Profil für marquis777 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von marquis777
Top-Rezensenten Rang: 2.414
Hilfreiche Bewertungen: 1153

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
marquis777 (Hannover)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Gerber Multitools SUSPENSION, Box, grau, 22-01471
Gerber Multitools SUSPENSION, Box, grau, 22-01471
Wird angeboten von Leon Limited
Preis: EUR 26,00

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Multifunktionstool in hoher Qualität, 26. Dezember 2008
Meine Erfahrungen mit diesem Gerber-Multitool unterscheiden sich völlig von denen, meines Vorrezensenten.

Ich besitze dieses Tool nun schon viele Monate und setze es regelmässig im Outdoor-Einsatz sowie auf Reisen ein. Das Tool hat trotz intensivem Gebrauch auch in feuchter Witterung keinerlei Rostflecken, die Gelenke arbeiten absolut einwandfrei und es klappert oder wackelt nichts. Besonders hilfreich: dieses Tool hat einen Federmechanismus, der die Zange sanft gespreizt hält, damit man nicht gezwungen ist, die Zange bei jedem Zugriff selber zu lösen.

Das Design erinnert stark an das SkeleTool von Leatherman - allerdings sind die wesentlichen Werkzeuge zu benutzen, ohne das die Zange auseinandergeklappt werden muss.

Die Messer sind von guter Qualität - jedoch z.B. im Vergleich zum Leatherman Wave kürzer. Das Tool wird in einem stabilen Nylonholster geliefert und kann horizontal sowie vertikal am Gürtel getragen werden.

Fazit:

Das Design und die sehr hochwertige Verarbeitung machen das Tool für mich zum täglichen Allzwecktool - und selbst bei intensivem Einsatz konnte ich keine echten Verarbeitungsfehler oder Mängel feststellen. Die Messer sowie die anderen Werkzeuge sind nutzbar (und festzustellen !), ohne das die Zange aufgeklappt werden muss. Besonders angenehm ist der Zangengriff - denn im Vergleich zu anderen Multitools liegt der Griff angenehm in der Hand und hält auch kräftigem Druck stand, ohne Spuren in den Händen des Anwenders zu hinterlassen.

4 von 5 Punkten vergebe ich guten Gewissens - lediglich die kurzen Messerklingen lassen mich einen Stern abziehen.


Eizo S2231WH-BK 55,9 cm (22 Zoll) Widescreen LCD Monitor DVI-I, DSub mit USB-Hub (Kontrast 1500:1, 8ms Reaktionszeit) schwarz, Säulenstandfuß
Eizo S2231WH-BK 55,9 cm (22 Zoll) Widescreen LCD Monitor DVI-I, DSub mit USB-Hub (Kontrast 1500:1, 8ms Reaktionszeit) schwarz, Säulenstandfuß

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Excellence hat einen Namen - EIZO, 14. April 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer heute einen 22" TFT Monitor sucht, wird im Preisbereich bis ca. 300 Euro schnell fündig. Bekannte Hersteller bieten in diesem Segment durchaus gute TFT-Monitore mit TN-Panel an. Soweit so gut - aber warum nochmal knapp 300 Euro mehr ausgeben und diesen Monitor erwerben ?

Ganz einfach - er ist überragend verarbeitet. Der Standfuß ist von vorzüglicher Verarbeitungsqualität. Es knackt, knarrt oder knirscht nichts. Der Monitor kann ohne großen Aufwand in jede beliebige Position gedreht und geschwenkt werden. Die Mechanik ist leichtgängig - ohne jedoch zu schnell zu verstellen.

Das Panel (S-PVA) ist einfach superb. Ich war von der Bildqualität div. TN-Panel im Bereich der Bildbearbeitung einfach enttäuscht. Farben änderten die Tonwerte und die Kontrastierung, sobald man den Kopf nur leicht aus der zentralen Position bewegt hat. Das ist für den EIZO einfach kein Thema.

Der Monitor macht von der ersten Sekunde an Spaß und hat keine Schwäche - zumindest habe ich keine entdecken können.

Angenehmes Feature: es ist auf der Rückseite ein kleiner USB-Hub integriert, so das 2 USB Geräte direkt angeschlossen werden können.

Wer den zugegeben hohen Preis nicht scheut, bekommt ein Gerät der absoluten Spitzenklasse - besser gehts nicht. Deshalb vergebe ich gern und guten Gewissens die 5 Sterne.


Kein Titel verfügbar

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Skelett, 23. Februar 2008
Diese Festina Uhr hat mich schon nach kurzer Zeit erstaunt... das verbaute Miyota-Werk 8N24 ist überraschend präzise und steht bekannten ETA-Kalibern zumindest in der Ganggenauigkeit nicht nach. Die Gangabweichung meiner Uhr beträgt lediglich +5 Sekunden pro Tag - ein absolut hervorragender Wert, der auch nicht von gut regulierten ETA Kalibern ohne weiteres unterboten wird.

Die Uhr selber macht einen wertig-vearbeiteten Eindruck - auch wenn es hier bei diesem Preis ganz klar an Details mangelt, die höherpreisige Produkte als Selbstverständnis mitbringen.

So wurde hier "nur" Mineralglas und kein Saphir verarbeitet. Außerdem ist dieses Skelett faktisch "nackt". Gute Skelette sind graviert und fein dekoriert. Hier schaut man letztlich auf das nackte und unveredelte Werk. Ein Skelett in Rohform, wenn man dem Gedanken folgen mag.

Nur sollte auch eins klar sein: gute Skelettuhren aus der gehobenen Klasse kosten locker das 5 bis 10-fache dieser Uhr.

Fazit:
Hier bekommt man eine zuverlässige Automatikuhr mit einem japanischen Werk von Miyota (Citizen) in einem durchaus speziellen Design. Im Gegensatz zu den "Chinaböllern" ist Festina ein bekannter Hersteller, der im unteren Preissegment eine gute Uhr zu fairem Preis liefert. Kompliment.


Kenko DG MC1,4x Pro300 Konverter Canon AF
Kenko DG MC1,4x Pro300 Konverter Canon AF
Wird angeboten von CameraKing UK-DE
Preis: EUR 219,95

47 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Brennweitenverlängerer..., 21. Februar 2008
Nach div. Internetrecherchen hab ich es gewagt, und mir den Kenko MC 1,4x PRO 300 DG für Canon Objektive bestellt.

Hier ein erster Erfahrungsbericht: der Autofokus funktioniert weiterhin problemlos an meinem beiden Objektiven (EF 24-105 1:4L sowie EF 70-200 1:4L). Die Brennweitenverlängerung ist speziell bei meinem 70-200mm Objektiv der Hammer. 280mm (bezogen auf das Kleinbildformat) sind z.B. für Zoobesuche das entscheidende Plus, um noch näher an die Tiere heranzukommen.

Laut Kenko bietet dieser Konverter die optisch höchste Abbildungsleitung, so das ich mich zum Kauf entschlossen habe. Nach Ansicht der ersten Aufnahmen hat sich die eh schon sehr gute Bildqualität des EF 70-200mm nicht verschlechtert. Die Fotos sind knackscharf und zeigen keine unüblichen Ausreisser. Verstärkte chromatische Abberation oder sichbare Vignettierung kann ich nicht erkennen.

Fazit: der Kenko ist ein sehr wertiger Brennweitenverlängerer, der erstklassig verarbeitet ist und dabei in jede Fototasche passt. Der Fotograf hat so die Wahl, die Brennweite der Aufnahmesituation anzupassen, ohne zusätzliche Objektive mitschleppen zu müssen.

Nachteilig ist nur, dass der Kenko nur mit Vollformatobjektiven zusammen arbeitet - EF-S Objektive können NICHT in Verbindung mit dem Kenko benutzt werden.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 10, 2009 7:48 PM MEST


Tokina ATX 4,0/12-24 Pro DX für Canon
Tokina ATX 4,0/12-24 Pro DX für Canon

59 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Rasierklinge, 6. Februar 2008
Das Tokina 12-24 ATX gehört zu meinen absoluten Lieblingsobjektiven. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, die Haptik angenehm. Hier wackelt oder klappert nichts, die Mikromotoren arbeiten schnell und das Gewicht vermittelt zusätzlich den Eindruck der wertigen Verarbeitung.

Zur Abbildungsleistung und Bildqualität:

Die Optik gibt selbst feinste Strukturen sehr klar und differenziert wieder und die durchgängige Lichtstärke von F4 ermöglicht den Einsatz sogar unter AL Bedingungen.

Da ich viele Nachtaufnahmen mache, hier ein entsprechender Hinweis: Lensflares, wie sie z.B. beim Sigma 10-20mm gern und oft vorkommen, halten sich mit dem Tokina erfreulich in Grenzen. Die optimale optische Blende liegt bei F5.6 bis F8. Zudem wird eine Sonnenblende mitgeliefert - sowas muss bei z.B. Canon je nach Objektiv zusätzlich für ca. 25 Euro erworben werden. Bis hierhin alles gut und Daumen hoch... aber...

Nachteile:

Im Gegensatz zum Canon 10-22mm USM arbeiten im Tokina Mikromotoren. Bei Weitwinkelobjektiven ist das zwar unkritischer als z.B. bei Makroobjektiven - trotzdem ist das ein klarer Nachteil im Vergleich zum schneller fokussierenden Canon Objektiv.

Des weiteren ist das Umschalten von Autofokus auf manuellen Fokus dann kritisch, wenn der Fokuspunkt gefunden wurde und sich nicht mehr verändern soll: bei Canon wird hier einfach ein kleiner Schalter von AF auf MF gezogen - der Fokusring bleibt jedoch unberührt.

Bei diesem Tokina muss der Anwender den Fokusring zur Kamera hinziehen - und verstellt dabei zumeist den Fokuspunkt, was besonders nachts für Belichtungsreihen problematisch ist, da manuelles fokussieren in AL Umgebungen selten perfekt machbar ist.

Abschliessend: dieses Objektiv wurde für APS-C Sensoren entwickelt und kann somit nur an Kameras wie der EOS 300D, 350D, 20D, 30D, 40D und 400D eingesetzt werden.

Fazit:

Das Tokina ATX 4,0 12-14 ist ein sehr wertig verarbeitetes Objektiv mit hervorragender Abbildungsleistung zu einem vergleichbar moderaten Preis.

Aufgrund der optischen Leistung würde ich es dem Sigma 10-20mm auf jeden Fall vorziehen. Glasklare Kaufempfehlung.


Canon EOS 40D SLR-Digitalkamera (10 Megapixel, Live-View) Gehäuse
Canon EOS 40D SLR-Digitalkamera (10 Megapixel, Live-View) Gehäuse

40 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Quantensprung ? Nun ja ..., 3. Februar 2008
Wie Sie die Canon EOS 40D bewerten, hängt aus meiner Sicht ganz stark davon ab, woher sie "kameraseitig" kommen. Wer mit einer EOS 300D angefangen hat und nun umsteigt, der wird mit neuen Features belohnt, die hier schon ausführlich gewürdigt wurden. Exemplarisch sei nur genannt:

- LiveView
- DigicIII Prozessor
- 10,2 Megapixel, Sensorreinigung
- MyMenu und C1-C3 Customprogramme uvm.

Die Canon EOS 40D macht den Fotografen nicht besser - aber doch deutlich schneller:

Ich fotografiere gerne und viel nachts und benötige für meine Belichtungsreihen z.B. die Spiegelvorauslösung, 100 ISO, HIGH ISO Rauschunterdrückung (die bei niedrigen ISO Werten die Tiefen gut entrauscht) sowie das zentrale Autofokusfeld und Blende 5.6. Diese Werte habe ich auf die Position C1 gelegt und kann nun mit einem kurzen Dreh genau diese Einstellung sofort abrufen, ohne lange in Menüs die Werte einstellen zu müssen.

Gleiches gilt für die Sportfotografie - auf C2 liegen bei mir 400 ISO mit aktiver Tonwertpriorität sowie der Fokusnachführung AI Servo.

Kurzum: die Kamera nimmt mir die ständige Umkonfiguration ab und ich kann je nach Szene schnell reagieren. Soweit - so gut.

Zur Bildqualität:

Eine sichtbare Verbesserung gegenüber meiner 30D ist hier nicht zu erkennen. Bei Nachtaufnahmen rauscht die 30D sogar aus meiner Sicht weniger als die neue 40D. Da ich Fotos intensiv nachbearbeite, ist dieser geringe Unterschied jedoch nicht allzu entscheidend, da ich meine Aufnahmen zumeist vor der Präsentation entrausche.

Wer eine 20D oder 30D (wie ich) als Vormodell besitzt, der sollte sich den Umstieg sehr genau überlegen. Die Bildqualitäten der kleineren Schwestern sind ebenfalls hervorragend und ob man z.B. LiveView wirklich braucht, kann nur jede(r) für sich selber klären. Die Auflösung von 2 Megapixel mehr (die 20D und 30D haben 8,2 Megapixelsensoren) ist toll für alle, die viel an Fotos schneiden und nachbearbeiten. Allerdings bezahlt man die 10,2 Megapixel der 40D mit verringertem Speicherplatz für z.B. RAW Dateien. Statt 110 RAW-Dateien bekomme ich nun nur noch 73 Fotos auf einen 1GB Chip.

Fazit:

Die 40D ist eine hervorragende Kamera in Canon-typischer Verarbeitungsqualität, die ihrem Anspruch auf eins der führenden Produkte im semiprofessionellen DSLR-Segment absolut gerecht wird. Ob sie jedoch eine sinnvolle Anschaffung für Umsteiger ist, die vorher schon sehr gute Kameras wie die oben genannten Modelle zum Einsatz gebracht haben, kann nur jeder für sich selbst entscheiden.

4 Sterne (statt der eigentlich verdienten 5) gibt es für die schwer zu verstehende Produktpolitik von Canon: im März 2008 wird im Einsteigersegment eine 450D eingeführt, die über einen Kontrastautofokus und 12,2 Megapixel verfügt - und das, wenige Monate nach Einführung der 40D. Genau dieser Kontrastautofokus fehlt mir oft im Makrobereich, so das ich hier nun den Stern abziehe, da die Technik offensichtlich im Hause Canon bekannt war und nun als vermeintlich neues "Schmankerl" in der 450D verbaut wird.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 11, 2008 11:33 PM MEST


Canon Ringlite MR-14 EX Ringblitz
Canon Ringlite MR-14 EX Ringblitz

50 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein "Must-Have" für ambitionierte Makrofotografen, 8. Januar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon Ringlite MR-14 EX Ringblitz (Zubehör)
... so sehe ich es zumindest und wenn Sie meine Begründung lesen, stimmen Sie mir sicher zu.

Grundsätzlich kämpfen Makrofotografen bei bewegten Objekten (Kleintieren wie Käfern, Spinnen, Fliegen usw.) mit den Lichtverhältnissen. Oftmals muss man mit ISO 400 und mehr wählen, um überhaupt noch mit akzeptablen Verschlußzeiten arbeiten zu können. Das Ende vom Lied: Bewegungsunschärfen, schlechte Ausleuchtung der Szene, geringe Schärfentiefe und dergleichen mehr. Ein Stativ oder zumindest eine Auflage ist bei fast allen Aufnahmen Pflicht - will man hinterher nicht einen völlig unscharfen Pixelhaufen mit nach hause nehmen.

Der MR-14 EX ist die Lösung schlechthin. Einerseits liefert er das "Mehr" an Licht, um die Szene sicher einzufangen - andererseits ermöglicht die "Ratio" Steuerung der beiden Blitzköpfe eine differenzierte Ausleuchtung des Motivs. So kann der Fotograf wählen, wie stark das Objekt vom linken und rechten Blitzkopf angeblitzt wird. Das Blitzlichtverhältnis ist fein dosierbar einzustellen und geht maximal bis zur Abschaltung einer Blitzkopfseite.

Im Ergebnis zeigen sich dadurch Schatten, die dem Foto deutlich mehr räumliche Tiefe verleihen. Ist jedoch eine vollständige Ausleuchtung erforderlich, so blitzen beide Seiten auf Wunsch auch mit voller Blitzleistung.

Warum nun ein MR-14 von Canon und nicht etwas vergleichbar preiswerteres von Drittherstellern ? Ganz einfach - wer außer diesem Ringblitz noch einen anderen Blitz (z.B. 580 EX / 430 EX) sein eigen nennt, der hat die perfekte Master/Slave Steuerung zur Verfügung.

Zudem zeigt sich die Canon-typische Verarbeitungsqualität. Der Blitz macht einen sehr wertigen Eindruck und die Steuerung / Wahl der Optionen ist kinderleicht. Wer einen z.B. 580EX besitzt, wird sich sofort in den Menüs und den Logos des LCD Bildschirms zurecht finden.

Tip: betreiben sie den MR-14 EX unbedingt mit 4 NiMH Akkus (2500mAh) und einem guten Computerladegerät. Der Blitz ist wirklich "hungrig" und verbraucht selbst hochkapazitive Akkus schnell, wenn zusätzlich die Fokuslampen der Frontseite oft genutzt werden.

Fazit: in Verbindung mit einem guten Makroobjektiv ermöglicht dieser Blitz den ambitionierten Makrofotografen die kreative Bildgestaltung, die sonst nur unter perfekten Lichtbedingungen z.B. an hellen Sommertagen möglich ist.

Die Qualität und Möglichkeiten des Blitzes sind enorm und 5 Sterne die faire Bewertung. Ich würde den Blitz sofort erneut kaufen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 22, 2009 3:50 PM MEST


Canon EF 24-105mm 1:4,0 L IS USM Objektiv (77 mm Filtergewinde, Original Handelsverpackung)
Canon EF 24-105mm 1:4,0 L IS USM Objektiv (77 mm Filtergewinde, Original Handelsverpackung)
Wird angeboten von M&M Photo-Discount
Preis: EUR 819,95

65 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Alleskönner aus der Profi-Liga, 1. Dezember 2007
Das EF 24-105 1:4L ist vor allem erst mal eins: teuer. Das will gut überlegt investiert werden - besonders, wenn man "nur" ambitionierter Amateur oder Semiprofi ist.

Ich fotografiere pro Woche ca. 500-1500 Aufnahmen und suchte länger nach einem Allround-Objektiv mit höherer, durchgängiger Lichtstärke, einem Bildstabilisator, USM Motoren und einer möglichst guten Staubdichtung.

Die Entscheidung zugunsten des EF 24-105mm 1:4L fiel mir nicht schwer: einerseits hat das Objektiv einen respektablen Zoom-Bereich und die von mir erwünschten Features - andererseits bin ich öfter im AL-Bereich unterwegs, so das ich die 1:4 Öffnungsblende durchaus zu schätzen weis.

Als Alternative wäre z.B. das EF 24-70mm 1:2.8L in Frage gekommen - mit dem Nachteil des doch deutlich eingeschränkten Zoombereiches und des fehlenden Bildstabilisators.

Es sollte jedoch auch klar sein, dass es sich hier eher um ein Profi-Allroundobjektiv mit guten Werten handelt - jedoch nicht unbedingt mit Spitzenwerten z.B. in der Auflösung. Wer mehr wissen möchte, sollte sich z.B. mal auf Photozone.de die Auflösungswerte des Objektivs an einem APS-C Sensor anschauen. Zu erwähnen ist auch, dass dieses Objektiv im Zoombetrieb die Baulänge ändert. Voll gezoomt (105 mm) erreicht das Objektiv erst ab Blende 11 (!!!) die höchste Abbildungsleistung. Im Bereich von 24-70mm sind meine Arbeitsblenden 5.6 und 8.

Fazit: wer dieses Objektiv kauft, bekommt ein sehr wertig verarbeitetes Allround-"Immerdrauf"-Objektiv der gehobenen Klasse mit den schon beschriebenen Werten. Die Auflösung ist sehr gut - jedoch am Ende des Zoombereiches zu keiner Zeit überragend. Aus meiner Sicht macht es hier eher die Summe der technischen Details, die insgesamt sehr überzeugend wirken.


Harman Kardon GO&PLAY Tragbares Lautsprecher-System mit Dock Adapter für Apple iPod
Harman Kardon GO&PLAY Tragbares Lautsprecher-System mit Dock Adapter für Apple iPod

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bahnbrechende Qualität und unglaublicher Klang, 1. Dezember 2007
Eine Rezension mit Superlativen zu beginnen ist eigentlich nicht meine Art. In diesem Fall kann ich einfach nicht anders ! Was Harman Kardon hier technisch möglich gemacht hat, ist schlicht eins: konkurrenzlos.

Zum Klangbild:
Ich hatte eigentlich vor, ein Bose-Soundsystem zu kaufen - und wurde in einem Technikcenter von dem Sound des Go+Play einfach "aus den Socken" gehauen.

Die Bässe sind extrem druckvoll, die Höhen kristallklar und das alles bei einer maximalen Lautstärke, die direkt zum Tinnitus führt, wenn man auf diesem Schalldruck-Level weiterhört.

Damit gar keine Zweifel aufkommen: das gesamte Klangbild ist überaus harmonisch und für Bass-Fans einfach ein muss. Ich habe div. andere Systeme im Vorfeld gehört und keins - KEINS - kommt auch nur vage an diesen Sound heran.

Die Verarbeitung ist schlicht Spitzenklasse und sowohl die Haptik als auch die optische Wertigkeit wird durch gebürstetes Metall und hochwertigen Kunststoff geprägt. Man fasst das Gerät gerne an und hat von Anfang an ein gutes Gefühl. Da klappert nichts - die wenigen Gerätetasten haben gute Druckpunkte und die Funktion der schlichten aber guten Fernbedienung hat man bald raus. Wer keinen iPod sein eigen nennt, der kann auch über einen normalen Klinkenstecker andere Endgeräte (z.B. MP3-Player, CD-Player etc.) hinten am Gerät anschliessen. Dann entfällt allerdings die Möglichkeit, Gerätefunktionen mit der Fernbedienung zu steuern (sieht man mal von Volume usw. ab). Menüfunktionen bleiben den iPod-Geräten vorbehalten.

Negative Seiten:

Wie so oft gibt es auch hier keine eierlegende Wollmilchsau. Wer das Gerät portabel einsetzen möchte, der darf flugs 8 (ACHT !) D-Cell Batterien oder Akkus kaufen. Das bekommen andere Firmen deutlich besser hin. Bei Bose gibts einen LiIo-Akku fest eingebaut mit hoher Kapazität. Ebenso wird der Klang lediglich durch den iPod-Equalizer gesteuert. Manuelle Höhen- und Basskontrollen - Fehlanzeige.

Ganz ehrlich: das ist mir alles egal. Dieses Gerät sollte man grundsätzlich gehört haben. Trotz der genannten Kritik kann ich locker 5 Sterne vergeben - der Klang (und darum sollte es bei solchen Systemen ja primär gehen) ist einfach überragend.

Glauben Sie nicht ? Dann ab in den nächsten besseren Technikmarkt und hören Sie selbst. Speziell im Vergleich zu anderen Geräten dieser Preisklasse sollten dann keine Fragen mehr offen bleiben.


Philips HS 8060/24 Herrenrasierer NIVEA for Men incl. Nachfüll- und Ladestation
Philips HS 8060/24 Herrenrasierer NIVEA for Men incl. Nachfüll- und Ladestation

21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glatt wie ein Babypopo, 4. September 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin seit Jahren Verfechter der Trockenrasur. Bislang habe ich nur die Topmodelle von Philips oder Braun verwandt. Bei meinem letzten Philishave waren nun die Scherköpfe auszutauschen und ich hab mich kurz entschlossen für den Neukauf eines HS8060 entschieden.

Vorteile gegenüber den Trockenrasierern: in Kombination mit der Rasieremulsion CoolSkin gleitet der Rasierer wirklich wie in der Werbung versprochen über die Haut. Die Rasur geht einfach und selbst mit 3-Tage Bart ist die Rasur absolut kein Problem. Die Ladestation funktioniert zuverlässig und die Reinigung ist denkbar einfach: heisses Wasser drüberlaufen lassen und fertig. Wer es noch genauer möchte, kann die Scherköpfe einzeln entnehmen und reinigen. Die Rasur ist aus meiner Sicht wirklich erstklassig. Zusätzlich zu der Lade- und Nachfüllstation wird eine kleine Lademulde mitgeliefert... lobenswert, wenn man den Rasierer nur aufladen oder einfach nur abstellen möchte.

Nachteile: ganz klar - man hat Folgekosten durch den Neuerwerb der CoolSkin Emulsion (der Ersatz kostet ca. 8 Euro). Zudem ist der Rasierer lauter als mein Trockenrasierer von Philips - nicht so laut, als das ich einen Tinnitus bekäme - aber man merkt und hört es schon. Ein anderer Nachteil ist die Akkulaufzeit. Der Rasierer rasiert "nur" 40 Minuten. Mein "James Bond" Philishave rasiert mehr als 130 Minuten mit einer Akkuladung. Ebenso ist die Reisetasche glatt lachhaft. Ein kleiner Stoffbeutel, in den der Rasierer eingewickelt wird. Wer sich das ausgedacht hat... ohne Worte.

Fazit: die Rasur ist absolut erstklassig und die Folgekosten aus meiner Sicht zu verschmerzen. Einzig der "Reisebeutel" hätte wertiger und besser verarbeitet sein dürfen. Trotz der Nachteile überwiegt für mich das Ergebnis der Rasur - 5 Sterne für ein wirklich gelungenes Konzept.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5