Profil für Stefan Wöhner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stefan Wöhner
Top-Rezensenten Rang: 3.494.251
Hilfreiche Bewertungen: 74

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stefan Wöhner "knitter-ritter"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Conspiracy in Mind
Conspiracy in Mind
Wird angeboten von tws-music-eu
Preis: EUR 7,65

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für ein Hammer!!!, 21. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Conspiracy in Mind (Audio CD)
So Freunde, jetzt ist schluss mit lustig. Niemals hätte ich je gedacht, dass es mal wieder ein Debüt-Album zu feiner geben wird, das in einem Atemzug mit Göttergaben wie "Into the Mirror Black" (Sanctuary) oder "Awaken the Guardian" (Fates Warning) genannt werden kann. Das hört sich im ersten Moment unglaublich an, aber wer einmal die Scheibe gehört hat (Song ist vollkommen egal), der wird mir zustimmen, dass hier etwas Großes geboren wurde. Die sehr rifforientierten, teils power-, teils etwas doomlastig, aber immer mit einem etwas progressiven Touch (ja exakt, das klingt ein bisschen nach Nevermore) sind absolut solide gespielt, der kraftvolle Gesang (auch wenn nicht so abwechslungsreich wie z.B. Warrel Dane) nimmt alle Hürden, und auch die Produktion knallt amtlich aus den Boxen. Kurz und gut: Jeder Metalfan (und ich meine JEDER) braucht dieses Album. Punkt.


A Social Grace+Mosquito (Re-Issue)
A Social Grace+Mosquito (Re-Issue)
Preis: EUR 20,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss!!!, 18. April 2004
Rezension bezieht sich auf: A Social Grace+Mosquito (Re-Issue) (Audio CD)
Um es kurz zu machen: Psychotic Waltz waren eine der genialsten Bands aller Zeiten, A Social Grace eines der genialsten Metal-Alben aller Zeiten. Wer auch nur ansatzweise etwas mit progressiver Hartwurst-Musik am Hut hat, der kommt an keiner der vier Waltz-Göttergaben vorbei. Schon gar nicht im aufgemöbelten Box-Set, das soundtechnisch tatsächlich um einiges zugelegt hat (wobei ich bei Mosquito keinen Unterschied erkennen konnte). Also, wer noch nicht hat: Kaufen!


The Bard's Song
The Bard's Song
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 83,95

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nur für Fans, 6. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: The Bard's Song (Audio CD)
Tja, wie soll man so eine Maxi einordnen... Abzocke? Fan-Schmankerl? Nun gut, sicherlich war der finanzielle Aspekt im Hinterkopf der Band, aber so einfach kann man sich die Sache dann doch nicht machen.
Denn die Live-Aufnahmen - allesamt mit hohem Gänsehautfaktor (natürlich nicht zu vergleichen mit einer echten Live-Atmosphäre) - sind von erstaunlich guter Qualität und bringen ein wirklich gutes Live-Feeling herüber, auch wenn man über eine derartige Selbstwiederholung (auf "The Forgotten Tales" war ja auch schon eine Live-Version) durchaus streiten kann.
Nicht streiten kann man aber über die neu aufgenommene Studio-Fassung des Songs, die - ähnlich wie die Neuauflage von "Lord of the Rings" - das Orginal in fast allen Punkten schlägt. Es klingt einfach schöner, perfekter, und die etwas gedrosselte Geschwindigkeit steht dem Song auch gut zu Gesicht.
Mit dem Videotrack gibt es noch ein besonderes Bonus, das für echte Fans den Kauf der EP in jedem Fall rechtfertigt. Wer bisher eher wenig mit der Band zu tun hatte, soll lieber auf den Orginal-Bardsong zurückgreifen (schon der war atmosphärisch ein Gigant) bzw. auf die kommende Doppel-Live-CD warten.


Vapor Trails
Vapor Trails
Preis: EUR 10,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rush waren, sind und bleiben genial, 29. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Vapor Trails (Audio CD)
Tja, RUSH are back - und wie!
Wie man es von den drei Kanadiern eigentlich schon gewohnt ist, liefern sie auch mit diesem Album moderne Rockmusik auf allerhöchstem Niveau ab. Keine andere Band bietet eine derartige Homogenität der Instrumente und somit ein fast schon einzigartiges Klangerlebnis wie diese kongeniale Trio.
Stilistisch ist "Vapor Trails" die logische Folge nach "Counterparts" und "Test for Echo". Die Gitarren sind lauter, verzerrter, grunge-lastiger und vor allem vielschichtiger als je zuvor, was auch damit zusammenhängt, dass RUSH hier erstmals wieder seit ihren ganz frühen Tagen der 70er kein Keyboard verwendet haben. Das mag manchen gefallen - ich persönlich bin aber der Meinung, dass ein paar dezente Keyboard-Einsätze dem Album durchaus gut getan hätten.
Die Stimme ist ungewöhnlich weit (wenn auch nicht zu weit) im Hintergrund, wobei Geddy Lees Gesang so rein und sauber klingt wie nie zuvor - die Tage der sirenenartigen Schreie der 70er sind wohl endgültig vorbei.
Im Kontrast zum Gesang steht die gesamte Musik - "Vapor Trails" ist wohl das härteste und dabei zugleich sperrigste RUSH-Album überhaupt. Beim ersten Hören ist man regelrecht ein wenig enttäuscht - wo sind die wunderschönen eingängigen Melodien und die aufwendigen Arrangements, die man von RUSH so gewohnt war? Doch man sollte dem Album schon etliche Durchläufe gönnen, denn irgendwann zündet es - und dann richtig! Von diesem Moment an wird "Vapor Trails" eine nicht geringe Zeit Euren CD-Player blockieren - das garantiere ich.
Anspieltipps zu vergeben wäre eigentlich vermessen, da man sich wie gesagt nach einmaligem Hören noch kein Urteil bilden sollte - aber dennoch: "Ceiling Unlimited", "How it is", "Earthshine" und "Sweet Miracle" bilden meiner Meinung nach die Highlights dieses Albums, aber im Prinzip klingen alle Songs recht ähnlich.
Da sind wir auch schon bei dem Grund, warum trotz meiner bisher sehr positiven Kritik nur 4 Sterne rausgesprungen sind. Die Songs klingen für meinen Geschmack oder zumindest für RUSH-Verhältnisse zu ähnlich. Während man bei "Counterparts" beispielsweise schon an den ersten Klängen den Song erkannt hat, muss man hier sogar manchmal bis zum Gesang warten, bis man weiß, welchen Song man gerade hört. Versteht mich nicht falsch - jeder Song hat seine eigene Stimmung und Identität, aber eine Stilbreite wie in früheren Tagen sucht man auf "Vapor Trails" vergebens.
Dennoch - die Songs sind durchweg klasse und selbst nach 100 Durchläufen erkennt man noch neue Details. Wer RUSH in den 90ern mochte, der wir auch dieses Album lieben. Zuschlagen!


Masterplan (lt. 2CD inkl. Bonus-Video, Screensaver, Interviews)
Masterplan (lt. 2CD inkl. Bonus-Video, Screensaver, Interviews)
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 25,19

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Debüts der letzten 10 Jahre, 14. April 2003
Dass von Roland Grapow und Uli Kusch nach ihrem Quasi-Rauswurf bei Helloween einiges zu erwarten war, konnte man sich eigentlich denken. Aber dass es so dick kam, hätten wohl die wenigsten zu hoffen gewagt.
Eigentlich bin ich kein allzu großer Melodic Metal-Fan, weil durch zu ausufernde Keyboard-Einsätze oft die nötige Power fehlt. Nicht bei Masterplan - selten hab ich eine so mächtig hämmernde Metal-Scheibe gehört, bei der einfach alles stimmt: Songs, Produktion, Musiker...
Und da sind wir schon bei der eigentlichen Sensation dieses Albums: Masterplan haben mit Jorn Lande einen der mit Abstand besten Metal-Sänger Europas ausgebuddelt: Von wunderbar melodisch bis zu aggressiven Screams - nichts scheint diesen Wunderknaben richtig zu fordern. Nicht selten werden hier (wohl auch durch seinen Gesangsstil) Erinnerungen an Ronnie James Dio wach.
Also Anspieltipps seinen genannt: "Enlighten Me" (Single-Auskopplung), "Crystal Night" (wow!) oder "Soulburn" (grandios!!!) - doch im Prinzip kann man hier anhören, was man will. No Fillers, just Killers! Und wann kann ein Album sowas schon von sich behaupten?!
Jeder, der auch nur ansatzweise etwas mit melodischem Metal anfangen kann, MUSS diese Scheibe haben! Keine Ausreden!


Nightfall in Middle-Earth
Nightfall in Middle-Earth
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 19,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hier gehen einem die Superlative aus, 9. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Nightfall in Middle-Earth (Audio CD)
Von vielen alten Fans wurde leise Kritik laut, als dieses Album veröffentlicht wurde. Zu soft sei es, nicht eingängig genug... Gut, das kann man durchaus so sehen - manche Songs brauchen wirklich einige Anläufe, aber das sollte keine Kriterium sein. Den was BLIND GUARDIAN hier abgeliefert hat, sucht meiner Ansicht nach in der gesamten Metal-Historie seines Gleichen.
Mir ist klar - das ist eine riskante These, aber bisher hat es kein anderes Album geschaft, mit seinen Songs derartige Glücksgefühle in mir zu erwecken, wie "Nightfall in Middle-Earth". Als ich die Power-Ballade "Nightfall" zum ersten Mal gehört habe, lief mir ein Schauer über den Rücken, den ich gar nicht beschreiben kann. Auch "Time Stands Still", "Noldor" oder die Megahit-Single "Mirror Mirror" sind so unbeschreiblich intensiv, dass man schon fast Angst bekommen könnte.
Doch nicht die Songs alleine machen diese Album aus, denn die Story um Tolkiens "Silmarillion", die mit kurzen Zwischenspielen homogenisiert wurde, wurde so eindrucksvoll realisiert wie es noch nie auf einem Konzeptalbum geschehen ist. Nie wurde der Inhalt und die Gefühle der fantastischen Lyrics besser in Musik umgesetzt und dargeboten.
Dieses Album wird auch nach 1000 Mal Hören nicht langweilig und gehört zu den ganz großen Werken der Musikgeschichte - ganz groß!


2112
2112
Preis: EUR 5,99

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DER Klassiker der 70er, 9. April 2003
Rezension bezieht sich auf: 2112 (Audio CD)
Schon auf dem bärenstarken (und etwas unterbewerteten) Vorgänger "Caress of Steel" hatten RUSH ausgiebig mit vertrakten Longtracks experimentiert. Auf "2112" hat die Band es geschafft, einen 20-Minuten-Song mit grandiosen Melodien zu versehen, die schon für sich allein absolutes Hitpotential aufweisen.
Und so ist dieses Album - nicht zuletzt gerade wegen diesem Titelsong - der ganz große Klassiker der 70er und (zusammen mit "Fly By Night" und "Moving Pictures") eines der wichtigsten Alben der Bandgeschichte.
"2112" - dieser Song, der angefangen bei der göttlichen "Overture" und dem Überhit "The Temples of Syrinx" bis zum nervenaufreibenden "Grand Final" nicht eine überflüssige Note aufweist und vor Abwechslungsreichtum und schönen Melodien nur so strotzt, dieser Song hat in der gesamten Musikgeschichte Maßstäbe gesetzt und unzählige spätere Prog-Götter beeinflusst.
Doch nicht nur der Titelsong macht dieses Album aus! Auch die restlichen Songs sind Meilensteine anspruchsvoller Rockmusik - nicht zuletzt auch wegen Neal Pearts genial hintergrünigen Lyrics. Vor allem "A Passage to Bangkok" (orientalischer Touch), die traurig schöne Ballade "Tears" und der fulminante Abschluss "Something for Nothing" gehören zum Besten, was irgendein Musiker dieser Welt je fabriziert hat.
Das alles gepaart mit einer musikalischen Klasse, die seines Gleichen sucht und Musikern, die jeder für sich an ihren Instrumenten (inklusive Gesang) einen einmaligen Wiedererkennungswert aufweisen, war so noch nie da - und wurde seitdem in dieser Klasse auch nie wieder dargeboten.


Counterparts
Counterparts
Wird angeboten von XXLMusicworld
Preis: EUR 9,50

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rockmusik wie es schöner nicht geht, 9. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Counterparts (Audio CD)
Ich sags gleich vorweg: "Counterparts" gehört für mich klar zu den absolut besten Alben der Kanadier! Was die Band hier zeigt, ist überzeugend wie lange nicht mehr. Und das Wichtigste: Die Keyboards wurden auf ein Miniumum reduziert, die Gitarre regiert das Geschehen, und auch das Songwriting spricht eine deutliche Sprache: Rock ist angesagt - ehrlicher, fantastisch performter Hard Rock!!!
Schon der Opener zeigt, wo es lang geht: "Animate" ist einer der härtesten Songs seit "Moving Pictures" und setzt sich sofort in den Gehörgängen fest. Weitere Highlights sind das unglaublich eingängige "Nobody's Hero", das rockige "Cold Fire", das progressive "Double Agent" (genial!) oder das einfach nur wunderschöne "Everyday Glory" (was für ein Refrain!).
Bei der Auflistung zeigt sich ein weiterer Pluspunkt dieser Scheibe: Es ist wohl das mit Abstand abwechslungsreichste Album von RUSH überhaupt! Von treibend rockig über verworren progressiv bis atemberaubend melodisch und radiokompatibel ist hier wirklich alles dabei.
Außerdem erwähenswert ist das Konzept, das sich durch die ganze Scheibe zieht und durch die fantastisch einfallsreichen Illustrationen im Booklet veranschaulicht wird: Wie der der Albumtitel sagt, geht es in jedem Song um Gegensätze irgendeiner Art - entweder implizit hindergründig oder eindeutig wie bei "Cold Fire".
Was soll ich noch schreiben?! Dieses Album ist einfach von vorne bis hinten perfekt und trotz seiner stilistischen Bandbreite unglaublich homogen. Es gibt keinen Grund, warum man sich diese CD nicht kaufen sollte!


Roll the Bones
Roll the Bones
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 14,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Enfach wundervoll, 9. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Roll the Bones (Audio CD)
Nach dem schon hochklassigen "Presto" verfolgen RUSH die eingeschlagene Schiene weiter, d.h.: mehr Gitarren, weniger Keyboard, mehr Rock!! Im Gegensatz zum Vorgänger wirkt diese Scheibe aber insgesamt etwas ausgereifter und homogener - und was darüber hinaus am meisten auffällt: "Roll the Bones" schafft irgendwie den Spagat zwischen anspruchsvollem Rock und Funk (ja, richtig gehört), was besonders im Titelsong deutlich wird. Diese Orientierung macht sich besonders bei Geddy Lees Gesang bemerkbar, der immer mal wieder einen Haken in diese Richtung schlägt.
Doch was hauptsächlich zurückbleibt, wenn man diese Scheibe hört, sind die einfach nur grandiosen Melodien, die raffinierten Ideen und die spielerische Klasse der Band.
Höhepunkte herauszugreifen fällt schwer, aber alleine der Opener "Dreamline" und der Titeltrack sind den Kauf des Albums wert. Dazu kommen noch das verträumte "Bravado", "Ghost of a Chance" (wunderschöne Melodie), das groovige "Face Up" oder das vertrakte "You Bet Your Life", die allesamt zu den ganz großen Werken der Band zu zählen sind. Aber auch der Rest des Albums fällt kaum ab, und mit "Where's My Thing" haben RUSH das erste Instrumental seit "YYZ" am Start, wo sich abermals die unglaublichen Fähigkeiten der Kanadier entfalten.


Presto
Presto
Preis: EUR 17,61

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von wunderschön verträumt bis energiegeladen rockig, 9. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Presto (Audio CD)
Nach den letzten sehr keyboard-lastigen Alben stehen auf PRESTO die Gitarren wieder etwas mehr im Vordergrund. Zwar ist der Sound der etwas dünn bzw. höhenlastig geraten, aber gerade das hebt die Scheibe von den mit dichten Sythi-Teppichen unterlegten Vorgängern deutlich ab.
Das beste Beispiel für die rockigere Ausrichtung ist der superbe Opener "Show Don't Tell", der zum Besten gehört was RUSH in den 80ern abgeliefert haben. Aber auch das einfach wunderschöne "The Pass" (Hitpotential!!!), der Titeltrack "Presto", "Red Tide", "Hand Over Fist" oder das abschließende "Available Light" sind Glanzstücke progressiver Rockmusik, die zwar oft erst beim dritten oder vierten Mal Hören zünden, aber sich dafür irgendwann unwiderruflich in Hirn und Herz eingebrannt haben. Das fast Disko-taugliche "Scars" nimmt eine kleine Sonderrolle auf der CD ein, denn mit Rock hat der Song nicht allzu viel zu tun - wohl aber mit RUSH, von denen man es ja fast schon gewohnt ist, dass sie ständig neue Sounds erfinden, die einem im ersten Moment etwas komisch vorkommen.
Es ist schon unfassbar, dass die Band derartige Songs als Trio präsentieren kann. Noch unfassbarer ist es aber, dass sich die Band mit dem Nachfolger "Roll the Bones" auf ähnlicher Stilebene noch einmal steigern konnte... aber auch das ist man von RUSH ja schon gewohnt.


Seite: 1 | 2