Profil für chatty68 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von chatty68
Top-Rezensenten Rang: 10.455
Hilfreiche Bewertungen: 463

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
chatty68

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Rotglut
Rotglut
von Liliane Skalecki
  Broschiert
Preis: EUR 11,99

5.0 von 5 Sternen Meine Leseempfehlung, 28. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Rotglut (Broschiert)
"Wir leben alle vom Vergangenen und gehen am Vergangenen zu Grunde." (Johann Wolfgang von Goethe)

***************

Zum Inhalt:

2010: Yves Renard kehrt nach fast 36 Jahren nach Deutschland zurück. Er hatte damals das Land fluchtartig verlassen und zuvor einen Unfall inszeniert, bei dem er augenscheinlich ums Leben gekommen ist. Er sucht seine Tochter auf, die bislang den Schilderungen ihrer Mutter über den Tod geglaubt hatte. Saskia konfrontiert ihre Mutter damit, die plötzlich ihr Schweigen bricht.

Da wird die Leiche eines Mannes im Bürgerpark in Bremen gefunden. Kriminalhauptkommissar Hölzle beginnt zu ermitteln und findet dabei Spuren zur RAF und Terrorismus.

****************

Meine Meinung:

Ich muss gestehen, noch nie hat mich ein politisch angehauchter Krimi so sehr gefesselt. Ein Plot, der einfach unvergleichbar zu sein scheint, gespickt mit Protagonisten, die so real beschrieben sind, dass man sich als Leser schon fast vor ihnen fürchtet. Nicht zu vergessen einen Ermittler, der hochdeutsch spricht, aber schwäbisch denkt. Da ist so manches Schmunzeln vorprogrammiert. Jedoch handelt es sich bei dem vorliegenden Krimi nicht um einen leichteren, heiteren Roman.

Sehr detailliert wird eine Gruppierung der RAF beschrieben, jedoch ohne politisch bestimmend oder brutal zu wirken. Der Leser wird vielmehr gedanklich mit auf die Suche genommen. Die Suche nach politischer Gerechtigkeit. Aber ob die Ende wirklich gefunden wurde?

Mich hat dieses Buch teilweise sehr nachdenklich gemacht. Teils, weil ich mich an frühere terroristische Begebenheiten erinnerte, aber auch, da die heutigen Terroristen unter uns leben.

Wie verlief die jahrelange Inhaftierung? Gab es Reue? Wie leben die Hinterbliebenen mit ihrem Schicksal? Haben die Hinterbliebenen verziehen? Wie gehen die Menschen heute mit den ehemaligen Terroristen um, die mittlerweile wieder in Freiheit leben?

Da mich dieses Thema sehr beschäftigt, werde ich wohl noch einige Zeit mit Recherchen verbringen.

***************

Fazit:

Ein großartiger Krimi, der das politische Geschehen in Deutschland in den 70iger Jahren aufgreift. Ich denke, dass die etwas älteren Leser hier sehr begeistert sein werden.

Ich vergebe für das vorliegende Buch 5 Sterne und werde es auf jeden Fall weiter empfehlen.


Kreuzfahrt mit Hindernissen: Ein bisschen Verlust ist immer
Kreuzfahrt mit Hindernissen: Ein bisschen Verlust ist immer
Preis: EUR 4,97

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nette Idee, aber viel zu viele Schreibfehler, 24. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Ein bisschen Verlust ist immer"

***************

Zum Inhalt:

Der Prolog lässt den Leser eintauchen in die Ferne bzw. die Weiten des Atlantiks. Aber nicht dass jemand denkt, es handelt sich um einen gefühlvollen, sentimentalen Roman. Oh nein, denn auf dem Atlantik sitzt ein Mann mit gebrochenen Fingern in einem Boot. Auf der nackten Haut trägt er nichts weiter als einen ärmellosen Kunstledermantel und einem nietenbesetzten Hundehalsband, an dem eine lange Metallkette hängt. Voller Hoffnung starrt er einem Koffer hinterher. Hoffnung? Oh ja, Hoffnung darauf, dass nun alles gut wird.

Doch was war passiert?

Alles beginnt in der Nautilus Reederei in Hamburg. Hans-Werner, Chef der Reederei erhält einen Anruf der Deutschen Bank. Schnell wird klar, dass die Reederei vor der Pleite steht. Doch was tun? Einfach sang- und klaglos aufgeben? Nein, niemals. So entwickelt Hans-Werner zusammen mit seiner drallen Chefbuchhalterin Arabella einen Plan. Alle drei derzeitigen Schiffen werfen nicht annähernd genug Gewinn ab. Warum also nicht der Besatzung kündigen und die Reisenden alle zusammen auf ein Schiff bringen? Opa und Oma, FKK-Anhänger und die Ballermann Partymacher, alle zusammen auf einem Schiff. So könnten die Kosten in Kürze minimiert werden.

Guter Plan!? Wären da nicht die Gläubiger...

***************

Meine Meinung:

Eine wirklich witzige Geschichte, wenngleich auch nicht wirklich neu, hat hier der Autor zu Papier gebracht. Durch die detaillierten Beschreibungen waren die Protagonisten klar von einander zu unterscheiden und auch die verschiedenen Belange sehr gut erkennbar. Die Örtlichkeiten wurden sehr genau beschrieben, so dass man sich als Leser fast schon ebenfalls auf dem Kreuzfahrtriesen gefühlt hat. Teilweise konnte man auch die Gedanken und Handlungen sehr gut nachvollziehen, was sich wiederum im Lesefluss widerspiegelt.

Jedoch gibt es nicht nur positives. Die viel zu vielen Rechtschreibfehler (wobei selbst Fehler in den wiederkehrenden Namen waren), sowie die Satzzeichenfehler und teilweise auch logischen Ungereimtheiten haben meine Meinung über das Buch tief nach unten gezogen. Ich bin, als geübter Leser, gerne bereit ein paar kleine Fehler hinzunehmen. Wenn jedoch kaum ein Satz fehlerfrei geführt wird, ärgert mich das als Leser, der Geld für dieses Buch bezahlt hat, schon enorm. Wir Menschen machen alle Fehler, gar keine Frage. Aber in dem vorliegenden Beispiel wird leider sehr deutlich, auf was der Autor Wert legt. Und dabei handelt es sich definitiv nicht um Rechtschreibung. Meiner Meinung nach, wurde auch ab der Hälfte des Buches mehr auf die noch zu bringenden Seitenzahlen geachtet, als auf die Flüssigkeit und Logik der Geschichte. Denn hier waren doch hin und wieder deutliche Hänger. Auch hier kann ich wiederum nur zu einem Lektorat raten.

***************

Fazit:

Eine insgesamt sehr interessante und humorvolle Geschichte, die nach einem Lektorat sicher auch eine Fortsetzung verdient hätte.

Da ich jedoch die mir vorliegende Ausgabe bewerte, vergebe ich nur 2 von 5 Sternen.


Ein MORDs-Team, Band 6: Das gefälschte Pergament (Jugendkrimi)
Ein MORDs-Team, Band 6: Das gefälschte Pergament (Jugendkrimi)
Preis: EUR 2,49

5.0 von 5 Sternen Meine Empfehlung, 7. Juni 2015
" Der Weg nach oben ist keine zementierte Straße, sondern ein steiniger Weg." (siehe im ebook bei ca. 30%)

***************

Zum Inhalt:

Und wieder geht die Suche nach dem Mörder von Marietta King weiter. Dieses Mal steht die Gründungsurkunde im Mittelpunkt. Eine Urkunde, die offensichtlich gefälscht wurde. Aber warum sollte jemand diese Urkunde fälschen? Hatte das ebenfalls etwas mit Mariettas Tod zu tun?

***************

Meine Meinung:

Auch der sechste Band spannt den Leser auf die Folter. Wenn man glaubt, der Lösung etwas näher gekommen zu sein, streut der Autor wieder gekonnt neue Ansätze, die die Theorien sofort ins Wanken bringen. Der Spannungsbogen wird geschickt von der ersten Seite an gehalten. Kaum am Ende angekommen, möchte man unbedingt wissen, wie es weiter geht. Nur gut, dass die Abstände bis zum Nachfolgeband so kurz gehalten sind. Eine tolle Serie, die hoffentlich noch lange weiter geht.

***************

Fazit:

Eine Krimiserie für Alt und Jung. Absolut empfehlenswert!


Gnadenort: Kriminalroman
Gnadenort: Kriminalroman
von Anton Leiss-Huber
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine Empfehlung, 5. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Gnadenort: Kriminalroman (Taschenbuch)
" Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort" (ebook 48%, Seite 117)

***************

Zum Inhalt:

Maxi Kramer, Oberkommissar, trifft in Altöttig auf seine ehemalige Freundin Maria Evita, die heute in einem Kloster lebt. Er stellt fest, dass sie sich kaum verändert hat - ausser, na ja, sie ist jetzt eine Nonne.

Schwester Maria Evita, in ihrer Funktion als Nonne, möchte mit dem Pfarrer sprechen und begibt sich in die Kirche. Dort findet gerade ein Gottesdienst statt. Während der Predigt klagen plötzlich mehrere Wallfahrtsbesucher über starkes Bremen in den Augen und schlussendlich fällt sogar ein Besucher um. Tot! Es handelt sich dabei um den alten Bichler.

Schnell ruft Schwester Maria Evita Max zu Hilfe, der auch sofort die Ermittlungen startet. Ein paar Stunden später wird die Frau des verstorbenen Bichler ebenfalls tot aufgefunden. Im Klostergarten. Selbstmord oder Fremdverschulden? Hinter der Fassade des Wallfahrtsortes rumort es nun ordentlich.

***************

Meine Meinung:

Der Autor, Anton Leiss-Huber, entführt uns mit diesem witzigen Krimi nach Altötting. Eine Gemeinde, die als Wallfahrtsort bekannt wurde.

Anfangs war ich durch den Titel und das Cover etwas skeptisch. Irgendwie hatte mich zwar die Geschichte angesprochen, jedoch das Cover immer wieder davon abgehalten. Nun bin jedoch sehr froh, dass ich die Scheu vor dem Buch überwunden habe.

Bereits nach den ersten Sätzen habe ich mich dabei ertappt, wie ich mit einem Grinsen die Geschichte gelesen habe. Grinsen - bei einem Krimi? Ja, stellenweise habe ich sogar gelacht. Der Schreibstil ist wirklich grandios. Ohne Schnörkel oder Ausschweifungen, einfach sehr direkt und auf den Punkt gebracht. Die Protagonisten sind sehr realistisch beschrieben, so dass man als Leser auch sehr gut die Gedanken und Empfindungen nachvollziehen kann. Auch die Örtlichkeiten sind so detailliert aufgezeigt, dass man sich fast schon als Zuschauer fühlt. Zuschauer, eines ganz besonderen Krimis.

Sehr gut fand ich auch die Kapitelüberschriften, die sich aus den zehn Geboten ableiten lassen und immer sehr gut zum Inhalt des Kapitels passen.

Ich hoffe, dass der Autor neben seiner Tätigkeit als Schauspieler und Sprecher beim Bayrischen Rundfunk noch genügend Zeit hat, eine Fortsetzung zu schreiben.

***************

Fazit:

Liebhaber regionaler Krimis mit entsprechendem Lokalkolorit werden hier auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen. Ich kann dieses Buch absolut empfehlen!


In Vino Veritas (Eifel Krimi, Band 4)
In Vino Veritas (Eifel Krimi, Band 4)
von Carsten Sebastian Henn
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

4.0 von 5 Sternen 4-Sterne, 2. Juni 2015
"Qualität muss kosten" (aus In Vino Veritas)

***************

Zum Inhalt:

Julius erhält die Nachricht, dass ein Verwandter gestorben ist und macht sich sofort auf den Weg dorthin. Bei dem Toten handelt es sich nämlich um Sigi, einen Top Winzer. Er wurde in einem neuen Maischebottich gefunden. Vermutlich erschlagen. Die Koblenzer Polizei nimmt die Frau der Toten fest. Jedoch Julius glaubt an die Unschuld von Gisela und ermittelt selbst. Er stößt dabei an dem Maischefass auf das Wort "Verräter", das in altdeutschen Buchstaben in roter Farbe aufgemalt war. Was hatte das zu bedeuten? Während Julius ermittelt, verschwindet eine weitere Person: der französische Praktikant des Weinguts. Außerdem verschwinden Weinflaschen, die den IHK-Kammerpreis erhalten sollten.

***************

Meine Meinung:

Was spannend und interessant anfing, hat mich zunehmends mehr und mehr verwirrt. Lese ich einen Krimi oder eine Speisekarte?

Zugegeben, eine Speisekarte die wirklich Appetit macht. Aber muss das in einem Krimi wirklich so ausschweifend sein?

Wenn man das Impressum liest, wird jedoch klar, weshalb der Autor sich einer Kriminalgeschichte rund um den Wein widmet. Er selbst ist nämlich Weinjournalist. Deshalb auch die großzügigen Erklärungen. Auf die Überschriften der einzelnen Kapitel sind ganz klar auf den Geschmack ausgerichtet. siehe z.B. Winzer in Burgundersauce. Auch scheint mir der Autor ein wahrer Genießer der gehobenen Küche zu sein, so detailliert wie die Zubereitung diverser Spesen beschrieben wird. Vielleicht wäre aber auch die eine oder andere Übersetzung der lateinischen Ausdrücke angebracht, da nicht jeder Leser ein Gymnasium besucht hat.

Der Krimianteil des Buches ist spannend und unterhaltsam. Jedoch hätte er an manchen Stellen etwas mehr Pepp vertragen können. Durch die Ausschweifungen zur Küche, sind die Spannungsanteile oft unterbrochen. Eigentlich schade, da der Gedanke der Story wirklich gut ist.

Die Charakteren und Örtlichkeiten waren sehr gut beschrieben, so dass ich mich gleich in Land und Leute rein versetzen konnte. Bedingt auch durch die dialektischen Einlage, die immer wieder auftauchen.

Aber da es sich bei dem vorliegenden Buch um den Auftakt einer Serie handelt, und das Buch schon eine Weile auf dem Markt ist, könnte ich mir vorstellen, dass der Autor mit den Nachfolgebänden die kleinen Schwächen behoben hat. Ich werde der Serie auf jeden Fall eine Chance geben und mir den zweiten Band kaufen.

***************

Fazit:

Wer gutes Essen und Krimis mag, sollte sich auf jeden Fall dieses Buch nicht entgehen lassen.


Agatha Raisin und der tote Ehemann: Kriminalroman (Agatha Raisin Mysteries 5)
Agatha Raisin und der tote Ehemann: Kriminalroman (Agatha Raisin Mysteries 5)
Preis: EUR 6,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin begeistert, 29. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auf von diesem Band bin ich total begeistert. Ob er der bislang beste ist? Ich bin mir nicht sicher, da die Person Agatha mit ihrer doch etwas schroffen Art mich jedes mal begeistert hat.
Meine ausführliche Rezension folgt in Kürze.


Urlaub im Mittelalter
Urlaub im Mittelalter
Preis: EUR 3,49

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Meine 3-Sterne Rezension, 30. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Urlaub im Mittelalter (Kindle Edition)
Zum Inhalt:

Brigitte freut sich auf dem Urlaub mit Michael. Einfach mal ausspannen und viel Nähe zueinander. Eine Art Liebesurlaub sollte es werden. Da kommt Michael plötzlich mit der Idee, Robert und Renate mitzunehmen und der Traum von Sonne, Strand und Romantik platzt. Brigitte ist zwar nicht begeistert, erhofft sich aber dennoch romantische Stunden der Zweisamkeit mit Michael. Dann ist es soweit. Statt den herrlichen Sonnenuntergänge gibt es nunmehr nur Walde und eine kleine Hütte. Als es abend wird, offenbaren Michael und Renate ein Geheimnis. Sie haben sich ineinander verliebt. Kann es noch schlimmer kommen? Die beiden frisch Verliebten verlassen die anderen und Brigitte und Robert wagen wieder den Abstieg ins Tal. Da finden sie eine Höhle und seltsame Dinge geschehen. Plötzlich findet sich Brigitte im Jahr 1290 wieder.

***************

Meine Meinung:

Ich liebe Zeitreise und historische Romane und hatte die Hoffnung, auch aufgrund des Titel, beides miteinander verknüpft in diesem Buch anzutreffen. Möglicherweise ist es mein Problem, dass ich zuvor viele sehr gute und spannende Zeitreisenromane gelesen habe. So fand ich das vorliegende Buch ziemlich ernüchternd. Angeschickert von Joints, als wenn es das selbstverständlichste wäre, fallen die beiden Protagonisten in ihre Traumwelten. Meiner Meinung nach, wird hier das Thema Drogen etwas zu sehr verherrlicht. So zumindest habe ich die Szenen erfunden, in denen einfach nur albern gelacht und Sex gefordert wird. Auch der historische Teil, der hier in das Mittelalters zurückgreifen soll, klingt sehr banal. Wurde da wirklich recherchiert? Ich hatte bei den Ausdrücken und der doch sehr modernen Sprache gelegentlich meine Zweifel. Konnte man 1290 sich wirklich Begriffen wie "hendi", Akku etc. merken obwohl man sie nach nie gehört hatte?
Ich bestreite nicht, dass sich die Autorin sehr große Mühe gegeben hat, aber manches scheint mir doch noch etwas sehr holprig.

***************

Fazit:

Leider gehört dieses Buch nicht zu den Besten des Zeitreisengenre. Da es an einigen Stellen sehr unrund wirkt, muss ich leider zwei Sterne abziehen. Somit ist es mit drei Sternen außerhalb meiner Empfehlungen.


Im Fahrwasser der Macht
Im Fahrwasser der Macht
von Ute Bareiss
  Broschiert
Preis: EUR 14,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein hochexplosiver Thriller, 27. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Im Fahrwasser der Macht (Broschiert)
" Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen" (Isaac Asimov - aus: Im Fahrwasser der Macht)

***************

Zum Inhalt:

Der Meeresbiologe Dr. Alexander Martin ist gerade mit seinem Kollegen auf Tauchgang, als eine gewaltige Explosion und ein lauter Knall im Meer zu verspüren ist. Schnell aufgetaucht sehen sie einen mächtigen Feuerball den Horizont erleuchten. Funken sprühen. Da entdecken sie ein Schiff, und einen Schwimmer der versucht, sich schnell von dem brennenden Boot zu entfernen. Alexander versucht den Mann zu retten. Schwer verletzt stammelt dieser etwas von einer Box, die schnellstens zu einem Segelboot mit dem Namen Escape gebracht werden soll. Alexander verspricht sich darum zu kümmern und macht sich auf den Weg. Einen Weg, der hochexplosiv zu sein scheint und von Macht und Korruption begleitet wird.

***************

Meine Meinung:

Absolut spannend, actionreich, aber auch unterhaltsam peitscht die Autorin Ute Bareiss den Leser durch die Geschichte. Man kommt beim Lesen kaum zur Ruhe. Ständig passiert etwas und man möchte immer mehr wissen. Wer bzw. was steckt hinter allem? Wird der Protagonist die Sache heil überstehen? Durch den Schreibstil, die kurzen und prägnanten Sätze, fiebert der Leser richtig mit. Eigentlich fühlt man sich gar nicht als Leser, sondern vielmehr als Zuschauer eines Actionfilm. Die einzelnen Charakteren sind so deutlich beschrieben, dass man fast schon das Rasierwasser riechen kann. Die Örtlichkeiten sind so detailliert dargestellt, dass man das Wasser rauschen hört und beim Knall selbst schon zusammen zuckt. Eine Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite total begeistert hat.

***************

Fazit:

Wer Action liebt, wird mit diesem Thriller seine wahre Freude haben. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, deshalb erhält es in meiner Bewertung auch die volle Punktzahl.


Emma - endlich vom Glück umarmt
Emma - endlich vom Glück umarmt
Preis: EUR 3,49

3.0 von 5 Sternen na ja, 25. April 2015
Zum Inhalt:

Nach dem Tod ihrer Mutter kümmert sich Emma um die restliche Familie. Vater und ihre beiden Brüder verspielen das gesamte Vermögen und Amy, ihre jüngere Schwester zeigt sich gerne etwas aufmüpfig. Emma war zwar schon verlobt. Diese Verlobung wurde aufgelöst, als sich herausstellte, dass der Bräutigam offen ein Verhältnis mit einer anderen Frau begann. Emma ist dadurch Männern gegenüber sehr vorsichtig geworden. Doch da ist Charles, der jüngere Bruder ihres ehemaligen Verlobten, der ihr Herz höher schlagen lässt. Aber auch ihre Schwester Amy ist an Charles sehr interessiert.

***************

Meine Meinung:

Lange hatte ich schon keinen Liebesroman mehr gelesen, da ich eher Krimi, Thriller oder historische Romane bevorzuge. Umso gespannter war ich, was sich für eine Geschichte hinter diesem Titel verbergen würde. Anfänglich musste ich mich erstmal in die damalige Zeit (Regency) einfinden. Schon bald war aber klar, dass dieser Roman wohl nicht zu den anspruchsvollsten gehören würde. Nicht nur, dass es darum geht, wie lange es dauert bis zwei Liebende zueinander gefunden haben - nein, es wurden auch Passagen zwei-, dreimal wiederholt. Anfänglich wurde immer wieder erzählt, dass Emma von ihrem Verlobten betrogen wurde. Hätte hier nicht eine Erwähnung genügt? Kurz und knapp erzählt, und weiter im Text. Nein, immer wieder wurde es wiederholt, so dass ich mehrfach dachte: ja doch, ich weiß es ja. Solche Gedanken zeugen nicht unbedingt von Spannung, Wohlgefallen und Neugier. Schade, da die Story bestimmt einiges an Potential zu bieten gehabt hätte. Aber irgendwie wurden die Szenen dann immer wieder tot gequatscht.

***************

Fazit:

Ein Liebesroman der leider nur so dahin plätschert ohne groß unterhaltsam zu wirken. Für mich leider nur Mittelmaß.


Miniataurus
Miniataurus
von Marie Bastide
  Broschiert
Preis: EUR 10,50

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top, 25. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Miniataurus (Broschiert)
" Erfolgreiche Revolutionen beginnen in der Küche." (aus Miniatauraus)

***************

Zum Inhalt:

Gereon und Ariane führen ein Restaurant. Gereons Spezialität sind Gerichte mit Trüffel. Trüffel jeglicher Art. Da das Restaurant gerade nicht so gut läuft, hat er die Idee Trüffeltage auszurichten. Auch ein Wettbewerb ist geplant. Unter anderem soll die Teilnehmer aus der ganzen Welt Trüffelarten erriechen. Gereon möchte natürlich gewinnen und greift zu unlauteren Mitteln. In der Pharmazie wird nämlich gerade ein Medikament gegen Anosmie getestet. Gereon muss unbedingt an dieses Medikament gelangen und plant den Sieg.

***************

Meine Meinung:

Von der ersten Seite an, hatte ich das Gefühl die Personen direkt vor mir zu sehen. Die einzelnen Begebenheiten waren so detailliert dargestellt, dass ich schon nach kurzer Zeit ein wahres Kopfkino hatte. Der Film lief so deutlich ab, dass ich teilweise das Gefühl hatte, einen Film im Fernsehen anzusehen. Meines Erachtens wäre die Story wirklich filmreif.

Während der Leser an den Krimi geführt wird, erhält er auch noch Informationen über das Krankheitsbild eines Anosmie-Kranken. Der teilweise oder auch totale Verlust des Geruchssinn muss schrecklich sein. Aber auch, was alles noch dahinter steckt. Wird der potentielle Käufer nicht auch von Düften zum Kauf animierte? Was würde also Anosmie für die Marktwirtschaft bedeuten. Ein sehr interessantes Thema, in einem Krimi verpackt.

***************

Fazit:

Ein toller Krimi, der den Leser auch über den Tellerrand blicken lässt. Im wahrsten Sinne des Wortes. Meine Empfehlung!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20