Profil für Christoph Kleimeier > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christoph Klei...
Top-Rezensenten Rang: 476.317
Hilfreiche Bewertungen: 102

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christoph Kleimeier
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Godox 3 in 1 Flashauslöser-Fernbedienung für Nikon D300S, D700. D300, D3X, D3, D3S, D200 * Empfänger 16 Kanal Funkfernauslöser für Ihre Kamera, System- und Studioblitz
Godox 3 in 1 Flashauslöser-Fernbedienung für Nikon D300S, D700. D300, D3X, D3, D3S, D200 * Empfänger 16 Kanal Funkfernauslöser für Ihre Kamera, System- und Studioblitz

4.0 von 5 Sternen Für gelegentliche Benutzung OK, 18. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schnelle Lieferung, ordentliche Verpackung, "Gebrauchsanweisung" eine (zugegebenermaßen lustige) Zumutung. Fernauslösung der Kamera (hier Nikon D700) klappt problemlos, auch der SB-900 ließ sich fernzünden, nicht allerdings ein Nissin.-Zweitblitz.

Die ganze Ausführung ist ein wenig plastikmäßig, die Schiebeschalter etwas wackelig, aber sie funktionieren. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass diese Kombi einen Regenguss überlebt, aber für den gelegentlichen Einsatz vollkommen ausreichend. Zu dem Preis bekommt man sonst nicht einmal einen Kabelauslöser.

Der Stecker kameraseitig sitzt sehr eng, das liegt aber auch an der Positionierung an der D700. Das Lösen der Rändelschraube kostet so manchen Fingernagel. Hier also der Tipp, den Stecker nicht ganz reinzuschrauben, sondern nur so eben zu sichern, das hält auch so. Wie gesagt: für die Arbeit auf dem Stativ absolut OK, genügt allerdings nicht professionellen Ansprüchen.
Christoph


Skross ZUB-SKR-WAD-ProplusUSB.W Weltreiseadapter (2500 W) Pro+ USB weiß
Skross ZUB-SKR-WAD-ProplusUSB.W Weltreiseadapter (2500 W) Pro+ USB weiß
Wird angeboten von lets-sell!
Preis: EUR 25,61

5.0 von 5 Sternen Gute Qualität hat ihren Preis, 18. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein sehr ordentliches Stück Schweizer Technik. Alles dabei, sehr gut und hochwertig verarbeitet. Der Adapter für die USB-Spannungsversorgung reicht sogar aus, ein iPad zu laden.
Es mag zwar kleinere Adapter geben, aber hier habe ich ein sehr gutes Gefühl von solider Fertigung und vor allem elektrischer Sicherheit, was bei billigen Produktionen aus Fernost oftmals mehr als zweifelhaft ist.
Christoph


Verbatim PC-Headset
Verbatim PC-Headset

4.0 von 5 Sternen Klein und handlich!, 19. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verbatim PC-Headset (Zubehör)
Ich war auf der Suche nach einem Ersatz eines sehr leichten Heda-Sets. Ich besaß genau diesen Typ schon vorher einige Jahre für meinen PC und war damit sehr zufrieden.

Die Vorteile sind das sehr kleine Packmaß (auf Reisen sehr nützlich) und das geringe Gewicht. Ebenso werden die Ohren nicht durch Muscheln oder Stöpsel (In-Ear) abgedichtet, so dass auch noch Umgebungsgeräusche wahrgenommen werden können (für den einen ein Vor-, den anderen ein Nachteil). Die Lautsprecher stehen quasi senkrecht zum Gehörgang und liegen vor ihm in der äußeren Ohrmuschel.

Das Kabel ist ausreichend lang, allerdings teilweise recht filigran, ein wenig Sorgfalt im Umgang ist schon erforderlich. Ansonsten ist die Verarbeitung gut. Das Mikrofon lässt sich aus dem Gesichtsfeld klappen und auch sonst an die Bedürfnisse anpassen. Die Qualität sei, so versicherten mir meine Gesprächsteilnehmer, ganz OK.

Nicht viel erwarten hingegen darf man von der Lautsprecherqualität. Sie ist ausreichend, aber etwas flach, bedingt durch die Bauform und die Anordnung am Ohr. Telefongespräche und auch Spiele lassen sich aber dennoch gut durchführen. Für Musikliebhaber oder Freunde des dröhnenden Basses ist das allerdings nichts. Daher auch einen Punkt Abzug (für die eingeschränkte Akustik).

Ich habe mir seinerzeit gleich zwei Kopfhörer gekauft, das dieses doch recht schwer zu bekommen sind, aber für meine Bedürfnisse vollkommen ausreich(t)en.


Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv (58mm Filtergewinde)
Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv (58mm Filtergewinde)
Preis: EUR 179,00

11 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schönes Bokeh, sehr handlich, 13. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe vor ein paar Tagen das neue 50mm erhalten. Im Vergleich zu meinem 28-300 natürlich nur ein "Leichtgewicht", aber das sollte es auch sein. Der erste Eindruck war "nikongerecht" gut verarbeitet, sehr leicht, viel Plastik allerdings aber sonst tipp topp verarbeitet, kein Spiel, guter Kraftschluss zwischen Gehäuse (D700) und Objektiv.

Die große Stärke ist seine ordentliche Lichtstärke und die geringe Verzerrung. Da kann das 28-300 nicht mithalten. Ein erster Schärfevergleich unter gleichen Bedingungen (ISO, Blende, Zeit) ergab allerdings keinen signifikanten Vorteil gegenüber dem Maxizoom. Der Vorteil des Objektivs liegt hier in seinem geringerem Gewicht, seiner Kompaktheit und der besseren Lichtstärke.

Fazit: ein ordentliches Objektiv mit guten Leistungen für Anwendungen unter ungünstigen Lichtbedingungen.
Kommentar Kommentare (19) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 1, 2012 9:22 PM CET


Joe McNallys Hot Shoe Diaries - Aus dem Notizbuch eines Profis: Groß inszenieren mit kleinem Blitz (DPI Fotografie)
Joe McNallys Hot Shoe Diaries - Aus dem Notizbuch eines Profis: Groß inszenieren mit kleinem Blitz (DPI Fotografie)
von Joe McNally
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser geht es eigentlich nicht!, 28. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe, bevor ich das Buch kaufte, einige Probeseiten gelesen und war vom lockeren Stil McNallys gleich angetan. Da ich schon so manche Technikbücher "genossen" habe, die oftmals nichts weiter sind, als aufgeblasene Bedienungsanleitungen mit zusätzlichen Bildern,so entsprach dieses Buch ganz und gar nicht den üblichen Machwerken.

Wenngleich etwas "amerikanisch", will sagen: etwas euphorisch, so tut es dem Praxiswert dieses Buches keinerlei Abbruch, im Gegenteil. McNally ist in Fotografenkreisen sicher über jeden Zweifel erhaben und hat sich einen hervorragenden Namen erarbeitet. Die Beispiele im Buch sind aus seiner Praxis, und genau das beschreibt er auch, teilweise allerdings mit etwas zu knappen technischen Anleitungen. So ist also Experimentieren angesagt. Alle Beispiele sind jedoch nachvollziehbar. Ob sie im "normalen" Fotografenalltag anwendbar sind, muss jeder für selbst beurteilen, für den sehr anspruchsvollen Amateur als auch für den angehenden Profi ist dieses Buch sicher ein "must have".

Wer vorher den Blitz "nur" als notwendiges Übel ansah, wird hier eines Besseren belehrt: der Blitz als kreatives Gestaltungsmittel, und das nicht nur, wenn es dunkel ist.

Eines muss hier allerdings deutlich gesagt werden: Wer nur gelegentlich "knipsen" will, für den ist dieses Buch sicher nichts. Eine entsprechende Spiegelreflexkamera mit mindestens einem Systemblitz (hier explizit die NIKON-Serie) sind Mindestvoraussetzung.

Ich habe im Urlaub das recht umfangreiche und qualitativ auch sehr hochwertig gefertigte Buch (sehr schwer, nicht unbedingt als "Bettlektüre" :_)) schnell bis gut zu zwei Dritteln durchgelesen und so manches mal herzhaft gelacht. Begleitend dazu möchte ich hier gerne auf die bei Nikon im Internet (auch als App) kostenlos verfügbare Nikon-Schule hinweisen und die vielen Videos im Netz von und mit Joe McNally.

Kurz, ein Buch, dessen Anschaffung sich lohnt. Ich wette, anschließend wird man sein Equipment mit der ein oder anderen sinnvollen Ergänzung aufstocken!

Christoph


Nikon AF-S 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR Objektiv inkl. HB-50 (77 mm Filtergewinde)
Nikon AF-S 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR Objektiv inkl. HB-50 (77 mm Filtergewinde)

81 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen All-In-One, 10. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Nikon AF-S 28-300 ist noch relativ neu und muss sich in einem hart umkämpften Markt behaupten. Ich besitze dieses Objektiv nun etwa 7 Wochen an meiner Nikon D700, der Bildzähler ist bei über 4000, inklusive etlicher Testfotos. Den ersten richtigen Einsatz hatte das Zoom bei einem Fußballspiel, wo es auf einen schnellen und präzisen Autofokus ankommt und das Gespann Kamera/Objektiv zeigen muss, was es so draufhat. Die Ausbeute war erfreulich hoch, verglichen mit meiner D40x. Dennoch, nicht jedes Bild wurde so scharf und der Autofokus konnte sich oft nicht entscheiden, welchen Spieler er nun fokussieren sollte. Dies ist aber nicht unbedingt dem Objektiv, sondern eher meiner Unerfahrenheit mit der für mich noch neuen D700 zuzuschreiben.

Etwas später musste sich das Zoom dann in einem Kurzurlaub an der Mosel bewähren, bei bestem Wetter und den sehr schönen Herbstfarben. Und hier wurde schnell der große Vorteil des doch recht schweren Zooms deutlich - es braucht nur den Kamerabody, das Objektiv und die Sonnenblende, Wechselobjektive sind bei dem Zoombereich nicht mehr erforderlich, was gerade bei Wanderungen gewichtsmäßig ein großer Vorteil ist.

Der AF-Motor arbeitet leise und unauffällig, das Drehen des Zoomrings geht allerdings etwas schwer, aber sehr "satt", das ganze Zoom macht einen absolut wertigen und qualitativ hochwertigen Eindruck, was man bei dem Preis und von Nikon auch erwarten darf.

Durch das Vollformat der D700 sind auch sehr gute Available-Light-Aufnahmen möglich, trotz der eingeschränkten Blende von 3,5 resp. 5,6.

Der minimale Objektabstand beträgt 50 cm (gemessen vom Objekt bis Sensorfläche), was bei 300 mm einem Abstand Objekt-Linse von etwa 30 cm entspricht - beinahe schon Makrofähigkeiten.

Chromatische Aberration ist kein Thema, violette Farbsäume gibt es nicht, die "Schärfe" des Objektive ist für mich vollkommen ausreichend und sowohl für die Landschafts- als auch die Portraitfotografie bestens geeignet.

Sicher mögen Festbrennweiten mit größerer Lichtstärke und präziserer Berechnung besser sein, aber als "Immerdrauf-Objektiv" schlägt sich das Zoom sehr gut.

Negativ zu erwähnen ist der große Linsendurchmesser (77 mm), was die Anschaffung von Filtern verteuert, das Gewicht (ca. 800 Gr.), der etwas schwergängige Zoomring (das ist aber Geschmackssache), die erhebliche Weitwinkelverzerrung (Distortion) bei 28 mm, was nicht ungewöhnlich, aber störend ist. Dies kann aber mit entsprechenden Bildbearbeitungsprogrammen recht gut kompensiert werden und natürllich der erhebliche Preis.

Alles in allem dennoch sehr empfehlenswert. Objektivwechsel ist für mich ein Fremdwort geworden. Ich sehe keinen Grund, warum ich mit mehreren Zooms durch die Gegend laufen müsste (besondere fotografische Dinge mal ausgenommen wie Naturfotografie (Brennweite), Architektur (Distortion), Makro (Objektabstand)).

Man muss dieses Zoom einfach mal ausprobiert haben, beschreiben kann man es hier nur unzureichend. Ich jedenfalls bin begeistert. (Und nein, nicht weil ich nicht zugeben mag, 990 Euro in den Sand gesetzt zu haben, ich hätte es ja zurückschicken können!).

In diesem Sinne - viel Spaß damit.
Christoph
Kommentar Kommentare (13) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 16, 2011 10:37 PM CET


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen SOlide erarbeitet, 12. Juni 2010
Sher gute Qualität, sauber verarbeitet, durch Dehnfalte sehr geräumig. Deckelfeststellscharniere sehr robust, Zahlenschlösser OK. Habe den Koffer seit einigen Wochen und bin sehr zufrieden. Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.


The longest Journey - Special Edition (DVD-ROM)
The longest Journey - Special Edition (DVD-ROM)
Wird angeboten von Hauseinkauf - mit Sicherheit schneller Versand
Preis: EUR 29,95

9 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ziemlich zäh..., 18. September 2006
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Ich habe mir vor einigen Wochen die Special-Edition von TLJ besorgt, angeregt von den vielen lobenden Worten und Rezensionen. Gestern habe ich es gelöscht! Mit Verlaub eines der langweiligsten und uninspiriertesten Adventures, die ich je gespielt habe (und ich habe viele gespielt!). Was man an der 80er-Jahre-Grafik toll findet, entzieht sich meiner Kenntnis, und die Dialoge sind dermaßen langatmig, dass man schon eine Menge Geduld aufbringen muss. Und nach ein paar Stunden geht einem das ewige Hin-und-her-Gerenne auch ziemlich auf die Nerven. Schade, es hätte schöner sein können, da gibt es andere (und ältere) Adventue, die weitaus besser und spannender sind.

Atmosphärisch kommt TLJ nicht annähern an die unschlagbare Myst-Reihe heran (von Uru mal abgesehen), und auch von Syberia 1 und 2 meilenweit entfernt - nicht nur graphisch. Das Spiel wirkt kalt, unpersönlich und wenig stimmungsvoll. Wer 10 Euro übrig hat, kann es sich kaufen, mehr is es aber m.E. nicht wert. Vielleicht ist ja die Fortsetzung besser?!

Ein enttäuschter

Christoph

P.S.: Das erste Adventure, welches ich vorzeitg gelöscht habe...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 23, 2009 9:02 AM MEST


Seite: 1