Profil für dimitri schmuda > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von dimitri schmuda
Top-Rezensenten Rang: 38.238
Hilfreiche Bewertungen: 78

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
dimitri schmuda

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Jesus or Nothing
Jesus or Nothing
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Klare Ansage von Clear Sight Music!, 4. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Jesus or Nothing (MP3-Download)
Clear Sight Music ist das christliche Hip-Hop Label von dem relativ erfolgreichen Rapper Flame.
Neben ihm steht sonst nur noch V.Rose dort unter Vertrag nach dem Clear Sight sich Anfang 2013 vom talentierten Young Noah trennten.
Flame und Rose haben das Album jedoch nicht allein gestemmt, vor allem MikeREAL und Nico Wells sind stark vertreten und mit Json, Da' TRUTH und KB bietet "Jesus Or Nothing" auch ein paar prominente Features.
Ich persönlich bin total begeistert über "JoN", die Tracks sind super produziert und es ist schwer auch nur einen schlechten Track auf dem Album zu finden. Absoluter Pflichtkauf!
Hier meine Meinung zu den einzelnen Liedern:
(Bei den Excerpt Snippets handelt es sich lediglich um Interludes weshalb diese nicht bewertet werden)

2. King Of The World (Feat. Flame, V. Rose, Mikereal, Nico Wells & Kb): 4.5/5
Das Album wird gleich mit einem echtem Banger gestartet: Der Beat, die Hook, die Features alles perfekt. Lediglich den ersten Vers von Flame fand ich ein bisschen strange, wirkte sehr durcheinander

3. What You Mean? (feat. Flame & Fedel): 4.5/5
Hierbei handelt es sich um einen schön lässigen Gangster Track, vor allem Flames tiefe Stimme erinnert ein bisschen an Rick Ross. Der Refrain hätte ein bisschen abwechslungsreicher sein können.

4. The Immortals (Feat. Mikereal): 3.5/5
MikeREAL ist noch ein ziemlicher Newcomer, das erste mal ist er mir auf Flame's Royal Flush positiv aufgefallen. Bei The Immortals handelt es sich ebenfalls um einen langsamen Gangster Track wie What You Mean?
Jedoch nicht ganz so stark was den Flow angeht, dafür ist der Beat Hammer. (Als Feature mit Flame wäre es bestimmt eine 4/5)

5. Quest (feat. Flame & Nico Wells): 4/5
Super Song darüber wie Flame und Nico ihr Leben mit eigenen Zielen verfolgt haben bis Jesus kam und sie errettet hat. Wie fast alle Tracks super produziert.

6. Stay (feat. Flame, Chris Cobbins & da T.R.U.T.H.): 3.5/5
Wenn ich eine Schwachstelle an "JoN" festmachen würde dann am ehesten an Stay. Eigentlich Schade da Chris und TRUTH meistens für Qualität stehen. Wirkt auf mich aber wie eine Standardballade, nicht schlecht aber auch nichts besonderes.

8. Threw It All Away (feat. V.Rose): 3.5/5
Hier ein poppiger Disco Song von Rose á la Katy Perry usw. Der hat mich ebenfalls nicht begeistert, aber vor allem weil das nicht ganz mein Stil ist. Sonst würd ich sagen ist das Lied nicht schlecht.

9. God in Flesh (feat. Flame & V. Rose): 4/5
Hier ein schöne Halb-Ballade darüber dass Jesus gleichzeitig Gott und Mensch war. Vor allem Rose's Vers fand ich super, schön R'n'B lastiger Flow.

10. Houses & Cars (Feat. Flame & Mikereal): 4.5/5
Hier jetzt eine Co-Produktion zwischen Flame und Mike, und was für eine! Der Beat ist ziemlich geil, hat Reggaeton und Clubbeats Elemente und könnte in jedem CLub gespielt werden.
Der Song geht weiter darüber dass Gott und zwar segnet, aber auch wie fleißig sein müssen. Gott ist kein Flaschengeist der uns alle Wünsche erfüllt.

12. All Burns Down (feat. V. Rose & Nico Wells): 5/5
Das ist mal ein rundum perfekter Track. Der chillige Beat mit Ukelele, der Ohrwurm-Refrain und die super Strophen von Nico Wells und dann noch das Thema dass wir uns keine Schätze auf der Erde sammeln sollen (All burns down) sondern lieber im Himmel. Hier gibt es nichts auszusetzen, definitiv einer meiner Lieblingssongs im Moment.

13. Wishing Wells (feat. Nico Wells): 4/5
Nico zeigt hier in seinem standalone Track wie eine Rap-Ballade auszusehen hat (Wir meinen dich Stay!). Super Beat (Bis auf die nervige Flöte) und guter Flow!
Da verzeihen wir Nico sogar das Wortspiel mit dem Songtitel ;)

14. Carry Me (Feat. Mikereal & Json): 4/5
Hier die obligatorische Ghetto-Ballade, eigentlich untypisch für christliche Rap-Alben. Diese Gefällt mir jedoch, der Refrain ist zwar nicht außergewöhnlich gut, aber vor allem das Thema und die aggressiven Stimmen von Mike und J passen einfach perfekt zu solchen Balladen.

Insgesamt würden wir für das Album auf eine 4/5 kommen, aber vor allem die gut produzierten Tracks und die klasse Songs King of the World und All Burns Down lassen mich eher zu einer Gesamtnote von 4.5/5 tendieren!

Für mehr über christlichen Hip-Hop einfach auf Facebook unter [...]nachschauen ;)


Heroes for Sale
Heroes for Sale

5.0 von 5 Sternen Andy hat's einfach raus!, 5. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Heroes for Sale (MP3-Download)
Heroes For Sale war das Album auf das ich mich 2013 am meisten gefreut habe. Natürlich wegen seinem genialem Mixtape 'Formerly Known' aber auch wegen den ganzen Features die er das Jahr mit anderen Künstlern hatte. (z.B. Me Monster von 808 & Elite oder Destiny mit Sheena Lee)
Ich muss sagen Heroes For Sale konnte die Erwartungen größtenteils erfüllen!

1. Superhuman: 9/10
Super Intro in dem Mineo klarstellt, dass er ohne Gott einfach nichts ist

2. Ex Nihilo (feat. Christon Gray): 10/10
Track Nr.2 ist schon gleich mein Lieblingslied. Der Refrain von Christon ist perfekt, der Beat ist super produziert und der Text (darüber, dass Gott aus dem Nichts Dinge erschaffen kann) ist genial. Auch Andy's Aussage: "I'm not the artist, I'm the canvas that he's painting" ist echt stark.

3. Ayo!: 8/10
Ayo hat mich nicht so begeistert wie viele andere: Der Beat ist ok, der Refrain eher Mittelmaß, aber Andy's Flow in den Strophen ist echt gut.

4. You Will: 10/10
Bei You Will handelt es sich um einen super Clubsong. Vor allem der Beat hat es mir echt angetan, klasse Song!

5. The Saints (feat. Kb & Trip Lee): 8.5/10
Bei diesem Feature hab ich mir ehrlich gesagt mehr erwartet. Der Flow ist von allen Künstlern natürlich Oberklasse, aber der Beat hat irgendwie nicht das gewisse etwas, dennoch ein überdurchschnittlich guter Song!

6. Caught Dreaming (feat. for King & Country): 9/10
Super Ballade, hier gibt es nichts zu meckern und vor allem der Refrain sticht gut heraus.

7. Bitter: 8/10
Wieder eine gute Ballade, unterlegt mit einem passenden E-Gitarren Sound. Die Hook könnte jedoch besser sein, aber dafür ist der Text über Bitterkeit sehr gut.

8. Shallow (feat. Swoope): 9/10
Die 3. Ballade in Folge, diesmal mit Swoope, einer schön, chilligen Akkustik-Gitarre und Ohrwurm-Refrain!

9. Wild Things: 8/10
Wild Things schlägt einen aggressiveren Ton an, klingt teilweise wie ein Amped Up Remix. Tut mir Leid wenn ich hier viel über Refrains rede (Die sind oft die Highlights bei Andy's Songs) aber dieser passt irgendwie nicht. Hier hätte ich mir mehr was in der Richtung wie No Plan Be von Manafest gewünscht

10. Take Me Alive: 6.5/10
Dieser Track gefällt mir nicht so. Wirkt wie ein Filler und ist es bestimmt auch, nur der Bass haut schön rein.

11. Uno Uno Seis (feat. Lecrae): 7.5/10
Dieses Lied wurde leider durch den Beat versaut, hätte ein echter Höhepunkt werden können. Der Song wirkt sehr undurchdacht und durcheinander.

12. Cocky: 7.5/10
Cocky wirkt wie ein Freestyle, hat mich auch nicht wirklich umgehauen.

13. Curious: 8/10
Das Album-Tief ist anscheinend überwunden, Curious find ich wieder ein bisschen besser als die vorherigen Songs.
Guter Beat und Flow im Midtempo.

14. Still Bleeding (feat. Co Campbell): 8.5/10
Andy & Co haben ja schon auf 'Formerly Known' klasse Tracks abgeliefert. Dieser kommt nicht ganz an die anderen Kollaborationen heran, ist aber trotzdem eine gute Ballade.

15. Tug of War (feat. Krizz Kaliko): 8/10
Tug Of War sticht zusammen mit Wild Things gut heraus aus dem Album. Beide zeigen einen bisschen aggressiveren Stil der gut zu Mineo passt.

16. Death Has Died: 9.5/10
Eine der besten Balladen die ich je von Andy Mineo gehört hab. Schöne Proklamation, dass der Tod besiegt wurde!

Für mehr Info's und Updates um und über die christliche Hip-Hop Szene einfach aweXsomeXunderXground - Christian Hip-Hop auf facebook besuchen!


Weight & Glory
Weight & Glory

5.0 von 5 Sternen Ein neuer Stern am CHH-Himmel, 4. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Weight & Glory (MP3-Download)
KB von den HGA (His Glory Alone) Boys hat mit seinem Mixtape 'Who Is KB' ganz schön für Aufregung gesorgt in der christlichen Hip-Hop Szene. Daher kein Wunder, dass er wenig später schon bei Reach Records unter Vertrag gegangen ist. Und 'Weight & Glory' ist das Ergebnis. Ist denke ich keine Übertreibung wenn man sagt es hätte nicht besser laufen können, für KB und für uns.

1. Weight Music: 9/10
Mit Weight Music geht KB gleich zur Sache: Der Beat ähnelt sehr Snoop's und Dre's 'Still Dre' und KB weiß mit außergewöhnlichem Rhytmus und Flow zu überzeugen.

2. Zone Out (feat. Chris Lee Cobbins): 8.5/10
Spätestens jetzt gibt KB richtig Gas. Ordentlich Bass und eine super Hook von dem christlichen RnB Master Chris Lee. Was hätte da denn schief gehen können?

3. Anomaly: 8/10
Anomaly macht da weiter wo Zone Out aufgehört hat. Die Strophen sind zwar super aber der Refrain hat keinen Wiedererkennungswert.

4. Don't Mean Much (feat. Sho Baraka): 8.5/10
Dieser Song sticht vom Sound aufjedenfall heraus. Mit einem Rock-Refrain, E-Gitarren Beat und dem hervorragenden Versen von Sho Baraka.

5. Go off (feat. Andy Mineo & Tedashii): 10/10
Die Namen hinter dem 'feat.' lassen es schon erahnen: Dieser Track wird genial!! Und das ist er auch geworden, mit dem wahnnsinnig schnellen Versen von KB& Andy, T-Dots unverkennbarem Flow und dem Refrain von Andy haben wir einen echten Glücksgriff gemacht!

6. Mr. Pretender: 9.5/10
Mr. Pretender ist mein Geheimtipp des Albums. KB legt hier die Lügen offen die wir uns oft selbst einreden, oder mit denen der Teufel uns aus der Bahn bringen will. Musikalisch hätte er es auch nicht besser machen, hörts euch einfach an.

7. Open Letter (Battlefield) [feat. Swoope, Trip Lee & Jai]: 9/10
Dieses Lied berührt mich bei jedem Hören wieder: KB & Swoope rappen Leserbriefe vor, in denen Fans ihre Kämpfe mit Sünde schildern und im letzten Vers rappt Trip ein Gebet für diese Personen (Und alle die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben)

8. Heart Song (feat. Jasmine Le'shea): 7/10
Auch ein sehr emotionaler Song in dem KB über harte Schicksale erzählt.
Die Lyrics sind super aber musikalisch hat mich Heart Song nicht gepackt.

9.Angels (feat. Flame) : 8/10
Mit Angels nimmt das Album wieder Fahrt auf. KB & Flame hamonieren super und die Hook ist mit einem Auszug aus Trip Lee's 'Who is Like Him?' versehen.

10. Tear It Down: 7.5/10
Hierbei handelt es sich in meinen Augen um einen soliden Filler. KB ist gewohnt gut, aber der Beat und der Refrain wirken so als wären sie schon ein paar Jährchen alt.

11. Church Clap (feat. Lecrae): 10/10
War ja eig schon klar, dass das Feature mit Lecrae Bombe wird.,aber Church Clap hat sogar meine höchsten Erwartungen übertroffen. Einer der originellsten Beats die ich seit langem gehört hab!

12. Hello (feat. Suzy Rock): 10/10
Ja schon wieder eine 10/10. Wenn ihr Hello hört wird euch schnell klar warum:
Der Beat könnte von Jack Johnson sein, Suzy Rock hat sich mit diesem Refrain mal wieder selbst übertroffen, aber am Besten ist einfach der Text. Hello ist im Prinzip eine Predigt über Gottes vollkommene Gnade und Vergebung.
Daher 'Everyday I live, is another day I know that i've been forgiven!'

13. Here We Go (feat. Pk): 9.5/10
Die letzten Tracks haben einfach eine krasse Qualität. Auch bei Here We Go passt einfach alles: Super Beat mit einem ganzem Orchester, super Hook von PK und natürlich wieder außergewöhnlich guten Lyrics über Gottes Souveranität.

14: Zone out (Amped Remix): 8.5/10
Wer die Amped Up EP von der 116Clique kennt weiß was hier auf einen zu kommt: Es handelt sich um ein gutes Rock Remix von Zone Out, macht den Song zwar nicht besser aber auch nicht schlechter!

Für mehr Info's und Updates um und über die christliche Hip-Hop Szene einfach aweXsomeXunderXground - Christian Hip-Hop auf facebook besuchen!


Never Land
Never Land

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Never Land - Andy's Kampfansage 'You Can't Stop Me' an die Szene!, 4. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Never Land (MP3-Download)
Schon als Andy Mineo vor knapp 3 Jahren, damals noch unter dem Künstlernamen C-Lite, sein 1.Mixtape 'Sin Is Wack' veröffentlichte, ließ sich erahnen was dieser Junge so drauf hat.
Das dachten sich anscheinend auch Lecrae u.a. denn kurze Zeit später hatte Mineo Features mit allem was Rang und Namen im CHH hat. Es folgten das hervorragende Mixtape 'Formerly Known As', in dem er erstmals als Andy Mineo auftrat, die 'Saturday Morning Car-Tunez' und sein Erfolgsalbum 'Heroes For Sale'.
Mittlerweile steht Andy bei Reach Records unter Vertrag und ist hinter Lecrae der erfolgreichste und bekannteste christliche Rapper überhaupt geworden.
Nun also Never Land, im folgendem meine Gedanken zu den einzelnen Songs:

1.Never Land (feat. Marz): 9/10
Ein besseres Intro hätte ich mir nicht wünschen können. Mit diesem chilligem Intro in dem Andy thematisiert, dass der Weg nach oben in Gottes Reich immer heißt: Dienen!

2.Paisano's Wylin' (feat. Marty of Social Club) 8/10
Das Feature mit Marty Mar hatte sofort meine Aufmerksamkeit. Das Ergebnis ist ein witziger Song mit interessantem Beat und albernen Versen, was aber zu beiden Künstlern einfach gut passt.

3.You Can't Stop Me: 10/10
Hier seine Kampfansage: You Cant Stop Me ist mit einem elektronischem Clubbeat versehen und geht einfach ab. Weiter thematisiert er hier den Kampf gegen unseren größten Feind überhaupt: Wir selbst!
Eine Kampfansage gegen Zweifel und Unglaube: Super!

4.Rewind (feat. Kam Parker): 8/10
Was Rewind so interessant macht sind seine Lyrics. Andy erzählt hier nämlich seine Lebensgeschichte und wie Gott ihn durch alle Hindernisse dort hin geleitet hat wo er heute steht.

5.All We Got (feat. Dimitri McDowell): 6.5/10
Wenn ich einen Schwachpunkt an Never Land festmachen müsste wäre es wohl All We Got. Wirkte auf mich sehr nach Standard, ist zwar nicht schlecht, aber wer Andy Mineo Fan ist neigt vielleicht dazu verwöhnt zu sein.

6.Paganini (feat. KB & Canon). 10/10
Andy, KB UND(!!!) Canon in einem Song??? Zu schön um wahr zu sein??? Als die Tracklist veröffentlicht wurde konnte ich zuerst meinen Augen nicht trauen und ich wurde nicht enttäuscht. Paganini ist für mich das absolute Highlight von Never Land, und evtl auch von Mineo's gesamter Karriere bis jetzt. Der Beat ist ungewöhnlich, facettenreich und super produziert! Und natürlich enttäuschen uns die drei Künstler auch nicht, drei der schnellsten Rapper des CHH feuern hier ein lyrisches Effekt-Feuerwerk ab das mir einfach nicht langweilig wird. Gut dass es einen Replay Knopf gibt!

7.Death of Me: 9/10
Mit Death of Me kommt schließlich das ruhige Ende dieser Achterbahnfahrt. Theologisch gesehen sehe ich den Text hier am stärksten. Wir können in Gott nur wachsen, wenn unser altes ich mehr und mehr stirbt.
Andy war schon immer gut darin das Wort in Musik zuverpacken (Zieht euch mal 'He Changed Us' rein!) und auch DoM ist für mich eine melodische Predigt!

Für Info's und mehr über den christlichen Hip-Hop einfach 'aweXsomeXunderXground - Christian Hip-Hop Germany' auf facebook besuchen:


Minorville
Minorville

5.0 von 5 Sternen Welcome To Minorville, 3. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Minorville (MP3-Download)
Wunderbar wie Derek Minor (fka PRo) sich entwickelt hat.
Vom straight forward Hardcore Rapper (Sein aggressiver Stil erinnerte teilweise an DMX) zum lyrischen Genie hin, ohne dabei seine Wurzeln zu vergessen!

1. Lost In Minorville: 7/10
Ein kleines, harmonisches Intro. Ist zwar nicht mehr, macht dafür aber Lust auf mehr.

2. IGWT ft. Thi'sl: 9.5/10
Und schon der erste Höhepunkt. Und was für einer!! Auf den Beat und Flow komm ich immer noch nicht klar, ganz zu schweigen von Thi'sl's hammer Hook! Super Hymne in der Minor auffordert Gott endlich wieder die Kontrolle zu geben.

3. Gimmie: 9/10
Nach IGWT langsamer angehen lassen? Neee lieber weiter auf dem Niveau. Gimmie wurde nicht zu unrecht auf jamthehype in die Liste der besten Songs 2013 gewählt. Chilliger Beat und gute Message über unsere Konsumsucht.

4. We Gone Make It ft. CaJo: 4/10
Ist zwar schön mal wieder was von CaJo zu hören aber dieser soulige Song hat mich irgendwie unberührt gelassen. Ist zwar nicht schlecht, finde aber dass es nicht zu Derek passt.

5. Ready Set Go: 9/10
Und gleich mit Vollgas weiter in diesem facettenreichen, straight forward Song. Ready Set Go ist Programm, der perfekte Workout Track!

6. Hot Air Balloon (feat. Kiya Lacey): 8.5/10
Die erste Ballade des Albums und diese trifft direkt ins Ziel. Super Melodie und Lyrics, perfekt zum chillen.

7. We Are (Champions) [feat. Spzrkt]: 9/10
SPZRKT macht jeden Refrain einzigartig. So auch hier, We Are (Champions) ist ein relativ ruhiger Song mit souligem Beat der über die Reach Records Crew geht und den Angriffen mit denen jeder von ihnen zu kämpfen hat. Gefällt mir!

8.Love You Better (feat. Jc): 8/10
Hmm wie kann ich Love You Better beschreiben? Irgendwie ist es ein temporeicher Lovesong aus Sicht Gottes. Empfehlenswert.

9.Respect That (feat. Deraj & Rmg): 8.5/10
Typischer RMG Song, harter Beat und treibender Flow. Passt einfach zu Derek.

10. Making Me More (feat. Mel Washington): 8/10
Fügt sich gut in den allgemeinen Vibe des Albums ein. Hierbei handelt es sich aus einer interessanten Mischung aus aggressiven Strophen und einem souligem Refrain.

11.Sweet Dreams: 6.5/10
Wirkt wie eine Standard Ballade. Hat mich nicht so gepackt, war aber auch nicht so schlecht, dass es den Rest des Albums schmälern würde

12. Dear Mr. Christian, (feat. Dee 1 & Lecrae): 10/10
Jetzt kommt für mich der beste Song 2013 mit einem perfektem Beat und super Features von Dee-1 und Lecrae.
Mit der Message als Christ Ungläubige mit den richtigen Augen zu sehen. Mehr kann ich nicht sagen, ein absoluter Kaufgrund für das Album!

13. Heaven's Little Runaway
Hierbei handelt es sich mehr um ein Interlude, daher keine Wertung

14.Homecoming (feat. Isaac Carree): 6.5/10
Wieder eine Standard Ballade die mich nicht gepackt hat, ähnlich wie Sweet Dreams.

15. Deaf: 9/10
Als ich gesehen hab dass Gawvi Deaf produziert war ich gleich Feuer und Flamme für den Track. Witzige Lyrics mit ein paar Tyga Anspielungen und sehr elektronisch, aber eingängig, könnte in jedem Club gespielt werden!

Für Info's und mehr über den christlichen Hip-Hop einfach 'aweXsomeXunderXground - Christian Hip-Hop Germany' auf facebook besuchen!


Hainberger Toner für Samsung ML-1660 Schwarz, 2.500 SeitenHainberger Toner für Samsung ML-1660 Schwarz, 2.500 Seiten
Hainberger Toner für Samsung ML-1660 Schwarz, 2.500 SeitenHainberger Toner für Samsung ML-1660 Schwarz, 2.500 Seiten
Wird angeboten von Patronenbob
Preis: EUR 25,99

5.0 von 5 Sternen Super Preis/Leistungsverhältnis, 27. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Toner kam sehr gut verpackt hier an und war auch schon nach wenigen Sekunden im Drucker.
Direkt beim 1.Druck kam alles sauber durch, der Toner ist also sehr empfehlenswert.
Habe mir das Produkt gleich für's nächste mal vorgemerkt.


2x Classic Controller Pro GamePad für Nintendo Wii Weiß
2x Classic Controller Pro GamePad für Nintendo Wii Weiß
Wird angeboten von KeyDeal
Preis: EUR 18,25

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Lieber Nicht!, 24. Januar 2014
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hatte große Hoffnungen für die nicht originalen Classic Pro Controller, die leider nicht erfüllt wurden.
Bei einem der beiden Controller waren entweder die Analogsticks oder das D-Pad beschädigt,
sobald man ihn an die Wiimote angeschlossen hat bewegte sich der Cursor immer nach rechts.
Und das so stark, dass man nicht gegenlenken konnte.
Der andere funktionierte einwandfrei, also hatte ich entweder großes Pech
oder die Controller haben keinen sehr hohen Qualitätsstandard.
Nächstes mal also lieber das doppelte Zahlen für originale Classic Pro's.


Man of Steel [Blu-ray]
Man of Steel [Blu-ray]
DVD ~ Kevin Costner
Preis: EUR 7,97

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Superman ist halt nicht Batman., 19. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Man of Steel [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich kann die ganzen negativen Bewertungen hier auf Amazon nicht nachvollziehen.
Wer geht denn bitteschön in einen Superhelden Film und erwartet charakterlichen Tiefgang,
eine vielschichtige Story und mehr?
Superhelden Filme waren immer (und bleiben hoffentlich auch) relativ einfach gestrickt:
Typ mit Superkräften (oder ähnlichem) bekämpft den Bösewicht.
Und genau das macht Man of Steel auf aller höchstem Niveau.
Noch nie wurde die brachiale Macht die sich in Kal-El befindet so beeindruckend dargestellt wie
jüngst durch Zack Snyder, ein wahres Effekt-Feuerwerk in erstaunlicher Qualität ist MoS.
Na klar sind die darstellerischen Leistungen bis die von Russel Crowe und Kevin Costner
(wie kann man etwas an deren Darstellung schecht finden??!) eher Mittelmaß, egal ob Cavill, Shannon oder Fishburne,
aber das Drehbuch gibt auch nicht sehr viel Tiefe für die verschiedenen Charaktere her.

Alles in allem der beste Superman Film aller Zeiten, tut bitte nicht den Fehler und erwartet ein Dark Knight
nur weil Nolan hier mitgearbeitet hat, Superman ist halt nicht Batman ;)


Dead Man Down
Dead Man Down
DVD ~ Colin Farrell
Wird angeboten von tvhits
Preis: EUR 9,68

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "I never thought about it before. Revenge.", 11. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Dead Man Down (DVD)
Dead Man Down ist der neue Film von Niels Arden Oplev (Millenium Trilogie) und wie es scheint hält er sein mit Verblendung gestartetes, hohes Niveau.
Viel verrät einem der Trailer zu Dead Man Down ja nicht, und gerade das macht diesen Film so gut.
Der Zuschauer wird ahnungslos mitten ins Geschehen geworfen in DMD, doch Stück für Stück werden die Hintergründe und Motivationen der einzelnen Charaktere immer mehr aufgedeckt, was mich ein bisschen an Memento erinnerte.

Zur Story spoiler ich hier mal nichts, lediglich dass es sich um einen Rache Thriller erster Klasse handelt.
Von der Kameraführung bis zu den Darstellern und dem Drehbuch passt hier einfach alles.
Es ist einfach außergewöhnlich wie sehr mich dieser Film von der ersten Szene an gefesselt hat, kluge Twists und akribisch ausgearbeitete Charaktere machen DMD zum meiner Meinung nach bestem Thriller 2013 (bis jetzt).
Auch der Cast mit Colin Farell, Noomi Rapace, Terence Howard und Dom Cooper überzeugte mich von vorne bis hinten.
Farell ist sowieso ein sehr unterschätzter Darsteller der sich durch manch fragwürdige Rollenwahl oft unnötig, harscher Kritik ausgesetzt hat. Aber dieser Film ist definitiv einer seiner Besten.
Kleiner Tipp: Schaut euch wenn ihr könnt den Film auf englisch an!

Ich gebe Dead Man Down 4.5/5 Sternen und runde auf 5 auf.


Snitch - Ein riskanter Deal [Blu-ray]
Snitch - Ein riskanter Deal [Blu-ray]
DVD ~ Dwayne Johnson
Preis: EUR 9,99

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dwayne Johnson erste Träne überhaupt, 11. August 2013
Bei Snitch handelt es sich entgegen aller Erwartungen nicht um einen typischen D.Johnson Action(-/Thriller), sondern vielmehr um ein spannendes Vater/Sohn Drama rund um das Thema Drogen und Spitzel.

Mich persönlich hat Snitch sehr positiv überrascht, der Cast um Johnson (der tatsächlich gut schauspielern kann) überzeugt auf ganzer Linie. Ob Barry "Goatee of Life" Pepper als verdeckter Ermittler, Michael K. Williams mit einer Rolle die seiner Darstellung des Omar aus der Serie The Wire sehr ähnelt oder auch Jon Bernthal (bekannt aus The Walking Dead) als Ex-Dealer haben mich vollkommen überzeugt.
Natürlich ist Snitch kein Character-Drama, ich würde ihn eher als spannendes Drogen-Drama mit einem Hauch Action bezeichnen.

Wer also mal Lust auf was anderes von The Rock hat,Interesse an Drogen Filmen besitzt oder auch nur einen spannenden, kurzweiligen Film für einen Abend braucht sollte Snitch unbedingt sehen.
Ich gebe ihm 3.5/5 Sternen, welches ich als Johnson Fan hier auf 4 aufrunde.


Seite: 1 | 2