Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Dr. Wolfgang Vieweg > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dr. Wolfgang V...
Top-Rezensenten Rang: 8.164
Hilfreiche Bewertungen: 278

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dr. Wolfgang Vieweg "Professor für BWL, RW und Unternehmensführung" (Bad Kreuznach)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Der grundrechtliche Schutz künftiger Generationen (Recht der Nachhaltigen Entwicklung)
Der grundrechtliche Schutz künftiger Generationen (Recht der Nachhaltigen Entwicklung)
von Michael Kleiber
  Taschenbuch
Preis: EUR 69,00

5.0 von 5 Sternen Keine Sintflut nach uns!, 24. Mai 2016
Die rechtstheoretische Dissertation von Michael Kleiber habe ich wie einen span-nenden Krimi verschlungen. Für mich als Nicht-Juristen (BWLer) gab es viele Klarstellungen, manche Ahas und einige Déjà-vus. Spannend war auch die methodische Vorgehensweise, wie der Autor die jeweiligen juristischen Nischen argumentativ ausleuchtet… und dann immer wieder Mal zu einem Zwischenergebnis zusammenfasst… und schließlich zu seinem finalen Fazit bringt. Die Sprache ist allgemein-verständlich, aber man muss schon hellwach sein beim Lesen, denn bei den Juristen kommt es ja auf jedes einzelne Wort an. Gefreut hat mich die konstruktiv-positive Grundeinstellung des Autors. Damit will ich keineswegs andeuten, dass er voreingenommen zu Werke gegangen sei. Auch gegenteilige Argumente kommen durchaus zu Wort, werden manchmal regelrecht zelebriert, und dann macht es Spaß verfolgen zu können, wie dann die juristische Balance hergestellt wird.

Das Werk ist als Band 13 in der Reihe ‚Recht der Nachhaltigen Entwicklung‘, herausgegeben von Wolfgang Kahl, erschienen und meines Erachtens bestens geeignet, die Menschheitsfrage nach dem Schutz künftiger Generationen (… unser Kinder und Kindeskinder…) sehr sachlich, ganz unsentimental, eben juristisch nüchtern abzuhandeln. Das Buch ist allen sehr zu empfehlen, die eben nicht sagen: „Nach uns die Sintflut!“, sondern die sich mit Nachhaltigkeit und mit unserer Verantwortung für die Belange nach uns lebender Menschen verantwortungsvoll, aber nicht ideologisch verbogen befassen (wollen). Kleibers Arbeit sollte durchaus eine breitere Beachtung finden, denn wir brauchen tragfähige Antworten für eine dauerhafte intergenerationelle Balance.


Nachhaltigkeitscontrolling: Was Controller und Manager über die Steuerung der Nachhaltigkeit wissen sollten
Nachhaltigkeitscontrolling: Was Controller und Manager über die Steuerung der Nachhaltigkeit wissen sollten
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Butter bei die Fisch., 30. April 2016
Nachhaltigkeitscontrolling ist der ‚Keystone‘. Gibt es in einem Unternehmen kein funktionierendes Nachhaltigkeitscontrolling, dann wird jeder Versuch, ein effektives Nachhaltigkeitsmanagement etablieren zu wollen, früher oder später scheitern, in jedem Fall ins Konzeptionell-Schöngeistige abgleiten. Das wäre zwar besser als nichts, aber beileibe nicht das, was man unter der Überschrift ‚Nachhaltigkeit‘ brauchte.

Als 2011/2012 das Stichwort ‚Nachhaltigkeitscontrolling‘ aufkam, konnte man davon ausgehen, dass in diesen Frühwerken vielfach alter Wein in neuere Schläuche umgefüllt worden ist. Aber: Das war der Anfang. Ulrich Sailer hat sich nun dieses ‚dicke Brett‘ auch vorgenommen und hat ein Buch vorgelegt, das - systematisch gegliedert, und verständlich geschrieben - prall voll mit für ein praktikables Nachhaltigkeitsmanagement brauchbaren Informationen und Hinweisen ist.

Sailer bettet Nachhaltigkeitsmanagement und Nachhaltigkeitscontrolling sehr gut in das große, existenzielle Thema der Nachhaltigkeit ein... das Ganze mit internationalen/globalen Bezügen. Aber was den ‚Stone‘ zum ‚Keystone‘ macht, sind die Kapitel 9 (Nachhaltigkeit messen), 10 (Operatives Nachhaltigkeitscontrolling), 12 Nachhaltiges Investitionscontrolling und schließlich das Kapitel 13 (IT-Werkzeuge). Hier wird nicht um den heißen Brei drumrum fabuliert, sondern hier kommt ‚Butter bei die Fisch‘! Hier geht es konkret um Social Accounting und Umweltkostenrechnung, natürlich verlinkt mit dem klassischen betrieblichen Rechnungswesen. Sailer zieht das konsequent durch und zeigt stringent auf, wie die Sphären der Ökologie, des Sozialen und der Ökonomie steuerungsrelevant zusammengebaut werden können. Er führt vor, wie die gewohnte Balance Scorecard und auch die herkömmliche Investitionsrechnung um die sozialen und ökologischen Aspekte erweitert werden können.

Sailer bohrt gekonnt dieses fürwahr dicke Brett. Vielleicht ist das noch nicht der Weisheit allerletzter Schluss, aber sein Buch bringt uns in einer Welt, in der es immer mehr auf Nachhaltigkeit ankommt und in der zudem gern und viel gemessen, gewogen und gerechnet wird, einen gewaltigen Schritt weiter, gewissermaßen auf einen höheren Level, den es nun lektürehalber aufzunehmen und dann auch praktisch unter den jeweiligen konkreten Gegebenheiten anzuwenden gilt. Das Werk ist interessierten Studierenden, aber auch den an der vordersten Methodenfront agierenden Fachleuten unbedingt zu empfehlen.


Grundtexte zur Sozialen Marktwirtschaft
Grundtexte zur Sozialen Marktwirtschaft
von Horst Friedrich. Wünsche
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Ein wertvolles Studienbuch., 12. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine großartige Textsammlung zur Motivation und Entstehung unserer Sozialen Marktwirtschaft. Wer die einzelnen Beiträge liest, der versteht ganz gut, warum Deutschland so (geworden) ist, wie es ist. Und wo gegebenenfalls die Grenzen unseres Wirtschafts- und Gesellschaftsmodells liegen... Ein wertvolles Studienbuch!


Der neue Chef
Der neue Chef
Preis: EUR 9,99

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kabinettstückchen., 12. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der neue Chef (Kindle Edition)
Als eingefleischter Luhmann-Fan habe ich mich gefreut, mal wieder etwas von Luhmann lesen zu können, das ich noch nicht kannte. Luhmann beschreibt in der ihm eigenen Art sehr empathisch und analysiert gleichfalls sehr subtil, wie man es von ihm gewohnt ist, was sich alles an der Oberfläche sichtbar und unsichtbar in der Tiefe der Organisation vollzieht, wenn eben ein neuer Chef die Bühne betritt. Das Lesen macht Freude, denn genauso ist das. Das Büchlein ist ein Kabinettstück, das bei jeder entsprechenden Einführung eines Neuen überreicht werden sollte, und zwar dem Neuen selbst, als auch denjenigen, die bei dessen Einstand mit einem Getränk in der Hand gaffend im Halbkreis um ihn drumrum stehen... und denken: Man wird sehen...!


Navigieren in Zeiten des Umbruchs: Die Welt neu denken und gestalten
Navigieren in Zeiten des Umbruchs: Die Welt neu denken und gestalten
von Fredmund Malik
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,00

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zuviel Rückschau für einen Vordenker, 6. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich schätze Fredmund Malik als scharfen Denker mit einer präzisen Schreibe. Er denkt tiefer als andere und fasst für gewöhnlich seine tiefen Reflexionen in einen stringenten, trotzdem gut verständlichen Text.

Malik – das ist man von ihm nicht anders gewohnt – hat sich wiedermal Großes vorgenommen: Er schreibt über nichts Geringeres als den Aufbruch in eine Neue Welt, nicht nur des Managements. Das ist durchaus zeitgeistig. Malik geht es nach meinem Eindruck aber weniger darum, den Zeitgeist zu bedienen oder gar über den Zeitgeist hinaus zu gehen, sondern er scheint vor allem für jedermann klar zum Ausdruck bringen zu wollen, dass er einer der Väter des heute sich abzeichnenden bzw. bereits vollziehenden Um- und Aufbruchs ist. Dazu geht er immer wieder auf die Anfänge des systemtheoretisch-kybernetischen Gedankenguts zurück und verweist wiederholt auf ältere seiner Publikationen. Auch schlägt sich dies in seinem Literaturverzeichnis nieder: Der Durchschnitt der Erscheinungsjahre der dort aufgelisteten Werke liegt knapp unter 1980. Damit hat Malik in seinem Brevier leider die vielen, sehr guten Gedanken zu einem Management in Komplexität und Unsicherheit aus den letzten Jahren zumindest nicht explizit verarbeitet… und tritt ein wenig auf der Stelle.

Richtig ist, dass sich Malik schon sehr früh – bereits in seiner Dissertation 1975 (gemeinsam mit Gomez und Oeller) – und dann in Folge sein ganzes akademisches und berufliches Leben intensiv mit einem systemkybernetischen Managementansatz befasst und in neuerer Zeit vermehrt auch über ‚Komplexität‘ geschrieben hat. Insofern, meine ich, bleibt Malik mit dem vorliegenden Büchlein leider hinter seinen Möglichkeiten zurück. Von diesem Autor, mit einem solchen Hintergrund, hätte man erwarten dürfen, dass er nicht bloß rückschauend seinen Anspruch auf weitsichtige Voraussicht zu verfestigen gedenkt, sondern dass er sich offensiv und kritisch die neueren Beiträge zu diesem fundamentalen Thema zur Brust nimmt, und damit das kollektive Nachdenken über das spannende Auf- und Umbruchsthema in der managerialen, aber auch gesellschaftlichen und politischen Debatte noch einmal ein gutes Stück weiter voranbringt. Malik ist ja sonst nicht so zurückhaltend…

Das „Navigieren in Zeiten des Umbruchs“ ist natürlich ein Muss für alle Malik-Fans. Es ist in seiner Kompaktheit sicher auch hilfreich für Leser, die neu in dieses Thema und in dieses Denken einsteigen wollen, aber Malik hat hiermit leider versäumt, seine Vordenker-Rolle durch weitere kritisch-innovative Gedanken zu unterstreichen – was sehr zu bedauern ist. Deswegen nur 3 Sterne, dennoch empfehlenswert.


Zurück an die Arbeit - Back To Business: Wie aus Business-Theatern wieder echte Unternehmen werden - wertschöpfend und erfolgreich. Das neue wegweisende Management-Buch.
Zurück an die Arbeit - Back To Business: Wie aus Business-Theatern wieder echte Unternehmen werden - wertschöpfend und erfolgreich. Das neue wegweisende Management-Buch.
von Lars Vollmer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz genau!, 28. Februar 2016
„Zurück an die Arbeit“ ist dem Nagel ein Schlag voll auf die Mütze! Ich wollte das Büchlein mit in den (Bade- und Lese-)Urlaub nehmen, dann habe ich aber leichtsinnigerweise mal so ein bisschen reingelesen… und ein paar Stunden später war ich dann durch. Bei jedem Satz, bei jedem Gedanken entfleucht einem ein innerliches „Ganz genau!“ Lars Vollmer ist einer, der fein hinschaut… und sich so seine (tiefen) Gedanken macht… und diese dann auch noch sehr gefällig versteht, zu Papier zu bringen…, obwohl das, was er beschreibt, eigentlich auf keine Kuhhaut geht. Aber: Ganz genau so ist es! Und das Kuriose ist: Jeder weiß das…und jeder macht mit, aber vieles ist tabu.

In den Unternehmen ist in der Tat noch viel Luft nach oben. Der Wirkungsgrad ist im Allgemeinen eher mager – je größer die Unternehmen sind, je besser sie organisiert sind und je besser sie gemanagt werden, umso schlimmer ist es. Das ist paradox! Ganz genau: Das ist absurd! In der Elektrodynamik und in der Lehre des Magnetismus unterscheidet man zwischen Wirk- und Blindleistung. Wirkleistung ist das, was letztlich die Stube wärmt, und Blindleistung entsteht dadurch, dass immer nur elektrische und magnetische Felder auf- bzw. abgebaut werden. Die Verteilung der Potenziale verändert sich. Dabei pendelt die Energie immer nur hin und her, ohne dass dadurch die Stube wärmer geworden wäre, übertragen: ohne dass man etwas für den Kunden und/oder gegen den Wettbewerb getan hätte. Das ist, in der Tat, unproduktives Theater.

Ich weiß aus eigener Erfahrung: Viele Menschen gehen nur deshalb so gerne zur Arbeit, weil ihnen in den eigenen vier Wänden dieses Theaterspiel abgeht. Über die Jahre sind sie zu hervorragenden Schauspielern sowohl auf der Vorder- als auch auf der Hinterbühne geworden, wie Lars Vollmer das so treffend auseinander hält. Die Bühne, die ihnen in der Firma geboten wird, haben sie zu Hause eben nicht. Und was man sich so alles in den Unternehmen vorspielt, wird immer noch spannender und dramatischer je schnelllebiger und vernetzter das betreffende Business wird.

Lars plaudert mit einem, in lockerer Sprache, aber spricht dabei beinhart Klartext. Er deckt auch die sich im hinteren Teil der Bühne abspielenden Zusammenhänge knallhart und gibt höchst wertvolle Denkanstöße. Man will ihn dabei nicht unterbrechen… und so habe ich mich um das Highlight meines bevorstehenden Urlaubs gebracht. Solch ein Buch wollte ich immer mal selbst schreiben. Mein Trost: Jetzt habe ich es immerhin lesen dürfen. Danke, Lars!


Goethe und Schiller: Geschichte einer Freundschaft
Goethe und Schiller: Geschichte einer Freundschaft
von Rüdiger Safranski
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Viel Buch!, 20. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Safranskis "Goethe & Schiller" ist deswegen viel Buch, weil man hier in einem Buch, zu einem Preis, gleich 2 Kulturgiganten unseres Landes nahe gebracht bekommt. Man erfährt ganz viele Details über diese beiden großen Deutschen, aber auch über die Kulisse, in der sich deren Leben und insbesondere deren Freundschaft abgespielt hat.

Ein gehaltvolles Buch, fast wie ein Roman zu lesen. Eine ganz hochwertige Urlaubslektüre! Oder auch mal etwas für zwischendurch...


Führen in ungewissen Zeiten: Impulse, Konzepte und Praxisbeispiele (uniscope. Publikationen der SGO Stiftung)
Führen in ungewissen Zeiten: Impulse, Konzepte und Praxisbeispiele (uniscope. Publikationen der SGO Stiftung)
von Olaf Geramanis
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 49,99

5.0 von 5 Sternen Mehr Gewissheit im Ungewissen, 20. Februar 2016
Der Preis ist stolz, dafür können jedoch die Herausgeber am wenigsten. Aber das Buch mit seinen 400 prall gefüllten Seiten ist dennoch jeden einzelnen Euro wert..., was man wirklich nicht über jedes Buch sagen kann. Was geboten wird, ist modernste Management-Denke, mit Tiefgang, zugleich aber mit 'Bodenhaftung'. Vom Feinsten... Voll nach meinem Geschmack.

Management in komplexem und unsicherem Umfeld ist ohne Frage aktuell ein In-Thema. Den Herausgebern ist ein guter Artikelmix und den Autoren der Einzelbeiträge ist die Umsetzung des Gesamtthemas bestens gelungen. Die einzelnen Artikel haben durchgängig dieselbe Struktur und behandeln je eine besondere Facette des Führens in Komplexität und Unsicherheit. Die Beiträge halten bis zum Ende des Buches ein hohes Niveau und fallen keineswegs ab; ein gutes Beispiel hierfür ist der Beitrag 24 (von 25). Es lohnt sich also, das Werk von A bis Z durchzulesen. Das beste (deutschsprachige) Kompendium zu diesem virulenten Thema, das ich kenne. Es verbindet Theorie, genaues Hingucken, tiefe Reflexion, scharfe Analyse... mit dem (Berufs-)Leben, wie es ist. Hier wird nichts nachgeplappert oder aufgewärmt, hier wird kein alter Wein bloß in neue Schläuche umgefüllt.

Die Praxisbezüge sind dezent eingestreut und überzeugend, keineswegs an den Haaren herbeigezogen, wie das leider oft der Fall ist. Das Lesen hat großen Spaß gemacht.

“Führen in ungewissen Zeiten” ist keine Einführung, nichts für blutige Anfänger. Es ist ein Sammelwerk, das kritisch auf dem aufbaut, was heute (immer noch) ‘herrschende Lehre’ ist. Ein Sammelwerk, was wirklich über das schon zig-fach durchgekaute klassische Führungswissen, das heutzutage nur noch höchst bedingt – oder gar nicht mehr – funktioniert, weit hinausgeht, dabei aber nicht einfach nur Bisheriges verwirft, sondern dieses nachvollziehbar weiterentwickelt. Es ist ein überaus nützlicher Refresher für alle diejenigen, die in einer anderen, früheren Org- und Führungswelt ihre manageriale Prägung erfahren haben, die in den Turbulenzen ihres Alltags ans Nachdenken geraten sind... und/oder die den Anschluss an die heutige Managementwelt wiederfinden müssen/sollten (!)/wollen.


Diversity 4.0: Zukunftsfähig durch intelligent genutzte Vielfalt (essentials)
Diversity 4.0: Zukunftsfähig durch intelligent genutzte Vielfalt (essentials)
von Peter Kinne
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Die Diversity der Diversity, 23. Januar 2016
Man darf nicht denken, die Springer Essentials seien eine Art Fast Food, die man sich mal eben so auf einer Bahnfahrt etc. reinzieht. Essentials sind eher inhaltlich hochverdichtete Brühwürfel zu einem brand-aktuellen Thema. So auch das Essential von Peter Kinne über Diversity 4.0. Kinne holt trotz des begrenzten Rahmens weit aus… und geht zugleich in die Tiefe. Er betrachtet zahlreiche Facetten der Vielfalt von Menschen insbesondere im Unternehmenskontext. Er regt mit seinen Ausführungen zur tiefen Reflexion an und liefert eine Reihe praktischer Handlungsempfehlungen. Im Zentrum seiner Darlegungen steht die Frage, wie kann gutes Diversity-Management zu einem erfolgssichernden Umgang mit der allwaltenden Komplexität beitragen.

Der Umgang mit Komplexität ist in der Managementlehre und -literatur zu einem fundamentalen Thema unserer Zeit geworden, das aber auch deshalb einer intensiven Befassung bedarf, da alle Unternehmung, ob groß oder klein, ob lokal oder global tätig, zunehmend mehr unter diesem Phänomen leiden. Kinne sieht dieses Overall-Thema ganz klar, fokussiert sich aber – akademisch wie auch praktisch – auf die Diversity, die den Unternehmen helfen kann und beschreibt konkret sehr nützliche Handlungsoptionen.

Meine unbedingte Leseempfehlung! Aber lassen Sie sich Zeit. Arbeiten Sie die einzelnen Gedanken in Ruhe auf und gleichen Sie die jeweiligen Aussagen mit Ihren eigenen Erfahrungen ab. Dadurch wird auch eine längere Bahnfahrt oder Ihr Interkont-Flug äußerst kurzweilig. Versprochen! Und Sie haben bei Ihrer Ankunft außerdem einige wertvolle Optionen hinzu gewonnen.


Wenn Sie wollen, nennen Sie es Führung: Systemisches Management im 21. Jahrhundert (Dein Business)
Wenn Sie wollen, nennen Sie es Führung: Systemisches Management im 21. Jahrhundert (Dein Business)
von Cyrus Achouri
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 32,90

4.0 von 5 Sternen Ein komplexes Buch über Komplexität, 23. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Cyrus Achouri sucht nach einem neuen Verständnis von Führung und strebt nach neuen Ufern. Das ist durchaus verdienstvoll. Achouri hat viele Quellen verarbeitet, was auch in dem langen Literaturverzeichnis (354 Referenzen, S. 280 - 303) zum Ausdruck kommt. Multidisziplinär schwirrt der Autor von Blüte zu Blüte, saugt den Nektar und fügt alles in einer großen bunten Collage zusammen.

Ich hatte mir das Buch 2012 gekauft, angelesen und war dann allerdings nach ca. 50 Seiten in dem Getümmel von Gedankensträngen stecken geblieben. Jetzt, in der Weihnachtspause (2015) habe ich das Buch nun zu Ende gelesen. Was die ersten ca. 200 Seiten anbetrifft, ist der rote Faden schwer erkennbar. Auch der Bezug zu so etwas wie ‚Führung‘ ist kaum auszumachen. Eine fleißige Arbeit ohne Frage, aber sie bringt nur demjenigen Leser etwas, der gewohnt ist, über den Disziplinen zu schweben und der leidlich mit dem einschlägigen Wissenschaftsvokabular vertraut ist. Diesem Lesertypus mag das Potpourri von Achouri durchaus den einen oder anderen wertvollen Denkanstoß geben. Den gestandenen, in der Praxis gereiften Manager indes dürfte das nur verwirren; für ihn ist das tiefe Nachdenken starker Tobak, sind das Betonschuhe.

Auf den letzten knapp 100 Seiten wird das Buch deutlich besser, und zwar insofern als der Bezug der Ausführungen zu so etwas wie ‚Führung‘ klarer hervortritt. Besonders gut gefallen haben mir seine zeitgemäßen Ausführungen zum Umgang mit Komplexität und Instabilität in betrieblichen Systemen (S. 215ff.). Ganz konkret wird Achouri auf den letzten 5 Seiten des Buches in seinem „30-Punkte-Plan systemischer Führung“ (S. 275ff.), der in der Tat brauchbare Anregungen für eine moderne Unternehmensführung enthält. Aber auf dem allzu langen Weg dorthin dürfte der Autor jeden gutwilligen Praktiker vergrault haben, was extrem schade ist.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5