Profil für Heike Herrmann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Heike Herrmann
Top-Rezensenten Rang: 2.655
Hilfreiche Bewertungen: 439

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Heike Herrmann (Worms)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19
pixel
Abgewiesen: Thriller
Abgewiesen: Thriller
von Melisa Schwermer
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn die Vergangenheit besser ruhen würde...!, 24. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Abgewiesen: Thriller (Taschenbuch)
Meine Meinung:

Durch die lockere Erzählweise, ist man gleich in der Story drin.
Die Spannung wird durch die Geschehnisse nach und nach aufgebaut und durch Rückblenden in die Vergangenheit - die mir besonders gut gefielen, kommt etwas Licht ins Dunkel.
Doch die absolute Gewissheit, was geschehen ist, wer dahinter steckt und warum, die bekommt man erst am Schluss zur Auflösung.
Somit wird die Spannung und das Rätselraten bis zum Ende gehalten und jedes einzelne Kapitel verspricht viel Lesevergnügen und Unterhaltung.

Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und die Szenen gut beschrieben.

Einiges an Gewalt hat die Geschichte natürlich auch zu bieten, aber das "verspricht" ja schon der Klappentext.

Fazit:

"Abgewiesen" war für mich ebenso ein großes Thriller-Vergnügen, wie die Vorgänger "Injektion" und "Injektion 2 - Die Rache" von Melisa Schwermer.
Absolut empfehlenswert!


Revival: Roman
Revival: Roman
von Stephen King
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gruselig spannender Lesegenuss!, 11. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Revival: Roman (Gebundene Ausgabe)
Meine Meinung:

Wenn ein neues Werk von Stephen King erscheint, so ist es für mich wie Weihnachten, Ostern, Geburtstag zusammen - sprich, ich freue mich unbeschreiblich darauf!

"Revival" wurde vorab als gruseliger Horrorschocker angekündigt.
So, wie in King's "besten Zeiten". Nun gut, wer King kennt der weiß, das diese besten Zeiten, nicht gleich wirklich gute Zeiten für King selbst waren.
Wenn man sich dank Alkohol und Drogen nicht mal mehr genau erinnern kann ein Buch geschrieben zu haben, so denke ich mal, das das nicht gerade Zeiten sind, die man jemandem zurück wünscht.
Von daher kann ich persönlich sagen, man merkt, das King viel weiser, gesünder, gereifter und ausgeglichener schreibt. Was ein ganz normaler Prozess im Laufe eines Lebens ist. Früher tropfte das Blut quasi von Anfang an aus den Seiten, nun spielt King mit unserer Wahrnehmung, mit unseren Gedanken und lässt unser Kopfkino Achterbahn fahren. Die bildhaften Schreckensszenarien halten sich in Grenzen, doch angedeutete, rätselhafte Schockmomente, die unsere Vorstellungskraft rattern lässt, kann auch purer Horror sein, der mir sehr gut gefällt.
Ich persönlich mag auch die Vergleiche zwischen den früheren Romanen und den heutigen absolut nicht. Jeder Roman kann eine Klasse für sich sein und sollte kein Ableger aus früheren Zeiten sein.

Sehr viel aus King's Leben fließt in die Story ein - Alkohol- und Drogensucht, das Leben "danach", die Musik, die Leidenschaft zum E- Gitarre spielen ("der ganze Scheiß fängt mit einem E an!"), Glaubensfragen und die Auseinandersetzung mit dem Leben nach dem Tod.

Die Story an sich ist wieder eine, die man - wenn überhaupt - so schnell nicht mehr vergessen kann. Experimentelles, ja, regelrecht fanatisches spielen mit der Elektrizität, ausgeführt von einem selbsternannten Heiler und dessen grausame Folgen...

Wow, das wurde wieder fantastisch umgesetzt!

Für einige mag die Story vielleicht einige Längen beinhalten. Für mich, war es mal wieder Satz für Satz reinste Erzählkunst a la King, ein reines Versinken in die Geschichte. Wir begleiten Jamie Morton fast ein Leben lang -beginnend an seinem sechsten Geburtstag, als er das erste Mal auf Reverend Charles Jacobs traf. Zum Ende hin ist Jamie 58 Jahre alt und er hat eine Menge zu erzählen, besonders über seinen "fünften im Spiel" - wie er den Rev nennt.
Das hat mich ein wenig an Daniel Torrance aus "Shining" und "Doctor Sleep" erinnert, den man auch über eine solch lange Zeitspanne begleiten durfte.
Beide hatten Drogenprobleme, beide kamen davon weg. Daniel Torrance durch einen Entzug, Jamie Morton jedoch brauchte keinen, für ihn gab es eine andere Lösung. Nur welche, das muss man selbst gelesen haben....

Die Beschreibungen der Charakter waren wieder wunderbar beschrieben und ausgearbeitet. Jamie Morton wuchs mir im Laufe der Geschichte sehr ans Herz und im Gegensatz dazu, entwickelte man zu anderen Figuren genau das Gegenteil.

Wie bereits erwähnt, waren die Horrorelemente zwar vorhanden, gerade zum Ende hin. Doch sie nahmen nicht den Großteil der Geschichte ein.
Neben durchgängiger Spannung und tollen Beschreibungen der Geschehnisse, war stets ein immer währender, unterschwelliger Grusel zu verspüren, was alleine schon dem Plot der Geschichte zu verdanken war.

Fazit:

Für Stephen King - Fans natürlich mehr als empfehlenswert.
Wer jedoch eine blutige Horrorstory mit viel Gemetzel und Gewalt sucht, der ist hier falsch.
King spielt mit unserer Gedankenwelt, strapaziert unsere Nerven, beschert einem pures Kopfkino und die Frage, "Was wäre wenn..."? beschäftigt einen auch noch weitaus nach dem Lesen.

Sehr empfehlenswert!


ALBINO DEVIL: Roman
ALBINO DEVIL: Roman
Preis: EUR 0,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn ein Campingausflug zur Alptraumhölle wird...!, 3. April 2015
Rezension bezieht sich auf: ALBINO DEVIL: Roman (Kindle Edition)
Meine Meinung:

Spätestens seit Blutwahn und Infam, zähle ich mich als begeisterter Fan des Autors.
Jedes mal fühlte ich mich durch seine spannenden, blutrünstigen Geschichten mehr als gut unterhalten und kam als Horror-Fan voll auf meine Kosten. Natürlich war ich dementsprechend auf seine neuste Story gespannt und wurde auch nicht enttäuscht!
Von daher gleich zu Anfang meine "Warnung" - dies ist keine Geschichte für schwache Nerven und auch gegen einige Sexszenen sollte man keine Einwände haben.
Fans von Richard Laymon oder Jack Ketchum werden allerdings sehr begeistert sein.

Die Story an sich, gefiel mir wieder sehr gut. Vier Freunde brechen zu einem Campingurlaub in die Wälder Rumäniens auf.
Die Stimmung ist ausgelassen - man lernt als Leser jede einzelne Hauptfigur sehr gut kennen, da sich die Perspektiven ständig wechseln - jeder hat zwar seine Alltagsprobleme im Gepäck, die aber für kurze Zeit mal in den Hintergrund treten sollen. Es werden sich Geschichten am Lagerfeuer erzählt. Unter anderem auch die von der Legende des grausamen "Albinos" - der sich, der alten Sage nach, noch immer in den Wäldern herumtreiben soll. Die Geschichte ist unheimlich, aber hey, eben nur eine alte Sage....denken sich die Freunde.
Falsch gedacht? Denn kurze Zeit später finden sich Larissa, Frank, Marc und Marie in einem wahren Alptraum wieder.

Für mich war es eine perfekte Leseunterhaltung. Bildhaft konnte man sich das Grauen vorstellen. So sehr, das man fast meinte, man befände sich in einem Horrorfilm.

Die grausamen "Albinos" waren grandios beschrieben und jagten einem beim lesen einige Schauer über den Rücken. Perfekt!

Die Gewaltszenen waren nicht ohne, aber auszuhalten. Zumal ich das bei einem Horrorthriller auch mehr als erwarte.

Fazit:

Auch diesmal konnte mich Andre Wegmann wieder mehr als begeistern!
Wenn sich am Ende des Buches das Gefühl "Schade schon fertig" einstellt, dann kann man nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen!
Vielen Dank, für die spannende Unterhaltung!
Legenden sterben nie aus!


Todesurteil: Thriller
Todesurteil: Thriller
Preis: EUR 8,99

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Knappe 600 Seiten- Spannung pur!, 13. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Todesurteil: Thriller (Kindle Edition)
Meine Meinung:

Nach dem ersten Fall "Todesfrist", in dem der Profiler Maarten S. Sneijder und die junge Kommissarin Sabine Nemez erstmals gemeinsam ermittelten , freute ich mich sehr auf eine Fortsetzung dieses ungleichen Paars.

Sabine Nemez hat nun - ganz unverhofft - einen Studienplatz an der Akademie beim Wiesbadener BKA ergattert. Ihr Ausbilder ist niemand anderes als Sneijder. Da sie sich schon jahrelang vergebens für einen Studienplatz beworben hat, spekuliert sie natürlich, das Sneijder seine Finger im Spiel hat.
Warum, ist ihr jedoch schleierhaft, sie wird es aber sehr bald erfahren...
Dieser Einblick in das Studentenleben eines angehenden Profilers, war sehr interessant und abwechslungsreich. Nun ja, mit solch einem Ausbilder sicher noch mehr. Denn Sneijder ist sehr "speziell". Glatze, schwarzer Anzug, gebürtiger Niederländer. Egozentrisch, mürrisch, gnadenlos direkt, fordernd und er kann einfach nicht mit Menschen, woraus er absolut keinen Hehl macht. Genauso wenig wie aus seinem Marihuana- Konsum, das er als "Heilmittel" braucht. Punkt.
Gerade diese Figur ist für mich ein absolutes Highlight. Mit keiner anderen bisher bekannten Ermittlerfigur vergleichbar, kann man sich Sneijder wunderbar vorstellen und man liebt oder hasst ihn...und bei diesem Fall, lernt man auch noch so manch andere Seite von ihm kennen.
Ebenso erfrischend ist die Figur der Sabine Nemez. Sneijder sieht in ihr eine Art Nachfolgerin und fördert und fordert sie dementsprechend.

Und da wir bei den Figuren sind - auch andere Charaktere, wie z.b. die der Wiener Staatsanwältin Melanie Dietz sind sehr authentisch und ausdrucksstark beschrieben. Zusammen mit ihrem Therapiehund Sheila, kam sie sehr sympathisch rüber.
Im Gegensatz zu dem Täter...aber da lass ich natürlich jegliche Beschreibungen offen...!

Wo wir nun bei dem Fall an sich wären - erst dachte ich, wow, knapp 600 Seiten und das für einen Fall! Da muss ja einiges passieren... ja genau, denn dem war auch so. Ich möchte gar nicht näher darauf eingehen, denn ich möchte absolut nichts der Spannung vorweg nehmen und man muss es einfach selbst gelesen haben.
Ich kann nur so viel sagen, das der Thriller prall gefüllt mit Spannung, unvorhergesehene Wendungen und Irrungen versehen war. Langweile? Fehlanzeige! Und ich wusste wirklich bis zum Schluss nicht annähernd, wer denn nun was und vor allem, warum, verbrochen hat!
So muss das sein!

Fazit:

Ein absolut spannender Thriller, der mich noch mehr zum "Sneijder- Fan" gemacht hat. Er und Nemez sind einfach ein tolles Team und es bereitet unheimliche Lesefreude, Spannung und gute Unterhaltung, den beiden bei den stets kniffligen Mordfällen bei Seite zu stehen!
Absolut empfehlenswert!!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 18, 2015 7:26 AM CET


Die Zucht
Die Zucht
Preis: EUR 14,99

4.0 von 5 Sternen Sehr spannender Thriller, mit einigen Horror Elementen!, 17. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Zucht (Kindle Edition)
Meine Meinung:

Nach "Wassermann's Zorn", verschlägt es die junge Kommissarin Manuela Sperling, in die tiefste Einöde nahe der deutsch-tschechischen Grenze.
Doch nach anfänglichen Kabeleien mit ihrem neuen Vorgesetzten Henry Conroy, wird Manuela schnell klar, das es in dieser verschlafenen Gegend alles andere als langweilig ist....

Als treue und begeisterte Leserin von Andreas Winkelmanns Werken, freute ich mich natürlich sehr darauf, seine junge, sympathische und energische Kommissarin Sperling wieder zu lesen.
Ihre Begegnung mit dem "Wassermann" liegt erst einige Monate zurück und ab und an wird man als Leser auch mit den früheren Ereignissen konfrontiert. Wer den Thriller noch nicht gelesen hat, muss aber keine Angst vor Spoiler haben, es wird, was den früheren Fall betrifft, nicht zu viel verraten. Der Einstieg ins Buch fiel auf jeden Fall sehr leicht, gerade weil man auf ein "bekanntes Gesicht" traf.

Der aktuelle Fall in "Die Zucht", hatte es ganz schön in sich. Auf jeden Fall ist es nichts für schwache Nerven, denn die ein oder andere Szene ist aufgrund der sehr detaillierten und bildhaft beschriebenen Beschreibungen, sicher nicht für einen empfindlichen Magen geschrieben. Der Ekelfaktor und das dazugehörige Kopfkino, ist doch recht groß.
Mir persönlich hat es sehr gut gefallen - allerdings lese ich auch gerne Bücher aus dem Horror- Genre.

Sehr gut gefielen mir auch die verschiedenen Handlungsstränge - ein entführtes Kind, eine aktive Tierschützerin, Rieke Schneider, die auf eigene Faust einem illegalen Hundehändler auf die Schliche kommen will und plötzlich verschwunden ist, zwei tote Männer... ob und wie das alles zusammenhängt, wie die Kommissare versuchen die Verbindungen herzustellen, welche Schwierigkeiten und welche blutige Spuren sie verfolgen müssen, ist unglaublich spannend zu lesen und bringt einen sehr großen Lesegenuss mit sich.

In verschiedenen Kapiteln begleitet man Marek, der nicht gerade ein angenehmes Leben unter der Fuchtel seines herrischen Vaters führt. Diese Kapitel und zusätzliche aus der Vergangenheit, steigern das Rätsel raten, was Marek speziell mit dem Fall zu tun hat. Gerade diese "Rückblenden in früheren Zeiten" gefielen mir sehr gut.

Die Auflösung brachte jetzt nicht so sehr den absoluten Aha-Effekt, denn nach einiger Zeit konnte man vieles erahnen und es blieben auch einige Fragen offen, die ich sehr gerne noch beantwortet bekommen hätte. Aber das Ende lässt die Vermutung offen, das dies sicher beim nächsten Thriller passieren wird. Trotzdem "fehlt" mir nun aktuell ein rundes Ende.

Als Highlight und absoluter Pluspunkt sehe ich, das Andreas Winkelmann ein Thema angesprochen hat, das leider viel zu oft unter den Tisch gekehrt wird. Illegaler Hunde- und Welpenhandel und dessen traurigen Folgen. Der Tierschutz allgemein.
Und, was eine falsche Hundehaltung für schreckliche Folgen haben könnte...
Danke dafür!

Fazit:

Ein mehr als empfehlenswerter, spannender Thriller, mit einem traurigen und ernsten Hintergrundthema, der allerdings nichts für schwache Nerven ist.


Kindle Paperwhite, 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display (212 ppi) mit integrierter Beleuchtung, WLAN
Kindle Paperwhite, 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display (212 ppi) mit integrierter Beleuchtung, WLAN
Preis: EUR 99,00

5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert!, 6. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bin mehr als zufrieden mit dem Kindle Paperwhite.
Tolles und angenehmes lesen, liegt gut in der Hand, Akku ist top!
Empfehlenswert!


Amazon Kindle Paperwhite Lederhülle, Onyx-Schwarz [nur geeignet für Kindle Paperwhite (5. + 6. Generation)]
Amazon Kindle Paperwhite Lederhülle, Onyx-Schwarz [nur geeignet für Kindle Paperwhite (5. + 6. Generation)]
Preis: EUR 29,99

5.0 von 5 Sternen Sehr zufrieden..., 6. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...bin ich mit der Lederhülle! Qualitativ richtig gut, liegt optimal in der Hand und sieht schön aus!
Sehr gut, das der Kindle dank des Metalllabels nicht mehr von selbst aufklappen kann.
Die Aufweckfunktion beim aufklappen ist sehr praktisch.
Empfehlenswert!


Menschenfischer: Kriminalroman
Menschenfischer: Kriminalroman
von Helene Henke
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine spannende Geschichte um die junge Bestatterin, 31. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Menschenfischer: Kriminalroman (Broschiert)
Meine Meinung:

Vorab ein kleiner Tipp: wer die "Totenmaske" noch nicht gelesen hat, sollte bitte nicht zuerst "Menschenfischer" lesen. Denn rückblickend wird viel über den ersten Teil erzählt oder weitergeführt. Von daher wäre es ein großer Spoiler, die Reihenfolge nicht einzuhalten. Deshalb kann ich die Frage, ob die beiden Bücher thematisch zusammenhängen, nur mit Ja beantworten. Klar geht es hier um andere Ereignisse, die aber trotzdem sinngemäß mit der "Totenmaske" ineinander fließen.

Der Krimi hat mir wieder gut gefallen, denn Deutschland's jüngste Bestatterin Zoe Lenz aus dem Hunsrück zu begleiten, ist für mich immer etwas besonderes. Kein gewöhnlicher Krimi, mit viel Ermittlungsarbeit und Verfolgungsjagden, nein, hier erfährt man natürlich u.a. auch viel über den Arbeitsbereich und den Alltag der Bestatterin. Es wird jedoch nicht reißerisch und blutrünstig erzählt, auch nicht langweilig oder zu sachlich. Nein, das einfühlsame Wesen der Protagonistin Zoe, spiegeltet sich perfekt in ihrer Arbeit wieder. Und das finde ich sehr interessant. Man verliert die "Scheu" gegenüber diesem Beruf und sieht manches mit ganz anderen Augen. Ganz wunderbar beschrieben!
Und sind wir mal ehrlich - wir alle benötigen diesen Berufzweig, früher oder später mal...!

Auch der "Fall" an sich, war diesmal wieder sehr clever durchdacht und auch wenn die Handlung sich diesmal um eine religiöse Sekte dreht (worauf man bei dem Buchtitel schon schließen kann), wurde man von dem religiösen Fanatismus nicht erschlagen. Die Mischung war sehr gut und es wurde spannend und clever durchdacht erzählt.

Zoe Lenz ist als Hauptfigur ganz wunderbar beschrieben und auch ihr Lebensgefährte, Leon Strater von der Kripo Mainz, fügt sich toll in die Story und Geschehnisse ein.

Fazit:

Die Story hatte keine Längen, flüssiges Lesen war für mich garantiert.

Die Orte rund um den beschaulichen Hunsrück waren gut und bildlich beschrieben.

Das Ende war für mich etwas zu abrupt und unrund, aber ansonsten war es für mich eine perfekte Krimi-Unterhaltung!

Sehr empfehlenswert!


Franklin: Horror-Thriller
Franklin: Horror-Thriller
von Stefanie Maucher
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr außergewöhnlicher Horror- Thriller- voller schwarzem Humor und Sarkasmus! Klasse!, 22. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Franklin: Horror-Thriller (Taschenbuch)
Meine Meinung:

Ich war vorab sehr auf "Franklin" gespannt! Denn wie werde ich, als jahrelange Vegetarierin, die aber Horror-Thriller aller Art liebt, den Kannibalen Franklin verdauen können?

Nun im Nachhinein kann ich sagen: Wunderbar!

Natürlich reizte so manche Szene meinen Magen. Aber wenn ich mir ein Buch zur Hand nehme, von dem ich weiß, das es um einen Kannibalen geht - hey, was erwarte ich wohl? Sicher keine Wiese mit Gänseblümchen!

Sehr bildhaft und voller sprachlicher Wortgewalt durfte man einen Blick in das Leben des selbsternannten "Gourmets" Franklin werfen. Man begleitet ihn anfangs bei der Beutejagd, bei der ähm, Zubereitung des Fleisches und man bekam einen Einblick, wie die "Ware" gelagert wird.

Ja zugegeben, hört sich alles nicht gerade schön an.
Franklin's Welt, ist aber so. Er ist der Meinung, das er mit seiner Art der Nahrungsaufnahme, die Welt aufgrund der Überbevölkerung retten kann und wenn erst sein fast vollendetes Kochbuch der besonderen Art auf dem Markt erschienen ist, würde der Boom so richtig los gehen....
Hört sich krass, verrückt, abartig und sehr überheblich an? Richtig und zu alledem, ist Franklin auch noch recht naiv, glaubt an biologische Wunder, hat eine komische, skurrile Einstellung zu seinen Artgenossen und man denkt, sein Verdauungstrakt oder was auch immer, wäre ihm etwas zu Kopf gestiegen.
Untermalt ist die Story, die übrigens in der Zukunft spielt, mit einer sehr großen Portion schwarzem Humor, Sarkasmus und viel Augen zwinkern. Man darf es nicht bierernst nehmen - das hoffe ich jedenfalls, denn sicher kann man sich ja nie sein, ob nicht doch so ein Franklin unter uns weilt?! Hilfe....!
Nein, gerade die Mischung - die düstere, spannende und abartige Story und deren Handlungen, gepaart mit schwarzem Humor und Ironie, machte den Lesegenuss einfach aus! Perfekt!

Besonders gut gefiel mir auch die Geschichte um die "Beute" Yasmin und Naomi. Die Perspektiven wechselten ständig und somit bekam man einen guten Einblick in die Gefühlslagen der einzelnen Protagonisten.

Fazit:

Auch nach "Fida", was ich schon sehr großartig fand, ebenso die Kurznovelle "Kalte Berechnung", konnte mich die Autorin wieder absolut von ihrer Schreibkunst überzeugen! Vielen Dank, für diesen sehr außergewöhnlichen, guten Horror-Thriller der etwas anderen Art! Das war ganz mein Geschmack! *Zwinker*!


Das Dorf: Psychothriller
Das Dorf: Psychothriller
Preis: EUR 9,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein guter Psychothriller, für mich persönlich jedoch mit einigen Schwächen, 17. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Dorf: Psychothriller (Kindle Edition)
Meine Meinung:

Der Thriller an sich hat mir recht gut gefallen, gerade weil er psychologisch sehr viel zu bieten hat. Arno Strobel führt den Leser auf viele Irrwege und kaum hat man gedacht, man hätte einen Weg hinaus gefunden, erscheint schon ein neuer, nebulöser Weg, von dem man absolut nicht einmal ahnen könnte, wohin er führen mag.
Soweit, so gut. Was für mich jedoch anfangs sehr spannend war, wurde mir so ab der Mitte des Buches etwas zu viel des guten. Mehr möchte ich gar nicht darauf eingehen, da ich nichts über den Inhalt verraten möchte.
Nur soviel - Verwirrungen und Irrwege, Morde, Nervenkitzel und Spannung gehören für mich absolut in einen (Psycho)Thriller, aber irgendwann hatte ich beim Lesen das Gefühl, das ich mich selbst im Kreis drehe, nicht wissend, was ich nun ernst nehmen soll und was nicht. Gut, natürlich gibt es zum Ende hin immer die mit Spannung erwartete Auflösung, aber auch diese warf für mich zu viele ungeklärte Fragen auf. Das hätte gerne noch viel ausführlicher sein können, damit der Nebel noch etwas mehr gelichtet werden würde. Das Ende war für mein Empfinden sehr unrund.

Die Hauptfigur Bastian Thanner, blieb mir auch die ganze Zeit fremd und charakterlich sehr blass - was sicher auch mit der Story an sich zusammen hängt - aber mir fehlte irgendwie der Reiz, mit ihm mit zu fiebern.

Fazit:

Der Plot und die Story dahinter haben mir sehr gut gefallen, Spannung war auch gegeben. Keine Frage. Doch irgendwann wurde vieles für mich nur noch unglaubwürdig, was sicher teilweise so gewollt war, aber für mich persönlich verabschiedete sich dadurch der Reiz an der Geschichte.
Die Auflösung war zu schnell erzählt und beantwortete nicht alle Fragen.

Leseempfehlung?
Ja, die würde ich dennoch aussprechen, denn wie ich schrieb, das zu viel an Verwirrung, traf vielleicht nur nicht so ganz meinen persönlichen Geschmack.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19