Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Herr Bert > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Herr Bert
Top-Rezensenten Rang: 19.610
Hilfreiche Bewertungen: 287

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Herr Bert

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
reer 3245020 - Steckdosenschutz, schraubbar, weiß, 20 Stück
reer 3245020 - Steckdosenschutz, schraubbar, weiß, 20 Stück
Preis: EUR 4,48

4.0 von 5 Sternen Nach fest kommt ab, 18. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir haben Gira Steckdosen und die ganzen Klebesicherungen halten nie sehr lange. Reine Stecksicherungen sind mir zu unkomfortabel, außerdem hat Kind diese auch schon selbst entfernt..

Einiger dieser Teile hier habe ich auch zu fest angezogen, wodurch sich die Schraubenauflage verzogen hat und der Steckdosenschutz mit dem Stecker herauskommt. Wenn man aber vorsichtig anzieht, hält es wunderbar. Die vermurksten Steckdosenschützer habe ich mittels aufgewärmtem Messer wieder gerade gedrückt und somit halten auch die wieder.

Montage ist insgesamt deutlich aufwendiger als bei anderen Varianten, dafür aber komfortabler in der Nutzung und haltbarer als die Klebevariante. Dennoch fehlt meiner Meinung nach eine Drehmomentangabe in der Montageanleitung, um Ausschuss zu vermeiden oder zu vermindern.


Original Opel Umluftklappe Gehäuse Luftumwälzungsklappe Astra G & H 1802742
Original Opel Umluftklappe Gehäuse Luftumwälzungsklappe Astra G & H 1802742
Wird angeboten von HIRO Automarkt GmbH
Preis: EUR 60,00

5.0 von 5 Sternen Passt in Astra H Caravan, 1. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei meinem '05er Astra H Caravan war natürlich auch die Umluftklappe gebrochen und hing funktionslos im Gehäuse.

Dieses (wirklich originale) Set verschafft Abhilfe. Es sind Anschläge für den Motor eingefasst, damit die Klappe länger hält. Dafür muss man auch die Motorwelle tauschen (wird mitgeliefert, denn die neue steckt direkt in der Klappe), was aber mit vorsichtigem Ziehen kein Problem war. Zur Sicherheit habe ich aber noch einen Widerstand in die Versorgungsleitung des Motors eingelötet, damit dieser weniger Leistung hat.

Qualität und Funktion sind einwandfrei, das ist eine lohnenswerte Reparatur.


Medela elektrische Doppel-Milchpumpe, Swing maxi
Medela elektrische Doppel-Milchpumpe, Swing maxi
Preis: EUR 187,68

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwiegespaltene Qualität, 1. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem wir eine Medela Symphony als Leihgerät hatten und unser Kind mit den Calma Saugern super zurecht kommt, wollten wir eine eigene Pumpe, welche idealerweise unterwegs einsetzbar ist.

Wir haben von der Firma Medela eine anständige Qualität und Qualitätskontrolle erwartet. Die erste Pumpe jedoch wies einige Benutzungsspuren auf, bei Teilen des Zubehörs war die Verpackung an der Perforierung aufgerissen und es waren Wasserflecken z.B. in den Flaschen. Ob das jetzt ein Amazon Rückläufer war oder Medela, kann ich nicht sagen.

Ich habe dann eine Ersatzlieferung beantragt (meine erste), schließlich kann ich für das Geld auch zwei billige Pumpen kaufen und hätte gerne eine neue in gutem Zustand mit _verpackten Hygieneteilen_! Ersatzlieferung kam an, und wieder sind "Fettflecken" sowie ein größerer Kratzer auf der Pumpe. Was soll das? Da wir mittlerweile keine Symphonie mehr haben und die Pumpe brauchen, mussten wir das nun so hinnehmen. Wenigstens waren die anderen Teile ordentlich verpackt.

Zur Funktion lässt sich sagen, dass die Pumpe von der Leistung her ähnlich gut ist wie die Symphony. Sie ist eben ein Stück lauter, aber das war vorher klar und ist kein Mangel. Das Gehäuse wirkt billig und die Bedienknöpfe sind schwammig. Dafür wirkt der Flaschenaufsatz mit Saugmembran sehr hochwertig und macht einen guten Eindruck. Alles lässt sich sehr gut reinigen.

Zur Zeit ist die Pumpe rein im Batteriebetrieb und hat mehrere Pumpsessions anstandslos mitgemacht, dennoch hinterlässt das Gerät ein gewisses "ich-wurde-abgezockt"-Gefühl, aufgrund der mäßigen Qualität des Pumpengehäuses und der Benutzungsspuren an selbigem.

Nochmal würde ich diese Pumpe nicht kaufen.


DeLonghi Mobiles Klimagerät PAC WE 112 ECO , EEK: A+
DeLonghi Mobiles Klimagerät PAC WE 112 ECO , EEK: A+
Preis: EUR 876,56

111 von 115 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leid oder Lautstärke, 2. August 2014
Vorweg meine Umgebungsbedingungen:

Dachgeschosswohnung, durch die vielen Schrägen und Ecken sehr verwinkelt (behindert Luftströmung sehr stark), 90qm Wohnfläche.

5 große Dachflächenfenster ohne Rolladen, dafür aber mit Hitzeschutzmarkisen sowie eine 2,5m Glastür zur Dachterrasse, moderat gedämmtes Dach. 3 doppelflüglige Gaubenfenster, gleiche Ausrichtung wie Terrassentür.

Die Wohnung ist so ausgerichtet, dass morgen bis mittags die Sonne komplett die Terrassentür und Gaubenfenster bestrahlt - d.h. im Bereich der Tür ist es ca. 15°C wärmer als draußen! Öffnet man die Tür zwecks Kühlung durch die Außenluft, wird durch die direkte Sonneneinstrahlung alles noch sehr viel wärmer.

Nachmittags werden dann die Dachflächenfenster bestrahlt und trotz Hitzeschutzmarkisen erreicht man beispielsweise bei 30°C Außentemperatur eine Innentemperatur von mindestens 35°C (ohne Markisen weit über 40°C!), obwohl die andere Seite dann geöffnet ist. Die sonnenseitigen Fenster lässt man zu der Zeit nur in Kippstellung, weil die Hitzeschutzmarkisen sonst ad absurdum sind.

Der Zustand ist so kaum auszuhalten, daher wurde dieses Gerät angeschafft.

Wasserfüllung klappt mittelst 1,5l PET Flasche ohne Probleme und Schweinereien, man muss zur Erstbefüllung aber häufiger laufen. Nach dem Einschalten geht das Gerät zuerst 3 Minuten lang auf Umluftbetrieb, erst dann startet der Kompressor - wodurch die Lautstärke aber nur marginal ansteigt. In 2m Entfernung lässt sich sehr gut ein leises Gespräch führen, auch wenn die Lautstärke schon recht hoch ist. Das liegt aber hauptsächlich am Gebläse, welches für einen guten Luftdurchsatz sorgt und im Raum für das Gefühl einer leichten Brise sorgt. Sehr angenehm.

Wenn man den Abluftschlauch mit geringem(!) Biegeradius so angebracht hat, dass die warme Abluft nicht direkt wieder nach innen findet, erreicht man tatsächlich schnell ein angenehmes Raumklima, was u.A. natürlich an der Entfeuchtung liegt.

Vor wenigen Tagen waren hier wieder Außentemperaturen von rund 30°C und knallender Sonne, dabei war die Temperatur innen bei rund 25°C zur "schlimmsten" Zeit nachmittags (ich hatte das Gerät auch auf 25°C eingestellt). Also rund 10°C Temperaturdifferenz zu vorher. Und das ohne den Turbomodus, welcher derart kalte Luft ausstößt, dass man die Hand besser nicht in die Nähe des Luftauslasses bringt :)

Als jemand, der sich hat jahrelang braten lassen, ist das Geräusch und das daraus entstehende Raumklima eine absolute Wohltat und die Investition hat sich meiner Meinung nach sehr gelohnt! Wenn man wenige Meter entfernt am Schreibtisch sitzt, fühlt man eine leichte, kühle Brise und das Geräusch ist wie ein Ventilator auf hoher Stufe.

Der Stromverbrauch war übrigens moderat: 2-3kWh verbrauche ich am Tag und ca. 5l Wasser, das ist rund 1€/Tag. Wen es interessiert: Sobald im Wasserbetrieb gekühlt wird, ist die Leistungsaufnahme bei 770-810W, der Turbomodus erhöht die Leistungsaufnahme nicht messbar. Da der Kompressor bei mir nur zeitweilig aktiv sein muss, ergibt sich dann der o.g. Tagesverbrauch.

---------------------------------
Update 12.08.2014

Mittlerweile habe ich das Gerät 14 Tage im Einsatz und nehme es kaum noch wahr. Die Einschalt- und Abschaltautomatik funktioniert wunderbar, wobei ich diese meistens nur nutze, um 30 Minuten Ventilator-Nachlauf zu haben - um das Gerät zu trocknen.

Der Unterschied zwischen Turbo-Modus und Normal-Modus scheint zu sein, dass der Turbo deutlich mehr Wasser verbraucht, begleitet von einem "zischelnden" Geräusch und gefühlt etwas stärkeren Vibrationen. Das wird dem Filterelement wohl nicht so zuträglich sein.

Die zwei Staubfilter (Kunststoffgewebe) sollte man auch regelmäßig absaugen, wobei ich da noch keine Staubanhäufungen sichten konnte.

Die letzten Tage war es hier ekelhaft feucht/schwül, da kam die Entfeuchtungsfunktion schon an ihre Grenzen, dafür war die Luft deutlich angenehmer als ohne.

---------------------------------
Update 18.06.2016

Dieses Jahr war das Gerät noch nicht oft im Einsatz, was zwei Gründe hat:
* das Wetter :-)
* Umzug in eine "normale" Wohnung

Der Sommer 2015 war echt abartig, insbesondere Frau und Kind haben es in der vorigen Wohnung nur mittels Dauerklimatisierung ausgehalten. Das hat der Delonghi auch mehr als ausreichend geschafft, die Temperatur war jederzeit unter 30°, auch wenn außen und im Rest der Wohnung 40° und mehr waren.

In der jetzigen Wohnung war es noch nicht über 22°, aber die Außentemperatur war auch bisher noch nicht dauerhaft hoch.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 20, 2016 7:25 PM MEST


PDair F41 Black Leather Case for Huawei IDEOS X3 U8510
PDair F41 Black Leather Case for Huawei IDEOS X3 U8510
Wird angeboten von Modern Palace - Versand Weltweit
Preis: EUR 29,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stabil und gut verarbeitet, aber grober Designfehler, 14. September 2011
Durch die Tasche wird das Handy (Huawei U8510 a.k.a. Ideos X3) ungefähr doppelt so dick.

Positiv:

+ Super Verarbeitung
+ Sehr passgenau
+ Die Klemmen halten das Gerät einwandfrei
+ Kopfhöreranschluss mit geschlossener Tasche zugänglich
+ Sehr robuster, stabiler Gürtelclip, gut durchdachte Halterung

Neutral:

* Micro-USB Anschluss nur mit geöffnetem Verschluss zugänglich

Negativ:

- Der Verschluss der Tasche sitzt genau auf der Home Taste -> Siehe Nachtrag

---------------------------------------------

Die Tasche hinterlässt tatsächlich den Eindruck, als könnte sie das Gerät sehr gut vor vielerlei "Bedrohungen" schützen. Sie fühlt sich gut und wertig an, die Passgenauigkeit und die Halteklammern sind optimal.
Sogar die Löcher für den Lautsprecher auf der Rückseite passen exakt.
Eine Aussparung für die "Kamera" (die ja eh bestenfalls schlecht ist), ist _NICHT_ vorhanden. Das sehe ich aber nicht negativ, weil ich diese eh fast nie brauche. Somit ist die dann für den Fall, dass sie doch mal gebraucht wird, auch mit hoher Sicherheit nicht zerkratzt oder auf sonstige Art und Weise beschädigt.

Die Halterung für den Gürtelclip wird hinten in die Tasche eingeschraubt (dort ist ein kleines Gewinde eingefasst) und den Clip selbst klinkt man dann auf die Halterung. Zum Lösen gibt es einen Druckknopf.
Die Gürtelhalterung selbst ist eine Federklammer (mit sehr starker Feder!).

Nun der große Negativpunkt: Der Magnetverschluss der Tasche liegt genau über der Home-Taste. Da sich das Display bei jedem Druck der Taste (die nur sehr wenig Widerstand bietet) aktiviert, sehe ich eine deutlich verkürzte Akkulaufzeit voraus. Gerade die Haltelasche mit Verschluss ist das Dickste an der Tasche, daher wird die Home-Taste in einer Hosentasche häufig gedrückt werden.

Das passt natürlich auch umgekehrt in die Tasche hinein, so wird die Home-Taste nicht mehr betätigt und man hat statt der 3,5mm Klinkenbuchse nun Zugang zum Micro-USB-Anschluss. Dabei ist aber die Power-Taste direkt von einer Halteklammer bedeckt, welche auch gerne mal darauf drückt -> gleiches Problem wie vorher.

Man kann als kleine Hilfe eine Pappe o.Ä. zwischen Halteklammern und Taschendeckel stecken, dann ist der Abstand zur Home-Taste groß genug, sodass sie nicht dauernd gedrückt wird.

Aufgrund der guten Verarbeitung, aber wegen des großen Negativpunktes, gibt es nur 3 Sterne.

Ich werde demnächst aber auch versuchen, eine Aussparung für besagte Taste in den Taschendeckel zu machen. Das sollte das Problem dann hoffentlich lösen, womit man wirklich eine 1A Schutztasche hat.

---------------------------------------------

Nachtrag: (20.09.2011)
Wenn man zwei flache Filzfüßchen direkt an den Deckel neben den Magnetverschluss klebt, ist das Problem aus der Welt. Rücksprache mit Lieferant/Hersteller ergab, dass man sich dem Problem widmen wird (in welcher Form teilt man mir noch mit). D.h. evtl. gibt es bald eine verbesserte Version hiervon.

Die Filzfüßchen ankleben hat keine Minute gedauert und es gibt dadurch keine Einschränkungen (sie halten auch sehr gut), daher gibt es aufgrund der super Verarbeitung und Passgenauigkeit 5 Sterne.

Ich hoffe, dass das mit einer neuen Version aber schon von Haus aus behoben ist.

---------------------------------------------

Nachtrag: (22.09.2011)
Es wird eine überarbeitete Version geben, einen Termin dafür gibt es aber noch nicht. Den teilt man mir dann mit.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 23, 2011 6:09 PM MEST


Samsung B2710 Handy (5,0 cm (2,0 Zoll) Display, 2 Megapixel Kamera, wasserdicht, ohne Branding)-noir-black
Samsung B2710 Handy (5,0 cm (2,0 Zoll) Display, 2 Megapixel Kamera, wasserdicht, ohne Branding)-noir-black
Wird angeboten von kontramobile
Preis: EUR 142,95

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen GPS, Kompass und mehr, 3. Februar 2011
Vorweg: ich besitze und nutze das "kleine" Modell, also das E2370.

Zum Gerät: Im Vergleich zum E2370 ist es etwas größer, hat ein sichtbar größeres Display, welches höher aufgelöst ist, eine 2MP Kamera und ist Wasser geschützt.
Dazu kommt GPS, ein elektronischer (3D) Kompass und UMTS Unterstützung.

Es wirkt wertig und definitiv stabil, genau wie der kleine Bruder. Nichts knirscht, nichts knarzt.

* Die Tastatur ist groß, so wie das Gerät. Wer mittelgroße bis groß Hände hat, der wird sich freuen. Die Tastatur reagiert gut und ist intuitiv benutzbar. Der Druckpunkt ist insgesamt etwas weicher als beim E2370 und die ganze Tastatur fühlt sich etwas hochwertiger an.

* Display ist hoch aufgelöst und hat für ein "Outdoor" Handy eine angenehme Größe. Für Navigation/Kartendarstellung ist es aber nur im Notfall brauchbar. Für Surfen ist es eh kaum geeignet, ich denke UMTS Unterstützung (kein HSDPA!) ist auch extra für Google Maps eingebaut.
Ich hatte das Gefühl, dass das Display sehr stark blickwinkelabhängig ist. Das machte die ersten Minuten mit dem Gerät etwas unangenehm, bis man sich daran gewöhnt hat.

* Sprachqualität: Der Gesprächspartner ist klar verständlich, was umgekehrt genauso gilt. Die Qualität ist nicht überragend, aber sehr gutes Mittelfeld.

* Bluetooth funktioniert einwandfrei, auch hier wird rSAP unterstützt, damit für Freisprechanlagen prädestiniert. Per Kies lässt sich darüber alles synchronisieren, unter Linux konnte ich auch per wammu Kontakte/Nachrichten/Termine etc. auslesen/ändern.

* Die Kamera ist wie jede 2MP Kamera bei Mobiltelefonen: Brauchbar, wenn es hell ist, ansonsten braucht man *sehr* ruhige Handy und etwas Glück.

* Die eingebaute E-Mail Funktion unterstützt auch hier wieder entweder POP3 oder Imap4, mit/ohne SSL,TLS Verschlüsslung. Damit kann man auf fast alle E-Mail Konten zugreifen. Voreingestellte Profile für google mail, yahoo mail, 1&1 etc. sind vorhanden.

* Kompass: man kalibriert ihn, d.h. das Handy einmal in alle Raumrichtungen drehen, und schon bekommt man sehr genau die Himmelsrichtung angezeigt.

* GPS ist integriert, es handelt sich dabei um "echtes" GPS, also nicht nur Standordbestimmung anhand diverse Mobilfunkmästen, sondern wirklich Sat-basiert. Dazu lässt sich GPS+ anschalten, was wohl zusätzliche Standortinformationen über das Mobilfunknetz bezieht (zur schnelleren Positionsbestimmung).
Der Empfang ist deutlich schlechter, als bei meinem Garmin Etrex, was aber zu erwarten war. Draußen sind recht schnell ein paar Satelliten gefunden und die Position ist innerhalb von Minuten beim ersten Start bestimmt. Danach geht es schneller.

* Die eingebaute Taschenlampe verdient erstmals die Bezeichnung. Ich machte den Fehler, direkt hinein zu schauen.. Sehr hell und gut fokussiert. Sie ist einfach über die separate Taste zu erreichen.

* google maps. Damit kann man mit den GPS Informationen auch etwas anfangen. Dazu benötigt man immer dann eine Internetverbindung, wenn gerade in dem angezeigten Bereich keine Daten im Telefonspeicher vorhanden sind. Ohne Flatrate geht das sicherlich schnell ins Geld. Routenplanung ist möglich, Darstellung meiner Meinung nach auf dem kleinen Display nicht sonderlich brauchbar.

* trekbuddy (selbst nachinstalliert) ist wie google maps, nur ohne ständige Internetverbindung, wenn man sich vorher einen Satz Karten generiert hat. Darstellungstechnisch logischerweise das gleiche Problem wie google maps.

* Samsung Browser: dank UMTS laden Webseiten schnell, Mobilseiten sind auch anschaubar. Ansonsten ist es eher ein reiner Notfallersatz.

Akkulaufzeit ist meines Erachtens für ein Outdoor Gerät zu kurz. Es wurde hier ja in einigen Rezensionen von weniger als einer Woche gesprochen.Bei häufiger Nutzung kaum 3 Tage. Mein E2370 hält auch bei reger Nutzung min. 4 Wochen durch.

Mein persönliches Fazit: Ich besitze das E2370, welches bombastische Akkulaufzeit hat, ein sehr gutes Outdoor GPS und eine gute Digitalkamera. Daher werde ich das Gerät nicht selbst behalten, denn es erfüllt für mich keinerlei Mehrwert.

Objektiveres Fazit: Hätte ich oben genannte Geräte nicht schon würde ich es wohl behalten. Menüführung ist Samsung-typisch übersichtlich (und wie immer sucht man ewig nach speziellen Sachen), es reagiert flüssig, GPS/Kompass sind brauchbar, Display ist schön hochauflösend und die Kamera für Notfälle dabei. Die Größe des Gerätes ist angenehm, die Tastatur super.
google maps als offline-Variante wäre aber wünschenswert. So ist es auch nur mit Flatrate benutzbar.
Akkulaufzeit ist zu knapp. Bei einer einwöchigen Tour muss man auf GPS/Kompass verzichten, weil man ansonsten nach 3 Tagen mangels Akkuleistung nicht mehr telefonieren kann.

Im Endeffekt gibt es nur einen Stern weniger, und zwar für google maps den Akku. Denn der Preis ist eben für diese Funktionen angemessen.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 16, 2011 11:01 AM CET


Testtraining Polizei und Feuerwehr: Schutz- und Kriminalpolizei, Bundeswehr, Bundespolizei, Verfassungsschutz und Feuerwehr  Einstellungs- und Eignungstests erfolgreich bestehen
Testtraining Polizei und Feuerwehr: Schutz- und Kriminalpolizei, Bundeswehr, Bundespolizei, Verfassungsschutz und Feuerwehr Einstellungs- und Eignungstests erfolgreich bestehen
von Jürgen Hesse
  Broschiert

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rheinland-Pfalz Tests, 24. November 2010
Ich habe das Buch in Hinblick auf den Einstellungstest zum gehobenen Polizeidienst in Rheinland-Pfalz gekauft. Natürlich erst ganze zwei Tage vor dem Test.

Als ich dann nach Bestehen des Tests durch dieses Buch geblättert habe, war ich überrascht, dass fast alle Tests (bis auf eine Bildbeschreibung) genau so in diesem Buch zu finden sind. Tja, hätte ich es nur intensiver (oder überhaupt) genutzt. Nichtsdestotrotz ist der Schwierigkeitsgrad m.M.n. mehr als bescheiden, und so kam ich problemlos unter die besten Absolventen im gesamten Test. Und das bei über 2000 (man sprach auch von 4000) Bewerbern.

Ein intensives Üben dieser Tests sollte einem viel Ruhe im Einstellungstest bringen, zumindest wenn man eine leicht erregbare Natur hat oder auf Nummer sicher gehen will. Dann steht einer Einstellung nur noch die ärztliche Untersuchung im Wege..


Samsung E2370 Handy (4,5 cm (1,77 Zoll) Display, Bluetooth, VGA Kamera) schwarz/silber
Samsung E2370 Handy (4,5 cm (1,77 Zoll) Display, Bluetooth, VGA Kamera) schwarz/silber

124 von 125 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur Outdoor, 8. August 2010
Zu dem Handy lässt sich so manches sagen:
Erstmal zum Handy selbst: Es ist Staub und Spritzwassergeschützt, das merkt man. Akkudeckel und der Deckel für die Daten/Strombuchse sind isoliert, und auch die Tastatur ist aus einem Guss. Es ist recht groß und dick, was ich als sehr angenehm empfinde. Ich kann mit den dünnen, zerbrechlichen Dingern nichts anfangen.
Die Verarbeitung ist gut, es zeigen sich bisher nirgends Mängel.

Damit gehts weiter zur Tastatur: Die ist logischerweise recht groß, wie das Handy eben. Die Tasten sind sehr klar definiert und haben einen super Druckpunkt. Schnelles und genaues sms schreiben ist damit kein Problem.

Das Display mag für manche grobpixlig sein, ich bin aber eher low-budget Handys gewohnt (hatte davor das e1107) und da erscheint einem die Auflösung sogar sehr gut. Für Telefonate, SMS schreiben, evtl. eine email lesen, reicht das auch vollkommen. Mehr bringt nichts, ausser mehr Stromverbrauch. Farben etc. sind wie gewohnt in Ordnung.

Sprachqualität. Ein sehr wichtiger Punkt, gerade für Handys, die sonst nicht viel können. Das E1107 oder das M150 von Samsung, die ich vorher besaß, waren in der Beziehung grottenschlecht. Selbst meine uralten Nokias und Siemens' waren meilenweit besser. Nicht aber hier, man versteht sein Gegenüber klar und deutlich, und braucht auch keine volle Lautstärke wenn man sich draussen aufhält. Sehr angenehm!

Zu den SMS gibts nicht viel zu sagen, die Tippen sich quasi genauso wie auf allen anderen halbwegs neuen Samsung Handys. Ungewohnt für Nokianer, aber deswegen nicht schlecht.

Die Bluetooth-Funktion ist praktisch, mit der neuen Samsung Software sind ruckzuck Kontakte, SMS etc. synchronisiert. Mit anderer Software klappts aber bisher nicht.. Vor allem nicht unter Linux ;) Das Handy hat auch die Möglichkeit, der Freisprechanlage rSAP anzubieten. Und genauso kann man es deaktivieren, je nach Vorliebe. Das ist super!

Zu Kamera lässt sich nicht viel sagen: Wenns hell ist, sind die Bilder brauchbar, aber eben nur VGA. Dafür habe ich das Ding eh nicht gekauft. Gefilmt habe ich erst garnicht, mit 160*120er Auflösung oder was das war braucht man nichts zu erwarten.

Die Emailfunktion ist nett gedacht und bescheiden umgesetzt. Sie funktioniert faktisch nicht. Warum? Das Handy scheint nichtmal Imap mit SSL Verschlüsslung zu unterstützen. Und meine Mailprovider verbieten unverschlüsselten Zugang -> unbrauchbar. Schade. Wäre echt toll gewesen. ---- Inkorrekt, siehe Nachtrag!

Evtl. gibts passene Java Software, die das Problem umgeht.. Aber das war mir bisher zu heikel, weil ich meine Zugansgdaten keiner wildfremden Software anvertraue.

So nun der Hauptwerbepunkt des Handys: Der große Akku! Er ist groß...wirklich! Und versteckt die Simkarte und die microSD Karte unter sich. Ich konnte ihm noch keinen Balken streitig machen, auch nicht nach einem Tag Dauerbluetooth und einer Stunde Telefonieren. Langzeittest folgt ;)

Habe mehrfach gelesen, dass kaum microSD Karten unterstützt werden. Morgen teste ich das mal selbst, dann gibts eine weitere Rückmeldung.

Ja was noch? Bisher fand ich keine nennenswerten Negativpunkte, von der email-Funktion abgesehen, aber noch ist nicht aller Tage Abend!
Meine Vorstellung von einem Mobiltelefon ist aber auch, dass es robust sein muss, gute Tastatur, gute Sprachqualität und lange Akkulaufzeit. Das hat man hiermit und zusätzlich Java, Bluetooth, Taschenlampe und ne Kamera.
Wenn jemand eher Smartphones oder sonstwas gewohnt ist.. -> Finger weg!

------------------------------------------------------------------

Nachtrag #1
Kommando zurück! Nur der Email Assistent gibt einem nicht alle Möglichkeiten vor, denn in den Einstellungen findet man diese. Accounts, auf die man nur per SSL oder TLS zugreifen kann, sind somit uneingeschränkt nutzbar, um mal zur Not unterwegs Emails zu lesen/schreiben! Klasse!

Nachtrag #2
Ich habe mir heute auch eine Speicherkarte zugelegt. Ich nahm die erstbeste 2GB microSD-Karte von Kingston und die wurde auf Anhieb erkannt. Nun ist endlich etwas Platz auf dem Handy :-)

Nachtrag #3
Nachdem das mit dem Speicher ja wunderbar klappt, wieder eine kleine Ernüchterung: es lassen sich leider nur 2 Email-Konten einrichten. Mehr geht nicht.. Da ich idR 3-4 Email-Konten gleichzeitig für verschiedene Zwecke nutze, ist das doch eine ziemliche Einschränkung. Naja immernoch besser als nichts und vielen Leuten sollte das ausreichen.

Nachtrag #4
Das Gerät ist seit ziemlich genau 2 Wochen im Dauereinsatz und wurde nur 30min lang vor der Erstbenutzung geladen. Danach nichtmehr. Habe seitdem ca. 12 Stunden lang Bluetooth in Betrieb gehabt, einiges an Daten hin und hergescheffelt, ca. 120 Bilder gemacht (macht doch Spaß :D), ca. 1 Stunde insg. Telefoniert, 50 SMS geschrieben und viel daran rumgespielt und rumgestellt. Die Akkuanzeige hat seither einen Balken verloren. Wenn das so weitergeht, sind mit moderater Benutzung tatsächlich mehr als vier Wochen machbar. Wenn es soweit ist, gibts einen neuen Nachtrag.

Nachtrag #5
Ich habe jetzt, nach knapp über 4 Wochen Laufzeit, das erste Mal den Akku 2 Stunden nachgeladen, obwohl noch 2 Balken da waren. Es ist echt eine gigantische Akkulaufzeit!

Nachtrag #6
Nachdem ich das Gerät nun länger in Betrieb habe, gibt es nun noch ein Update zur Akkulaufzeit: Wenn man täglich mehrere Kurznachrichten schreibt und einige Minuten telefoniert, sind locker 4 Wochen machbar. Bei etwas weniger Nutzung sind auch locker 6 Wochen drin. Klare Kaufempfehlung für alle, die ein verlässliches Handy haben wollen.

Nachtrag #7
Da meine Handy Nutzung nun etwas weniger intensiv geworden ist, nochmal zur Akkulaufzeit (mein Lieblingspunkt des Geräts): Ich kann mich kaum erinnern, wann ich das Gerät zuletzt geladen habe. Es ist immer mehr als 4 Wochen her. Tendenz wirklich stark gegen 8 Wochen, also erheblich mehr als bei allen Handys zuvor, die ich besessen habe.

Zum Imap: es unterstützt tatsächlich keine Ordner (oder ich mache etwas falsch), man kann aber z.B. auswählen, ob nur ungelesene, neue oder alle Mails geladen werden sollen. Die Langsamkeit von GPRS zwingt einem normalerweise zu Ersterem.

Der Empfang ist idR besser oder gleichwertig, verglichen mit anderen Handys am gleichen Ort. Ausnahme bildete ein altes Nokia Handy :-)

Der Sinn der Speicherkarte hat sich mir aber noch nicht erschlossen. Viele Bilder macht man automatisch nicht, da fast immer zwecklos. Videos? Unbrauchbar. Musik? Auf 2GB passt fast nichts.. Für "Notfälle" vielleicht brauchbar. Hm. Ich weiß es nicht. Ich habe die Speicherkarte im Handy und dort ist sie eben. Mehr Zweck erfüllt sie gerade nicht.
"Große" Java Applikationen laufen eh nicht (und wenn, dann langsam). Aus paranoiden Gründen und mangels Anwendungszweck verwende ich derer eh keine.. Mein Mobiltelefon soll doch lieber sauber bleiben.

Der mittlerweile von mir getestete Samsung Internetbrowser (opera mini wollte prompt nicht laufen) ist dank GPRS sehr langsam, für Notfälle aber benutzbar.. Aber nicht für mehr.

Noch immer mein Fazit: ohne Kamera und mit besserer Imap-Unterstützung wäre es das Handy gewesen, welches perfekt auf meine Ansprüche zugeschnitten ist! Aufgrund der Maluse, aber mangels Alternative, ist es das momentan beste Handy für meine Ansprüche.
Kommentar Kommentare (13) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 9, 2012 1:17 PM MEST


Akku für IBM Thinkpad T20 T21 T22 T23 mit 4400mAh
Akku für IBM Thinkpad T20 T21 T22 T23 mit 4400mAh
Wird angeboten von Trade Shop
Preis: EUR 21,79

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Qualität, wie original, 6. Juli 2010
Habe den Akku vor ca. 6 Monaten erworben und er hat die versprochene Kapazität. Mit meinem T23 komme ich auf fast 5 Stunden Akkulaufzeit und zyklenfest ist er auch, denn die Kapazität ist immernoch auf höchstem Niveau (reale Laufzeittests!).

Der Akku identifiziert sich zwar als "älteres Modell", aber aufgrund der Leistung gehe ich davon aus, dass es sich um nagelneue Zellen handelt und der Nachbauchip nicht umprogrammiert wurde.

Man mag anderswo 10€ weniger zahlen, aber entsprechende Mängelberichte zeigen auch warum!


Garmin Halterung für Kfz, Saugfuß, eTrex Fam.
Garmin Halterung für Kfz, Saugfuß, eTrex Fam.
Preis: EUR 23,60

5.0 von 5 Sternen Sitzt und wackelt nicht!, 5. Juli 2010
Ich besitze mein Etrex Legend HCx nun schon deutlich über ein Jahr und konnte mich erst jetzt zu dem Saugfuß-Halter hinreissen lassen, da ich kein anderes GPS-Gerät besitzen.

Der Halter selbst ist gut verarbeitet, aber etwas zu "filligran". Um ein Etrex Legend/Vista HCx _mit_ Akkus zu halten, braucht es doch mehr Material. Oder ein weniger wackelndes Auto..

Die Anbringung ist sehr einfach, man sollte aber wissen wo man den Befestigungsclip des Geräts verstaut hat. Nach stundenlanger Suche fand ich denselben in der Originalverpackung :-) Einmal festschrauben, Gerät an den Halter klippen und losfahren.

Gerade auf der ersten Autobahnfaht erlebte ich doch die erste Ernüchterung: Es wackelt teils so sehr, dass man sich recht lange darauf konzentrieren muss, um auf dem Etrex was lesen oder sehen zu können. Dennoch habe ich mich nicht verfahren (immer die Straße im Blick halten!).
Vermutlich wäre das weit weniger problematisch, wenn man das Gerät extern mit Strom versorgt und die Akkus rausnimmt, aber das habe ich nicht getestet.

Der Saugfuß selbst hält wirklich bombenfest. Da habe ich keinerlei Bedenken. Auch die Einstellmöglichkeiten des Halters sind optimal, evtl. kann ich durch verkürzen des Geräteabstandes zur Scheibe auch für weniger Auslenkung (Wackeln) sorgen, das wird alles noch getestet.

Kurzum: Etwas mehr Material dürfte es sein, aber seinen Zweck erfüllen tut es. Wer sich kein extra Straßennavi kaufen will/kann, kann hiermit auch gut leben. (Auf dem Fahrrad wackelt es schliesslich erheblich mehr!)

Nachtrag: Heute eine seeehr lange Strecke hinter mich gebracht, mit teils sehr schlechten Straßen. Ich habe nun die Halterung anders angebracht und siehe da -> Das Wackeln ist quasi nicht vorhanden. Richtig fest sitzt die Halterung, man erkennt ständig alles, was das Gerät so anzeigt und darauf kommt es ja an. Kein übermäßiges Wackeln mehr, einfach das ganze Ding mal rumdrehen ;)


Seite: 1 | 2