newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More blogger UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Profil für Norbert Rügen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Norbert Rügen
Top-Rezensenten Rang: 36.121
Hilfreiche Bewertungen: 951

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Norbert Rügen "Norbi" (Rügen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Winter Fish Testosterone
Winter Fish Testosterone
Preis: EUR 14,98

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bemerkenswert, 25. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Winter Fish Testosterone (Audio CD)
Zwei Männer sitzen auf einem Steg und blicken auf das Wasser. Es scheint Winter zu sein. Sie wirken seltsam verloren, ratlos.
Das Cover, das die beiden Künstler zeigt, wirkt stimmungsvoll und passt ganz hervorragend zu ihrer deprimierendsten und kältesten Veröffentlichung.
" my winter " eröffnet das Album ruhig und leicht bedrohlich. Dann bricht ein Albtraum über den Hörer herein. Auf " winter fish testosterone" entführen uns Deine Lakaien in eine sehr hoffnungslose und ratlose musikalische Welt bis sie den Hörer mit dem fröhlichen " my Spring " wieder entlassen. Zwischen diesen beiden ungleichen musikalischen Polen finden die beiden Künstler wie gewohnt zu kompositorischer Größe, Ausfälle finden sich nicht, besonders bemerkenswert erscheint mir der ruhige, sehr deprimierende Track "away".
"Winter fish testosterone" sollte man jedoch als geschlossenes Gesamtkunstwerk betrachten, so dass es mir wenig sinnvoll erscheint, allzu sehr auf einzelne Tracks zu verweisen - denn diese Platte ist mehr als die Summe seiner Songs. Es ist ein düsteres Meisterwerk elektronischer Musik, schwer verdaulich und auch in Velanjanov's Stimme liegt auf diesem Album der Formation nur wenig Trost.
Nachdem man diese CD ein paarmal gehört hat, möchte man sich am liebsten zu den beiden Männern gesellen auf das Wasser starren und auf den Frühling warten.
"winter fish testosterone " dürfte das schwierigste und emotional brutalste Werk des Duos sein, und ich würde allen raten, die sich noch nicht mit Deine Lakaien beschäftigt haben zunächst einmal probezuhören; nicht dass mir einer kommt und behauptet er sei nicht gewarnt worden....
5 Sterne für ein durch und durch bemerkenswertes Werk dieser Ausnahmeformation.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 5, 2009 5:14 AM CET


White Lies
White Lies
Preis: EUR 7,99

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen das ruhigste Werk, 25. November 2002
Rezension bezieht sich auf: White Lies (Audio CD)
Mit „white lies" haben Deine Lakaien einmal mehr unterstrichen, warum sie über die Jahre hinweg zur führenden und erfolgreichsten Waveband Deutschland aufgestiegen sind.
Deutete es der Vorgänger „Kasmodiah" schon an, so zelebriert das Duo auf diesem Album endgültig seinen Abschied von den Krachcollagen des Dark Wave und konzentriert sich mehr als je zuvor auf das was sie am besten können : todtraurige Kompositionen zu verewigen, die durch die wahnsinnig schönen Gesangsmelodien Veljanov's glänzen und durch die klassischen Arrangments Ernst Horn's einen ganz eigenen Zauber entfalten.
Zwar wirken Deine Lakaien auch auf diesem Album betont düster, aber zum ersten Mal schleicht sich auch so etwas wie Hoffnung und bittersüsse Melancholie in Ihre einzigartigen Soundkreationen, fast als hätten sie einen Gegenpol zu ihrer dunkelsten und hoffnungslosesten Veröffentlichung „winter fish testesterone" kreieren wollen.
Und was soll man noch sagen ? Selten klang die Band besser als auf „white lies", auf keinem ihrer vielen herausragenden Alben glänzte dieser dunkle Diamant der deutschen Musiklandschaft schillernder und strahlender.
Mit dem Opener „ wunderbar" ( bei dem der Titel wirklich Programm ist...) dem atemberaubend schönen Track „where you are" sowie den Highlights „silence in your eyes", „fleeting" , „prayer" und dem etwas abfallenden „one minus one" ist die ruhige, romantische Seite der Band gleich sechsmal auf dem Album vertreten und auch „ Kiss" ,ein tanzbarer Ohrwurm sowie „Generators" können auf ganzer Linie überzeugen.
Nur mit „stupid" liegen die Lakaien etwas neben der Spur, aber das läßt sich bei der Qualität der übrigen Songs leicht verschmerzen.
Veljanov und Horn haben wieder einmal fantastische Arbeit geleistet ( wenn man „stupid" einmal ausklammert ) und mit „white lies" Ihre vielleicht beste CD vorgelegt. Neulingen kann ich „White lies" als Einstieg in die traurig-schöne Welt der beiden Künstler nur wärmstens empfehlen. Fans können hier blind zuschlagen.
Laßt euch von dieser Platte verzaubern.


Zooropa
Zooropa
Wird angeboten von DVD Overstocks
Preis: EUR 11,17

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einem Meisterwerk auf der Spur, 22. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Zooropa (Audio CD)
" Zooropa " hat ein Janusgesicht. Es ist definitiv nicht das beste Album der Band. Gleichzeitig jedoch erscheint es mir als das mit Abstand Interessanteste.
Dies hat mehrere Gründe. Zunächst einmal ist es eine Platte ohne Hitpotential. U2-typische Chartsgaranten wie " one", " With or without you" oder "pride" finden sich einfach nicht auf dem sechsten Studioalbum der Band. Diese Tatsache war es wohl, die seinerzeit 1993 die meisten U2-fans ( und Kritiker ) ein etwas voreiliges Urteil über diese CD fällen ließ.
Übersehen wurde damals wie heute, dass der Verzicht auf Hits diesem Album einen ganz erstaunlichen Tiefgang verleiht.
U2 klingen hier zum ersten Mal wirklich schwermütig. Bedenkt man, dass die Band in ihren Texten dies im Großen und Ganzen eigentlich schon immer war und sie oft genug damit in Konflikt zu ihrer musikalischen Darbeitung gerieten ( man denke nur an " sunday bloody sunday"- eine Stadionhymne mit einem im wahrsten Sinne des Wortes todernsten Thema...), so muß man feststellen, dass U2 über ein gesamtes Album hinweg niemals so ehrlich zu sich selbst waren, wie auf "Zooropa". Ich bin mir nicht sicher ob U2 das überhaupt realisiert haben. Wie sonst kann man sich erklären, dass diesem Album von der Band selbst so wenig Zeit eingeräumt wurde, um sich kompositorisch zu entwickeln. Gerade "Zooropa" hätte kein Schnellschuß werden dürfen. Beinahe jeder Song des Albums deutet es an: Hier waren U2 ihrem Meisterwerk auf der Spur. Hätte man bei "Zooropa" im Songwriting ein wenig mehr Sorgfalt an den Tag gelegt, es wäre ihre künstlerisch und musikalisch wichtigste Veröffentlichung geworden.
Einen bestimmten Song hervorheben zu wollen erscheint sinnlos, erstrahlt "Zooropa" doch nur in seiner Gesamtheit. Trotzdem kann ich es nicht lassen. Hört euch einfach einmal " the first time " an. Wenn euch die Grundstimmung dieses Tracks zusagt, dann zögert nicht und legt euch diesen düsteren, nicht eben unumstrittenen Zwilling des Vorgängeralbums zu.
Wenn " Achtung Baby ! " die Party war, so ist " zooropa " der unruhige Schlaf, der dem Kater voraus geht.
4 Sterne für ein Album, das so viel mehr hätte sein können....


Up
Up
Preis: EUR 18,22

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen zehn jahre älter und besser denn je, 20. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Up (Audio CD)
Darkness - Selten traf ein Songtitel so sehr ins Schwarze. Nach zehn Jahren startet das neue Album Peter Gabriels furios, hoffnungslos und kalt. Das Sample, das dem Song zugrunde liegt ist nervenzerfetzend ,ja beinahe grausam. wenn Gabriel's Stimme unter Anwendung heftiger Stimmenverzerrer dann zum ersten Mal aus den Boxen kreischt versteht man dann die Welt nicht mehr - doch nach zwei Minuten ist er wieder da, wie man ihn kennt. Seine einzigartige Stimme, irgendwo zwischen Zerbrechlichkeit und Stärke verzaubert den ersten ruhigen Teil von "Darkness" - bis der aberwitzige Sample wiederum jede Harmonie im Keim erstickt. Was für ein Opener !!
Doch er bleibt nur ein Verwirrspiel. Im Verlauf des Albums schlägt der Meister keine derartig experimentelle Töne mehr an, sondern entführt den Hörer in eine ruhige Welt voller musikalischer Magie, in einen dunklen Traum voller Hoffnung, der , von einer brillanten Produktion in Szene gesetzt, den Hörer unweigerlich in seinen Bann zieht und nicht mehr los läßt.
Mit "up" hat sich Peter Gabriel selbst übertroffen und trotz der großen Erwartungshaltung hat , wie ich glaube, niemand mehr damit gerechnet, dass ihm mit seiner neuesten Veröffentlichung nocheinmal ein ganz großer Wurf gelingen würde. Doch genau das ist "up" geworden. Wenn sich auf "up" noch ein derartig wegweisender und innovativer Track wie "darkness" befände, ich glaube ich würde mich weigern überhaupt noch eine Wertung abzugeben, denn kein noch so ausgefeiltes Bewertungsystem und seien die Sterne auch noch so bunt, könnte dieser CD gerecht werden !
Auf " up " ist wirklich große Musik zu hören; und wenn die Stimme Peter Gabriel über all dem throhnt, verblassen selbst Radiohead oder Coldplay im Schatten dieses Künstlers.
Für mich ganz klar das Album des Jahres, gefolgt von Coldplay's " a rush of blood..." .
Schnöder Mammon sollte hier wahrlich keine Rolle mehr spielen. Kauft euch diese CD und lasst euch von Peter Gabriel entführen - in eine Welt voller musikalischer Wunder.
Atemberaubend !


Escapology
Escapology
Preis: EUR 8,03

48 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sein Bestes ?, 18. November 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Escapology (Audio CD)
Die neue Robbie Willams CD „Escapology" wurde von seinen zahllosen Fans seit Wochen voller Ungeduld erwartet und hat bereits eine Menge Vorschusslorbeeren eingeheimst. Kein Wunder, hat der sympathische britische Ausnahmentertainer doch bereits vier qualitativ herausragende Alben veröffentlicht; und als wäre die daraus resultierende Erwartungshaltung nicht schon groß genug, hat er seine neue CD auch noch als seine "Beste" bezeichnet. Dieser Schelm !
Wie aber ist nun das neue Album wirklich geworden ?

Zunächst einmal überrascht es. Das Songwriterduo Williams/Chambers kehren den mitreissenden Rockhymnen der ersten drei Platten den Rücken. Die Songs glänzen durch eine deutlich zurückgenommene Instrumentierung, Chöre und Bläsereinsätze kommen verstärkt zum Einsatz, die Stimme Robbie's steht mehr denn je im Vordergrund der Kompositionen.
Das„ Swing when you're winning" - Album ist also doch kein künstlerischer Ausflug geblieben. Der Einfluß dieser Platte auf „Escapology" ist unüberhörbar groß. Selbst rockige Tracks wie „Moonson" wirken im Gegensatz zu Hymnen wie „strong" „let me entertain you" oder „kids" sehr zurückgenommen.
Dafür präsentiert sich Robbie Williams wunderbar relaxt.
Hörbar gut gelaunt führt seine Stimme durch die 14 ( + Hidden Track ) großartigen Songs des Albums. Nach dem etwas sperrigen und ungewöhnlichen Opener „How peculiar" folgt mit dem ruhigen „Feel" bereits ein erstes Highlight der an Höhepunkten reichen Platte. „sexed up" und „Monsoon" können Akzente setzen, mit „Love somebody" folgt ein weiterer Monstertrack wie er nur aus der Songschmiede der beiden Briten stammen kann. „ me and my monkey" präsentiert sich mexikanisch, „Song 3" und „Cursed" rocken, wenn auch immer zurückhaltend ( live legen diese Nummern bestimmt an Härte zu ) und mit „ Nan's Song" verabschiedet sich Robbie mit einem nachdenklich ruhigen Track.
Insgesamt läßt sich sagen, dass Robbie mit „Escapology" sein bisher stimmigstes Album vorgelegt hat, es wirkt wie aus einem Guß, alle Songs bewegen sich auf qualitativ gleich hohem Niveau, Rohrkrepierer sucht man vergebens;
Ob es sein Bestes ist, sei dahingestellt. Ich schätze, das hängt davon ab, welche Seite des Briten man mehr schätzt: seine rebellische oder seine nachdenklich zerbrechliche.
Auf seinem neuesten Output überwiegt letztere deutlich; herausgekommen ist ein tolle Platte, die in ihrer Bluesorientiertheit überzeugt und durch ihre leichten Jazzeinflüsse besticht.
4,5 Sterne wären angemessen, da dies aber nicht möglich ist sag ich mal im Zweifel für den Angeklagten. 5 Sterne für „Escapology".
Hier kann man beruhigt zuschlagen !


Lost Highway
Lost Highway
DVD ~ Bill Pullman
Wird angeboten von Eliware (Preise inkl. MwSt.)
Preis: EUR 8,90

8 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen absolut verstörend, 24. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Lost Highway (DVD)
Diesen Film in Worte zu fassen und ihm dabei gerecht zu werden ist absolut unmöglich. Nur so viel: "lost highway" ist ein auf Zelluloid gebannter Albtraum. Man weiß nicht recht, ob diese tief gefühlte Hölle, die sich in der düsteren verstörenden Bilddsprache David Lynch's ausdrückt, schon immer da war oder erst durch diesen Film seinen Weg ins Verstehen gefunden hat.
Mit einem Unterhaltungsfilm haben wir es hier nicht zu tun, eher mit einem Kunstwerk, vergleichbar vielleicht mit den abgründigsten Gedichten Benns oder der minimalistischen Hölle, die August Stramm in Worte gefasst hat.
Wer sich über ein paar Stunden die Stimmung versauen lassen will, der greife zu diesem Film.
Lost Highway ist ein dämonisches, abgründiges und verstörendes Meisterwerk.
David Lynch in Bestform !


Anmerkungen zu Hitler.
Anmerkungen zu Hitler.
von Sebastian Haffner
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

36 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener Zugang zur Thematik, 24. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Anmerkungen zu Hitler. (Taschenbuch)
Würde man mich nach einer guten Einstiegsliteratur zum Thema Nationalsozialismus und Hitler fragen, ich würde an erster Stelle " Anmerkungen zu Hitler " von Sebastian Haffner nennen.
Die prägnaten Thesen des Textes weisen den Autor als ausgezeichneten Analytiker und Kenner der Materie aus und es gelingt ihm schon beinahe beiläufig, mit den größten Irrtümern über Hitler, die auch heute noch weit verbreitet sind, gekonnt argumentierend aufzuräumen.
Sein Versuch, die Brüche in Hitlers Leben, die scheinbaren Widersprüche in seinen Entscheidungen und seine beinahe unerklärlichen Anfangserfolge, im Frieden wie im Krieg, aus einem Wirkungszusammenhang zwischen der zeitgenössischen Umwelt, auf die Hitler traf und dessen eigenen wahnhaften ideologischen Starrsinn heraus zu erklären, darf als geglückt gelten. Haffner löst die Fragestellung, warum dem ausgesprochen erfolgreichen, scheinbar instinktsicheren Reichskanzler der 30er Jahre, dem alles zu gelingen schien, auf einen Schlag alles mißlang, indem er sich dabei nicht der Person Hitlers, sondern dessen Umwelt zuwendet. Dies führt zu sehr interessanten Erkennnissen, welche die ausgesprochen unflexible Persönlichkeit Hitlers in den Mittelpunkt der Betrachtungen rückt. Biographische Brüche, scheinbare Fehlentscheidungen Hitlers sind für Haffner nur Konsequenz eines unflexiblen Starrsinns, dessen Taten je nach den Variablen der politischen Umgebung Hitlers zu Erfolg oder eben Mißerfolg führten.
Der Autor beschreibt dies folgendermaßen:
" Und damit haben wir plötzlich den Schlüssel in der Hand, der uns das Geheimnis der Hitlerschen Erfolgskurve erschließt. Dieser Schlüssel liegt nicht in irgendwelchen Wandlungen Hitlers. Er liegt in dem Wandel und Wechsel der Gegner, mit denen es Hitler zu tun hatte."

Besonderes Lob verdient Haffner für den von ihm gewählten Zugang zum Thema. Er nähert sich Hitler in sieben Kapiteln jeweils von einem anderen Gesichtspunkt aus: Leben, Leistungen, Erfolge, Irrtümer, Fehler, Verbrechen, Verrat.
Dieser Ansatz erweist sich als außerordentlich fruchtbar, vermittelt er dem Leser doch über die Taten ( und Untaten ) Hitlers einen schnelleren Erkenntnisgewinn als dies der oftmals angewandte biographische Ansatz zu tun vermag.
Die provokanten Thesen Haffners stehen zwar zuweilen etwas wagemutig im Raum, regen aber zu fruchtbaren Diskussionen an und sind im Ganzen schlüssig herausgearbeitet.
Die Lektüre dieses Buches kann ich jedem nur wärmstens empfehlen. Insbesondere zur Bearbeitung in einem Geschichts -Leistungskurs sollte " Anmerkungen zu Hitler" ganz oben auf der Literaturliste stehen.
Sehr empfehlenswert !
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 15, 2014 12:03 AM CET


Hybrid Theory
Hybrid Theory
Preis: EUR 5,99

13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen da bin ich platt, 23. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Hybrid Theory (Audio CD)
Manchmal kommen außergewöhnliche Alben auf den Markt. Wie etwa "Hybrid Theory", das Debut Linkin Parks, das der Szene eine ganze Zeit lang den Atem verschlug. Erst als sich der ungeheure kommerzielle Erfolg der CD einstellte, schnappten so manche wieder nach Luft um mit überschlagender Stimme " Kommerz ! ", " Ausverkauf !" zu röcheln, sich von nun an als Bewahrer des "echten" Nu-Metal aufzuspielen und Konzerte der Band prinzipiell zu meiden, denn wer will schon als echt harter Kerl in der ersten Reihe neben hysterisch pubertierenden Mädels stehen. :-)
Hört nicht auf diese liebenswerten Heuchler ( war selbst einer... ), im Geheimen finden sie " Hybrid Theory " nämlich alle überirdisch gut.
Zu den Fakten : Linkin Park ist ein absolut grandioses Album gelungen. Nach jedem Songs denkt man sich: Das muß jetzt aber der beste Track gewesen sein, das ist nicht zu toppen. Aber Linkin Park, diese Schelme, legen immer wieder nach, es ist unglaublich, eigentlich sollte auf dem Cover ein Warnhinweis zu finden sein: " Vorsicht, Gefahr der Kiefersperre. Sollten Sie nach dem Hören dieses Albums ihre Kinnlade nicht mehr in die gewünschte Stellung bringen können, wenden sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker...."
Die Qualität der Songs ist schwindelerregend. Ob die knallharten Tracks " Paper Cut ", " one Step Closer " und " by myself" oder die eher melodiebetonten Songs " Crawling", " in the end" und "pushing me away" , jeder Song ist ein Feuerwerk zündener Ideen, ist aufregend, hitverdächtig und energiegeladen.
Hier wollte es eine junge Band wirklich wissen. Wie Linkin Park diese Platte noch toppen wollen ist mir schleierhaft. Was den oft geführten Vergleich zu Korn, Limp Bizkit oder den Deftones angeht, nur soviel: Er führt völlig in die Irre. Linkin Park wollen nicht der musikalischen und lyrischen Tiefe der Deftones oder der bitterbösen Welt von Korn nacheifern, sie machen Ihr eigenes Ding. Sie wollen einfach unterhalten; und das hat noch keine Band dieses Genres so perfekt gemacht wie sie.
" Hybrid Theory " ist ein absoluter Pflichtkauf; auch für Hörer die der harten Musik eigentlich weniger zugetan sind.
Wer diese Platte immer noch nicht besitzt, sollte jetzt zuschlagen. Ihr werdet euren Ohren nicht trauen....


Believe in Nothing
Believe in Nothing
Wird angeboten von montana--1
Preis: EUR 4,30

11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen fatale Platte, 22. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Believe in Nothing (Audio CD)
Es gibt einige Fans, die "believe in nothing" in Schutz nehmen. Ich habe keine Ahnung warum. Vermutlich ist es ein Verdrängungsmechanismus alter loyaler Fans, die nur froh sind, dass Paradise lost zumindest wieder die Gitarren auspacken und nur wegen der Tatsache, dass es wieder rockiger zugeht bei den Briten, die Höchstnote verteilen. Der "Host"-Schock sitzt wohl tief. Wohl auch bei der Band selbst. Denn das umstrittene Vorgängeralbum " Host ", ein wirklich kongeniales Album, das aber auch eine beispielslose stilitische Kehrtwende der Band markierte, wurde von den Fans nicht akzeptiert, neue Käuferschichten fanden sich nicht. Was tun ? Die Verwirrung und Unentschlossenheit der Band schwingt auf "believe in nothing" in jedem Takt mit. Auch die wenigen Höhepunkte der CD, wie etwa "illumination" können nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich paradise lost hier in einer kompositorischen Sackgasse befinden. Das Material ist bestenfalls mittelmäßig, ein fauler Kompromiß, klingt unmotiviert und langweilig.
Versteht mich nicht falsch, ich bin kein quengeliger Fan, der es nicht erträgt, dass seine Faves keinen Death-Metal mehr spielen. Ich persönlich halte "host" sogar für ihr bestes Album obwohl ich den Weg der Briten seit dem Debut verfolge.
Aber "believe in nothing" ist schlicht kein gutes Album. Von Paradise Lost kann man sehr viel mehr erwarten.
"believe in nothing " ist das einzige Album der Band, das in meinem CD-Regal Staub ansetzt.
Ich hätte nie gedacht, einmal eine so vernichtende Rezension über eine meiner Lieblingsbands schreiben zu müssen.
Paradise Lost haben sich hier verirrt. Ob sie nocheinmal zu alter Form finden werden, halte ich für fraglich, wenngleich ich es natürlich hoffe.
2 sterne für diese mittelmäßige, uninspirierte Rockplatte.


Symbol of Life
Symbol of Life
Preis: EUR 6,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen willkommen zurück, 22. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Symbol of Life (Audio CD)
Totgesagte leben länger. Das war das erste, was mir durch den Kopf schoß, nachdem ich die Platte zum ersten Mal gehört hatte. Hoppla, so eine CD hätte ich nach dem sehr unerfreulichen Vorgänger „ Believe in Nothing" wirklich nicht mehr erwartet.
Zunächst die gute Nachricht: Paradise Lost sind wieder überraschend hart geworden. Vorbei die Zeiten, als die Band, die wohl das schillerndste Chamäleon der jüngeren Musikgeschichte sein dürfte , sich als ehemalige Death-Metal Combo plötzlich dem Publikum von Depeche Mode empfahl ( was Sie nebenbei bemerkt unerhört gut gemacht haben... nachzuhören auf „ Host"). Die schlechte Nachricht für so manchen ist: Paradise Lost kehren nicht zu ihren harten Wurzeln zurück wie man sie kennt. Auf „symbol of life" ist einmal mehr ein echter Stilbruch vollzogen worden, hauptsächlich was die Gitarrenarbeit angeht. Wir haben es auf „Symbol of Life" über weite Strecken mit einer melancholischen Gothic-Version der Krupps ( ! ) zu tun. Besonders gute Beispiele dafür sind das großartige „perfekt mask" und der stampfende Opener „ Isolate".
Aber natürlich bewahren sich Paradise Lost auch auf ihrem neuesten Output ihre ureigene Identität, die alle Alben der Band, so unterschiedlich auch sein mögen, auf geradezu unheimliche Weise verbindet und die ihre Fans so sehr lieben; und die Qualität der neuen Songs dürfte viele Fans wieder mit ihrer ehemaligen Lieblingsband versöhnen. Auf der Neuen CD gibt es einen Haufen hitverdächtiger Volltreffer. Endlich kommen die fünf Briten wieder auf den Punkt, wirken hochmotiviert und zaubern auf dieser CD so manchen Track aus dem Ärmel, der wieder mühelos an alte Großtaten anknüpfen kann. Das hitverdächtige „ Erased", „mystify" „perfect Mask" „no celebration" oder "symbol of life" muss man einfach gehört haben.
Veredelt wird das ganze durch das gewohnt sensationelle Coverartwork und durch die sehr gute Produktion.
Paradise Lost haben sich wiedergefunden und ein neues, vielversprechendes Kapitel der Bandgeschichte aufgeschlagen.
Willkommen zurück. Ich als ein Fan der ersten Stunde, stelle mich freiwillig beschämt in die Ecke, weil ich an der Band gezweifelt habe. 4 Sterne für dieses überraschend gute Album, das Lust auf mehr macht; und wer weiß, vielleicht überrascht uns diese großartige Band ja doch noch mit dem nie geschriebenen Nachfolger von „ Draconian Times" ? Die Hoffnung stirbt zuletzt.....
Einziger Wermutstropfen: Die CD ist kopiergeschützt. Aber immerhin liefert die Plattenfirma einen speziellen Player gleich mit, der es ermöglicht, die CD auf dem PC zumindest anzuhören. Es wäre wünschenswert, wenn dies Schule machen würde.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9