weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More hama Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Profil für mem-o-ries.de > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von mem-o-ries.de
Top-Rezensenten Rang: 1.823
Hilfreiche Bewertungen: 935

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
mem-o-ries.de (Frankenberg/Eder)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Pandora - Wovon träumst du?
Pandora - Wovon träumst du?
von Eva Siegmund
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Eine erschreckende Zukunft, 4. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Pandora - Wovon träumst du? (Taschenbuch)
Inhalt:
Sophie hat einen Termin beim Notar und trifft dort auf ihre Zwillingsschwester von der sie bisher nichts wusste. Liz und sie wurden getrennt als ihr leibliche Mutter ermordet wurde und ihr leiblicher Vater dafür ins Gefängnis ging. Die Schwestern wurden getrennt. Während Liz in einem vermögendem Elternhaus groß wurde, lebte Sophie mit ihrem Adoptivvater in bescheidenen Verhältnissen. Ihr ganzer Stolz ist ihr Smart Port, ein implantierter Chip der für sie nur erschwinglich war, weil er sie in ihrem Träumen mit Werbung traktiert. Liz und sie wollen mehr über ihre leiblichen Eltern herausfinden und bringen sich damit in Gefahr, denn der Sandmann beherrscht die Traum-Werbe Industrie und hat nur darauf gewartet wieder auf Sophie zu treffen...

Meine Meinung:
Pandora kommt verpackt in einem sehr Mädchenhaften Cover, dabei empfand ich diesen Roman gar nicht als so Mädchenhaft wie es die Hülle vermuten lässt.

Das soll keinesfalls negativ klingen, denn das was ich lesen durfte hat mich sehr begeistert. Eva Siegmund war mir bekannt durch Lúm, auch wenn ich das Buch noch nicht gelesen habe, war die Geschichte ja bei Erscheinen auf vielen Blogs zu sehen. In Pandora ging es nun um implantierte Chips, die quasi die Handys ersetzen und sich auch in unser Unterbewusstsein einklinken können, in dem sie Träume mit Werbung beeinflussen. Eine Sache die gar nicht so unwahrscheinlich ist. Die Industrie wäre begeistert und ich befürchte viele Menschen würden so einen Chip haben wollen. Doch die Autorin zeigt in dieser Geschichte auch direkt die Gründe warum man davon Abstand nehmen sollte und dass auf eine sehr interessante und vor allem spannende Weise.

Selbst das Kennenlernen der Zwillinge, das sehr ausführlich war, war interessant und fesselnd und langweilte kein Stück.
Die Beiden können unterschiedlicher nicht sein. Sophie die bodenständige graue Maus, die das Restaurieren von Fresken liebt und nur noch ihren Vater hat. Sie lebt in bescheidenen Verhältnissen und musste sich das Geld für ihren Smart Port hart ansparen. Sie ist die Denkerin und auch die Ruhigere.
Liz ist laut und auffallend, dabei aber nicht nervig. Geld bedeutet für sie nichts. Luxus ist sie gewöhnt und gerne redet sie mal bevor sie nachdenkt, was einige haarige Situationen hervorruft. Liz hat das Herz auf dem rechten Fleck und gibt gerne.
Beide haben Freunde, die ebenfalls recht unterschiedlich sind. Sie kommen aus verschiedenen Schichten und haben nur wenig miteinander zu tun. Dazu kommen noch ein paar Figuren die für die Geschichte sehr wichtig sind. Natürlich die leiblichen Eltern von denen man nur recht wenig erfährt und das Wenige nach und nach. Auch Helfer der Mädchen in ihrer Suche tauchen auf, diese werden ausreichend beschrieben, doch nicht zu viel. Ins Herz geschlossen habe ich die Bediensteten von Liz Familie. Fe und Juan. Sie fungieren ein wenig als Ersatzeltern und das nicht nur für Liz sondern auch recht schnell für Sophie.
Dann gibt es noch den Sandmann. Ein Geselle, der sehr nebulös und geheimnisvoll wirkt.

Ich muss sagen das mir seine Beweggründe und auch das eventuelle Ende recht schnell in den Sinn kam. Doch konnte mich Eva Siegmund hier und da noch überraschen, so dass ich mich nie gelangweilt fühlte und vom Buch vollkommen gefesselt war.


Touchdown für die Liebe
Touchdown für die Liebe
von Susan Mallery
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Es geht um Football in Fool's Gold, 4. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Touchdown für die Liebe (Broschiert)
Inhalt:
Dellina hat am Valentinstag den hübschen Sam mit nach Hause genommen und ist mit ihm im Bett gelandet. Schon seit Ewigkeiten hat sie das nicht mehr gemacht. Umso verletzter ist sie, das er die Nacht einfach abgehauen ist nachdem er das falsche Zimmer gesehen hat. Sie konnte ihm keine Erklärung geben. Nun steht Sam wieder bei ihr vor der Tür und kommt mit der Bitte ihm doch bei der Ausrichtung eines Wochenendes mit Firmenkunden zu helfen. Zwischen Sam und Dellina fliegen die Funken, doch beide wollen es sich nicht eingestehen und haben viel zu viel Angst vor einer Beziehung.

Meine Meinung:
Touchdown für die Liebe spielt wieder in Fool's Gold, hat aber für mich überwiegend neue Charaktere an Board.

Das liegt wohl daran das ich nun ein paar Bände vorher ausgelassen habe und mal durcheinander gelesen habe. Während mir noch die ganzen Figuren der alteingesessenen Bürger ein Begriff waren kommen hier doch einige neue Namen ins Spiel. Das ist sehr erfrischend, denn so lernt man wieder neue Leute kennen und langweilig wird es auch nicht.
Auf ältere Figuren muss man aber nicht ganz verzichten, kleinere Nebenrollen nehmen sie immernoch ein, doch gehören sie nicht mehr zum Hauptcast.

Der Schreibstil ist wie immer sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Geschichte hat schon das übliche Grundgerüst, wobei ich finde das die Autorin hier alles nicht so übertrieben hat. Die Kapitel sind kurz aber knackig und auch von Liebe und Erotik liegt genug in der Luft. Hier kommt Frau wieder voll auf ihre Kosten, denn vom Herzschmerz hat man hier genug und das in einer rasanten Geschwindigkeit und mit viel Humor.

Touchdown für die Liebe beschreibt die Geschichte von Sam und Dellina. Sam ist zugezogen. Er hat mit seinen Freunden Taryn, Jack und Kenny die Firma Score in Fool's Gold eröffnet und plant dieses wirklich noble Wochenende für die Kunden. Er hat schon einiges mit Frauen durchgemacht und hat auch nicht wirklich normale Eltern. So geht er Beziehungen am liebsten aus dem Weg und geht im Sport und in seiner Firma auf. Natürlich hat er auch ab und an nichts gegen eine Bettgeschichte, aber mehr sollte es nicht werden.
Dellina ist mit ihren Schwestern wieder nach Fool's Gold gezogen als sie 18 war. Die Stadt bzw. ihre Bewohner haben ihr gut geholfen, nach dem Tod ihrer Eltern, und sie konnte sich eine kleine Firma aufbauen. Sie mag Karriere machen und hat eine Beziehungsangst, denn sie könnte wieder einen Menschen verlieren den sie liebt.
Beide sind wie Magneten die sich eher abstoßen und doch auch anziehen können, wenn man in die richtige Richtung schaut.

Man merkt wie eng die Freundschaft der vier Firmengründer ist Auch ohne den Vorgänger gelesen zu haben gehe ich mal davon aus das es in diesem um die Geschichte von Angel und Taryn geht und gewiss hat Susan Mallery sich auch noch Geschichten für Jack und Kenny einfallen lassen hat auf die ich sehr gespannt bin.

Einen kleinen Vorgeschmack darauf gibt es bei einer kurzen Leseprobe am Ende des Buches.


Zersetzt: True-Crime-Thriller
Zersetzt: True-Crime-Thriller
von Michael Tsokos
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwächelt zu Beginn, 28. April 2016
Rezension bezieht sich auf: Zersetzt: True-Crime-Thriller (Broschiert)
Inhalt:
Eigentlich soll Fred Abel sich um die Obduktion eines Waterboarding Opfers kümmern, doch der Fall mit der Einstichstelle am Knie erinnert ihn an irgendetwas und macht ihn neugierig. Dazu soll er noch nach Transnistrien reisen um dort die Obduktion zweier Leichen durchzuführen. Doch gerade dieser Fall verlangt ihm alles ab und bringt ihn in Gefahr.

Meine Meinung:
Zerschunden habe ich mit Begeisterung gelesen und das, obwohl mir momentan Thriller nicht ganz so liegen. Riesig habe ich mich auf den nächsten Teil der Trilogie gefreut, auch weil ich wissen wollte wie es weiter geht nach Zerschunden. Doch da muss ich wohl noch ein wenig Geduld haben.

Denn Zersetzt handelt von der Zeit zehn Monate vor Zerschunden. Es kommen zwar schon bekannte Namen vor, aber mit Zerschunden hat dieser zweite Band gar nichts zu tun, so dass man ihn auch gut als erstes lesen könnte. Eigentlich ein wenig Schade, wenn man sich so auf eine Fortsetzung freut und die Reihenfolge dann durcheinander gewirbelt wird.

Das sollte aber kein Kritikpunkt am eigentlichen Buch sein. Da gibt es ganz andere. Ich empfand den Start als etwas schwierig und langatmig. Auch wenn Tsokos wieder sehr interessant und flüssig geschrieben hat, langweilte mich der Beginn ein wenig und ich bekam schon mit der Angst zu tun, das es so bleiben könnte. Doch andere Leser waren durchweg begeistert und so gab es Hoffnung.

Es sind drei Fälle die alle recht interessant erscheinen. Sie haben schon eine unterschiedliche Wichtigkeit. Abel in Transnistrien war ein großer Part ab dem die Spannung auch stetig anstieg. Der Waterboarding Fall wurde eher so nebenher geklärt und der Fall der Mordopfer mit Einstichstelle am Knie brachten einen besonderen Kick, denn hier wurde nicht nur aus Sicht von Abel erzählt, sondern das aktuelle Opfer mit dem Täter begleitet. Einige unschöne Details wurden genannt, die gewiss nichts für schwache Nerven sind.

Es gibt das ein oder andere Gerichtsmedizinische Detail das zum Einen ein wenig Spannungskiller ist und bei anderen Sachen für Ekel sorgen kann. Bei mir nicht, aber es sollte als Warnung genannt werden.

Die Handlungsorte sind immer über den Kapiteln genannt. Diese Kapitel sind recht kurz gehalten, was auch dafür sorgt das es zwar größere Abschnitte an einem Ort gibt, aber jedes Kapitel wieder mit Zeitstempel und Ortsangabe beginnt. Das fand ich etwas unnötig.

Am Ende war ich dann doch gefesselt von der Geschichte auch wenn dieser zweite Teil, der vor dem ersten spielt einige Schwachstellen hat.

Wie auch schon bei Zerschunden wird am Ende darauf eingegangen was wirklich das Wahre an diesem Thriller ist und man darf überrascht sein, was es für Verbrechen und Verbrecher gibt. Wie tief die Abgründe einer Seele sein können.


Volltreffer für die Liebe
Volltreffer für die Liebe
von Jennifer Bernard
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Schöne Liebesgeschichte mit kleineren Längen, 20. April 2016
Rezension bezieht sich auf: Volltreffer für die Liebe (Broschiert)
Inhalt:
Caleb Hart ist der neue Star der Catfishs, das Baseballteam von Kilby. Auch Sadie wurde auf ihn Aufmerksam und bekommt ihn seitdem nicht mehr aus dem Kopf. Doch seit sie von ihrem Ex so mies behandelt wurde und sie immer noch unter seiner Racheaktion leidet möchte sie keine Männer mehr.
Caleb gibt jedoch nicht auf und eine Imagekampagne sorgt dafür das sie sich mehr sehen als für Sadies Vorhaben gut ist.

Meine Meinung:
Volltreffer für die Liebe ist ein Buch das recht gemächlich beginnt. Frau trifft auf Mann, den sie dann auch toll findet, aber es gibt natürlich wieder etliche Unwägbarkeiten.

Das immer selbe Muster stört mich ja nicht. Hier bei dem Buch störte mich eher das ewige hin und her mit auch ab und an recht langgezogenen Textpassagen. Ein bisschen hin und her ist ja normal, doch Jennifer Bernard hat es meiner Meinung nach gerade zu Beginn etwas übertrieben. Als dies aufhörte war auch das Buch sehr fesselnd.

Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich flüssig lesen. Bis auf den besagten Beginn, war es auch ein Buch zu dem ich gerne immer wieder gegriffen habe, auch wenn es mich nicht so fesselte das ich es nicht hätte aus der Hand legen wollen.

Die Figuren waren zahlreich, aber trotzdem überschaubar. Es gab neben Caleb und Sadie noch ihre Mutter, seinen Vater, die drei Geschwister, ein paar Spieler der Baseball Mannschaft und Sadies Freundin. Dazu noch ihre Chefin und der Chef des Baseball Teams. Alles in allem also doch recht viele Leute, die man aber nicht alle beachten musste. Es gibt ein paar die für die Geschichte wichtige sind, andere sind wirklich nur Beiwerk. Sadie fand ich in ihrer Meinung und ihrem Handeln manchmal zu extrem und auch Caleb stand sich teilweise selber im Weg.

Das Ende dieser Geschichte ist abgeschlossen, aber man könnte vermuten das eine andere Liebesgeschichte draus resultieren und geschrieben werden könnte. Zum Schluss bleibt nur zu sagen das es eine nette Liebesgeschichte mit kleineren Schwächen und ein Hauch von Erotik ist.


Broken - Der Moment, in dem du fällst
Broken - Der Moment, in dem du fällst
von Tabitha Suzuma
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

4.0 von 5 Sternen Ein ungewöhnliches aber wichtiges Thema, 20. April 2016
Inhalt:
Mathéo ist Großbritanniens große Hoffnung auf die Goldmedaille im Turmspringen bei den Olympischen Spielen im nächsten Jahr, ein Ausnahmetalent mit seinen 17 Jahren. Er selber muss viel dafür tun und es fehlt ihm oft die Zeit für seine Freundin Lola und für Unternehmungen mit ihr und seinem Freund Hugo. Doch all das ist ihm der Erfolg Wert. Bis er eines Morgens in seinem völlig verwüsteten Zimmer aufwacht und sich nicht erinnern kann was passiert ist, nur das es schlimm gewesen sein muss. So schlimm das seine Beziehung zu Lola auf dem Spiel steht.

Meine Meinung:
Wie so viele andere habe auch ich Forbidden bereits gelesen und fand es gut. So gut das mich das neue Buch von Tabitha Suzuma ebenfalls interessierte.

Ich habe die Beschreibung auf der Verlagsseite nicht gelesen, was auch gut so war, denn so wurde mir nicht die wichtigste Spannung genommen. Dort wird bereits erwähnt worum es geht. Während es im Buch lange Zeit ein Geheimnis bleibt.

Nun bin ich kein Fan von langen Hinhaltetaktiken. Eine Weil ist das okay, aber eben nicht zu lange. Tabitha Suzuma hat hier schon fast die Grenze des erträglichen erreicht auch weil ich als Leser das Gefühl hatte irgendwann auf der Stelle zu laufen. Mein Gedanke war das es nun langsam mal vorwärts gehen darf, das ich endlich wissen möchte was Mathéo denn geschehen ist, warum alles so schlimm ist. Mir war klar das er nicht ohne Grund so durch den Wind war und doch war mir das Ausmaß nicht klar.

Die Auflösung kam. Von da an wurde das Buch für mich noch interessanter, auch weil die Autorin alles nach und nach lüftete. Manches blieb Geheim bis zum Schluss und auch ich hatte keine Ahnung worauf es hinaus laufen sollte. So gab es eine Spannung von Beginn an, mit kleineren Schwächen in Teilen in denen man das Gefühl hatte das Mathé nur noch im Selbstmitleid versinkt. Die Düsternis von ihm griff selbst auch mich als Leser über. Ein Zeichen dafür wie gut dieses Buch geschrieben ist.

Die Figuren sind hier überschaubar. Sie sind alle recht prägnant und sind mit viel Gefühl und auch mit Tiefe ausgestattet. Die einzige Ausnahme bilden hier Mathéos Eltern denen die Arbeit wichtiger zu sein scheint als ihre Kinder. Das wird immer wieder spürbar auch wenn es nur wenige Szenen mit Ihnen gibt. Ganz rührend fand ich den kleinen Bruder, der einen besseren Durchblick hatte als alle Erwachsenen zusammen und auch Lola als Freundin war wirklich toll. Mathéo ist hier die Hauptfigur und man fühlt wirklich mit ihm mit. Man kann all die Facetten seiner Gefühle gut nachempfinden und merkt das es in so einer Situation genauso sein muss.

Das Ende hat mich dann ein wenig schockiert. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber es ist, wie ich finde, ein recht ungewöhnliches Ende, wenn auch vollkommen Einleuchtend.


Tage zum Sternepflücken: Roman
Tage zum Sternepflücken: Roman
von Kyra Groh
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Die Liebe und die Musik...die Liebe zur Musik, 20. April 2016
Rezension bezieht sich auf: Tage zum Sternepflücken: Roman (Taschenbuch)
Inhalt:
Layla ist es gewöhnt immer an zweiter Stelle zu stehen. Sie ist das zweite Saxophon im Orchester und auch in der Liebe sieht es ähnlich aus. Das liegt daran das sie in der Vergangheit sich immer mit dem zweiten Platz zufrieden gegeben hat. Sie macht nicht nur für ihren Professor den Hiwi, sondern ist auch sonst ziemlich ausgelastet und eher einlenkend als auf Konfrontation aus. Für die Liebe bleibt zu wenig Zeit, dann läuft ihr Julius über den Weg, doch sie wollte nie wieder einen Musiker auch wenn ihr Herz etwas anderes sagt. Um dann festzustellen das sie auch hier die zweite Geige spielt....

Meine Meinung:
Ich habe die beiden Vorgänger von Kyra Groh gerne gelesen und musste den neuen Roman haben. Das Cover ist schon komplett anders als die vorherigen. Nicht mehr so knallig, aber ich finde es genau so schlicht sehr schön.

Doch nicht nur das Cover hat sich geändert. Die Art der Geschichte auch. Ich empfand den Einstieg als etwas schwer. Die recht pessimistische Protagonistin machte es mir nicht immer leicht, auch die vielen Nebensächlichkeiten mussten erstmal alle einsortiert sein, so dass der Lesespaß erst ein wenig später kam. Dann allerdings wieder mit voller Wucht und ohne den Drang aufhören zu wollen.

Layla hat nur wenig Selbstbewusstsein, eigentlich fast gar keins, dabei leistet sie einiges. Als Hiwi von ihrem Prof kümmert sie sich um alles was eigentlich er selbst oder seine Sekretärin machen sollte. Zuhause wirkt sie wesentlich erwachsener als ihre Mutter und ist für ihre Geschwister da. Dazu das Studium, ein Musical und die Liebe, von der sie feste Vorstellungen hat. Nur leider kommt es nicht immer so wie man sich das vorstellt. Sie mausert sich in dieser Geschichte zu einer selbstbewussten Frau die weiß was sie will und was sie nicht will und umso mehr das Voran geschritten ist umso sympathischer wurde sie mir.
Julius ist der männliche Gegenpart und eigentlich ein wirklich netter Kerl, doch hat er Macken die ich nicht gut heißen kann und mir doch zu denken geben, so sehr ich seine Beweggründe verstehen kann, kann ich ihn da nicht entschuldigen. Er hat für mich zwei Gesichter. Das eine wirklich liebenswert, das andere für mich inakzeptabel.
Es gibt viele Personen die man aber nach einer Weile gut einordnen kann. Die Freunde Kara, Mimi und Golo. Der Prof, die Mutter und die Geschwister. Alle machen Layla das Leben mal leichter mal schwerer.

Am Ende bin ich wirklich begeistert von dieser Geschichte über die Liebe und die Musik, bzw. die Liebe zur Musik. Es ist eine Sinfonie aus Worten in einer Liebesgeschichte mit sehr viel Tiefe und der Botschaft selber zu erkennen das man was Wert ist und sich nicht immer mit dem zweiten Platz zufrieden geben sollte.


Mein bester letzter Sommer: Roman
Mein bester letzter Sommer: Roman
von Anne Freytag
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Achterbahn der Gefühle, 11. April 2016
Inhalt:
Tessa ist 17 Jahre alt und hatte viele Pläne. Studieren in Oxford, einen Jungen kennen lernen und Heiraten, vielleicht irgendwann mal Kinder. Doch dann erfährt sie das sie sterben muss und ist nur noch wütend. Ausgerechnet dann trifft sie Oskar. Der Junge, der Eine, der die Liebe ihres Lebens sein könnte. Der Junge der ihr zeigt was Leben ist auch wenn man sterben muss....

Meine Meinung:
Ich weiß gar nicht was an diesen Geschichten so toll ist in denen es um den Tod geht. Doch ich lese sie gerne und da bin ich auch nicht die Einzige.

Mein bester letzter Sommer erzählt vom Tod, doch viel wichtiger ist in diesem Buch das Leben. Die Autorin setzt sich gut mit der Tatsache auseinander das man im Moment leben soll. Nichts aufschieben, das Leben genießen. Und auch das es nicht nur von Vorteil ist, wenn man weiß das man bald stirbt. Dieses Buch ist ein sehr Lebensbejahendes Buch und kann viel beibringen.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Ich bin durch die Geschichte geflogen und habe viele verschiedene Gefühle durchlebt. Es ist auf jeden Fall ein Buch zu dem man sich Taschentücher besorgen sollte, denn es gibt mehr wie eine wirklich herzzerreißende Szene die mir sehr Nahe ging.
Das Buch ist für Jugendliche und kann doch auch Erwachsenen noch einiges zeigen.

Die Figuren sind nicht so zahlreich.
Die Hauptfigur ist Tessa. Sie erzählt den überwiegenden Teil der Geschichte aus ihrer Sicht und man hat nie das Gefühl, das diese unrealistisch ist. Man erlebt mit ihr eine Achterbahn der Gefühle. Die Wut auf das Leben und ihre Eltern, Enttäuschung, Liebe und Trauer. Sie wandelt regelmäßig von zu Tode betrübt zu Himmelhochjauchzend. Das kann man ihr auch gar nicht verdenken. Sie macht eine recht positive Entwicklung durch im Laufe der Geschichte.
Oskar ist derjenige der bei Tessa positive Gefühle auslöst. Er nimmt sie wie sie ist, ist verliebt und kommt erst gegen Ende zu Wort. Da erfährt man dann auch mehr von seinen Gefühlen. Diese Wechsel am Ende ist sehr schön, weil es einem die Figuren noch näher bringt.
Es gibt noch Nebenfiguren, wie die Eltern und auch die Schwester von Tessa. Die in Teilen wichtig sind, aber mehr zu Beginn als zum Ende hin.

Am Ende hatte ich viele Lesestunden in denen ich gefesselt war von Tessas Geschichte und eine Achterbahn der Gefühle erleben durfte.


Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits (Gulliver)
Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits (Gulliver)
von Nova Weetman
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

4.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch für Kids, 5. April 2016
Inhalt:
Im Alter von fünf Jahren wäre Lily fast ertrunken. Nun ist sie fünfzehn Jahre alt und muss mit ihren Eltern aufs Land ziehen. Weit weg von der großen Stadt und ihrer besten Freundin Ruby.
Alles in ihr wehrt sich dagegen. Erstrecht als sie bemerkt das auf dem neuen Haus ein Fluch zu liegen scheint, denn das Mädchen das vor ihr dort gewohnt hat, ist verschwunden...

Meine Meinung:
Die Geschichte zu dem Buch klingt ser mysteriös und verspricht viel Spannung, doch diese baute sich für mich nur sehr langsam auf.

Nun darf man natürlich nicht außer acht lassen, dass das Buch ab 14 Jahren angegeben ist und für ängstliche 14 Jährige ist es auch gewiss Megaspannend. Allerdings denke ich das der überwiegende Teil der heute 14 Jährigen schon ganz andere Geschichten gewohnt sind und vermutlich genau wie ich auch nur wenig Spannung empfinden. Ich denke es wäre auch für jüngere Leser geeignet. Mindestens ab 12, vielleicht sogar schon ab 10 Jahren, auch wenn die Protagonistin bereits 15 Jahre alt ist.

Der Schreibstil war für mich etwas Gewöhnungsbedürftig. Ich empfand ihn als etwas abgehackt. Es gab viele kurze Dialoge, die diesen Schreibstil unterstrichen. Sobald man sich aber darauf eingestellt hat lässt sich dieses Buch leicht und flüssig lesen. Auch gab es Ereignisse die meiner Meinung nach mehr Worte bedurft hätten. So wurden manche Sachen vorausgesetzt obwohl man sie als Leser gar nicht so klar sehen konnte. Es waren Kleinigkeiten, aber sie fielen mir schon auf.

Die Figuren sind überschaubar. Da ist die Familie von Lily mit ihren Eltern, die wie so oft einen strengen eher negativen Elternteil haben, in dem Fall die Mutter, und der verständnisvollere Part hier der Vater. Dazu kommt ihr kleiner Bruder Max. Hier störte mich ein wenig das nur wenig auf die Vorgeschichte der Familie eingegangen wurde. Es gab das Beinahe Ertrinken und dann ein paar Worte zur Geburt von Max und was das für sie in der Familie bedeutet, doch dann kam schon der Sprung zum bevorstehenden Umzug.
Die andere wichtige Figur ist Ruby, wobei ich hier die Freundschaft nicht wirklich gemerkt habe. Gewiss war sie wichtig für Lily und doch merkt man das beim Lesen so gar nicht. Die Abnabelung, die Lily da sieht geht mir zu schnell und hat deswegen auch etwas unwirkliches.
Am neuen Wohnort gibt es noch die Zicke Julia und auch Danny. Aus Julia wurde ich die ganze Zeit bis zum Ende hin nicht schlau, vor allem warum sie so auf Lily reagiert und bei Danny war es ähnlich, wenn auch nicht ganz so schlimm. Bei ihm ahnte ich dann am Ende warum er so handelte.

Zum Schluss sei zu sagen, dass das Buch ein gutes Buch für Kids und Jugendliche ist, aber für Erwachsene vielleicht doch nicht ganz so geeignet scheint, weil sie vieles zu sehr hinterfragen.


Weiter geht es nach der Werbung (New York Times Bestseller Autoren: Romance)
Weiter geht es nach der Werbung (New York Times Bestseller Autoren: Romance)
von Susan Mallery
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Ein Experiment was sehr gelungen ist, 29. März 2016
Inhalt:
Taylor McGuire ist davon überzeugt umso mehr Paare gemeinsam haben umso eher passen sie zusammen. Der bekannte Psychologe Jonathan Kirby sieht das jedoch ganz anders. Er meint Gegensätze ziehen sich an. Jonathan fordert seine Exfreundin Taylor heraus und ein Wettbewerb wird ins Leben gerufen. Dort soll anhand von 40 Paaren geprüft werden welche Theorie am Ende die richtige ist. Taylor geht Zähneknirschend drauf ein auch weil sie ein Geheimnis hat, das noch gar nicht ans Licht kommen soll und ihre Vergangenheit mit Jonathan betrifft.

Meine Meinung:
Als Fan von Susan Mallery musste dieses Buch natürlich recht bald gelesen werden. Die Fool's Gold Reihe verfolge ich schon sehr lange und habe auch schon fast alle gelesen. Doch es gab auch andere Bücher die mir von ihr sehr gut gefielen. Eigentlich fällt mir spontan kein Roman von ihr ein, der schlecht gewesen wäre.

Leider kam ich durch Termine zunächst nicht so zum Lesen wie es ich es gerne wollte, doch als ich heute morgen nur mal eben ein wenig weiterlesen wollte konnte ich nicht mehr aufhören. Bestechend ist hier natürlich wieder der Schreibstil von Susan Mallery der bei mir dafür sorgt das jedes ihrer Bücher ein Page Turner wird. Interessant war hier auch das Thema ob eher Gleichgesinnte oder Gegensätzliche Paare das Rennen machen. Hier gab es für mich keine Überraschung, aber das wurde auch recht schnell zur Nebensache, denn die Beziehung zwischen Taylor und Jonathan barg einiges an Zündstoff. Auch die drei Paare die näher beschrieben werden sorgten für gute Unterhaltung und das ein oder andere konnte mich dann auch wirklich überraschen.

Susan Mallery hat diese Geschichte wieder mit viel Witz aber auch sehr Gefühl erzählt. Es schwankte stetig zwischen lachen und vor Rührung das ein oder andere Tränchen verdrücken und begeisterte mich von Seite zur Seite mehr.
Wer hier erwartet hinterher ein psychologisch fundiertes Ergebnis zu bekommen ist verkehrt, aber ich wurde perfekt unterhalten und habe mit "Weiter geht es nach der Werbung" ein Liebesroman gelesen, der sich für mich wieder etwas abhob. Vermutlich war es die Vielfältigkeit der Paare, die Art des Erzählens, aber auch das es nicht wie üblich um ein paar ging, sondern eben um mehrere Paare, die der Geschichte einiges an Abwechslung boten.

An erster Stelle sei da natürlich Taylor und Jonathan genannt. Sie waren schon mal zusammen und hatten eine recht unschöne Trennung. Es gibt viele unausgesprochene Dinge und das unter Psychologen. Sie schaffen es ruhig und besonnen zu bleiben auch wenn sie aufgewühlt sind. Eine Eigenschaft die ich sehr bewundere, für manchen doch vielleicht auch etwas unrealistisch.
Marnie und Will, ein paar zu Gegensätze ziehen sich an. Marnie ist, wenn man der Beschreibung so folgt, eine Schönheit die Einschüchternd wirkt. Will die graue Maus, der an seinem PC zu Hause ist. Ein Genie mit frühem Abschluss und langer Berufserfahrung, obwohl er noch keine 30 ist. Dich irgendwie haben sie auch eine Gemeinsamkeit. Sie suchen nach der Liebe, ob sie diese finden müsst ihr nachlesen.
Rio und Chris sind seit einem Jahr geschieden und haben drei Kinder. Sie ist von ihm enttäuscht auch wenn sie noch sehr nett miteinander umgehen. Sie machen das Experiment mit um das Preisgeld zu gewinnen und kommen zu neuen Erkenntnissen.
Grace und Nelson, beide im Rentenalter und wohl das älteste Pärchen in dem Reigen. Ich fand hier schön das man merkt das Liebe im Alter andere Qualitäten hat als wenn man jünger ist, aber gewiss auch ältere Paare keine Unschuldslämmer sind. Doch hat Susan Mallery es geschafft dem Alter gerecht zu werden und es nicht unpassend wirken zu lassen.

Am Ende bin ich sehr begeistert von diesem Buch, vom Ende, von der Entwicklung der verschiedenen Paare überhaupt von allem und bin auch ein wenig traurig das es schon zu Ende ist.


Stiller Hass: Kriminalroman (Rebekka-Holm-Reihe, Band 5)
Stiller Hass: Kriminalroman (Rebekka-Holm-Reihe, Band 5)
von Julie Hastrup
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zu viel langatmige Stellen, 29. März 2016
Inhalt:
Ein Krankenwagen hat einen Unfall. Der Patient ist ein verurteilter Mörder und Vergewaltiger. Dieser flüchtet und hinterlässt einen Toten und einen Verletzten. Kurz darauf kommt erst der Eremit Ernst auf grausame Art und Weise ums Leben und der Pfarrer Gert liest seine eigene Todesanzeige.
Das alles im Einzugsgebiet von Rebekka Holms alter Dienststelle. Auch sie ist gerade in der Nähe bei ihrer Mutter und ergreift die Chance sich vom Tod ihres Vaters ablenken zu lassen. Sie findet ein Foto, das alle drei in einen Zusammenhang bringt. Ist der flüchtige Patient auf einem Rachefeldzug und hat etwas mit dem Mord an Ernst zu tun? Und steht Gert als Nächstes auf seiner Liste?

Meine Meinung:
Ich mag die Rebekka Holm Reihe eigentlich, doch diesmal habe ich es mir etwas schwer getan. Vielleicht ist es die Abstufung zum Krimi, doch ich denke das war nicht der alleinige Grund.

Die Perspektiven wechseln immer wieder von der Gegenwart zu 1989, das Jahr in dem sich eine Gruppe Erntehelfer kennengelernt haben und in dem grausiges passiert ist. Was genau erfährt man erst recht spät. Die Abschnitte aus der Vergangenheit waren auch die für mich interessanteren. Die Gegenwart war nicht nur die Ermittlungsarbeit. Es ging um den Tod von Rebekkas Vater, ihre Mutter, ihre Freundin, ihr Partner Reza, ihren Freund und auch ihren Ex Freund. Das alles wurde in dieses Buch gepackt. Klingt gut, war es überwiegend auch. Allerdings fiel die Spannung regelmäßig ab und hatte nur wenige Höhen.

Vom Flüchtigen erfährt man so gut wie gar nichts. Man liest von der Gruppe Helfer aus dem Jahr 1989 und erfährt nach und nach was da vorgefallen ist. Außerdem lernt man Ernst, Gert, Leon und auch Birgitta kennen. Letztere war die Tochter der Hofbesitzer bei denen die Männer geholfen haben. Ihre Rolle in dem Krimi war mir zunächst nicht klar. Das kristallisierte sich erst zum Schluss heraus.

Das Ende war dann schon noch überraschend, aber kein wirkliches Ende. Denn nach der Aufklärung des Falls gibt es noch ein wenig Privatleben von Rebekka Holm. Diese letzten 50 Seiten waren für mich eher überflüssig und hätten auch gut im nächsten Roman stehen können.

Ich muss sagen, dass das Buch durchaus seine positiven Seiten hatte, dieser Fall aber ein wenig durch Langatmigkeit kaputt gemacht wurde.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20