Profil für Susanne K. (Literaturschock.de / Leserunden.de) > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Susanne K. (Li...
Top-Rezensenten Rang: 369
Hilfreiche Bewertungen: 1999

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Susanne K. (Literaturschock.de / Leserunden.de)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30
pixel
Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert: Roman
Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert: Roman
von Joël Dicker
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Langatming vs. raffinierte Idee, 29. April 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Hat der Schriftsteller Harry Quebert die 15-jährige Nola Kellergan umgebracht? Vor 33 Jahren stand er unter Verdacht und nun wird ihre Leiche in seinem Garten gefunden. Harrys enger Freund Marcus Goldmann macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Der unter einer Schreibblockade leidende Bestsellerautor Goldman stößt schnell auf Ungereimtheiten in dem alten Fall.

700 Seiten. Ein wahrer Wälzer, der leider oft auch sehr langatmig daher kommt. Die Idee selbst ist sehr interessant, nur leider mangelt es oft an der Umsetzung. Hier und da etwas kürzen, runter auf 500 Seiten - das hätte dem Buch sehr gut getan.

"Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" ist der zweite Roman des 1985 geborenen schweizer Schriftstellers Joël Dicker. Das Buch wurde für zahlreiche Preisen nominiert und unter anderem mit einem Prix Goncourt des lycéens, Grand Prix du Roman und dem Prix littéraire de la Vocation ausgezeichnet. In Deutschland kam es mit der hohen Startauflage von 100.000 Exemplaren in den Handel und weltweit wurden bis Februar 2014 rund 2 Mio. Bücher verkauft.

So ganz kann ich diesen Bestsellerstatus nicht nachvollziehen. Alleine eine grandiose und raffinierte Idee reicht mir dafür nicht.


dasd
dasd

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein paar störende Funktionen, aber insgesamt ein gutes Radio, 29. April 2014
Rezension bezieht sich auf: dasd (Elektronik)
Mit den aktuellen Preisen für multimediale Autoradios kenne ich mich nicht aus, aber nicht mal 150 EUR erscheint mir hierfür sehr günstig. Deshalb war ich gespannt, ob das Auna MVD-220 mit Bluetooth und diversen anderen Funktionen etwas taugen sollte.

Das Radio hat "Überlänge", was bedeutet, dass es in meinem Auto aus der Konsole herausragt. Dies kann man mit einer verlängernden Blende (in Elektronikfachmärkten erhältlich) etwas kaschieren. Die DVD-Funktion muss über ein zusätzliches Handbremsensignal extra angeschlossen und damit aktiviert werden, ansonsten erhält man bei Einlegen einer DVD nur eine Warnmeldung.

Der Einbau gestaltet sich denkbar einfach. Alle benötigten Kabel und Adapter sind enthalten und man muss einfach nur die Stecker in die richtige Buchse stecken. Ebenso ist ein Adapterkabel für den Anschluß eines USB-Sticks dabei.

Die Bedienung finde ich sehr gewöhnungsbedürftig und auch jetzt noch nach zwei Wochen Nutzung kommt es mir manchmal wie Zufall vor, dass nun statt des Radios die CD abgespielt wird. Die Anleitung finde ich da auch recht knapp gehalten. Sehr störend empfinde ich die permanent wechselnde Displayfarbe, die eher den Geschmack kindlicher 18-jähriger Discobesucher treffen wird. Nicht nur die wechselnde Farbe stört, sondern auch die Tatsache, dass nicht eine davon bei Tageslicht lesbar ist. Das Problem dabei: Nachts fahre ich seltener.

Hat man den Bildschirm ausgefahren, ist auch eine Navigation hierüber möglich. Wie oben bereits erwähnt, muss die DVD-Funktion über einen gesonderten Anschluß freigeschaltet werden. Das habe ich nicht getan, weil mich dies zu sehr vom Fahren ablenken würde. Schade in diesem Kontext finde ich, dass dann auch nicht das MP4-Format abgespielt wird. Hier wäre es schön gewesen, wenn wenigstens der Sound wiedergegeben würde.

Die Möglichkeit, einen USB-Stick anzuschließen finde ich großartig. Das bieten inzwischen viele Autoradios und auch bei diesem hier funktioniert das ganz wunderbar. Keine zerkratzten CDs mehr, keine Wechselei, weniger Müll. Das liebe ich und nutze es auch am meisten.

Was die Fernbedienung hier soll, ist mir nicht ganz klar. Vielleicht für Kinder, die hinten sitzen und am Autoradio herumspielen wollen? Mysteriös. Darauf hätte ich verzichten können, aber ok.

Der Sound ist sehr gut, ich muss aber zugeben, dass ich kein eingefleischter Musikfreak bin, der hier feinste Nuancen herauszuhören vermag.

Bei diesem Preis darf man sicherlich kein Extraklassegerät erwarten. Hätte man hier auf Fernbedienung und Schnickschnack wie wechselnde Displayfarben verzichtet, wäre es auch kein Fehler gewesen. Insgesamt kann ich aber sagen, dass ich sehr zufrieden damit bin und mir besonders das Hören von Hörbüchern als MP3 im Auto nun noch mehr Spaß macht.


Baba Jaga: Roman
Baba Jaga: Roman
von Toby Barlow
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön!, 23. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Baba Jaga: Roman (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Baba Jaga, regional auch Baba Roga, Baba Zima und Ježibaba ist eine bekannte Figur aus der slawischen Mythologie, die vor allem in Ländern mit mehrheitlich slawischer Bevölkerung eine sehr populäre Märchengestalt ist. Das Wort Baba bezeichnet in den meisten slawischen Sprachen eine alte Frau (oft abwertend) oder einfach eine Großmutter. Jaga ist auch eine polnische Abkürzung des weiblichen Vornamens Jadwiga. Roga heißt so viel wie die Gehörnte. Zima meint die Kalte bzw. Kaltherzige. (Wikipedia)

Ich hatte mich auf Anhieb in dieses Buch verliebt. Was für ein wunderschönes Cover. Der Atlantik-Verlag wurde im Frühjahr 2014 gegründet und legt seine Messlatte mit diesem Buch bereits ordentlich hoch. Im Gegensatz zur slawischen Mythologie kommt unsere Baba Jaga als schöne Hexe daher, die zahlreiche Männer zu verzaubern mag (im wahrsten Sinne des Wortes).

Toby Barlows Debüt, "Sharp Teth", das 2008 in den USA erschien, wurde mehrfach ausgezeichnet. "Baba Jaga" ist sein zweiter Roman, der es in sich hat. Ich war angetan von der schönen, bildgewaltigen Sprache und der skurrilen Geschichte, die viele Überraschungen bereit hält. Es gibt insgesamt vier Hauptcharaktere, von denen jeder seine eigene Geschichte erzählen darf.

Trotz einiger Längen konnte ich in "Baba Jaga" versinken und wollte bis zur letzten Seite nicht mehr auftauchen.


VEGAN ganz anders: Eine Anleitung zum groß und stark werden
VEGAN ganz anders: Eine Anleitung zum groß und stark werden
von Patrik Baboumian
  Gebundene Ausgabe

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein sympathisches Kochbuch mit vielen Informationen, 19. April 2014
Was ich mir von dem Buch versprach? Ich muss zugeben, ich hatte anfangs ein bisschen bedenken, ob ich da nun nicht vielleicht mit zig Proteinshakes und einer Kohlenhydratmast konfrontiert werde, denn Hand aufs Herz: Zunehmen muss und will ich überhaupt nicht.

Bekommt man das in "Vegan ganz anders"? Ja und nein. Ja, es sind überwiegend deftige Gerichte enthalten, und manchmal hatte ich das Gefühl, das Gemüse ist dabei nur Beilage. Zum Schmunzeln brachte mich hier auch immer wieder die Mengenangabe "Für vier Personen oder zwei Personen und einen Patrik". Auch die Shakes enthalten in den Rezepten meistens Zutaten wie "veganes Mehrkomponentenprotein" oder "Kreatin-Monohydrat". Ernsthaft: Ich habe nicht mal eine Ahnung, was letzteres genau sein soll - geschweige denn, woher ich das bekomme (Apotheke? Drogerie?). Es wird für mich ein Geheimnis bleiben, denn ich verzichte auf derlei Dinge, die speziell auf Kraftsportler abzielen. Bin ich nicht, das Buch taugt für mich aber trotzdem. Denn das schöne daran ist: Man kann die Gemüseportion erhöhen und die mysteriösen Pülverchen einfach weglassen. Die Rezepte funktionieren dennoch und schmecken sehr gut.

Das Vorspiel:

Vorwort, Motivation, Ernährungskompass, Katy erzählt

Man kennt es ja inzwischen schon: Veganer erzählen gerne über sich, wie sie zum Veganismus gekommen sind, warum (und ob) Veganer denn nun bessere Menschen sind und natürlich dürfen auch ernährungswissenschaftliche Details nicht fehlen. Patrik schreibt sehr charmant, aber manchmal wurden mir die Ausführungen einen Tick zu lang. Er zieht ganz klar Position für den Veganismus und erzählt auch über so einige witzige und ernüchternde persönliche Erfahrung im Umgang mit anderen. Die ganze Zeit hinweg macht er anderen Mut durchzuhalten und sich hohe Ziele zu setzen. Schön. Sympathisch. Patrik ist mir neben Jérôme Eckmeier einer der liebsten veganen "Promis".

Bei der - ich muss es so schreiben - mehr als bezaubernden Katy Statetzny handelt es sich übrigens um Patriks Verlobte, die als "Fruity Suzy" Burlesque für sich entdeckt hat. Auch sie plaudert über ihre Motivation, vegan zu leben. Insgesamt haben die beiden einen sehr eigenen Stil und man muss sie einfach ins Herz schließen.

Die Rezepte:

Schnelles & Deftiges: Knuspertofu süsssauer, Knusperschnitzel mit Remoulade und Kartoffelbrei, Antipasti-Nudelsalat, Hausmanns-Tofu, Brottaschen a la Mexico, Patriks Protein-Pizza, Seitanschnitzel mit Vitamin-D-Sosse, Feurige Lasagne, Badass-Hafenwürstchen

Orientalisch a la Mama Badass: Khoreshd (Persischer Bohnentopf) mit Kartoffelreis, Dolma (Gefüllte Paprikaschoten), Falafeln a la Mama Badass, Ghormesabsi (Persischer Kräutereintopf mit Bohnen), Big Bad Samosas, Kartoffelreis, Zereshk Polo (Basmatireis mit Berberitzen)

Süße Leckereien: Apfelkuchen mit Puddingfüllung, Nussiger Kirsch-Biskuit-Kuchen, Fruity O-Saft-Kuchen, Patriks Pudding-Bombe, Power-Nussecken

Do it yourself: Badass Würzpaste (Harissa), Kartoffelknödel, Badass Bratensoße, Badass Pizzasoße, Vegane Bolognese

Smoothies & Shakes: Baboumian Shake, Fountain of Life, Recovery Kick-Start, Badass Rebirth, Pink Paradise, Badass Iso Power

Besonders die orientalischen Rezepte haben es mir angetan. So ganz anders als der deutsche Einheitsbrei mit gelegentlichen Ausflügen in die italienische Küche (zugegeben, Falafel gab es hier auch schon öfter). Nicht ganz so gut gefällt mir der hohe, immer wiederkehrende Sojaanteil. Immerhin in den Kuchenrezepten kann man die Sojamilch gut gegen eine andere Pflanzenmilch austauschen.

Übrigens: Der Apfelkuchen mit Puddingfüllung ist der Hammer! Und durch die orientalischen Mama-Badass-Gerichte könnte ich mich auch täglich durchfressen!

Das Nachspiel:

Ein paar Worte zum Abschluss, FAQ & Patriks Tagesplan

Auch hier wieder sehr viel Text - ich hätte mir fast gewünscht, dafür lieber noch ein paar weitere Rezepte im Buch vorzufinden.

Die Gestaltung:

Das Buch ist im Eigenverlag erschienen und dafür macht es einen sehr guten Eindruck. Die "Food-Pics", die Bilder der fertigen Gerichte, sind nicht so hochwertiger Qualität wie die Personenfotos. Hier merkt man deutlich, wann ein professioneller Fotograf am Werke war und wann eben nicht (Anmerkung: Patrik selbst hat seine Gerichte fotografiert). Teilweise hat man den Eindruck, dass man ein Fachbuch über vegane Ernährung mit einem Rezepteteil in den Händen hält. Es gibt viele Bilder. Und viel Text. Wenn man ein reines Kochbuch erwartet, wird man hier vielleicht enttäuscht.

Fazit:

Mir gefällt es. Ich mag dieses optisch so unterschiedliche Paar, welches mich charakterlich zu 100% überzeugt. Die Gerichte könnten etwas weniger Soja und Fertigprodukte vertragen und die Zielgruppe Kraftsportler kann ich nicht beurteilen. Ich finde trotzdem immer wieder für mich geeignete Rezepte, die ich ausprobieren will und hey, vielleicht schreibt Mama Badass ja auch noch ein veganes, orientalisches Kochbuch.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 9, 2014 4:54 PM MEST


Salter 120 CMDR Mechanische Waage im Vintage-Style
Salter 120 CMDR Mechanische Waage im Vintage-Style
Preis: EUR 24,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine schöne und praktische Waage, 15. April 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wie einige andere Rezensenten schätze ich bei dieser Waage neben dem nostalgischen Look besonders die Schlichtheit. Keine Batterien, die leer werden können, wenn man gerade mitten beim Kochen oder Backen ist, Kein Vertippen bei der Auswahl der Tarafunktion und damit auch kein plötzlicher Wechsel der Einheiten oder die Aktivierung einer Stoppuhr (das alles passiert mir hin und wieder bei meiner batteriebetriebenen Waage).

Das Unterteil ist aus Kunststoff, der aber gar nicht mal so billig wirkt wie ich es von anderen Rezensionen erwartet hätte. Die Waage ist nicht wackelig und tut das, was sie soll: Wiegen. Wenn man dies aber sehr exakt tun möchte, sollte man eher zu einer anderen Waage greifen. Für grobere Einheiten ist diese hier aber wirklich gut geeignet.


Hannahs Entscheidung: Im Schatten der Appalachen 1
Hannahs Entscheidung: Im Schatten der Appalachen 1
von Kate Sunday
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Fans von Nora Roberts und Nicholas Sparks, 7. April 2014
Vor Jahren hat sich Hannah mit ihrer Großmutter, die sie liebevoll nach dem Tod der Eltern aufzog, überworfen, um den Traum vieler junger, lebenslustiger Frauen zu leben: Durchgebrannt mit einem irischen Rockstar und schließlich Hochzeit gefeiert. Inzwischen hat sich die stürmische Liebe und Leidenschaft in eine sturmgebeutelte Ehe verwandelt. Als die Situation eskaliert und Shane im Streit zuschlägt, wehrt sich die eingeschüchterte Frau mit einem Messer und verlässt ihren Mann. Dieser, hauptsächlich in seinem Stolz verletzt, widmet sich erst dem Alkohol und schließlich der Suche nach seiner Frau. Hannah strandet währenddessen durch einen Blechschaden in der kleinen Stadt Willow Creek, wo sie mit ihrem Unfallgegner Sam Parker von Anfang an auf Kriegsfuß steht.

"Hannahs Entscheidung" ist ein Liebesroman mit einer Geschichte, wie man sie bereits aus Filmen wie "Der Feind in meinem Bett" (mit Julia Roberts) und Safe Haven (nach dem Roman "Das Leuchten der Stille" von Nicholas Sparks) kennt. Auch "Verschlungene Wege" von Nora Roberts (ebenfalls unter dem gleichen Namen verfilmt) schlägt in die Bresche: Frau wird von Mann misshandelt, flieht mit dem Auto, hat einen Unfall / Motorschaden und landet schließlich in einem heimeligen Ort mit lauter netten Menschen, die ihr helfen und ihr einen Job (als Kellnerin) anbieten. Schließlich wartet da noch der attraktive Mann, in den sie sich nach anfänglichem Zaudern verliebt. Bis schließlich wieder der gewalttätige Mann auftaucht.

Das Buch ist voll von Stereotypen. Die neue Freundin, eine Frau indianischer Abstammung, die der Fremden bis tief in ihre Seele zu blicken scheint. Die von Anfang an das untrügliche Gefühl hat, dass Hannah etwas auf der Seele brennt und sie ihr Herz ausschütten will. Der gebeutelte Held, der sich erst gegen die wachsende Liebe zu Hannah wehrt. Einzig Shane fällt etwas aus dem Rahmen, denn er ist vielschichtig und meistens auch bemitleidenswert.

Die Augen der Protagonisten scheinen umfassende Dialoge zu führen. Sie sprühen Funken, flackern unstet und blitzen je nach Gefühlslage auf. Die Personen wiederum werden aufgrund von Ahnungen charakterlich seziert.

Nun wird man einwenden: Das ist doch "nur" ein Liebesroman und das ist durchaus berechtigt. Für mich ist ein Buch allerdings niemals nur ein Buch. Ich lese jedes Buch auch unter gesellschafts- und sozialkritischen Aspekten und auch hier ist mir aufgefallen, dass Kate Sunday Bilder erzeugt, die mir seltsam erscheinen:

"Alle Geschäfte hatten ihre Markisen ausgefahren, um die Sonne auszusperren. Ein dunkelhäutiger Mann mit einer Plastiktüte in der Hand schlurfte in zerschlissenen Sandalen den Gehweg entlang. Auf einer Bank vor einem Schmuckgeschäft fächerte sich eine Frau mit einer Zeitung Luft zu."

Ich frage mich: Warum die Erwähnung der Hautfarbe in dem einen Fall (des Mannes), nicht aber in dem anderen (der Frau)? Es entsteht ein klares Bild von einem vielleicht Obdachlosen, jedenfalls etwas Heruntergekommenem Menschen, der - man sagt sich fast: wie könnte es anders sein - dunkelhäutig ist. Die Frau - vor einem Schmuckgeschäft - schlurft natürlich nicht. Sie fächert. Und es ist ganz klar: Sie ist nicht dunkelhäutig, denn sonst wäre das vermutlich erwähnt worden. Ich weiß auch nach vielem Nachdenken nicht: Warum ist in dieser kurzen Szene die Hautfarbe überhaupt relevant?*

Ich unterstelle jedem Autor erst einmal, dass er eine Geschichte transportieren möchte. Ja, ich lese auch "nur" Liebesromane mit einer gewissen Ernsthaftigkeit. Ich wollte dieses Buch mögen - vor allem, weil ich auch Kate Sunday als Mensch sehr gerne mag - und tatsächlich hatte ich trotz der Kritik, die ich bisher vorgebracht habe, auch einige schöne Lesestunden damit. Inzwischen muss ich aber wohl erkennen, dass ich nicht mehr die passende Zielgruppe für Liebesromane bin. Früher mochte ich Nora Roberts & Co. sehr gerne. Ich habe diese Bücher regelrecht verschlungen. Nun bin ich mir nicht mehr sicher, ob sie mich auch nur noch annähernd so wie damals mitreißen könnten.

Liebe Kate, wenn du das liest: Bitte entschuldige, dass ich das Buch so genau gelesen und schließlich schon fast "zerpflückt" habe. Ich bin mir sicher, dass alle Fans von Nora Roberts und Nicholas Sparks hier voll auf ihre Kosten kommen werden. Gerade Menschen, die gerne eine ruhige Geschichte mit nicht zu viel Aufregung und gewalttätigen Szenen lesen möchten, sind hier richtig.

*Kate Sunday hat mir nach Schreiben dieser Rezension verraten, dass sie mit dieser Szene tatsächlich ein Bild in die Köpfe der LeserInnen projizieren wollte. Als sie selbst in Willow Creek (Landrum, South Carolina) war, konnte sie diese traurige Realität beobachten. Hautfarbe ist dort noch immer gleichbedeudeutend mit gesellschaftlich eher niedrigerem Status.


Nummer 3: Thriller
Nummer 3: Thriller
von Nicholas Lake
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

2.0 von 5 Sternen Hahnebüchen und ohne Ernst und Respekt zu einem wichtigen Thema, 1. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Nummer 3: Thriller (Broschiert)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Amy ist Nummer 3. Während einer Reise mit Vater und Stiefmutter wird die Yacht geentert und alle Mitreisenden als Geiseln genommen. Damit keine Beziehung zu den Entführten entsteht, werden sie einfach durchnummeriert. Trotzdem passiert es und einer der Piraten verliebt sich in Amy.

Bis auf einen gängigen Schreibstil, der das Buch in Nullkommanix weglesen lässt, kann ich an "Nummer 3" nicht viel Erwähnenswertes finden. Die Handlung ist hahnebüchen und was mich ganz besonders geärgert hat: Es mangelt an nötigen Ernst und Respekt, mit dem man dieses Thema angehen sollte. Fehlte nur noch, dass sich eine Vergewaltigte in ihren Peiniger verliebt - auch das gab es schon. Allerdings gehören solche Bücher inzwischen weitgehend der Vergangenheit an.

Sehr schade, denn eigentlich hat mich der Klappentext durchaus gereizt. Etwas mehr Sensibilität hätte dem Buch aber sehr gut getan.


Das Verstummen der Krähe: Kriminalroman (Kristina-Mahlo-Reihe, Band 30203)
Das Verstummen der Krähe: Kriminalroman (Kristina-Mahlo-Reihe, Band 30203)
von Sabine Kornbichler
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich freue mich auf die Fortsetzungen, 1. April 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Kristina leidet noch immer unter dem Verlust ihres Bruders Ben, der vor sechs Jahren plötzlich verschwand.

Die Handlung ist so schlicht wie interessant: Eine Verstorbene vererbt ihr nicht geringes Vermögen nur unter der Bedingung, dass der Mord aufgeklärt wird, für den ihr Mann vor vielen Jahren offensichtlich unschuldig verurteilt wurde. Kris ist von diese Aspekt der Nachlassverwaltung nicht sonderlich begeistert. Dies ändert sich allerdings, als sie in der Wohnung der Toten einen Hinweis auf Ben entdeckt.

"Das Verstummen der Krähe" ist Sabine Kornbichlers sechster Krimi. Er wurde am 4. Februar 2014 in der Kategorie "Bester Kriminalroman" für den Friedrich-Glauser-Preis 2014 nominiert. Die Autorin lässt ihre Protagonistin als Ich-Erzählerin auftreten, was eine große Nähe des Lesers zu ihr ermöglicht. Ich mochte Kristina und den Rest des Personals gerne und obwohl der Krimi kein Thriller ist und es ihm deshalb an Fingernägelknabberszenen mangelt, fand ich ihn fast spannend. Leider verliert sich Kristina zwischendurch in ihrer Detailtreue und beschreibt auch viele uninteressante Dinge, was das Buch streckenweise etwas langamtig macht. Für eigene Ideen bleibt deshalb wenig Spielraum.

Ich muss zugeben: Ich bin auch eine Cover-Käuferin und hier hat mich schon die wirklich gelungene Titelbildgestaltung des Verlages überzeugt. Fazit: Ein schöner Krimi, der mich neugierig auf die Fortsetzungen gemacht hat.


Singe, fliege, Vöglein, stirb
Singe, fliege, Vöglein, stirb
von Janet Clark
  Broschiert
Preis: EUR 12,00

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannende Geschichte mit brisanten Themen, 30. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Singe, fliege, Vöglein, stirb (Broschiert)
Ina steht mittem im Leben: Die 18-jährige liebt ihren Freund Aaron ebenso wie ihr Praktikum im Tierheim, das sie auf ihren Beruf als Tierärztin vorbereiten soll. Inas Eltern betreiben einen Bioversandhandel und alles könnte so schön sein, wäre da nicht Casey Lorell, eine Nachhilfeschülerin von Aaron, die ein bisschen zu sehr Gefallen an ihrem Freund zu finden scheint. Nach einem Streit wird Casey tot aufgefunden und der Verdacht fällt rasch auf Aaron. Schnell formiert sich im Internet ein Mob, der den jungen Man am liebsten lynchen würde. Als Ina für ihn in die Bresche springt, wird sie nicht nur ebenfalls Ziel dieses S***storms, sondern auch Verdächtige in dem Mordfall. Unerwartete Rückendeckung erhält sie von Janosch, einem alten Freund.

Janet Clark reitet auf der Trendwelle, denn zur Zeit sind Themen wie Cybermobbing und Massentierhaltung in aller Munde. Man merkt jedoch rasch, dass sie sich zwar bei ersterem auskennt, ihre Recherchearbeit im Bereich Tierrechtler ein Ungenügend verdient. Janosch ist ein Tierrechtler. Ein Tierbefreier. Er ist einer von denen, die "undercover" in Tierfabriken eindringen und einzelne Tiere befreien, um ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen und vor allem: Um Zeichen zu setzen. Er ist einer, den man auf Anti-Tierversuchs-Demos antreffen kann. Und er ist einer, der selbst Tierprodukte konsumiert - darunter nicht nur Milch, und Käse, sondern auch Fisch. Vermutlich auch Fleisch, aber das wurde im Buch nicht erwähnt.

Das Problem dabei ist: Anders als Tierschützer sind Tierrechtler der Überzeugung, dass der Mensch Tiere gar nicht nutzen darf. Fleisch, Eier, Milch, Leder, Honig, Fell, Wolle – all diese Produkte sind für diese Menschen tabu. Den meisten Lesern wird diese Tatsache nicht bekannt sein, ich weiß aber sehr wohl darum, weshalb mich diese Charakterisierung besonders geärgert hat.

Die Auflösung des Täters mag für manchen überraschend daher kommen, ab einem bestimmten Zeitpunkt jedoch, kann es sich nur um eine gewisse Person handeln. Janet Clarks Schreibstil ist für ein Jugendbuch angemessen: Klar, nicht zu komplex, aber auch nicht zu schlicht. Man wird direkt von der ersten Seite an in das Geschehen katapultiert und liest gerne weiter.

"Singe, fliege, Vögelein, stirb" ist sicher kein Buch, das mir lange in Erinnerung bleiben wird - weder in besonders positiver, noch in negativer. Als schöner Zeitvertreib ist es allemal empfehlenswert.


Grundig VCC 6270 Multi-Zyklon Bodenstaubsauger (2000 Watt)
Grundig VCC 6270 Multi-Zyklon Bodenstaubsauger (2000 Watt)
Wird angeboten von Get-it-quick
Preis: EUR 89,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Geringe Saugleistung, zu kurzes Kabel, 26. März 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
So richtig begeistert bin ich vom der ansprechenden Optik. Der Grundig VCC 6270 Multi-Zyklon kommt ein bisschen futuristisch daher und ist für mich ein echtes Schmuckstück. Leider hatte ich schon beim ersten Versuch das Problem, dass ein größerer Fussel eingesaugt wurde und die Saugleistung rapide abnahm. Es schien mir, als ob nicht mal mehr eine Feder hätte eingesaugt werden können. Alles Schläuche kontrollieren - ich habe fast alle Teile, die man abnehmen kann, geprüft - hat nichts geholfen. Die Saugleistung ist weiterhin sehr gering.

Als Vergleich habe ich einen Dirt Devil, ebenfalls mit der Zyklon-Technologie und beutellos, schaft trotz weniger Watt erheblich mehr Leistung. Der Staubbehälter des Grundig ist in Ordnung aber das kurze Kabel für mich schon fast ein Ausschlußkriterium. Ich will doch nicht alle paar Minuten die Steckdose wechseln!

Das Zubehör ist in Ordnung, aber eher Standard, wie man es bei jedem Staubsauger dieser Preisklasse erwarten kann. Vielleicht hatte ich einfach nur Pech mit diesem Sauger, aber ich würde ihn so definitiv nicht kaufen, sondern immer den Dirt Devil vorziehen.


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30