Profil für Henry Prediger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Henry Prediger
Top-Rezensenten Rang: 6.827
Hilfreiche Bewertungen: 483

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Henry Prediger

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Fett!: Unterhaltsames und Informatives über fette Lügen und mehrfach ungesättigte Versprechungen
Fett!: Unterhaltsames und Informatives über fette Lügen und mehrfach ungesättigte Versprechungen
von Ulrike Gonder
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Endlich Schluß mit der Fett-Lüge, 16. August 2013
Der Untertitel des Buches "Unterhaltsames und Informatives über fette Lügen und mehrfach ungesättigte Versprechungen" weist schon den Weg. Ein absolutes Top-Buch, dass erstens sehr fundiert mit vielen Lügen und Halbwahrheiten der Ernährungsgurus aufräumt und zweitens ein faszinierendes und teilweise schockierendes Bild der "Wissenschaft" gibt.
Am meisten hat mich beindruckt, wie tief wir mit diesen Lügen über Fett verwurzelt sind. Man kann es wirklich kaum glauben.
Wer über Ernährung etwas wissen will, muß dieses Buch lesen.


Das Buch von der Stimme
Das Buch von der Stimme
von Annette Cramer
  Gebundene Ausgabe

2.0 von 5 Sternen Überholt, 16. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Buch von der Stimme (Gebundene Ausgabe)
Leider muß ich den positiven Rezensionen hier deutlich widersprechen. Das Buch ist in meinen Augen ein unsägliches Sammelsurium von Historie, Spekulationen und wilden Theorien. Die zitierten Forschungsergebnisse waren schon beim Erscheinen teilweise völlig überholt (Hirnforschung von 1975, 13 Jahre sind da eine kleine Ewigkeit)

Ein voller Griff in den esoterischen Gemischtwarenladen: Runen, Kabbala, Chakren, Mantren, Magie der Schamanen, Zaubersprüche aus dem Mittelalter etc, alles wird munter zusammengewürfelt, weil es so gut klingt. Die Zusammenhänge zum Thema Stimme erschließen sich dem unvoreingenommenen Leser nur spärlich. Und ich weiß am Ende überhaupt nicht, was die Autorin mir eigentlich sagen will. Dazu widerspricht sie sich häufig selbst. Ein Beispiel: das ursprüngliche, gute, weil ganzheitliche Singen wurde durch die Klassik zum Kunstgesang entfremdet und hat den Bezug zu seinen Wurzeln verloren. Und dann steht einige Seiten später: wenn überhaupt Musik hören, dann nur Klassik!

Ich will der Autorin zumindest unterstellen, dass vieles 1998 nicht so bekannt war wie heute, und die Recherche auch deutlich schwieriger, aber es bleibt für den heutigen Wissenstand ein überholtes Buch und es ist daher richtig, dass es nicht mehr aufgelegt wird.


Das Dritte Ohr: Vom Hören der Welt
Das Dritte Ohr: Vom Hören der Welt
von Joachim E Berendt
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,95

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was ist wahr?, 12. August 2013
Das Problem bei Behrend ist: Einerseits hat sich dieser Mann unbestritten sehr große Verdienste erworben, zuerst im Jazz und auch beim Thema Hören. Vergleichbare Bücher sind nicht zu finden, und der grundsätzliche Ansatz, dem Hören mehr Bedeutung zukommen zu lassen ist großartig Aber leider gibt Behrend so gut wie nie an, wo er seine Erkenntnisse her hat, und bei der Recherche ist er ziemlich schlampig. Behrend verfährt oft nach der Methode, was gut klingt muß auch richtig sein. (Die Worte Leere und Lehre klingen zwar ähnlich, haben aber entgegen Behrends Behauptung ethymologisch nichts mit einander zu tun.) So kommt es dann, dass der Leser neben vielen richtigen, interessanten und erhellenden Dingen auf hanebüchenen Unsinn stößt, und leider nie weiß: Was stimmt denn jetzt? Und so wurde ein großes Thema genial verschenkt. Sehr schade.


Nada Brahma: Die Welt ist Klang (suhrkamp taschenbuch)
Nada Brahma: Die Welt ist Klang (suhrkamp taschenbuch)
von Joachim Ernst Berendt
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Genial daneben, 12. August 2013
Wie bei 'Das dritte Ohr': ein sehr verdienter Mann schreibt ein wichtiges Buch über ein noch wichtigeres Thema - kein vergleichbares Buch weit und breit. Doch leider steht dann Tolles, Informatives, wirklich Neues neben völligem Quatsch, an den Haaren herbei gezogenen "Beweisen", unsinnigen Schlußfolgerungen etc. Und da nur ein Fachmann/Frau weiß, was stimmt, hilft das Buch leider keinem. Wie schon gesagt: ein großes Thema, genial verschenkt.
Henry Prediger, Musiker, Musikpädagoge


Fridolin: Eine Schule für junge Gitarristen. Band 1 mit CD
Fridolin: Eine Schule für junge Gitarristen. Band 1 mit CD
von Hans J Teschner
  Broschiert
Preis: EUR 21,50

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmäßig, 4. Juli 2013
Ich muß die vielen positiven Rezensionen hier ein wenig relativieren. Das Buch ist mit Sicherheit nicht schlecht, die kindgemäße Aufmachung gelungen und die ausgewählten Lieder sind am Anfang auch gut geeignet.
Der grundsätzliche Aufbau gefällt mir schon weniger, die Töne werden in einer etwas wahllosen Reihenfolge beigebracht, was u.a. dazu führt, daß sie zum Nachschlagen schwer wiederzufinden sind. Auch gibt es nirgendwo eine Übersicht der Töne von jeweils einer Seite. Und leider gibt es weitere Negativpunkte: Die neu zu lernenden Töne werden nicht immer mit ausreichendem Übungsmaterial versehen, es wird etwas zu wenig auf einen langsam steigenden Schwierigkeitsgrad geachtet. Ganz besonders gilt das für die Töne auf den Bass-Saiten. Hier gibt es nur sehr wenig Melodien zum Üben, sondern fast nur Begleitstimmen. Die Liedbeleitung steht mir hier generell etwas zu sehr im Vordergrund - Kinder die in der Lage sind, die Begleitstimme zu spielen und dazu zu singen sind sehr selten. Schließlich finde ich die Begleitstimmen im ganzen Buch ziemlich langweilig und wenig motivierend zum Üben.
Ich würde daher immer Heinz Teuchert den Vorzug geben Meine Gitarrenfibel Band 1 und Band 2. Da gibt es viel mehr interessantes Material, und besonders Stücke zum Solospiel.


Singen und Stimme: Ein Ratgeber für Singende, Chorleiter(innen), Pädagog(inn)en und Therapeut(inn)en
Singen und Stimme: Ein Ratgeber für Singende, Chorleiter(innen), Pädagog(inn)en und Therapeut(inn)en
von Evemarie Haupt
  Broschiert
Preis: EUR 9,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen unsinniger nutzloser Ratgeber, 28. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In dem Versuch, alle Bereiche abzudecken, ist das Buch eigentlich nutzlos. In einem Buch von knapp 60 Seiten finde ich Tips, wie ich den richtigen Chor finde, welche Berufsaussichten Profisänger im Bereich Oper, Pop oder Volksmusik haben, worauf Chorleiter achten sollen und dass sie regelmäßig Fortbildungen besuchen sollen.

Die Tipps sind ausgesprochen knapp beschrieben, manches wird nur erwähnt ohne die geringste Erklärung. Übungen sind so kurz beschrieben, dass sie unmöglich ausgeführt werden können.

Das Buch ist wie ein Katalog: es listet nur Angebote auf. Für wen ist es geschrieben?


Little Amadeus Gitarrenschule, mit CD
Little Amadeus Gitarrenschule, mit CD
von Gernot Rödder
  Broschiert
Preis: EUR 19,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Tolle Aufmachung - Schwacher Inhalt, 27. Mai 2013
Eine der seltsamsten Gitarrenschulen die ich je gesehen habe. Ein toll aufgemachtes, ansprechendes, buntes Buch. Man nimmt es gerne in die Hand, blättert darin usw. (Wobei man fragen kann, weches Kind heute Nannerl Mozart kennt, und was die Mozarts mit der Gitarre zu tun haben.)
Am Anfang wir sehr ausführlich alles mögliche zur Gitarre und zur Musik überhaupt erklärt. Sehr anschauliche Zeichnungen zur Anschlagstechnik usw. Dann gibt es lange Zeit nur begleitendes Spiel auf den leeren Saiten zu relativ (zumindestens Kindern) unbekannten Liedern.
Und dann wird das Melodiespiel erklärt. Und innerhalb von wenigen Seiten sollen die Kinder dann lernen, wozu "vernünftige" Schulen ganze Hefte brauchen. Es gibt viel zu wenig Übungsmaterial, die Stücke schreiten extrem schnell fort, und sind noch dazu in meinen Augen wenig kindgerecht.
Aus der Sicht des Gitarrelehrers ist dies kein empfehlenswertes Buch, sondern höchstens als informative und lustig-schöne Ergänzung geeignet.


Quitsch-Quatsch: 45 lustige oder ernste, auf jeden Fall neue Kinderlieder für den Gitarrenunterricht
Quitsch-Quatsch: 45 lustige oder ernste, auf jeden Fall neue Kinderlieder für den Gitarrenunterricht
von Thomas Cieslik
  Broschiert
Preis: EUR 13,99

5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, 17. Februar 2013
Sehr schöne Auswahl neuer und alter, bekannter und unbekannter Kinderlieder, oft mit lustigen Texten: Bajuschka Baju, Bei den Wirags, Anne Kaffeekanne, Wenn der Elefant in die Disco geht, Danke für diesen guten Morgen, Aramsamsam, Bella Bimba, Cha Cha Cha der Tiere, Der Katzentatzentanz, Wenn sich die Igel küssen, Kommt ein Vogel geflogen, Sascha liebt nicht große Worte, u.v.m..

Im Schwierigkeitsgrad ansteigend von Liedern mit 3 Tönen bis zu 3# und zweiter Lage. Und mit lustigen Zeichnungen. Ich verwende dieses Heft schon seit langem als zusätzliches Material im Unterricht mit Kindern.

Einziger Kritikpunkt: Die 2.Stimmen zu den Liedern sind oft langweilig, manchmal klingen sie sehr seltsam. Und die Akkordbegleitung sind teilweise richtig schwer, für Kinder völlig ungeeignet. Hier wären besser angepaßte Begleitungen (und Akkordsymbole) wünschenswert.

Vom reinen Liedmaterial her aber ein unbedingt empfehlenswertes Buch - und anscheinend auch relativ konkurrenzlos.


Fridolin. Eine Schule für junge Gitarristen. Band 1 ohne CD
Fridolin. Eine Schule für junge Gitarristen. Band 1 ohne CD
von Hans J Teschner
  Broschiert
Preis: EUR 14,50

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmäßig, 17. Februar 2013
Ich muß die vielen positiven Rezensionen hier ein wenig relativieren. Das Buch ist mit Sicherheit nicht schlecht, die kindgemäße Aufmachung gelungen und die ausgewählten Lieder sind am Anfang auch gut geeignet.
Der grundsätzliche Aufbau gefällt mir schon weniger, die Töne werden in einer etwas wahllosen Reihenfolge beigebracht, was u.a. dazu führt, daß sie zum Nachschlagen schwer wiederzufinden sind. Auch gibt es nirgendwo eine Übersicht der Töne von jeweils einer Seite. Und leider gibt es weitere Negativpunkte: Die neu zu lernenden Töne werden nicht immer mit ausreichendem Übungsmaterial versehen, es wird etwas zu wenig auf einen langsam steigenden Schwierigkeitsgrad geachtet. Ganz besonders gilt das für die Töne auf den Bass-Saiten. Hier gibt es nur sehr wenig Melodien zum Üben, sondern fast nur Begleitstimmen. Die Liedbeleitung steht mir hier generell etwas zu sehr im Vordergrund - Kinder die in der Lage sind, die Begleitstimme zu spielen und dazu zu singen sind sehr selten. Schließlich finde ich die Begleitstimmen im ganzen Buch ziemlich langweilig und wenig motivierend zum Üben.
Ich würde daher immer Heinz Teuchert den Vorzug geben Meine Gitarrenfibel Band 1 und Band 2. Da gibt es viel mehr interessantes Material, und besonders Stücke zum Solospiel.


Auf Ihre Stimme kommt es an!: Das Praxisbuch für Lehrer und Trainer
Auf Ihre Stimme kommt es an!: Das Praxisbuch für Lehrer und Trainer
von Sabine F. Gutzeit
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider kein gutes Buch, 7. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich teile meine Rezension in zwei Bereiche:

Die Aufmachung:
Das Buch ist unnötig aufgeblasen, das breite Format hat keinen Grund (große Bilder, Grafiken, o.ä.). Die Seiten sind ganz normal gesetzt, mit extrabreiten Rändern. Zusätzlich wird sehr viel Platz wischen den Absätzen gelassen. Übersichtlich ist gut, aber hier wird übertrieben. Zusammen mit den nur 108 Seiten und dem Preis von 19,95 ergibt sich ein schlechtes Preis-Leistungsverhältnis.

Der Inhalt:
Dies geht leider im Inhalt weiter: ein großer Teil des Buches besteht aus immer wiederkehrenden Hinweisen, wie wichtig die Stimme und die Arbeit mit ihr ist. Oder es wird ausführlich erklärt, worum es jetzt gleich gehen wird. Die eigentlichen Inhalte sind dünn gesät. Beispiel: Seite 42 – 46: Einleitende Worte, Zitat und Hinweise auf „Unmengen“ an Literatur: fast 2 Seiten, eigentliche Erklärung 1/2 Seite. Die humorvoll gemeinten Einlagen sind für mich weder humorvoll noch erhellend, sondern nur unnötiges und manchmal sogar nervendes Füllmaterial und der wirkliche Inhalt des Buches würde wahrscheinlich auf maximal 30 Seiten passen..
Hinzu kommt: Die Tipps sind oft wirklich Alltagswissen, das Modell, die Stimme mit einem Auto zu vergleichen in meinen Augen unpassend und dem wirklichen Verständnis der Stimme eher hinderlich. Es ist mir zu mechanistisch und verkennt die komplexen Zusammenhänge.
Schlimmer ist aber, dass es sachliche Fehler gibt, oder Übungen sehr unzureichend erklärt werden. Beisp.: „Summen Sie ein mooo“. Was denn jetzt? Summen oder mooo singen?
Als Vorbild für eine gute Stimme wird von Christian Brückner geschwärmt (u.a. Synchronstimme von Robert de Niro). Der Mann ist ein faszinierender Sprecher, aber seine Stimme ist zu heiser und knarzig, als Vorbild völlig untauglich. Ich bekomme ein Kratzen im Hals wenn ich ihm lange zuhören muß. Etwas peinlich wird das Lob dann, wenn man schaut, wer das Vorwort geschrieben hat: eben - Christian Brückner.
Und schließlich gibt es mir viel zu viele Hinweise auf ein anderes Buch der Autorin (muß ich das auch noch kaufen?), dafür erfahre ich am Ende, wie ich einen Hustensaft selber machen kann!
Die begeisterten Rezensionen hier kann ich mir nur so erklären, dass die Rezensenten wenig andere Bücher und Konzepte zur Stimme kennen. Wenn man zum ersten mal solche Dinge liest, sind sie vielleicht so beeindruckend. Anno Lauten bringt in „30 Minuten für eine wirkungsvolle Stimme“ deutlich mehr Informationen, bessere Tipps und ein viel breiteres Spektrum unter, und das alles für nur 6,95. Und wer ein wirklich gutes Buch über Stimme lesen will, sollte zu Coblenzer-Muhar: Atem und Stimme oder Uwe Schürmann: Mit Sprechen bewegen greifen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11