Profil für mukuk11 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von mukuk11
Top-Rezensenten Rang: 1.051.762
Hilfreiche Bewertungen: 156

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
mukuk11

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Die Tribute von Panem 1: Tödliche Spiele (6 CDs)
Die Tribute von Panem 1: Tödliche Spiele (6 CDs)
von Suzanne Collins
  Audio CD

26 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Warnung vor der Hörbuchversion!, 13. September 2010
Nicht nur, dass die Geschichte unverständlicherweise um gute Szenen gekürzt wurde, nein, dann gibt es auch noch so doofe, total überflüssige Zwischenmusik/Trommelei ... Wo sind wir denn hier??? Im Hörspielstudio??? Wenn ich ein HörBUCH kaufe, dann möchte ich keine Sound-Effekte, Musik o.ä. ... Viele Menschen hören ja auch gerne zum Einschlafen Hörbücher und da reißt es einen sicher aus der Einschlafphase raus, wenn dieses doofe Synthie-Trommeln kommt ... Die recht unberührte, kindliche Stimme der Maria Koschny begeistert mich nicht so richtig. Sie wirkt unbeteiligt und spröde und scheint der Geschichte nicht wirklich gewachsen. Schade. Da wäre wirklich mehr drin gewesen...

Die Panem-BUCHReihe finde ich aber eine spannende Jugendgeschichte für etwas ältere Teenager - da tatsächlich ziemlich grausam und beängstigend.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 24, 2012 5:46 PM CET


Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der dunkle Magier: Band 2
Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der dunkle Magier: Band 2
von Michael Scott
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Harry Potter Nachfolge? Fehlanzeige!!!, 23. März 2010
Ich frage mich, wie andere Leser hier allen Ernstes Vergleiche mit Harry Potter anstellen können.
J.K. Rowling spielt für mich in einer ganz anderen Liga und hat einen deutlich höheren Anspruch
an Rafinesse, Fantasie und Detailliebe bei der Entwicklung ihres Fantasy-Stoffes.
Hinzu kommt, dass sich Michael Scott's Schreibstil noch einfacher und schlichter (fast schon lieblos)
liest, als das berühmte Werk von JKR.

Die "Flamel"_Reihe von Michael Scott verfügt über spannenden Stoff und interessante Ideen
(dafür gibt's die zwei Sterne) aber leider ist alles sehr berechenbar/vorhersehbar und langweilig umgesetzt.
Nette Einfälle, wie historische Berühmtheiten auftauchen zu lassen (die natürlich unsterblich sind)
frischen Allgemeinwissen auf und geben eine leicht ironisch-sarkastische Note, das ist aber auch schon alles.

Mein 13Jähriger Sohn ist trotzdem angetan, da dauernd was passiert und es ihn nicht stört, wie vorhersehbar das Ganze ist.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 23, 2010 10:11 AM CET


Opa Meume und ich
Opa Meume und ich
von Maggie Schneider
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wundervolles Lehrstück über Emotionen!, 18. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Opa Meume und ich (Gebundene Ausgabe)
Da ist Maggie Schneider wirklich etwas SEHR Feines, Reifes gelungen. Die Geschichte berührt, ohne kitschig-sentimental oder platt zu werden. Die Schlichtheit und Direktheit der kleinen Emma ist total authentisch und wirkt nirgends gekünstelt oder anbiedernd, was bei Büchern dieses Genres leider fast immer der Fall ist.
Ich hatte so gehofft, dass Opa Meume dann am Ende "gehen" darf (damit er mit der Oma wieder vereint ist) und war sehr, sehr froh, wie wunderschön ungeschminkt das gelöst wurde!
Der Tod und Abschied IST traurig, aber Gefühle bekommen in dieser Geschichte den nötigen Raum und Maggie Schneider zeigt sehr schön und klar, dass es dann, nach einiger Zeit wieder weiter gehen darf (für das Mädchen jedenfalls, aber auch vorher schon für den Opa ... so ein bisschen fängt der sich ja auch wieder).


Die Meisterin. Die Gilde der schwarzen Magier 03.
Die Meisterin. Die Gilde der schwarzen Magier 03.
von Trudi Canavan
  Audio CD
Preis: EUR 24,95

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade!, 14. August 2008
Ich habe die Trilogie als Bücher verschlungen! Trudi Canavans Bücher faszinieren durch ihre Handlungsdichte und die kunstvoll verknüpften Erzählstränge.

Die Hörbuchfassung ist eine grausame Verstümmelung der fantastischen Bücher.
Die Geschichte holpert vor sich hin, ganze Handlungsorte und wichtige Begebenheiten fallen einfach weg (z.B Dannyl in Elyne/seine Homosexualität, etc. ).

Die Sprecherin hat zudem ein seltenes Talent, diese großartige Geschichte fad und streckenweise kindisch klingen zu lassen - insbesondere die dramatischeren, gefühlvolleren Stellen. Die zu hörende, hochstilisierte , gefühllose Sprechform mag ja auf der Bühne, im deutschen künstlichen Sprechtheater, üblich zu sein, aber für Hörbücher empfinde ich diese Art falsch zu betonen und "Künstlichkeit zu pflegen" einfach nur störend.

Ich frage mich, wieso die Hörbuchbranche nicht lernt aus den unbeschreiblichen Erfolgen eines Rufus Beck. Harry Potter gibt es ungekürzt ebenso Eragon (Andreas Fröhlich) und viele andere Bücher des Genres.

Zwei Sterne, da ich hoffe, dass durch diese - wenn auch für mich mangelhaft umegestzten - Hörbücher, mehr Menschen Lust auf die Trilogie bekommen und das Lesen anfangen!


Feuchtgebiete
Feuchtgebiete
von Charlotte Roche
  Broschiert
Preis: EUR 14,90

19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Und das soll eine W****vorlage sein???, 23. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Feuchtgebiete (Broschiert)
Ich weigerte mich, das Buch zu kaufen, da ich einige Interviews mit Leseproben im TV gesehen habe und kein Geld für so einen gehypten Mist ausgeben wollte. Gleichzeitig lese ich gerne mal erotisch-pornografische Literatur und war im letzten halben Jahr immer neugieriger geworden, wie Frau Roche den Bogen kriegt oder nicht kriegt. Für mich Letzteres. Ich bekam das Buch nämlich geschenkt, habe es an einem Tag gelesen und werde es auch sicher weitergeben oder wegwerfen, da mir der Platz im Bücherregal zu schade ist.
Ich kann jetzt aber immerhin mitreden...

Ekelhaft ist wohl das treffendste Wort, das für die meisten jener Abschnitte gilt, die Frau Roche den Ruf in einigen Medien einbrachte, ein "tabubrechendes", "revolutionierendes" oder gar "befreiendes" "Werk" vollbracht zu haben. Ich lese zwischen den Zeilen den zwanghaften Reiz, sich über Grenzen zu bewegen - um jeden Preis. Das wirkt dann immer öfter einfach nur noch doof und wie eine beliebige Aneinanderreihung absurdester, unwahrscheinlichster und obszön-skurrilster Intimtätigkeiten/Intimfantasien. Hat ein bisschen was übertrieben Kindisches, wie da auf-Teufel-komm-raus alles ans Licht gezerrt wird, was das Thema hergibt.

Anregend??? Fehlanzeige! Eher aufregend und ekelerregend/abstoßend.
Da sich C.R. nicht mit der (anti-) Hygienekampagne aufhält, sondern eine abstruse, rührselige, unreife Pubertätsgeschichte (die geschiedenen Eltern und die fast-Familientragödie) mitlaufen lässt, was m.E. vollkommen überflüssig war, liest sich das ganze Buch immer gelangweilter. Da ist zwar ein wirklich hoch emotionaler Stoff (Familiengeschichte) drin versteckt, der aber überhaupt nicht von dem ganzen pornografisch-ekelhaften Intimkram profitiert. Im Gegenteil. Mir scheint, das Lektorat fand es klasse, zwei so gegensätzliche Stoffe in einer Geschichte zu verwursteln - ist für mich aber nach hinten los gegangen.

Positiv zu vermerken ist, dass die Buchcovergestaltung/Typo Spaß macht, C.R. einen sehr flotten, jungen, reduzierten, modernen Schreibstil hat, der von Jedermann einfachst zu lesen ist und sie über einen wahnwitzigen Fantasiereichtum (hoffentlich ist das Meiste Fantasie/Recherche und nicht autobiografisch!) verfügt.
Außerdem ist die Medienkampagne um das Buch sensationell erfolgreich gemacht worden (für deutsche Verhältnisse). Ist auch ein Glücksfall, dass dieses Persönchen mit dem Engelslächeln ein solches Bömbchen veröffentlicht und dann auch noch nicht verschämt sondern begeistert die Talkshowrunden mitmacht.

Glückwunsch zum Bestsellerstatus auch wenn ich den Hype nicht ganz nachvollziehen kann...


SimCity 4 [Mac]
SimCity 4 [Mac]
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 59,95

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Grauenhaft!, 19. April 2008
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: SimCity 4 [Mac] (Computerspiel)
Als großer Fan von Simcity III war ich sehr erfreut, die IV-er Version für mein heißgeliebtes Macbook zu kaufen.
Es ist wirklich eine Beleidigung, was sich die Spielemacher da erlauben! Eine schauderhafte Grafik, mit vielen Überlagerungen und Fehlern, langweiliger Architektur und vereinfachter Spielführung.
Die Musik ist teilweise schrecklich nervig und nicht einzeln anhörbar, um nervigere Stücke aus der Playlist auszuschalten.
Dinge, die in der alten Version noch nette Informationen enthielten (z.B. benutzte Parkbänke) gibt es nicht mehr.
Das Spielsystem ist rasend schnell durchschaut und bereits nach ein paar wenigen Versuchen gelingt es einem eine voll intakte Stadt zu bauen, deren Wirtschaft schwarze Zahlen schreibt und die gähnende Langeweile macht sich breit... was wurde da nicht alles geopfert, um die beiden neuen Gimmicks "Flug-/Fahr-Simulation" und "eigene Sims-Importieren" zu ermöglichen... SO SCHADE!!!!!
Außerdem ist die Bedienoberfläche unübersichtlicher geworden, damit alle neuen Features nun auch unterkommen.... :(

Warum zwei Sterne?
Aus Fairness/Ehrlichkeit ... Weil ich trotz der angesprochenen Mängel immer mal wieder (gähnend) Simcity IV spiele - zum Einschlafen.

FAZIT:
Wer, wie ich, Freude am alten Simcity hatte und nicht besonders katastrophengeil ist oder nicht eigene Sims züchtet (geschweige denn diese komischen, schlecht zu steuernden Fahrsimulationen spielt), sondern einfach gerne zusieht, wie sich eine Stadt erschafft, wie man Straßen händisch anlegt, knifflige Finanzprobleme beseitigt und elegante Stadtkonzepte verwirklicht, sollte beim alten Spiel bleiben und auf diese Edition verzichten!


Die Geheimnisse der Spiderwicks: Bände 1-5 in Kassette
Die Geheimnisse der Spiderwicks: Bände 1-5 in Kassette
von Holly Black
  Gebundene Ausgabe

16 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Klasse Illustrationen & Aufmachung - der Rest "Naja", 19. April 2008
Die Spiderwick-Bücher sind kurzweilig - für meinen Geschmack zu kurzweilig.

Es wundert mich, wie es anderen Lesern gelingt diese oberflächliche Geschichte mit HP in einem Atemzug zu nennen.
Der Mangel an Detailliebe, die vielen offenen Fragen, die keine magisch-überraschende Auflösung finden, die Lieblosigkeit, mit der hier Aktionen vorwärts getrieben werden, nur um mit der Handlung weiter zu kommen ... das alles erinnert mich viel mehr an "Leselöwen"-Niveau als an Fantasy.

Diese Bücher eigenen sich für abenteuerlustige Kinder (8-11) und sind sicher keine Jugendliteratur.
Ein etwas anspruchsvollerer Geist fühlt sich schnell unterfordert und gelangweilt wenn immer mehr Unlogisches und nicht Nachvollziehbares passiert, was keinen genialen Aufhänger bekommt sondern lediglich der Willkür der Autorin unterworfen zu sein scheint.
Obendrein entspricht jedes der "Bücher" eher einem Kapitel des Gesamtwerkes, da durch die Illustrationen und eine große (fast Leseanfänger!) Schriftgröße ein Buch dieser Reihe in ca. 1-2 Stunden durchgelesen ist.
... Enttäuschend für alle, die sich auf faszinierenden, ausgiebigen Schmökergenuss gefreut haben!

Warum dann zwei Sterne?
Zuallererst natürlich für die wundervollen Illustrationen und die sehr gelungene Gesamtaufmachung der Bücher.
Viel versprechend ist auch das "Vorwort" in jedem Buch, wo sich Autorin und Illustrator selbst zu Wort melden und in dem so getan wird, als entspräche diese Geschichte tatsächlichen Umständen.

Fazit: Die Grundidee der Geschichte ist interessant, eigenständig und absolut ausbaufähig. Umso frustrierende, dass daraus "Fastfood" gemacht wurde!


Umarmung im Zwielicht: Roman
Umarmung im Zwielicht: Roman
von Jane Feather
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Mal was anderes - überraschend gut!, 8. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Umarmung im Zwielicht: Roman (Taschenbuch)
Auch wenn dieser Roman ein wenig düsterer anfängt als sonst in Romanticals üblich, und auch die Geschichte etwas skrupellos daher kommt, hat er mir überraschend gut gefallen.

Natürlich ist es grausam, was der Protagonistin widerfährt (Ich fühlte mich stellenweise ein wenig an die dramatischen Erlebnisse einer "Angélique" erinnert...) aber Jane Feather ist in meinen Augen ein historischer Liebesroman gelungen, der nicht nach Schema "F" gestrickt ist und der angenehm eigenständige Facetten aufweist.

Besonders gefallen hat mir die Schlüssigkeit der verflochtenen Handlungsstränge (die Nebengeschichte um Pippas Bruder erinnert mich an einen wundervollen Georgette Heyer Roman und bereichert den Haupthandlungsstrang mit Charme und Originalität). Der einigermaßen realistische geschichtliche Hintergrund bietet einen absolut passenden Rahmen für diese Geschichte.
Ich konnte mich in alle Figuren gut hineinversetzen - sogar in den "Ehemann" und den König, da J.F. es geschafft hat, auch diese Figuren glaubhaft mit Leben und Individualität auszustatten.


Lycidas: Die Uralte Metropole 1 - Roman
Lycidas: Die Uralte Metropole 1 - Roman
von Ute Brammertz
  Taschenbuch

13 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach nur ärgerlich!, 25. Februar 2007
Bedingt durch viele euphorische Rezensionen habe ich mir gleich alle drei Bücher bestellt...

Ich werde Band 2 und 3 ungelesen der Kirchenbibliothek spenden.

- Warum? -

Das erste Buch, an dem ich seit 2 1/2 Monaten kaue (und bin noch nicht durch!), zeugt von deutlich wenig Schreibtalent. Die Geschichte an für sich birgt wirklich SEHR viel Potenzial in sich, aber der Schreiberling schafft es einfach nicht, mich zu erreichen oder mir die Figuren emotional greifbar zu machen. Selten hat mich ein Buch so enttäuscht! Ich verstehe nicht, wie ein fähiger Lektor DAS zum Druck freigeben kann! Es wäre so viel mehr möglich gewesen! Im Detail bemängele ich vieles, was andere hier schon beschrieben haben (Erzählperspektive, holpriger Sprachstil, verworrene Handlungsstränge, Lieblosigkeit) und deshalb führe ich es nicht mehr extra auf. Die Geschichte ist interessant, aber es gibt rein gar nichts, wo ich mitfiebere oder was mich genügend interessiert oder "packt".

FAZIT:

Da ich abends immer gerne noch im Bett lese, eignet sich dieses Buch hervorragend zum --- WEGLEGEN. Deshalb bleibe ich auch dabei, da ich somit genügend Schlaf bekomme (und ein Buch schon grauenvoll sein muss, dass ich es überhaupt nicht zu Ende lese... :)).


Artemis Fowl and the Lost Colony
Artemis Fowl and the Lost Colony
von Eoin Colfer
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich..., 25. Februar 2007
... wie es Colfer immer wieder gelingt, seine bisherigen Artemis-Bücher zu toppen!!!

--

Dies ist mein absolutes Lieblingsbuch geworden! Obwohl es das erste ist, das ich auf Englisch las, bin ich fasziniert - begeistert.

Diese neuen Wesen - Wichtel/Kobolde (die irgendwann zu Dämonen mutieren) - sowie ihre Welt in der Zwischendimension sind eine fantastische Bereicherung. Zunächst ein wenig verwirrend, dann jedoch, je mehr man die unterschiedlichen Charaktere ("Nummer 1" ist ein neuer Lieblingscharakter in der Artemis-Reihe!) der neuen Wesen kennenlernt, GRANDIOS! Es braucht nicht unendlich komplizierte Hintergrundgeschichten, um Fantasy zu gestalten, aber es braucht einen Eoin Colfer, um es nicht platt und mager wirken zu lassen und den nötigen Humor mit einzupacken!

Sehr komisch und gelungen ist auch, wie Artemis seine pubertären Hormonschwankungen gegenüber Butler zynisch kommentiert. Das weibliche Pendant zu Artemis, Minerva, ist somit Zielobjekt seines erwachenden Interesses am anderen Geschlecht, aber gleichzeitig nervt sie ihn auch - typisch Teenager eben!

Das Einzige, was ein bischen schade ist, ist, dass der Zentaur diesesmal nur eine sehr kleine Rolle spielen darf, Holly ist aber kräftig am Plot beteiligt.

--

FAZIT:

Wer schon die ersten vier Bücher mochte, wird dieses Buch lieben! Unbedingt lesen!!


Seite: 1 | 2