Profil für Wolfgang P. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Wolfgang P.
Top-Rezensenten Rang: 28.194
Hilfreiche Bewertungen: 734

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Wolfgang P. "wolfgangp58" (Bezirk Gmunden, OÖ)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Alien: Isolation - Ripley Edition - [PC]
Alien: Isolation - Ripley Edition - [PC]
Preis: EUR 29,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich aber wahr!, 10. November 2014
Da kommt im Jahre 2014 ein dermaßen geniales Spielchen auf den Markt, welches man weder vermutet, noch irgendeinem aktuellen Studio/Publisher zugetraut hätte.
Anders gesagt: Bin absolut begeistert und überrascht zugleich.

Vorweg gleich einmal zu den doch vielen negativen Kritiken, egal ob Presse oder Spielerseitig.
Ich kann beide weder verstehen, noch in irgendeiner Form zustimmen!
Sämtliche Aussagen kommen nur durch einen Fakt zustande: Die Spielmechanik noch nicht kapiert, bzw. sich nicht drauf eingelassen!
Im Endeffekt wird es wohl einer Menge Leute so gehen, die dem 08/15 Far Cry 3 Mainstream verfallen sind.
Dieses fast schon mechanische von Gegner zu Gegner beamen, auf Knopfdruck (ultrabrutale) Take Downs erledigen, nur um gleich im Anschluss über 3 Häuserdächer zu hüpfen, 2 Helikopter runterzuholen und 3 Rebellenlager zu infiltrieren.
Dazu sei gesagt: P F U I !
Und all diesen Spielern sei gesagt: Ihr werden bei Alien Isolation so richtig schön die Nerven verlieren;-)

Zum Spiel selber:
Grafisch: ABSOLUT beeindruckend - und dies von Beginn bis zu Ende.
Und dies obwohl das Setting letztendlich den Entwicklern gar nicht großartig viel Freiraum bietet. Dennoch schaffen sie es, dass sich die Spieldauer über nichts abnützt - und man immer wieder denkt "wow, lange nicht mehr solche Atmosphäre erlebt".
Dasselbe gilt für den Sound. Habe seit langem wiedermal ein Spiel auf Deutsch gespielt - nun ja: Es geht soweit in Ordnung!
Die Original US/UK Variante wird (wie immer) besser sein.

Was die Spielmechanik selber angeht, wurde inzwischen großteils eh schon alles niedergeschrieben.
Dazu möchte ich nur sagen, dass sämtliche Mini-Spielchen sehr gut ins Geschehen integriert sind. Die mehreren Hacking-Varianten fand ich irgendwie sehr cool - und ich hatte auch kein Problem mit dem Crafting Menü.
Das Wort "umständlich" kann ich hier ebenfalls nicht nachvollziehen!
Desweiteren muss man auch erwähnen, dass die Steuerung per Maus und Tastatur 100% einwandfrei klappt.
Was man dabei kritisieren und anschließend zu einem Gamepad raten kann, ist mir auch ein Rätsel.

Fazit: Ich kann das Spiel eigentlich in jeder Hinsicht empfehlen.
Allerdings ausschließlich Leuten, die "langsamere" Games wie (die ersten 3) Splinter Cell Spiele, System Shock 2, oder auch die ersten beiden Dead Space Spiele geliebt haben.
Bessere Unterhaltung in einem Spiel kann ich mir kaum noch vorstellen...
TOP!


Boomerang
Boomerang
Preis: EUR 19,98

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Macht wieder Spaß!, 5. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Boomerang (Audio CD)
Nachdem das Vorgänger-Album Sticks and Stones für mich ein Griff ins kreative Klo war, hat Herr Sardinas nun mit diesem Album doch wieder ein wenig mehr "Spielfreude" und "Energie" am Start.
"Black Pearls" Niveau wird meiner Meinung nach dennoch nicht erreicht, was aber gar nicht so sehr an den Songs oder dem Material selber liegt. Leider sind die Texte inzwischen auch mehr als öde, und ja, wer weiß denn inzwischen nicht, dass Herr Sardinas ein "heavy geloadeter Bad Boy" ist - Ironie ;-)

Aber gut, einerseits muss man ihm lassen, dass er sein Ding durchzieht und eben genau das singt, was nun seit x Jahren live auf der Bühne geboten und gepredigt wird. Dagegen spricht de facto die absolute NICHT-Weiterentwicklung!
Letztendlich muss hier jeder selber entscheiden, ob dies überhaupt gewünscht ist. Ich für meinen Teil hab ziemliche Probleme mit, nach über 5 Alben immer und immer wieder nur marginal abgeänderte Solis & Texte um die Ohren geknallt zu bekommen.

Trotzdem: Die Songs sind diesmal wie erwähnt durchaus rockig und gehen ab.
In diesem Sinne... vielleicht nimmt sich Mr. Sardinas beim nächsten Album mal mehr Zeit fürs Songwriting, bleibt vielleicht ein paar Tage länger im Studio - und tauscht mal die Mitmusiker aus. Genau das wäre das Rezept zu einem Durchstarter, auf welchem dann vielleicht auch mal wieder ein richtiger Klassiker drauf wäre.


World on Fire
World on Fire
Preis: EUR 6,66

2 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Voll daneben, 13. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: World on Fire (Audio CD)
Also bei diesem Release verstehe ich die relativ vielen sehr guten Rezensionen wiedermal gar nicht.
Als alter Slash-Fan und Besitzer sämtlicher Vorgängeralben, habe ich nach mehrmaligem durchhören des neuen Outputs absolut kein Verständnis, wie man hier 5 Sterne geben kann.

Um es auf den Punkt zu bringen:
Kein einziger der neuen Songs erreicht meiner Meinung nach nur annähernd des Niveau des vorigen Albums.
Da liest man von homogen und "endlich eingespielt" und alles hört sich hier natürlich an, bla bla bla.
Meiner Ansicht nach kommt man bei Song 7 an und denkt sich "Leute, kommt dann mal irgendein zündender oder geiler Rhytmus?" Es passiert gleich NULL. Keine Höhepunkte, keine Refrains wo wirklich der Vorhang aufgeht - die Songs plätschern vom Beginn an (sprich Titelsong) ohne wirkliche Zündung dahin und ja ... sind fürn A.... ehrlich gesagt.

Sowas hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet, vor allem nach einem Song wie "Anastasia" am letzten Album.
Desweiteren bleibt noch zu sagen, dass auch die Mitmusiker auf dem Album nicht punkten können.
Obwohl ich Miles Kennedy bisher immer mochte und finde dass er ein absolut toller Musiker mit wahnsinnig symphatischer Live-Performance ist - hier kann er genauso wenig punkten wie Slash selber.

Im Grunde plätschern alle im 08/15 Tempo dahin, bringen dann "lalalalalaaa" Einlagen (kein Scherz!!), die Refrains sind absolut ausgelutscht, die Midtempo Drums sind ebenfalls 08/15 und mehr als unspektakulär - und ja, Fazit:

Würde nicht Slash draufstehen - eine Newcomer Band wäre mit diesen Songs gnadenlos durchgefallen.


Wolfenstein: The New Order
Wolfenstein: The New Order
Preis: EUR 19,99

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Iron Sky am PC, 13. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Wolfenstein: The New Order (Computerspiel)
Meiner Meinung nach hätte das Spiel "Iron Sky - The New Order" heißen können und sollen.
Nach einem sehr neutralen durchzocken, ohne großartige Emotionen oder erinnerungswürdigen Highlights (dafür mit enorm vielen Quickloads und massig ärgern), kann ich absolut keine Parallenen oder wirkliche Querschläger zum "alten" Wolfenstein-Universum entdecken.

Bezogen auf den letzten Teil ist dies eher positiv zu werten (fand das Spiel schrecklich!!!) - Return to Castle Wolfenstein ist mir aber nach wie vor als Klassiker in Erinnerung.
Die Atmosphäre und Klasse dieses Spieles erreicht "The New Order" meiner Meinung nach nicht einmal - bei keinem einzigen Level, aktuelle Filmsequenzen und Hollywood Geplänkel hin oder her.

Bricht man die Inszenierung auf den Shooterpart herunter, bleibt letztendlich nicht viel.
Standardgeballere, welches Anfangs eher zu leicht anmutet - und sich ab der Mitte in unzähligen Gegnern und Supersoldaten verliert. Klasse statt Masse wäre mir persönlich lieber gewesen... aber irgendwie wurde diesen Supersoldaten kein wirkliches Leben oder gar "Charakter" eingehaucht.

Charaktere sind dann ein gutes Stichwort:
Diese muss man eigentlich positiv hervorheben - und unter`m Strich tragen diese auch das Spiel.
Die eigene Fraktion mit allen dazugehörigen Freaks - und nicht zuletzt Frau Engel samt Bubi. Tarantino lässt natürlich in mehrfacher Hinsicht grüßen, aber gut.
Der Oberbösewicht ist da, damit er da ist - mehr allerdings nicht. Natürlich gibt es einige (fiese) Cutscenes, aber auch die darin angewandte Brutalität verhelfen dem Pseudo-Führer nicht zur wirklichen Glanzfigur!
Leider schaltet man diesen zuletzt auch in einem absolut unfairen und demotivierendem Endkampf aus - war ebenfalls nicht meines.

Bleibt die id-Tech Engine!
Hierzu sagen wir mal "naja". Einige unglaublich detailierte Levels (vor allem das Hauptquartier) - viele schöne Lichteffekte - und teils tolle Weitsicht. Die Innenlevels sind grundsätzlich auch sehr stimmig, leider fehlt irgendwie die Abwechslung und vor allem der "Aha-Effekt". Räume, Hallen, runde Hallen, Aufzüge, Schächte, etc. Auf diese sollte man sich einstellen, egal ob man unter Wasser oder am Mond ist...
Hier verschenkt das Spiel meiner Meinung nach ganz viele Punkte - und dies ist auch Punkt, wo man einhaken muss (welch grandioses Wortspiel;-).

Ich hätte mir von einem weiteren Wolfenstein irgendwie mehr Flashbacks gewünscht.
Mehr Eigenständigkeit - und vor allem abgedrehte und "mystische" Levels, wie bei Return to Castle Wolfenstein.
Fakt ist: Gibt es nicht, anstatt Hochglanz-Hollywood Action mit Nazi-Klischees ohne Ende.

Fazit: Durchschnitts-Shooter auf Edelglanz Optik getrimmt.
Macht durchaus eine Zeit lang Spaß, gegen Ende reicht es einem aber doppelt und dreifach.
UND ich möchte explizit erwähnen, dass die Finishing Moves bei diesem Spiel wiedermal zu weit gehen.
Aus Cut Scenes wird in die Ego-Perspektive geschaltet, um dann ENTER zu drücken und dem am Boden liegenden Gegner mehrfach das Messer in Kopf und Brust zu rammen.

Sorry, Bösewicht hin oder her - aber muss das wirklich sein?


Neoperl Strahlregler Einbaumodell mit Außengewinde M 22 x 1 verchromt, 1390545
Neoperl Strahlregler Einbaumodell mit Außengewinde M 22 x 1 verchromt, 1390545
Wird angeboten von 5vitamine - Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 9,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich der richtige!, 4. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach "ewiger" Suche, mehreren Besuchen in Fach & Baumärkten - und mehreren Falsch-Bestellungen bei Ebay & Amazon (trotz vermeintlich richtiger Masse!!) ist dies nun der gewünschte Strahlregler, für unsere "Designer-Armatur" (haha) von Luxor24.com.
Bezüglich diesem Internet Anbieter kann ich nur sagen: Wenn es um Service, Kundendienst, oder gar Ersatzteile geht, agieren diese schlichtweg frech. Mit anderen Worten GAR NICHT, trotz mehrmaligem nachhaken.
Finger weg!!!

Fazit: Sind sehr glücklich über diese Strahlregler.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 22, 2015 1:31 PM CET


Salomon Speedcross 3 CS Men Model 2013/14 SALE (45)
Salomon Speedcross 3 CS Men Model 2013/14 SALE (45)

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ... von weit her, 20. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dass der Schuh aus Fernost kommt, kann ich ebenfalls bestätigen.
Ewige Lieferzeit (runde 2 Wochen!!) - und dann ein Paket mit Absender Vietnam - und x Zoll-Aufklebern, von wegen irgendwelche Richtlinien werden nicht erfüllt.
Hab da aber keinen Plan um was es geht - und hoffe, dass nicht noch irgendeine Nachzahlung oder ähnliches an meine Adresse ergeht.

Meiner Meinung nach sollte sich Amazon von sowas distanzieren... zumal das ganze im Angebot NICHT ersichtlich war.

Nachtrag / 18.06;
Der Schuh wurde nun bei 4 kleinere Bergtouren getragen - und ist bisher nicht einmal wirklich nass geworden.
Resultat: Rundherum geht die Verklebung auf - die vordere Lasche musste ich bereits selber nach der ersten Tour verkleben!!
Hatte bereits vorher 3 Speedcross Schuhe und sowas ist mir noch nie passiert.

Gehe definitiv davon aus, dass hier B-Ware angeboten wurde.


Guild Wars: The Complete Collection
Guild Wars: The Complete Collection

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... und 3 Jahre Urlaub (Minimum), 14. April 2014
Bin seit dem Release von Guild Wars Prophecies dabei - und habe nach mehr oder minder kurzen Spielpausen dennoch immer wieder zurück ins Geschehen gefunden.
Dies hat den Grund, da einem das Spiel immer und immer wieder Steigerungen beschert - und dieser bekannte Solo/Offline Game Punkt "toll, jetzt bin ich durch und habe nichts mehr zu tun" komplett ausbleibt.

Eigentlich war eher der Gegenteil das Fall. Gleich nach Release scherten mich Elite Rüstungen, Waffen, die Bonusmissionen, neu eingeführte Elite Gebiete usw. gleich null. Hauptanziehungspunkt war die wunderschön und homogen gestaltete Welt.
Diese und die dazugehörige Reise durch den Hauptquest begeisterte im Grunde schon Monate - und schaffte es, mich noch x mal dafür zu begeistern. Mit anderen Charakteren, mit allen Bonuszielen (kenne kein Spiel welches mich dazu ähnlich motivieren konnte) - irgendwann wollte ich den letzten Winkel der Karte erforschen (enorme Herausforderung) - und dann waren plötzlich doch Rüstungen interessant, weil ich genug Kohle hatte.

Irgendwann kam ich in eine Gilde (für mich eher nebensächlich) - wenige Monate später war diese durch Zufall die meine - und so wurde der Sog immer stärker. Als Jahre später Nightfall das geniale Heldensystem einführte, standen wiederum x neue Durchläufe an, weil man plötzlich unschaffbare Gebiete von früher Solo spielen konnte. "... und Monate vergingen".

Wer glaubt das Ende war erreicht, der irrt. Irgendwann wollte ich das "farmen" lernen, erstellte mir einen 55hp Mönch (googeln erlaubt) - und die nächsten Wochen & Monate waren wiederum erledigt. Auch dies machte unglaublichen Spaß, erforderte enormen Skill und Ausdauer, brachte aber auch Unmengen an Kohle.

Zwischenzeitlich blieben einem die Elite Gebiete wie "Riss", "Der Hochofen (liebe ihn bis heute), "Die Unterwelt", etc.
Wahrscheinlich wurden zwischenzeitlich dann viele damit gar nicht heute, WEIL ja "Eye of the North" kam - und die von vielen so heiß ersehnten Dungeons und wiederum enorm viele Herausforderungen brachte.

Dieser Erzählung nach kriegen nun wohl viele die Krise und denken sich, sowas kann man ja sowieso nie "nachholen", oder in einem nachträglich erleben.
Nun, es sei gesagt: Ich habe wohl x hundert Stunden mit Guild Wars erlebt, war aber nie ein fanatischer Kellerzocker mit fahler Haut und ohne Reallife. Soll heißen: Das Spiel ist einerseits sicherlich ein Stundenfresser, wenn man sich reinhängt und sich Ziele setzt, andererseits wird dieses Hardcore Gaming aber nicht vorausgesetzt, um irgendwie großartig mächtig oder überstark zu werden. So gesehen bietet die Kampagne alleine dermaßen viel Spaß, dass man sich keinen Stress machen muss, weil ja noch soviel zu tun bleibt.

Dies ist dann wohl eine gute Überleitung, bzw. ein Wink zu GW2.
Dieses hat es nämlich NICHT geschafft, mir nur ansatzweise die Stärken von Teil 1 erneut zu bieten.
Bereits beim Einstieg fehlte mir eine wirkliche Motivation - und nach runde 20 Stunden war komplett die Luft raus.
Grafik alleine reicht halt nicht - und man erinnert sich als GW1 Veteran sehr schnell und schmerzhaft an die unglaublich detailierte und persönliche Build Bastlerei aus früheren Zeiten.

Inzwischen ist GW2 passe - und ich habe erneut meine Helden aus dem originalen Guild Wars durch Elite Gebiete geprügelt, in der Unterwelt neue Build probiert, mit einem Bekannten Urgoz Bau gesäubert und möchte auch irgendwann nochmal alle Dungeons aus "EOTN" sehen.

Fazit: Für mich persönlich ist Guild Wars das beste Spiele-Gesamt-Konzept aller Zeiten!!
Hört sich übertrieben an, ich kenne aber kein dermaßen ausgetüfteltes Skillsystem, welches einerseits soviel Fun und Abwechslung bietet, umgekehrt aber auch so dermaßen viel Skill verlangt.
Desweiteren ist die gesamte Spielwelt so wunderbar riesig und episch gebaut - ich werde wohl in 5 Jahren immer wieder mal durch die Zittergipfel marschieren.

Absolute 5 Sterne!
Desweiteren glaube ich nicht, dass es jemals wieder ein Spiel mit ähnlichen inneren Werten geben wird.


Dany Boon Doppel-DVD
Dany Boon Doppel-DVD
DVD ~ Dany Boon
Preis: EUR 6,99

4 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schrecklich platte Filme, 17. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dany Boon Doppel-DVD (DVD)
Hab diese Doppel DVD eigentlich aus Symphatie zu Hr. Boon gekauft.
Dieser konnte sich mit einigen anderen Filmen echt behaupten - und ist uns irgendwie ans Herz gewachsen.
Diese beiden Filme hier sind allerdings nur eines: Seicht und platt!
Da geht sogar der Symphatiebonus baden.

Kann beim besten Willen nicht zum Kauf raten.
Wie gesagt, nicht einmal für Fans.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 15, 2014 1:44 PM MEST


The Elder Scrolls V: Skyrim
The Elder Scrolls V: Skyrim
Preis: EUR 19,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das bis dato beste Rollenspiel!, 14. Januar 2014
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim (Computerspiel)
Dies hier ist mehr oder weniger meine zweite Rezension zu Skyrim.
Die erste war kurz nach Release und hat nur zwei Sterne, bzw. eine sehr kritische Meinung gegenüber dem "neuen" Skyrim beinhaltet.
Kurz nach Veröffentlichung des Spieles konnte ich den extrem hohen Wertungen und ausnahmslos positiven Rezensionen absolut nicht Recht geben - vor allem weil die ersten Stunden in Tamriel dermaßen viele Bugs und sonstige nervige Unnötigkeiten bereit hielten.
Grafisch war ich nebenbei bestenfalls "neutral"... ein hochgepatchtes Gothic2 wirkte homogener und bot schönere Beleuchtung & Kontinente. Am meisten verärgerte mich jedoch das unspektakuläre und nach wie vor platte Ende der Solokampagne! Dieses ist wohl bis heute ein Schwachpunkt, dementsprechend auch "nur" 4 Punkte insgesamt.

Den zweiten Anlauf startete ich dann einige Monate später auf der PS3, mit einer anderen Charakterklasse.
Ziel war: Ich mache nun genau das, was ich vorher nicht gemachte habe. Die Hauptquest blieb somit liegen und ist bis heute nicht erledigt. Dennoch habe ich auf der PS3 weit über 100 Spielstunden - und da wäre noch Luft ohne Ende!! Erwähnenswert ist vielleicht noch: Es kam nie Langeweile oder Demotivation auf.
Es gab sicherlich mal Spielpausen von 2-3 Wochen, kaum kehrt man aber nach Himmelsrand zurück, ist man wieder mitten drinnen und verläuft sich in immer wieder neue Aufgaben und selbst gesteckte Ziele.

Ja und dann kamen die Erweiterungen und Grafikmods!
Seit ich Skyrim in der "Real Vision Enhancement" Variante + Parallax Texturen und mit diversen Mods bezüglich Steuerung usw. kenne, komme ich erneute nicht mehr los davon.
Himmelsrand ist dieser unglaublichen Pracht noch einmal zu bereisen ist teilweise wortwörtlich atemberaubend!

Dann die Möglichkeiten bezüglich "Hausbau" aus dem zweiten Add On - und nicht zuletzt die Erweiterungskampagnen Dawnguard & Dragonborn. Vor allem letzteres bietet wiederum x Stunden Spielspaß, neue Gegenden und neue Optik.

Fazit: Keine Ahnung wieviele Hundert Stunden man mit Skyrim verbringen kann!?
Dass es nach wie vor Kritikpunkte bezüglich Hauptquest gibt, manchen Animationen oder die Steuerung besser sein könnte - und wohl jeder hie und da was finden wird, ist sicher!
Umgekehrt kenne ich kein Spiel außer Guild Wars 1 (wenn auch ein krasser Vergleich) und Gothic 3 (nur mit Community-Patch!!), welche so lange dermaßen viel Motivation und Spaß geboten haben.

Aktuell kann Skyrim gemoddet aber sogar Hochleistungsrechner komplett ausreizen - und ist auch grafisch 1A.
Meiner Meinung nach aktuell das beste Rollenspiel.


Guild Wars 2 - [PC]
Guild Wars 2 - [PC]
Preis: EUR 39,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Weichspülvariante von GW1, 2. Januar 2014
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Guild Wars 2 - [PC] (Computerspiel)
Das ist kurz und bündig mein Fazit zu Guild Wars 2 nach einigen "intensiven" Spieltagen.
Als GW1 Veterane war ich beim Release von Teil 2 mehr als skeptisch. Sämtliche Preview Videos und das ganze Gerede bezüglich "wir brauchen kein klassisches Quest-System mehr" waren mehr als befremdlich.
Dementsprechend spät hab ich mir dann das Spiel erst besorgt, nicht zuletzt weil es preislich nun doch schon dementsprechend gesunken ist.

Nach der problemlosen Installation zeigte sich bei mir erstmal die befürchtete Ernüchterung:
Die Inszenierung der Solokampagne fand und finde ich im Jahre 2013 ehrlich gesagt katastrophal mies und billig.
Die Speerspitze der Naivität ist allerdings die Eindeutschung des Spieles.
Hab das genau 30min ausgehalten - und dann gleich auf Englisch umgestellt.

Beim nächsten Anlauf hab ich mich dann über die absolut unzureichenden und demotivierenden "Lernvorgänge" der Skills geärgert. Man erstellt einen Waldläufer, muss aber erstmal blöd mit Äxten und Kriegshörnern rumwerkeln, bis sich die Slots freischalten. Von Level 1 - 8 hat mein Waldläufer Charakter wohl alles bis auf einen Bogen probiert.
Generell muss ich sagen dass ich zwischen Level 5 und 8 kurz davor war, das Spiel zu beenden.
Das bis dahin gebotene war definitiv kein Spielspaß, oder gar eine würdige Einführung ins "ach so neue Gameplay", sondern eine verwirrende und absolut gähnend langweilige Billig-Quest-Reihenfolge.

Gleichzeitig ist dann aber irgendwo bei Level 8 der Punkt gewesen, wo der Funke halbwegs übergesprungen ist.
Plötzlich konnte man den Bogen benutzen und sich ansatzweise mit Skills und dazugehöriger Waffe beschäftigen.
"Juhu, der Waldi darf nun endlich Pfeile verschießen!".
Ab dort war ein enormer Push im Anspruch zu spüren! Warum bitte so dermaßen spät??
Der Einstieg in Guild Wars 2 ist meiner Meinung nach unter jeder Kritik.

Naja, und ab dann geht es halt so dahin...
Und das kann man wörtlich nehmen.
Man läuft, erfreut sich der (teils wunderschönen) Gegenden, erledigt großteils altbekannte und bewährte 08/15 Quests, folgt zwangsweise doch immer wieder der extrem öden Soloquest, schließt sich im Vorbeilaufen diversen Mobs an, die zum 100male irgendeinen Champion farmen, kauft sich hie und da mal einen neuen Rüstungsteil (nur um 5min später als Belohnung für nen abgeschlossenen Soloquest eine bessere gratis zu bekommen!!), klickt 30 Level später immer noch auf dieselben Skills und kommt drauf dass es eben kaum welche gibt - und tut in erster Linie eines:
Erforschen, erforschen, erforschen...
Und dann geht es halt so dahin... und dahin... und dahein... und bei Level 50 merke ich:
"Hey, ich bin ja in einem Online-Game - und die einzige (nötige) Interaktion beschränkt sich darauf, regelmässig mit zusammengewürfelten Mobs auf Megabosse einzukloppen.
Wäre ja nicht das Problem, weil könnte ja lustig sein. Die Wahrheit ist aber: Ob ich innerhalb des Mobs Schaden austeile oder mich hinsetze und zusehe, es juckt niemanden! Nicht einmal den Champion. Anspruch: 0,0000...

Zurück zum erkunden:
Darin liegt meiner Meinung nach die Hauptstärke von Guild Wars 2.
Anders gesagt, hatte ich bis Level 50 nicht eine (!!) wirkliche Herausforderung. ALso was macht man sonst?
Hier gibt es keinen Vergleich oder gar Parallelen zu Teil 1. In diesem fand man bereits kurz nach dem Einstieg in Ascalon die erste Mission - und diese spannten sich dann passend über die gesamte Weltkarte.
Oder Alternativ: Wo befinden sich in GW2 Klassiker ala Galrath, zu welchem sich Spielerscharen zusammenrotten - und stundenlang für das perfekte Team mit den perfekten Skills grübeln und diskutieren.

Letztendlich sehe ich dies als größten Kritikpunkt!
Die austauschbaren und komplett billigen Solo-Questlinien hätten niemals klassischen Missionen samt Bonuszielen weichen dürfen. Im Gegenteil! Man hätte das Missionsdesign mit weiteren Bonuszielen und optionalen Titanenquests ausfüllen sollen & können, welche eben bereits für Anfängergruppen ab Level 1 zugänglich sind.

Guild Wars 2 ist und bleibt demnach auf Niveau des klassischen Tutorials von Guild Wars 1.
Es ist wie wenn man Ascalon und seine wirklichen Herausforderungen gar nie betritt, sondern nur von einem Aussichtspunkt zum nächsten läuft.
Dieses Gefühl ist aktuell dermaßen erdrückend und enttäuschend, dass mir jegliche Lust und Motivation zum weiterzocken fehlt.

Dementsprechend bin ich beim Titel meiner Rezension.
GW2 ist gnadenlos für gradliniges dahinspielen ohne großartige Denkpausen konzipiert.
Wer im Hinterkopf noch düster Wörter wie "Hochofen" oder "Bonusziele diverser Missionen" oder "Zittergipfelrun" oder ähnliche Herausforderungen aus alten Zeiten hört, wird bei GW2 komplett ins Leere laufen.
Hier erhält man ein wunderschönes, aber ewiges Tutorial.
Teamplay mag vielleicht irgendwann ab Level 80 nötig sein, ich weiß es nicht - bis Level 50 besteht einfach keine Nötigkeit und deswegen auch kein Anreiz.

Wer nun generell sagt: "Hey, ab Level 80 gehts doch erst los und ab da gibts die wirklich großen Herausforderungen!!"...
Die hätte man schon von Beginn an einbauen MÜSSEN.
Riesige Städte mit Aussichtspunkten und diverse, irgendwann dennoch austauschbare Gegenden, gefüllt mit Gegnerhorden reichen auf Dauer nicht...

Irgendwann artet eben auch ewiges laufen und erforschen in "Arbeit" aus.
Egal ob die riesige Stadt Löwenstein oder Schwarze Zitadelle heißt...

Fazit: Für sich alleine genommen bietet GW2 für seinen aktuellen Preis sicherlich viele Stunden Spaß und einige Aha-Momente was Leveldesign und Setting angeht.
In direktem Vergleich zu GW1 ist Teil 2 eine Mega-Enttäuschung in fast jeder Hinsicht.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 18, 2014 9:13 AM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11