Profil für HGK > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von HGK
Top-Rezensenten Rang: 11.182
Hilfreiche Bewertungen: 75

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
HGK (Mieming, Österreich)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
TomTom Runner Cardio GPS-Uhr - Sportuhr mit eingebautem Herzfrequenzmesser
TomTom Runner Cardio GPS-Uhr - Sportuhr mit eingebautem Herzfrequenzmesser
Preis: EUR 269,00

2.0 von 5 Sternen GPS präzise, Pulsmesser weitgehend wertlos, 21. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich verwende GPS-basierte Trainingscomputer bereits seit vielen Jahren (u.a. Garmin Forerunner 305, 405 und 910; für Fahrrad Garmin Oregon 450 und Montana 600). Zur Pulsmessung muss jedoch immer ein Ant+-kompartibler Pulsgurt verwendet werden.
Ich war von der Produktidee einer 'pulsgurtlosen' Pulsmessung anfangs sehr angetan zumal mich der Gurt auf der Langstrecke immer wieder aufscheuert. Leider ist die LED-basierte Pulsmessung via Hautkappilaren alles andere als ausgereift. Zu Beginn des Laufs scheint der angezeigte Pulswert noch zu stimmen, aber je länger ich gelaufen bin (Schweiß?), desto höher wurde der Pulswert (zum Teil konnte ich am Display Pulswerte > 230 beobachten). Bei der Auswertung zu Hause via Strava wurden diese hohen Werte irgendwie 'weggemittelt' aber unabhängig davon war der ausgegebene Pulswert immer noch falsch (193 b/min; ich bin 53a alt!). Ich habe den Runner Cardio nach 1 Woche ausgiebigen Testens wieder retourniert!


Asics Gel-Kayano 20 SCHWARZ T3N2N9099 Grösse: 42,5
Asics Gel-Kayano 20 SCHWARZ T3N2N9099 Grösse: 42,5
Wird angeboten von Runners Point
Preis: EUR 179,90

5.0 von 5 Sternen TOP Laufschuh, 20. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asics Gel-Kayano 20 Laufschuh Herren (Schuhe)
Ich laufe seit Jahren hauptsächlich in Kayano's, alles, von kurzen Freizeitläufen auf Waldboden bis hin zu Marathon auf Asphalt. Der Schuh ist über die Jahre besser geworden. Wir werden sehen, wie's um die Stabilität des Innenfutters beim '20er' bestellt ist. Bei den Vorgängermodellen hat sich das Futter im Achillessehnenbereich zwischen 300 und 500km regelmäßig aufzulösen begonnen. Stört mich persönlich aber wenig, der mit dieser Laufleistung der Schuh ersetzt wird und als Gartenschuh weiter seine Verwendung findet..


Gardena 1736-20 Premium Gartenpumpe 6000/6 inox
Gardena 1736-20 Premium Gartenpumpe 6000/6 inox
Wird angeboten von Fonq stores
Preis: EUR 231,10

5.0 von 5 Sternen Toppumpe für Gartenbewässerung, 27. Juli 2014
ich habe die Pumpe bei einem anderen Anbieter erworben, der um einige EURs günstiger war.
Ich verwende die Gartenpumpe zur Gartenbewässerung mittels Gardena-Pipelinesystem an welches 3 Gardena OS 140 Rechteckwerfer angeschlossen sind. Einer der 3 Werfer ist ca. 25 Meter von den beiden anderen Werfern entfernt. Das Wasser wird aus meinem Gartenteich entnommen, Frischwasser wird nachgeführt. Zusätzlich habe ich den großen Gardena Vorfilter verbaut um die Pumpe vor feinem Sand bzw. Algenmaterial zu schätzen. Top Pump-Leistung und das Wichtigste: sehr leise! Die Pumpe steht auf der Terasse und ist durch eine Nirohaube vor Regen geschützt. In dieser Konfiguration im Dauerbetrieb kaum zu hören, auch wenn man direkt daneben steht.

Ich betreibe die Pumpe im Sondermodus (Strom AN, Pumpe läuft an, Strom AUS, Stop). Die Pumpe in diesen Sondermudus zu schalten wird in der Bedienungsnanleitung schlecht beschrieben (zuerst Pumpe vom Strom trennen, Einschalttaste gedrückt halten, einstecken und dann die beschriebenen 8 Sekunden warten. So klappst). Der Vorteil ist nun dass ich die Pumpe auf eine Belkin WeMo Steckdose aufgeschatet habe und die Gartenbewässerung über unsere Iphones bzw. Ipads von überall starten und beenden kann (die entsprechende Bodenfeuchte, von der ich die Bewässerungsdauer abhängig mache, messe ich mittels Bodenfeuchtesensor meiner Davis Vantage Pro2 Wetterstation - diese Daten kann auch jederzeit aus der Ferne abrufen und habe sozusagen eine Onlinekontrolle der Bewässerung! Das ultimative Bewässerungstool für Kontrollfreaks). Alles in allem sehr bequem zumal ich im Urlaub oder auf Dienstreisen meine Gartenbewässerung in Abhängigkeit von der Bodenfeuchte und dem Wetterbericht (falls Gewitter im Anzug sind, warte ich mit der Bewässerung und kontrolliere danach die Bodenfeuchte!) steuere.

Bisher alles top gelaufen! Auch wird meine Gardena Micro-Drip vergleichbar gesteuert - Belkin WeMo Stockdose gekoppelt an ein 230V Magnetventil. Durch diese Kombination (gemeinsam mit einem Mähroboter) sieht auch der Garten nach 3 Wochen Urlaub noch ganz ordentlich aus, auch ohne Hilfe von im Regelfall eher unzuverlässigen Nachbarn.


SEBSON E14 LED Lampe 3,8W 360lm (Ersetzt 35W) [Warm-Weiß - SMD LED Leuchtmittel - 160° Abstrahlwinkel]
SEBSON E14 LED Lampe 3,8W 360lm (Ersetzt 35W) [Warm-Weiß - SMD LED Leuchtmittel - 160° Abstrahlwinkel]
Wird angeboten von SEBSON
Preis: EUR 9,49

3.0 von 5 Sternen schönes warmes Licht, jedoch grosse Serienstreuung, 26. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ich habe einige E14 LEDs vergliechen und diese Sebson hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Beim Nachbestellen weiterer Sebson Lampen musste ich aber feststellen dass die Lichtfarbe sehr stark variiert, sprich Serienstreuungen hat. Da diese Lampen direkt über dem Esstisch hängen, stört mich dies doch ganz beträchtlich und ich habe sie wieder zurück gesendet!


Amazon PowerFast Ladegerät zum schnelleren Aufladen, EU [geeignet für alle Amazon- und Android-Geräte]
Amazon PowerFast Ladegerät zum schnelleren Aufladen, EU [geeignet für alle Amazon- und Android-Geräte]
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Tolles Ladegerät!, 19. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
verwende es am Kindle HDX aber auch an 2 iPADs. Sehr leistungsfähiges Gerät! Ich hätte gerne das Innenleben dieses Laders als 230V Steckdosenbausatz um es verbauen zu können und nicht immer mit diesem Kubus konfrontiert zu sein!


Asus Xonar Essence One externer Hi-Fi DAC (120dB SNR, 600 Ohm Kopfhörer, 11 wechselbare OPAmps, XLR R+L, USB 2.0, Digital IN)
Asus Xonar Essence One externer Hi-Fi DAC (120dB SNR, 600 Ohm Kopfhörer, 11 wechselbare OPAmps, XLR R+L, USB 2.0, Digital IN)
Preis: EUR 399,00

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein excellenter Kopfhörerverstärker für den AKG Q 701 Quincy Jones..., 19. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ich habe nun den Essence One erst einige Tage, aber doch Zeit gefunden, ihn ausgiebig zu testen. Ich benütze ihn nicht (und werde ihn auch nicht) als externe Soundkarte benützen. Er steht in meinem Kellerkino und für mich ist ausschließlich seine Leistungsfähigkeit als Kopfhörerverstärker interessant!

Wir haben heute drei Vergleichskonfigurationen getestet:
a) ein AKG Q701 Studiokopfhörer (siehe meine extensive Rezension für den AKG Q 701) am Denon AVR-3312. Material via Denon DBP-2012 Player über HDMI
b) der Q701 am Essence One. Denon DBP-2012 über digitales Koaxial-Audio Kabel.
c) der Q701 über RME Studio Audiointerface, Zuspieler wieder der Denon DBP-2012 über Coax.

Als Quellen dienten u.a. eine hochwertige Bruckner CD (immer die gleiche Sequenz), Brother in Arms remastered und ausgewählte Simfy tracks über den Denon DNP-720AE.

Um's ganz kurz zu machen: der DA Wandler des Denon AVR-3312 gibt das Audiomaterial ein wenig flauschig und weichgespült wieder, nicht in der Klarheit wie die beiden anderen Amplifier. Wen wunderst, er wurde einfach nicht gebaut, um optimal hochwertige Kopfhörer anzusteuern. Für meine Canton Chrono SL's ein ganz toller Verstärker! Wäre mir bisher nie aufgefallen, nur im direkten Vergleich mit den beiden Geräten. Zusätzlich musste das Volume sehr hoch gedreht werden, trägt sícher nicht zu einem souveränen Klangerlebnis bei. Der AKG Q 701 ist einfach hungrig und überfordert tendenziell Standard AVRs, auch in der gehobenen Preisklasse. Musste ich auch erst lernen!

Der Essence One ist klar die bessere Option für den Q 701. Unheimlich druckvoll, klar und leichtfüßig. Ein echter Gewinn. Man hat einfach das Gefühl, der Denon AVR plagt und quält sich, dem Essence One macht's Spaß und hat immer noch Reserven. Dieser Kopfhörer treibt ihn absolut nicht an's Limit, im Gegenteil, er spielt sich mit ihm.

Das Profi-Studio-RME Audiointerface ist wohl die ehrlichste Quelle, komplett linear und knochentrocken. Im Vergleich dazu wirkt der Essence One fast noch basslastig, was auch gut ist zumal der Q 701 nicht als Bass Monster gilt. Insgesamt ist das Klangerlebnis am Essence One homogener und abgerundeter, der RME wirkt doch ein wenig steril und unterkühlt. Für Tontechniker mag dies wohl das Non-plus-Ultra sein, um einfach Musik zu genießen ist es zu distant.

Zusammenfassend stellt die Kombinantion AKG Q 701 Quincy Jones und Asus Xonar Essence One die ideale Kombination für eine breite Vielfalt unterschiedlicher Musik dar. Und ich werde auch nicht davor zurückschrecken, ausgewählte CDs immer wieder über Simfy zu streamen und zu genießen. Verglichen wie ich bisher 'Internet Musik' gehört habe ist dies ein wahrer Quantensprung.

Ich habe mir gerade noch einmal 2 Katie Melua CDs angehört ('Piece by Piece' und 'Call off the Search'). Diese Klarheit, Transparenz und Brillanz ist für mich einmalig, ein bisher nicht gehörtes Klangereignis. Schon 'Gänsehaut-verdächtig'!

Einige Nachteile des Essence One:
- ein WLAN Router sollte nicht zu nahe beim Essence One stehen. Er stört, kann man klar hören. 2 Meter Abstand sind OK.
- Ausgangsseitig ist er schwach bestückt. Manchmal könnte es doch interessant sein, diesen tollen DA Wandler zu nutzen und ihn als hochwertigen analogen Zuspieler zu verwenden. Auch eingangsseitig könnte nachgebessert werden. Ein zusätzlicher Eingang für ein Toslink- und/oder digitales Koaxialkabel könnte nicht schaden!
- Eine Fernbedienung (eigentlich nur für Volume) wäre schon toll. Wenn man gemütlich im Sessel sitzt möchte man nicht immer aufstehen um die Lautstärke nachzuregeln. Wenn ich den iPAD und Simfy verwende, um Musik auf den Denon DNP-720AE zu streamen und über den Essence One wiederzugeben kann ich die Lautstärke direkt regeln. Sehr angenehm!

Nachtrag: ich verwende zwischenzeitlich den Xonar Essence One als DAC und Preamp für den Denon AVR-3312. Der E1 ist über Coax an den Denon Universal Player angebunden, übernimmt die DA Wandlung und gibt das Signal analog über ein hochwertiges Cinch-Audiokabel an den Denon AVR weiter. Ich habe einige Stunden verwendet, um einen Unterschied zwischen der Konfiguration (BD Player-HDMI-AVR) und (BD Player-Coax-E1-Cinch-Denon AVR) auszumachen. Der Unterschied ist nicht riesig, aber subjektiv gewinne ich Klarheit und Brillanz durch den zwischengeschalteten E1. Diese Konfiguration werde ich zukünftig verwenden, um hochwertige CDs in Stereo zu hören.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 20, 2014 11:03 PM CET


Funk LED-Dimmer Intertechno ITL-250 - Funk-Einbaudimmer 250 Watt
Funk LED-Dimmer Intertechno ITL-250 - Funk-Einbaudimmer 250 Watt
Wird angeboten von WeBaSo *alle Preise inkl. MwSt., zuzügl. Versandkosten, Widerrufsbelehrung, AGB u. Kundeninfo unter Verkäufer-Hilfe
Preis: EUR 29,33

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen NULL Sterne können leider nicht vergeben werden......., 15. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich steuere in meinem Kellerkino 8 dimmbare Halogendeckenspots (jeweils 50W, geschaltet in 4 Gruppen) sowie dimmbare trail lights mittels 5 Intertechno HDR-105 12V Funkdimmer. Zusätzlich schaltet ein Intertechno ITL-3500 meine Geräte und einen Kontrollmonitor. Eine zusätzliche ITLR-3500T Funksteckdose schaltet meinen Wlan Router beim Betreten des Raumes ein. Dies alles wird über eine Logitech Universalfernbedienung Harmony One bzw. eine Harmony Smart Control und einer dazwischen geschalteten JBL Light Manager Mini gesteuert und via iPAD geschalten. Ich glaube also behaupten zu können dass ich mit dem Intertechnokonzept verschiedener Generationen seit Jahren bestens vertraut bin.

Nun habe ich letztes Jahr begonnen, das gesamte Haus auf LED Leuchtmittel umzustellen. Dafür mussten im Haus einige Trafos durch LED Trafos ersetzt werden. Der Stromverbrauch geht jetzt bereits merklich zurück. Als letztes war geplant, das Kellerkino umzustellen (die 50W Paulmann Halogenstrahler sollten durch dimmbare Osram Superstar MR16 36° LED Leuchten ersetzt werden). Ich habe probehalber eine Leuchtgruppe mit LEDs bestückt, jedoch wurde die Minimallast des orginalen HDR-105 Dimmers unterschritten, die LEDs flackerten. So, nun war klar dass ein ITL-250 Funk LED Dimmer bestellt werden musste, dieser soll ja LED-tauglich sein. Leuchtmittel in dieser Gruppe waren bereits getauscht, Dimmer geklemmt und erster Versuch zu programmieren wurde gestartet. Programmiertaste kurz gedrückt, LED am Dimmer blinkt, Schalter EIN am ITW-852 Doppelschalter gedrückt (dieser Schalter funktioniert auf der anderen Wippe problemlos mit der ITLR-3500T), und die LED erlischt. Jedoch wird im Anschluss nicht geschalten oder gedimmt. Programmierung gelöscht, noch einmal das Gleiche. Nach einigen Versuchen bei Intertechno angerufen. Aussage vielleicht ein Montagsgerät, vielleicht Sicherung kaputt (auch bereits kontrolliert). Jedenfalls ging dieser Dimmer zurück an Amazon.

Als nächstes 3 neue Dimmer bestellt und (wie auf der Bedienungsanleitung empfohlen) einen konzessionierten Elektriker beigezogen (sonst steht auf dieser Bedienungsanleitung eigentlich nicht viel hilfreiches!). Es wurde mir ja versichert, dass andere Kunden kein Problem mit dieser LED Dimmer Serie hätten. Nach geschlagenen 2 Stunden des erfolglosen Probierens ist nun dieser Professionist entnervt und erfolglos wieder abgerückt. Meine Tagesausbeute war eine Rechnung über EUR 90,00.- für den Elektriker, immer noch keinen funktionsunfähigen Dimmer und die ganze Mühe, all diesen 'Elektroschrott' wieder zu verpacken und zurücksenden zu müssen.

Wenn ich nicht bereits sehr viel Geld in diese Installation gesteckt hätte (ca. EUR 250,00 für die Logitech Geräte und noch einmal EUR 139,00.- für den Light Manager Mini), zusätzlich ca. EUR 300,00 für die diversen Intertechno-Aktoren und Schalter, würde ich ernsthaft überlegen, LED-taugliche EIB Dimmer zu kaufen und die komplette Intertechnoinstallation zu entsorgen. Leider kann ich dann auch den Lightmanager Mini gleich mitverkaufen (oder wegwerfen), der funktioniert ja hervorragend, ist aber leider mit keiner anderen Funksteuerung kompatibel. Wenigsten die Logitech Universalfernbedienungen haben noch Verwendung!

Es sollte nicht schwer sein zu verstehen, dass ich (verzeiht mein österreichisches Deutsch) komplett angefressen bin! Ich beginne nun beim Durchlesen der anderen Rezensionen zu realisieren dass ich kein Einzelschicksal bin, zumindest nicht bei diesem Intertechno LED Dimmer. Vielleicht sollte ich manchmal Rezensionen vor einer Bestellung studieren. Zumindest sollte eine Bedienungsanleitung beiliegen, die es Personen, die sinnerfassend lesen können, auch ermöglicht, ein gewisses 'trouble shooting' betreiben zu können! Ob die Produktverantwortlichen von Intertechno Rezensionen lesen? Dies sollte ihnen zu denken geben zumal alle Rezensenten den Umfang der beiliegenden Bedienungsanleitung als unzureichend erachten! Vielleicht schafft's irgendwann einmal eine Intertechno-Mitarbeiterin, ein gewisses - so wie bei anderen Firmen nicht ganz unüblich - öffentlich zugängliches Feedback zu geben!


AKG Q701 Quincy Jones Reference Class Premium Kopfhörer - schwarz
AKG Q701 Quincy Jones Reference Class Premium Kopfhörer - schwarz
Wird angeboten von NeuroMart UK
Preis: EUR 229,11

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der mit Abstand klarste Kopfhörer unter allen getesteten....., 9. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ich erfeue mich seit einigen Jahren über ein komplett ausgestattetes Kellerkino. In den letzten Monaten reifte jedoch der Entschluss, einige Filme, aber vor allem Musik, wieder so wie meist in der Jugend mit dem Kopfhörer zu genießen. Es sollte ein qualitativ hochwertiger Kopfhörer sein, den ich doch relativ vielseitig einsetzen möchte. Da ich wenig Erfahrung mit der neuen Generation von Kopfhörern hatte, lies ich mich stark von Rezensionen leiten und besorgte mir 5 unterschiedliche Modelle verschiedener Hersteller, um sie einige Tage, zum Teil gemeinsam mit einem Tontechniker-Freund, zu testen.

Folgende Kopfhörer wurden bei Amazon bestellt (noch einmal ganz großen Dank an Amazon - so macht Kopfhörer-Testen wirklich Spaß):
- Beyerdynamik DT 990, 250 Ohm Version
- Phillips Fidelio X1 Premium
- Sennheiser HD 598
- Denon AH-D600EM Music Maniac (der einzige geschlossene Kopfhörer)
- AKG Q701 Quincy Jones Reference Class
- außer Konkurrenz lief ein älterer Studiokopfhörer mit, über den ich nicht berichten werde (war aber auch nicht schlecht!)

Zwei unterschiedliche Testanordnungen wurden gewählt:
a) Wiedergabe über Denon AVR-3313 (immer im PureDirect Mode), zwei unterschiedliche Zuspieler jeweils über HDMI: Denon DBP-2012 Universal Player bzw. Denon DNP-720AE Network Player für Apple Airplay Betrieb via iPAD und FLAC Streaming vom NAS Drive). Der Raum war zuvor mittels Audyseey neu eingemessen worden (ich hatte doch in der Vergangenheit immer wieder mit den Einstellungen herumgespielt) um einen Vergleich zum meinen Lautsprecher-Setup, einer kompletten Canton Chrono SL Serie (509, 505, 502, Sub80 in 7.2 Konfiguration) herstellen zu können.

b) Gemeinsam mit meinem Freund wurde ein RME Studio Audiointerface, gekoppelt an ein Notebook (als Zuspieler von kurzen WAVE Sequenzen in einer Audioschleife) verwendet. Es wurden immer zwei Kopfhörer parallel am Audio Interface angeschlossen und die durch unterschiedliche Kopfhörerimpedanzen ungleiche Lautstärke normiert. So konnte sehr schnell zwischen den einzelnen Kopfhörern gewechselt und immer das gleiche Stück beurteilt beurteilt werden.

Da der zu erwerbende Kopfhörer unterschiedliche Einsatzbereiche haben sollte (von großem Kino bis hin zu klassischer Musik auf SACD - ich weiß, ich weiß, dies muss immer ein Kompromiss bleiben!!) wurde versucht, repräsentative Stücke auszuwählen:
a) BD 'Les Miserable' O2 Arena 2010, Track 31 und 32, Duett mit dem Orginalenssemble
b) BD Avatar (einige doch eher laute Sequenzen)
c) BD Andrea Bocelli 'Vivere' mit Laura Pausini, aber auch das Solo von Elisa auf der gleich BD. Musik ganz toll abgemischt, Bildqualität aber eher bescheiden!
d) SACD 5.1 'Dire Straits - Brothers in Arms' Your Latest Trick.
e) CD Bruckners 5te, 1. Satz
f) Katie Melua 'Piece by Piece' und Adele 21 'Do You Remember' wurden als FLAC über den Denon DNP-720AE wiedergegeben
g) The Nordic Sound [Blu-ray Audio, DTS HD MA 192kHz/24 bit 5.1]; Diese Musik ist absolue Referenz für meine Soundanlage!
h) zusätzlich wurden einige Musikstücke von Simfy auf den iPAD gestreamt und via Airplay über den Denon DMP-720AE abgespielt. Dies klingt im Vergleich zu FLACs bzw. CDs erstaunlich gut. Es ist kaum ein Unterschied hörbar! Ich verwende Simfy Premium immer wieder, um mir neue Musik anzuhören bevor ich sie dann gegebenenfalls doch als CD oder SACD erwerbe.

Ich möchte Ihnen eine detaillierte Beschreibung der Verarbeitung und Tragekomfort ersparen, sie finden alles in anderen Rezensionen. Zusammenfassend befinden sich alle Kopfhörer in dieser Preisklasse auf hohem Niveau. Da ich einen Kopfhörer selten mehr als zwei Stunde im Stück benützen werde, erwarte ich hier auch kaum Probleme (auch nicht mit dem Q701 bei dem sich Leute immer wieder über die harten Noppen im Bügel beschweren; mir wäre dies nicht aufgefallen).

So, nun zum Test.
Relativ schnell wurden der Beyerdynamik DT 990 und der Sennheiser HD 598 ausgeschieden (schon beim initialen Musik-CD Screening am Denon AVR-3312). Diese beiden Kopfhörern sind sicher absolut OK falls Sie im Zugabteil vom iPhone oder sonst irgendeinem MP3 Player Musik hören wollen, sozusagen klassischer Consumerbereich. In diesem Segment sicher schöne Kopfhörer, weich, angenehm zu tragen. Bässe und Höhen relativ stark angehoben, die Mitten halten sich zurück. Besonders beim HD 598 artifizieller Surroundklang. Klingt schon sehr künstlich und unpräzise.

Der AKG Q 701, der Denon D600 und der Phillips X1 Premium wurden im Detail weiter mit mit dem AVR-3312 und diversen Audioquellen probegehört, immer wieder im Vergleich zu meinen Canton Lautsprechern.
Der für mich aber eindrucksvollste Vergleich wurde durch die Verwendung des RME Studio Audio Interface's geliefert. Einige Tracks wurden von meinen Lieblings-CDs geripped und kurze Audiosequenzen ausgewählt. In individuelle 20-sec Audioschleifen zerstückelt, die Kopfhörer parallel geschaltet, Lautstärke eingepegelt und immer wieder zwischen den Kopfhörern hin und her gewechselt.
Der Denon KH offenbarte hier relativ schnell seine Schwächen (und dass obwohl ich ein grosser Denon-Fan bin und initial fast überzeugt war dass ich mir den Denon behalten werde!!). Während ich bei bestimmten Filmsequenzen (zB Avatar) noch sehr angetan war, konnte der Denon D600 hier an Klarheit und Präzision nicht mehr mithalten. Im Film noch tolle Bässe, fast so als hätte ich meine beiden kaskadierten Subwoofer mit angeschalten. Bei leiser Klassik jedoch dumpfer und matschiger, einfach weniger präzise und luftig. Dies war ganz besonders im direkten Vergleich von Bruckners 5-ter evident. Falls ich nur Filme bzw Musical ansehen würde, wäre er schon OK gewesen, nicht aber für diese Anforderungen. Aber eben nicht gemacht für klare Musik von hochwertigen Tonträgern a la Bruckner, Les Miserable oder die glasklare Stimme von Katie Mellua oder die rauchig-sentimentale Stimme von Adele.

So kamen eben nur der AKG Q 701 und der Philips X1 in die letzte Runde. Am Philips kann ich persönlich nicht viel aussetzen, klare transparente Höhen, Stimmen werden ganz toll und natürlich wiedergegeben und auch sehr schöne und doch druckvolle Bässe (viel ausgeprägter als beim Q 701; in Abhängigkeit vom Soundmaterial hat dies sicher auch manchmal Vorteile). Das Hauptproblem des X1 war jedoch der direkte Vergleich zum AKG Q 701. Hier ist der Bessere einfach der größte Feind des Guten. Es wird offenbar dass er doch ein wenig an Präzision vermissen lässt. Ich hätte ihn sicher behalten falls nicht der AKG Q701 parallel im Test gewesen wäre.

Nun zum Q 701: Die Auflösung und Detailtreue des AKG Q 701 Kopfhörers ist schon absolut phänomenal, mit raffinierten Tiefgang ausgestattet geht er unangestrengt, fast luftig zu Werke und zeigt auch bei geringer Lautstärke, was alles technisch möglich ist. Die von manchen Leuten kritisierte Bassschwäche kann ich nicht ausmachen, mir gefällt dieses bassmäßige Unterstatement (und falls dies wirklich bei einzelnen CDs ein Problem wäre, drehe ich halt für diese eine CD den Bass um ein paar db nach oben, auch wenn selbsternannte Puristen über dieses Betragen wahrscheinlich entsetzt die Nase rümpfen werden!). Viele Details, die ich vorher noch nie entdeckt hatte, kamen zum Vorschein, ein breites Grinsen ist bei passendem Zuspielmaterial garantiert. Beim Q 701 werden Details in einzelnen Musikstücken hörbar, von denen ich nicht einmal wusste, dass sie auf meiner dieser CD überhaupt vorhanden sind. Als Beispiel sei Dire Strairs 'Brothers in Arms' genannt, die ich schon seit 1987 regelmäßig höre und immer noch liebe! Ich habe zwischenzeitlich 3 CD Versionen der 'Brothers in Arms' zu Hause, das Orginal aus 1987, eine Neuauflage remastered und die 5.1 SACD. Man hört plötzlich ganz diskrete Geräusche aus dem Hintergrund auftauchen, fast so als wäre man mit einer neuen Aufnahme konfontiert. So etwas ist bei hundertfach gehörten Audio-CDs doch einigermaßen überraschend, fast erschreckend.
Zugegebenermaßen, wer ein Bass-Monster zum Hören von Techno oder HipHop sucht, wird mit dem Q 701 sicher nicht glücklich werden. Auch benötigt man einige Stunden, um sich an diesem Kopfhörer mit all seiner Raffinesse zu gewöhnen. Falls Sie sich aber einige Zeit nehmen, um einer altes Stück guter Klassik neu zu erleben, werden Sie sicher nicht enttäuscht (und was ich fast nicht für möglich gehalten hätte - die Wiedergabe steht dem Raumklang des Denon AVR-3312 mit Canton Chrono SL-Bestückung eigentlich in nichts nach - außer dass meine Frau und Tochter weniger leiden falls mir wieder einmal nach etwas lauterer Musik bei einem Glas Rotwein zumute ist, um nach einem langen Tag abzuschalten....).

Einzig und allein stört mich ein wenig dieses giftgrüne Kopfhörerkabel (welches in 2 unterschiedlichen Längen beiliegt). Ich werde nächste Woche bei AKG anrufen und versuchen, ein dezenteres schwarzes Kabel zu bekommen. Jedenfalls behalte ich den AKG Q 701 und bin schon nach den wenigen Stunden vollen Hörgenusses überzeugt, dass er mir noch viel Freude bereiten wird!

Nachtrag: ich habe mit AKG in Wien telefoniert. Das giftgrüne Kabel kann problemlos durch ein schwarzes Kabel des K 702 ersetzt werden. Bei meinem nächsten Wienaufenthalt kann ich es direkt bei AKG abholen!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 19, 2014 11:58 PM CET


Asus RT-N66U N900 Black Diamond Dual-Band WLAN Router, 802.11 a/b/g/n, Gigabit LAN/WAN, 2x USB, Print FTP UPnP VPN Server, IPv6, 8x SSID
Asus RT-N66U N900 Black Diamond Dual-Band WLAN Router, 802.11 a/b/g/n, Gigabit LAN/WAN, 2x USB, Print FTP UPnP VPN Server, IPv6, 8x SSID
Preis: EUR 109,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller und absolut zuverlässiger Router, 6. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ich bin kein großer Rezensent, über diesen Router möchte ich mich aber doch äußern:

Ich habe den Asus RT-N66U N900 Black Diamond Dual-Band WLAN Router nunmehr seit 16 Monaten zentral bei mir im Wohnbereich installiert und versorge insgesamt 240m2 Wohnfläche über 3 Stockwerke in einem Stahlbetonhaus. Nur ein einziger Raum (mein Kellerkino welches aber noch speziell gedämmt wurde) hat nicht ausreichend Empfang und wird über einen weiteren WLAN Router versorgt. Sogar mein Nachbar (der ca. 15 Meter entfernt durch 2 Wände hindurch sein Notebook betreibt und Internet nur sporadisch nützt) loggt sich über den Router über eine eigens installierte 'guest account' ein (Zugriff auf mein Netzwerk inklusive meiner NAS drives ist für ihn nicht möglich).

In dem nunmehr 16 Monate währenden Dauerbetriebs (durchschnittlich sind 8 Geräte an diesem Router angemeldet, Mobiltelefone, 2 Ipads, 1 Kindle Fire HDX, verschiedene Notebooks und mehrere Medienstreamer) gab's bisher keinen Ausfall oder Neustart. Ich würde dies auch gerne von vielen meiner anderen Netzwerkprodukte behaupten können. Ich verwende ihn aber nicht als DHCP Server, sondern er ist mit fixer IP als Client angemeldet.


Canon CanoScan LIDE 110 Scanner
Canon CanoScan LIDE 110 Scanner
Wird angeboten von In2digital
Preis: EUR 76,50

5.0 von 5 Sternen top für die EUR 60!!, 24. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ich kann mir schwer vorstellen dass es für dieses Geld einen besseren Scanner gibt. Natürlich ist er nicht der Schnellste, aber für's Archivieren von Korrespondenz, Rechnungen etc. reicht's allemal. Dokumente werden sofort in einen PDF gescannt der problemlos abgelegt werden kann. Auch die Digitalisierung von alten S/W und Farbphotos klappt ganz gut!


Seite: 1 | 2 | 3