Profil für chatty68 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von chatty68
Top-Rezensenten Rang: 19.041
Hilfreiche Bewertungen: 394

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
chatty68

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Broken Dolls - Er tötet ihre Seelen: Thriller
Broken Dolls - Er tötet ihre Seelen: Thriller
von James Carol
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Meine Meinung zu " Broken Dolls" von James Carol, 3. November 2014
Bereits das Cover hatte meine Interesse geweckt. Was war das für ein Hämmerchen? Auch die Farbgestaltung fand ich sehr angesprochene und einem Thriller gerecht.

Dann kam der Moment der Momente und ich begann dieses Buch zu lesen. Nein stop - ich habe es verschlungen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen.

Abe beginnen wir mal mit der eigentlichen Story: Auf 380 Seiten entführt uns der in England lebende schottische Autor in eine überaus grausame Geschichte. Der erfolgreiche Profiler Jefferson Winter ist der Sohn eines 15-fachen Frauenmörders. Jefferson ist bei der Hinrichtung des Vaters anwesend und verfolgt alles. So hört er auch die letzten Wehrte seines Vaters, die speziell an ihn gerichtet sind: Du bist wie ich!

Jahre später verfolgt diese Szene Jefferson noch immer.

Als erfolgreicher Profile hat er sich nun einen Namen gemacht und wird zu einem Fall gerufen, bei dem bereits 4 Frauen entführt wurde. Alle Frauen sind zwar nach einiger Zeit wieder aufgetaucht, jedoch völlig verwirrt und unfähig am Leben selbstständig teilzunehmen. Die Gerichtsmedizin findet heraus, dass an den Personen jeweils eine Lobotomie durchgeführt wurde. Ihnen wurden Teile des Gehirns entfernt, die die Seele rauben. Die Menschen haben keinen eigenen Willen mehr.

Jefferson ermittelt und kommt damit auch seiner Vergangenheit näher.

Mehr möchte ich jedoch nicht verraten, da es sich für Thrillerliebhaber auf jeden Fall lohnt, dieses Debüt selbst zu lesen.

Der packende Erzählstil, die detaillierten Beschreibungen haben mich stellenweise an den Autor Chris Charter erinnert, jedoch hat dieses der Spannung keinen Abbruch getan.

Von mir erhält dieses Buch 5 Sterne. Ich freue mich auf eine baldige Fortsetzung der Reihe.


Opferland
Opferland
von Bettina Obrecht
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine Meinung zu: "Opferland" von Bettina Obrecht, 28. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Opferland (Taschenbuch)
Noch von meinen Emotionen getrieben, möchte ich mich dieser Rezension widmen. Ich bin noch immer fassungslos, betroffen und auch wütend.

Aber beginnen wir von vorn:

Die Autorin beschreibt auf 288 Seiten Teile des Lebens- bzw. Leidensweg Cedrics. Cedric wurde jahrelang übelst gemobbt. Er wechselt die Schulen, immer in der Hoffnung auf ein neues, friedliches Leben. An seiner neuen Schule angekommen, holt ihn die Vergangenheit ein. Und dieses nur, durch einen einzigen Schüler, ein einziges Wort und selbst hilflosen (unfähligen) Lehrern. Er erlebt die Hölle und muss immer wieder feststellen, dass er alleine da steht. Alleine? Na ja, nicht so ganz. Denn da gibt es Sinja. Mehr möchte ich jedoch nicht verraten, da jeder die Chance haben sollte, sich selbst eine Meinung von diesem Buch zu machen.

Wie ich anfangs schon erwähnte, bin ich fassungslos. Fassungslos über die Reaktionen des Umfeldes, der Lehrer und Mitschüler. Fassungslos darüber, wie eine einzelne Person, das Leben zerstören kann. Zerstören im Sinne, dass das Selbstwertgefühl gleich null sinkt. Das Mobbingopfer möchte sich am liebsten in Luft auflösen und wäre am liebsten gar nicht geboren. Wie hilflos muss sich jemand bei diesen Gedanken fühlen? Wie viel Verzweiflung schwingt in diesen Gedanken mit?

Dieses Buch sollte als Pflichtlektüre an den Schulen eingesetzt werden, aber auch den Lehrern die Problematik näher bringen.

Ich kann mich der Pressestimme der Vloggerstimme nur anschließen: "Opferland ist definitiv ein Buch, das Leben verändert". Es wäre wünschenswert!


Überwiegend fabelhaft
Überwiegend fabelhaft
von Fanny Wagner
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Meine Meinung zu: Überwiegend fabelhaft von Fanny Wagner und Carolin Birk, 27. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Überwiegend fabelhaft (Taschenbuch)
Als Nina den alten Gutshof geerbt und mit ihrer Tochter Marie in die fränkische Schweiz gezogen ist, eine Liebe, Christian, gefunden hat, scheint alles perfekt zu sein. Auch ihr neu gegründetes Modelabel " Zwiebellook" scheint bei den Frauen sehr gut anzukommen. Nina möchte mehr Zeit für sich und stellt einen Assistenten ein. Doch plötzlich ist alles nur noch Chaos. Die Konkurrenz scheint ihre Mode einszueins übernommen zu haben und verkauft zu günstigeren Preise. Nina springen immer mehr Kunden ab. Auch mit Christian läuft es nicht mehr so harmonisch. Jeder misstraut plötzlich jedem. Die Irrungen und Wirrungen sind vorprogrammiert.

Ich möchte am dieser Stelle die Inhaltsangabe abbrechen, da es sich für jeden Leser lohnt, sich selbst von dieser humorvollen Story zu überzeugen. Auf 304 Seiten beschreiben sie beiden Autorinnen eine normales, aber turbulentes Alltagsleben, bei dem der Leser einfach mitgezogen wird. Bereits von der ersten Seite an, hat das Buch den Leser voll in Griff und die Seiten fliegen nur so dahin. Auch die abgewandelten Wetterberichte zu Beginn der Kapitel zaubern jedem Leser ein Lächeln ins Gesicht. Man kann geradezu spüren, dass die beiden Autorinnen das Buch geradezu leben.

Einen kleine Wehmutstropfen hat das Buch für mich allerdings, für Nichtfranken sind die Dialoge oft nur schwer verständlich. Man neigt dazu laut zu lesen, um besser verstehen zu können. Damit unterhält man jedoch das ganze Bahnanteil, das Wartezimmer oder ähnliches und man wird ständig gefragt, welches Buch man gerade liest. Und immer wieder hängen dann die Köpfe der Anderen in das Buch, so dass man kaum zum weiterlesen kommt, weil man immer den Inhalt des Buch widergeben soll. Das stört den Lesefluss enorm. :-)


Das Gesicht der Anderen
Das Gesicht der Anderen
von Fabian Eder
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Meine Meinung zu: Das Gesicht der Anderen von Fabian Eder, 24. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Das Gesicht der Anderen (Gebundene Ausgabe)
Im Rahmen eines Lesekreises bin ich in den Besitz dieses Buches gekommen. Das Cover hatte mich sofort interessiert. Ein Frauenkopf, bei dem das Gesicht fehlt - das lässt auf Spannung schließen.

Aber zuerst mal zur Geschichte: Bei einem Gartenfest des Waffenfabrikanten Josef Boll, löst sich ein Schuss aus der neu entwickelten und vorgeführten Faustfeuerwaffe. Die 17jährige Tochter, Marga, wird dadurch schwer im Gesicht verletzt. Der Fabrikant fühlt sich für die Verletzung verantwortlich und schuldig. Psychisch am Boden verstört nehmen sich Margarete Eltern das Leben. Somit hat Margarete ein weiteres Schicksal zu erleiden. Doch damit nicht genug. Sie lernt im Internet einem Mann kennen, trifft sich mit ihm und wird vergewaltigt. Margarete sieht ihr Leben ausweglos und beschließt sich ebenfalls das Leben zu nehmen. Doch sie wird gerettet. von dem Sänger Heinz Schubert. Es entwickelt sich eine Liebe. Doch liebt Heinz sie wirklich oder sieht er in ihr nur die Erbin der Waffenfabrik? An dieser Stelle beende ich die Zusammenfassung, da ich den Lesern nicht den Spaß nehmen möchte.

Zusammenfassend kann ich sagen. dass ich mir mehr von dem Buch versprochen hatte. Zu Beginn war es absolut dramatisch und tragisch, dann wurde die Story aber immer flacher. Da das Buch nur 288 Seiten hat, musste ich auch nicht so lange mich der Langeweile und Langatmigkeit hingeben.


Teufelsgrinsen: Ein Fall für Anna Kronberg
Teufelsgrinsen: Ein Fall für Anna Kronberg
von Annelie Wendeberg
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

2.0 von 5 Sternen Meine Meinung zu: "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg, 13. Oktober 2014
Als großer historischer Krimifan hatte ich dieses Buch schon lange auf meiner Wunschliste. Durch eine Wanderbuchrunde durfte ich das Buch nun lesen. Bereits der Titel klingt sehr verlockend, auch diese kalte, düstere Atmosphäre auf dem Cover hat irgendwas interessantes. Jedoch musste ich bereits nach den ersten Seiten enttäuschend bemerken, dass mich die Geschichte nicht wirklich begeistern konnte.

Da ist also ein Dr. Anton Kronberg, Bakteriologe, der zu einem Toten gerufen wird. Dort trifft er auf Sherlock Holmes, der jedoch mit einem einzigen Blick das Geheimnis von Dr. Kronberg erkennt. Anton ist nämlich in Wahrheit Anna. Jedoch bewundert Holmes Kronbergs Scharfsinn und stellt ihn wegen der Täuschung nicht bloß. Und so jagt ein Verbrechen das andere.

Was mir jedoch nicht so gefallen hat, war die Tatsache, dass Holmes durch seine ständige Besserwisserei die Spannung immer wieder im Keim erstickt hat. Ich fand es dann nur noch störend und habe mich durch die Seiten gequält.

Da es sich bei dem vorliegenden Buch um den Auftakt einer Krimireihe um Anna Kronberg und Sherlock Holmes handelt, werde ich wohl an den Folgebänden nicht mehr mitlesen.

Schade, denn die Geschichte hätte wirklich viel potential gehabt. Musste es denn unbedingt Sherlock Holmes sein???


Das Rosenholzzimmer: Roman
Das Rosenholzzimmer: Roman
von Anna Romer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Meine Meinung zu: "Das Rosenholzzimmer" von Anna Romer, 7. Oktober 2014
Bereits das Cover hatte es mir schon angetan. Ein wunderschönes Haus, inmitten einer Idylle und auch der Titel machten mich neugierig. Im Rahmen einer Wanderbuchrunde hatte ich dann das große Glück, dieses Buch lesen zu dürfen.

Gleich zu Beginn stösst man auf das Vorwort der Autorin, was meines Erachtens, viel zu selten zu lesen ist. Auch die Zeichnung von Thornwood House und Umgebung fand ich sehr schön und ich hatte mich schon sehr auf diese Geschichte gefreut. Leider war es dann.... aber nein, ich erzähle mal lieber von Anfang an.

Völlig überraschend erben Audrey und ihre Tochter ein Haus. Es ist das Haus ihres Mannes von dem sie jedoch bislang nichts wußte. Audrey und ihre Tochter beschließen, sich das Haus einmal anzusehen, renovieren zu lassen um es dann zu verkaufen. Jedoch entscheiden sie sich anders. Sie bleiben! Im Dorf werden nun die seltsame Gerüchte über ihren Ex-Mann laut. Audrey möchte mehr darüber wissen. Schließlich war der letzte Satz ihres Mannes: "Sie haben ihn gefunden", anschließ0end hatte er sich erschossen. Was wohl dahinter steckt? Mord?

So groß die Freude über dieses Buch war, so enttäuscht war ich dann aber auch. Anfänglich fand ich die Beschreibungen der einzelnen Situationen angenehm, da sie sehr ausführlich war. Dann aber, wurden es mir einfach zuviele Beschreibungen, die ich - muss ich gestehen - irgendwann nur noch überflogen hatte. Auch wurden die Situationen nicht mehr nachvollziehbar und unlogisch. Der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ging auch mehr und mehr unter, so dass ich es nur noch langatmig fand. Erst zum Schluss wurde es wieder rasanter. Zurück blieben jedoch einige Fragezeichen.

Leider konnte mich das Buch schlußendlich nicht überzeugen.

Deshalb vergebe ich nur 3 von 5 Sterne.


Die Zeitenwandlerin: Keltenwinter
Die Zeitenwandlerin: Keltenwinter
von Susanne Wiegleb
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Meine Meinung zu: "Die Zeitenwandlerin" von Susanne Wiegleb, 6. Oktober 2014
Da ich mittlerweile ein großer Zeitreisenfan bin, war ich überglücklich, eine Leserunde mit Verlosung des genannten Buches zu finden. Und als dann noch meine Glücksfee mir zu diesem Buch verhalf, konnte ich mein Glück kaum fassen.

Bereits auf den ersten Seiten wird klar, dass Ingrun aufständisch ist und gerne alle Regeln bricht. Dieses findet zur Zeit der Kelten statt. Zeitsprung ins Jahr 2012: Christin fällt vom Pferd und wird von einem Mann entdeckt, der sie mit Ingrun anspricht. Schnell wird klar, dass das was kommen wird, nicht wirklich ein Honig schlecken bleibt.

Leider war ich von der Geschichte etwas enttäuscht, da mich alles sehr an die Romanreihe von Diana Gabaldon erinnert hat. Auch die Spannung hielt sich für mich sehr in Grenzen. Irgendwie war alles vorhersehbar.


Exaflop: Thriller (Thriller im GMEINER-Verlag 1)
Exaflop: Thriller (Thriller im GMEINER-Verlag 1)
Preis: EUR 5,99

4.0 von 5 Sternen Meine Meinung zu: "Exaflop" von Hans C. Schnorf, 6. Oktober 2014
Wer mein Leseverhalten kennt, weiss, dass ich kaum einem Buch aus dem Gmeiner Verlag widerstehen kann. Durch eine Leserunde bin ich nun in den glücklichen Umstand dieses Buches gekommen.

Bereits beim Klappentext wird sich jeder Leser mit dem Gedanken ertappen: Hm...lese ich denn meine Beipackzettel? Und was ist, wenn dort nicht die volle Wahrheit steht? Richtig, man wird unsicher! Und das ist genau das Thema des Buches.

Wir erleben Phil Moser als einen strebsamen Mann, der immer höher hinaus will. Koste es, was es wolle. Privatleben - kann warten. Karriere geht vor! Phil Moser arbeitet als Hedgefondmanager für Uranus Capital Global Biotechnologie und ist immer auf der Suche nach der heissesten Aktie. Heiss im Hinblick darauf, dass man die Börsianer an der Nase herum führt. Leerverkäufe tätigt, um dann hinterher gnadenlos zuschlagen zu können. Nun macht Moser jedoch einen Fehler und wird fristlos entlassen. Jedoch hatte er bereits vorgebaut, und eine eigene Firma gegründet, wofür er nun einen Partner sucht. Dieses findet sich schnell mit dem skrupellosen Gunzenhausen. Er scheint einfach alles und jeden zu beherrschen. Nun aber erkrankt Phil's Schwester... und plötzlich findet ein Umdenken statt.

ich möchte jedoch nicht mehr verraten, da es sich wirklich lohnt, dieses Buch zu lesen. Außer der kriminalistischen Krimi (für mich war es leider kein Thriller) lernt der Leser gleichzeitig viele Begriffe aus der Finanzwelt, die sehr gut und verständlich erklärt werden.

Krimiliebhaber, die sich gerne mit aktuellen Themen beschäftigen, werden hier voll und ganz auf ihren Genuss kommen.

Einen Stern ziehe ich jedoch ab, weil es für mich leider kein Thriller war.


Krähenmann
Krähenmann
von Corina Bomann
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

5.0 von 5 Sternen Meine Meinung zu: "Krähenmann" von Corina Bomann, 2. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Krähenmann (Broschiert)
Als ich das erste Mal dieses Cover zu sehen bekam, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen wollte. Die Krähe assoziert doch immer Tod, Unheil. Also genau das Richtige für mich als Thrillerliebhaber.

Durch einen Lesekreis bin ich dann auch noch unerwartet schnell zu diesem Buch gekommen und, was soll ich sagen: Ich habe es nahezu verschlungen.

Bereits mit dem Prolog hatte die Autorin es geschafft, mich total für diese Geschichte zu begeistern. Die Beschreibung des Eliteinternats in Rotensand, die Protagonistin Clara Hansen, die durch ein Begabtenstipendium an diesem Gymnasium lernen darf, all das fand ich unheimlich interessant. Obwohl ich anfangs auch mal den Gedanken hatte: Boah, schon wieder Internat - schon wieder etwas mystisches. Aber nein, dieses Buch ist anders! Dieses wurde mir bewusst, als Clara in ihrem Bett einen toten Spatz findet. Wer hatte ihn dorthin gelegt. Allgemein stößt Clara auf enorme Gegenwehr bei ihren Klassenkameraden. Außer bei einem - Alex. Als Camilla, Freundin Claras Stubenkameradin, tot aufgefunden wird, ist alles in Aufruhr. Wer hat Camilla getötet? Aber was Clara noch viel mehr interessiert - wieso hatte Camilla zwei schwarze große Flügel an, als sie gefunden wurde. Und nun verschwindet auch noch Marina. Ich möchte an dieser Stelle jedoch nicht mehr über den Inhalt preisgeben, da dieses Buch eine große Leserschar verdient hat. Und bei dem offenen Ende bietet es noch genügend Raum für wilde Spekulationen. Bei einer Fortsetzung würde ich auf jeden Fall wieder mitlesen wollen. (Ein versteckter Hinweis an die Autorin)

Für mich ein absolutes 5-Sterne-Buch!


Die Zahlen der Toten: Thriller
Die Zahlen der Toten: Thriller
von Linda Castillo
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine Meinung zu: "Die Zahlen der Toten" von Linda Castillo, 1. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Zahlen der Toten: Thriller (Taschenbuch)
Ich hatte schon vieles von der Autorin gehört, und alle schienen begeistert. Als ich dann, dank einer Wanderbuchrunde dieses Buch lesen durfte, habe ich die Begeisterung verstanden, da ich selbst am Ende des Buches sofort die Nachfolgebände gekauft habe.

Nun aber zum Inhalt: Es handelt sich bei dem vorliegenden Buch um den ersten Band mit der Polizeichefin Kate Burkholder, die früher Mitglied bei den Amishen war. Nachdem sie ihren Heimatort verlassen hatte, um Karriere zu machen, kehrt sie wieder nach Painters Mill zurück.

Eines Tages erhält sie einen Anruf: Auf einer Weide wurde die Leiche einer nackten Frau gefunden. Bereits am Tatort holt Kate die Vergangenheit ein. Hat der Schlächter wieder zugeschlagen? Alles erinnert an die Morde vor 16 Jahren. Die römischen Zahlen, die bei der Toten eingeritzt waren. Aber hatte Kate den Täter damals nicht erschossen? Kurze Zeit später findet man eine neue Leiche.

Ich möchte nicht zuviel verraten - soviel sei nur gesagt: Liebhaber amerikanischer Krimis werden voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Auch die kleinen Einblicke in die Glaubenswelt der Amishen wird beleuchtet, was dem Thrill keinen Abbruch tut - ganz im Gegenteil.

Für mich ein absolutes 5 Sterne Buch!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20