Profil für steinbernsdorf > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von steinbernsdorf
Top-Rezensenten Rang: 3.720.309
Hilfreiche Bewertungen: 79

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"steinbernsdorf"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Plans
Plans
Preis: EUR 8,97

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das herausragendste Album des Jahres!, 24. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Plans (Audio CD)
Death Cab For Cutie haben mit dieser CD auf unglaubliche Art ihre musikalischen Fähigkeiten bewiesen.
Denn obwohl sie ein sehr ruhiges Album abliefern und ich eigentlich eher Fan von den Foo Fighters oder ähnlichem bin hat sich diese Band in mein Herz musiziert.
Wer "Transatlanticism" mochte, der wird Plans lieben, denn wenn auf Transatlanticism noch nicht alles passte, so ist Plans das perfekt durchdachte Album.
Den Beginn macht "Marching Bands Of Manhattan", welches sich sofort ins Ohr spielt und dort einfach nichtmehr raus will. "Soul Meets Body" ist der perfekte "Mitwippsong", bei dem der Refrain Ohrwurmfaktor hat. "Summer Skin" ist ein sehr gutes Lied und erzeugt die gewollte Stimmung. "Different Names For The Same Thing" gehört für mich zu den Highlights der CD, denn das Piano und der Gesang dazu geben zusammen eine Mischung, die unbeschreiblich ist. "I Will Follow You Into The Dark" ist ein sehr trauriges Akustikstück, bei dem man sich schonmal die Augen trocknen muss. Etwas zügiger gehts bei "Your Heart Is An Empty Room" zu. "Crooked Teeth" ist das rockigste Stück auf dem Album und gehört ebenfalls zu den sehr guten Songs. "What Sarah Said" ist ein weiteres sehr gutes Pianolied. Chris Wallas "Brothers On A Hotel Bed" gehört für mich ebenfalls zu den absoluten Highlights. Wie dieser Song sich langsam aufbaut ist einfach nur Wahnsinn. "Stable Song" beginnt sehr verhalten und steigert sich dann langsam zum Schluss hin.
Alle Fans von sanfter Rockmusik, Indiepop, wunderschönen Balladen oder einfach nur außergewöhnlicher, perfekt druchdachter Musik MÜSSEN hier zugreifen. Auch wenn Death Cab For Cutie vielleicht nie ein berühmte Band wird, so gehören sie doch zum Besten, was es auf diesem Planeten zu hören gibt!


In Your Honor
In Your Honor
Preis: EUR 8,49

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lied für Lied ein wahrer Genuss!, 16. August 2005
Rezension bezieht sich auf: In Your Honor (Audio CD)
CD1
In Your Honor: Nach einer etwa 30 Sekunden langen Einführung beginnt ein unglaublicher Gitarrenriff. Absolut mitreißend! Sofort ist man direkt im Album drin, ja Dave I can hear you!!! Die kraftvolle Stimme von Grohl legt sich dabei auf die Gitarren und nach dem einprägsamen Refrain setzt das Schlagzeug ein. In allen Variationen trommelt Taylor Hawkins zum Opener und es entsteht eine unglaubliche Atmosphäre. Nach dem kurzen Break kommt es noch mal zur abschließenden Explosion. Dieser Song ist insgesamt einfach umwerfend. Das beste Musikstück in der Geschichte der Foo Fighters!!!
No Way Back: Ein Up-Tempo-Rocksong der besonderen Güte. Auch der zweite Titel des Albums beginnt mit mitreißendem Gitarrensound. Daves schneller und harter Gesang passt sich der Songstruktur dabei perfekt an und findet den Höhepunkt im Refrain. Dieser Song hat einen echten Ohrwurmfaktor und wird wohl auf Konzerten zu einer Pflicht auf der Setlist werden!
Best Of You: Die erste Single des Albums wirkt anfangs nur wie ein durchschnittliches Lied, entfaltet sich jedoch nach mehrmaligem Hören. Im Gegensatz zu den meisten anderen Stücken auf der ersten CD beginnt Best Of You allerdings eher ruhig und einfühlsam. Nach dem Einsatz der Instrumente entsteht durch Daves Gesang und kleine Effekte eine tolle Rockstimmung. Auf die ruhige Bridge folgt nochmals der einprägsame Refrain bevor das Lied am Höhepunkt endet.
DOA: DOA ist ein klassischer Rocksong. Ein Gute-Laune-Lied zum Mitwippen. Während die Strophen noch eher verhalten klingen entwickelt sich dieser Song wie viele der Foo Fighters erst beim Refrain. Ein guter Hit, der einem im Kopf bleibt.
Hell: Dieses Lied lässt sich aufgrund der kurzen Länge schwer einordnen. Es beginnt mit einem interessanten Riff. Die Gesanglinie kann überzeugen und Taylor Hawkins trommelt in Weltklasse-Manier dazu. Innerhalb der zwei Minuten steigert sich das Lied und endet dann abrupt.
The Last Song: Die Foo Fighters nennen The Last Song eine verbesserte Version von Breakout. Dem kann man eigentlich zustimmen. Ein Up-Tempo-Punk-Rock-Song, der auf jeden Fall hängen bleibt und zu den Knallern auf dem Album gehört. Ein beeindruckender, zweistimmiger Refrain kennzeichnet The Last Song, wobei der Gitarren-Sound nicht zu verachten ist. Äußerst gelungen ist auch der Übergang der Bridge zum abschließenden Refrain, wodurch dieser Song absolutes Hit-Potenzial erhält.
Free Me: Nach dem ruhigen Einstieg ist bereits klar, dass es bald zu einer Explosion kommt. Danach entwickelt sich der härteste Track des Albums. Free Me lässt ebenfalls bis zum Refrain abwarten, wo sich Dave Grohl dann die Seele aus dem Leib schreien darf. Dieses Lied ist ein Muss auf der Rock-Platte.
Resolve: Resolve ist anfangs sehr schwer einzuordnen, da es sich einem nicht beim ersten Hören erschließt. Es beginnt sehr langsam und dient wahrscheinlich als kleine Ruhepause vor dem Finale des Albums. In dieser Position ergibt Resolve dann sicherlich wesentlich mehr Sinn. Das Prägnanteste an diesem Lied ist das Ende, das sehr gut gestaltet ist.
The Deepest Blues Are Black: Ein ruhiger, einfühlsamer Einstieg führt in den vorletzten Song der CD. Typisch Foo steigert sich das Lied kontinuierlich bis zum Refrain, der wie immer im Ohr bleibt. Auch die Bridge kann überzeugen und erzeugt die gewollte Atmosphäre. Gegen Ende wird der Gesang dann noch zweistimmig und beendet das Lied somit sehr gut. The Deepest Blues Are Black gehört ebenfalls zu den Knallern auf dem Album.
End Over End: Das abschließende Stück von In Your Honor erinnert von der Struktur her an den letzten Song der ersten Platte. Eine Gitarre und Dave beginnen das Lied bevor es zu einem Rocksong wird. Der Refrain wirkt hart aber trotzdem flüssig und entfaltet sich sofort beim ersten Hören. Der Abschied von der ersten CD fällt somit sehr schwer, da dieses Lied einfach Laune macht noch mal die Repeat-Taste zu drücken und In Your Honor ein zweites Mal durchlaufen zu lassen. End Over End endet mit der gleichen Gitarre wie In Your Honor beginnt. Somit wird das Album perfekt abgerundet und wird das was es werden sollte: DAS ALBUM FÜR DAS MAN SICH AN DIE FOO FIGHTERS ERINNERT!
CD2
Still: Die Akustik-CD von "In Your Honor" beginnt so, wie man es erwartet. Eine sanfte Gitarre und Daves einfühlsame Stimme. Sowohl die Strophen als auch der Refrain sind sehr melodisch und schön. Allmählich setzen weitere Instrumente ein und schaffen somit ein tolles Lied.
What If I Do?: Das zweite Lied der CD besitzt eine schöne Melodie und zählt zu den Höhepunkten auf der Akustik-CD. Der Gesang ist hierbei etwas kräftiger als beim Opener, aber trotzdem bleibt die romantische Atmosphäre erhalten. Vor allem der Refrain ist ein Ohrwurm und macht What If I Do zu einem wahren Hit.
Miracle: Miracle beginnt im Vergleich zu den anderen Akustikliedern schnell und recht plötzlich. Die Gitarre treibt den Song sanft voran und Daves Stimme erhält die gefühlvolle Stimmung, die sich fast durch das komplette Album zieht. Auch bei Miracle ist der Refrain sehr gut gelungen, aber Dave Grohls sanfter Ruf ist das Beeindruckendste an diesem Lied.
Another Round: Dies ist der einzige Song der Akustik-CD mit dem ich nichts anfangen kann. Die Strophen stellen weder von der Gitarre noch vom Gesang etwas Besonderes dar, der Refrain ist etwas besser gelungen. Another Round ist auf keinen Fall ein schlechtes Lied, aber im Vergleich mit den anderen des Albums kann es nicht mithalten.
Friend Of A Friend: Das fünfte Stück der CD ist schon 15 Jahre alt und stammt von den Pocketwatch Demos. Dennoch hat es nichts an seinem Reiz verloren. Friend Of A Friend beinhaltet eine schöne Gitarren-line und Daves passenden Gesang. Ein sehr gefühlvolles Lied, das einen irgendwie an die Menschen erinnert, die einem selbst sehr wichtig sind.
Over And Out: Das schönste Lied auf der CD! Es beginnt mit einer sehr gefühlvollen Gitarre und ruhigem Gesang. Die Strophen dienen dazu die passende Atmosphäre zu schaffen. Beim Refrain setzt das Schlagzeug ein und auch der Gesang wird etwas mutiger. Die Bridge setzt das Tüpfelchen auf das I und somit wird Over And Out zum Höhepunkt von In Your Honor.
On The Mend: On The Mend beginnt mit einem interessanten Gitarrenriff. Daves Gesang klingt dazu sehr gut, wobei sich Strophen und Refrain nicht sehr voneinander abheben. Dies setzt sich durch das komplette Lied fort. Dadurch bleibt immer dieselbe Stimmung erhalten und On The Mend kann überzeugen.
Virginia Moon: Dieses Lied ist das untypischste für die Foo Fighters, da es sehr nach Jazz klingt. Daran hat Norah Jones einen großen Anteil. Das Duett Jones-Grohl weiß hundertprozentig zu überzeugen. Das sanfte Schlagzeug, die Gitarren und vor allem Norah Jones am Piano machen dieses Lied sehr außergewöhnlich. Ein absolutes Muss auf der Akustik-CD.
Cold Day In The Sun: Das Lied verrät nicht sofort, wie es verlaufen wird, erst nach etwa 15 Sekunden entwickelt sich das rockigste Akustikstück. Dieses Lied dient zur Auflockerung der mittlerweile total romantischen Stimmung. Dabei hört man einen sehr guten Gesang vom eigentlichen Drummer Taylor Hawkins. Am Schlagzeug hören wir dabei Dave Grohl. Der Rollentausch Hawkins-Grohl ist in diesem Song mehr als gelungen.
Razor: Das Endstück der CD ist durch das herausragenste Gitarrenriff gekennzeichnet. Josh Homme beweist sich als wahrer Gitarrengott und Dave Grohl gibt mit seinem Gesang das Übliche dazu. Der Refrain ist sehr einfühlsam und wunderschön. Die Foo Fighters verabschieden sich würdig von ihrer Akustik-CD. Somit wird das Album perfekt abgerundet und wird das was es werden sollte: DAS ALBUM FÜR DAS MAN SICH AN DIE FOO FIGHTERS ERINNERT!


Foo Fighters - Everywhere But Home
Foo Fighters - Everywhere But Home
DVD ~ Foo Fighters
Wird angeboten von TwoRedSevens
Preis: EUR 12,32

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eigentlich 5² Sterne!!!, 23. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Foo Fighters - Everywhere But Home (DVD)
Diese DVD übertrifft selbst für absolute Foo-Fans die Erwartungen bei weitem. Die größten Hits der Foo Fighters, außerdem eine klasse Bühnenshow und mit Dave Grohl einen überragenden Entertainer ergeben das absolute Musikerlebnis. Es geht mit All My Life los. Nach diesem Lied weiß man, wie es klingt und aussieht, wenn ganz Toronto am brodeln ist...die Stimmung explodiert! My Hero ist einfach eine klasse Nummer, die vor allem durch den Instrumentalpart perfektioniert wird. Danach folgt mit Breakout ein Knaller. Die ganze Halle singt mit Dave Grohl und lässt sich vonihm dirigieren. Bei Have It All werden durch Slow-Motion-Effekte vor allem viele Impressionen vom Konzert gezeigt. Generator und Learn To Fly sind einfach tolle Live-Songs die zum Mitsingen anregen. Nun nimmt sich Dave mal etwas Zeit um das Publikum zu begrüßen. Er gratuliert außerdem einer netten Dame zum Geburtstag und widmet ihr For All The Cows :-). Stacked Actors ist der Beweis für die Instrument-Beherrschung der Foo Fighters. Circa 12 Minuten, in denen unter anderem Dave und Taylor um die Wette in die Saiten hauen bzw. trommeln. Nach einer lustigen kleinen Geschichte zum TV-Verbot folgt Low. Da Hey, Johnny Park! mein Lieblingssong ist, finde ich ihn natürlich auch Live außergewöhnlich. Monkeywrench zeichnet sich vor allem durch die legendäre Bridge aus, die hier super umgesetzt wird. Danach folgt die Akustikversion von Times Like These, die ich sowieso schöner als das Original finde. Als Zugabe kommt dann Aurora, dass durch die wundervollen Lichteffekte zu überzeugen weiß. Danach zeigt sich, dass Everlong mehr als nur ein Hit ist, denn das Publikum bettelt drum. Aber Dave Grohl kann sie überzeugen, dass Everlong immer das letzte Lied ist und auf einem will keiner mehr Everlong hören :-). Also kommt eine grandiose Live-Version von Tired Of You. Darauf folgt nun Everlong, was natürlich wie immer einfach nur rockt. DIe beiden Tracks von Slane Castle vermitteln die Wahnsinns-Atmosphäre, besitzen aber eine miese Bildqualität. Das Akustik-Konzert aus Washington sollte man ebenfalls ansehen. Jeder Foo Fighters Song erhält akustisch einfach etwas besonderes. Wem das immernoch nicht reicht (wäre eigentlich schon mehr als genug), der kann sich jetzt noch das Island-KOnzert anhören und dazu schöne Bildchen ansehen. DIESE DVD MUSS MAN HABEN!!!


There Is Nothing Left to Lose
There Is Nothing Left to Lose
Preis: EUR 10,49

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ruhiger, aber wen stört's???, 19. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: There Is Nothing Left to Lose (Audio CD)
Na klar ist dieses Album wesentlich ruhiger und gefühlvoller als die Vorgänger, aber trotzdem ist nicht minder schön. Dieses Album zeichnet sich nicht durch Härte aus, sondern durch eingängige Melodien Das Album beginnt mit einem Knaller. Stacked Actors ist ein knallharter Rocksong,der trotzdem keine Melodie vermissen lässt. Danach folgt mit Breakout ein total cooler, punkiger Song. Vor allem Dave Grohls Ausraster gegen Ende ist äußerst hörenswert. Danach folgt die Hitsingle Learn To Fly. Dieses Lied konnte mich allerdings erst überzeugen, nachdem ich die Live-Version gehört hatte. Gimme Stitches ist von der Struktur her ein typischer Foo-Song, der ebenfalls zu überzeugen weiß. Generator ist eins der besten Stücke auf dem Album. Vor allem Grohls verzerrte Stimme die mit den Gitarren mitklingt gibt diesem Song etwas Außergewöhnliches. Aurora ist dagegen die ruhigste und verträumteste Version auf dem Album. Trotzdem zählt es für mich zu den Highlights des Albums. Live-In Skin ist dagegen schlicht und einfach nur Durchschnitt, einer der Songs die meist überhört werden, ohne aufzufallen oder zu stören. Next Year ist wieder ein sehr schönes Stück. Vor allem der Anfang überzeugt und bleibt hängen. das Video zeigt auch einen tieferen Sinn, da in eine wunderschöne Mondmission Bilder des Vietnam-Krieges eingefügt werden. Nun folgt Headwires. Das Highlight auf diesem Album. Dieser Song stellt die perfekte Mischung aus Härte, Melodie und Romantik dar. Auch der Text ist sehr gelungen (nebenbei erwähnt Grohl seine Heimat). Ain't It The Life ist ein Schwachpunkt auf dem Album. Der Song wirkt einfach zu weich und kitschig. M.I.A. bietet, wie auf jedem Album der Foo Fighters, wieder einen famosen Abschied. Der Song wird von Anfang zum Refrain hin immer härter, ohne jedoch an seiner Einfühlsamkeit zu verlieren. Abschließend bleibt zu sagen, dass es vielleicht unglücklich von den Fighters war, dieses Album zweiteilig anzulegen. Hätte man die ruhigen und die harten Songs gemischt, wäre es perfekt. So scheint es, dass den Foo Fighters gegen Ende die Luft ausgeht. Trotzdem ist dieses Album jedem Foo Fighters-Fan empfohlen. Aber auch Leute, die auf eingängigen Rock setzen, sollten hier zugreifen!


One By One
One By One
Preis: EUR 14,99

20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was mögen die Leute nicht an diesem ALbum?????, 13. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: One By One (Audio CD)
Betrachtet man dieses Album als Gesamtwerk ist es sicherlich das beeindruckendste der Foo Fighters. Insgesamt hat dieses Album drei Höhepunkte. Es beginnt mit den knallharten Rocksong All My Life. Der Anfangshöhepunkt des Albums. Nun könnte man denken, dass es kaum noch härter geht. Low ist der Gegenbeweis. Vor allem das Video sollte man gesehen haben (Dave Grohl als FRAU verkleidet!). Have It All braucht einige Zeit um zu überzeugen, danach wird man das Lied jedoch schwer wieder los. Times Like These ist ebenfalls eine sehr schöne Nummer. Sehr schöner Text und auch das Video sollte man sich nicht entgehen lassen. Disenchanted Lullabys ist sicherlich kein schlechter Song, allerdings kann es nicht so recht überzeugen. Nun kommt der 2.Höhepunkt des Albums: Tired Of You. Die beste Ballade der Foos. In diesem Song liegt eine ungeheure Spannung. Man wartet jeden Moment auf eine Explosion, die jedoch ausbleibt. Man wird durch diesen Song getragen. Dieser Song ist sehr traurig, allerdings bereitet es größte Freude ihn zu hören. Halo bezaubert danach ebenfalls, vor allem durch den melodischen Refrain. Lonely As You ist eher gespalten. Den eher langweiligen Strophen steht ein sehr guter Refrain gegenüber. Overdrive ist ein typischer Foo Fighters-Rocksong. Also sehr gut. Burn Away ist eine gute Nummer, die allerdings auch nicht ewig in Erinnerung bleibt. Nun folgt der finale Höhepunkt der CD. Come Back ist einfach nur Wahnsinn. Schon die Gitarren am Anfang versprechen einiges, das wird jedoch übertroffen. Spätestens nach dem Refrain wartet man darauf, dass Dave Grohl zurückkommt. UND DAS TUT ER. Nach einem langen Zwischenstück mit Akkustik-Gitarren wird der Song wieder härter und blendet dann langsam mit dem Refrain wieder aus. Allerdings muss man zu diesem Album auch sagen, dass die einzelnen Songs an sich nicht sooo außergewöhnlich sind. Aber wenn man alles gehört hat, dann weiß man um die Stärke dieses Albums. Dass dieses Album viele Leute nicht überzeugen kann, verbinde ich mit dem Anspruch der Scheibe. Man muss sich wirklich Zeit nehmen um dieses Album zu hören, aber dann wird man dafür belohnt. Nebenbei bemerkt ist auch das Cover und Booklet eine wahre Augenweide.


Foo Fighters
Foo Fighters
Preis: EUR 6,99

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alleinunterhalter: DAVE GROHL!, 13. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Foo Fighters (Audio CD)
Sicherlich das rockigste Album der Foo Fighters (beziehungsweise von Dave Grohl, da er es ja allein aufgenommen hat). Den Anfang macht sofort ein Hit, This Is A Call. Sofort ist man im Album drin und rockt was das Zeug hält. Mit I'll Stick Around folgt ein guter, aber nicht außergewöhnlicher Song, der jedoch gegen Ende immer besser wird. Big Me ist das melodischte Lied auf dem Album. Ein sehr schöner Song mit Ohrwurmfaktor. Alone+Easy Target ist wieder ein sehr guter Song, jedoch nichts außergewöhnliches. Danach folgt mit Good Grief mein Lieblingssong auf dem Album. Ein klasse Lied, sowohl instrumentalisch als auch vom Gesang her. Dave Grohl singt ruhige Strohpen, aber der Refrain sieht dann ganz anders aus. Floaty ist ebenfalls eines der besten Lieder auf dieser Platte (der Anfang mit der Akkustik-Gitarre führt sehr gut in den Song hinein). Tja, Weenie Beenie sieht da ganz anders aus. Achtung, da werden Ohrenschützer gebraucht. Dave Grohl drischt in die Instrumente und schreit, was das Zeug hält. Allerdings auf unglaubliche Weise. Oh, George und For All The Cows sind gute Songs, die aber nicht mit dem Rest der CD mithalten können. X-Static weiß vor allem durch großartigen Gitarrensound zu überzeugen. Mit Wattershad folgt ein sehr starker Rocksong. Den wunderbaren Abschluss des Albums macht Exhausted perfekt. Ebenfalls ein krasser Rocksong. Dieses klingt einfach danach, dass Dave Grohl ins Studio geht Rockmusik macht und wieder nach Hause geht. Dadurch begeistert dieses Album und wirkt sehr unklompliziert. Allerdings auch etwas anspruchslos. Trotzdem sollte es in keiner Rock-Sammlung fehlen. Für Foo Fighters-Fans sowieso ein Muss.


The Colour and the Shape
The Colour and the Shape
Preis: EUR 6,27

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Color, The Shape AND THE MUSIC!, 13. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: The Colour and the Shape (Audio CD)
Sicherlich das Album, auf dem die meisten Hits der Foo Fighters vorkommen. Es beginnt mit dem wunderschönen Doll, dass allerdings mit der Zeit eher eintönig wird. Nach Doll wird man brutal wachgerüttelt und mit Monkeywrench schön heiß gemacht. Danach folgt mit Hey, Johnny Park! das schönste Stück des ganzen Albums. Vor allem der ruhige, gefühlvolle Refrain hat es in sich. Bei My Poor Brain möchte man auch, dass der eigene Kopf detoniert. Ein krasser Rocksong. Wind Up ist einer der schwächsten Songs des Albums, was nicht heißt, dass der Song schlecht ist (vor allem der 3. vollständig-geschriene Refrain prägt sich ein). Up In Arms ist zweigeteielt. Es beginnt Balladenartig und nach einem Pfiff, kommt ein klassischer Punk-Rock-Song. Bei My Hero fühlt man sich selbst schon geehrt, dass man dieses Lied hört. Einfach ein klasse Musikstück. See You ist ein vom KLang her sehr lustiger Song und sorgt mal wieder für etwas Ruhe. Diese ist mit Enough Space allerdings sofort vorbei. Dave Grohl scheint sich hier die Stimmenbänder aus dem Hals zu schreien. Zum Glück sind sie aber noch drin, denn danach folgt mit February Stars eine weitere sehr schöne Ballade. Vor allem durch die stetige Steigerung und das famose Ende bleibt dieser Song im Gedächtnis. Zu Everlong braucht man ja wohl nicht viel sagen. KLASSE. Eines der besten Lieder der Foos (vor allem durch die Gitarren). Walking After You ist ein sehr romantischer, ruhiger Song. Auch dieses Lied prägt sich ein. New Way Home beginnt nur mittelmäßig. Allerdings ist das Ende super gelungen. Aus Flüstern wird innerhalb von 2 Minuten langsam Schreien aufgebaut. Ein perfekter Abschluss für dieses Album. Jetzt kommt der einzige Schwachpunkt des Albums: ES IST VORBEI. Aber wozu gibt es dir Repeat-Taste?! :-) Dieses Album muss man haben!


Your Favorite Weapon [Enhanced
Your Favorite Weapon [Enhanced

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Krasse Scheibe...aber wirklich ENHANCED???, 30. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Your Favorite Weapon [Enhanced (Audio CD)
Also zuerst muss ich sagen, dass ich absoluter Brand New-Freak ibn. Ich habe Déjà Entendu schon ca. 1 Jahr und bin immernoch nicht satt davon. Your Favorite Weapon durfte deshalb nicht in der Sammlung fehlen. Die Songs sind allesamt äußerst hörenswert. Von eingängigem Punksound bis zu melodischen Baladen ist alles auf der CD zu finden. Die Musik würde von mir 6 Sterne bekommen. Nun aber der Enhanced-Teil: also, dass Musik-Video ist sehenswert und passt zum Sound. Allerdings ist die Qualität sehr schlecht (etwa der eines niedrigen Internet-Streams). Der Link mit dem seltenen Bonusmaterial lässt sich bei mir überhaupt nicht öffnen. Der Enhanced-Teil würde bei mir eine Wertung von 3 Sternen erhalten. Die Aufmachung der CD ist wiederrum sehr gelungen. Also nochmals 6 Sterne. Das macht im Durchschnitt 5 Sterne für dieses Album!!!


Seite: 1