Profil für rushjo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von rushjo
Top-Rezensenten Rang: 5.219
Hilfreiche Bewertungen: 153

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
rushjo "filmaa"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Philips Living Colors Iris, Energiesparende LED-Technologie mit 10 Watt, 16 Millionen Farben, mit Fernbedienung, klar 7099960PH
Philips Living Colors Iris, Energiesparende LED-Technologie mit 10 Watt, 16 Millionen Farben, mit Fernbedienung, klar 7099960PH
Preis: EUR 71,80

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Erwartungen nicht erfüllt..., 6. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir die Living Colors als Warehousedeal geholt - einzigst die Verpackung war minimal beschädigt... nicht der Rede Wert.

Für die Abwicklung über Amazon und die Lieferung kann ich nichts negatives sagen.

Allerdings enttäuscht mich die Lampe schon ein wenig.
Laut den technischen Daten hat sie ja fast die doppelte Lichtausbeute wie die Aura oder Bloom... davon versprach ich mir also auch eine vernünftige Ausleuchtung.

Aber ehrlich gesagt finde ich die Ausleuchtung eher so "lala"... Der Lichtkegel ist ziemlich spot-lastig - soll heißen in der Mitte ziemlich hell und dann zu den Rändern hin sehr schnell auslaufend.
Wenn man die Iris an einer Wand platziert fällt dieser Effekt deutlich negativ auf. Hier hatte ich mir deutlich mehr erhofft.

Auch allgemein sollte man die Iris wohl nur als kleines Effektlicht ansehen - auch wenn die "Lampe" als solches ziemlich groß ist.

Weiterhin ist die Aufstellmethode mit einer fixen Position sehr fragwürdig da man hier quasi nichts beeinflussen kann. Erst durch Hilfsmittel wie untergelegte Dichtungsgummis oder dergleichen kann hier Abhilfe geschaffen werden.

Positiv ist die Fernbedienung - gefällt mir ganz gut und funktioniert idiotensicher... hätte aber gerne noch ein paar mehr Speicherslots für Lichtstimmungen haben dürfen... jede LED-Leiste für 20€ mit Fernbedienung bietet da meist deutlich mehr.

Fazit: Als kleines Effektlicht oder wer auf das Design dieser Leuchte steht mag damit glücklich werden... bei mir hat sie es jetzt doch nur ins Arbeitszimmer geschafft. Werde stattdessen lieber noch weitere LED-Leisten besorgen - die strahlen für meine Begriffe deutlich homogener und gefälliger ab.

Daher komm ich leider nur auf 2 Sterne - und auch nur weil der Warehousedeal Preis verhältnismäßig gut war. Zur UVP hätte ich die Lampe keinesfalls behalten.


Magnat Monitor Supreme Sub 201 A Aktiver Bassreflex Subwoofer Frontfire schwarz
Magnat Monitor Supreme Sub 201 A Aktiver Bassreflex Subwoofer Frontfire schwarz
Preis: EUR 129,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Subwoofer für den PC!, 3. November 2014
War auf der Suche nach einem Subwoofer für meinen PC mit Onboard Realtek Sound... Als Monitore habe ich ein Eris 4.5 Paar im Einsatz bei dem unten rum für meine Begriffe mehr gehen könnte.

Also musste ein passender Sub her um 2.1 realisieren zu können.

Meine Realtek Soundkarte hat 5 Buchsen an der Rückseite des PC's - eine der Buchsen ist als "Sub" betitelt. Also besorgte ich mir ein Miniklinke auf 2x Cinch Kabel und verkabelte alles. Softwareseitig muss man dann noch den Realtek-treiber auf 5.1 umstellen und die rückseitigen Speaker deaktivieren und nur den Sub dazuschalten. So landet man letztlich bei 2.1 - was tatsächlich gut funktioniert.

Via Crossover-stellung kann der Subwoofer an bereits vorhandene Speaker angepasst werden um wirklich nur die tiefen Frequenzen durchzulassen und sich nicht mit den Monitoren ins Gehege zu kommen.

Mit dem Level-Schalter kann die Intensität des Basses beeinflust werden.

Bei mir steht der Sub jetzt unterm Schreibtisch - Crossover ist etwa auf 1/4 bis 1/3 Stellung und der Levelschalter unterhalb 50%.. also sind da noch genügend Reserven. Mir passt der Bassanteil bei diesen Settings jedoch wunderbar ohne dabei unaufdringlich zu wirken.

Glücklicherweise ist es auch ein Frontfire-Sub... schont die Nachbarn bzw. Untermieter zumindest etwas ;)

Fazit: Tolle Bässe am PC! Alles hat wunderbar funktioniert und ich bin sehr zufrieden mit dem 201A.


Lexar 600X SDXC Professional Class 10 UHS-I Speicherkarte
Lexar 600X SDXC Professional Class 10 UHS-I Speicherkarte
Preis: EUR 46,27

4.0 von 5 Sternen Gute Karte, 21. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe die Karte (Lexar Professional 64GB 600X SDXC UHS-1 ) für eine Nikon D750 DSLR angeschafft... sowohl für den Fotobereich als auch die Videoaufnahme!

Die Karte schreibt alle Daten der Kamera zügig weg und kopiert diese auch über einen entsprechenden USB 3 Kartreader wieder flott auf den PC. Also genau so wie ich das von einer aktuellen Markenkarte auch erwaten würde.

Warum Lexar für Deutschland allerdings nur 5 Jahre Garantie angibt muss man wohl nicht verstehen - in anderen Ländern scheint die weltweite Garantie zu greifen.
Lexar legt der Karte zudem eine Datenrettungssoftware bzw. einen Dowlnoadcode bei... das macht natürlich etwas misstrauisch... denn ich hoffe natürlich solche Datenrettungssoftware nach dem Einsatz der Lexar 600X SDXC Karte nicht zu benötigen ;)

Daher komm ich in der Summe auf 4/5 Sternen. Der Langzeittest wird zeigen ob es dabei bleibt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 22, 2014 2:27 PM MEST


LG 29UB65-P 73,7 cm (29 Zoll) LED-Monitor (HDMI, DVI-D Dual Link (mit HDCP), PC Audio, 5ms Reaktionszeit) schwarz
LG 29UB65-P 73,7 cm (29 Zoll) LED-Monitor (HDMI, DVI-D Dual Link (mit HDCP), PC Audio, 5ms Reaktionszeit) schwarz
Preis: EUR 393,99

4.0 von 5 Sternen Cooles Teil!, 21. Oktober 2014
Da ich hin und wieder Videos bearbeite und mich auch mit Fotobearbeitung beschäftige stellte sich mir die Frage nach einem neuen Monitor. Primär dient er jedoch als Office Bildschirm für Internet und Co.

Der erste Eindruck: Wow... im Vergleich zu meinem alten 22" Monitor sind die 29" schon gewaltig - man hat so viel mehr Platz auf dem Arbeitsplatz!

Aber von vorn.. der 29UB65-P hat im Gegensatz zur günstigeren UM Variante eine bessere Ergonomie - sprich viel bessere Höhenverstellung. Das sollte man also bereits vor dem Kauf abwägen. Ich konnte so endlich meinen Monitorunterbau vom Schreibtisch verbannen und die Höhe direkt am Monitor ausgleichen um auf Augenhöhe zu gelangen. Prima!

Der Monitor ist zudem sehr eingangsfreudig... bietet neben 2 HDMI Eingängen auch noch DVI und Displayport und seperate Audioeingänge. Da ich seperate Monitorboxen verwende war das für mich aber kein Agrument. Ton über den Monitor wäre für mich nur ein Notbehelf. Daher habe ich es gar nicht erst ausprobiert.

Im Lieferumfang befinden sich neben einem Klinken-Audiokabel das Netzkabel+Netzgerät als auch ein HDMI Kabel... ein Displayport oder DVI Kabel dagegen befindet sich nicht im Lieferumfang.

An meiner NVIDIA GTX660 Grafikkarte wurde der Monitor aber auch über HDMI korrekt und mit voller Auflösung angesprochen!

Neben dem normalen Monitortreibe wird noch eine Split-Software mitgeliefert - mit dieser kann man man mehrere Eingangsquellen oder auch seperate Arbeitsbereiche aufteilen. Auch Bild in Bild ist möglich aber habe davon noch keinen Gebrauch gemacht da mein PC der einzigste "Zuspieler" ist.

Nun zur Bildqualität...

Das Bild ist hell und klar - die Auflösung wunderbar und völlig ausreichend als auch scharf. Es gibt viele Einstellmöglichkeiten die Bildparameter anzupassen - darunter Weißabgleich, Schärfe, Weiß usw... ich habe ihn auf Standard laufen und finde das bis dato auch passend.
Man gewöhnt sich erstaunlicherweise relativ schnell an den breiten Bildschirm. Er ist zudem in alle Richtungen ziemlich blickwinkelstabil. Und auch die Ausleuchtung ist bis zu den Rändern hin nahezu durchgehend gut.

Negativ:

Leider habe ich einen kleinen dunklen toten Pixel im oberen Bereich... stört nicht allzu sehr aber dennoch unschön wenn man es weiß. Hoffe das da in Zukunft nicht noch mehr draus werden.

16:9 Material wird links und rechts mit schwarzen Balken angezeigt... auch das war erst ungewohnt für mich aber dann letzten Endes nicht ganz so schlimm wie erwartet. Sollte man aber wissen!
Filme im entsprechenden "Cinemascope" Format von 21:9 können dagegen formatfüllend dargestellt werden.

Fazit: 4+ von 5 Sternen! Für den Preis ein wirklich solider Monitor - laur prad.de sogar ein "sehr guter" ! Er macht vieles richtig und offenbart kaum Schwächen. Der bei mir vorhandene Pixelfehler stuft das ansonsten runde Gesamtpaket etwas ab.


PRESONUS Eris E4.5 Studiomonitore (Paar)
PRESONUS Eris E4.5 Studiomonitore (Paar)
Wird angeboten von ESPACE SON ET LUMIERE
Preis: EUR 165,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Paar! :), 15. Oktober 2014
Nachdem meine alten aber geliebten AIWA Speaker nun langsam den Geist aufgaben - war ich auf der Suche nach einem neuen aktiven Monitorpaar welches am PC für Videoschnitt und kleinere Musikbearbeitungsaufgaben herhalten sollte.

Bedingungen die ich an die Monitore stellte: Halbwegs kompakt, Ein/Aus Schalter und Volume Regler frontseitig und anschlussfreudig sowie maximal 200€. Naja und natürlich eine möglichst gute akustische Widergabe.

Nach längerer Recherche bin ich immer wieder bei den mir unbekannten Eris E4.5 von Presonus gelandet. Sie erfüllten so ziemlich all meine Kriterien und passten wunderbar ins "SUB-200€" Segment.

Dank der mitgelieferten Kabel benötigt man nichts weiter und kann alles direkt verkabeln und anschließen - selbst einen MP3 Player/Smartphone kann man via 3.5mm Klinke direkt anschließen. Bei mir gibt die Soundkarte des Rechners das Signal raus und befeuert die Monitore.

Was soll ich sagen? Der Klang ist ausgewogen - transparent und gefällt mir sehr gut. Die je 25Watt machen ordentlich Dampf - einzigst unten rum im Tiefbassbereich wird der ein oder andere vllt. etwas Druck vermissen.

Die Mitten und Höhen können rückwertig am linken Monitor auch noch angepasst werden.

Summa sumarum: Ein wirklich tolles Paar für den Preis und die gebotene Ausstattung. Einigst in den Tiefen könnte noch etwas mehr gehen - andererseits werden es mir meine Nachbarn danken :D


HP ENVY 4504 Multifunktionsgerät
HP ENVY 4504 Multifunktionsgerät
Wird angeboten von Deltatecc GmbH
Preis: EUR 85,73

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nach ersten Problemen nun sehr zufrieden!, 1. September 2014
Worin der Unterschied zwischen dem 4504 und dem regulären 4500er von HP liegt kann ich leider nicht sagen - jedenfalls steht auf meinem Gerät HP ENVY 4504.

Nach meinem alten Epson Multifunktionsgerät war ich auf der Suche nach etwas Neuem - WLAN sollte er unbedingt haben und DuplexDruck (also Vorder und Rückseite bedrucken) beherrschen.

HP verwendet die HP ePrint Technologie und jeder unterstützte Drucker wie der ENVY 4504 erhält eine eigene Email-Adresse. An diese Adresse kann man dann von überall emails, pdf's und Co schicken und der Drucker druckt diese zu Hause aus - genial! Das klappt wirklich gut - ich hatte nur vereinzelt bei komplizierten Excel Dokumenten fehlerhafte Ausdrucke bzw. Darstellungsprobleme. Ob das nun an falsch formatierten Excel tabellen oder der Wandlung Seitens HP liegt kann ich nicht beurteilen. Im großen und ganzen klappt es aber problemlos.
EBenfalls problemlos klappt das drahtlose Drucken vom PC oder dem Ipad aus... Man kann also gemütlich auf dem Sofa Emails im Ipad lesen und bei Bedarf alles mögliche direkt ausdrucken - i love it :D

Duplexdruck ist auch vorhanden und funktioniert gut - genau wie Scannen und Kopieren. Die Druckqualität ist ebenfalls als sehr gut zu bezeichnen. Ich drucke primär Texte und keine aufwändigen Bilder, von daher keinerlei Probleme bisher.

Warum dann ein Stern Abzug? Nun - ich hatte ganz zu Beginn ein Problem mit den nagelneuen und mitgelieferten Patronen. Diese wurden vom Drucker zwar erkannt - aber nach einem Druckvorgang kam nur ein weißes Papier aus dem Schacht. Laut Support sollte man die Patronen dann offen bei Raumtemperatur einen Tag liegen lassen... Ich dachte die spinnen doch - was soll das bringen. Aber in der Tat - am nächsten Tag wurden die Patronen erkannt. Ich hoffe das dieses Phänomen nun nicht bei jedem erneuten Patronenwechsel auftaucht - weil das könnte dann schon nerven.

Abgesehen von dem komischen Problem bin ich aber rundum zufrieden mit dem Envy 4504 bzw 4500


Sony DSC-RX100 III Digitalkamera (20 Megapixel Exmor R Sensor, 3-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, WiFi/NFC) schwarz
Sony DSC-RX100 III Digitalkamera (20 Megapixel Exmor R Sensor, 3-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, WiFi/NFC) schwarz
Preis: EUR 718,99

26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute - aber teure Kamera!, 1. September 2014
Meine letzten Kompaktkameras waren u.a. die X20 von Fuji, die APS-C große X100 von Fuji als auch die RX100 Mark I von Sony. Alle 3 Kameras sind mittlerweile verkauft, wodurch sich die RX100 Mark III quasi von selbst finanzierte und nun mein neuer Begleiter ist.

Die Kamera macht einen guten Eindruck und begleitete mich bereits auf einer Diamantenhochzeit sowie einem Jahrgangstreffen - und gestern Abend bei einem Konzert von "Schiller meets Aquanario" in Berlin.

Da ich bereits mit der RX100 Mark I vertraut war, verlief die Umstellung quasi selbsterklärend und ohne Handbuch. Die Bedienung funktioniert entspechend gut, viele der Tasten und Rädchen sowie das Individualmenü lassen sich nach Belieben programmieren und so dem eigenen Geschmack anpassen.

Besonders neugierig war ich auf die neuen Features wie EVF (elektronischer Sucher), Klappdisplay, W-LAN Unterstützung und das lichstärkere Objektiv.

Der EVF ist eine prima Ergänzung - er wird über einen seitlichen Schalter ausgeklappt und muss dann noch ein paar Millimeter zum Auge heran gezogen werden. Er ist recht klein - bietet aber ein klares Bild und zudem einen Dioptrinausgleich für Brillenträger. In vielen Berichten wird bemängelt, das die Kamera beim einschieben des Suchers automatisch abschaltet. So schlimm finde ich dieses "Manko" gar nicht - aber möglich das Sony hier nochmal an der Firmware bastelt sodass die Kamera auch nach dem Einklappen des Suchers angeschaltet bleibt.

Die Sache mit dem Klappdisplay war für mich Anfangs gar nicht so relevant - dachte ich. Aber ehrlich gesagt habe ich es nun doch schon mehrfach verwendet. Für Überkopf oder bodennahe Aufnahmen oder auch für die "Selfie-Generation" ist solch ein Klappdisplay ein willkommendes Upgrade. Die Auflösung ist zudem sehr gut und es lassen sich wie im Sucher viele Informationen einblenden - darunter auch Features die man eher von profesionelleren Camcordern kennt wie bspw. Zebra oder Peaking. Ein Histogramm, Wasserwage und mehr sind ebenfalls vorhanden.

Die W-LAN Kopplung war Anfangs nicht ganz so einfach. Um alle Features wie Remote Control (Steuerung der Kamera über ein Smartphone oder Tablet) nutzen zu können - muss man sich über die Kamera bei Sony anmelden. Das ist etwas fummelig und tricky - denn der LCD ist kein Touchdisplay.
Ist der Vorgang dann irgendwann erfolgreich, lässt sich die entsprechende App herunterladen und verwenden.
Anschließend kann man die Kamera ins heimische WLAN einbinden und Aufnahmen via PC übertragen - oder aber mit der Remote Controll APP die Kamera vom Smartphone - in meinem Fall ein Android Gerät - fernsteuern - inklusive Zoomfunktion. Echt klasse! Das funktioniert dann sogar völlig autark unterwegs - die Kamera erstellt einen eigenen Hotspot.

Andere "Apps" bzw. Erweiterungen wie Zeitraffer gibt es dagegen nur gegen zusätzliches Geld zu haben. Die Preise liegen zwischen 5€ und 10€ für die kostenpflichtigen Erweiterungen.

Sony verbaut wohl eines der lichtstärksten Zoomobjektive in einer Kamera dieser Größe - die Blende geht von f 1.8 im Weitwinkel bis f 2.8 im Telebereich.
Apropos: Der 24mm Weitwinkel ist ein absoluter Mehrwert für Landschaften oder Situationen in denen man nicht weiter zurück kann. Allgemein würde ich dem Objektiv eine gute Qualität bescheinigen. Einzigst die Verzeichnung ist im vollen Weitwinkelanschlag an den Ecken durchaus sichtbar - bei Personen sollte man da etwas aufpassen - aber das ist ein allgemeines Phänomen bei Weitwinkelobjektiven.

Entsprechend viel passt auf's Bild - bei einem Konzert von Schiller in Berlin saß ich in der zweiten Reihe und dank dem Weitwinkel konnte ich trotzdem das gesamte Bühnenbild einfangen.

Der Telebereich dagegen wurde im Vergleich zum Vorgängermodell RX100 Mark I bzw Mark II reduziert - wirkliche Nahaufnahmen sind so aus der Distanz kaum möglich. Aber die 20Mpix des Sensors bieten einiges an Potential um Bilder bei Bedarf beschneiden (croppen) zu können.

Alle hier aufgenommenen Bilder stammen so direkt aus der Kamera (jpges) - sind unbearbeitet und nur mit IrfanView etwas verkleinert und komprimiert.
Darüber hinaus bietet die Kamera aber auch eine RAW-Funktion wie man sie von größeren DSLR's kennt an. Damit entstehen große Datenmenge für die Weiterverarbeitung in einem RAW-Konverter. Ligthrom 5.6 unterstützt die RX100 MKIII bereits nativ.

Ein paar letzte Worte noch zur Videofunktion... denn die Kamera kommt erstmals mit XAVC-S Codes und unterstützt Bildraten bis 50p bei Full HD. Mit reduzierter HD-Auflösung sind sogar 100p möglich - ideal für Zeitlupen. Um jedoch den XAVC-S Codec verwenden zu können - werden neue SDXC Karten benötigt - selbst wenn eine vergleichbare SDHC Karte denselben Geschwindigkeitsindex (Class 10, UHS-1) unterstützt. Ich selbst habe nur schnelle SDHC Karten und konnte entsprechend noch keine Videoaufnahmen mit dem neuen Codec machen. Ein Nachteil ist die anfallende Datenmenge. Als Alternative gibt es weiterhin den bekannten AVCHD Codec der auch mit jenen "älteren" Karten zusammenarbeitet.

Fazit: Den Wechsel von 3 auf nur noch eine Kompaktkamera habe ich nicht bereut - die RX100 Mark III ist kein Schnäppchen und die Sache mit den Bezahl-Apps finde ich nicht so prickelnd - dafür bietet die Kamera aber Features und Funktionen die man bei anderen Modellen mit vergleichbaren Abmessungen bis dato nicht findet.

Kurzum: 4+ Sterne. Sternabzug gibt es wegen dem hohen Preis, der nicht so eleganten W-Lan Einrichtung mit Zwangsanmeldung bei Sony sowie der Bezahl-Apps,


Zotac NVIDIA GeForce GTX 660 Synergy Grafikkarte (PCIe, 2GB DDR5 Speicher, 2x DVI, HDMI, DisplayPort)
Zotac NVIDIA GeForce GTX 660 Synergy Grafikkarte (PCIe, 2GB DDR5 Speicher, 2x DVI, HDMI, DisplayPort)
Wird angeboten von Handel-mit-Besonnenheit
Preis: EUR 193,66

5.0 von 5 Sternen Gute Karte!, 19. Juni 2014
Gab es kürzlich bei einigen Händlern inklusive dem PC-SPiel Watch Dogs - daher habe ich zugechlagen.

Mein System:I7 4770 mit 16GB Ram, SSD und Win7 sowie neurdings der Zotac GTX660 Synergy. Damit lässt sich Watch Dogs ruckelfrei und in höchster Auflösung spielen - was will man mehr?!

Weiterhin wird die Karte von Resolve Lite aktzeptiert so wie ich es erwartet habe.

Die Lautstärke der Grafikkarte bzw. des Lüfters ist in meinem Gesamtsystem nicht zu verorten.

Kurzum: Gute Grafikleistung für überschaubares Geld, energieeffizient und leise. Und als Aktion bei einigen Händlern inkl. Watch Dogs. Von daher volle Punktzahl!


I am OK
I am OK
Preis: EUR 6,99

12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen I iam POP?, 16. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: I am OK (Audio CD)
Mhhh... die Platte plätschert so vor sich hin. Kaum wummernde Beats oder besonders ins Ohr gehende Melodien. Stattdessen viel poplastiger Gesang oder auch mal Deutschrap - leicht schwulzig und irgendwie so gar nicht cool. Klingt als wäre "OK" mitten im Mainstream angekommen. Es gibt jedoch auch einige Ausreißer nach oben und zur Hintergrundberieselung taugt die Platte allemal. Einen Platz in meinem Car-CD Deck würde sie aber dennoch nicht bekommen - dafür ist sie mir zu glatt geschliffen und beinahe zu beliebig.


Mirror
Mirror
Preis: EUR 22,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Chillig, 25. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Mirror (Audio CD)
Eine sehr entspannte Platte - hört sich gut nebenbei weg ohne aufdringlich zu wirken. Elektro-pop-dub-chill however Gedöns ;) Schwer zu beschreiben aber es sind vorantreibende gute Laune Instrumentals mit angenehmen Vocals!
Es gibt wenig überraschende oder sehr einprägende Tracks - aber rundum sehr solide und ein gutes Gesamtwerk.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4