Profil für nancker > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von nancker
Top-Rezensenten Rang: 3.696.845
Hilfreiche Bewertungen: 29

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"nancker"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Jane Doe
Jane Doe
Preis: EUR 18,99

5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen No Hope, No Love, 22. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Jane Doe (Audio CD)
Schwarzer Schleim und dunkles Blut quillt aus den Boxen deiner Anlage. Nein es quillt nicht, es spritzt. Wilde Lärmeruptionen drücken dich an die Wand,unermüdlich wird auf dich eingedroschen. Irgendetwas, irgendjemand schreit da entmenschlicht, kotzt sich die Seele aus dem Leib,es um sein Leben und Tod das ist dir klar. Mächtige Wände aus Gitarre, Bass und den Drums türmen sich vor dir auf, verpassen dir Schläge direkt in die Magengegend. Zwischendurch wirds auch mal ruhiger aber nicht weniger intensiv...klaustrophobisch, chaotisch, schnell und abgrundtief böse. Du hälst es nicht mehr aus, robbst auf allen vieren zu deiner Anlage, reisst die CD aus dem Player und musst grinsen: Sie hat dich mal wieder gekriegt, diese "Jane Doe".
Anspieltipps: Hell to Pay, Phoenix in Flames, Jane Doe (der Titeltrack zur Apokalypse)


Metal Machine Music
Metal Machine Music
Preis: EUR 9,99

24 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine Musik erwarten, 15. März 2002
Rezension bezieht sich auf: Metal Machine Music (Audio CD)
Hört man diesen Album zu ersten mal, denkt man: Ist der Typ verückt geworden ?!, doch wenn man sich die Stücke länger durchhört merkt man das hier nicht die musik, sonderen die musikalische Aussage zählt: mache es gut oder mache es schlecht aber mache es vor allem ANDERS.
Dieses Album ist ein Statement lou Reeds gegenüber Angepasstheit und langweilige Musiklandschaft, denn man kann diesem album viel vorwerfen, aber nicht das es einem unberührt läßt.Man haßt oder liebt es.
Zur "Musik":Laut Legende stellte Lou verschieden gestimmte Gitarren on eine Verstärker und nahm Feedbacks und Störgeräusche auf, es gibt 4 alle ca. 15 Minuten lange Stücke die relativ ähnlich klingen, keinerlei vocals.
Fazit: wenn man eine der ungewöhnlichsten platten überhaupt, die im Rolling Stone als schlechteste Platte des Jahres, woanders aber zur Platte des Jahrhunderts gewählt wurde, die laut Mr. Reed der richtige Soundtrack zum "texas chainsaw masacre" darstellt, sein eigen nennen will, dann bitte kaufen.


Seite: 1