Profil für Martina Berghäuser > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Martina Berghäuser
Top-Rezensenten Rang: 908.964
Hilfreiche Bewertungen: 26

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Martina Berghäuser

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der Selbstversorger Balkon: Frisch ernten und genießen
Der Selbstversorger Balkon: Frisch ernten und genießen
von Michael Breckwoldt
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

26 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Selbst versorgen leicht gemacht, 12. März 2012
Was für ein Buch! Absolut das Richtige für Balkongarten-Anfänger.

Um erst einmal Äußerlichkeiten zu loben: Das Buch hat ein ansprechendes Layout, ist schon grafisch sehr übersichtlich gestaltet und bei den Fotos möchte man sich sofort auf den Balkon stellen und losgärtnern.

Damit man das auch mit Erfolgserlebnissen hinbekommt, reicht es wirklich aus, dieses Buch zu lesen. Es ist alles einfach erklärt und mag mit Hilfe dieses Buches vielleicht auch noch nicht die gesamte Ernte ein Erfolg werden, kann man sich doch sicher über den einen oder anderen Ernteerfolg freuen.

Thema Nr. 1 sind die richtigen Behältnisse für die Pflanzen. Vorgestellt wird alles von Beet-Taschen - grandiose Erfindung übrigens - bis hin zu selbst gebauten Hochbeeten. Zwischen den einzelnen Kapiteln finden sich noch Reportagen über Stadtgarten-Projekte, der schon berühmte Garten in Berlin ist dabei, aber auch ein Balkon-Garten-Projekt in Hamburg. Danach geht es um die unterschiedliche Qualität von Blumenerde und darum, welche Düngemittel sinnvoll sein können.

Den größten Teil des Buches nehmen einzelne Sorten und ihre Beschreibung ein. Salate, Tomaten, Gurken sind dabei, aber auch eine ganze Menge verschiedener Kräuter. Da ist dann schon die eine oder andere Inspiration für die Ernte dabei.

Schlussendlich gibt's dann noch den unweigerlichen "Küchen-Bereich", daher von mir auch ein Punkt weniger. Hier erfährt der Leser etwas von Pesto, Kräuterölen und Co. Man möge mich nicht falsch verstehen: Ich interessiere mich sehr dafür, was ich mit dem geernteten Zeug alles so machen kann. Aber die Rezepte in diesem Buch beinhalten für mich nun wahrlich nichts Neues, keine Inspiration und da nehme ich doch, ganz ehrlich, ein richtiges Kochbuch zur Hand - oder wühle mich gleich durch die Kochblogs. Ich erwarte in einem Kochbuch ja auch nicht, dass da plötzlich steht, wie man Kräuter anpflanzt.

Die Seiten wären doch besser mit einem Thema bestückt gewesen, dass ich gerade unter dem Aspekt "Selbstversorger" sehr vermisst habe: Wie sorge ich für mein eigenes Saatgut? Zwar steht bei jeder Pflanze, wie lange Samen keimfähig bleiben und ganz vereinzelt sogar, wie man die Samen "erntet", trotzdem stehe ich bei diesem Thema nun immer noch wie Ochs vorm Berge.

Letztendlich ist dieser Mangel aber vernachlässigbar angesichts der vielen, gut transportierten Informationen, die sich aus diesem Buch ziehen lassen. In Schulnoten hätte es mit der 'Samenkunde' eine 1 gegeben, so wird es eine 2, und das Buch bleibt somit nach wie vor empfehlenswert.


Seite: 1