Profil für Christian Thiel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christian Thiel
Top-Rezensenten Rang: 54.658
Hilfreiche Bewertungen: 129

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christian Thiel (Berlin)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Die Vermessung der Liebe: Vertrauen und Betrug in Paarbeziehungen
Die Vermessung der Liebe: Vertrauen und Betrug in Paarbeziehungen
von John Gottman
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,95

15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wunderbare Lektüre, 23. März 2014
John Gottman ist der originellste Kopf im Bereich der Forschungen über die Liebe. Und er ist einer der beständigsten. Seit über 40 Jahren lehrt und forscht er zu dem Thema. Bislang war es schwer, sich von seiner Arbeit ein schlüssiges Bild zu machen - zumindest auf Deutsch.

Das ist nun anders. Sein neues Buch "Die Vermessung der Liebe" gibt einen einzigartigen Einblick in die Ideenwelt von John Gottman und in die Grundlagenforschung, die ihn zu seinen Einsichten geführt haben.

Jedem Paarberater und Paartherapeuten ist das Buch nur zu empfehlen. Alleine die gerade einmal sechzehn Seiten über das ungleiche Begehren bei Paaren, die als dritter Anhang das Buch beschließen, sind geeignet, ein klassisches Thema der Paarberatung zu erhellen. Warum liegt das Begehren zwischen Männern und Frauen in langjährigen Partnerschaften oft so weit auseinander?

Die Antwort, die John Gottman gibt und für die er die Erkenntnisse der Spieltheorie herauszieht, lautet: Es kommt darauf an, wie der Zurückgewiesene auf eine Zurückweisung reagiert. Schmollt er oder ist er beleidigt, dann wird Sex immer seltener. Reagiert er aber positiv und verständnisvoll, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es zu Sexualität kommt, steil an. Erstaunlich ist weniger der Fakt an sich. Das hätte man sich auch selber denken können, dass in einer Partnerschaft, in der die Partner liebevoll miteinander umgehen, die Sexualität davon profitiert. Erstaunlich ist aber das Ausmaß, mit dem sich die Häufigkeit der Sexualität erhöht, wenn der Zurückweisende für seine Zurückweisung Verständnis erntet.

Dieses Buch ist ein Muss für alle, die sich professionell mit Liebe und Partnerschaft beschäftigen. Und eine wunderbare Lektüre für alle Paare die wollen, dass Ihre Liebe Bestand hat.


Die kleinen Dinge machen das Leben schön: Was wir von den Alten lernen können
Die kleinen Dinge machen das Leben schön: Was wir von den Alten lernen können
von Karl Pillemer
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blumen für die Lebenden, 8. Februar 2014
Wie ist es möglich herauszufinden, wie es uns gehen wird, wenn wir selber einmal alt sind? Wir alle verwenden für solche Überlegungen eine völlig untaugliche Methode: wir wissen, wie wir uns jetzt fühlen und dann stellen wir uns vor, wie es sein wird, einige Jahre oder Jahrzehnte älter zu sein. Was dabei herauskommt, das weiß die Wissenschaft inzwischen sehr genau - ist Murks. Es ist nicht möglich zu wissen, wie man in Zukunft sein wird und wie man die Welt sehen wird. Es ist nicht möglich, weil es die Erfahrung voraussetzt alt zu sein.
Die einzig sinnvolle Variante, etwas über das Alter in Erfahrung zu bringen, ist deshalb, diejenigen zu befragen, die diese Erfahrung schon hinter sich haben. Und genau das hat der bekannte Gerontologe Dr. Pillemer gemacht. Herausgekommen ist ein ganz wunderbares Buch, das in der Tat in der Lage ist, uns einen Eindruck davon zu vermitteln, wie wir einmal sein werden und was uns dann bewegen wird - und was eher nicht.
Bei den vielen Interviews, die Pillemer und sein Team machten (insgesamt etwa 1.000), ist viel herausgekommen darüber, wie es sich anfühlt, auf sein Leben zurückzublicken. Was zählt dann wirklich? Was erfreut uns? Was bedauern wir? Gerade der Teil zu Partnerschaft und Liebe ist ungeheuer stark. Klarer als viele junge Menschen sehen die Alten im Rückblick, das es die vielen Gemeinsamkeiten sind, die einer Ehe Bestand verleihen. Und die innige Freundschaft mit dem Partner oder der Partnerin.
Der Titel der deutschen Ausgabe klingt in meinen Ohren zu beliebig, nach Allerweltsweisheiten. Doch darum geht es in Pillemers Buch nicht. Es sind die vielen eindrucksvollen Begegnungen, die dem Buch Tiefe und Wärme geben. Zum Beispiel die mit dem 81-jährigen Witwer, dessen Frau nach 55 Ehejahren drei Jahre zuvor gestorben war. Erst jetzt ist ihm klar, wie sehr er sie geliebt hat. Und er bedauert zutiefst, dass er ihr das so selten gesagt hat. "Das Einzige, was ich bedauere, ist, dass ich ihr nicht so oft, wie ich es hätte tun sollen, gesagt habe, wie sehr ich sie liebe. Und das ist mir erst aufgefallen, als sie nicht mehr da war. Deshalb will ich anderen Menschen raten, ihre Gefühle auszusprechen."
Ein anderer Interviewpartner gibt einen ganz ähnlichen Hinweis und rät dringend "Kauft die Blumen für die Lebenden." Ein guter Rat. Ich werde ihn beherzigen, gleich Morgen. Und jetzt gehe ich zu meiner Frau und sage ihr, wie sehr ich sie liebe.


Singles: Einsame Herzen oder egoistische Hedonisten?: Eine kritische und empirische Analyse. (Soziologische Studien)
Singles: Einsame Herzen oder egoistische Hedonisten?: Eine kritische und empirische Analyse. (Soziologische Studien)
von Sonja Deml
  Taschenbuch
Preis: EUR 24,80

5.0 von 5 Sternen Ein Glücksfall, 28. Februar 2013
Singles haben zu hohe Ansprüche, lieben das ungebundene Leben und sind unheimlich viele - so lesen wir es Jahr um Jahr in vielen Zeitungen und Zeitschriften. Aber stimmt das auch, was die Medien da schreiben? Sonja Deml hat das gewissenhaft untersucht - mit einer eigenen Studie und einer gründlichenen Recherche einschlägiger wissenschaftlicher Untersuchungen. Das Ergebnis: Singles sind keinesfalls unheimlich viele. Verglichen mit früheren Jahrhunderten sind sie sogar sehr viel seltener als ehedem. Jeder kann sich heute eine Partnerschaft leisten, dem großen Reichtum der Gesellschaft sei Dank - im 19. Jahrhundert war das anders. Viele, das sind heute die Einpersonenhaushalte und auch sie sind ein Produkt des zunehmenden Reichtums in unserer Gesellschaft. Aber wer in einem Einpersonenhaushalt lebt, der ist eben noch lange nicht Single.
Auch um den Hedonismus von Singles steht es nicht besser. Schaut man genau hin - und das tut die Autorin - dann bleibt von dem von den Medien geliebten Bild des hedonistischen Singles nichts übrig. Die allermeisten Singles sehnen sich nach einer festen Partnerschaft und begreifen das Singlesein als ein Übergangsstadium zur nächsten festen Beziehung. Ein lohnendes Buch für alle, die wissen wollen, wie es wirklich ist.


BLUFF!: Die Fälschung der Welt
BLUFF!: Die Fälschung der Welt
von Manfred Lütz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

28 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was für eine Ahnungslosigkeit!, 1. Dezember 2012
Amerikanische Sachbuch-Bestseller wie die von Jared Diamond, Malcom Gladwell, Ian Morris oder Steven Pinker warten mit spannenden Theorien auf und mit einer Fülle an Fakten, die ihre Thesen gewissenhaft unterfüttern. Deutsche Bestseller-Autoren dagegen treiben so viel Aufwand in aller Regel nicht. Sie haben eine Meinung. Das muss dem Leser reichen. Manfred Lütz gehört bedauerlicherweise zur zweiten, typisch deutschen Variante.
Wenn Manfred Lütz über Sigmund Freud schreibt und ihn in Grund und Boden verdammt, dann ahnt man, dass der Autor weder das Konzept der Übertragung und Gegenübertragung je wirklich verstanden hat, noch gar weiß, dass es von der deutschen Psychiaterin Frieda Fromm-Reichmann Mitte der 20er Jahre erfolgreich auf die psychotherapeutische Behandlung von Psychosen angewandt wurde, einer Erkrankung, die deutsche Psychiater noch heute am liebsten ausschließlich mit Psychopharmaka behandelt sehen wollen. Die von Fromm-Reichmann entwickelten und im Exil in Amerika ausgearbeiteten Ideen wurden später zur Grundlage der Familientherapie - aber auch das weiß Lütz natürlich nicht oder will es nicht wissen.
Und wenn er über Therapien und ihre Wirksamkeit schreibt, dann hat auch das weder Hand noch Fuß und hat mit dem Stand der Forschung rein gar nichts zu tun. Wer lässt dem Mann so eine Ahnungslosigkeit durchgehen?
Bei Lütz ist alles ganz einfach. Wer anderer Meinung ist als er, der ist schon an seinem mangelnden Humor auch als geistiges Mängelexemplar zu erkennen. Alle die seine Meinung teilen dageben sind - wie überraschend: humorvoll bis zum Abwinken. Und sie glauben natürlich beinahe alle an Gott. Wie originell.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 1, 2014 1:29 PM MEST


Diesen Partner in den Warenkorb legen: Das neue Liebesverständnis einer vernünftigen Generation
Diesen Partner in den Warenkorb legen: Das neue Liebesverständnis einer vernünftigen Generation
von Annabel Dillig
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Wissen der Soziologie gehoben, 13. November 2012
Annabel Dillig ist eine Meisterleistung geglückt. Sie hat den Wissensschatz der Soziologie über die Partnersuche ihrer Generation gehoben. Die ist manchem 30-Jährigen heute ein Buch mit sieben Siegeln. Dabei klärt sich der Blick, wenn man sieht, dass viele in dem Alter große Probleme beim Finden des Lebenspartners haben - und was das alles mit den immer länger werden Ausbildungzeiten, den häufigeren Praktika und dem Wunsch nach einer steilen Karriere zu tun hat. Sehr viel nämlich. Wer die Lebens- und Liebessituation der Generation 30+ verstehen will, der ist bei diesem Buch genau richtig.

Kritik? Ja, die gibt es auch. Oder sagen wir: Anregungen. Mit dem Internet hat das alles nämlich so gut wie nichts zu tun. Auf die Suche gehen müsste die Generation 30+ auch dann, wenn es das Netz nicht gäbe. Sie würde eben andere Wege gehen. Außerdem unterschlägt die Autorin die absehbaren Probleme von großen Frauen (zu denen sie selber auch gehört) und hält es für nötig, bei ihren Selbsterfahrungspassagen ihre Sorgen kund zu tun, sie bekäme so wenig Antworten auf ihre Mails bei Suchbörsen, weil sie nicht gut aussieht. Oh je!

Das Umschlagsfoto zeigt, was von solchen Annahmen zu halten ist: Nichts. Annabel Dillig sieht nämlich ziemlich gut aus, so gut, dass manch einem Mann nach meiner Erfahrung als Singleberater der Mut fehlen wird, sie zu treffen. Weil er nicht genausso gut aussieht wie sie. Wir alle neigen dazu, bei der Partnerwahl ähnlich zu wählen - einen Menschen, der ähnlich gut aussieht wie wir.

Schade, dass der Autorin bei ihren Recherchen nicht aufgefallen ist, dass große, gut verdienende und gut aussehende Frauen absehbare Probleme mit der Partnersuche haben. Sie treffen einfach zu selten auf größere, gut verdienende und ebenfalls sehr gut aussehende Männer. Weil es von denen wenige gibt. Und wenn diese Frauen nicht suchen - im Internet zum Beispiel - dann können sie lange warten, bis endlich der passende Prinz vorbeigeritten kommt. Oder sie reden sich jeden halbwegs passenden Kandidaten schön, das ist ganz leicht, wenn man gleich beim ersten Date eine ordentlich Anzahl an Cocktails ordert - und scheitern mit ihm einmal mehr in der Liebe. Trotzdem: Fünf Sterne.


Meine geheime Autobiographie
Meine geheime Autobiographie
von Mark Twain
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 59,90

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atemberaubend, 2. November 2012
Mark Twain ist nicht nur einer der größten Humoristen Amerikas, sondern ganz ohne Zweifel auch einer der kritischsten Denker und herausragenden Moralisten des Landes. Seine Anmerkungen - etwa über die Besteuerung von Milliardären und der Bigotterie der christlichen Prediger - sind aktueller denn je. Das Buch ist eine atemberaubende Reise in ein Land und eine Zeit, das auch uns heutigen sehr vertraut vorkommt. Und es zeigt den Menschen Mark Twain und seine Gedankenwelt. Lesen. Lesen. Lesen.


Falsche Frösche: Klatsch den Traumprinz an die Wand!
Falsche Frösche: Klatsch den Traumprinz an die Wand!
von Sandra Schönthal
  Taschenbuch

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hut ab!, 9. Februar 2012
Ein Buch voller Männer, vor denen dringend gewarnt werden muss. Und ein Buch mit lauter Frauen, die auf diese Männer wieder und wieder hereinfallen. Wir treffen den Hypochonder, das Muttersöhnchen, den Alkoholiker, den Hochstapler und viele andere mehr. Und nachher sind wir wirklich klüger und wurden dazu noch super unterhalten. Sandra Schönthal beschreibt diese Männertypen so lebensecht, dass ich mich als Singleberater manchmal gefragt habe: Woher kennt die Autorin diese Männer so gut? Hut ab!
Bücher zur Partnersuche gibt es viele und die meisten lohnen nicht das investierte Geld und die viele mit ihnen verschwendete Zeit. 'Falsche Frösche' aber gehört bei jeder Frau auf den Nachttisch, die sich schon mal gefragt hat, warum sie immerzu an die falschen Männer gerät.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 24, 2012 3:20 PM MEST


Mutti packt aus: Bekenntnisse einer Spaßbremse
Mutti packt aus: Bekenntnisse einer Spaßbremse
von Lotte Kühn
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach ein Genuß, 4. Februar 2012
Schon in ihrem Lehrerhasserbuch war die Autorin alles andere als eine Spaßbremse. In ihrem neuen Buch läuft sie zu echtem humoristischen Hochformat auf. Und der Witz geht eben nicht auf Kosten anderer. Über Kinder und ihre Eltern lernt man ganz nebenbei auch noch eine ganze Menge. Es scheint fast so, als habe die Autorin ihr ultimatives Genre gefunden. Einfach ein Genuß.


Gewalt: Eine neue Geschichte der Menschheit
Gewalt: Eine neue Geschichte der Menschheit
von Steven Pinker
  Gebundene Ausgabe

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Gewalt nimmt ab, 19. Januar 2012
Die Medien beschäftigen sich unaufhörlich mit ihr und vermitteln uns den Eindruck, dass wir in einer ausgesprochen unfriedlichen Welt leben - die Rede ist von der Gewalt. Jeder, der sich einmal mit den Zahlen beschäftigt hat, weiß, dass zum Beispiel Sexualmorde an Kindern in dem gleichen Maße zurückgegangen sind, wie die Medien ihrerseits dem Thema mehr und mehr Raum gaben. Der Effekt: Sinkenden Zahlen auf der einen Seite steht eine große gefühlte Verunsicherung gegenüber.
Dieses Buch von Steven Pinker will aber mehr als nur Details beleuchten. Pinker nimmt mit seinem monumentalen Werk die ganze Bandbreite der menschlichen Gewalt in den Blick. Es ist beeindruckend, was der Autor dabei alles zu Tage fördert und wie er den Blick weitet für eine Erkenntnis, die ganz und gar unpopulär ist: Wie leben, was das Thema Gewalt angeht, in der besten aller Welten. Nie zuvor gab es so wenig Gewalt wie heute.
Die Gewalt in menschlichen Gesellschaften nimmt demnach nicht nur über die Jahrtausende und Jahrhunderte ab, sondern sie hat auch in den vergangenen Jahrzehnten in beispielloser Weise abgenommen. Keine Zeit, die Historiker und Anthropologen verlässlich überblicken können, war friedfertiger, als die unsere.
Bleiben noch zwei spannende Fragen: Wie haben wir das eigentlich geschafft? Und warum will das niemand wissen? Auf die erste Frage gibt Pinker selber eine Antwort, doch die zweite drängt sich anschließend um so heftiger und verstörender auf. Positive Nachrichten, so scheint es, sind keine Nachrichten. Traurig.


Endlich Single!: Paare aller Länder sprengt eure Ketten!
Endlich Single!: Paare aller Länder sprengt eure Ketten!
von Robert Macia
  Broschiert

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf dem schnellsten Weg, 10. August 2011
Ein super Begleiter auf dem Weg zum Singlesein. Alle wichtigen Tipps zur Frage "Wie trenne ich mich am besten (ohne dass es zu einem Rückfall kommt)?" in einem lockeren Ton. Da bleibt kein Auge trocken. Und bitte keine Ausreden erfinden, um sie, um ihn doch wieder anzurufen, anzumailen oder rein zufällig zu treffen. Dann gelingt die schnelle Trennung. Amüsant!


Seite: 1 | 2