Profil für Johannes Fuchs > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Johannes Fuchs
Top-Rezensenten Rang: 4.103
Hilfreiche Bewertungen: 537

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Johannes Fuchs "Bookaneer" (Neustadt/Weinstraße)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Roba  7562 W - Treppenhochstuhl, weiß lackiert
Roba 7562 W - Treppenhochstuhl, weiß lackiert
Preis: EUR 49,98

4.0 von 5 Sternen Kindersitz zum Mitwachsen - günstig und vertrauenserweckend, 14. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Roba - Treppenhochstuhl (Babyartikel)
Wir erwarten unser erstes Kind und haben uns dementsprechend möbeltechnisch auf Alles vorbereitet. Freunde und Bekannte, die bereits den roba sit up 3 haben, empfahlen uns diesen als perfekte Lösung in der Frage nach einem Kindersitz. Die Lieferung erfolgte problemlos und schnell, der Aufbau war dank beigefügter Explosionszeichnung und Erklärung einfach-nach nicht mal 20 Minuten war der Stuhl aufgebaut und einsatzbereit.

Er wirkt sehr stabil und sauber verarbeitet, die Verschraubungen wirken hochwertig und nicht so billig wie das Konkurrenzprodukt eines schwedischen Herstellers. Auch die Beschichtung wirkt sehr gut verarbeitet und riecht nicht, alles in allem wirkt das Produkt umweltverträglich und sicher-genau das, was junge und unerfahrene Eltern suchen und sich wünschen.


Rocktile Pro ST60-BK E-Gitarre schwarz (1 Humbucker, 2 Single Coils, 22 Bünde, Rosenholz Griffbrett, Lindenholz Korpus, Ahorn Hals)
Rocktile Pro ST60-BK E-Gitarre schwarz (1 Humbucker, 2 Single Coils, 22 Bünde, Rosenholz Griffbrett, Lindenholz Korpus, Ahorn Hals)
Preis: EUR 89,00

4.0 von 5 Sternen Für den Preis absolut unschlagbar, 6. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin Einsteiger im Bereich E-Gitarre, habe vorher Washburn gespielt. Die Rocktile ist hochwertig verarbeitet, hat einen sehr schönen, sauber geschnittenen Korpus. Der Hals aus Rosenholz ist stabil und sehr gut verarbeitet - die Saiten lassen sich perfekt greifen und spielen. Ich denke, wer eine Gitarre zum Üben oder zum Einstieg sucht, ist mit dieser Rocktile absolut gut bedient und macht keinen Fehler. Kompliment an den Verkäufer - die Gitarre war perfekt verpackt und sofort spielbar (musste nicht mal großartig nachstimmen, da der Kopf supergut verpackt war.


Godzilla (2014)
Godzilla (2014)
DVD

3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlecht...einfach nur schlecht, 14. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Godzilla (2014) (Amazon Instant Video)
Wer das Original kennt - meinethalben auch die Version von Roland Emmerich von 1998 wird komplett enttäuscht sein von dem Film: und auch wenn das Thema mit dem Inhalt "Radioaktivität", "Japan" und "aktuell" aufgepeppt oder werden soll - es scheitert massiv an sich selbst. Die Story, noch zu Beginn flott und schnell, flacht ab und wird langweilig und - auch wenn das vielleicht blöd klingt - unglaubwürdig, selbst für einen Fantasy-Action-Kracher.

Schnell waren wir gelangweilt - und auch die Sequenzen, in denen Godzilla andeutungsweise durch's Bild stapft sind derart dröge und unspektakulär...es war schlicht eine Enttäuschung auf ganzer Linie.

Für Neulinge oder Erstschauer eines Godzilla-Films mag der Film an sich gut sein, aber spätestens nachdem man eine weitere, ältere, liebevollere Version gesehen hat, wird man meiner sein.


Die göttliche Komödie
Die göttliche Komödie
Preis: EUR 0,00

5.0 von 5 Sternen Die Göttliche Komödie - Epochal bis in die heutige Zeit, 10. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die göttliche Komödie (Kindle Edition)
„Durch mich geht man hinein zur Stadt der Trauer,
Durch mich geht man hinein zum ewigen Schmerze,
Durch mich geht man zu dem verlornen Volke.
Gerechtigkeit trieb meinen hohen Schöpfer,
Geschaffen haben mich die Allmacht Gottes,
Die höchste Weisheit und die erste Liebe
Vor mir ist kein geschaffen Ding gewesen,
Nur ewiges, und ich muss ewig dauern.
Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren!“

– Inschrift auf dem Tor zur Hölle, dritter Gesang, Vers 1–9

Jeder kennt diese Worte oder hat sie zumindest einmal in seinem Leben gehört - doch in welcher Heftigkeit und welcher Intensität diese Worte auf den Leser niedergeprasselt sind, der sie das erste Mal zu Dantes Lebzeiten gelesen hat, vermag ich mir kaum vorzustellen.

Es ist unheimlich schwierig, das Reimschema zu lesen, die einzelnen Bedeutungen und Begrifflichkeiten zu verstehen und das Werk in seiner Tragweite auf den Moment zu begreifen. Dies ist sehr schade, denn es zeigt, wie sehr unsere Kultur, unsere Wahrnehmung von Sprache und unsere Sensibilität gelitten hat in den letzten Jahrhunderten. Denn begreift man, was Dante sagt, erkennt, was Dante will so eröffnet sich ein fantastisches, bewegendes, illustres Bildnis einer Reise durch die Hölle und zurück.

Sicher - unsere Zeiten haben sich geändert, doch nicht so sehr, als dass Inhalt und Bedeutung des Werkes an Glanz verloren haben. Ich bedaure eben nur, dass nicht mehr Menschen diesen Weg einschlagen, um sich dem Verderbnis der Hölle, den Terrassen des Läuterungsbergs und schließlich dem Paradiso. Es ist wie ein Fenster zu einer anderen Zeit, ein Fingerzeig zu einer göttlichen Wahrnehmung.

Wer also Zeit, einen guten Wein (ich empfehle etwas Leichtes, Liebliches) und dunkle Schokolade griffbereit hält, der ist gewappnet für eine Reise, die schon fast ein halbes Jahrtausend alt aber nichtsdestotrotz immer noch spannend ist.


Destiny - Standard Edition - [PlayStation 4]
Destiny - Standard Edition - [PlayStation 4]
Wird angeboten von Game-Point-Baetz e.K.
Preis: EUR 38,00

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Destiny - Überbewertet oder nur was für Fans?, 2. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vielleicht lag es am Hype, der gemacht wurde, vielleicht an der Situation, dass mich kein anderes Spiel momentan wirklich gereizt hat - ich habe mir Destiny bestellt und war guten Mutes, die positiven Rezensionen der letzten Monate hier bestätigt zu sehen.

Und tatsächlich ging es berauschend los: Klang und Bilder des Installationsbildschirms waren unglaublich und faszinierend - und das war's dann auch schon. Die Grafik im Spiel selbst bleibt weit zurück, Details oder Besonderheiten werden nicht dargestellt und weder akustische noch optische Schmankerl scheinen zumindest zu Beginn nicht wirklich vorgesehen.

Das Spiel an sich reisst mich auch nicht vom Hocker: man wählt einen Charakter aus, den man im Laufe des Spiels upleveln und steigern kann, mit weiterem Level steigen Bewaffnung, Ausstattung und Kleidung (scheinbar gibt es auch Sekten oder Gemeinschaften bzw. Fraktionen, denen man sich anschließen kann) und man erhält immer bessere Waffen und Möglichkeiten. Mir kommt es vor, als versuche man, WOW auf die PS4 zu ziehen - aber eben im All und nicht auf er Erde.

Das Spielen entpuppt sich trotz riesiger Karte als sehr einfach und linear - es lässt sich nur nach und nach das eine oder andere Artefakt bzw. Ausrüstungsteil freischalten und auch die Gegner sind nicht zwingend gefährlich. Lediglich die Masse, mit der sie angestürmt kommen wird auf Dauer nervig und zur Herausforderung. Auch die Tatsache, dass es "dunkle Bereiche" gibt, in denen man, wenn man stirbt, wieder von vorne loskämpfen muss, demotiviert. Andere Spieler hüpfen zudem in jeder Richtung und mit jeglicher Art von Bewaffnung rum, Interaktion findet so gut wie nicht statt...es wirkt alles furchtbar unausgereift; gewollt und nicht gekonnt oder geplant aber keine Zeit gehabt, da das Spiel veröffentlicht werden musste.

Fazit: Es mag für Fans dieser Games sicher ein Knaller sein, es mag für Rollenspieler das absolute Non plus Ultra darstellen - für mich ist es eines der Spiele, das man einmal einlegt, völlig überfordert ist weil alles auf einmal einstürmt, der Gegner recht schnell durchschaubar und somit besiegbar ist und auch ansonsten nichts winkt, das eine längere Beschäftigung mit dem Spiel rechtfertigt. Ich warte auf die nächsten "Kracher".
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 2, 2014 3:31 PM MEST


Fahnenmast - Flaggenmast 620cm - 10515
Fahnenmast - Flaggenmast 620cm - 10515
Wird angeboten von Telestore
Preis: EUR 59,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schnell aufgebaut, dennoch stabil, 7. August 2014
Die Stangen aus Alu sind gut verarbeitet und "steht wie eine Eins" - es gibt keine Grate oder scharfen Kanten. Anfängliche Skepsis, ob der Mast lange hält wich Begeisterung, als nach zwei windstarken Nächten der Mast immer noch aufrecht stand. Wir sind super zufrieden, die Anleitung ist wirklich sinnvoll und leicht umzusetzen, einziges Manko: die Haken für die Flaggen sollten nicht aus Vollkunststoff sein. Ansonsten ist der Mast wirklich nur zu empfehlen.

Nachtrag: Es gab einen massiven Orkan bei uns; mehrere Bäume wurden entwurzelt, eine Weide ist regelrecht abgerissen worden und der (verschraubte) Fahnenmast meines Nachbarn ist weggerissen worden. Unser Fahnenmast steht noch wie eine eins. Respekt.


Die Hexe von Gerresheim: Ein Krimi aus der Umgebung von Düsseldorf
Die Hexe von Gerresheim: Ein Krimi aus der Umgebung von Düsseldorf
Preis: EUR 3,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wirrer Roman - aber hat was..., 7. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurz vor Weihnachten wird das beschauliche Gerresheim bei Düsseldorf von einer grauenhaften Mordserie heimgesucht - Pater Martin, der Visionen der Taten hat, eine Rockergang, die auf undurchsichtige Weise in die Fälle verwickelt ist, eine Kneipe, deren halbzwielichtige Gestalten sehr undurchsichtig wirken und eine atemberaubende Schönheit, die nach langer Abstinenz zurück ins verschalfene Gerresheim kommt; all das sind Elemente, die im Roman aufgegriffen werden.

Und damit hat es sich auch schon mit der Logik: nicht nur, dass gleich zu Beginn die ersten 30 Seiten sich wiederholen (erst dachte ich, das sei ein Kunstgriff des Autors, um einen Perspektivwechsel zu erzeugen - es stellte sich heraus, dass wohl der Lektor schlichtweg vergessen hat, eine frühere Version des Romans zu löschen; absolut stümperhaft), auch wirkt die Handlung zerrissen, gebrochen und an manchen Stellen künstlich aufgefüllt. Ein Beispiel: einer der Hauptakteure verbringt ein Schäferstündchen mit seiner Ehefrau. ein Kapitel weiter - dem Leser wird das Element der Gleichzeitig durch entsprechende Stilmittel vermittelt - ist der gleiche Mann wieder dabei, eine unbekannte Schönheit anzubaggern. Das ist schlichtweg grottig und zerstört sämtliche Illusion der Fiktion.

Was noch dramatischer ist sind die Rechtschreib- und Orthographiefehler, die sich durch die Kindle-Version ziehen wie ein roter Faden: aus Doomsday-Gang wird Doomesday-Gang, Namen ändern ihre Schreibweise und Sätze enden im Nirvana. Der Roman ist fast nicht lesbar, wenn man Sinn und Inhalt sucht.

Jetzt könnte man sagen "schade ums Geld, schade um die Zeit". Nein - der Roman hat das gewisse Etwas; Peters schafft es, runde Charaktere zu erschaffen, eine Spannung über wenige Seiten aufzubauen und die Grundlage für einen guten Roman zu kreieren - leider verzweifelt er an seiner Unfähigkeit, eine logisch-stringente Rahmenhandlung zu erzeugen (die Charaktere springen von Tag zu Nacht, von Kneipe zu Hotel zu Villa zurück zur Polizei) und es mangelt einfach an Erzählter Zeit - aber Potenzial ist wirklich vorhanden.

Warum dennoch nur ein Stern? Gerade dann, wenn man endlich einen Faden gegriffen hat und diesem logisch folgen will, driftet Peters mit seinen Charakteren ins Lächerliche ab - und verhaspelt sich in Nebenschauplätzen, die die Story an sich null weiterbringen. Hier sei nur die Situation erwähnt, in der Komissar Stiefel auf einmal "Strafdienst" in der Stube machen muss und ein Täter eine Anruferin regelrecht meuchelt. Grundsätzlich geniale Idee, aber sie versandet einfach und wird nicht mehr aufgegriffen.

Wenn der Autor mehr Kontinuität erzeugt, einen reifen Plot mit passender Erzählter Zeit schafft und dazu nicht ständig von Schauplatz zu Schauplatz und Figur zu Figur springt, hat er das Zeug zu einem großem Roman - aber so eben nicht.


Panini 7998 - FIFA World Cup Brasil 2014 Sammelsticker Sonderblister mit 15 Tüten und 5 Sticker
Panini 7998 - FIFA World Cup Brasil 2014 Sammelsticker Sonderblister mit 15 Tüten und 5 Sticker
Wird angeboten von expressbuch24
Preis: EUR 7,67

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fragwürdige Zulosung - das war mal anders, 30. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin komplett enttäuscht über die diesjährige Verteilung der Bilder in den Tüten. Es ist mehr als seltsam, dass ich immer Bilder "in einer Reihe" ziehe, sprich drei untereinander angeordnete Bilder innerhalb eines Teams - das kann kein Zufall sein. Zudem kommt, dass überraschenderweise pro Sonderblister immer nur einzelne Teams vorzufinden sind: im vorliegenden Blister waren zum Beispiel Iran und Honduras überproportional vertreten.

Schade, seit 30 Jahren sammle ich nun die Bilder, habe diese Leidenschaft (zum Leidwesen meiner Partnerin) an die nächste Generation weitergegeben und stelle nun fest dass die Leidenschaft schamlos ausgenutzt wird...weiss nicht, ob ich das bei der WM 2020 nochmals mitmache.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 12, 2014 6:44 AM MEST


Need for Speed: Rivals - [PlayStation 4]
Need for Speed: Rivals - [PlayStation 4]
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 29,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen NFS: Ein Konzept läuft (leider) aus, 12. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich spiele NFS seit die erste Version, damals noch für den 486er rauskam. WIr haben stundenlang gezockt und konnten nie genug kriegen - ich weiss noch dass es eine Sequenz gab, in der man den Lamborghini Diablo mit maximal 303 km/h über ein Autobahnstück rasen lassen konnte.

Seitdem hat sich viel getan; die Reihe hat Teile veröffentlicht, die erstaunlich, aber auch Versionen auf den Markt geworfen, die einfach nur langweilig und eintönig waren. "The Run" erschien mir als Tiefpunkt, zumal die Geschichte linear verläuft und keine großartige Herausforderung ausser dem "als erster ins Ziel kommen" wartet. Jetzt legt EA wieder einen Teil nach - und dieser Teil wird meinen Erwartungen leider (wieder) nicht gerecht.

Die Story
-----------
...ist recht schnell erzählt: eine Gruppe Raser tyrannisiert eine malerische Landschaft, in der sich so ziemlich jede Art von Strecke finden lässt. Die Polizei rüstet auf, die Raser reagieren; es kommt zum Wettkampf mit Underground- und Supercars. Der Spieler wählt also entweder die Seite des Rasers oder des Gesetzeshüters. Je nachdem, welche Rolle man wählt erhält man verschiedene Fahrzeuge zur Wahl, deren Eigenschaften sich durch Modifikationen und Verteidigungsanlagen individuell ausstatten lassen. Das Erscheinungsbild lässt sich ebenfalls (im Maßen) modifizieren - und genau hier setzt meine Hauptkritik an: das Spiel wiederholt sich und stellt für erfahrene Racer nach einiger Zeit kaum noch Neues. Klar, es sind immer wieder andere Fahrzeuge, und ja, die Upgrades werden immer besser. Aber letztlich wiederholt sich das Spiel mit jedem neuem Fahrzeug.

In-Game-Erlebnis
----------------------
Die Karte ist im Großen und Ganzen bereits zu Beginn freigeschaltet, nur Details ändern sich. Umwege, Abkürzungen und Alternativrouten werden nicht angezeigt, sind aber definitiv nutzbar und von Vorteil. Ein wenig Erfahrung hat sich hier als pragmatischer Vorteil erwiesen.

Die Engine, mit der die Fahrzeuge animiert sind, ist schnell und massiv, allerdings fielen mir zuletzt ditches und Pixelfehler auf, also verlangsamte und fehlerhafte Darstellung, wenn mehr als vier Fahrer zeitgleich online gegeneinander antreten. Das Fahrverhalten ist nicht realistisch; ich kann mich nicht erinnern, dass ich wenn ich Fuß- und Notbremse gleichzeitig betätige einen perfekten Slide hinkriege. Hat etwas gedauert, bis ich mich daran gewöhnt hatte. Auch ein Nachteil: Nach einem spektakulärem Unfall, bei dem das Auto in der Regel ohne Stoßfänger, Motorhaube, Frontscheibe oder verschobenen Türstößen stehenbleibt (was ziemlich cool aussieht), ist beim Respawn das Auto fast wieder im Normalzustand - ist der Wagen kurz davor, bei der kleinsten Berührung in seine Einzelteile zu zerfallen, warnt eine Stimme "Schaden kritisch"...wäre cool, wenn man wüsste, wie weit heruntergewirtschaftet der Wagen schon ist.

Enttäuschend ist auch dass man "Automatik" als Voreinstellung hat; wer gut schalten kann, gewinnt leicht durch zeitgenaues Schalten bis zu 2 Sekunden. Pro Kurve! Ich empfehle allen, die ein wenig mehr Kick aus dem Spiel ziehen wollen, hier ein wenig mehr Herausforderung zu schaffen.

Sehr gut gefällt mir Landschaft und Rendering - die Gegend ist ein optischer Augenfänger, egal ob man an der Küste entlangrast, die schneebedeckten Berge hinaufhetzt oder durch die rote Wüste jagt - es ist eine wahre Pracht. Auch die interaktiven Stellen (Tankstellen, Verstecke, Stützpunkte) sind ideal angeordnet, wobei mir aufgefallen ist, dass das GPS nicht immer die nächste, sondern die letzte passierte Tankstelle anzeigt. Ist keine Kritik - es fiel mir nur auf. Was allerdings auffiel: geparkte Fahrzeuge sehen aus wie aus der Holzkiste geschnitzt. Ein wenig lieblos - das geht besser, wenn man die Modelle doch eh schon gerendert hat...?

Die Engine als Gegner ist recht ambivalent: spielt man als Cop, ist es sehr einfach, an die zehn Verhaftungen vorzunehmen, ohne ins Schwitzen zu geraten. Anders als Raser; mehr als einmal habe ich geflucht, wenn ich plötzlich sieben oder acht Polizeifahrzeuge hinter mir habe und kurz vor dem Ziel (Tankstelle oder Versteck) abgeschossen, gestoppt oder einfach nur dumm irgendwo gegengefahren bin, weil im richtigen Moment die Engine auf mich reagiert. Das erscheint mir unverhältnismäßig, auch wenn die Herausforderungen manchmal recht einfältige Cops produziert. Was ich in jedem Teil bisher kritisiert habe, lässt sich auch hier leider wiederfinden: ein computergesteuerter Cop kann unheimlich schnell beschleunigen und hängt mir nach kurzer Zeit am hinteren Stoßfänger. Beschleunige ich hinter einem Raser, dauert es eine Zeit bis der Wagen auf Touren ist und der Raser kann sich recht schnell absetzen und Abstand schaffen.

Trophäen
------------
Nachdem ich jetzt pro freiem Fahren eine Stufe höher im Cop- bzw. Raser-Modus freischalte, habe ich angefangen, die Trophäen zu jagen: "Fahre mehr als 50 Minuten mit einem Ford", "führe 10 Verhaftungen am Stück durch"...usw.
Einige dieser Herausforderungen klingen sehr abstrus, sind aber recht witzig zu erlangen.

Fazit
------
Da dies mein erstes Spiel auf der PS4 ist/war, kann ich nicht sagen, ob es wirklich die Leistungsfähigkeit der Konsole ausreizt. Vom Spielspaß her ist das Spiel allerdings bei weitem nicht der große Wurf, der es zu Beginn sein schien, sondern verläuft sich in Wiederholung und Monotonie. Was reizt, ist der Online-Modus, was verleitet, als Cop auf die Jagd nach Freunden zu gehen. Leider sind oftmals nicht genug Leute online, um eine session zu starten. Zudem kommt, dass einige Fahrer scheinbar selbst noch keinen Führerschein besitzen und/oder eine herabgesetzte Toleranzgrenze gegenüber ihren Fahrfehlern bzw.überlegenen Fahrern besitzen; es kommt desöfteren vor, dass verhaftete Racer oder verfolgende Cops die Sitzung einfach verlassen.

Wer also die Reihe kennt, wird enttäuscht sein, da die hohen Erwartungen aus anderen Teilen (leider schon lange zurückliegenden...) nicht erfüllt werden. Auch die beschränkte Modifikation ist enttäuschend - ich hätte mir hier wesentlich mehr erwartet. Ich überlege mir bereits langsam, ob ich mir den nächsten Teil überhaupt noch antun soll - schaun mer mal. Für Beginner ist das Spiel sicher ein guter Einstieg - allerdings sollten diese sich von ausgebufften Profis nicht ins Bockshorn jagen lassen.


Tomorrowtop EASYN Überwachungskamera Set cam WiFi Lan/WLan zwei-Wege Audio Pan Tilt IP Kamera MAC / Windows / Linux kompatibel Nachtsicht, Alarm per Email, FTP. IR LED 2-Audio Nightvision Schwarz
Tomorrowtop EASYN Überwachungskamera Set cam WiFi Lan/WLan zwei-Wege Audio Pan Tilt IP Kamera MAC / Windows / Linux kompatibel Nachtsicht, Alarm per Email, FTP. IR LED 2-Audio Nightvision Schwarz
Wird angeboten von KoKorest
Preis: EUR 45,49

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wesentlich besser als erwartet, 12. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach den vorangegangenen Rezensionen war ich ein wenig kritisch, dachte aber, dass ich bei dem Preis keinen großen Fehler machen würde. Daher habe ich mir die Kamera bestellt. Wir wollen die Kamera zur Überwachung der Aussenanlagen einsetzen; speziell abends gab es in letzter Zeit Probleme; Hundebesitzer liessen ihre Tiere bei uns ihr Geschäft verrichten, Jugendliche verwechselten unser Gelände mit einer Müllhalde bzw. Flaschensammelstelle.

Installation
--------------
Das Gerät kam mit einer wie schon von anderen Rezensenten beschrieben mit sehr dürftiger Anleitung und sehr fragwürdigem Adapter für mitteleuropäische Stecker. Auch sind meine PC-Kenntnisse nicht allzu ausgeprägt. Als ich nach Anleitung vorging, ging erstmal gar nix; ich tauschte einfach mal aus Intuition das Datenkabel mit einem meiner eigenen - und prompt funktionierte alles.

Mittlerweile habe ich ein wenig an den Einstellungen herumgetüftelt und mich mit den Möglichkeiten vertraut gemacht. Es ist letztlich idiotensicher, wer ein wenig technisches Verständnis hat, kann selbst mit wenig PC-Kenntnissen die Cam zum Laufen bringen. Die einzelnen Optionen sind meines Erachtens sehr einfach strukturiert und nachvollziehbar, somit kann man die Cam intuitiv erlernen.
Die Cam läuft über Laptop und Smartphone, hierbei war allerdings tüfteln angesagt: die empfohlene App für Smartphones ist nicht geeignet, da die App ständig abstürzt und die Cam nicht erkennt. DIe Lösung war die App "IP Camera" und hat sich sehr einfach installieren und einrichten lassen; hat man das Handy als "Nutzer" über den Browser zugelassen, ist die Cam auch über das Handy steuerbar - sehr prakisch.

Bild und Software
----------------------
Das Bild wirkt scharf und gut, es gibt keine Farbfehler oder Pixelstörungen, auch die Ansteuerung an die Cam ist recht einfach und direkt. Die einzelnen Steuerungsoptionen sind simpel gehalten und lassen sich leider nicht individualisieren. Das Bild wird entweder in 160x120, 320x240 oder 640x480 wiedergegeben. Zwar nicht so der Bringer, aber ausreichend. Leider kann man das Bild nicht importieren oder als extra-Cam nutzen, sprich, neben der vorhandenen PC-Cam als zweite Cam ansteuern.

Raumüberwachung
-------------------------
Die Optionen Raumüberwachung und Alarm funktionieren top, ich habe die Cam probeweise im Flur aufgehängt und jetzt ein 10sekündiges Video jeder Person erhalten, die in 24 Stunden das Haus betreten hat. Die Nachtsichtfunktion ist absolut ausreichend; gestern habe ich die Cam im Aussenbereich (geschützt) angebracht und hatte kurz darauf den ersten ungebetenen Gast auf Cam: man erkennt Gesichtszüge und Statur (gegen 23h, keine andere Lichtquelle ausser der Cam).

Audio
-------
Meine Vorrezensenten haben diesen Aspekt zum Teil nicht berücksichtigt, ich habe auch diese Option getestet. Die Cam verfügt über ein Mikro und einen Minilautsprecher. Das Mikro ist ok, nichts Besonderes, aber immerhin geeignet, die Geräusche in direkter Umgebung aufzufangen. Der Lautsprecher wiederum ist kaum der Rede wert: Sprachausgabe kommt verzerrt und blechern an - aber wenn man jemand erschrecken will, funktioniert das.

Fazit
------
Nach ersten Tests und Optionen ist die Cam wirklich ihr Geld wert. Sie wirkt zwar auf den ersten Blick günstig verarbeitet und sehr leicht, liefert auch nicht wirklich viele Möglichkeiten zur Bearbeitung oder Anderseinbindung (höchstens als Gastzugang, den man dann individuell vergeben kann), aber ist exakt das, was man braucht, um eine Raum- bzw. Bereichsüberwachung herzustellen. Übrigens lassen sich parallel bis zu vier Cams gleichzeitig betreiben und überwachen, aber eine reicht erstmal.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11