ARRAY(0xa977dbe8)
 
Profil für Andreas Suchanek (Media-Mania) > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Andreas Suchan...
Top-Rezensenten Rang: 1.449
Hilfreiche Bewertungen: 747

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Andreas Suchanek (Media-Mania)
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Dymo LabelWriter 450 Twin Turbo/S0838870
Dymo LabelWriter 450 Twin Turbo/S0838870
Preis: EUR 172,67

5.0 von 5 Sternen Deluxe-Gerät für jeden Anwender, 6. November 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ein Deluxe-Drucker mit zwei Druckschächten. Eines wird beim Einsatz des Dymo LabelWriter 450 Twin Turbo recht schnell klar: Versandetiketten, Label und Adressetiketten lassen sich kinderleicht drucken, Hürden gibt es kaum. Dabei ist der Aufbau recht schnell erledigt. Das Gerät wird an den Computer angeschlossen, der Treiber und die Software von der beiliegenden CD installiert. Nach 15 Minuten ist das Gerät einsatzbereit.
Der Drucker wird per USB angeschlossen und lässt sich auch problemlos über das Netzwerk ansprechen. Die integrierte Netzwerksuche entdeckt nach der Installation der Software automatisch über Netzwerk den an einem anderen Rechner installierten und frei gegebenen Drucker.
In der Software (Dymo Lavel v8 Software) lassen sich verschiedene Etikettenvorlagen problemlos erstellen. Größe und Form, es sind keine Grenzen gesetzt. Die jeweilige Etikettenrollen können leicht in die größenverstellbaren Schächte eingelegt werden.

Ein großes Plus: neben selbst erstellten Vorlagen, kann auch das elektronisch gekaufte Porto gedruckt werden (hierfür werden von der Post QR-Codes verwendet, die auf die Etiketten gedruckt werden). Das macht das Porto drucken – wie auch auf Verpackung versprochen – kinderleicht.
Im Gegensatz zu gewöhnlichen Druckern muss beim Dymo 450 TT keine Druckerpatrone ausgetauscht werden (nein, auch keine Laserkartusche). Das Gerät arbeitet mit dem Thermodruckverfahren. Es kann also nichts ausgehen, was ersetzt werden muss, nur die Etiketten. Der Nachteil davon ist, dass sich die Etiketten bei zu großer und lange anhaltender Hitze schwarz färben können (kam bei mir bisher nur sehr selten vor). Ebenfalls sehr positiv zu bewerten ist die Geschwindigkeit, mit der der Druck vonstattengeht. Wie am Fließband laufen die Etiketten durch, nach wenigen Sekunden sind auch umfangreiche Drucke erledigt.
Einziger Nachteil: Wenn durch einen Fehldruck die Walze verklebt, ist dies nur schwer zu beseitigen. Die zukünftigen Drucke sind dadurch Fehlerbehaftet.

+ schneller Anschluss und Konfiguration
+ Viele Konfigurationsmöglichkeiten über die Software
+ Portodruck inkl. QR-Code möglich
+ Größenverstellbare Schächte (für jedes Format geeignet)
+ kein Austausch von Farbkartuschen nötig (dank Thermodruck)

- Schächte können bei Fehldruck leicht verkleben

Fazit:
Der Dymo LabelWriter 450 Twin Turbo gehört zweifellos zu einem der besten Drucker, mit denen ich je gearbeitet habe. Das mag sich wie eine grenzenlose Übertreibung anhören, doch in diesem Fall trifft das absolut zu. Der Drucker leistet hervorragende Arbeit und macht den Büroalltag um einiges leichter.


Rowenta RH8758 Akku-Bodenstaubsauger Air Force 18V, silber metallic
Rowenta RH8758 Akku-Bodenstaubsauger Air Force 18V, silber metallic
Preis: EUR 156,99

4.0 von 5 Sternen Tolle Leistung ohne Kabel und Staubsaugertüten, 6. November 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die anfängliche Skepsis darüber, einen Staubsauger ohne kabelgebunden Stromversorgung zu benutzen wich bei meinem Test des Rowenta RH8758 Akku-Bodenstaubsaugers (18V) recht schnell der Euphorie. Der Sauger ist innerhalb kürzester Zeit aufgeladen und kann Problemlos eine halbe Stunde im Dauereinsatz benutzt werden.
Nach dem Auspacken erfolgt das Zusammensetzen der einzelnen Komponenten kinderleicht, die beiliegende Bedienung ist gar nicht notwendig. Nach einer kurzen Auflade Zeit ging es direkt los. Der Staubsauger ließ sich problemlos mit einer Hand führen (Gewicht: 3,7 Kg), kein ärgerliches hinterherziehen eines größeren Aggregates. Das Gerät ist im Vergleich zu herkömmlichen Saugern leicht und erreicht aufgrund des dreieckförmigen Saug-Aufsatzes problemlos jede Ecke.
Dabei ist die Saugleistung (18 V) ausreichend, einen normalen glatten Zimmerboden zu reinigen. Staubflusen und Dreck-Rückstände werden problemlos eingesaugt. Bei dicken Teppichen mit vielen Franzen ist das Ergebnis in Ordnung, wenn auch nicht perfekt. Es bleibt an dieser Stelle doch ordentlich Schmutz zurück, doch hier gerade ja meist auch herkömmliche Staubsauger an ihr Limit.

Nach dem Saugen lässt sich das Gerät sehr leicht reinigen. Da es keine Staubsaugertüten gibt, muss lediglich der Kanister entfernt und ausgelehrt werden – bei Bedarf kann auch der Schaumstoffeinsatz unter klarem Wasser gereinigt werden, schon ist der Sauger wieder Einsatzbereit.
Einziges Manko ist die schwere Erreichbarkeit von höheren und schlecht zugänglichen Bereichen im Raum. Hierfür kann bei herkömmlichen Saugern der Aufsatz abgenommen werden und man benutzt einfach das Saugrohr. Beim RH8758 ist das natürlich nicht möglich. Das bleibt aber auch der einzige Wehrmutstropfen.

+ Gute Saugkraft
+ Gerät ist leicht (3,7 Kg)
+ Erreicht problemlos auch schwierige Ecken und Bereiche
+ Kommt auch mit Teppichen gut zurecht
+ Leicht zu bedienen
+ Gut zu reinigen (keine Saugtüten erforderlich)

- Enge Bereiche können nicht gut erreicht werden
- Probleme bei dicken Teppichen

Fazit:
Der Rowenta RH8758 enttäuscht nicht und bietet gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Gerade in kleineren Wohnungen mit überwiegend glatten Böden (Parkett, Laminat) wird das Staub saugen zu einer problemlosen Angelegenheit.


Star Trek - Typhon Pact 2: Feuer
Star Trek - Typhon Pact 2: Feuer
von Michael A. Martin
  Broschiert
Preis: EUR 14,80

2.0 von 5 Sternen Ein schwacher zweiter Roman, 30. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Typhon Pact 2: Feuer (Broschiert)
Während der erste Roman der Reihe noch eine Spionagemission darstellte und mit Pep und Spannung daherkam, kann "Feuer" diesen Anspruch leider nicht halten. Zu schablonenhaft ist die drohende Gefahr und zu dilettantisch das Vorgehen der Sternenflottenoffiziere. Gerade von einem Offizier wie Riker, der so viele Jahre lang beweisen konnte, wozu er fähig ist, erwartet man als Leser einfach mehr. Doch stattdessen begeht der Captain einen Anfängerfehler nach dem anderen.
Obwohl der Planet jeden Augenblick (!) zerstört werden kann, wird ein Außenteam hinuntergeschickt. Trotz des Wissens um die Hinterhältigkeit der Gorn und der Warnung all seiner Offiziere beamt Riker auf das feindliche Schiff - die Folgen müssen hier nicht erwähnt werden. Doch die Verwirrtheit betrifft auch Außerirdische. Da bemerkt eine weibliche Gorn über die Sensoren die Anwesenheit ihres Geliebten auf der Titan und wirkt beim Eintreffen doch wieder total überrascht. Und so geht es munter weiter.
Es ist schade, dass in diesem Roman Plotholes und Plotdriven dominieren. Gerade von der Titan-Crew erwartet der Leser mehr.
Leider wird auch der politische Handlungsstrang nicht weitergeführt. Der Konflikt zwischen den großen Machtblöcken Föderation und Typhon Pact wird nicht stärker thematisiert, findet lediglich im Hintergrund statt. Es bleibt abzuwarten, wie es im dritten Band weitergeht.

Fazit:
Der zweite Roman fällt gegenüber seinem Vorgänger deutlich ab. Zu vorhersehbar und konstruiert ist die Handlung, zu unlogisch agieren die Charaktere. Echte Fans werden sich natürlich trotzdem über ein Wiedersehen mit Riker, Troi und Tuvok freuen.


Philips Senseo HD7855/60 Latte Duo-Kaffeepadmaschine, Misty Dawn / schwarz
Philips Senseo HD7855/60 Latte Duo-Kaffeepadmaschine, Misty Dawn / schwarz
Preis: EUR 156,30

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleines Allround-Talent mit vielen Optionen, 18. Oktober 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Nur selten ist eine Kaffeepadmaschine ein solches Allround-Talent und steht in ihrer Funkion Kaffeeautomaten der geringeren Preiskategorie in nichts nach. Ob Kaffee, Cappuccino oder Latte macchiato, ein Knopfdruck und aus einem eingelegten Pad wird eine halbe / volle Tasse. Dabei kann auch die Stärke des Kaffees gewählt werden. Mit einem beigelegten Schlauch wird die benötigte Milch aus einem separaten Glas bzw. direkt aus einer Milchtüte gezapft, was deutliche Vorteile gegenüber einem mitgelieferten Gefäß bietet, bleiben so doch keine schwer zu entfernenden Reste zurück (wer kennt es nicht?). Da alle Aufsätze, Schläuche und Behälter geeignet für die Spülmaschinen sind, ist eine Reinigung problemlos möglich.
Das Aufschäumen geht schnell und liefert richtig guten, fluffigen Milchschaum, was nicht selbstverständlich ist. Viele andere Maschinen versagen exakt an dieser Stelle. Auch das Mischverhältnis zwischen Milch und Kaffee ist gut gewählt.
Der Wassertank bietet ein ordentliches Fassungsvermögen, womit mehrere Tassen am Stück aufgebrüht werden können. Leider dauert es recht lange, bis das Wasser Kochtemperatur erreicht, sogar die einfachen Senseomaschinen der ersten Generation sind da schneller - was verwundert. Doch dieses einzelne Manko ist schon alles, was sich negativ über die Maschine sagen lässt.

+ Kaffee, Latte Macchiatto, Cappuchino, ein Knopfdruck genügt
+ Kaffeestärke kann für jeden Typ gewählt werden
+ Anzahl der Tassen wählbar
+ Ausgezeichneter Milchschaum
+ Einzelteile sind abnehmbar und Spülmaschinen geeignet

- Lange Aufbrühzeit für das Wasser

Fazit:
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Senseo-Kaffeepadmaschine HD7855/60 ein kleiner Alleskönner mit einer winzigen Schwäche ist. Keine andere Kaffeemaschine konnte mich - bisher - so überzeugen. Daher volle Punktzahl.


Star Trek - Typhon Pact 3: Bestien
Star Trek - Typhon Pact 3: Bestien
von David R. George III
  Broschiert
Preis: EUR 12,80

3.0 von 5 Sternen Solider Polit-Thriller im romulanischen Imperium, 16. Oktober 2013
Die Geschichten des Typhon Pactes fahren Achterbahn. Ein stabiler Auftakt, dann ein deutlicher Einbruch und schon geht es wieder nach oben. David R. George III präsentiert dem Leser eine spannende Intrigengeschichte, passend zu jenem Volk, das im Mittelpunkt steht. Es gibt ein Wiedersehen mit Donatra, Tal'Aura, Sisko, Spock und sogar Selar. Erstmals werden die Strukturen innerhalb des Typhon Pactes auch für den Leser etwas sichtbarer und natürlich wollen die Romulaner sich innerhalb des neuen Paktes an die Spitze setzen. Während das nichts Verblüffendes ist, bietet der Autor aber einen tollen Twist auf.
Während der Leser die gesamte Zeit über darüber nachdenkt, wie die Geschichte wohl enden könnte, welche Fraktion gewinnt, kommt die große Überraschung aus dem Nichts. Das wirft den bisherigen Status Quo völlig durcheinander und mit dem Ende des Buches hat der neue Sternenpakt an Stabilität gewonnen.
Die Charakterentwicklungen auf der anderen Seite sind ein wenig wackelig geraten. Natürlich ist es nachvollziehbar, dass Sisko wieder zurück in die Flotte ging, um die Föderation gegen die Borg zu verteidigen. Doch seine endgültige Rückkehr, wodurch er seiner Familie den Rücken kehrt, ergibt nicht wirklich Sinn. Quasi im Vorbeigehen wird auch das Schicksal von Kira Nerys offengelegt, von der der Leser seit dem Ende von Deep Space Nine nichts mehr gehört hat. Fans kommen also auf ihre Kosten.

Fazit:
Ein wenig fehlt es dem Typhon Pact noch an Spannung und Action, doch langsam kommt die Geschichte in Fahrt. Das Wiedersehen mit alten Figuren macht Spaß und die Story um die Romulaner versprüht den Charme einer TNG-Fernsehfolge (was positiv gemeint ist).


Die verschollene Flotte 7: Jenseits der Grenze: Roman
Die verschollene Flotte 7: Jenseits der Grenze: Roman
von Jack Campbell
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

3.0 von 5 Sternen Die nächste Trilogie beginnt - Langsam und behäbig, 9. Oktober 2013
Es war nicht anders zu erwarten: Nach dem großen Erfolg der sechsteiligen Reihe um die Irrfahrt der Verschollenen Flotte, spendiert Autor Jack Campbell alias John G. Hemry seinem Protagonisten neue Abenteuer. In einem Dreiteiler sollen jene Aliens im Mittelpunkt stehen, die am Ende des vorangegangenen Epos eingeführt wurden. Dabei recycelt der Schriftsteller schlicht und ergreifend alle Zutaten, die auch in den bisherigen Romanen gut ankamen: Die Allianzflotte wird von der Heimat isoliert; Politiker planen ihre Intrigenspielchen mit dem Offizier; in der Flotte selbst gibt es Inkompetenz, Neid und Missgunst.
Gerade die Konflikte innerhalb der Raumschiffsflotte wirken konstruiert, sind mittlerweile einfach auserzählt. Noch immer werden problematische Allianzoffiziere herangezogen, wenn es darum geht, Probleme zu verursachen. Seit Neuestem gehört auch die Nichte von Admiral Geary in diese Rubrik. Eine ziemlich nervende Angelegenheit gibt es doch nur noch jene Fraktion, die ihren Kommandanten verehrt und andere, die gegen ihn intrigieren.
Das Thema der unbekannten Aliens hat durchaus seinen Reiz, aber die Handlung schreitet viel zu behäbig voran. Stattdessen hält sich der Autor mit den wohlbekannten seitenlangen Dialogen, Ehre und Pflichtversessenheit und dem Philosophieren über Probleme auf. Das gehört natürlich dazu, war immer ein Teil der Buchserie. Doch es bleibt zu hoffen, dass mit dem zweiten Band zusätzliche Action und Spannung, schnelle Entwicklungen und Twists hinzukommen.

Fazit:
Ein Roman, der zügig startet, aber dann in Behäbigkeit abdriftet. Interessante Grundlagen werden gelegt und es bleibt abzuwarten, ob der Autor die Spannung in den nächsten Bänden noch anziehen kann. Wie immer ist es ein wenig viel Phrasendrescherei, Pflicht und Ehre, doch das gehört bei der Verschollenen Flotte einfach dazu.


Seagate Central STCG2000200 NAS-System 2TB (Ethernet) schwarz
Seagate Central STCG2000200 NAS-System 2TB (Ethernet) schwarz
Preis: EUR 119,90

5.0 von 5 Sternen Einsteigerfreundliches, durchdachtes NAS-System, 4. September 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die Seagate Central ist ein einsteigerfreundliches NAS-System. Nachdem die Stromversorgung über den Netzwerkstecker aktiviert wurde, wird das Gerät per Netzwerkkabel an den Router gekoppelt (Achtung: nicht per USB). Per Explorer wird nun die Oberfläche des NAS-Systems aufgerufen. Hier lassen sich schnell und effektiv die ersten Daten auf dem Gerät positionieren - im öffentlichen Ordner. Mit wenigen Klicks sind private Zusatzordner angelegt, die sich auch mittels Passwort absichern lassen. Die Programmoberfläche ist aufgeräumt und wirkt durchdacht, schöne Usability.
Von diesem Punkt an kann auf Bilder, Filme und Dateien problemlos über das Heimnetzwerk zugegriffen werden. Diese Möglichkeit besteht auch per Internet (die Website von Seagate) und per App, was ein großer Pluspunkt ist. Erwähnenswert ist auch das ausgezeichnete Streaming von Mediendaten. Filme und Bilder lassen sich per Air-Play, einfach auf iPad und iPhone streamen.

Fazit:
Ein modernes, durchdachtes System mit übersichtlicher Oberfläche. Das Rechtesystem ist leicht zu handhaben und es gibt diverse Zugriffsmöglichkeiten auf die gespeicherten Daten. Top.


Lexware Büro Easy 2013
Lexware Büro Easy 2013
Preis: EUR 75,22

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gute Ansätze, auf die jedoch schnell Ernüchterung folgt, 1. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Lexware Büro Easy 2013 (CD-ROM)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Welcher Selbstständige schlägt sich schon gerne mit Büroarbeit herum? Als ich über die "Lexware Büro Easy 2013"-Software stolperte, kam sie mir also gerade recht. Die Installation verlief schnell und sauber, Problem gab es nicht. Die Einrichtung erfolgt quasi im Interview-Modus. Ein virtueller Avatar stellt Fragen, durch dessen Beantwortung die Details der Firma (Art, Gesellschaftsform, Branche) festgelegt werden. Zehn Minuten später kann es auch schon losgehen.
Was gleich zu Beginn negativ auffällt, ist die Benutzeroberfläche. Hier wird augenscheinlich ein sehr altes Framework verwendet, sehen die Schaltflächen und Eingabemasken doch aus, als hätten sie schon unter Windows 98 Anwendung gefunden. Dem gegenüber steht die einfache Struktur des Menüs und die saubere Aufbereitung der Startseite - gute Usability. Die Funktionen sind leicht zu finden und selbst für Anfänger problemlos anzuwenden.
Problematisch wird das Öffnen der Vorlagen. Hier kann das Programm plötzlich - es wurde frisch installiert! - die Word-Templates nicht mehr auffinden. Das Öffnen von Word ist nicht möglich. Und so geht es munter weiter. Ich werde mit Fehlermeldungen überschüttet, Angebote zu schreiben ist überhaupt nicht machbar - und Ernüchterung macht sich breit.

Fazit:
"Lexware Büro Easy 2013" besitzt schöne Ansätze und eine gute Usability. Die Oberfläche wirkt jedoch stark veraltet und die Funktionen extrem bugbehaftet. Ein schnelles und effektives Arbeiten ist nicht möglich.


Panasonic ES-ST25KS803 Trocken- / Nassrasierer  schwarz/silber
Panasonic ES-ST25KS803 Trocken- / Nassrasierer schwarz/silber
Preis: EUR 79,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein top Rasierer!, 14. August 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ein toller Rasierer! Nachdem ich bisher ein Gerät mein eigen nannte, das zwar super rasierte, jedoch eher einem Betonklotz in der Hand glich, ist der Panasonic ES-ST25KS803 ein tolles Erlebnis.
Der Rasierer ist leicht, stylish geschnitten, gut zu halten und rasiert obendrein ausgezeichnet. Im Lieferumfang enthalten sind neben dem Gerät selbst ein kleines Fläschchen mit Öl (zum Reinigen), eine Bürste, die Ladestation, eine Sicherheitskappe und ein Handbuch. Letzteres ist gar nicht nötig, funktioniert der Rasierer doch selbsterklärend. Er kann mit einem Knopfdruck in den Sensormodus geschaltet werden. Dieser reguliert die Rasurstärke je nach dichte des Barthaares. Ein weiterer Knopfdruck, und der Sensor deaktiviert sich, die Stärke bleibt konstant.
In beiden Modi leistet der Panasonic ES-ST25KS803 konstant gute Arbeit. Das Haar wird rückstandsfrei entfernt, es gibt kaum Hautirritationen. Subjektiv betrachtet funktioniert das Ganze bei der Trockenrasur besser, aber das ist wie gesagt nur subjektiv.

+ Gute Ergonomie.
+ Das Gerät liegt sehr gut in der Hand.
+ Rasurleistung: Top.
+ Hinterlässt kaum Hautirritationen.
+ Langhaartrimmer ist integriert.
+ Sicherheitskappe enthalten.

- Es wird keine Tasche mitgeliefert.

Fazit:
Ein ausgezeichneter Rasierer mit solidem Zubehör. Es gibt nichts auszusetzen am Panasonic ES-ST25KS803, das Gerät kann wärmstens empfohlen werden.


One For All URC 7991 Infinity Universal-Fernbedienung mit SmartScreen
One For All URC 7991 Infinity Universal-Fernbedienung mit SmartScreen
Wird angeboten von Hibaba
Preis: EUR 77,64

2.0 von 5 Sternen Hier hatte ich mehr erwartet, schade, 12. August 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Als Neuling im Bereich der Universal-Fernbedienungen war ich hocherfreut, als mir die Packung mit der "One For All URC 7991 Infinity Universal-Fernbedienung mit SmartScreen" vom Postboten in die Hand gedrückt wurde. Die Ernüchterung folgte jedoch auf dem Fuße. Zwei neue LG-Geräte (TV und blu-Ray Player) sollten damit angesprochen werden. Das Problem der fehlenden Batterien verzögerte diese Aktion erst einmal um einen Tag (der Grund ist für mich an dieser Stelle nicht ersichtlich, liegen anderen Fernbedienungen doch meist Batterien bei).
Kaum war das Problem behoben, ging es jedoch direkt weiter. Zwar lässt sich die Fernbedienungen (nach fünfmaligem Versuch) mit dem Fernseher koppeln, doch zahlreiche Funktionen werden gar nicht unterstützt. Ja, ich kann problemlos durch die Programme schalten und auch das Menü aufrufen, doch das Umschalten zwischen der Radio- und der TV-Ausgabe ist nicht möglich (als Beispiel). Den blu-Ray Player mit der Fernbedienung zu verbinden war dann schlussendlich gar nicht machbar, nicht einmal über die manuelle Eingabe des Codes. Nach langem Experimentieren gibt es also eine eindeutige Bewertung:

+ Tolles Design
+ Bedienungsanleitung für den Schnellstart und noch mal ausführlich in mehreren Sprachen liegt bei
+ Gutes taktiles Feedback, da trotz Touch-Optik mit echten Tasten gearbeitet wird

- Es werden keine Batterien mitgeliefert
- Verbindung zum Gerät funktioniert erst nach mehrmaligem Versuch
- Verbindung zu blu-Ray Player funktionierte (in meinem Fall) gar nicht
- Das Display schaltet sich viel zu schnell ab, wenn wenige Sekunden keine Aktion erfolgt

Fazit:
Gute Ansätze, schnittiges Design, aber schlecht umgesetzt. Gerade als Neueinsteiger im Bereich der Universal-Fernbedienungen war ich enttäuscht.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 24, 2013 4:52 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20