Profil für goethe > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von goethe
Top-Rezensenten Rang: 108.783
Hilfreiche Bewertungen: 260

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
goethe "käthchen" (Heilbronn, Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben
Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben
von George R.R. Martin
  Broschiert
Preis: EUR 15,00

32 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ratlos ..., 19. Oktober 2013
... und ein wenig enttäuscht hat mich dieses Buch zurückgelassen. Ich hatte mich sehr gefreut, eine Art Zwischenlektüre zu haben, die mir das Warten auf Band 11 versüsst. Dann las ich drei Geschichten, bei denen ich mich fragte, ob Martin sie als Fünfzehnjähriger geschrieben hat. So weit entfernt von dem packenden, erdigen, überbordend reichen Stil, mit dem Das Lied von Eis und Feuer mich gepackt hat. Von der Vorgeschichte habe ich recht wenig erfahren. Martin hat eine Art reinen Tor erfunden, der mich etwas an Siegfried erinnert hat, und ihn lässt er mit einem Knappen, dessen Geschichte äußerst unwahrscheinlich wirkt, durch die Lande ziehen. Ja, es gibt Turniere, blutige Niederlagen und schöne Frauen - aber leider sehr oberflächlich skizziert, eben eher ein Entwurf als eine Geschichte. Was mir fehlte, war der Guss, der alles zusammenhielt, die Detailfreude, das Fabulieren, die starken Charaktere, die nachvollziehbaren Beweggründe, und ein wenig auch Martins Klugheit, mit der er die Spiele der Mächtigen entlarvt. Leider, leider, muss ich sagen, denn ich bin ein wirklich großer Fan seiner Game-of-Thrones-Saga.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 27, 2013 9:11 AM CET


Das Lied von Eis und Feuer 10: Ein Tanz mit Drachen
Das Lied von Eis und Feuer 10: Ein Tanz mit Drachen
von George R.R. Martin
  Broschiert
Preis: EUR 16,00

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wie immer großartig, aber ...., 20. Juli 2013
... mittlerweile gibt es Momente, wo ich in diesem Band einfach Seiten überblättert oder nur überflogen habe. Es geschieht zu viel, und die Cliffhanger haben mich schon in den vergangenen Büchern oft genervt. Was mich nach dem zehnten Band nicht mehr so begeistert, ist das endlose, wahrhaftig endlose Taumeln von einer Katastrophe in die nächste, ohne einen Schimmer kleines Glück, ohne wenigstens einer der Personen einen guten Abschluss, einer verfahrenen Kiste ein gutes Ende zu geben. Es kommt nichts zusammen, alles mäandert im ... ja, in seinen Cliffhangern herum, und mit vielen neu eingeführten Personen werde ich nicht richtig warm. Dem Motto "Kill your darlings" frönt Martin zu sehr. Ich will wissen, wie es mit Sansa weitergeht - sie kommt so gut wie gar nicht mehr vor. Bran spaced völlig ab, Ricken ist nicht existent, und nachdem ich mich in Band 9 wunderte, was alles passiert ist, ohne dass ich es wusste, erklärt Band 10 das, indem einfach zurückgesprungen wird. Ärgerlich, unnötig. z.B. die Sache mit dem Zwiebelritter, von dem man in Band 9 ganz andere Sachen hörte als in 10. Kurz: Es zerfastert. Die Hauptcharaktere beißen einer nach dem anderen ins Gras, was nachkommt, wie die Vipernbrut in Dorne, weckt keine Empathie in mir. Die Entwicklung der wenigen "alten" hingegen ist einfach nur bergab. Deshalb nur drei Sterne, weil sehr viele ärgerliche Momente beim Lesen waren. Aber: Auch dieses Buch ist wieder großartig, von der Wortwahl, den Bildern, der unglaublichen Phantasie. Es LOHNT sich. Obwohl ich mich geärgert habe, was ich hier nicht verschweigen wollte, ich habe es natürlich verschlungen. Wenn auch mit Bauchgrimmen. Aber das geht einem auch so, wenn man zuviel Eis isst :)))


Sherlock Holmes: Spiel im Schatten
Sherlock Holmes: Spiel im Schatten
DVD ~ Eddie Marsan
Preis: EUR 4,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial..., 28. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (DVD)
... ins 20. Jahrhundert transportiert. Ich bin hochgespannt, wie es weitergeht. Als "klassischer" Sherlock-Holmes-Fan freute ich mich auch an dem Booklet, das viel über die Verfilmung erzählt - interessant, wie die Zitate eingebaut wurden.


Der Beobachter
Der Beobachter
von Charlotte Link
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schleppend, 27. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Beobachter (Taschenbuch)
Der Inhalt wurde an dieser Stelle schon eingehend erörtert. Warum ich das Buch nicht empfehlen kann? Es ist langatmig, unglaubwürdig, zum Teil erschreckend in seiner Dramaturgie - kurz nach dem Tod des Ehemannes, den man vielleicht nicht geliebt, aber doch gemocht hat, flüchtet sich die Gattin in die Arme eines dubiosen Ex-Detectives, schwer nachvollziehbar und psychologisch mit dem Holzhammer bearbeitet. Auch der "Beobachter" mutiert auf merkwürdige Weise: Ein gefährlicher Mann, so scheint es am Anfang, mit Abgründen, doch dann wird er zum Schoßhündchen und liebenswerten Kauz. Der Showdown am Ende ist so unglaubwürdig wie das ganze Buch. Es wird psychologisiert auf Bild der Frau-Niveau, sprachlich ist das Ganze an der Grenze zum Groschenroman. Den zweiten Stern bekommt Frau Link zähneknirschend für die Fleißarbeit, hunderte von Seiten mit nichtssagendem Geschwätz und inneren Monologen zu füllen. Erstaunlich, dass einem Profi im Text eklatante Fehler unterlaufen: Plötzliche Perspektivwechsel, nicht zu Ende geführte Fäden, und Nebenfiguren, die so schlicht und eindimensional sind, dass ein Blatt Papier mehr Tiefe hat. Enttäuschend, und der Grund, weshalb ich das Buch nicht nach hundert Seiten aus der Hand gelegt habe, war die Hoffnung, doch noch auf etwas zu stoßen, das die mühsam herbeigeschriebene Pseudo-Spannung rechtfertigt. Mit Kopfschütteln und Erstaunen habe ich das ausgelesene Buch in der Bahn liegengelassen und werde kein weiteres von dieser Autorin lesen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 9, 2012 11:32 AM MEST


Das Kabul-Komplott: Thriller
Das Kabul-Komplott: Thriller
von Cédric Bannel
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Explosiv, 4. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Das Kabul-Komplott: Thriller (Taschenbuch)
Oje, das waren schlaflose Nächte. Ein Kriminalkommsissar ermittelt in Kabul und weit entfernten Regionen Afghanistans, weil er sich nicht mit der Erklärung von offiziellen Stellen zufrieden geben mag: Er vermutet hinter dem Selbstmord eines reichen Geschäftsmannes einen Mord. Der zweite Handlungsstrang - junger Schweizer kriegt mit, dass in seiner Sicherheitsfirma etwas zum Himmel stinkt, fällt dagegen richtig ab. Literarisch mag das Buch Durchschnitt sein. Was dem Autor aber gelingt, ist ein Portrait der Gesellschaft Afghanistans, das einem das nach westlichen Maßstäben taktende Herz stehenlässt. Von Attentat zu Attentat, von Schritt zu Schritt Osamas - der bis in die abgelegenen Bergregionen führt, in denen Rechtlosigkeit und Grausamkeit herrschen, bekommt man mehr Angst um diesen außergewöhnlichen, einsamen, wirklichen Helden. Mag das Wort in diesem Zusammenhang vielleicht übertrieben erscheinen, das ist es nicht. Mich hat das Buch schockiert und mitgerissen. Und in mir die Erkenntnis wachsen lassen, das Pulverfass Naher Osten weiträumig zu meiden - auch politisch. Grandios, spannend, fesselnd, atemlos. Absoluter Lesetipp.


Filou - Ein Kater auf Abwegen: Roman
Filou - Ein Kater auf Abwegen: Roman
von Sophie Winter
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Südfranzösischer Samtpfotencharme, 24. April 2012
Schon das erste Buch von Sophie Winter habe ich in einem Rutsch gelesen. Das zweite musste mir sogar meine Tochter auf dem Beifahrersitz während einer langen Autofahrt zu Ende vorlesen - sonst hätten wir nicht losfahren können :)) Filou ist erwachsener geworden. Der kleine Kater, vom Leben nicht gerade verwöhnt, scheint alles zu verlieren: Die geliebte Familie, sein Heim, seine Kinder. Er entscheidet sich zunächst für den Weg des geringsten Widerstandes. Er kriecht bei einem Hund unter und passt sich an. Aber kann Filou sich ewig verleugnen?
Große Lebensweisheiten, in ein kleines Buch gepackt und so charmant beschrieben, dass man an manchen Stellen lachen, an anderen wieder schlucken muss. Dazu scheint auch noch die südfranzösische Sonne aus den Seiten zu scheinen. Eine kleine Reise in den Süden kann man an Filous Seite unternehmen. Ein schönes Buch, eine süße Geschichte, und die Erkenntnis: Mensch und Katz sind sich vielleicht ähnlicher als man denkt ...


Die fernen Inseln des Glücks: Eine Biografie
Die fernen Inseln des Glücks: Eine Biografie
von Dirk Zöllner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig! Bitte mehr!, 30. März 2012
Eine Jugend in der DDR, der Umbruch der Wendezeit, das mühsame Neuorientieren - und dabei nicht den Überblick verlieren? Dirk Zöllner tut das, aber auf so chaotisch-charmante Weise, dass sogar eine Kindheit zwischen Russenkasernen und Betonmischmaschinen leuchtet. Keine Distanz, kein Maß. Das Leben wird ausgetrunken, bis auf den letzten Tropfen, auch wenn es mal bitter schmeckt. Bekenntnisse eines Gauklers, der lieber vom Hochseil auf die Erde knallt als sich anleinen zu lassen. Ein Mann, der Frauen liebt - abgöttisch, verzweifelt, hymnisch und selbst im traurigsten privaten Krieg ein Gentleman. Der sich der Musik verschrieben hat und seinem Herzen folgt und aus der Karawane des Mainstream ausschert.
Einer, der kein Blatt vor den Mund nimmt. Über manches stolpert man mit Kopfschütteln: Nein, Herr Zöllner. Die PDS war NIE das Pendant zur SPD. Der sogenannte "Dritte Weg" war auch niemals der der SED-Nachfolgepartei. Das ist mir zu ungestüm-undurchdacht. Und mit der Stasi konnte nur der tanzen, den Erfolg unangreifbar machte - das tat Dirk Zöllner und er wusste, was in diesem Land geschah. Seine Art, damit umzugehen, unterscheidet sich aber von denen, die sich nachträglich zu Helden stilisieren.
Und dann die größte Überrschung: Zöllner kann schreiben. Klug. Schnell. Atemlos. Gnadenlos. Und zwischendurch wie nebenbei Gedanken, die beim Leser noch lange nachklingen. Ich mochte Zöllners Musik schon immer. Dieses Buch aber ist nicht das eines schreibenden Musikanten, der mal eben seine Memoiren hingepfuscht hat. Es ist mehr. Die Biographie des Bürgers eines verschwundenen Landes, eines Staatenlosen der Seele, eines Suchenden und Wanderers. Ich habe es mit Begeisterung gelesen und kann es nur von ganzem Herzen weiterempfehlen.


Erleuchtung: Kriminalroman (Ein Karen-Stark-und-Paul-Bremer-Krimi, Band 8)
Erleuchtung: Kriminalroman (Ein Karen-Stark-und-Paul-Bremer-Krimi, Band 8)
von Anne Chaplet
  Gebundene Ausgabe

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schockierend, spannend - Chaplet!, 27. März 2012
Fast vier Jahre mussten wir auf ein neues Buch aus der Feder einer der besten Krimiautoren Deutschlands warten. Aber es hat sich gelohnt. Chaplets Art, dem Grauen selbst noch auf einem Dorfanger im Vogelsberg eine Düsterkeit zu geben, die man sonst nur aus skandinavischen Federn kennt, ist unerreicht.
Der ganz private Rachefeldzug eines Frankfurter Kriminalbeamten führt allerdings weit über die Region Oberhessens hinaus. Bis nach Peru und tie zurück in die Vergangenheit, als die Erde dieses Landes mit Blut getränkt wurde, dass sich mancher bis heute nicht ganz von den Händen waschen konnte. Chaplet erzählt diese Geschichte mal rasant, mal detailverliebt in die Stimmung eines Augenblicks, mal brutal und hart, mal witzig und ironisch, und führt den Leser, der sich zunächst einmal zurechtfinden muss in den verschiedenen Strängen, souverän auf den Pfad der Erleuchtung zurück.
Einen halben Punkt Abzug bekommt das Buch von mir für die letzten dreißig Seiten. Die hätte ich mir ausführlicher gewünscht, da war die Spannung knisternd, aber ein bisschen Happy-End danach wäre meiner romantischen Ader sehr entgegengekommen. Es soll das letzte Buch um Commissario DeLange und seine Staatsanwältig Karen Stark sein - ich fände das sehr schade. Auch, wenn wir wieder vier Jahre warten müssten!


Die Voyageurin
Die Voyageurin
von Jacqueline Roussety
  Broschiert

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blick zurück nach vorn, 13. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Voyageurin (Broschiert)
Michelle hat ihren Vater nie kennengelernt. Fast scheint es, als ob sich das Schicksal ihrer Mutter wiederholen würde, die nach der Flucht aus der DDR nicht nur ihre Heimat, sondern auch ihre Wurzeln verloren hat. Doch Michelle ist eine andere Generation: Sie macht sich auf, die Vergangenheit zu erforschen, und tritt eine Reise an, die sie nicht nur nach Frankreich, sondern auch zurück in ihre Kindheit und die Geschichte ihrer Familie führt. Und während man Michelle folgt, ist man mittendrin in der Nachkriegszeit, erlebt die Wirren und Irrtümer der Historie und der in ihr gefangenen Protagonisten. Mit viel Feingespür verwebt Jaqueline Roussetty die verschiedenen Erzählebenen. Flucht, Desillusionierung, Neuanfang, deutsche Geschichte am Beispiel von drei Frauen erzählt, anschaulich gemacht durch die Art, wie sie die Herausforderungen annehmen oder vor ihnen kapitulieren. Ein schönes Buch. Ein romantisches Buch. Ein zarte Annäherung an den Schmerz, einen Traum loszulassen: Den vom perfekten Glück und der perfekten Familie. Bitte mehr von dieser Autorin.


Angela Merkel. Ein Irrtum
Angela Merkel. Ein Irrtum
von Cora Stephan
  Broschiert

23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Empört euch für Fortgeschrittene, 28. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Angela Merkel. Ein Irrtum (Broschiert)
Ich habe Angela Merkel nicht gewählt und gehöre damit zu denen, die auch nicht von ihr ent-täuscht worden sind. In diesen karnevalesken Wochen, in denen die Narrenmasken nicht nur auf der Straße getragen werden, tut es aber gut, wenn jemand auf der Kaiserin neue Kleider zeigt und sagt, was viele denken, was aber in einer Art stillschweigender Übereinkunft nicht offen ausgesprochen wird: Es herrscht Stillstand und Ratlosigkeit. Cora Stephan hat mit "Angela Merkel - Ein Irrtum" eine sehr persönliche Abrechnung mit einer Frau vorgelegt, die als Hoffnungsträger startete und auf halber Strecke schlapp gemacht hat. Das weiß man, das merkt man, das sieht man und das spürt man, aber es ist wohltuend, wenn es jemand so pointiert und durchdacht auf den Punkt bringt. Eine Einmischung in die nicht vorhandene politische Diskussion, sehr persönlich, aber niemals verletzend, weil Stephan die hohe Kunst der Argumentation beherrscht und die Themen benennt, ohne die Person Angela Merkel in Grund und Boden zu treten. Das ist wohltuend inmitten all des Wutgeheuls oppositioneller "Sachkritik". Zumal sie uns mit Stammtischrezepten verschont und statt dessen vor Augen führt, für wie dumm wir eigentlich gehalten werden. Einen halben Stern Abzug gibt es allerdings für das Kapitel "Die Klimakanzlerin". Nicht, weil Stephan in ihrer Kritik an Merkel falsch läge, sondern weil das Internet eben nicht besser ist als der Weltklimarat und ich persönlich die gerade zischelnd kursierenden Klima-Verschwörungstheorien mit großer Skepsis betrachte. Aufgerundet bleibt es bei fünf, denn Cora Stephan zählt für mich mit diesem Buch zu den politischen Essayistinnen, von denen es hierzulande viel zu wenige gibt.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 27, 2011 12:11 AM CET


Seite: 1 | 2 | 3