Profil für Annelchen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Annelchen
Top-Rezensenten Rang: 79.596
Hilfreiche Bewertungen: 91

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Annelchen "Annelchen" (Korschenbroich)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Leonardos Zeichen: 1. Neuanfang
Leonardos Zeichen: 1. Neuanfang
Preis: EUR 0,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Italienische Wärme und Herzlichkeit, die die Sonne ins Gesicht zaubert, 14. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leonardos Eltern sind gestorben und haben ihm ihr Haus in ihrer alten Heimat Italien vererbt, in der auch Leonardo aufgewachsen ist.
Die 1. Episode handelt von Leonardos Rückkehr in seine Heimat; vom Wiedersehen alter Freunde und Bekannten; aber vor allem von seiner Vorfreude auf seine deutsche Freundin Anna, die zusammen Leonardos Haus beziehen.

Die Sprache, die Jo Berger benutzt, ist wunderbar. Dank ihrer bildhaften Sprache, die nie langweilig und zu ausschmückend ist, fühlt sich der Leser mitten ins Geschehen versetzt und wird Teil von der wunderschönen Landschaft Italiens.
Die Dialoge sind absolut authentisch und vermitteln dem Leser die verschiedenen Charaktere glaubhaft und lebendig.

Die Geschichte macht definitiv Lust, mehr von der Autorin zu lesen!


Eine wie Alaska
Eine wie Alaska
von John Green
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

5.0 von 5 Sternen Ein Buch wie ein Strudel!!!, 25. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Eine wie Alaska (Taschenbuch)
Miles ist wohl ein Außenseiter. Keine Freunde, keine Parties, kein Abenteuer - nur ein Faible für die "Letzten Worte" von verstorbenen Prominenten.

Er begibt sich auf die Suche nach einem alternativen Leben und verlässt sein glückliches Elternhaus, um an einem College/Internat in Alabama zu lernen.
Dort trifft er auf Alaska, ein unberechenbares, aber magisch anziehendes Mädchen, auf "den Colonel" - seinen Zimmergenossen und Takumi, einem japanischen Mitstudenten.
Die 4 werden schnell ein eingeschworene Clique, betrinken sich, rauchen, hecken Streiche aus und stehen für einander ein.
... bis eines Tages etwas passiert, was das Leben aller verändert ....
John Green beweist hier wieder einmal, dass man sich nicht mehr mit dem Buch in den Händen auf der Couch, sondern mitten im Leben mit pulsierenden Figuren wiederfindet.
Die Figuren entwickeln eine Authenzität, dass man sich nach Lektüre des Buches auf den Weg machen und sie kennenlernen will.

Ein wunderbares Buch - unbedingt auch für Erwachsene - voller Wärme, Drama, Freundschaft und Verwundbarkeit.


Margos Spuren
Margos Spuren
von John Green
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Roadmovie voller Spannung!, 1. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Margos Spuren (Taschenbuch)
Margo und Quentin kennen sich schon von Kindesbeinen an. Sie sind Nachbarn und wohnen mit ihren Eltern in einer guten und behüteten Wohnsiedlung. Während sie als kleine Kinder alles zusammen unternommen haben, trennen sich ihre Wege und Interessen in der High School. Margo ist das beliebte Mädchen mit vielen Freunden. Quentin, der zurückgezogene Nerd, ist mit seinen Freunden eher der ruhige Außenseiter.
Doch eines Tages - kurz vor dem Schulabschluss - klopft Margo spät abends an Quentins Fenster und lädt ihn auf eine außergewöhnliche Spritztour ein, die das Leben der beiden verändern soll...

Dieser Jugendroman, der mehrfach ausgezeichnet wurde - u.a. mit dem "Corine-Preis", beschäftigt sich mit den Werten, Freundschaft, Liebe, Loyalität und Vertrauen.

John Green vermag mit seiner genialen Sprache, den Leser mitten in den Roman zu ziehen und ihn bis zum Ende nicht mehr los zu lassen.

Ein wunderbares Roadmovie-Buch, das letztlich zum Denken anregt.


Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen: Roman
Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen: Roman
von Aimee Bender
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Was ist, wenn Du die Gefühle des Kochs schmecken kannst?, 5. August 2012
Inhalt:
Eigentlich ist die Welt von der kleinen Rose in Ordnung. Sie lebt zusammen mit ihrem Bruder und ihren Eltern in einer netten Siedlung in Los Angeles.
Eines Tages jedoch, als Rose vom selbstgebackenen Zitronenkuchen ihrer Mutter isst, bemerkt Rose, dass der Kuchen nicht wie sonst einfach gut schmeckt. Es ist mehr dahinter - sie kann die Gedanken ihrer Mutter "schmecken", die den Kuchen gebacken hat. Ab diesem Tag ist nichts mehr wie früher. Und warum verschwindet ihr Bruder Joseph so oft?

Sprache:
Der Roman ist gut verständlich geschrieben. Schön ist, wie Aimee Bender die Gefühle der Charakter in Worte überträgt.
Allerdings fand ich es schade, dass die Autorin im kompletten Roman auf die "Anführungszeichen" bei der direkten Rede verzichtet hat.

Meine Meinung:
Ich hatte von dem Buch mehr erwartet. Die ersten zwei Drittel zogen sich in die Länge, ohne das man wusste, wohin einen das Buch eigentlich führen möchte.
Auch vom Ende bin ich ein wenig enttäuscht.

Fazit:
Aus der Geschichte hätte man meiner Meinung nach noch ein bißchen mehr machen können.


Last Girl Standing: Die Wette
Last Girl Standing: Die Wette
von Hortense Ullrich
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

3.0 von 5 Sternen Ganz okay ..., 1. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Last Girl Standing: Die Wette (Taschenbuch)
Nette Lektüre für nebenbei

Charly ist eine von 5 Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Kurz vor Beginn einer der Mädelsabende trifft Charly auf Felix. Beide fühlen sich voneinander angezogen. Felix gibt ihr seine Telefonnummer, die die chaotische Charly jedoch "verliert".
Felix' bester Freund, Tim, ein reicher Firmensohn, genießt das Leben in vollen Zügen und datet eine Frau nach der anderen.
Da ihm das Leben zu wenig Abenteuer bietet, macht er sich gern selbst spannender. Diesmal indem Tim Felix eine Wette vorschlägt, die letztendlich alle 5 Mädchen in eine verstrickte Geschichte involviert...

Das Buch fängt herrlich lustig an. Jedes Kapitel endet mit einem Cocktailrezept (zum ausprobieren), was vom Namen thematisch zum Kapitel passt.
Auf Dauer gesehen, waren mir die Cocktails jedoch etwas nervig, weil manchmal einfach in die Geschichte reingezwungen.
Die Charaktere sind alle ziemlich überspitzt dargestellt, was aber von den Autorinnen sicherlich beabsichtigt war.

Fazit: Das Buch ist sicherlich mal eine nette Abwechslung für einen Abend in der Badewanne, da es sich wirklich sehr schnell lesen lässt.
Wenn man es aber nicht liest, hat man auch nicht sehr viel verloren.
---> Daumen zur Seite (Weder hoch noch runter)


Der siebte Schwan: Roman
Der siebte Schwan: Roman
von Lilach Mer
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen schöner Fantasy-Roman mit Schwächen, 1. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Der siebte Schwan: Roman (Taschenbuch)
Inhalt:
Norddeutschland, Anfang des 20. Jahrhunderts.
Mina ist fast eine junge Frau, die mit ihren Eltern auf einem Gutshof in Schleswig-Holstein sehr behütet aufwächst.
Oft flüchtet sie auf den Dachboden des Hauses, wo sie zum Klang einer Spieluhr ihre Einsamkeit vergisst und tanzt.

Eines Tages belauscht sie ein Gespräch mit ihren Eltern und dem befreundeten Doktor, in welchem der Doktor den Eltern weismacht, dass Mina eine psysische Störung hat, die er behandeln muss. Dies macht es erforderlich, dass er Mina mitnehmen muss und sie nicht weiter bei den Eltern wohnen darf.

Darauf bricht für Mina eine Welt zusammen.
Sie flüchtet in die für sie völlig unbekannte Welt und reißt aus.
Mina stößt zu den Tartern, ein Zigeunervolk, die sie liebevoll aufnehmen und sie auf ihrem Abenteuer bei der Suche nach ihrer Identität hilfsbereit und voller Freundschaft begleiten.
Dabei muss Mina viel Mut, Glaube, Vertrauen und Stärke beweisen, die ihr helfen, den Geheimnissen ihrer Familie auf die Schliche zu kommen.

persönliche Meinung
Der Einstieg in das Buch ist mir leicht gefallen. Lilach Mers Schreibstil sagt mir zu.
Was mir Schwierigkeiten bereitet hat, war die Handlung ab dem 2. Drittel. Da ich sonst kein großer Fantasy-Leser bin, war es für mich schwierig, die Fantasie-Welt, die Frau Mer um die Darsteller aufbaut, in meiner Vorstellung anzunehmen. Ich konnte nicht richtig darin versinken, was meinen Lesefluss ziemlich behinderte.
Trotzdem muss ich sagen, dass mir das Buch in großem und ganzen gefallen hat. Zumal ich beim letzten Drittel wieder völlig in der Story drin war und mit Mina mitgefiebert habe.

Fazit
Für Fantasy-Leser bestimmt ein "Muss", für alle anderen (wie mich) nur eine nette Abwechslung.
Tipp: Unbedingt auch den Epilog von Lilach Mer lesen, der den Hintergrund des Buches erläutert.


In einer Nacht, woanders
In einer Nacht, woanders
von Katerina Poladjan
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,95

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Stilistisch eher eine Enttäuschung, 1. August 2012
Rezension bezieht sich auf: In einer Nacht, woanders (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Mascha, eine junge Frau, ist als Kind mit ihren Eltern von Russland nach Deutschland gekommen.
Nun erhält sie aus Russland die Nachricht, dass ihre Oma verstorben sei. Sie wird nach Russland gebeten und soll sich um ihr Erbe, das Haus ihrer Großmutter, kümmern.
Mascha ist als kleines Mädchen bei ihrer Oma aufgewachsen.
WIrd Mascha das Haus ihrer Großmutter verkaufen? Oder bleibt sie gar dort?

Stil:
Katarina Poladjan hat das Buch komplett aus Maschas Sicht geschrieben. Es ist in einem durch geschrieben. Eine Aufteilung in Kapitel wurde nicht vorgenommen.

Eigener Eindruck:
Ich habe mich mit dem Buch anfangs schwer getan. Den Schreibstil an sich finde ich eigentlich sehr gut. Gestört hat es mich jedoch, dass die Autorin die direkte Rede nicht mit "Gänsefüßchen" verdeutlicht. So wusste man teilweise gar nicht, ob das Geschriebene Maschas Gedanken oder eine Aussage war.
Ansonsten gelingt es Katarina Polodjan durchaus das "Grau" und "Schnelle" der Großstadt BErlin einzufangen. Auch die Beschreibung von Maschas Heimat empfinde ich als gelungen. Ich habe auch den Konflikt zwischen Sozialismus (Oma Tamara) und dem Schrei nach kreativer Freiheit (Maschas Mutter mit ihrem Freund) gespürt.
Trotzdem bin ich der Meinung, dass man aus dem Buch noch etwas Besseres hätte machen können.

Fazit:
Kein schlechtes Buch, aber nicht unbedingt lesenswert.
Das Cover verspricht mehr, als das, was zum Schluss bleibt....


Das Mädchen mit dem zweiten Gesicht
Das Mädchen mit dem zweiten Gesicht
von Claudia Ziegler
  Gebundene Ausgabe

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solche Romane braucht die Welt!!!, 1. August 2012
Mitten im 16. Jahrhundert. Ein Mädchen, das - ohne es zu wollen - zwischen die Fronten des Glaubenskrieges von Katholiken und Protestanten gerät.
*
Ein unbeschreiblicher und erfrischender historischer Roman, der einen in den Bann zieht!
*
Inhalt:
Madeleine ist ein junges Mädchen, das mit seiner Mutter in einfachen Verhältnissen in Frankreich lebt.
*
Eines Tages sieht Madeleine ein Unglück voraus, das unmittelbar bevorsteht.
Durch ihre Warnung lenkt sie nicht nur die Aufmerksamkeit der Königin auf sich...
Durch ihre Hellsichtigkeit muss Madeleine bald schnell auf der Flucht sein, da sie einen Mordanschlag auf eine wichtige protestantische Persönlichkeit vereitelt.
Wird Madeleine die Flucht gelingen?

Meine Meinung:
Das Buch ist unglaublich erfrischend geschrieben.
Frau Ziegler hat die Charaktere wirklich sehr schön verbildlicht.
Besonders hat mir die Figur des Nicolas de Vardes gefallen.
Die Sprache ist angenehm zu lesen. Das Buch ist in mehrere Kapitel und Teile unterteilt.
*
Ich wünsche mir, dass Frau Ziegler eine Fortsetzung dieses tollen Buches schreibt.
Auf das nächste Buch der Autorin freue ich mich schon jetzt, da mir ihre Art zu schreiben sehr gefällt und sie sich nicht mit langatmigen Beschreibungen von unwichtigen Kleinigkeiten aufhält.

*
Das einzige, was ich verbessern würde, ist die Umschlaggestaltung der Innenseite des Bucheinbandes.
Die dort abgebildete politische Karte hat mir persönlich nicht viel weitergeholfen.
Ich hätte mich mehr über eine geografische Karte mit allen Orten, die in dem Buch vorkommen, gefreut. Die politische Karte hätte man ja zusätzlich in den hinteren Inneneinband verlagern können.
*
Man muss aufgrund der der französischen Namen ein bißchen aufpassen, dass man die Namen der Personen nicht vertauscht. Da konnte aber Frau Ziegler nichts dran ändern, da sie auch viele damals tatsächlich existierende Persönlichkeiten in das Buch mit aufgenommen hat,

Fazit:
Ein Buch, das unbedingt gelesen werden sollte. Ohne Weiteres auch für Leser geeignet, die sich nicht für historische Romane begeistern können!!!
Ich möchte mehr solcher Bücher lesen!!


Forgotten: Roman
Forgotten: Roman
von Cat Patrick
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dieses Buch legt man so schnell nicht weg..., 1. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Forgotten: Roman (Gebundene Ausgabe)
Ein Leben ohne Gestern??? Nur "Erinnerungen" zu haben, die noch in der Zukunft liegen??
Mancher würde gern mit London Lane tauschen wollen...
Ein toller (Jugend-) Roman, der ohne Frage auch in das Bücherregal eines "Erwachsenen" ziehen kann!!
*
London Lane ist etwas Besonderes. Sie besticht nicht durch außergewöhnliche Schönheit sondern kann sich Vergangenes nicht merken.
Jede Nacht um vier Uhr dreiunddreißig "löscht sich ihre Festplatte". Aber London Lane kann in die Zukunft sehen.
Als ein neuer Mitschüler in die Highschool kommt, verliebt sie sich sofort in ihn - aber warum hat sie keine "Erinnerungen" an ihn? Kommt er nicht in ihrer Zukunft vor?
Ihre beste Freundin Jamie fängt eine Affäre mit einem verheirateten Lehrer an. London sieht die Zukunft ihrer besten Freundin voraus. Das Schicksal hat es mit dieser Affäre nicht gut gemeint.
Kann London die Zukunft beeinflussen und ihrer Freundin helfen? Wird London herausfinden, welches dunkle Familiengeheimnis ihre Mutter ihr verschweigt?
*

Das Buch lässt sich wunderbar flüssig lesen.
Ich habe mit London mitgefiebert und gehofft, dass sie ihr persönliches Glück findet.
Cat Patrick hat einen wundervollen Humor.
"Forgotten" ist ein Buch, dass sich auch Erwachsene ins Regal stellen "dürfen".
Der Schluss ist mir zu offen. Ich hoffe, dass dies ein Hinweis darauf ist, dass noch ein zweiter Band "in Mache" ist.
*
Auf jeden Fall lesenswert.


Die Schwestern von Sunneck: Historischer Roman
Die Schwestern von Sunneck: Historischer Roman
von Martina Frey
  Broschiert
Preis: EUR 13,50

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Historischer Roman rund um den Taunus, 1. August 2012
Jonata und Roberta sind Schwestern und leben auf der Burg ihres Vaters, der Burg Sunneck. Die Ältere der zwei Geschwister, Jonata, ist Lorentz versprochen, der Herold des Mainzer Erzbischofs ist.
Da zwischen Papst und Kaiser politische Streitigkeiten herrschen, muss Lorentz für den Mainzer Erzbischof kämpfen. Nach seiner Rückkehr möchte er Jonata dann heiraten.
Ihre Heimat wird jedoch aus politischen Gründen von den zwei "Raubrittern" Simon und Ulrich von Mechtheim überfallen und erobert, die im ganzen Land aufgrund ihrer Brutalität gefürchtet werden. Jonata und Roberta überleben diesen Angriff, sind den Brutalitäten ihres neuen Burgherrn jedoch völlig ausgeliefert.
Wird es Jonata und Roberta gelingen, zu fliehen? Werden Lorentz und Jonata heiraten?
.
Persönlicher Eindruck:
An dem Roman hat mir die Einleitung von Frau Frey sehr gefallen. Dort stellt sie kurz die politischen Hintergründe Im 13. Jahrhundert rund um Mainz/Wiesbaden dar, die man zum Roman wissen sollte.
Der Roman selbst lässt sich ganz gut lesen. Ich hatte jedoch als kleiner Geschichtsbanause meine Probleme erstmal zu verstehen, wer jetzt gegen wen war und warum. Das hat mir den Einstieg erschwert und somit natürlich den Lesefluss.
Die Beschreibung der Personen ist Frau Frey sehr gut gelungen - sie wirken authentisch.
Dennoch habe ich mir ein bißchen mehr von der Handlung erwartet.
Es wäre auch schön gewesen, wenn im Innenband eine kleine Karte von Wiesbaden und Umgebung aus der Zeit gewesen wäre. So hätte man den Weg der Personen besser verfolgen können.
.
Fazit:
Mich hat "Die zwei Schwestern von Sunneck" leider nicht komplett begeistern können.
Für 4 Sterne reicht es mir leider nicht. Ich würde gern 3,5 geben.
Der Abzug liegt darin, dass mir die Handlung des Romans einen Tick "zu dünn" ist. Und leider bin ich beim Lesen auch auf einige Rechtschreibfehler gestossen.
.
Im Großen und Ganzen ist dieser Roman ein gutes Buch.
Für eingefleischte Liebhaber von historischen Romanen sicher zu empfehlen.


Seite: 1 | 2 | 3