Profil für finko13 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von finko13
Top-Rezensenten Rang: 2.933.849
Hilfreiche Bewertungen: 319

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"finko13"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Turn Back
Turn Back

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk!, 16. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Turn Back (Audio CD)
Nach ihrem grandiosen Debütalbum "Toto" mit dem Riesenhit "Hold the line" und dem wesentlich schwächeren zweiten Album "Hydra" veröffentlichten Steve Lukather & Co. 1981 "Turn back".
Leider wird dieses frühe Meisterwerk der Band bis heute noch von vielen unterschätzt!
"Turn back" ist ohne Frage eines der besten Toto-Alben überhaupt.
Schon der erste Titel, das furiose "Gift with a golden gun", gibt ganz klar die Richtung vor: Hier wird gerockt bis die Gitarren glühen! Danach kommt mit "English eyes" der absolute Überflieger dieser CD.
Schade, das der Song bis heute nur wirklich eingefleischten Toto-Fans bekannt ist. Denn dieser Titel ist ein zeitloser Klassiker!
Weitere Highlights sind "A million miles away", "Goodbye Eleonore" sowie "Turn back". Darüber hinaus gibt es auf dieser Scheibe wirklich keinen einzigen Ausfall zu verzeichnen.
Fazit: Dieses Album gehört in jede vernünftige Plattensammlung.
Am besten noch heute bestellen!


Do They Know It's Christmas
Do They Know It's Christmas
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 4,95

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Und der Hype geht weiter......, 16. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Do They Know It's Christmas (Audio CD)
Weihnachten steht vor der Tür - und da dürfen unsere "deutschen Superstars" natürlich nicht fehlen!
Das man sich dabei an einem Klassiker wie "Do they know it's Christmas" der 1984 von dem legendären internationalen All-Star-Projekt "Band Aid" (u.a. U 2, Bob Geldof, Midge Ure, Phil Collins, George Michael, Sting) eingespielt wurde vergreift, spottet jeder Beschreibung!
Man kann nur hoffen, das der Weihnachtsmann beim Ausliefern seiner Geschenke nicht aus irgend einem Kamin dieses jämmerliche Gewinsel hört und daraufhin Deutschland von seiner Reiseroute streicht!
Mein Tipp: Wer diesen Song (im Original) noch immer nicht zu Hause hat: Sofort kaufen! Möchtet ihr allerdings ein paar unliebsame Nachbarn in den Wahnsinn treiben: Coverversion zusammen mit 100 %igem Gehörschutz bestellen und nach Erhalt rund um die Uhr spielen....


Seemann
Seemann
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 29,95

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prima Nina!, 16. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Seemann (Audio CD)
Leider hat sich Nina Hagen in den letzten Jahren musikalisch sehr rar gemacht. Eigene Alben? Fehlanzeige! Dafür nimmt sie in schöner Regelmässigkeit einzelne Titel mit anderen Musikeren auf.
1998 produzierte sie mit "Fanta 4"-Mastermind Thomas d die Single "Solo". Ein Jahr später folgte der Titel "Fieber" den sie zusammen mit der deutschen Rockgruppe "Oomph!" auf derem Album "Plastik" veröffentlichte.
Und jedes mal kam ein absoluter Knüller dabei heraus!
Nun haben sich also die finnischen "Apocalyptica" dazu entschlossen die Dienste von Deutschlands "Punk-Queen" in Anspruch zu nehmen.
Der Titel "Seemann" hat mir im Original von Rammstein gar nicht so gut gefallen. Aber die Stimme von "Prima Nina" gibt dem Song genau den Kick, der mir persönlich bei der Originalversion gefehlt hat.
Wenn man sieht wie erfolgreich Nina mit derartigen Projekten ist, dann sollte sie sich wirklich überlegen, ob sie nicht einmal ein komplettes Album mit unterschiedlichen bekannten Künstlern aufnimmt. Tom Jones hat es vor Jahren mit seinem Album "Reload" erfolgreich vorgemacht!
Einziger Wermutstropfen bei diesem Release: Das Video fehlt.
Trotzdem ohne Wenn und Aber: 5 Sterne!


Ich bin's - Alexander: Stationen einer jungen Karriere
Ich bin's - Alexander: Stationen einer jungen Karriere
von Alexander
  Gebundene Ausgabe

17 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Money talks!, 15. November 2003
Schlimm genug, das der Mentor von Alexander, Mr. "Ex-Modern Talking" - Dieter Bohlen - Deutschland schon mit zwei sogenannten Biographien "beglückt" hat - jetzt schlägt auch noch sein musikalischer Ziehsohn und Möchtegernsuperstar "Alexander" zu!
Aber halt! Bei dem hier vorliegenden "Meisterwerk" handelt es sich um keine Biographie. Dieses "Kinderbuch" ist mit vielen bunten Fotos angereichert und wird jede Menge pubertrierender weiblicher Teenager in Ekstase versetzen! Wenn die Mädchen in einigen Jahren erwachsen sind, werden sie die für harte Euros erworbenen Exemplare kopfschüttelnd auf den Müllhalden unserer Republik entsorgen. Mittlerweile kursieren ja in der Musikbranche sogar Gerüchte, das es in ein paar Jahren eine Neuauflage von Modern Talking mit Alex am Mikrofon geben soll! Gott bewahre uns vor diesem "Duo des Grauens!"
Fazit:
Ein Buch, das eigentlich niemand braucht, aber trotzdem seine Käufer finden wird. Der Ausverkauf der Superstars geht unvermindert weiter und die Bankkonten von Alexander & Co. werden immer voller! Money talks.


Die Reklamation
Die Reklamation
Preis: EUR 7,99

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lupenreiner Deutsch-Pop!!!, 8. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Die Reklamation (Audio CD)
Ja, ja lange schon ist sie verebbt, die gloreiche Neue Deutsche Welle! Doch immer wieder tauchen im deutschsprachigen Pop Gruppen auf, die stellenweise wehmütige Erinnerungen an geniale Bands wie Ideal, Spliff oder die jetzt auch wieder aktiv gewordenen Fehlfarben zu ihren besten Zeiten wecken.
Dazu zählen zweifellos auch Judith Holofernes, Mark Tavassol, Jean-Michel Tourette & Pola Roy, die vier Musiker der Gruppe "Wir sind Helden".
Mit ihrem gleichnamigen Debüt-Album zeigen sie auf, in welche Richtung sich die NDW wohl entwickelt hätte, wenn sie seinerzeit nicht durch den totalen Ausverkauf zugrunde gegangen wäre.
Das Album startet mit dem treibenden "Ist das so?", das sofort die Richtung für den Rest des Albums vorgibt. Eingängige Melodien gepaart mit teilweise zeitkritischen Tönen, verpackt in einfachen Texten, ziehen sich wie ein roter Faden durch das ganze Album.
Weitere Höhepunkte sind für mich "Rüssel am Schwanz", "Guten Tag", "Die Zeit heilt alle Wunder", "Aurelie" und der absolut beste deutsche Song dieses Jahres: "Müssen nur wollen"!
Fazit: Wer auf zeitlos gute deutsche Musik steht oder immer noch der NDW nachtrauert, sollte sich unbedingt dieses Album kaufen! Es lohnt sich. Definitiv!!!


The Complete Greatest Hits
The Complete Greatest Hits
Preis: EUR 20,99

27 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Überflüssig!, 8. November 2003
Rezension bezieht sich auf: The Complete Greatest Hits (Audio CD)
Ich bin ein grosser Fan der Eagles und habe alle regulären Alben der Band zu Hause. Trotzdem werde ich diese Doppel-CD nicht kaufen!
Jedes Jahr vor Weihnachten beginnt das gleiche Spiel! Die Fans sollen mit Mogelpackungen und Best-Of-CD's zum Kaufen animiert werden. Im vorliegenden Fall wird noch schnell eine (leider wirklich grottenschlechte) neue Single "Hole in the world" aufgenommen, dann werden sich genügend "Dumme" finden, die sich das Teil zulegen! Und tatsächlich: In Amerika ist die Rechnung schon aufgegangen! Das Doppel-Album der Eagles landete auf Anhieb auf Platz 3 der US-Billboard-Charts.
Dabei gibte es doch gerade von den Eagles schon unzählige Best-Of-Alben!
Darüber hinaus wurden alle alten Scheiben mittlerweile remastered und neu aufgelegt. Deshalb ist diese Doppel-CD wirklich so überflüssig wie ein Kropf! Wer wirklich noch keine Best-Of-CD von den Eagles hat und sich Weihnachten schön beschenken lassen möchte, der sollte lieber das Box-Set "Selected Works 1972-1999" auf seinen Wunschzettel schreiben! Diese liebevoll aufgemachte 4-er CD-Box (in einer schönen Leinenverpackung) bietet alles, was man von den Eagles haben sollte sowie einen Live-Mitschnitt von dem "Millennium Concert" das die Gruppe 1999 in Los Angeles gegeben hat. Ausserdem enthält sie eine 41-Seiten starke Biographie der Gruppe im DIN-A4-Format mit vielen schönen Fotos aus der gesamten Bandgeschichte!
Das vorliegende Doppel-Album kann ich wirklich beim besten Willen niemanden empfehlen!
Trotzdem vergebe ich zwei Sterne! Stern Nummer 1 steht für die unbestrittene zeitlose Qualität der Songs. Der zweite ist dafür, dass der Titel "Hole in the world" nicht (wie von mir befürchtet) die erste Single-Auskoppelung aus dem seit langem erwarteten neuen Studio-Album der Eagles ist! Gott sei dank! Ich hoffe die alten "Haudegen" Don Henley, Glenn Freyn, Joe Walsh und Timothy B. Schmitt besinnen sich rechtzeitig wieder auf ihre Stärken und liefern im nächsten Jahr ein bärenstarkes Westcoast-Album ab!
Bis dahin werde ich im Bedarfsfall weiterhin auf die alten Alben zurückgreifen.


Careful What You Wish for
Careful What You Wish for
Wird angeboten von TKR-Medienvertrieb
Preis: EUR 6,98

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pop-Album des Jahres!!, 8. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Careful What You Wish for (Audio CD)
Lange mussten die Fans auf das neue Album von "Texas" warten. Aber: Das Warten hat sich gelohnt!
1989 startete die schottische Gruppe Texas mit ihrem Debütalbum "Southside", das in erster Linie bluesgetränkte Songs aufzuweisen hatte. Mit der Single "I don't want a lover" erzielten sie auch in Deutschland einen kleinen Achtungserfolg. Danach wurde es ziemlich still um die Band. Das zweite Album "Mother's heaven" sowie das grandiose dritte Werk "Ricks Road" fanden leider nur noch wenige Käufer.
1997 kam es zu einem Stilwechsel. Texas servierten mit ihrem vierten Output "White on blonde" eine Mischung aus Brit-Pop und zuckersüssen Melodien, der die Band um die charisamtische Frontsängerin Sharleen Spiteri in ihrer Heimat schlagartig in die erste Liga der Superstars katapultierte.
1999 wurde dann das superbe Album "The Hush" veröffentlicht, das sich in Grossbritannien sofort wieder zu einem Kassensschlager entwickelte.
Mit der zweiten Single-Auskoppelung "Summer son" gelang der Band dann auch der hochverdiente internationale Durchbruch.
Danach folgte noch ein Greatest-Hits-Album.
Jetzt liegt also das neue Album in den Regalen. Als ich die Single "Carnival girl" zum ersten mal im Radio hörte, war ich enttäuscht. Irgendwie klang das nicht nach Texas!
Trotzdem habe ich mir das neue Album gekauft und gerade zum ersten mal durchgehört.
Wahnsinn!!!! Schon der erste Titel "Telephone X" hat eine unglaublich starke Melodieführung, die sich sofort in den Gehörgängen festsetzt. Weiter geht's mit "Broken" das derart relaxt aus den Boxen kommt, das man am liebsten sofort von der Wohnzimmercouch hochspringen möchte um zum Rhythmus der Musik zu tanzen! "Carnival girl" kommt mit einem schleppenden Beat und den Rapeinlagen von "Kardinal Offishall" derart cool aus den Lautsprechern, das ich meinen ersten Höreindruck revidieren muss. Es folgt mit "I'll see it through" die erste echte Ballade des Albums.
Danach geht es Schlag auf Schlag! Einziger Ausfall auf dem Album ist der Titel "Place in my world".
"Nur" ein gutes Album? Nein!
Was dieses Album aus der Masse der Pop-Veröffentlichungen abhebt, ist die unglaublich erotische Stimme von Sharleen Spiteri! Im Booklet sind auch einige Fotos von ihr. Die Frau versprüht durch ihre Posen (natürlich angezogen!) mehr Sex-Appeal als irgendwelche vollbusigen Girls, die sich nackt und hemmungslos auf den Titelseiten des Playboys räkeln. Obwohl Texas in erster Linie von der Stimme von Sharleen profitieren, ist sie keine launische Diva! Im Gegenteil: Sämtliche Songs hat sie wieder zusammen mit dem Bassisten Johnny McElhorne geschrieben, der neben Ally McErlane seit dem Debütalbum zum festen Line-Up der Gruppe gehört.
Fazit: Texas sind die beste Band, die Schottland zur Zeit zu bieten hat! Sofort kaufen und immer wieder und wieder geniessen....


Good Bye, Lenin!
Good Bye, Lenin!
DVD ~ Daniel Brühl
Preis: EUR 4,99

5.0 von 5 Sternen Ein wunderbarer Film!, 7. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Good Bye, Lenin! (DVD)
Als geborener "Wessi" aus dem tiefsten Bayerischen Wald war ich wirklich sehr gespannt auf diesen Film.
Und: Meine von der Trailer-Werbung geweckten Erwartungen wurden noch bei weitem übertroffen!!!!
Im Jahr 1989, kurz bevor sich die historischen Ereignisse in Deutschland endgütlig überschlagen, fällt die überzeugte Sozialistin und Mutter (Katrin Saß) von Alexander Kerner (glänzend gespielt von Daniel Brühl)nach einem Unfall in ein langes Koma.
Erst kurze Zeit vor der Wiedervereinigung kommt sie wieder zu sich. Der behandelnde Arzt macht den Angehörigen klar, dass sie wohl nicht mehr allzulange leben wird und empfiehlt deshalb, jegliche Aufregungen zu vermeiden. Daniel beschliesst darauf kurzerhand, die DDR für seine Mutter weiter existieren zu lassen, was sich jedoch mit zunehmender Genesung der Mutter als immer schwieriger erweist.....
Nach der Werbung hatte ich eigentlich den Eindruck, dass es sich hier um eine reine Komödie handeln würde, doch das ist nicht der Fall!
Dieser Film bietet zwar jede Menge "schwarzen Humor" aber auch den ein oder anderen -berechtigten- Seitenhieb auf den oft so selbstgefälligen "Goldenen Westen"(Helmut Kohl lässt grüssen)! Höhepunkte des Filmes sind die Szenen, in denen Alexander zusammen mit einem Freund DDR-Nachrichten auf Video aufnimmt und dann als "Aktuelle Kamera" bei seiner Mutter über dem Bildschirm flimmern lässt. Dabei werden einfach historische Fakten verdreht, um der Mutter zu helfen (wirklich rührend!)So flüchten z.B. nach Berichten dieses selbstproduzierten DDR-Fernsehens tausende von Westbürgern in den Osten, weil sie den Kapitalismus nicht mehr ertragen. Nach diesem Bericht versteht die Mutter auch, warum auf den Strassen soviele BMW und andere "Westautos" unterwegs sind. Köstlich. Das muss man einfach gesehen haben!
Darüber hinaus ist dieser Streifen auch bis in die kleinsten Nebenrollen ideal besetzt.
Der Film zeigt aber auch eines ganz deutlich auf:
Die Wiedervereinigung war zwar richtig (auch ich hatte damals mit 24 Jahren mehr als nur einmal dieses unbeschreibliche "Gänsehautfeeling"), sie kam aber - für beide Seiten - viel zu schnell und unüberlegt! Dabei gab es auch viele warnende Worte, die in der allgemeinen Euphorie allerdings fast kein Gehör fanden.
Der Westen diktierte seine Bedingungen und der Osten musste sich in sein Schicksal fügen - und das obwohl ja diese "sanfte Revolution" ohne die vielen engagierten Bürgerinnen und Bürger der DDR niemals möglich gewesen wäre.
Heute müssen wir leider alle dafür die Rechnung bezahlen! Denn viele Probleme (vor allem in unseren Sozialsystemen), stehen in einem direkten Zusammenhang mit dieser sehr emotional geprägten und unausgegorenen politischen "Blitzlösung".
Fazit: "Good Bye Lenin!" ist für mich einer der besten deutschen Filme aller Zeiten. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Nostalgie-Trip, wenn ich die DVD endlich in meinen Händen halte!


Good Bye, Lenin!
Good Bye, Lenin!
DVD ~ Daniel Brühl
Preis: EUR 4,99

64 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbarer Film!, 7. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Good Bye, Lenin! (DVD)
Als geborener "Wessi" aus dem tiefsten Bayerischen Wald war ich wirklich sehr gespannt auf diesen Film.
Und: Meine von der Trailer-Werbung geweckten Erwartungen wurden noch bei weitem übertroffen!!!!
Im Jahr 1989, kurz bevor sich die historischen Ereignisse in Deutschland endgütlig überschlagen, fällt die überzeugte Sozialistin und Mutter (Katrin Saß) von Alexander Kerner (glänzend gespielt von Daniel Brühl)nach einem Unfall in ein langes Koma.
Erst kurze Zeit vor der Wiedervereinigung kommt sie wieder zu sich. Der behandelnde Arzt macht den Angehörigen klar, dass sie wohl nicht mehr allzulange leben wird und empfiehlt deshalb, jegliche Aufregungen zu vermeiden. Daniel beschliesst darauf kurzerhand, die DDR für seine Mutter weiter existieren zu lassen, was sich jedoch mit zunehmender Genesung der Mutter als immer schwieriger erweist.....
Nach der Werbung hatte ich eigentlich den Eindruck, dass es sich hier um eine reine Komödie handeln würde, doch das ist nicht der Fall!
Dieser Film bietet zwar jede Menge "schwarzen Humor" aber auch den ein oder anderen -berechtigten- Seitenhieb auf den oft so selbstgefälligen "Goldenen Westen"(Helmut Kohl lässt grüssen)! Höhepunkte des Filmes sind die Szenen, in denen Alexander zusammen mit einem Freund DDR-Nachrichten auf Video aufnimmt und dann als "Aktuelle Kamera" bei seiner Mutter über dem Bildschirm flimmern lässt. Dabei werden einfach historische Fakten verdreht, um der Mutter zu helfen (wirklich rührend!)So flüchten z.B. nach Berichten dieses selbstproduzierten DDR-Fernsehens tausende von Westbürgern in den Osten, weil sie den Kapitalismus nicht mehr ertragen. Nach diesem Bericht versteht die Mutter auch, warum auf den Strassen soviele BMW und andere "Westautos" unterwegs sind. Köstlich. Das muss man einfach gesehen haben!
Darüber hinaus ist dieser Streifen auch bis in die kleinsten Nebenrollen ideal besetzt.
Der Film zeigt aber auch eines ganz deutlich auf:
Die Wiedervereinigung war zwar richtig (auch ich hatte damals mit 24 Jahren mehr als nur einmal dieses unbeschreibliche "Gänsehautfeeling"), sie kam aber - für beide Seiten - viel zu schnell und unüberlegt! Dabei gab es auch viele warnende Worte, die in der allgemeinen Euphorie allerdings fast kein Gehör fanden.
Der Westen diktierte seine Bedingungen und der Osten musste sich in sein Schicksal fügen - und das obwohl ja diese "sanfte Revolution" ohne die vielen engagierten Bürgerinnen und Bürger der DDR niemals möglich gewesen wäre.
Heute müssen wir leider alle dafür die Rechnung bezahlen! Denn viele Probleme (vor allem in unseren Sozialsystemen), stehen in einem direkten Zusammenhang mit dieser sehr emotional geprägten und unausgegorenen politischen "Blitzlösung".
Fazit: "Good Bye Lenin!" ist für mich einer der besten deutschen Filme aller Zeiten. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Nostalgie-Trip, wenn ich die DVD endlich in meinen Händen halte!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 22, 2012 7:21 PM CET


Dead Letters
Dead Letters
Preis: EUR 10,28

50 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The next big thing!, 29. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Dead Letters (Audio CD)
Gerade habe ich mir das neue Album von "The Rasmus" zum ersten mal reingezogen und bin wirklich überrascht! Bisher kannte ich nur den Ohrwurm "In the shadows", doch was die Jungs hier abliefern ist wirklich aller erste Sahne!!!!! Los geht's mit dem knackigen "First day of my life", das auch gleich die Richtung für das gesamte Album vorgibt. Danach kommt auch schon die obengenannte aktuelle "Hit-Single".
Weitere Anspieltipps sind das wuchtige "Time to burn" und "The one I love!"
Darüber hinaus konnte ich beim ersten Durchlauf keinen einzigen wirklichen Durchhänger ausmachen.
Fazit:
Mit diesem Album werden "The Rasmus" zumindest europaweit den ganz grossen Durchbruch schaffen. Wer auf eingängige Melodien, griffige Refrains und schnörkellose Gitarrenmusik steht, der kann hier bedenkenlos zuschlagen!


Seite: 1 | 2 | 3