Profil für mptonk > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von mptonk
Top-Rezensenten Rang: 2.168.498
Hilfreiche Bewertungen: 10

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
mptonk (Hamburg)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Tweak Bird
Tweak Bird
Preis: EUR 19,46

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stoner Rock 2.0, 11. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Tweak Bird (Audio CD)
Auf Empfehlung des in musikalischer Hinsicht ansonsten nicht unbedingt stilsicheren Hamburger Abendblattes begab ich mich unlängst in das Westwerk in der Hamburger City, um die Zukunft des Stoner-Rock zu besichtigen (und bei der Gelegenheit die bereits 2010 erschienene CD Tweak Bird der gleichnamigen Band zu erwerben). Es folgte eine sehr unterhaltsame Stunde infernalischen Lärms, der mit ungebremster Spielfreude dargeboten wurde.

Die beiden Brüder Caleb (Gitarre) und Ashton Bird (Schlagzeug) verheimlichen dabei zu keiner Zeit ihre musikalischen Wurzeln. Die Stoner Legenden Kyuss (Blues for the Red Sun, Welcome to Sky Valley) und die frühen Queens Of The Stone Age (Queens of the Stone Age) lugen jederzeit kopfschüttelnd um die Ecke, schaffen es doch zwei unscheinbare Jungspunde aus Carbondale/Illinois, mit einer Minimalstbesetzung ein dermaßenes Brett abzuliefern, für das sich üblicherweise vier Musiker schwer ins Zeug legen müssten.

Der überwiegend zweistimmig vorgetragene Gesang erinnert vage an Supergrass (In It for the Money) oder Jane's Addiction (Ritual de Lo Habitual), während man sich die ganze Zeit fragt, wie der Gitarrist es schafft, neben seinen Gitarrenparts auch noch den Bass beizusteuern (was im Studio leicht zu bewerkstelligen ist, live aber schon beeindruckt). Der Drummer geht derweil mit einer Energie ans Werk, die an Dave Grohl (Songs For The Deaf, Them Crooked Vultures) oder John Bonham (The Song Remains the Same) erinnert.

Auf CD reichen den Jungs 27:36 Minuten, um ihren Standpunkt zu verdeutlichen. 10 Songs, keine Mätzchen, das kennt man sonst nur von den Pixies. Anspieltipps: The Future, Lights in Fire und Sky Ride, allesamt radiotauglich, wenn sich hierfür mal ein Sender begeistern würde. Schon aufgrund der bemerkenswerten Originalität: Höchstwertung!


The Threshingfloor
The Threshingfloor
Preis: EUR 15,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schamane, 20. April 2011
Rezension bezieht sich auf: The Threshingfloor (Audio CD)
Geht man nach der letzten Veröffentlichung von Woven hand The Threshingfloor sowie dem live dargebotenen Liedgut (15.04.2011 im indra musik club in Hamburg) wandelt der "Prediger" David Eugene Edwards jetzt endgültig auf den Spuren von Jim Morrison, der vor nunmehr 40 Jahren als Schamane in die ewigen Jagdgründe der Rockmusik eingegangen ist.

Tasächlich fällt es schwer, sich dem Zauber und der Intensität der sitzend (!) vorgetragenen Songs zu entziehen, die ganz überwiegend ruhigerer Natur sind. Wer tanzbare Musik sucht, ist hier verkehrt. Stattdessen gibt es eine schön sparsame Instrumentierung, das Schlagzeug deutlich zurückgenommen, teilweise mit Besen oder rods gespielt, kein Bass, dafür liefert das Bandoneon ein wunderbar surreales Klangfundament. Die subtile Gitarrenarbeit und der verzerrte Gesang von Mastermind Edwards tun ein übriges um trotz widriger Umstände (gefühlte 35 Grad im indra) in das Konzertgeschehen förmlich eingesogen zu werden. Für meinen Geschmack sind Woven Hand allerdings immer dann am stärksten, wenn sie ihre Gitarrenwand aufbauen und anständig Gas geben. Solche Momente haben mir bei dem Konzert in Hamburg etwas gefehlt, auch auf der neuen CD sind sie deutlich seltener zu finden, als auf der letzten Scheibe Ten Stones.

Anspieltipps fallen schwer, die Platte hört man am Besten bei einem guten Glas Wein am Stück. Im Vergleich zu den zahlreich erschienenen seelenlosen Tonträgern unserer Tage verdient der vorliegende eine Bewertung zwischen vier und fünf Sternen, aus alter Verbundenheit vergebe ich daher mal die volle Punktzahl.


Live at BENAROYA Hall
Live at BENAROYA Hall

5.0 von 5 Sternen Besser geht nicht, 25. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Live at BENAROYA Hall (Audio CD)
Die älteren Herren um Eddie Vedder beweisen mit der Doppel CD Live at BENAROYA Hall einmal mehr, warum sie als eine der besten Live Bands überhaupt gelten. Haben sie schon mit der ebenfalls sehr empfehlenswerten Box Live at the Gorge 05/06 eine überaus opulente Werkschau ihres bisherigen Schaffens (bis 2006) veröffentlicht, so legen sie hier eine etwas ruhigere Gangart ein, was der Hörfreude jedoch keineswegs einen Abbruch tut. Vielmehr erhalten die 26 weitgehend bekannten Songs durch die akustische Instrumentierung einen frischen und perligen Anstrich. Auch im direkten Vergleich mit den ewigen Rivalen Nirvana (Mtv Unplugged in New York) bleiben Pearl Jam für mich die wahren Helden des Grunge (zusammen mit Soundgarden und Alice in chains). Sorry Kurt, die Nummer mit der Schrotflinte war echt daneben. Aber zurück zum Thema: wer handgemachte, ehrliche Musik schätzt, liegt mit diesem Album genau richtig. Wer Pearl Jam schon immer doof fand, wird hier sicher in seiner Meinung bestätigt. Wer bei handgemachter Gitarrenmusik Ausschlag bekommt, sollte weiterklicken. Für Fans ohnehin ein Pflichtkauf.

Zur Aufmachung: ja, die Papphülle könnte praktischer in der Handhabung sein, und ein Songbook wäre auch nicht verkehrt. Angesichts des superben Inhalts aber klare Kauf- und Weitersagempfehlung.


Stille Örtchen für Stubentiger: Unsauberkeit bei Katzen verstehen und Lösungen finden
Stille Örtchen für Stubentiger: Unsauberkeit bei Katzen verstehen und Lösungen finden
von Christine Hauschild
  Broschiert
Preis: EUR 14,90

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich die Miez verstehen, 17. August 2009
Was tun, wenn Miez sich einen anderen als den dafür vorgesehen Ort als Klo auswählt? Meine Entscheidung: "Stille Örtchen für Stubentiger".

Hier wird ausführlich erklärt, wie Katz ihr Geschäft draußen verrichtet. Man lernt wo die Toiletten besser nicht aufgestellt werden sollten und wo richtige Plätze dafür sind. Das vieles was dem Menschen gefällt (wie z. B. duftendes Katzenstreu, Haubenklos etc.), der Miez ein Greul sein kann.

Die Umsetzung dieser Tipps und Tricks ist ganz einfach. Es setzt aber auch voraus, dass man gewillt ist seine Katze zu verstehen und Kompromisse einzugehen.

Das kleine Büchlein ist sehr witzig geschrieben und macht Spaß beim lesen. Und das Beste daran ist: Meine Miez benutzt nun ihr neues, auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes Katzenklo.

Viel Spaß beim lesen und viel Glück mit euren Miezen.


Seite: 1