Profil für petros > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von petros
Top-Rezensenten Rang: 3.021.315
Hilfreiche Bewertungen: 26

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
petros "petros23"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Tefal TL 600030 Toaster Toast n Grill
Tefal TL 600030 Toaster Toast n Grill

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Daneben, 6. Januar 2011
Schade, schade, schade: Mit dem Tefal TL 600030 haben wir das nun mittlerweile vierte Miniöfchen dieser Firma erworben. Fazit: Die Qualität hat jetzt den absoluten Tiefpunkt erreicht. Alle unsere Miniöfchen dieser Firma hatten kleine Macken, wir haben sie dennoch liebgewonnen, weil sie einfach sehr praktisch waren, um nach einem langen Arbeitstag oder am frühen Morgen noch schnell einen überbackenen Toast zuzubereiten oder ein etwas älteres Semmelchen "frisch zu machen". Den TL haben wir jetzt allerdings an Amazon zurückgeschickt, weil er derart klapprig verarbeitet ist (Glastürchen wackelt wie ein Eselsschwanz), nach drei Tagen Testlauf immer noch stinkt wie die Pest und zudem die Zeitschaltuhr offenbar defekt ist, weil sich das Teil einfach nicht abschaltet. Von dem Konstruktionsschwachsinn noch ganz abgesehen, dass man jetzt leider keine ganze Semmel mehr in dem Ding unterbringt, weil die Höhe des Einschubs viel zu niedrig ist. Never again! Wir werden uns jetzt - mit einem tränenden Auge (weil das Teil wieder mal die halbe Wohnung verstunken hat) - endgültig von dieser Marke verabschieden und uns einen (stink)normalen Toaster höherer Qualität suchen.


Erbarmungslos: Roman
Erbarmungslos: Roman
von G M Ford
  Taschenbuch

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neue Helden braucht das Thriller-Land, 26. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Erbarmungslos: Roman (Taschenbuch)
Ein ganz und gar erstaunlicher Erstling! Man sollte doch meinen, dass das Serien-Killer-Thema allmählich ausgelutscht wäre, doch Ford schafft die Überraschung: Mit seinem extrem ungewöhnlichen Ermittlerpaar (ein eigenwilliger Reporter wider Willen und eine vom Ex-Liebhaber aus Rache von Kopf bis Fuß tätowierte Fotografin) verlässt er die ausgetretenen Thriller-Pfade und zieht den Leser unausweichlich in seinen Bann. Man kann sich nur auf viele weitere Abenteuer dieses neuen Traumgespanns freuen.


Der stille Mann
Der stille Mann
von T. Jefferson Parker
  Taschenbuch

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neue Kult-Figur?, 6. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Der stille Mann (Taschenbuch)
Kein Zweifel: Mit dem "stillen Mann" Joe ist T. Jefferson Parker auf dem - hoffentlich nur vorläufigen - Höhepunkt seines Schaffens angelangt. Die Hauptfigur, der äußerlich (Säureanschlag durch seinen Vater) wie innerlich (Kindheit im Waisenhaus, später gewaltsamer Tod seines Adoptivvaters) schwer angeschlagene Gefängniswärter und Beinahe-Polizist Joe, der nebenbei als Leibwächter bei den nicht ganz koscheren Geschäften seines Ziehvaters fungiert, hat absoluten Kultstatus: Ein harter Held mit der Seele eines Kindes, ein Frauenfreund, der nie etwas mit einer Frau hatte, ein häßlicher Mann mit einem untrüglichen Blick für das Schöne und Wahre, vornehmen Manieren, einem fotografischen Gedächtnis und drei Colts im Gepäck - was braucht der Krimi-Leser mehr? Korruption, üble Gangs, eine Liebesgeschichte - alles drin, in diesem Erste-Sahne-Düster-Krimi, dessen Hauptfigur hoffentlich bald wieder auf meinem Lesezettel auftaucht. James Lee Burke läßt grüßen und hat einen würdigen Konkurrenten und eventuellen Nachfolger.


Seite: 1