weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16
Profil für Happycroco > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Happycroco
Top-Rezensenten Rang: 561
Hilfreiche Bewertungen: 1346

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Happycroco
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
allocacoc PowerBar DuoUSB, Reiseadapter mit 2 USB Steckdosen (2,1A) 2x Verteiler und Steckdosenleiste, 220V - 250V
allocacoc PowerBar DuoUSB, Reiseadapter mit 2 USB Steckdosen (2,1A) 2x Verteiler und Steckdosenleiste, 220V - 250V
Wird angeboten von duregExpress
Preis: EUR 12,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Optisch und funktional ansprechendes Reiseutensil, 24. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auf Reisen eigentlich unverzichtbar, mir ersetzt das Teil deutlich klobigeres Zubehör zum USB-Laden und für Stecker.
Ich lade iPhone und watch problemlos über Nacht und habe noch den Stecker für das MacBook-Netzteil. Alles in einer kleinen Leiste, bei der den größten Platzbedarf die Zuleitung samt schmalem Euro-Stecker hat.
Für den, der die vom Design her gelungene kleine Leiste fest installieren will, liegt noch eine stabil aussehenden Klemmleiste, die festgeklebt werden kann, bei. Sie hält die Leiste sicher. Ich habe sie allerdings nicht installiert, da mir der Nutzen beim Reisen wichtiger ist und ich sie zuhause nicht benötige. Wer möchte, kann die Steckerleiste ohne Probleme aus der Halterung entfernen, also zuhause und bei Bedarf auch unterwegs nutzen.

Die Kombination mit je 2 Steckern und USB-Ports ist praktisch, den Preis halte ich für vertretbar und deshalb kann ich die PowerBar eigentlich nur empfehlen.


JJC ST-1 Neopren Handgelenk-Trageschlaufe für DSLRs
JJC ST-1 Neopren Handgelenk-Trageschlaufe für DSLRs
Preis: EUR 8,97

5.0 von 5 Sternen Würde ihr mittelgroße DSLRs anvertrauen, 10. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese sehr gut verarbeitete, gut sitzende und weich gepolsterte Schlaufe trägt an meinem Handgelenk eine Sony A7 mit Zoom ohne Probleme oder ein unsicheres Gefühl bei mir zu erzeugen.

Was mich besonders freut, ist der Konstoffverschluss, der es leicht möglich macht, meine Kamera bei längeren Strecken dem BlackRapid-System anzuvertrauen, dann aber, bei Shootings, einfach die Schlaufe an die immer an der Kamera verbleibende Plastikschließe einzuklinken und so weiter aus der Hand heraus zu fotografieren. So ist ein wirklich flexibler Einsatz möglich.

Ich würde nicht unbedingt eine D800 mit 400er-Zoom an die Schlaufe hängen, aber eine kleinere DSLR oder etwas aus der SONY A-Reihe oder natürlich Vergleichbares sollte ohne jede Probleme transportiert werden können.


Neewer® Photo Studio Multifunktionale 32x32"/80x80cm Softbox Diffusor mit S-Type Bügel Halterung Bracket Mount und Tragetasche Set für Speedlite Blitzgerät Porträt order Produktfotografie
Neewer® Photo Studio Multifunktionale 32x32"/80x80cm Softbox Diffusor mit S-Type Bügel Halterung Bracket Mount und Tragetasche Set für Speedlite Blitzgerät Porträt order Produktfotografie
Wird angeboten von New Harbor Sales
Preis: EUR 39,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Konstruktion und qualitativ hochwertig, 7. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich rezensiere die 80x80cm-Softbox mit passender Blitzhalterung.

Die Softbox kommt so klein und in 2 Taschen verpackt an, dass ich jetzt schon sicher bin, dass ich sie so klein nicht mehr zusammenbekomme. Das liegt aber an mir.

Entfaltet bin ich angenehm überrascht von der Qualität der Box, die ausgesprochen stabil und mit festem Stoff in Sekunden entfaltet und schon in passender Form dasteht. Kein Einsetzen von Stäben oder ähnlichem.

Der Innendiffusor ist ruckzuck eingeknöpft (keinerlei Probleme, alles passt hervorragend) und auch die große Diffusorplane lässt sich ohen mehrmaliges Versuchen passgenau mit dem eingenähten Klettband befestigen. Durch die Steifigkeit der Box sind irgendwelche Korrekturen nicht notwendig, so flott habe ich selten einen Diffusor an einer Box angebracht.

Danach geht es an das Anbringen des Blitzhalters, der ein überraschend anderes Befestigungsprinzip verfolgt als die L- und T-Halter, die ich sonst so kenne. Unwillkürlich fragt man sich, weshalb nicht alle Halterungen so genial einfach und höchst wirkungsvoll konstruiert sind.
Der Halter wird einfach von hinten in die Box eingeklemmt, da diese sehr steif ist, hält das prima. Der Stoff ist dick, wird durch Metalleinfassungen in Form und Spannung gehalten und ist innen mit Silberfolie verkleidet. Den (drahtlosen) Systemblitz einstecken und festziehen ist ein Klacks. Und fertig ist eine wirklich hervorragende 80er Box in Superqualität zu einem geradezu lächerlich geringen Preis, wenn man bedenkt, dass sogar noch der Blitzhalter, in dem man ohne Probleme anderes Zubehör, das einen entsprechenden Adapter benötigt, anbringen kann, mit zur Lieferung gehört.

Ohne irgendeine Einschränkung absolut empfehlenswert!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 14, 2016 12:31 PM CET


K&F Concept® Balance Faltbare Graukarte Weißabgleich-Karte Falt-Graukarte Grauabgleichkarte Farbkarte doppeltes Gesicht Focus-Brett für Fotografie Canon Nikon Sony Pentax DSLR Kamera (30x30 cm) + Tasche
K&F Concept® Balance Faltbare Graukarte Weißabgleich-Karte Falt-Graukarte Grauabgleichkarte Farbkarte doppeltes Gesicht Focus-Brett für Fotografie Canon Nikon Sony Pentax DSLR Kamera (30x30 cm) + Tasche

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Praktisch, aber sehr groß und nicht faltbar!, 25. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Man kann mit diesem etwas sperrigen Teil (es lässt sich nicht weiter zusammen klappen) sowohl einen Weißabgleich vornehmen als auch mit der Grau'karte'nseite nachträglich die Farbstiche der Fotos korrigieren, indem man diese größere mitfotografierte Fläche in einem ersten Testbild als Vorlage für den Weißabgleich in Lightroom o.ä. nimmt.

Das aufgebrachte Fadenkreuz erleichtert zudem u.U. das Fokussieren. wenn dieses Teil z.B. von einer Person (Porträt) in Gesichtshöhe gehalten wird.

Ich benutze den Weißabgleich überhaupt nicht, die graue Seite hat mir aber schon wertvolle Dienste geleistet. Bei Situationen, in denen z.B. Mischlicht vorherrscht, ist es sehr angenehm, sauf dieses kalibrierungshilfsmittel zurück greifen zu können, die Nachbearbeitung ist dann ein Klacks.

In meinem Fotokoffer bringe ich diese Grauscheibe gut unter, in einer normalen Fototasche dürfte es Probleme geben. Der Durchmesser dürfte bei knapp 30cm liegen, die Scheibe steckt in einer schwarzen runden Hülle und sie ist NICHT, wie in der Beschreibung fälschlich angegeben, faltbar! D.H. leider auch, dass ich sie wohl häufig, wenn ich sie gebrauchen könnte, nicht dabei haben werde. Da helfen mir dann aber kleine Graukarten im Scheckkartenformat weiter.


Nissin Di700 A Blitzgerät für Sony
Nissin Di700 A Blitzgerät für Sony
Preis: EUR 159,99

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erweiterte Handhabung nicht ganz so einfach wie oft dargestellt, 25. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nissin Di700 A Blitzgerät für Sony (Camera)
Der Di700A blitzt bei mir, ausgelöst durch den Funksender Air1, an einer SONY A6000 und einer A7II zur vollen Zufriedenheit. Die Verarbeitung ist Yongnuo-Standard, also ausgezeichnet, der Hotshoe ist Metall und verriegelt sich (wie auch der hervorragende Miniblitz Nissin i40) von selbst und die Batterieklappe bereitet bei mir keinerlei Probleme.

Um es gleich vorweg zu sagen: der Di700A funktioniert als einfacher entfesselter Blitz prima, das Zusammenspiel aller Komponenten klappt - aber jedes darüber hinaus gehende Einstellen/Korrigieren so richtig erst nach dem Download der Bedienungsanleitung.

Ich finde es nachträglich amüsant, auf YouTube die amateurhaften 'Unboxing's und 'Reviews' zum Di700A und dem Air1 zu sehen, bein denen die Ersteller immer froh sind, wenn sie den Blitz nach dem Auspacken zum Zünden bringen. Nicht in einem dieser 'Hilfen' habe ich einmal die Einordnung des Blitzes in z.B. die Gruppe 3 auf dem 4. Funkkanal gesehen. Wissen die Videoersteller überhaupt, dass das mit diesem Bltz nöglich ist? Ansonsten würde nämlich z.B. der NISSIN i40 völlig ausreichen, der erledigt das einfache TTL-Blitzen auch ohne Probleme und ist wesentlich handlicher.

Der Di700A bietet aber die Möglichkeit, indirekt in Gruppen mit mehreren anderen Blitzen zu arbeiten. Ich will auf die Einstellung der Parameter nicht im Einzelnen eingehen, aber ohne Kenntnis der ausführlicheren (immer noch recht knappen) Bedienungsanleitung, die auch auf Deutsch(!) auf der NISSIN-Site angeboten wird, ist das vollkommen unmöglich. Hier fordert das andersartige Bedienkonzept mit den hübsch gemachten Symbolen auf dem ansonsten dunklen Display ganz klar seinen Tribut.
Wenn Sie also darauf Wert legen, den Nissin in eine Gruppe einzubinden, diese womöglich noch unterschiedliche Blitzmodi ausführen zu lassen (das kann er alles!), dann versuchen Sie gar nicht erst, das mit Try and Error hinzubekommen, das führt nur zur völligen Resignation - laden Sie sich die Bedienungsanleitungen für Blitz und Steuergerät herunter und gehen Sie danach vor.
Es ist nicht sonderlich kompliziert, die Grafik-Anzeigen der Gruppen z.B. sind mehr als seltsam, aber man bekommt es gut hin und kann dann damit leben.

Inwieweit sich der Nissin im Funk-Verbund mit Yingnuos verträgt, werde ich ausprobieren. Optisch (die Yongnuos als Slave) klappt es einwandfrei, was aber auch vom Prinzip her nicht weiter verwunderlich ist.

Ich bin mit dem, was der Di700A bietet, ganz zufrieden, der Air1 macht sogar noch eine gute Figur auf den Sonys, und die Handhabung ist, besonders, wenn man sich beim entfesselten Blitzen lediglich mit diesem einen Blitz zufrieden gibt, kinderleicht. Beide Geräte miteinander koppeln, A oder TTL und ggf. Zoomreflektor einstellen und los geht's. Allerdings nur, wenn Sie nicht vergessen haben, Ihre Sony im Blitzmenü, geht am schnellsten über Fn, auf WL (wireless) zu stellen!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 29, 2016 8:05 AM CET


[Apple MFi Zertifiziert] Foxnovo 2 in 1 Kabel Lightning Stecker mit Micro USB zum Laden und Synchronisieren (0,8 Meter) für iPhone, Android (Blue)
[Apple MFi Zertifiziert] Foxnovo 2 in 1 Kabel Lightning Stecker mit Micro USB zum Laden und Synchronisieren (0,8 Meter) für iPhone, Android (Blue)
Wird angeboten von FoxnovoStore
Preis: EUR 36,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schick, aber mit Handicap, 15. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie bereits mehrfach beschrieben, sieht das Kabel, wenn es zum Laden benutzt wird, richtig schick aus; man könnte meinen, man sähe das Fließen des Ladestroms.

Aber: Der USB-Stecker ist ein Klotz! Man ahnt die enorme Tiefe dieses Steckers auf dem Foto nur, wenn man es weiß und darauf achtet. An einen Hub, der seine USB-Ausgänge nah beieinander liegen hat, ist der Stecker nicht zu gebrauchen, er blockiert die Nachbar-Steckplätze.

Also ideal an 1-Stecker-Ladegeräten, Vorsicht bei USB-Hubs!


Loxia 2,0/50 E
Loxia 2,0/50 E
Wird angeboten von KÖSTER MÜNSTER
Preis: EUR 849,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Old School vom Feinsten, 8. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Loxia 2,0/50 E (Zubehör)
Es käme mir schon etwas seltsam vor, hier die Abbildungsleistung dieses ZEISS-(nicht SONY/ZEISS)Objektivs kritisieren zu wollen. Es macht knackscharfe Fotos mit einem wunderbaren Umfang an Farbdynamik und begeistert mich in der 1:1 bis 4:1-Vergrößerung in Lightroom auf dem 5K_Display des großen iMac immer wieder aufs Neue. Man bedauert nur, dass die Detailvielfalt, die dann sichtbar wird, bei normalen Präsentationen der Fotos überhaupt nicht deutlich wird.
Ich besitze sonst keine rein manuellen Objektive für meine A7II, dies war ein ganz bewusster Kauf daraufhin, mal wieder einiges händisch machen zu müssen, Old School eben. Das fängt schon bei der Festbrennweite an und geht über das Fokussieren (ein Gedicht mit Peaking und Lupe) und dem herrlich in Drittelstufen rastenden Blendenring. Natürlich wird die Blende im Sucher auch angezeigt und mitgeführt, so dass man sieht, was man vorne einrastet.
Die qulitative Ausführung ist über jeden Zweifel erhaben, von der Sonnenblende über die Einstellringe bis zur Fassung ist alles Metall und das Ganze dann auch noch spritzwasserschützt, was man an einem dezenten blauen Kreis gleich hinter dem orangen der A7II, der ja das Vollformat verkündet, erkennen kann.
Trotzdem warte ich schon sehnsüchtig auf das ZEISS Batis, dass mit seinen 85mm eine tolle Ergänzung ist und wieder volle Schnellschussbereitschaft bietet, denn genau dafür ist das Loxia nun wirklich nicht geeignet.


Novoflex comp. Panorama Angle with quick release Q, QPL VR SLIM (with quick release Q)
Novoflex comp. Panorama Angle with quick release Q, QPL VR SLIM (with quick release Q)
Wird angeboten von KÖSTER MÜNSTER
Preis: EUR 299,83

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Achtung! Irreführendes Foto!, 25. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leider bin ich auf das Foto hereingefallen, denn ich dachte, dass das, was abgebildet und nicht aus'gegraut' ist, auch geliefert wird. Irrtum!

Die deutlich auf dem Foto erkennbare Panoramaplatte von Novoflex fehlt ebenso wie die Klemmplatte für die Kamerabefestigung und die Wasserwaage für den Apparat. Diese Teile sind der Verpackung, die mit ihren Schaumstoffaussparungen für das vollständige System gedacht ist, entnommen worden. Wenn man die fehlenden Teile nachkaufen muss, ist dies alles andere als ein günstiges Angebot, sondern liegt im höchsten Preisbereich des Slim-Panoramasystems. Ich hatte für dieses Angebot hier 314,35€ bezahlt.

Ich habe diese angeknabberte Packung zurück geschickt und mir das komplette System bei einem anderen Anbieter (günstig) besorgt; wie alles von NOVOFLEX (ich bin Fan von denen) ist es dann hervorragend.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 10, 2015 10:43 AM MEST


Vivitar 800 mm (1600mm) 1:8,0 Objektiv manueller Fokus Spiegelobjektiv + 2x Konverter = 1600MM für Sony Alpha a7 II, ILCE-7M2, a7R, ILCE-7R, a7S, ILCE-7S, a6000, a5000, a5000L, a5100, A3000, NEX, NEX-3, NEXF3, NEX3NL, NEX3NY, NEX-5, NEX5NDB, NEX5NYB, NEX5NKB, 5T, NEX5TL, NEX5TY, NEX5RL, NEX6, NEX-7, NEX7KB SLR-Systemkamera (E Objektivbajonett)
Vivitar 800 mm (1600mm) 1:8,0 Objektiv manueller Fokus Spiegelobjektiv + 2x Konverter = 1600MM für Sony Alpha a7 II, ILCE-7M2, a7R, ILCE-7R, a7S, ILCE-7S, a6000, a5000, a5000L, a5100, A3000, NEX, NEX-3, NEXF3, NEX3NL, NEX3NY, NEX-5, NEX5NDB, NEX5NYB, NEX5NKB, 5T, NEX5TL, NEX5TY, NEX5RL, NEX6, NEX-7, NEX7KB SLR-Systemkamera (E Objektivbajonett)

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mehr als ein Spaß-Objektiv, 12. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Objektiv tummelt sich in der globalisierten Welt unter verschiedenen Markennamen, für deutsche Ohren dürfte Vivitar die bekannteste sein. Außer in Schwarz taucht es auch in Weiß auf. Es stammt aus China.

Das Objektiv kommt in einer sehr ordentlichen Verpackung (Kartonage, Aufbewahrungsbeutel, kurze, engl. Bedienungsanleitung, Garantiekarte sowie Adapter für den entsprechenden Kameraanschluss und einen 2-fach Konverter. Ach ja, ein Microfasertuch fehlt auch nicht).

Das Vivitar macht einen durchaus hochwertigen Eindruck. Das ziemlich gewaltige Kurzrohr besteht aus einer Aluminiumlegierung, das Gummi der Entfernungseinstellung ist grob geriffelt und diese Einstellung lässt sich leicht gebremst sehr präzise drehen. Das ist auch notwendig, s.u..
Der Objektivdeckel ist ins vordere Objektiv eingeschraubt, lässt sich aber ohne Gewindeprobleme gut ein- und ausdrehen. Auch der Adapter für die Kamera ist schnell angeschraubt, auch hier präzise geschnittenes Gewinde.

Doch nun endlich zu den Abbildungsleistungen. Ganz kurz: ich bin sehr angenehm überrascht - aber sicherlich nur, weil ich keine Wunder erwartet habe.
Ich betreibe das Vivitar 800mm an einer SONY A7II. Dafür ist es ganz hervorragend geeignet, denn diese besitzt einen ganz ausgezeichneten (5-achsigen) Bildstabilisator in(!) der Kamera, sie gleicht also jedes(!) Objektiv aus. Dazu steht alles auf einem Stativ und ich habe über elektronischen Fernauslöser aufgenommen. Ein solches Teil kann man m.E. nicht sinnvoll in der Hand verwenden, ohne Stabi ist das völlig ausgeschlossen, da sollte sich niemand etwas vormachen. Unter normalen Wetterverhältnissen verhindert auch schon die Festblende f8 extrem kurze Verschlusszeiten.

Ich fotografierte also so, dass das Objektiv seine Abbildungsleistungen unbeeinflusst von äußeren Faktoren widergeben konnte. Dabei zeigte sich:
- Aufnahmen im Bereich bis ca 10m werden, auch weil mir hier gute Vergleiche mit 'echten' sehr guten Objektiven vorliegen, unbefriedigend. Hier würde ich es nie einsetzen sondern lieber croppen, wenn es ganz nah sein soll (Tierfotografie).
- Als Tele, also zur Überbrückung von Entfernung eingesetzt, liefert das Vivitar allerdings Erstaunliches. Wahnsinnig weit Entferntes habe ich plötzlich formatfüllend im Sucher und die Einstellhilfen der A7II (Peaking, Zoom) ermöglichen eine punktgenaue Einstellung. Das braucht Genauigkeit in der Handhabung, denn praktisch gibt es keine Tiefenschärfe. Deshalb auch der lange Weg der Entfernungseinstellung, die - wenn man so will - das größte Handicap dieses Teils ist, denn stimmt diese nicht, wird man sehr schnell enttäuscht sein. Das schränkt natürlich auch den Gebrauchswert dieses Teles ein, es ist für Landschaft und Architektur gut zu gebrauchen; vergessen Sie alles andere!

Dann aber ist das Ergenis wirklich überraschend. Die Motive werden scharf, aber sehr soft abgebildet. Das klingt widersrpüchlich, ist aber so. Kleine Detaills sind scharf, könnten sich aber etwas kontrastreicher abheben. Bis zu einem gewissen Maße lässt sich da etwas in Lightroom machen, ich habe den soften Eindruck mildern können, habe ihn aber nicht eklatant beeinflussen können. Ok, warum auch? Das Objektiv vermittelt (sicherlich nicht minderwertig, weil bauartbedingt) den etwas verdunsteten/verschleiereten Eindruck der Entfernung, damit kann ich gut leben.
Zumal die Farben toll rüberkommen. Hier habe ich irgendwelche auffallenden Fehler, etwa chromatische Aberrationen oder gar Farbstiche oder Fehlfarben, nicht feststellen können. Es kommt auch zu keinen deutlchen Verzerrungen. (Ich hab aber auch nicht in 2:1 mit der Lupe gesucht - da macht man sich bei einem solchen Objektiv nur lächerlich.)

Ich lege bei meinen anderen Objektiven viel Wert auf Schärfe auf den Punkt und lasse mich das auch einiges kosten. Sollte ich diese Maßstäbe anlegen, müsste ich das Objektiv zurück schicken. Ich sehe das Vivitar aber nicht als ein normales Objektiv (die gibt es mit 800mm und ähnlicher Blende auch mit ganz anderen Abbildungsöeistungen - mit ca. 15.000€ sind Sie dabei), sondern als Brücke zu Motiven in der weiten Entfernung, die mir ansonsten als Motiv verschlossen blieben und die als Ergänzung zu anderen Fotos z.B. im Webalbum oder einer Diashow gut zu gebrauchen sind.

Wer meiner Motivation folgen kann und ähnliche Überlegungen anstellt, der ist mit dem Vivitar 800 (-1600)mm gut bedient. Ich kann dieses Objektiv, das kein Schrott sondern hochwertig gearbeitet ist, mit seinem Spiegelsystem ein leichtes, günstiges Extremtele zu erschwinglichem Preis darstellt und lediglich eine Ergänzung in sonst dem normalen Fotografen verschlossene Bereiche anbietet, nur empfehlen.

Zwei Anmerkungen noch: Ich habe den 2-fach Konverter gar nicht ausprobiert, er kann die Qualität nur mindern (und tut das auch, wenn man einigen - allerdings schlecht fotografierten - Beispielen auf YouTube folgen will. (Beispielfotos findet man dort kaum, wenn, dann nur Videos, dazu stark verwackelt, weil man sich nicht die Mühe machte, das Teil auf ein anständiges, windfestes Stativ zu setzen; da gehört es aber hin)).
Und natürlich kann ich für ein solches Objektiv keine 5 Sterne vergeben. Ich will mit den 4en aber deutlich machen, dass das Vivitar das, was es kann, auch gut erledigt und qualitativ und haptisch ansprechend verarbeitet ist.


Twelve South HiRise (Lade-)Station für Apple Watch - schwarz
Twelve South HiRise (Lade-)Station für Apple Watch - schwarz
Preis: EUR 42,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Warten hat sich gelohnt, 6. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieser Watch-Ständer erschien erst Anfang Juni, also noch nach der sowieso schon lang erwarteteten Zusendung der großen Watch in Edelstahl schwarz. Ich besitze sie jetzt mit dem schwarzen Gliederarmband und wollte natürlich eine der Uhr angemessene Ablage mit Aufladefunktion. Ich denke, Twelve-South hat das geschafft.

Der Ständer kam zerlegt in zwei Teilen in einer, wie ich finde, etwas übertrieben aufwändigen Verpackung, aber wenigstens lässt diese sich teilweise noch gut gebrauchen.

Das Zusammenstecken des Aufbaus mit dem Fuß, das Fixieren mit einer sehr kleinen Schraube, das Verlegen des Kabels im passenden Kanal und das Aufsetzen der Abdeckung gehen flott und, da alles sehr präzise passt, auch mit Spaßfaktor von der Hand. Die Uhr lässt sich natürlich völlig problemlos einsetzen, es besteht auch keine Kratzergefahr, da das Edelstahlarmband nicht mit Metall, sondern mit einem kleinen, nicht auffallenden Gummieeinsatz in Kontakt kommt.
Der Fuß ist rutschsicher beklebt, der gesamte Ständer steht fest und selbstverständlich wackelt nichts bei der Verbindung der beiden Teile.

Dieser HiRise-Ständer ist wie der in genau gleicher Machart bzw. Stil und Ausführung gestaltete Twelve South 12-1404 HiRise Desktop Stand für Apple iPhone 6, 6 Plus, 5, 5s, 5c / iPad mini / iPod touch 5 schwarz sauber verarbeitet und von gediegener Anmutung. Beide nebeneinander sehen wirklich gut aus. Ich mag diesen minimalistischen funktionalen Stil ohne jede Schnörkel, Kurven und Ausbuchtungen. Meinen Geschmack hat das Teil jedenfalls getroffen, ich kann es jedem, der ähnlich wie ich an die Sache herangeht, nur empfehlen.

Wer's genauer wissen will: Fuß und Ständer in schwarz eloxiertem Alu, der Deckel, der den Kabelkanal bedeckt, ist allerdings Plaste und Elaste - und hebt sich durch das unterschiedliche Material deutlich ab, das Schwarz hat einen anderen Schimmer. Wenn man es weiß, kann man den Unterschied auf dem Produktfoto gut erkennen. Mir ist nicht ganz klar, weshalb man hier nicht beim Alu geblieben ist. Da rückwärtig, fällt dies aber kaum auf und auch wenn, es sieht nicht unpassend aus. Mich stört schon eher das weiße Ladekabel, perfekt wäre für diesen Ständer ein schwarzes. Vielleicht kommt das ja noch. (Um Missverständnisse zu vermeiden: mitgeliefert wird keins - wäre auch ein Wunder bei dem Preis.)

Maße: Fuß an der breitesten Stelle 10cm, Tiefe 12cm, der Ständer ist 9cm hoch und die Aussparung hat eine durchgängige Gummifassung. Den Abknickwinkel habe ich jetzt nicht gemessen ;)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20