostakowitsch-Konzerte, die Oistrach gewidmet sind und nie besser aufgenommen wurden (aber natürlich auch sehr gut).
Die Klangqualität schwankt zeitgemäß und Melodya-typisch. Nach einigen CD freut man sich, wieder eine echte Hifi-Aufnahme zu hören. Trotzdem: Das hier ist Hörfreude für viele Jahre.


Cosi Fan Tutte (Ga)
Cosi Fan Tutte (Ga)
Preis: EUR 36,42

5.0 von 5 Sternen Eine feurige, wunderbare Cosi, 22. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Cosi Fan Tutte (Ga) (Audio CD)
Über Cosi muss man nichts sagen und natürlich ist jede gute Aufnahme willkommen und niemals eine zu viel! Der Star heißt natürlich in jedem Fall - Mozart.

Für mich ist Solti einer der ganz großen Mozart-Dirigenten. Auch diese Aufnahme zeigt seine Tugenden, die mit dem Alter ehre ausgeprägter wurden: Feuer, rhythmische Prägnanz, bisweilen rasante Tempi aber immer in einem großen Bogen und voller Innenspannung über das ganze Werk.
Die Sänger sind top, die Klangqualität (mit Live-Atmosphäre) auch. Das Publikum ist leise, aber mit seinen Reaktionen (Beifall, Lachen) hörbar.
Eine dicke Empfehlung!


Der Garten der Dissidenten: Roman
Der Garten der Dissidenten: Roman
von Jonathan Lethem
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbares Buch für Leser, 4. Januar 2015
Ein wenig Korrektur ist erforderlich, die Freunde des einfach Gestrickten dominieren sonst zu sehr.
Dies ist ein sehr gut lesbarer Roman, wenn man bei ein paar Ebenen- und Perspektivwechseln nicht gleich schreiend wegläuft.
Viele interessante Figuren, keine wird verraten - das ist IMO außergewöhnlich.
Es ist übrigens kein Buch über den Kommunismus in den USA, weswegen der Ratschlag "lieber Sachbuch schreiben" völlig daneben geht.
Ich habe es mit Begeisterung gelesen.


Ein Heldenleben/Die Frau ohne Schatten - Fantasie
Ein Heldenleben/Die Frau ohne Schatten - Fantasie
Preis: EUR 17,92

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Naja..., 14. Dezember 2014
Man muss es vielleicht nicht so brutal ausdrücken wie David Hurwitz auf classicstoday.com - aber doll ist das für meine Ohren hier alles nicht. Ohne die Etiketten "Wiener" und "Thielemann" würde das niemand ernsthaft als gute Einspielung anhören. Man nehme nur das Ende des ersten Abschnitts und lege Hurwitz Besprechung daneben oder höre sich Reiner und die Chigagoer an oder Solti, oder Bychkov - da sieht diese Aufnahme ziemlich alt aus.


SALEWA Wanderrucksack Urban 22 Daypack, Fjord Blue, 0.72 x 48.6 x 32.4 cm, 00-0000004769
SALEWA Wanderrucksack Urban 22 Daypack, Fjord Blue, 0.72 x 48.6 x 32.4 cm, 00-0000004769

3.0 von 5 Sternen Guter Rucksack, schlechte Reißverschlüsse, 3. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
War mit dem Rucksack 1,5 Jahre sehr zufrieden, aber jetzt ist der große Reißverschluss kaputt. Das sollte länger halten. Schade.


Dvorak: Violinkonzert
Dvorak: Violinkonzert
Preis: EUR 16,99

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mut zur Musik, 10. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Dvorak: Violinkonzert (Audio CD)
Die harschen Urteile anderer Rezensenten hier verdienen Widerspruch.

Wer es wortgewaltig und kenntnisreich mag, der kann David Hurwirtz' Rezension auf classicstoday.com lesen:
[...]
(10 von 10 Punkten! Und Hurwitz ist wahrlich kein Lobhudeler modischer, hochgejazzter Aufnahmen..)

Mit meine bescheidenen Möglichkeiten: Mutter, die Berliner und Honeck gehen vom ersten Takt an volles Risiko und spielen das Konzert bis zum letzten Takt hochindividuell und ausdrucksstark. Man mag Mutters Interpretation manchmal schon 'over the top' finden (ich nicht), aber wie sehr sie sich hier einlässt und ihren eigenen Weg geht, das müsste viele Musikliebhaber beeindrucken.

Wer das Dvorak-Konzert nicht mag, dem wird auch diese Platte nichts sagen - warum auch? Ich mag es sehr und empfehle diese Aufnahme jedem, dem es ähnlich geht.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 11, 2013 12:25 PM CET


Mozart - Don Giovanni
Mozart - Don Giovanni

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unmusikalisch, 15. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Mozart - Don Giovanni (Audio CD)
Die Lobeshymnen über diese Aufnahme (wie über alles von Jacobs) sind gesungen. Nachvollziehen kann ich Sie in diesem Fall überhaupt nicht. Nachdem ich schon beim Hereinhören in verschiedene Stellen eher entsetzt war, wollte ich nun der Aufnahme von Anfang an eine Chance geben. Nach Ouvertüre und den ersten Minuten "Notte e giorno fatigar" habe ich aufgegeben. Ich sehe keinen Grund, sich mit dieser völlig willkürlichen und unmusikalischen Art, an den Tempi herumzuspielen, weiter zu beschäftigen. Wo selbst schlechtere Aufnahmen den Bogen von der Ouvertüre in die erste Nummer meist über einem Pulsschlag hinkriegen, dürfen wir bei Jacobs "originellem" (oder "originalem"?) Stop and Go lauschen, das jeden musikalischen Zusammenhang zerstört. Das Orchester klingt die ersten Sekunden beeindruckend, aber doch eher barock - dann wird man schnell dieser schematischen Spielweise müde, bei der es immer laut und brutal wird, wenn Pauken und Trompeten dabei sind.

Dazu passt, dass der Sänger des Leporello, kaum dass er den von Jacobs zerstörten Flow wieder aufbauen könnte, mit übertrieben ausgesungenen Verzierungen nervt. Insgesamt für mich ein Paradebeispiel der "Herr Lehrer, ich weiß was"-Attitüde dieser Interpretations-Richtung. Im Beiheft wird Rene Jacobs interviewt - "von ihm selbst"! Niemand anderes besaß wohl die hier geforderte Geistegröße.

Wem's gefällt... habe danach die alte Krips-Aufnahme gehört und brauchte einige Minuten, bis ich glauben konnte, dass es dieselbe Oper ist. Jacobs scheint sich aber gut zu verkaufen und wenn es dieser Plattenfirma hilft, der wir viele tolle Aufnahmen verdanken, soll's mir recht sein.


Hundert Tage
Hundert Tage
von Lukas Bärfuss
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 13,90

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschütternd, 13. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Hundert Tage (Gebundene Ausgabe)
Lukas Bärfuss' Roman ist das politisch aufrüttelndste Buch, das ich seit langem gelesen habe. Die entsetzlichen Ereignisse in Ruanda um 1993 werden gleichzeitig analysiert und in einer Romanhandlung beschrieben. Dabei bleibt eigentlich niemand von Schuld frei, aber Bärfuss zielt v.a. auf die ruandischen Barbaren ab, die gleichzeitig gutorganisierte Langweiler sind. Gleichzeitig sind die "Entwicklungshelfer" aus der Schweiz (sie könnten auch aus D kommen) zu dämlich zu begreifen, dass sie notorischen Verbrechern, die später zu Killern werden, helfen.

Ähnliches passiert gerade wahrscheinlich im Sudan, im Kongo.....ein Hoch auf die internationale Solidarität.


Vampire Weekend
Vampire Weekend
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oxford Comma, 31. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Vampire Weekend (Audio CD)
Die ganze Weltmusik-Debatte um die Platte kann man getrost vergessen - um 35 Minuten mitreissender Musik zu genießen. Fast alle tollen Momente der Platte sind zu kurz, was ja die beste Voraussetzung ist, um süchtig zu werden...

Wie schon anderswo bemerkt wurde, bestreiten andere Bands von diesem Ideen fünf Alben. Und wer hier "Hype" schreit, ist ein echter Griesgram...


Trügerisches Licht der Nacht: Roman
Trügerisches Licht der Nacht: Roman
von Juan Manuel de Prada
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eitel, 13. November 2007
Nach ca. 70 Seiten bin ich ausgestiegen: Der Autor ist offensichtlich begeistert von der eigenen Sprache, produziert aber meist nur Klischees und schiefe sprachliche Bilder. Die angepriesene "Sinnlichkeit" besteht z.B. in der Beobachtung verrutschender "Schlüpfer" unter Jogginghosen. Auch die reichliche Verwendung von italienischen Ortsbezeichnungen ist gewollt, aber nicht gekonnt ("San Marcos").


Seite: 1 | 2