Profil für Kerstin Menzel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kerstin Menzel
Top-Rezensenten Rang: 3.106.521
Hilfreiche Bewertungen: 40

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kerstin Menzel "perelin"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Phantasmen
Phantasmen
von Kai Meyer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Phantastisch und beängstigend, 17. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Phantasmen (Gebundene Ausgabe)
Das neue von Kai Mayer. Ich bin nur durch Zufall auf Kai Meyer gestoßen, als ich letztes Jahr zum Geburtstag "Asche und Phönix" geschenkt bekam. Als Erwachsene fragt man sich dann: "Was soll ich bitteschön mit einem Jugendbuch?" Die Antwort ist einfach: lesen. Denn das größte Rätsel ist mir nach wie vor, warum o.g. Bücher als Jugendbücher durchgehen. Aber das soll nicht mein Problem sein. Und ich mag Bücher mit phantastischen Elementen.
Und nun also Phantasmen. Es ist schwer auf den Inhalt einzugehen, ohne zu viel zu verraten und deshalb werde ich das hier auch nicht tun. Nur so viel: die ersten wenigen Zeilen, mit denen Kai Meyer in dieses Buch einsteigt, haben mich in den Bann dieses Buches gezogen. Und "Bann" scheint mir für dieses Buch die rechte Beschreibung.
Wie eigentlich in allen Büchern, die ich bisher von diesem Autor gelesen habe (zehn Stück sind es an der Zahl), sind die Hauptfiguren gewöhnungsbedürftig im besten Sinne. Man darf hier keine aalglatten Personen erwarten, die vom Leben bis zu ihrem Erscheinen im Roman verschont geblieben sind und deren Charakterstärke (oder auch -schwäche) sich erst mit der im Buch erzählten Geschichte entwickelt. Dafür ist die Zeitspanne, in der die Geschichte spielt, dann auch zu kurz, um eine derartige Charakterwandlung glaubhaft darstellen zu können. (in einer Woche vom Saulus zum Paulus??? - eher nicht) Wieder ein Element, das ich an den "Meyer'schen" Werken schätze.
Und dann wären da noch die Geister. Sogar ziemlich viele davon. Und sie sind nicht nett. Wobei sich die Frage stellt, ob sie überhaupt sind und warum sie zu gegebener Zeit lächeln. Des Rätsels Lösung ist nicht einfach und lässt auch lange auf sich warten. Das einzige, was man als Leser doch recht schnell versteht, ist die Gefahr, die von diesen Geistern ausgeht und die so glaubhaft beschrieben wird, dass man während der Lektüre das ein oder andere Stoßgebet zum Himmel schickt, aufdass die Geister nicht Lächeln mögen.
Es ist ein düsteres Szenario, das Kai Meyer in diesem Buch kreiirt, eines das man sich in der Realität nicht wünschen mag. Das Buch bringt Endzeitstimmung mit sich und benötigt dazu nicht die vier apokalyptischen Reiter, da die Menschheit es ganz alleine schafft, ihren Untergang heraufzubeschwören.
Eines hat dieses Buch mit den anderen Büchern, die ich von Herrn Meyer kenne, gemeinsam. "Kai Meyer schreibt Romane von großer sprachlicher Schönheit." (stern) Dem kann ich mich nur anschließen.


The Winemaker
The Winemaker
von Noah Gordon
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,61

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich auch im Original, 17. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Winemaker (Taschenbuch)
Als bekennender Noah Gordon Fan habe ich dieses Buch natürlich schon vor Jahren noch am Tag der Veröffentlichung in Deutschland gelesen. Da ich Bücher von Autoren aus dem englischsprachichen Raum vorzugsweise im Original lese, war ich damals sehr enttäuscht, dass es nur auf deutsch oder spanisch erhältlich war. Das hat sich Gott sei Dank nun geändert und ich habe dieses doch eher für Gordon ungewöhnliche Buche erneut verschlungen.
Die Geschichte ist schnell in einem Satz zusammengefasst: ein junger Mann, Anfang zwanzig sucht sich seinen Platz in der Welt.
Hört sich wenig spektakulär an und spektakulär ist dieses Buch auch nicht. Und doch konnte ich es selbst bei der zweiten Lektüre nicht mehr aus der Hand legen. Die Story ist ruhig, aber plätschert nicht vor sich hin. Sie zieht einen in ihren Bann und dramatische Wendungen finden mehr auf emotionaler Ebene statt und bedienen sich nicht des sonst gerne genommenen Szenarios der Gefahr für Leib und Leben.
The Winemaker - oder Der Katalane - ist eine Geschichte vom Ankommen, vom Erwachsenwerden und davon, dass die Vergangenheit die eigene Zukunft nur bedingt bestimmt.


Let It Go
Let It Go
Preis: EUR 1,29

5.0 von 5 Sternen Außergewöhnlich..., 17. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Let It Go (MP3-Download)
... gut! Seit frühester Kindheit bin ich Disney-Fan, aber muss zu meiner Schande gestehen, dass mich dieses ewige "Gesinge" mindestens genauso lange auch schon nervt. Zahlreiche Lieder in den Filmen müssten m.E. nicht sein, doch "Let it go" ist definitiv keines von ihnen.
Im Gegenteil. Text und Musik harmonieren in selten gehörter Weise; es geht um "Loslassen", um einen befreienden Rundumschlag und wenn man Idina Menzel lauscht, hört man, dass sie genau das stimmlich tut. Sie haucht sowohl ihrem Charakter "Elsa" als auch diesem Lied im wahrsten Sinne des Wortes Leben ein. "Let it go" ist ein Lied, das gesangliche Fehler in der Interpretation nicht einfach verzeiht. Diese Filmversion ist der Single-Version einer Demi Lovato auf alle Fälle vorzuziehen, da hier in der Interpretation nicht über die Maßen verkünstelt und verschnörkelt wird, sondern Frau Menzel sich einzig auf die Kraft ihrer Stimme und des Liedes verlässt.


Kein Titel verfügbar

1.0 von 5 Sternen Rechtschreibfehler, 3. November 2013
Eigentlich witzig, aber dem Preis eine echte Unverschämtheit den Hauptcharakter der Serie sowas von falsch zu schreiben. Ich schau die Serie jetzt im elften Jahr, aber das man "Gibbs" mit zwei "S" schreibt, ist mir völlig neu. Ich war mir so sicher, daß meine Schreibweise richtig ist.


Philips FC6144/01 Akkusauger (ohne Beutel, 7,2V NiMH-Akku, 2-stufig) rot/weiß
Philips FC6144/01 Akkusauger (ohne Beutel, 7,2V NiMH-Akku, 2-stufig) rot/weiß
Preis: EUR 49,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kann mächtig was, 17. Oktober 2011
Habe den kleinen Philips Staubsauger seit Samstag und nach 16h aufladen, kam er auch umgehend zum Einsatz. Eigentlich hatte ich ihn mir nur bestellt, um kleinere Katastrophen beseitigen zu können, wie z.B. den umgekippten Aschenbecher oder das obligatorische Katzenstreu neben entspr. Toilette. Diese beiden Probleme löst der kleine Rote ganz ordentlich. Was ich allerdings den Oberknaller finde: er saugt doch mit der mitgelieferten Bürste die weißen Katzenhaare von meinem roten Sofa! Und das deutlich besser und schneller, als mein großer Siemens. Meine Tiger sind reine Wohnungskatzen und haaren sommers wie winters sehr stark. Umso mehr beeindruckt mich die Leistung von diesem doch recht kleinen Gerät. Heute habe ich ihn dann mal im Auto ausprobiert - und siehe da: er saugt den groben Schmutz zufriedenstellend auf. Für eine gründliche Reinigung reicht's grad nicht, aber das wäre auch zu viel verlangt. Im Staubbehälter fand ich vorhin jedenfalls eine Menge Blätter, Nadeln und was sich sonst noch gerne in Autoteppichen verfängt und war erstaunt und etwas beschämt, daß ich offenbar einen halben Wald im Auto spazieren gefahren habe.
Zur Betriebsdauer kann ich noch nicht viel sagen, aber sie liegt m.E. deutlich über 9 Minuten, da ich mindestens so lange mein Sofa und Auto gesaugt habe und er hat keine Schwäche gezeigt.
Ebenfalls positiv fällt auf, daß der Sauger einen recht soliden Eindruck macht. Es wackelt nichts und er ist sehr leicht auseinanderzunehmen und zu reinigen. Auch die Ladestation steht stabil auf meiner Arbeitsplatte in der Küche und droht nicht im Ansatz in die Horizontale zu kippen.
Bleibt zu sagen: absolut empfehlenswert und definitiv seinen Preis wert. Bin jetzt noch froh, daß ich mir nicht das 13€ Modell aus dem örtlichen Drogeriemarkt geholt habe. Das wäre dann vermutlich ein ziemlicher Reinfall im Vergleich zum Philips geworden.


Die Rückkehr der Templer: Roman
Die Rückkehr der Templer: Roman
von Martina André
  Broschiert

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung, 15. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Rückkehr der Templer: Roman (Broschiert)
Da Frau André bis dato auf Fortsetzungen ihrer Romane verzichtet hat, habe ich mit großer Freude auf das Erscheinen des 2. Teils von ausgerechnet meinem Lieblingsbuch von ihr gewartet. Die Geschichte in "Das Rätsel der Templer" war einfach noch nicht zu Ende erzählt und ich hätte schon damals gern gewusst, wie es Hannah, Gero und den restlichen Templern in der Zukunft ergehen würde. Diese Lücke schließt das neue Buch gekonnt. Die Geschichte setzt ein Jahr nach den Ereignissen in "Das Rätsel der Templer" an und beschreibt das wenig schöne Leben der Templer und ihrer Frauen auf einer amerikanischen Air-Base, die in Disneyland-Manier zu einer mittelalterlichen Festung umgebaut wurde. Die einst stolzen Templer sind zu Versuchskaninchen der "Amis" geworden und werden auf eine erneute Zeitreise vorbereitet, die sie in wohl noch gefährlichere Zeiten bringen wird, als im ersten Teil. Das Schema ist im Prinzip das gleiche, nur das eine weitere Zeitebene hinzugekommen ist, auf die ich hier - um niemandem den Lesespass zu verderben - nicht weiter eingehen möchte.

Insgesamt eine gelungene Fortsetzung mit einem großen PLUS und einem (noch) größeren MINUS:

Das Plus: Frau André hat Gott sei Dank darauf verzichtet, "Die Rückkehr der Templer" mit übermäßig vielen erotischen Szenen zu füllen, wie es z.B. in "Die Teufelshure" und "Die Gegenpäpstin" der Fall war. Die manchmal schon pervertierten Erzählungen haben mir das Lesevergnügen schon einmal verdorben und ich habe bis zum Ende des Buches gezittert, daß es mir erneut so gehen könnte. Ich bin nicht prüde, aber was zu viel ist, ist nunmal zu viel.

Das Minus: Es mag mich täuschen, aber Gero und Hannah sind in diesem Buch schon beinah zu Nebenfiguren verkommen. Es wurden neue Protagonisten eingeführt, die eine Menge Raum in der Erzählung einnehmen. Dies ist zum einen verständlich, da Autoren gerne mit neuen Charakteren arbeiten, aber in einem Buch, auf dessen Klappentext die (mir) liebgewonnen Hauptfiguren in roten Buchstaben angekündigt werden, erwarte ich, daß diese dann auch die Hauptrolle spielen und nicht nur alle 100 Seiten ein Teil der Geschichte sind.

Fazit: Eine insgesamt gelungene Fortsetzung, mit kleinen Mankos. Eine zu empfehlende Lektüre, wenn man die Bücher von Martina André mag.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 19, 2011 7:01 PM CET


Cold Comfort [1990] [UK Import]
Cold Comfort [1990] [UK Import]

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Genialer Thriller, Qualität der Disc unter der Gürtellinie, 27. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cold Comfort [1990] [UK Import] (DVD)
Kurz der Inhalt: Der junge Vertreter Stephen (Paul Gross, bekannt aus der 90er TV-Serie Ein Mountie in Chicago)bleibt mit seinem Wagen in einem Schneesturm mitten in der kanadischen Einöde außerhalb Calgary's stecken und wird halb erfroren vom dem ehemaligen Tankstellenbetreiber Flyod aus seiner mißlichen Lage befreit. Dieser macht Stephen seiner Tochter Delores zum Geburtstagsgeschenk. Da Stephen nach seiner Genesung nicht daran denkt, auf ewig in dieser Einöde als Geliebter einer weltfremden 18jährigen zu bleiben, Floyd ihn aber mit Gewaltausbrüchen am Gehen hindert, endet ein erster nächtlicher Fluchtversuch in einer Bärenfalle. Erst jetzt zeigt sich das wahre Wesen des dümmlich wirkenden Flyod: er ist ein Wahnsinniger, der jeglichen Bezug zur Realität und einer menschlichen Regung verloren hat.

Basierend auf dem gleichnamigen Theaterstück, spielt sich die Handlung hauptsächlich in dem alten Tankstellengebäude ab, was den Zuschauer die Beklemmung der Situation deutlich spüren lässt. Dem Film an sich würde ich gerne 5 Sterne geben.

ABER.

Die Qualität von Video und Ton sind mehr als nur bescheiden. Der Film wurde für den DVD Release in keinster Weise nachbearbeitet, Bildstörungen, Verzerrungen und Flackern inklusive. Die Musik ist viel zu laut, sodaß man an einigen Stellen des Films schon extrem genau hinhören muß, um überhaupt etwas zu verstehen.

Fazit: Der Film ist absolut sehenswert und wer über das große Aber hinwegsehen kann, sollte ihn sich auf jedenfall nicht entgehen lassen.


Das Rätsel der Templer: Roman
Das Rätsel der Templer: Roman
von Martina André
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verfilmen - bitte!, 17. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Das Rätsel der Templer: Roman (Taschenbuch)
Als ich begann, mich für das Thema Templer zu interessieren, waren Bücher über diesen Orden erstens eher schwer zu bekommen und zweitens meistens eher trockene Sachbücher. Gott sei Dank hat sich das geändert. Mehr zufällig bin ich auf dieses Buch gestoßen und habe es ohne den Klappentext zu lesen gekauft. Umso größer war meine Überraschung als ich aus dem Jahr 1307 ins Jahr 2004 "katapultiert" wurde.
Ich stand der Sache eher skeptisch gegenüber, da ich mit einer Vermischung von Fantasy/ Sci-Fi und Historie eher so meine Schwierigekeiten habe. Vor allem das Thema Zeitreisen schien mir schon sehr weit hergeholt. Am Ende ist es das auch vielleicht, allerdings in einen (für meinen Geschmack) wirklich guten Plot verpackt, der auch Lektionen im Mittelhochdeutschen nicht auslässt.
Die Story als seicht zu bezeichnen, wäre falsch, auch wenn der Schreibstil von Martina Andre nicht die höchsten Ansprüche stellt. Der Faszination der Geschichte tut dies aber keinen Abbruch. Vor allem die Beschreibung der Hauptfiguren ist präzise und absolut nachvollziehbar. Das Ende kam etwas zu plötzlich für meinen Geschmack.
Kurzum bleibt mir nur zu sagen, daß ich auf eine Verfilmung hoffe, auch wenn dieses Genre in Hollywood leider noch keinen Einzug gehalten hat. Außerdem bin ich froh, den Klappentext nicht gelesen zu haben. Sonst wäre mir eine wirklich gute Geschichte entgangen.


Powder
Powder
DVD ~ Mary Steenburgen
Wird angeboten von Rock Pop
Preis: EUR 19,14

16 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniestreich, 8. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Powder (DVD)
Dieser Film hat mich und vermutlich alle anderen, die ihn gesehen haben, tief beeindruckt. Mein Job als Erzieherin bringt es mit sich, gerade Menschen, die anders sind als alle anderen, zu respektieren und sie als so normal wie alle anderen anzuerkennen, ohne dabei ihre speziellen Bedürfnisse und Lebensbedingungen außer Acht zu lassen. Es sollte mehr Filme wie "Powder" geben, die durch Story und brilliante schauspielerische Leistung (Sean Patrick Flanery!!!) überzeugen. Es ist schade, daß solche Filme relativ wenig Beachtung finden, aber das liegt wohl daran, daß wir uns alle vor dem "Monster" in uns fürchten und solche Filme uns aus unseren heilen Welt der Intoleranz und des Ignorierens (was natürlich einfacher ist, als sich mit der Vielfalt menschlichen Daseins konfrontieren lassen zu müssen) rausholen könnten.


Jesus von Nazareth Teil 1-4 (4 DVDs)
Jesus von Nazareth Teil 1-4 (4 DVDs)
DVD ~ Robert Powell

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine der wenigen wirklich guten Verfilmungen, 5. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Jesus von Nazareth Teil 1-4 (4 DVDs) (DVD)
Auf den ersten Blick erscheint Jesus in diesem Film als eine Art Hippie, der versucht den Menschen (s)eine Theorie von Gott näherzubringen, die gerade den Gelehrten von damals sehr abwegig vorgekommen sein muß. Als etwas neben der Spur könnte man ihn fast bezeichnen; zu unseren Zeiten würde man sich vielleicht sogar fragen, was der "eingeworfen" oder "geraucht" hat. Jedoch - und das macht den Charme des Films und seiner Hauptfigur aus - vermittelt er Werte, die heute immer mehr verloren gehen - eine Mission, die Jesus damals verfolgte und die heute immer mehr angesichts des zunehmenden Werteverfalls und dem Verlust der Menschlichkeit an Bedeutung wiedergewinnt. Anders als in Mel Gibson's Verfilmung, hat es Zeffirelli nicht nötig, Jesus mehr wie ein Stück rohes Fleisch darzustellen, auf dem man nach Belieben rumprügeln kann. Die Passion dauert zwar nicht minder lang als Gibson's Verfilmung, jedoch stellt Zeffirelli nicht die Grausamkeit der Richter und Henker in den Vordergrund, sondern versucht über Emotionen und das was uns Menschen wohl am besten bekannt ist - das Menschsein - die Botschaft Jesu zu vermitteln. Dieser Film ist kein Horrorszenario, das einem nur Schauer über den Rücken jagt ob der Grausamkeit auf dem Bildschirm, sondern ein Meisterwerk das durch Taten, Worte und Werke überzeugt.


Seite: 1