Profil für _Mat_ > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von _Mat_
Top-Rezensenten Rang: 647.751
Hilfreiche Bewertungen: 1472

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
_Mat_ (Rosenheim)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13
pixel
The Blair Witch Project
The Blair Witch Project
DVD ~ Heather Donahue
Preis: EUR 4,99

5 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Stern noch zu viel!, 29. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: The Blair Witch Project (DVD)
Dieser Film gehört eindeutig zu den schlechtesten Filmen die ich je gesehen habe. Damals sind wir ins Kino gegangen mit dem Hintergedanken uns einen gruseligen Film anzusehen. Durch die hohe Medienpräsenz und die tollen Vorschußkritiken aufs äußerste gespannt und sich auf einen spannenden wie gruseligen Film freuend stifelten wir also ins Kino. Doch was erwartete uns da? Zwei Stunden Langeweile, Lächerlichkeit und verwackelte Bilder.
Was einem hier geboten wurde war wirklich unter aller Kanone. Die Kameraführung, war bedingt durch die "authentische Lage" natürlich extrem ruckelig und wackelnd, so das man nach spätestens einer Stunde starke Kopfschmerzen begann. Die Schauspieler wirkten einfach nur lächerlich wenn sie schreiend oder weinend durch den Wald liefen, und Horror- bzw. Schockeffekte? Fehlanzeige, also ich habe hier keinen einzige gesehen. Vom Ende mal ganz zu schweigen. Als der Film endete dachte man sich "Und nun, wars das schon, kommt da noch was?". Also wirklich eine der größen Entäuschungen die ich je im Kino gesehen habe. Wenn man guten Horror geniessen will, dann rate ich den Leuten zu "Der Exorzist" oder "The Ring".


Das fünfte Element - Remastered Deluxe Edition [Deluxe Edition] [2 DVDs] [Deluxe Edition]
Das fünfte Element - Remastered Deluxe Edition [Deluxe Edition] [2 DVDs] [Deluxe Edition]
DVD ~ Bruce Willis
Wird angeboten von audiovideostar_2
Preis: EUR 19,25

17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Film!, 24. Oktober 2004
Hätte Luc Besson nicht auch Leon verfasst, so könnte man eindeutig sagen, dass dies sein bester Film ist. So muss er sich Leon geschlagen geben, was aber nichts zu bedeuten hat, da Leon ein absolut genialer und zeitloser Film war, und "Das Fünfte Element" ein fast genauso toller Film ist, nur eben eine Kleinigkeit weniger gut.
Die Schauspieler leisten hier einen guten bis sehr guten Job. Bruce Willis mal wieder in seiner Paraderolle als Unterhemdtragender-Actionheld macht hier einen wirklich tollen Job. Man könnte sagen John McClane heisst jetzt Corben Dalles, sonst ändert sich nichts ;-) Ihm zur Seite stehen Milla Jovovich in ihrem besten Film, als Außerirdische Leelo. Sie bringt es einfach sehr überzeugend rüber nicht von diesem Planeten zu sein und einfach eine einsame Fremde zu sein. Ihr Äußeres kommmt dieser Rolle gut entgegen, da sie einfach diesen fremden, übernatürlichen Touch hat. Als dritten auf der Seite der guten ist Ian Holm zu sehen, welchen aufmerksame Zuschauer schon aus Herr der Ringe oder The Day after Tomorrow kennen könnten. Er verkörpert einen etwas leicht trotteligen Priester und man nimmt ihm diese Rolle wirklich sofort ab. Auf der Gegenseite steht ein Schauspieler welcher einfach wie geschaffen zu sein scheint die Bösewichte zu spielen. Gary Oldman. Besson hat ja mit ihm bereits bei Leon zusammengearbeitet, und er scheint ihn so überzeugt zu haben, dass er ihm die Rolle des hinterhältigen Großindustriellen Zorg anbot. Oldman ist wie ein Chameleon, er setzt einfach jede Rolle perfekt um, ohne das man jemals den Eindruck hätte Gary Oldman vor sich zu sehen.
Neben den tollen Darstellern ist es vor allem die tolle Optik welche den Film zu einem wahren Traum an Film werden lässt. Luc Besson hat eine tolle Zukunftsvision erschaffen, indem er alltägliche Dinge der heutigen Zeit, wie einen China-Lieferservice, mit Dingen der Vergangenheit, einer Schunke und Dingen der Zukunft, der Möglichkeit fliegender Fahrzeuge verband. So entsteht eine absolut glaubwürdige, aber gleichzeitig märchenhafte Umgebungn, welche durch die tollen Farben noch untermalt wird.
Handlungstechnisch möchte ich jetzt nicht zuviel verraten. Ich lasse es einfach dabei, dass jeder der auf actiongeladene Filme steht. Und auch nichts gegen ein märchenhaftes und zukunftsträchtiges Ambiente einzusetzen hat hier sehr gut aufgehoben ist. Sci-Fi-Kino at its best.


I, Robot [Special Edition] [2 DVDs]
I, Robot [Special Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Bridget Moynahan
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 7,80

24 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender, effectgeladener Thriller!, 24. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: I, Robot [Special Edition] [2 DVDs] (DVD)
Ich ging nicht mit allzu großen Erwartungen in den Film hinein. Sah er durch den Trailer für mich doch eher nach einem stupiden, handlungsarmen, typischen Blockbuster aus. Doch als ich den Fim dann sah war ich wirklich sehr positiv überrascht.
Über den Regisseur brauche ich eigentlich keine großen Worte zu verlieren. Hätte ich vor dem Filmstart schon gewusst, dass er dort Regie geführt hätte, hätte ich mir eigentlich keine Gedanken machen brauchen, da Alex Proyas mit seinen bisherigen zwei Filmen absolut meinen Nerv getroffen hat. "The Crow" wie auch "Dark City" waren absolut tolle Filme. Der düstere Stil der ersten beiden Filme weicht zwar hier einem etwas weniger düsteren, dafür absolut cleanem und dadurch auch bedrückenden Stil. Er schafft es einfach die Zukunft zwar als saubere, aber dennoch nicht perfekte Welt erscheinen zu lassen. Zu viel wird einfach von Robotern und Computern geregelt, der Mensch ist fast schon überflüssig.
Bei den Darstellern hat man meiner Meinung nach auch eine recht riskante Wahl getroffen. Indem man Will Smith für die Hauptrolle verpflichtete. Denn ihm haftet doch eher dieses comedy-Cowboy-Image an. Doch in diesem Film ist davon nichts zu spüren. Er spielt seine Rolle als abgehalfterten, in der Vergangenheit lebendem Cop wirklich gut und überzeugend und sein Zynismus wirkt zu keiner Zeit aufgesetzt. Auch die anderen Rollen sind toll besetzt. Nach Will Smith sticht einem vor allem die computeranimierte Figur des Roboters Sonny ins Auge. Dieser spielt die meisten anderen Darsteller fast an die Wand und man schenkt ihm sofort seine Sympathien, obwohl man sich nie zu sicher sein sollte was seine Rolle in dieser Geschichte ist.
Die Specialeffekte sind auch absolut genial gelungen. Die irrwitzigen Kamerafahrten kommen besonders gut im Kino oder mit dem Beamer zu Geltung, aber auch auf Fernsehern welche groß genug sind wirken sie sehr beeindruckend. Man erkennt zwar das es CGI ist, aber das sieht man vor allem nur deshalb weil man es eben weiß, dass diese Roboter und diese Gebäude nicht existieren können.
Die Handlung ist auch nicht, wie zuerst vermutet, nur eine simple Aneinanderreihung von Actionmomenten, sondern eine sehr verzwickte Detektivgeschichte welche sogar einen leicht phylosophischen Toch bekommt. Denn ab wann beginnen Roboter oder überhaupt Künstliche Intelligenz Leben zu sein? Oder bleiben sie immer nur Maschinen und haben so keinen Anspruch auf die unter Menschen gepflegten Grundrechte? So entwickelt sich eine dramtische und spannende Geschichte, welche den Zuschauer wirklich zu fesseln vermag.
Eine der wenigen Sachen die einen vielleicht stört ist das starke Product-Placement. Aber das alleine macht keine große Sache aus, weswegen ich den Film weiterhin für einen wirklich tollen Streifen halte, den jeder gesehen haben sollte.


Die Bourne Identität [Special Edition]
Die Bourne Identität [Special Edition]
DVD ~ Matt Damon
Preis: EUR 4,99

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So wird's gemacht!, 24. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Die Bourne Identität [Special Edition] (DVD)
An die Adresser der Macher der neuen Bondfilme. Hier sieht man wie ein spannender Actiongeladener Agententhriller gemacht wird, ohne das er lächerlich oder unfreiwillig komisch wirkt. Während bei den neuesten Bondfilmen immer mehr auf unglaubwürdige Geschichten und Gimmicks gesetzt wurde, so sieht man hier wie das wirklich aussehen könnte.
Der Regisseur schafft es den Film immer auf Fahrt zu halten. Trotz einiger leiser Töne wird er dennoch nie langweilig und behält sein Tempo fast ausnahmslos bei. Bei den Darstellern hat man auch gute Entscheidungen getroffen. Der Film ist mit Matt Damon, Brian Cox, Julia Stiles und Franka Potente gut bis sehr gut besetzt und man nimmt den Darstellern ihre Charaktere ohne Probleme ab. Was an dem Film auch sehr positiv auffällt ist endlich wieder der Hang zum realistischen. Ein Auto explodiert nicht beim kleinsten Verkehrsunfall und auch nicht wenn sie mit einer Pistole getroffen werden. Dies und der Stil des Regisseurs an sich verleihen dem Film einen realistischen Touch welcher dem Film und vielleicht auch dem ganzen Genre sehr gut tut.
Zur Ausstattung dieser DVD lässt sich sagen, dass die Extras gut gewählt sind, und die Leute welche den Film bisher noch nicht ihr eigenen nennen hier zugreifen sollten. Vor allem jetzt zum Start von "Die Bourne Verschwörung" wäre doch eine gute Gelgenheit sich den ersten Teil dieser tollen Agentenreihe zuzulegen. Ich hoffe auch noch viele weitere Teile, falls sie das Niveau der ersten beiden Filme halten und kann diesen Film jedem Agenten-Thriller-Fan, der genug von den neuen Bondfilmen hat, ans Herz legen.


Batman Forever
Batman Forever
DVD ~ Val Kilmer
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 17,87

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Neuer Regisseur = schwächerer Film, 23. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Batman Forever (DVD)
Mit diesen Worten könnte man den Wechsel von Tim Burton auf Joel Schumacher zum dritten Batman-Teil umschreiben. Warner hat sich damit wahrlich keinen Gefallen getan. Die düstere Stimmung welche die ersten beiden Teile ausgemacht hat wurde hier auf ein Minimun zurückgeschraubt und musste einem bunteren, helleren comichafteren Ambiente weichen. Außer dem Style des Films wurden noch einige weitere schwerwiegendere Änderungen vorgenommen. Der von mir schon angesprochene Regisseurwechsel und hinzu kam dann noch ein Darstellerwechsel, welche für viele Leute überraschend war. Denn nicht mehr Michael Keaton spiele die Rolle des dunklen Rächers sondern Val Kilmer. Michael Keaton war zwar auch lange im Gespräch und man bat ihm auch die Rolle an, doch nach dem Ausstieg von Tim Burton wollte Keaton nicht unter der Regie von Joel Schumacher als Batman fungieren. So nahm man Val Kilmer, welcher zwar nicht so gut wie Keaton war, aber immer noch besser als das was dann im vierten Teil folgen sollte, aber dies ist eine andere Geschichte.
Als Bösewichte führte man in diesem Teil die Rollen von Riddler (gespielt von Jim Carrey) und Harvey Dent / Two Face (gespielt von Tommy Lee Jones) ein. Die beiden Charaktere wurden von den Schauspielern nicht schlecht umgesetzt. Allerdings wirkten sie wie der ganze Film einfach zu bunt, zu aufgesetzt zu unglaubwürdig. Der tolle einzigartige Stil den Burton geschaffen hatte ging mit diesem Film fast verloren.
Hinzu kam dann noch die Einführung der Rolle des Robin, was an sich keine schlechte Idee war, dass Batman Unterstützung bekam. Nur wurde diese Rolle wie so vieles in dem Film einfach nicht mit genug Herzblut und Liebe zum Detail umgesetzt. Robin war an sich nicht viel mehr als ein Statist welcher einem nach einer Zeit gehörig auf die Nerven ging.
Ich möchter hier abschliessend sagen, dass dies kein schelchter Film ist, auch als Batmanfilm gesehen nicht. Aber es ist einfach ein durchschnittlicher Film und wenn man die beiden Vorgänger als Referenz nimmt ist er eine Entäuschung.


Batmans Rückkehr
Batmans Rückkehr
DVD ~ Michael Keaton
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 20,13

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Burtons Zweiter Streich!, 23. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Batmans Rückkehr (DVD)
Mit dem Nachfolger zu Batman gelang Burton das, was vielen anderen Regisseuren nicht gelang. Nämlich einen fast gleichguten zweiten Teil auf die Reihe zu stellen. Batmans Rückkehr ist nur in wenigen Punkten schlechter als sein Vorgänger und in ein paar sogar besser. Alles in allem lässt sich sagen, dass sich die beiden Filme nicht viel nehmen und sie beide einen Kauf wert sind.
Wie schon im ersten Teil gelang es Burton wieder Michael Keaton für die Rolle von Bruce Wayne / Batman zu gewinnen. Es tat dem Film auf jeden Fall gut, in der Rolle des Hauptdarstellers ein bekanntes Gesicht wiederzusehen, neben Keaton konnte man ebenfalls die Darsteller seines Buttlers Alfred wie auch Commisionars Gordon zu einem weitern Film gewinnen, weswegen er auch gut an den ersten Teil anknüpft, was Stil und Gesichter betrifft. Die neuen Gesichter die man in diesem Film zu sehen bekommt gehörten eigenltich ausschliesslich der bösen Seite an. Als ersterer wäre hier Danny De Vito als Pinguin zu erwähnen, welcher sich für die Verstoßung seiner Eltern und der Gesellschaft sich an eben jener rächen will. Hinzu kommt noch die gleichermaßen charismatische wie auch verrückte Catwoman gespielt von Michelle Pfeiffer, welche sich nicht entscheiden kann ob sie Batman nun lieben oder töten soll. Komplettiert wird das sinistre Trio noch von dem Großindustriellen Max Schreck, welcher von Christopher Walken dargestellt wird. Alle drei sind zwar Batmans Gegner, doch das macht sie untereinander nicht zu Freunden, jeder von Ihnen verfolgt seine eigenen Ziele und Pläne.
Bis sie dann beim großen Showdown alle mehr oder weniger gewollt aufeinandertreffen. Toller Film.


Batman
Batman
DVD ~ Michael Keaton
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 19,87

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller düsterer Film..., 23. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Batman (DVD)
den Tim Burton hier 1989 auf die Beine gestellt hat. Hatte man noch aus den 60ern und 70ern die spaßige Serie mit dem in blauen Strumpfhosen herumhüpfenden Adam West in Erinnerung, so wurde einem hier eine andere Seite von Batman gezeigt. Tim Burton schuff ein düsteres Gotham City mit einem Helden der Nacht der Rächer der Stadt wird und auch versucht den Tod seiner Eltern aufzudecken und den Mörder zur Strecke zu bringen. Auch wenn hier öfters von der Comicvorlage abgewichen wurde, so schaffte der Regisseur es trotzdem eine gute Umsetzung des Stoffes zu erreichen und die Leute in den Bann des dunklen Rächers zu führen.
Mit Michael Keaton wurde ein guter Schauspieler für Batman verpflichtet. Förderlich war sicherlich, dass ich Keaton und Burton schon aus Beetlejuice-Zeiten kannten, denn dort hatten sie bereits zusammen gearbeitet. Als sein Gegenspieler verpflichtete man Jack Nicholson als Jack Napier / Joker. Welcher sich im Laufe des Filmes als mehr als nur sein Gegenspieler herausstellt; da sie schon in der Vergangenheit eine einschneidende Erfahrung teilten. Kim Basinger kompletiert die Riege als aufstrebende Starreporterin Vicky Vale.
Der Film hat einfach einen düsteren fast schon gothischen Charme, welchen die Darsteller wie auch die Requisiten gut verkörpern. Hinzu kommt noch ein toller Soundtrack von Danny Elfman. Dieser Film gehört eindeutig zu den besten Comicverfilmungen unserer Zeit und sollte allen Batman- und auch den meisten Filmfans wärmstens ans Herz gelegt sein.


Die Batman Edition [4 DVDs]
Die Batman Edition [4 DVDs]
DVD ~ Jack Nicholson
Wird angeboten von MEDIMOPS
Preis: EUR 18,09

31 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zweischneidiges Schwert!, 23. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Die Batman Edition [4 DVDs] (DVD)
Diese Box ist an sich keine schlechte Idee. Denn so bekommt man alle bisherigen Batmanfilme auf einen Schlag. Da der nächstes Jahr startende Batman Begins eh nicht an diese Reihe anschliesst sondern einen kompletten Neubeginn versucht ist es auch zu verschmerzen, dass diese Box vor dem Film in den Handel kam und man kann den Studios nicht unbedingt Geldmacherei vorwerfen (auf jeden Fall nicht mehr als sonst auch).
So, nun was gefällt mir an dieser Box nicht. Also wie ich schon sagte, die Box an sich stellt nicht das Problem da. Sondern die in der Box enthaltenen Filme. Zu den einzelnen Filmen nun aber mehr:
Batman: Der erste Teil der Reihe bestacht durch den düsteren Grundton, klasse Schauspieler eine tolle Musik und eine ausgereifte Handlung. Michael Keaton als Batman und Jack Nicholson als Joker zeigten wirklich was in Ihnen steckt und überzeugten den Zuschauer sofort. Ein dauerhaft fesselnder Film, auch wenn er zuweilen von der Comicvorlage abweicht schafft er es dennoch ein glaubwürdiges und zu keinem Zeitpunkt lächerliches Batmanuniversum zu erschaffen.
Batmans Rückkehr: Hier konnte man wieder Michael Keaton als Batman gewinnen. Ihm gegenüber standen nun Michelle Pfeiffer als Catwoman und Danny de Vito als Pinguin. Im Hintergrund zog auch noch Christopher Walken als Großindustrieller Max Schreck seine Fäden. Der Film schliesst gut an den ersten Teil an. Tim Burton schafft es wieder die düstere Grundstimmung zu erzeugen und seine Schauspieler gut auf die Rollen einzuschwören. Zwar nicht ganz so stark wie der erste Teil aber dennoch ein toller Film, welcher nicht wirklich viel schwächer als der erste Teil ist.
Batman Forever: Hm, hier fängt die Batman-Reihe dann schon an auseinanderzufallen. Man hat einen neuen Regisseur (Joel Schumacher) und einen neuen Hauptdarsteller (Val Kilmer). Dieser Film unterscheidet sich einfach eklatant von seinen beiden Vorgängern. Durch den neuen Regisseur bekam der ganze Film einen anderen Stil, das düstere wurde durch eine etwas hellere, überzeichnete comichaftere Darstellung ersetzt. In diesem Film war es allerdings noch erträglich. Val Kilmer bot eine durchschnittliche bis gute Leistung als Bruce Wayne und fiel nicht negativ auf. Die beiden Gegenspieler waren mit Jim Carrey und Tommy Lee Jones gut besetzt. Dennoch wollte bei diesem Film nicht so recht der Funke überspringen und es war der schlechteste Teil. Doch wer dachte es könnte nicht schlimmer kommen sah sich getäuscht, denn schon ein paar Jahre später schuf Joel Schumacher
Batman & Robin: Dieser Film sollte eigentlich aus dem Batman-Universum verdammt werden. War der Vorgänger schon nicht toll, so wurde mit diesem Film ein absoluter Tiefpunkt erreicht. Der Hauptdarsteller wurde wieder gewechselt. Von Val Kilmer zu George Clooney, und als Bösewichte bekam man Arnold Schwarzenegger und Uma Thurman vorgesetzt. Der Stil des Films wurde nun knallbunt und übertrieben comichaft und der Charme der ersten beiden Filme war komplett ausradiert. Dieser Film wirkte einfach nur schwach und lächerlich. Was schon bei Bat-Anzügen mit Brustwarzen!!! begann und bei einer Batman-Kreditkarte aufhörte. Ein absolut grauenhafter Film.
Abschliessend lässt sich nur sagen. Gäbe es eine Box mit den ersten beiden (evtl noch dem dritten) Teil, wäre meine Empfehlung. Sofort zugreifen. Doch da hier leider auch der vierte Teil dabei ist kann ich nur sagen. Bitte überlegt es euch lieber zweimal, denn der vierte Teil schafft es wirklich einem den ganzen Spaß an der Sache zu verderben.


Der Dunkle Turm, Band 2: Drei
Der Dunkle Turm, Band 2: Drei
von Stephen King
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine klare Steigerung, 20. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Der Dunkle Turm, Band 2: Drei (Taschenbuch)
gegenüber dem ersten Band erleben wir im zweiten Teil der "Dunkler Turm Reihe". In Drei (was der Titel des zweiten deutschen Bandes ist, ein Lob an die Übersetzer *g*) wird die Geschichte um Roland den Revolverhelden weitererzählt, seine Suche nach dem dunklen Turm kommt langsam in Schwung, auch wenn er in diesem Band wieder nicht allzu weit kommt. Dieser Teil handelt vor allem von der Suche und der Aufgabe Rolands sich neue Gefährten zu suchen. Dies geschiet nicht nur aus Zweck an der Freude, denn wenn Roland dies nicht schaffen sollte, dann bedeutet das nicht nur einen Rückschritt auf seinem Weg, sondern wohl auch seinen baldigen Tod. So begibt er sich durch eine Art Dimensionstür in unsere Welt zu verschiedenen Seiten und setzt dort seine Suche fort. Mehr will ich über den Band aber nun nicht verraten.
King schafft es mit diesem Band endlich richtig zu fesseln. Hatte man in Schwarz noch den Eindruck, dass die Story einfach ein wenig geflickschustert wirkte und der Sprachfluß nicht so recht übergreifend wollte, so ist das hier nun ganz anders. King schafft es den Leser von Anfang an zu fesseln und man lässt sich sofort in die fremde Welt entführen. Die Story und die Protagonisten nehmen einen sofort gefangen und man leidet förmlich mit Ihnen mit, auf ihrem Weg dem dunklem Turm entgegen.
Mit dem zweiten Teil der Reihe ebnet King den Weg für die folgenden Bänden, auch wenn von der Wegstrecke hier wenig zurückgelegt wird, so werden doch einige wichtige Entscheidungen getroffen. Ein tolles Buch und eine klare Steigerung im Vergleich zum ersten Band.


Der Dunkle Turm, Band 1: Schwarz
Der Dunkle Turm, Band 1: Schwarz
von Stephen King
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schleppender Auftakt einer genialen Reihe!, 20. Oktober 2004
Der erste Band der "Dunkler Turm Reihe" ist der in meinen Augen schwächste. Dies liegt nicht unbedingt daran das die Geschichte nicht an sich interssant wäre, sondern es liegt an dem unzusammenhängenden Schreibstil. Man merkt dem Buch einfach an, dass es aus mehreren Geschichten besteht, welche King über einen großten Zeitraum zusammengetragen hat. Dem Buch fehlt einfach der richtige Fluß um auf dem selben Niveau wie seine Nachfolger zu sein.
Die Story wäre hier viel zu komplex und auch ohne massive Spoiler viel zu schwierig wiederzugeben. Am einfachsten lässt sie sich mit einer Art Wester-Fantasy-ScienceFiction-Story wiedergeben, welche in einem fiktiven Universum angesiedelt ist, allerdings auf gewisse Weise auch mit unserem verbunden. Die Hauptperson dieses Bandes spielt der Revolverheld Roland welcher hinter dem Mann in Schwarz her ist (daher wohl auch der deutsche Titel, dies allerdings nur eine Vermutung meinerseits) und eigentlich auf der Suche nach dem "Dunklen Turm" sich befindet. Auf dieser Reise trifft er auf die unterschiedlichsten Kreaturen und Gefahren, lernt aber auch neue Freunde und Verbündete kennen.
Im allgemeinen lässt sich sagen, dass der erste Band wirklich nicht zu den Besten zählt die King geschrieben hat, allerdings den Einstieg zu einer der besten Buchsagen der Neuzeit bereithält. Also an alle Leute die den ersten Band zur Seite legten, da sie ihn nicht fesselnd fanden. Quält euch durch ihn durch, danach wird es einfach genial.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13