wintersale15_70off Hier klicken Karnevals-Shop Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Neugi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Neugi
Top-Rezensenten Rang: 9.867
Hilfreiche Bewertungen: 184

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Neugi (Dresden)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Nus au féminin
Nus au féminin
von Olivier Louis
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Stilvolle Fotos, schöne Damen, aber wenig Abwechslung, 5. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nus au féminin (Taschenbuch)
Ich möchte weniger etwas zur Buchqualität schreiben, denn die ist angesichts des Preises (neu unter 10€) hervorragend. Vielmehr interessiert der Inhalt. Und der ist okay, aber leider nicht mehr.
Die Damen sind attraktiv und sie sind stilvoll abgelichtet. Die Weiblichkeit bleibt gewahrt und sie werden nicht als Lustobjekte degradiert. Insofern hat Olivier Louis ganze Arbeit geleistet. Aber das Problem ist, dass die Fotos der unterschiedlichen Damen im Prinzip austauschbar sind, zu ähnlich sind sie sich alle. Das Licht ist immer gleich, denn alle wurden vor dem selben Fenster fotografiert. Auch die Posen sind, bis auf ein paar Ausnahmen, alle recht ähnlich. Insofern ist es kein Bildband, der den Betrachter fesselt und dazu verleitet ihn immer wieder in die Hand zu nehmen.

Ich kann das Buch daher nur bedingt empfehlen, gebe aber ob des Schnäppchenpreises trotzdem 4 Sterne. Denn schlecht oder nur mittelmäßig ist der Bildband nicht, nur eben auch nicht sehr gut.


Femmes
Femmes
von Jeanloup Sieff
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 11,82

4.0 von 5 Sternen Meisterhafter Bildband, aber von zu kleinem Format, 5. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Femmes (Gebundene Ausgabe)
Dieser Bildband von Jeanloup Sieff gibt einen guten Überblick über sein Schaffen. Die Fotos sind über jeden Zweifel erhaben, er war einfach ein Meister seines Fachs. An diesen Einklang von Licht, Posen, Bildschnitt und Ambiente kommt kaum jemand heran. Auch die Bildauswahl ist stimmig. Der Inhalt kann also vollkommen überzeugen.

Das Buch an sich ist auch von guter Qualität. Die Bindung ist sauber und der Druck ohne Fehl und Tadel. Allein das Format ist dem gezeigten Inhalt nicht würdig. Es ist einfach zu kein, so dass die Fotos leider nicht richtig zur Geltung kommen.

Trotz des ungünstigen Formats ist dieser Bildband eine Empfehlung wert, schon allein weil er zu einem Schnäppchenpreis zu haben ist.


Walimex Pro 12mm f/2,8 Fish-Eye Objektiv DSLR (AE Chip für Datenübertragung) für Nikon F Bajonett schwarz
Walimex Pro 12mm f/2,8 Fish-Eye Objektiv DSLR (AE Chip für Datenübertragung) für Nikon F Bajonett schwarz
Preis: EUR 538,02

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt an der D750, 10. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte vor einiger Zeit mal das Walimex 8mm f/3.5 Fisheye an meiner D7000 probiert und ich war sehr unzufrieden damit: dezentriert und nie wirklich scharf. Also war meine Skepsis bezüglich des 12mm Fisheye von Walimex schon sehr groß und ich habe mit der Bestellung lange gezögert.
Letztlich habe ich mich durchgerungen und bereue den Kauf in keinster Weise.

Das Objektiv ist sauber verarbeitet und die Materialien sind vollkommen in Ordnung. Klar kommt es an eine Zeiss nicht ran, aber das muss es ja auch gar nicht. Der Blendenring läuft mit einem angenehmen Widerstand und rastet sauber ein. Der Fokusring läuft gedämpft, jedoch für meinen Geschmack ein kleines bisschen zu leichtgängig. Das Metall-Bajonett rastet sauber an meiner D750 ein und wackelt nicht.
Beide Deckel sind stabil und halten ohne Probleme am Objektiv.

Nun zur Bildqualität. Es ist schon bei Offenblende sehr scharf, auch in den Ecken. Bei f/8 und f/11 erscheint es mir subjektiv am schärfsten. Chromatische Aberrationen sind kaum ein Problem und lassen sich leicht korrigieren. Wer gern mal den Nachthimmel fotografiert wird sich über kaum auftretende Koma freuen. Zudem vignettiert es kaum, spätestens bei f/5.6 ist die Ausleuchtung vollkommen gleichmäßig. Was mich persönlich sehr erstaunt hat, ist die geringe Flareneigung. Selbst bei extremen Gegenlicht treten nur ganz kleine Flares auf, die durch leichtes Ändern des Winkels zur Lichtquelle gut kontrollierbar sind. Optisch ist das Walimex Fisheye in meinen Augen ein echter Leckerbissen. Egal ob in der Landschaftsfotografie, als Effektlinse für Portraits oder für Astrofotos, es macht immer eine sehr gute Figur.

Der manuelle Fokus funktioniert mit meiner D750 und deren AF-Confirm sehr gut und flott. Ich vermisse den Autofokus eigentlich nicht. Nikon-Nutzer kommen als einzige in den Genuss der gesteuerten Blende. Beim Abblenden wird der Sucher also nicht dunkel. Gefällt mir sehr.

Alles in Allem kann ich das Walimex 12mm Fisheye nur empfehlen. Es ist in meinen Augen jeden Euro wert und ich möchte es nicht mehr missen.


Partnerschirm - Golfschirm/ Regenschirm XXL 1,27 m Durchmesser - weiß
Partnerschirm - Golfschirm/ Regenschirm XXL 1,27 m Durchmesser - weiß
Wird angeboten von noTrash2003
Preis: EUR 10,60

3.0 von 5 Sternen Für den Preis okay, 10. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Beste an diesem Schirm ist sicherlich sein Preis.
Er kam sicher verpackt bei mir an. Als ich ihn öffnete fiel mir seine sehr einfache und wacklige Mechanik auf. Die wird wohl kaum auf Dauer halten. Zudem war der Schirm schon leicht verschmutzt, was gerade bei einem weißen Schirm sehr auffällt. Der Griff ist aus Holz und ganz okay, auch wenn er nicht ganz glatt ist und etwas billig wirkt. Die Streben sind sehr dünn und machen keinen vertrauenserweckenden Eindruck, auch wenn die doppelt ausgeführt sind.

Ich nutze den Schirm nur als Notfalloption für eine verregnete Hochzeit. Dafür reicht er, für regelmäßige Benutzung ist er ungeeignet. Daher ist der Schirm nur bedingt empfehlenswert. Seinen günstigen Preis muss man halt immer im Hinterkopf behalten. Man bekommt, wofür man bezahlt. Nicht mehr und nicht weniger.


Haida Slim Extrem ND Graufilter PRO II MC (mehrschichtvergütet) ND3.6 (4000x) 77mm - inkl. Cap mit Innengriff
Haida Slim Extrem ND Graufilter PRO II MC (mehrschichtvergütet) ND3.6 (4000x) 77mm - inkl. Cap mit Innengriff
Wird angeboten von Timetrends24 - Schnellversand aus Deutschland
Preis: EUR 59,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragender Graufilter - klare Kaufempfehlung, 4. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich besitze mittlerweile einige Graufilter, und vor allem bei Langzeitbelichtungen am Tag kommt häufig der Wunsch nach einem stärkeren Filter als einem ND3 auf. Der ND3.6 nimmt nochmal 2 Blenden Licht mehr weg und kommt diesem Wunsch nun nach.

Der Filter ist tadellos verarbeitet, der Rahmen sauber gefräst und die Gewinde sind gratfrei und lassen sich ohne Probleme benutzen (Rahmen ist also wirklich rund). Optisch ist der Filter einfach super. Er besitzt eine geringere Farbverschiebung (minimal ins bläuliche gehend) als der unvergütete ND3-Filter von Haida und es zeigt sich ein geringerer Kontrastverlust. Einen Auflösungs- oder Schärfeverlust konnte ich mit meiner Nikon D750 nicht feststellen.
Es gibt nichts, was man an diesem Filter kritisieren könnte.

Ich kann den ND3.6 von Haida nur empfehlen, denn er ist vergleichsweise günstig und leistet sich keine Schwächen. Im Gegenteil, in meinen Augen ist es der beste ND-Filter den Haida anbietet!


Voll scharfe Fotos von eine junge Frau mit große Brüste: Mega Bilderserie - Junge Frau - Exklusive Erotik
Voll scharfe Fotos von eine junge Frau mit große Brüste: Mega Bilderserie - Junge Frau - Exklusive Erotik

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Irreführender Titel und Beschreibung - Hände weg!, 10. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auch wenn das eBook günstig ist, ist es trotzdem nicht empfehlenswert. Die Frau ist attraktiv und die Fotos sind an sich okay, aber mehr als Unterwäschefotos sind nicht drin. Von wegen sie zeigt ihre Brüste unzensiert und ungeniert. Das Geld kann man sich getrost sparen!


Pachelbel Canon In D Major For Piano And Strings
Pachelbel Canon In D Major For Piano And Strings
Preis: EUR 0,99

5.0 von 5 Sternen Perfekte Version mit Piano und Violine, 27. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach einigem Suchen nach einer passenden Version von Pachelbel's Canon in D für unsere Hochzeit sind wir auf diese Version gestoßen. Im Gegensatz zu den vielen Versionen, die dem Synthesizer entsprungen sind, sind hier echte Instrumente zu hören. Das Arrangement ist tadellos, genauso wie die allgemeine Tonqualität. Auch das Tempo ist sehr gut; nicht zu schnell und nicht zu langsam.
Für den Einmarsch bei einer Hochzeit sehr zu empfehlen.


Pachelbel's Canon in D , Pachelbel 'S Kanon in D
Pachelbel's Canon in D , Pachelbel 'S Kanon in D
Preis: EUR 1,29

2.0 von 5 Sternen Keine klassische Instrumental-Version, 27. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Arrangement ist an sich gut, aber während das Piano noch etwas natürlich klingt, sind die Violinen komplett elektronisch und klingen dementsprechend kühl und wenig emotional.
Wir wollten Pachelbel als Einmarsch-Musik für unsere Hochzeit und können diese Version dafür nicht empfehlen, da ihr die Wärme und Emotionalität echter Violinen fehlt.


Tokina AT-X 11-16mm f/2,8 Pro DX II Ultraweitwinkelzoom-Objektiv (77 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett
Tokina AT-X 11-16mm f/2,8 Pro DX II Ultraweitwinkelzoom-Objektiv (77 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett
Preis: EUR 502,99

49 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr scharfes UWW mit einem großen ABER, 9. Oktober 2013
Ich habe das Objektv nicht über Amazon bestellt, sondern aus China importieren lassen. Dadurch kam es inklusive Zoll und Steuern ca. 540€. Genauso viel kostet zur Zeit die erste Variante des 11-16mm von Tokina. Soviel zum vorab zum Preis. Nun soll es jedoch um das Objektiv selbst gehen.

1. Haptik
In diesem Punkt gibt es nichts zu meckern. Das Objektiv ist hervorragend verarbeitet, nichts wackelt oder klappert. Der Zoomring läuft satt und nicht zu leichtgängig, der Fokusring ebenso. Auch das Verschieben des Fokusrings, um von Autofokus auf manuellen Fokus umzuschalten, funktioniert sehr gut. Allgemein macht das Tokina einen sehr soliden und langlebigen Eindruck. Die Gegen-/Streulichtblende schnappt fest ein und man muss keine Angst haben sie zu verlieren.

2. Schärfe/Auflösung
Auch in diesem Punkt kann ich nichts negatives berichten. An meiner Nikon D7000 ist die Schärfe absolut fantastisch und in Sachen Auflösung bin ich sehr zufrieden. In diesen beiden Punkten ist es meinem alten Sigma 10-20 f/4-5.6 EX DC HSM haushoch überlegen. Selbst an den Rändern und in den Ecken ist mein Exemplar noch sehr scharf und ich kann keine Auflösungsdefizite ausmachen. Erstaunlich ist, dass die Schärfe bei Offenlende am besten ist und bis f/4 konstant hoch bleibt. Bei weiterem Abblenden nimmt die Schärfe langsam ab, ist bei f/11 jedoch immer noch höher, als sie beim Sigma je wird.

3. Autofokus
Der Autofokus ist nicht schnell und auch nicht immer treffsicher, vor allem wenn es etwas dunkel wird, irrt er doch sehr hin und her. Zudem ist er auch relativ laut für einen Ultraschallmotor. Für Landschaftsaufnahmen reicht er aus, für Nachtaufnahmen nicht. Für Fotos in dunkler Umgebung ist der manuelle Fokus vorzuziehen.

4. Flares/Geisterbilder
Hier kommt die große Schwäche des Tokina AT-X 116 PRO DX II. Auch wenn die neue Vergütung die Flareanfälligkeit gegenüber der ersten Variante dieses Objektivs vermindern soll, so ist sie dennoch noch extrem ausgeprägt. Gegenlichtaufnahmen sind ohne Flares und Geisterbilder so gut wie unmöglich! Bei f/2.8 sind sie noch ganz ansehnlich und kreativ einsetzbar, blendet man jedoch weiter ab werden die Flares extrem hässlich und auch die Geisterbilder immer ausgeprägter. Diese lassen sich im Nachhinein kaum korrigieren und schränken die Einsatzmöglichkeiten des Objektiv doch arg ein.

5. Chromatische Aberrationen
In diesem Punkt schlägt sich das Tokina ganz wacker. Es treten leichte Farbsäume auf, die jedoch leicht korrigierbar sind.

6. Bokeh
Dieser Punkt ist bei einem UWW eingentlich Quatsch, ich führe ihn wegen der relativ großen maximalen Blende von f/2.8 trotzdem an. Die Unschärfe ist bei Offenblende recht ansehnlich und sanft. Es ist also möglich das Freistellungspotenzial des Tokina zu nutzen, ohne Angst vor einem hässlichen Hintergrund zu haben. Dennoch fließt der Punkt Bokeh nicht in meine Gesamtbewertung ein.

Fazit

Ich bin zwiegespaltener Meinung über das Objektiv. Einerseits ist es extrem scharf und vor allem für Milchstraßenfotos hervorragend einsetzbar, auch Landschaftsaufnahmen meistert es sehr gut. Andererseits ist die Flareanfäligkeit dermaßen extrem, dass es in Situationen mit Gegenlichtquellen kaum nutzbar ist. Eine klare Kaufempfehlung kann ich daher nicht aussprechen, auch wenn ich das Tokina behalten habe. Für 540€ ist es durchaus eine Überlegung wert, für die zur Zeit in Deutschland verlangten über 700€ würde ich es nicht empfehlen.


Tokina AT-X 2,8/11-16 Pro N/AF DX II
Tokina AT-X 2,8/11-16 Pro N/AF DX II
Preis: EUR 498,12

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr scharfes UWW mit einem großen ABER, 9. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Tokina AT-X 2,8/11-16 Pro N/AF DX II (Camera)
Ich habe das Objektv nicht über Amazon bestellt, sondern aus China importieren lassen. Dadurch kam es inklusive Zoll und Steuern ca. 540€. Genauso viel kostet zur Zeit die erste Variante des 11-16mm von Tokina. Soviel zum vorab zum Preis. Nun soll es jedoch um das Objektiv selbst gehen.

1. Haptik
In diesem Punkt gibt es nichts zu meckern. Das Objektiv ist hervorragend verarbeitet, nichts wackelt oder klappert. Der Zoomring läuft satt und nicht zu leichtgängig, der Fokusring ebenso. Auch das Verschieben des Fokusrings, um von Autofokus auf manuellen Fokus umzuschalten, funktioniert sehr gut. Allgemein macht das Tokina einen sehr soliden und langlebigen Eindruck. Die Gegen-/Streulichtblende schnappt fest ein und man muss keine Angst haben sie zu verlieren.

2. Schärfe/Auflösung
Auch in diesem Punkt kann ich nichts negatives berichten. An meiner Nikon D7000 ist die Schärfe absolut fantastisch und in Sachen Auflösung bin ich sehr zufrieden. In diesen beiden Punkten ist es meinem alten Sigma 10-20 f/4-5.6 EX DC HSM haushoch überlegen. Selbst an den Rändern und in den Ecken ist mein Exemplar noch sehr scharf und ich kann keine Auflösungsdefizite ausmachen. Erstaunlich ist, dass die Schärfe bei Offenlende am besten ist und bis f/4 konstant hoch bleibt. Bei weiterem Abblenden nimmt die Schärfe langsam ab, ist bei f/11 jedoch immer noch höher, als sie beim Sigma je wird.

3. Autofokus
Der Autofokus ist nicht schnell und auch nicht immer treffsicher, vor allem wenn es etwas dunkel wird, irrt er doch sehr hin und her. Zudem ist er auch relativ laut für einen Ultraschallmotor. Für Landschaftsaufnahmen reicht er aus, für Nachtaufnahmen nicht. Für Fotos in dunkler Umgebung ist der manuelle Fokus vorzuziehen.

4. Flares/Geisterbilder
Hier kommt die große Schwäche des Tokina AT-X 116 PRO DX II. Auch wenn die neue Vergütung die Flareanfälligkeit gegenüber der ersten Variante dieses Objektivs vermindern soll, so ist sie dennoch noch extrem ausgeprägt. Gegenlichtaufnahmen sind ohne Flares und Geisterbilder so gut wie unmöglich! Bei f/2.8 sind sie noch ganz ansehnlich und kreativ einsetzbar, blendet man jedoch weiter ab werden die Flares extrem hässlich und auch die Geisterbilder immer ausgeprägter. Diese lassen sich im Nachhinein kaum korrigieren und schränken die Einsatzmöglichkeiten des Objektiv doch arg ein.

5. Chromatische Aberrationen
In diesem Punkt schlägt sich das Tokina ganz wacker. Es treten leichte Farbsäume auf, die jedoch leicht korrigierbar sind.

6. Bokeh
Dieser Punkt ist bei einem UWW eingentlich Quatsch, ich führe ihn wegen der relativ großen maximalen Blende von f/2.8 trotzdem an. Die Unschärfe ist bei Offenblende recht ansehnlich und sanft. Es ist also möglich das Freistellungspotenzial des Tokina zu nutzen, ohne Angst vor einem hässlichen Hintergrund zu haben. Dennoch fließt der Punkt Bokeh nicht in meine Gesamtbewertung ein.

Fazit

Ich bin zwiegespaltener Meinung über das Objektiv. Einerseits ist es extrem scharf und vor allem für Milchstraßenfotos hervorragend einsetzbar, auch Landschaftsaufnahmen meistert es sehr gut. Andererseits ist die Flareanfäligkeit dermaßen extrem, dass es in Situationen mit Gegenlichtquellen kaum nutzbar ist. Eine klare Kaufempfehlung kann ich daher nicht aussprechen, auch wenn ich das Tokina behalten habe. Für 540€ ist es durchaus eine Überlegung wert, für die zur Zeit in Deutschland verlangten über 700€ würde ich es nicht empfehlen.


Seite: 1 | 2 | 3