Profil für Groucho > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Groucho
Top-Rezensenten Rang: 618.059
Hilfreiche Bewertungen: 40

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Groucho "RK" (Bochum)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Die Kunst des klugen Handelns: 52 Irrwege, die Sie besser anderen überlassen
Die Kunst des klugen Handelns: 52 Irrwege, die Sie besser anderen überlassen
von Rolf Dobelli
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,90

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Isolantenratgeber für Hoffnungslose, 29. August 2013
Küchenpsychologie für kapitalgeprägte Egoisten. Verführend geschrieben. Erfrischend asozial. Ein Hoch auf das Geld sowie Spott und Hohn auf soziales oder gesellschaftliches Engagement. Akkurater lassen sich alte Zeitungsschnipsel kaum recyceln. Thomas Morus darf sich nach wie vor bestätigt fühlen. Und wer dann irgendwann während seiner "Fehlervermeidung" feststellt, dass sich eine Existenz, die sich allein auf Kapital gründet, nur erbärmlich anfühlen kann, endet schlimmstenfalls wie Pierre Wauthier.


Cake Or Death (limited hardcover-package)
Cake Or Death (limited hardcover-package)

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Famous last words, 3. Januar 2007
Wer sich Lee Hazlewood und/oder seiner Musik verbunden fühlt, wird an dieser CD nicht vorbeikommen. Und wahrscheinlich wird er sich bereitwillig gefangen nehmen lassen, von einem musikalischen Werk, dass vielfach leichtfüßig daherkommt, ohne dabei den notwendigen Tiefgang vermissen zu lassen. Nur wenigen Musikern auf unserem Planeten scheint es gleichermaßen vergönnt, ähnliches zu leisten. Schon deshalb ist es traurig, dass Lee's musisches Schaffen mit T.O.M. ein zwar würdiges, wohl aber eben vor allem doch ein Ende gefunden hat. Die "Boots" haben ebenfalls viel von der Welt gesehen und verstanden, so dass die Intensität dieses Songs gegenüber dem Original eine völlig neue Dimension erreicht. "Nothing" spielt ironisch mit den bedeutungsvollen Beziehungs- und Verständnisgeflechten moderner Zweisamkeit, während "White People Thing" auf denkbar einfache Weise auf den Punkt bringt, was zahlreiche andere Songs zum gleichen Thema oft schmerzlich vermissen lassen.

Es ist gerade diese besondere Leichtigkeit, die mir sowohl bei den Texten als auch bei den Arrangements imponiert. Sie vermittelt dem Hörer eindrucksvoll, dass hier ein großer Kopf - ganz ohne Gram und mit sich selbst im Reinen - seinen letzten Weg antritt. Mit seinem Schaffen insgesamt, wie auch mit seinem letzten Album hat er die Welt dabei um ein beachtliches Stück bereichert.


Der Sammler
Der Sammler
von John Fowles
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von der Obsession des Sammelns, 4. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Der Sammler (Taschenbuch)
Halten Sie Sammler für ausgemachte Langweiler? Nun, dieser hier wird Sie eines Besseren belehren! Und das, obwohl er als mausgraues, weltfremdes und kleinbürgerliches Spießerideal zweifellos alle klassischen Klischees erfüllt. Aber das Leben hält für ihn eine Überraschung bereit: Es überhäuft ihn mit Geld! Ein Reichtum, der ihn zwar der Welt nicht näher bringt, ihn anderseits aber von allen existenziellen Zwängen befreit, um sich fortan ganz der einen, wahren Passion hinzugeben: Miranda.
Doch wie ergreift man Besitz von einem Traum? Fredrick Clagg versucht es in der ihm gewohnten Weise: Wie bei einem seiner zahlreich gefangenen Falter wirft er sein Netz aus und sperrt den Fang anschließend in eine sorgsam hergerichtete Krypta, wo das weitere Schicksal seinen Lauf nimmt...
Fowles liefert nicht nur einen spannungsgeladenen Thriller in zwei unterschiedlichen Erzählperspektiven, sondern zeichnet zugleich ein intelligentes Gesellschaftsbild der sechziger Jahre: Das Streben nach klaren, schlichten 'Wahrheiten' duelliert sich mit der Suche nach tiefer, innerer Erkenntnis und Erfüllung. So ungleich die Voraussetzungen der Protagonisten dabei in jeder Hinsicht auch sein mögen, sind sie beide Gefangene und in ihrer unauflösbaren Verkettung des Schicksals der äußeren Welt ohne Aussicht auf Rettung entrückt.


Seite: 1