ARRAY(0xa75b0624)
 
Profil für A. Bender > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von A. Bender
Top-Rezensenten Rang: 123.745
Hilfreiche Bewertungen: 77

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
A. Bender
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Drachenzähmen leicht gemacht
Drachenzähmen leicht gemacht
DVD ~ Kathy Altieri
Preis: EUR 5,60

5.0 von 5 Sternen Zum lachen und weinen, 13. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Drachenzähmen leicht gemacht (DVD)
Der junge Hicks ist anders als alle anderen Wikinger. Schmächtig und intelligent, statt stämmig und durchschnittlich begabt. ;-) Nach der ersten Begegnung mit einem Nachtschatten-Drachen kann er sich nicht mehr vorstellen wie die anderen Wikinger Drachen zu töten...

Dieser Film hat mich seit langer Zeit endlich wieder mal berührt, man lacht und weint mit. Hicks ist einfach unheimlich sympatisch und nimmt einen von Anfang an für sich ein. (Ich habe allerdings die englische Version geschaut). Auch die anderen Wikinger haben jeweils ihren Charme, z.B. die tapfere Astrid, der Vollblut-Wikinger Haudrauf und der treue Ausbilder des Drachenkämpfernachwuchses. Die im Mittelpunkt stehende Freundschaft zwischen Hicks und Ohnezahn ist wunderbar umgesetzt, man fühlt sich, als ob man gerade daneben stehen würde. :-)
Optisch bekommt man auch so einiges geboten, es steckt Liebe in jedem Detail. Schön ist auch die Botschaft, die der Film vermittelt.

Alles in allem ein klasse Film für Groß und Klein. Viel Spaß beim anschauen!! :-)


Zivilprozessrecht für Referendare
Zivilprozessrecht für Referendare
von Rainer Oberheim
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut verständlich und strukturiert, 15. Oktober 2011
Nachdem ich zunächst am Anders/Gehle "gescheitert" bin, habe ich mir den Oberheim zu Gemüte geführt.Es ist ein sehr großer Unterschied,vor allem was die Sprache angeht.
Den Oberheim kann man gut runterlesen,ohne Sätze zweimal lesen zu müssen.
Er teilt sich einen Grundlagen und einen Vertiefungsteil,was vor allem für jene angenehm ist, die Zivilprozessrecht aus dem 1.Examen nicht mehr präsent haben.
Das Buch ist sinnvoll strukturiert aufgebaut, das Stichwortsverzeichnis umfangreich.
Zwischen wichtigen und Zusatzwissen wird durch unterschiedliche Schriftgrößen unterschieden, was dem Leser eine eigene Einteilung erspart.
Im Januar 2012 wird die nächste Auflage erscheinen, wer also noch warten kann,sollte warten! :-)


Das Assessorexamen im Zivilrecht
Das Assessorexamen im Zivilrecht
von Monika Anders
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eher als Nachschlagewerk geeignet, 10. Oktober 2011
Nachdem unsere AG-Leiterin den Anders/Gehle empfohlen hatte,habe ich mich mit diesem Buch befasst. Als Neureferendarin fand ich ihn jedoch schwer zu lesen und unstrukturiert. Für die ersten Wochen des Referendariats finde ich ihn aufgrund dessen nicht hilfreich. Zum nachschlagen ist er wahrscheinlich gut, nur nicht zur ersten Erfassung des Stoffes.
Alternativ wurde mir der Oberheim empfohlen, der genauso umfangreich, aber besser zu verstehen sein soll. Für NRW gilt jedoch der Anders/Gehle als Standardwerk.
Im Allgemeinen gibt es solche, die auf Anders/Gehle schwören, und solche, die ihn verteufeln.
Am besten mal den Oberheim und Anders/Gehle Test lesen und sich sein Urteil bilden.


Der Goldene Kompass. His-Dark-Materials 01
Der Goldene Kompass. His-Dark-Materials 01
von Philip Pullman
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Innovativ und spannend!, 30. März 2011
Der goldene Kompass ist mal was anderes als das "übliche Fantasyeinerlei".
Besonders interessant finde ich die Idee, dass sich der Charakter der Menschen auf zwei Wesen erstreckt, nämlich den Menschen und sein Daemon.
Trotzdem hat man aufgrund des Verhaltens der beiden das Gefühl, dass sie auch ein wenig eigenständig sind. Dazu gibt es in den nächsten Bänden noch weitere Erklärungen.

Das Buch enthält einige überraschende, nicht vorhersehbare Wendungen. So etwas empfinde ich immer als sehr unterhaltsam. Vor allem, wenn man schon viele Geschichten gelesen hat und denkt, man könne nicht mehr so leicht überrascht werden. Über Religionskritik habe ich bisher in einem Fantasyroman auch noch nicht gelesen. Obwohl ich finde, dass dieses Thema zu oft zur Sprache kommt, tat es meiner Lesefreude keinen Abbruch.

Einzig verwunderlich finde ich, wie Lyra manches schreckliche Ereignis so locker wegsteckt. Trotzdem war ich stets gespannt darauf wie es weiterging und legte das Buch nur ungern aus der Hand.
Schade, dass der Film bei der Geschichte die Religionskritik, sowie nicht kindgerechte Inhalte ausgelassen hat. Daher auf jeden Fall lieber das Buch lesen! :-)


Rubinrot: Liebe geht durch alle Zeiten (1)
Rubinrot: Liebe geht durch alle Zeiten (1)
von Kerstin Gier
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 15,99

3.0 von 5 Sternen Erwartungen nicht erfüllt, 30. März 2011
Ich gehöre sicher nicht mehr zur Zielgruppe dieses Buches, allerdings lese ich trotzdem gern Kinder- und Jugendbücher.
Aufgrund der vielen positiven Rezensionen waren meine Erwartungen hoch.
Leider bin ich von diesem Buch aus mehreren Gründen enttäuscht.
Zum einen ist die Protagonistin naiv und eher dumm, was dazu führt, dass man von ihr ab und zu genervt ist.Aufgrund dessen sind auch die Gespräche von Gwendolyn oberflächlich und langweilig.

Spannung kam bei mir nicht auf, schon allein deswegen, weil man weiß, dass Gideon und Gwendolyn nichts schlimmes passieren kann, schließlich gibt es sie noch in den nächsten beiden Bänden.
Trotz der Kürze des Bandes, zog sich die Geschichte teilweise, wahrscheinlich hauptsächlich deswegen, weil nicht viel passierte.

Für 12-jährige ist die Geschichte vielleicht noch gut, aber jeder, der älter ist, könnte sich langweilen. Trotz guter Ansätze ist das Buch für mich somit nur durchschnittlich, schade!


Bartimäus 03. Die Pforte des Magiers
Bartimäus 03. Die Pforte des Magiers
von Jonathan Stroud
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

4.0 von 5 Sternen Ein paar Längen aber dennoch spannend, 21. März 2011
Der dritte Teil der Trilogie ist sehr spannend. Allerdings konnten mich Bartmäus Witzeleien nicht so überzeugen wie im ersten Band, manche Witze wiederholen sich oder sind langweilig.
Mit Nathanael wurde ich immernoch nicht warm, genauso erscheint mir Kitty zu eindimensional. Kitty wirkt auf mich stets nur kühl und recht gefühlsleer.
Gut wird die Veränderung von Nathanaels Charakter dargestellt.
Die überraschenden Wendungen finde ich ebensfalls sehr gelungen.

Teilweise empfinde ich das Buch als zu langatmig, 500 Seiten wären besser gewesen.
Das Ende hat mir gut gefallen, auch wenn es etwas kurz geraten ist.
Ein Stern Abzug wegen der streckenweisen Langatmigkeit und Bartimäus Humoreinbußen.
Aufgrund der Spannung gibt es trotzdem 4 Sterne.


Das Amulett von Samarkand. Bartimäus 01
Das Amulett von Samarkand. Bartimäus 01
von Jonathan Stroud
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Spannend und witzig bis zur letzten Seite!, 9. März 2011
In "Bartimäus- Das Amulett von Samarkand" vereint Jonathan Stroud mehrere Themen zu einem unterhaltsamen Potpourri.
Die Charakterentwicklung des jungen Zauberers Nathanael im Laufe der geplanten und ungeplanten Geschehnisse ist interessant mitzuverfolgen.
Der 5000 Jahre alte Dschinn Bartimäus sorgt für witzige und gesellschaftskritische Einlagen. Er steht, wenn auch gezwungenermaßen, Nathanael mit Rat und Tat zur Seite.
Mit der Widerstandsbewegung und den Intrigen der Zauberer wird auch Politik thematisiert.

Die Geschichte wird wechselweise aus Nathanaels und Bartimäus Sicht erzählt.
Mir ist Bartimäus dabei sympathischer, weil er sarkastisch und lustig ist.
Nathanael ist teilweise naiv und arrogant, allerdings amüsiert man sich aufgrund dessen mehr über Bartimäus` Kommentare. Außerdem ist "Natti", wie der Dschinn ihn mal scherzhaft genannt hat, noch jung und der Charakter daher noch nicht endgültig festgelegt. So bleibt auch Raum für eine Weiterentwicklung des Zauberers in den nächsten beiden Bänden.

Der Stil von Jonathan Stroud erinnert mich aufgrund der Fußnoten an Terry Pratchett. Wer Pratchett mag, dem sei auch Stroud empfohlen.
Insgesamt bleibt die Geschichte stets spannend und actionreich. Man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Äußerst empfehlenswert!


Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
von Christopher Paolini
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Lieblos und langatmig, 3. März 2011
Der Beginn des Buches hat mir sehr gut gefallen. Rührend wird beschrieben, wie Eragon das Drachenmädchen Saphira großzieht.
Aufgrund dessen war ich neugierig, wie sich die Beziehung zwischen den beiden weiter entwickeln würde. Traurigerweise geht es schon dort mit Logikfehlern los.
War Saphira eben noch das tolpatschige Drachenkind, ist sie ein paar Wochen später schon ein Drache, der Eragon weise Ratschläge erteilt. Wo blieb der Übergang?

Auch stilistisch sind mir große Mängel aufgefallen. Brom und Eragon machen ständig auf Lichtungen Rast und Brom zündet sich fortwährend Pfeifen an.
Eragon ist ein nicht stimmiger, langweiliger Charakter. Einerseits kann er nach der Lehre von Brom sehr gut mit dem Schwert umgehen und lernt innerhalb von Minuten, wie er mit Saphira kommunizieren kann.
Andererseits wirkt er oft nicht sonderlich intelligent, sodass dies nicht mit den sonstigen Fähigkeiten von Eragon zusammenpasst.

Spannung will nicht so recht aufkommen und die Dialoge sind einfallslos und uninteressant.
Zu lange und monoton wird die Reise von Brom und Eragon beschrieben.
Das Buch begann interessant und wird leider mit der Zeit langweilig und unstimmig,schade!
Insgesamt daher nur 2 Sterne und keine Leseempfehlung.


Drakensang: Am Fluss der Zeit
Drakensang: Am Fluss der Zeit
Wird angeboten von ToBi`s Computer (DER LADEN MIT DEN FAIREN PREISEN!)
Preis: EUR 3,85

4.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung für zwischendurch, 29. Mai 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Drakensang: Am Fluss der Zeit (Computerspiel)
Drakensang- Am Fluss der Zeit hat sich gegenüber dem ersten Teil verbessert.
Die Spielwelt wurde abwechslungsreicher gestaltet. Leider ist man immernoch nicht oft in der Natur, sondern meistens in z.B. Tempeln und Schlössern unterwegs.
Die Schlösser waren ansprechend gestaltet, in den Tempeln war es jedoch meist recht dunkel.
Ich fand das störend,da man so immer nur einen kleinen Teil der Umgebung wahrnehmen konnte.Teilweise waren auch die Gegner aufgrund dessen schlecht zu lokalisieren. Positiv erscheint die Vertonung aller Dialoge, auch wenn es schade ist,dass sich die Stimmen manchmal bei verschiedenen Charakteren wiederholt haben.

Negativ fiel mir auf, dass ein Rechner bzgl. der Behinderung der Rüstung fehlte.Man muss also die Behinderung der Rüstung des Charakters selbst zusammmenrechnen,um festzustellen,wieviel behindernde Rüstung er tragen kann.

Weiterhin waren zum Teil die Gegnergruppen nicht ausgeglichen.So konnte man sich manchmal locker durch einige Gruppen kämpfen und stieß dann auf eine Gegnermasse die erheblich schwerer war.Und das war kein Endgegner oder ähnliches.;-)
Ein linearer Anstieg der Schwierigkeit ist auch in Bezug darauf,dass die Charaktere nach und nach besser werden,meiner Meinung nach sinnvoller.
Sonst ist es deprimierend,wenn man mitten in einem Tempel zur Stadt zurück muss um sich neu auszurüsten und/oder zu skillen.

Positiv hervorzuheben ist,dass man durch die detailliert gestaltete Spielwelt und viele verschiedene, interessante und abwechslungsreiche Charaktere in das Spiel eintauchen kann.

Insgesamt kann ich Drakensang- Am Fluss der Zeit weiterempfehlen.
Es eignet sich gut, um vom Alltag abzuschalten und sich in einer anderen Welt wiederzufinden. :-)


Nachtjagd: Black Dagger 1
Nachtjagd: Black Dagger 1
von J. R. Ward
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannend, aber nicht glaubhaft genug, 10. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Nachtjagd: Black Dagger 1 (Taschenbuch)
"Nachtjagd", die erste Hälfte des ersten Romans, habe ich an einem Tag durchgelesen.Es ist recht spannend geschrieben, sodass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Man taucht schnell in die Geschichte ein.
Ernüchtert wurde ich jedoch nach und nach in der zweiten Hälfte namens "Blutopfer", als Wrath genauer dargestellt wurde.
Er ist bereits ein paar Hundert Jahre alt, spricht jedoch leider eher wie ein Teenager. Wrath kommt nicht sonderlich gebildet rüber,was aber in diesem Alter normalerweise der Fall sein sollte.
Auch die Brüder von Wrath kommen vom Verhalten her wie Halbstarke rüber, was ich genauso schade finde.
Beth ist dagegen ein interessanter Charakter, stark und klug.
Fritz, Darius` Diener, ist ein charmanter und gebildeter Herr, ganz wie man ihn sich vorstellen würde.
Insgesamt konnte mich das Buch jedoch wegen der genannten Schwächen leider nicht völlig überzeugen.
Falls es den Lesern auf die erotischen Stellen ankommt,so würde ich eher Lara Adrian empfehlen, da diese selbige detaillierter und ansprechender beschreibt.


Seite: 1 | 2 | 3