Profil für Amazon Kundenrezensionen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Kundenr...
Top-Rezensenten Rang: 2.181
Hilfreiche Bewertungen: 857

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Kundenrezensionen "pinkyempelde" (Ronnenberg)
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-24
pixel
Nivea Cellular Anti-Age Augenpflege, 3er Pack (3 x 15 ml)
Nivea Cellular Anti-Age Augenpflege, 3er Pack (3 x 15 ml)
Wird angeboten von postenqueen Inh. Jasmin Bajramovic "Widerrufsbelehrung, AGB und Kundeninfo unter Verkäufer-Hilfe (hier anklicken)"
Preis: EUR 22,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Glaube hilft, 12. Oktober 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Es ist mit diesem wie mit den meisten Kosmetikprodukten: Der Glaube an die Wirkung kann helfen, aber keine biologischen und physikalischen Grundgesetze außer Kraft setzen.
Und überhaupt: Warum muss heutzutage alles mit dem Prädikat "Anti-Age" vermarktet werden? Ist älter werden wirklich so fürchterlich? Sind nicht auch ein paar Fältchen im fortgeschrittenen Alter (bei Mann und Frau) ganz interessant? Aber ich schweife ab! Nach einigen Wochen des Testens lässt sich Folgendes festhalten: Die Nivea Augenpflege lässt sich gut auftragen, zieht schnell ein und riecht angenehm unaufdringlich. Die beschriebene straffende Wirkung ist kurz und intensiv, lässt aber schnell nach. Allein der Glaube an einen dauerhaften Effekt fehlt nach gut einem Monat noch.
Wer etwas fürs Wohlbefinden tun will, ohne allzu große Wunder zu erwarten, macht mit der Nivea Augenpflege sicherlich nichts falsch, kann aber angesichts des für ein "Volksprodukt" wie Nivea nicht gerade günstigen Preises auch zu preiswerteren Alternativen diverser Drogeriediscounter greifen.


Generation Fernseh-Kult
Generation Fernseh-Kult

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kinderstunde oder was?, 11. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Generation Fernseh-Kult (Audio CD)
Neben einigen TV-Evergreens wie die Tatort- oder Derrick-Titelmelodien, Lindenstraße und Schwarzwaldklinik, dazu After The Fire (Na sowas) oder A Touch Of Velvet (Musikladen), habe ich das Gefühl, dass hier das gesamte Kinderprogramm von damals versammelt ist. Höhepunkt der Überflüssigkeiten sind vier Lieder aus der Sesamstraße, wohingegen die Titelmelodie (Wer Wie Was) unterschlagen wird. Und die Winnetou- und James-Bond-Titelmelodien sind hier, auch wenn die Filme regelmäßig im Fernsehen gezeigt wurden und werden, streng genommen fehl am Platz.
Insgesamt keine gelungene Zusammenstellung. Da gibt es hier TV-Hits für deutlich weniger Geld eine zwar auch nicht vollständige, aber überzeugendere Sammlung.


Braun Oral-B PRO 700 Tiefenreinigung elektrische Zahnbürste, Modell 2014
Braun Oral-B PRO 700 Tiefenreinigung elektrische Zahnbürste, Modell 2014
Preis: EUR 34,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wenn Zähneputzen zur Wissenschaft wird..., 1. Oktober 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
...ist Oral-B ganz vorne dabei!
Fangen wir aber mit den Äußerlichkeiten an: Mein erster rein optischer Eindruck von diesem Modell war der, dass die Designer von Braun wohl einen schlechten Tag erwischt haben müssen: Verblichenes Babyblau und eine Form des Handstücks, die eher an einen Vibrator erinnert!
Aber das nur am Rande. Positiv ist die Tatsache, dass die Oral-B-Zahnbürsten allesamt mit allen oszillierend-rotierenden Bürstenköpfen von Oral-B kompatibel sind. Das jedocht wirft bei mir gleichzeitig die Frage auf, weshalb es dann rund ein Dutzend verschiedener Modelle gibt, die sich neben der Optik nur in dem zum Standardlieferumfang gehörenden Bürstenaufsatz unterscheiden. Ich habe mir nicht die Mühe gemacht, einmal alle Kombinationsmöglichkeiten der verschiedenen Modelle mit den unterschiedlichen Bürstenköpfen durchzurechnen, aber hier wird tägliche Mundhygiene zur Wissenschaft!
Für meinen Geschmack hat die Professional Care 700 abgesehen von der misslungenen Optik alles, was eine elektrische Zahnbürste braucht: Einen leistungsstarken Akku, Dank dessen man in einem Kurzurlaub getrost auf die Ladestation verzichten kann, Ladeanzeige, Andruckkontrolle und einen 4x30 Sekunden-Timer, dem ich aber in der Praxis auch nicht sklavisch gehorche.
Ein Schwachpunkt hingegen ist die im Vergleich zu anderen früheren Modellen deutlich abgespeckte Ladestation, die nicht nur kleiner, sondern auch deutlich leichter geworden ist und so dem Handgerät nicht den nötigen Halt gibt, so dass die ganze Chose sehr kippelig ist. Nichts gegen ressourcenschonenden Materialeinsatz, aber hier spart Braun am falschen Ende!
Die mitgelieferte Tiefenreinigungsbürste ist auch nicht mein Ding, aber das ist erstens ein rein subjektiver Eindruck und zweitens dank der reichhaltigen Auswahl an Aufsätzen kein wirkliches Problem.
Insgesamt ist die Professional Care 700 für einen vertretbaren Preis ganz ok und die technische Ausstattung ausreichend. Einen Schönheitspreis hingegen bekommt sie nicht, und die mangelnde Standfestigkeit vermag auch nicht zu überzeugen.


Philips FC9195/01 PerformerPro Staubsauger mit Beutel (AirflowMax-Technologie, TriActiveMax-Düse und Energiesparmotor) schwarz
Philips FC9195/01 PerformerPro Staubsauger mit Beutel (AirflowMax-Technologie, TriActiveMax-Düse und Energiesparmotor) schwarz

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unser bislang bester!, 7. September 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ehrlich gesagt, einen Staubsauger in dieser Preisklasse hatten wir noch nie. Zwar waren wir mit allen Vorgängern, die sich preislich maximal im oberen zweistelligen Bereich bewegten, nicht wirklich unzufrieden, aber dieser stellt sie alle in den Schatten und rechtfertigt auch seinen Preis.
Was er alles kann, steht ausführlich in der Artikelbeschreibung und braucht daher von mir nicht dezidiert wiederholt zu werden. Fakt ist aber, dass er schnell einsatzbereit und ohne langes Studium der Bedienungsanleitung zu handhaben ist.
- Einstellmöglichkeiten für Teppiche, Polster, Parkett und Fliesenböden
- langes, verstellbares Teleskoprohr
- praktische Handhabung mit nur einer Düse für alle Bodenarten
- 5 Liter Staubbeutel
- großer Aktionsradius (8 Meter Kabel + Schlauch + Teleskoprohr ergeben die angegebenen 11 Meter)
- HEPA-13-Filter (soll 99,9 % des Staubes abfangen - wer soll das kontrollieren???)
- enorme Saugkraft (kann mit einem Schieber am Rohr reguliert werden), die einen leichteren Bodenbelag schon mal locker anhebt.
Die Verarbeitung ist solide, der Sauger robust, aber nicht übermäßig schwer und leicht beweglich.
Der bisherige Eindruck ist absolut tadellos. Meine einzige Sorge gilt der Schiene, in der das Rohr in Ruhestellung "geparkt" werden kann. Die, bzw. die Führung am Rohr, war bei allen bisherigen (billigeren) Saugern die Achillesferse. Ich setzte allerdings bei einem Gerät für fast 300 Euro eine deutlich längere Lebensdauer voraus.


Black Masquerade (Rockpalast)
Black Masquerade (Rockpalast)
Preis: EUR 10,98

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dankeschön, 26. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Black Masquerade (Rockpalast) (Audio CD)
...für diese Veröffentlichung nach 18 Jahren!
Für Fans von Ritchie Blackmore ist dieser Konzertmitschnitt ein unbedingtes Must-Have. Zum einen ist es meines Wissens das einzige Livedokument der 95er Rainbow-Reunion mit Sänger Doogie White, zum anderen ist es Ritchies Schwanengesang auf den Hard Rock.
Streng genommen ist dies weniger ein Rainbow-Konzert als eine Zeitreise durch ein Vierteljahrhundert musikalischen Schaffens von "Black Night" (mehr als das markante Intro gibt es allerdings nicht) bis zu Songs vom damals aktuellen Album "Stranger In Us All") mit einem spielfreudigen Maestro an der Stratocaster und einem bisweilen etwas bemühten Doogie White am Mikrofon, der nichts unversucht lässt, das Düsseldorfer Publikum zu begeistern (was ihm nicht immer gelingt), z.B. mit der (spontan oder geplant?) eingestreuten Melodie von "Mein Vater war ein Wandersmann". Das erinnert an gute Deep Purple-Tradition der frühen Siebziger, als vorzugsweise "Lazy" für allerhand derartige Spielereien herhalten musste. Dafür muss an anderer Stelle wieder Zeit gut gemacht werden: "Since You've Been Gone" wird im Schweinsgalopp in knapp anderthalb Minuten abgebügelt - schade!
Dem WDR gelingt es leider erneut nicht, 18 Jahre altes Material soundtechnisch angemessen aufzumöbeln. Das Ergebnis ist zwar bei weitem nicht so grausam wie bei Molly Hatchet's Live at Rockpalast, aber auch nicht besser als das, was ich damals vom Fernseher auf VHS aufgenommen und später von dort auf CD-R transferiert habe. Die Videocassette gehört mittlerweile der Vergangenheit an, aber die CD-R habe ich immer noch und sie klingt nicht wesentlich schlechter als diese nunmehr offizielle Aufnahme. Schade, dass die Verantwortlichen (sei es vom Rockpalast oder Eagle-Records) scheinbar auf den Ohren sitzen.
Weil hier aber im Vergleich zur damaligen Fernsehausstrahlung nichts "verschlimmbessert" wurde, wie eben bei Molly Hatchet, ziehe ich auch nur einen Stern ab.
Dennoch und trotzdem eine absolute Empfehlung!


Motorola HK110 Bluetooth-Headset schwarz
Motorola HK110 Bluetooth-Headset schwarz
Preis: EUR 18,34

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für gelegentliche Nutzung völlig ausreichend, 19. August 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich gehöre zu der vielleicht seltenen Spezies, die nicht ständig erreichbar sein muss, aber gerne erreicht werden kann, wenn sie es für erforderlich und angemessen hält.
Wenn ich Auto fahre (nur privat, nie geschäftlich) muss ich in aller Regel nicht gleichzeitig telefonieren. Und in Bus und Bahn muss ich nicht von den anderen Fahrgästen angeschaut werden, als würde ich gerade mit meinem Freund Harvey sprechen.
Dennoch, dachte ich mir, kann ja so ein Knopf im Ohr, zumal noch kabellos, auf längeren Fahrten mal ganz sinnvoll sein.
Dieses "Einsteiger"-Headset, wie es an einer Stelle der Artikelbeschreibung treffend genannt wird, ist für Gelegenheitsnutzer völlig ausreichend und zuverlässig. Vor Gebrauch aufladen (ca. eine Stunde), danach Bluetooth-Verbindung zum Handy herstellen (ging bei mir problemlos), und schon kann es losgehen: Headset hinters Ohr klemmen und warten, dass jemand anruft. Die Gesprächsannahme per Knopfdruck am Headset ist einfach und funktioniert zumindest bei den bisherigen Tests reibungslos. Das Problem (oder Segen?) ist, dass ich vergleichsweise wenige Anrufe bekomme. Die bisherige Erfahrung zeigt aber zweierlei: Die Technik ist zuverlässig und die Sprachqualität reicht für einen kurzen Informationsaustauch völlig aus. Die Hardware hingegen, insbesondere der Ohrbügel, ist nicht sehr filigran gearbeitet. Solage man relativ ruhig im Auto sitzt mag das gehen, bei Bewegungen, z.B. beim Joggen, hätte ich Angst, das Teil zu verlieren.
Mein Headset liegt nun griffbereit im Handschuhfach - damit bin ich gerüstet für längere Urlaubsfahrten, auf Kurzstrecken hingegen bin ich weiterhin "temporarily not available".
Fazit: Für meine Zwecke - und vor allem gemessen am Preis - reicht's; Leute, die ständig "auf Empfang" sind und geschäftlich große Teile ihrer Arbeitszeit im Auto verbringen, greifen besser zu etwas höherwertigem Gerät.


Soehnle 63342 Digitale Körper-Analysewaage mit Solartechnik Solar Fit
Soehnle 63342 Digitale Körper-Analysewaage mit Solartechnik Solar Fit
Preis: EUR 38,67

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfache Handhabung, schnell einsatzbereit, 15. August 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Eine Waage ist eine Waage und ich möchte hier keine Rezension schreiben, die länger ist als die kurze, aber verständliche Bedienungsanleitung.
Also kurz und knapp: Dank der Solartechnik ist die Waage sofort und ohne Batterien einsatzbereit. Bis zu acht Personen können sich hier mit Körpergröße, Alter und Geschlecht anmelden. Nach einer einmaligen "Bestandsaufnahme" sind die Eckdaten der jeweiligen Personen gespeichert, so dass später jeder beim Betreten der Waage innerhalb weniger Sekunden identifiziert wird (lediglich bei eineiigen Zwilligen dürfte das ggf. problematisch werden).
Die Waage zeigt nacheinander Gewicht, Körperfett- sowie Wasseranteil (jeweils in Prozent) an. Anhand einer Tabelle in der Gebrauchsanweisung kann man überprüfen, ob man im Toleranzbereich oder darüber (Fett!) bzw. darunter (Wasser) liegt. Wie präzise die angegebenen Werte letztlich sind, kann ich nicht beurteilen, ich gehe aber davon aus, dass sie für eine Analyse zu Hause und anschließende Korrekturmaßnahmen allemal ausreichend sind.
Wie diese Maßnahmen aussehen könnten, wie man also ggf. Körperfett reduziert, verrät die Waage leider nicht. Da muss man sich schon selbst etwas einfallen lassen. :-)


Philips CA6500/60 Senseo Milk Twister Milchaufschäumer (Antihaftbeschichtung, Bedienung auf Tastendruck) schwarz
Philips CA6500/60 Senseo Milk Twister Milchaufschäumer (Antihaftbeschichtung, Bedienung auf Tastendruck) schwarz
Preis: EUR 59,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut investiertes Geld!, 14. August 2013
Was haben wir nicht schon alles ausprobiert: Batteriebetriebene Stabaufschäumer, hochwertiges und -preisiges Edelstahlgerät eines namhaften Kaffeeherstellers und selbst die Schaumdüse unseres ersten Kaffeevollautomaten erreichte nur mit Mühe und Geduld befriedigende Ergebnisse.
Die Handhabung dieses Milk Twisters ist denkbar einfach, die Funktionsweise entspricht der der zahlreichen batteriebetriebenen Stabaufschäumer, ist aber wesentlich zuverlässiger und eleganter: Kalte (!) Milch bis zur Markierung einfüllen, Deckel mit Quirl drauf, anschalten und abwarten. Das Ergebnis nach etwa 2 Minuten ist cremiger warmer oder kalter (hierzu den Knopf beim Anschalten 3 Sekunden gedrückt halten) Milchschaum. Eine Portion reicht für einen großen Latte Macchiato oder zwei bis drei Cappucchini. Wer mag, gibt mit der Milch noch einen Schuss Aromasirup nach Wahl hinzu - das ist so lecker, dass man den Schaum pur löffeln könnte. Die Reinigung des Quirls und des beschichteten Milchbehälters unter fließendem Wasser ist schnell und einfach.
Noch ein Tipp zur Milch: Viele schwören auf H-Milch, leider schmeckt die immer etwas abgekocht. Mein Favorit ist die fettarme (1,5%) Hausmarke "Ja" von REWE. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber sie bringt das beste Ergebnis!
Manche potenzielle Käufer mag der Preis abschrecken, aber das Ergebnis spricht für sich und das Geld ist wirklich gut investiert. Absolute Kaufempfehlung, entweder wie hier angeboten allein oder gleich in Kombination mit Senseo-Kaffeemaschine.
Und ganz nebenbei sieht das Teil in edlem Schwarz auch noch richtig elegant und schick aus!


Saeco HD8768/01 Kaffee-Vollautomat Moltio (1.9 l, 15 bar, 1850 Watt, externes Milchsystem, Memo-Funktion, austauschbarer Bohnenbehälter) schwarz
Saeco HD8768/01 Kaffee-Vollautomat Moltio (1.9 l, 15 bar, 1850 Watt, externes Milchsystem, Memo-Funktion, austauschbarer Bohnenbehälter) schwarz
Wird angeboten von Deltatecc GmbH
Preis: EUR 490,00

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast perfekt, aber auch nicht billig, 9. August 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Trinkt eigentlich überhaupt noch jemand Filterkaffee?
Wenn man sich auf dem Markt umschaut, wimmelt es nur so von Pad- und Kapselmaschinen und Vollautomaten in einer nach oben offenen Preisskala.
Wir haben vor ca. 4 Jahren mit einer DeLonghi Esperienza für gut 400 Euro angefangen. Diese Saeco ist nun rund 300 Euro teurer, aber ist sie diesen Preis auch wert?
Im Prinzip ja, würde Radio Eriwan sagen! Auf den ersten Blick wirkt die Maschine sehr edel, auf den zweiten allerdings machen vor allem die ausgestanzten Plastikdruckknöfe einen eher billigen Eindruck. Wasser- und Kaffeesatzbehälter sind links und rechts ziemlich ausgeklügelt hinter einem Klappmechanismus untergebracht, wobei beim Wassernachfüllen regelmäßig die Aufschäumdüse im Wege ist - kein großes Manko, aber eben nicht perfekt gelöst. Die Idee mit dem austauschbaren Bohnenbehälter klingt zunächst raffiniert, ich bezweifle aber, dass in der Praxis allzuoft davon Gebrauch gemacht wird, zumal ein zweiter Bohnenbehälter nicht zum Lieferumfang gehört und separat für rund 30 Euro angeschafft werden muss. Was allerdings mitgeliefert wird (wobei ich mir nicht wirklich im Klaren bin, ob das zum Standard gehört oder es sich um eine Fehlbestückung unseres Kartons handelt), ist ein zweiter Deckel für den Bohnenbehälter. Wenn das so gewollt ist, gibt es serienmäßig einen schwarzen und einen transparenten Deckel! Sehr gut ausgeklügelt ist die Verriegelung des Bohnenbehälters, die den Deckel luftdicht abschließt und somit das Aroma schützt.
Etwas Zeit muss man sich für die vorbereitenden Arbeiten nehmen: Entlüften, Spülen, gewünschte Kaffeemenge und Wassertemperatur einstellen - ja sogar die gerade verwendete Bohnensorte lässt sich per Menü auswählen!
Das mitgeleferte Teststäbchen zur Ermittlung der Wasserhärte ist sinnvoll, wie jedoch der Wasserhärtegrad an der Maschine eingestellt und damit auch die Häufigkeit des Entkalkungsvorganges festgelegt wird, ergibt sich aus der Druckversion der Bedienungsanleitung ebensowenig wie etwa die Änderung der werksseitig auf 30 Minuten eingestellten Standbyzeit. Hier empfiehlt sich also unbedingt ein Blick in die beiliegende CD. Mit ein bisschen Intuition und Mut zur Lücke kann man sich aber auch durch das Menü hangeln und sich an den recht verständlichen Symbolen orientieren.
Wirklich grandios ist der Milchaufschäumer: Den mitgelieferten Aufsatz auf die Düse stecken, das Schlauchende in den Milchbehälter (geht auch direkt in die Tüte) stecken und begeistert zuschauen, wie sich fertiger Schaum ins Glas ergießt. Sehr schön, aber bei vielen Herstellern nicht selbstverständlich: Der verstellbare Kaffeeauslauf ist hoch genug für ein handelsübliches Latte Macchiato-Glas. Und in diesen beiden Punkten, insbesondere beim Milschschaum, ist die Moltio unserer alten DeLonghi haushoch überlegen. Genauso übrigens bei der Geräuschentwicklung. Bislang dachte ich, Kaffeevollautomaten müssten beim Mahlen und bei der Kaffeezubereitung ihr Tun auch akustisch nachhaltig demonstieren und vor allem direkt nach dem Start beim Spülvorgang durch etwa 40-maliges Brummen auf sich aufmerksam machen. Müssen sie aber gar nicht, es genügt ein dezentes Schnurren.
Da die Maschine bei jedem An- und Ausschalten einen kurzen Spülvorgang durchführt, empfiehlt es sich, stets ein Gefäß unter den Auslauf zu stellen, sonst ist die Auffangschale innerhalb kürzester Zeit vollgelaufen.
Fazit: 700 Euro sind kein Schnäppchenpreis, den man mal eben im Vorbeigehen auf den Tisch des (Kauf-)Hauses legt, aber man bekommt doch einen adäquaten Gegenwert geliefert. Wer die Anschaffung eines Kaffevollautomaten ins Auge fasst, sollte aber den Markt genau sondieren und für sich entscheiden, was er wirklich will und braucht. Wer hauptsächlich Kaffee mit oder ohne Milch und Zucker oder Espresso trinkt, braucht letztlich weder austauschbare Kaffebehälter noch einen (in diesem Falle wirklich funktionierenden) Milchaufschäumer.
Wegen der oben beschriebenen kleinen Mängel bei Material und Konstruktion, der lückenhaften Druckversion der Bedienungsanleitung und des nicht eben günstigen Preises reicht es nicht ganz für 5 Sterne, kann aber dennoch ruhigen Gewissens empfohlen werden.

21.08.2013, Nachtrag: Gestern leuchtete im Display ein Symbol, das sich nach einem Blick in die gedruckte Gebrauchsanweisung als "Gerät entlüften" zu erkennen gab. Wie das funktioniert, steht allerdings nicht an dieser Stelle, sondern im Kapitel "Entkalken" - oder auf der CD! Das ist wenig benutzerfreundlich, zumal die Lösung letztendlich simpel ist (einfach die Espressotaste drücken). Allerdings wird man nicht darauf hingewiesen, dass man unbedingt ein Gefäß unter die Dampfdüse stellen sollte!!!
Ganz ehrlich, mich ärgert, dass die Hersteller immer häufiger dazu übergehen, auch noch die letzten Peanuts einzusparen, weil ein Silberling offenbar billiger ist als 50 Seiten gedrucktes Papier. Benutzerfreundlicher wäre wie eh und je ein gedrucktes Handbuch zum schnellen Nachschlagen.


Melange Imperial (Café Grand Cru) Espresso ganze Bohne by Andraschko, 1000 g
Melange Imperial (Café Grand Cru) Espresso ganze Bohne by Andraschko, 1000 g
Preis: EUR 22,99

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mild und schonend, aber ausdrucksschwach, 7. August 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Mein erster Eindruck von diesem Kaffee war der Duft, der mir entgegenschlug, als ich die Verpackung öffnete. Und der war anders als ich ihn von diversen anderen Marken, die maximal die Hälfte kosten, kannte: Es fehlt das typische Röstaroma, stattdessen ein eher nichtssagender, beinahe abgestandener Geruch. Aber das muss nichts heißen, vielleicht macht gerade das hochwertige Kaffees aus...
Also ab mit den Bohnen in den Vollautomaten und die ersten beiden Tassen ignoriert (wegen eventueller Rückstände des Vorgängers im Mahlwerk). Aber nach der inzwischen sechsten Tasse festigt sich mein Eindruck, und der ist eher ernüchternd: Für einen Espresso sehr mild, aber eben auch ausdrucksschwach. Sicher ist Kaffee wie vieles im Leben Geschmackssache, aber mein Favorit wird diese Melange Imperial nicht. Ich will nicht behaupten, dass er sein Geld nicht wert ist, aber ich mag Kaffee lieber kräftig und dieser trifft einfach nicht meinen Geschmack. Sicherlich ist er aber wegen der geringen Säure und Gerbstoffe sehr bekömmlich und magenschonend und wer dahingehend eher empfindlich ist, wird ihn vielleicht mögen. Ich aber werde künftig und weiterhin Kaffee "von der Stange" zum halben Preis kaufen.


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-24