Profil für mem-o-ries.de > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von mem-o-ries.de
Top-Rezensenten Rang: 2.747
Hilfreiche Bewertungen: 610

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
mem-o-ries.de (Frankenberg/Eder)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Lovisa - Das Vermächtnis der Lil`Lu: Im Zeichen des Feuers
Lovisa - Das Vermächtnis der Lil`Lu: Im Zeichen des Feuers
Preis: EUR 2,99

4.0 von 5 Sternen Nicht ganz so mitreißend wie der erste Band aber immer noch Super, 31. Juli 2014
Inhalt:
Lovisa hat ihre Welt hinter sich gelassen und ist Erik ist in seine Welt gefolgt. Für sie hat sich nun alles verändert. Ihre Mutter ist Tod und doch irgendwie immer bei ihr, ihre Freundinnen sind weit weg und dazu kommen lauter unliebsame Überraschungen auf sie zu....

Meine Meinung:
Lovisa 2 kam nun in einer Zeit in der ich viel um die Ohren hatte und so brauchte ich auch etwas an Zeit um es zu lesen. Dabei war die Geschichte interessant weiter erzählt und begeistert mich immernoch.

Lovisa möchte das Universum retten, was heißt sie möchte, eigentlich muss sie und sie geht dabei mutige Wege. Ich finde sie ist sehr ernst geworden. Sachen zum Lachen gibt es hier nicht, dafür einiges an Spannung und auch echt brenzlige Situationen.

Etwas störend fand ich das der Text aus dem Prolog auch immer wieder in verschiedenen Situationen in der Geschichte vorkam. Es war nicht so das er nicht zum Geschehen passte, eher so das ich ihn ja schon kannte und zum Großteil dann überflog. Es nahm in der Situation die Spannung etwas raus, da es eine Wiederholung war.

Es gab hier sehr interessante Figuren die mich am Ende vollkommen überrascht haben.
Lovisa hat sich weiter entwickelt, aus dem unbeschwerte Mädchen ist eine starke Persönlichkeit geworden, die nicht egoistisch handelt und alles tut um ihre Aufgabe zu erfüllen.
Erik hat hier so einen Umschwung innerhalb der Geschichte hingelegt das es schon etwas merkwürdig war. Es war eine 180° Drehung die schön war und auch logisch und trotzdem für mich etwas ....weiß nicht genau wie ich es ausdrücken soll...übertrieben war. Es kam zu schnell und nicht langsam und allmählich.
Toll finde ich das die Autorin die ein oder andere Person so eingebaut hat das sie Lovisa erhalten bleibt obwohl sie in einer anderen Realität ist.

So kann ich zu diesem Band überwiegend nur positives sagen und doch hat er mich nicht so mitgezogen wie der erste Band. Dabei passiert viel und auch das Ende ist zu einem Teil abgeschlossen.

Nun bin ich ganz gespannt auf den Folgeband, der schon in Arbeit ist.


Kawasaki hält alle in Atem: Roman
Kawasaki hält alle in Atem: Roman
von Lena Hach
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

5.0 von 5 Sternen Alles drin was ein gutes Kinderbuch braucht, 23. Juli 2014
Inhalt:
Herr Nussbaum ist ein Einzelgänger. Seine Leidenschaft ist die Bibliothek in der er arbeitet und das Marmelade einkochen, doch dann lässt seine Schwester ihren Koala Kawasaki bei ihm und alles geht drunter und drüber.

Meine Meinung:
Dieses Buch kam ganz überraschend zu mir. Der Titel klang witzig nur habe ich keine Kinder mehr die Kinderbücher lesen. Also machte ich mich alleine dran diese Geschichte kennen zu lernen und musste oft lachen.

Erzählt wird die Geschichte von Herrn Nussbaum, ein Einzelgänger der sehr schüchtern ist. Alles wird sehr lebhaft und bunt geschildert. Die Fantasie wird hier oft gereizt und auch ich als Erwachsene hatte meinen Spaß bei der Geschichte vom unfreiwilligen Koala-Sitter. Kawasaki ist dieser Koala, eingeschmuggelt von Nussbaums Schwester landet er bei Herrn Nussbaum und bringt seine Welt durcheinander. Man kann erlesen wie er das Leben zwar aufregend gestaltet aber auch zum positiven wendet.

Diese Geschichte eignet sich hervorragend zum selber lesen, aber auch zum vorlesen und wird mit schwarz weiß Bildern aufgelockert. Es gibt viel zu erlesen und zu sehen auf den 180 Seiten und zwischendrin wird es sehr spannend.

Kawasaki hält alle in Atem hat alles was ein gutes Kinderbuch braucht. Es ist eine witzige und spannende Geschichte die auch eine Botschaft hat. Mit mehreren hat man viel mehr Spaß. Eigenbrötler leben langweilig. Das wird auch Herr Nussbaum in dieser Geschichte erfahren


Two H(e)ar(t)d Beats (Heart Hard Beat 2)
Two H(e)ar(t)d Beats (Heart Hard Beat 2)
Preis: EUR 3,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine tolle Fortsetzung macht Lust auf den dritten Band, 17. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Band 1 wird als bekannt vorausgesetzt

Inhalt:
Price ist ihrem Ziel ein Rockstar zu werden nun freut sie sich aber erst einmal auf die Zukunft mit Luke. Die Liebe könnte nicht größer sein, doch dann geschehen Dinge die alles ins Wanken bringen und Price muss ihre Zukunft ganz neu ordnen.

Meine Meinung:
Two heart hard Beats ist nun der zweite Band rund um Price, Sergiu und Luke. Am Ende des letzten Bandes habe ich noch überlegt was noch kommen mag. Jetzt weiß ich es und bin mir noch nicht so ganz sicher ob ich was zu meckern habe.

Die Geschichte setzt sich hier nahtlos fort. Man bekommt nur wenig Einblicke in die Geschehnisse des ersten Bandes. Deswegen sollte man diesen unbedingt vorher lesen. Es erklärt einiges außerdem ist er so toll das man wirklich etwas verpassen würde.
In diesem Teil fahren die Gefühle Achterbahn und auch wenn mir manche Entwicklung nicht so wirklich gefiel und für mich etwas aufgesetzt und Klischeemäßig vor kam gefiel mir das Buch und ich las es mit kurzen Unterbrechungen in einem Rutsch durch. Was mir im ersten teil so gut gefiel, die Chatprotokolle die alles etwas geheimnisvoll und zauberhaft wirken ließen kam hier schon bedingt durch die Geschichte sehr wenig vor. Davon hätte ich mir mehr gewünscht, die ein oder andere Stelle hätte es gegeben, aber vielleicht folgt das ja im dritten Band.

Die Protagonisten machen hier doch eine recht große Wandlung durch. Vor allem Price verändert sich sehr stark und man merkt das sie erwachsen wird. Ereignisse prägen sie. Es ist logisch das Menschen und somit auch Figuren sich weiter entwickeln, aber es ist nicht immer von Vorteil. Bei Price möchte ich den letzten band abwarten um das zu beurteilen. Hier in dem Band wirkt sie einerseits sehr verletzlich andererseits sehr stark. Diese Stärke ist aber doch sehr aufgesetzt, weswegen die Verletzlichkeit noch viel deutlicher wird. Price begleitet man als Leser am Meisten
Luke kommt in diesem Band am wenigsten vor. Er macht auch einiges durch. Er macht fast alles richtig, aber eben nur fast alles. Er hat sich vom zurückgezogenen jungen Mann in jemand sehr verliebtes und offenes gewandelt. Seine Wandlung fällt am Meisten auf auch wenn man nicht so sehr viel aus seiner Sicht liest.
Sergiu kommt nun hier in diesem Band sehr viel mehr zu Wort als beim Vorgänger. Das finde ich schön. Seine Entwicklung allerdings finde ich etwas merkwürdig. Ich bin mir noch nicht ganz sicher ob sie mir gefällt.

Insgesamt aber gefiel mir dieses Buch sehr gut dass wohl auf das große Ereignis im dritten Band raus läuft. Ich bin sehr gespannt wie es ausgeht und habe da schon die ein oder andere Wunschvorstellung. Mal sehen was mir Janessa Bears davon bietet.


Eifler Neid
Eifler Neid
von Elke Pistor
  Broschiert
Preis: EUR 9,90

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der vierte Fall, 16. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Eifler Neid (Broschiert)
Inhalt:
Ein älteres Paar macht eine Radtour als sie einen Mord im Natrionalpark beobachten. Der Mann ist felsenfest davon überzeugt die Tat gesehen zu haben und geht zur Polizei, doch es gibt keine Leiche. Kurze Zeit später taucht eine Leiche auf die allerdings nicht zu dem Hergang passt den der ältere Herr geschildert hat. Wo ist die Leiche und noch eine viel wichtigere Frage ist: Was hat es mit der gefunden Leiche auf sich. Wer ist der Mörder?

Meine Meinung:
Es ist der vierte Fall mit Ina Weinz und jeden kenne und mag ich auf seine Weise. So habe ich mich natürlich sehr gefreut als mir Eifler Neid vom Verlag angeboten wurde.

Nun sind die Umständen für ein konzentriertes Lesen momentan bei mir etwas ungünstig, aber es war schön in alt bekanntes eintauchen zu können. Dieser Fall hat seine Ecken und Kanten und auch einige Verwicklungen und doch ist es einfach nur Lesefreude wenn man einmal beginnt.

Dieses ältere Ehepaar am Anfang brachte mich einige Male zum Schmunzeln. Die kursiven Textstellen in denen von zwei Schwestern die Rede ist brachte mich zum grübeln und baute direkt eine Spannung auf. Wer und was steckte dahinter?

Ina Weinz hilft Judith aus der Ferne und man merkt das ihr das gar nicht gefällt. Sie würde gerne mehr tun wird aber gebremst. Ab und an setzt sie sich über die Aussagen von Judith hinweg und geht doch ihren Weg, der auch immer zum Erfolg führt. Nebenher liest man wieder von Ziehtochter Henrike und ihrem Vater Hermann. Es gibt gerade im Privaten hier einen Cliff Hanger der mich sehnsüchtig auf den nächsten Band warten lässt. Auch Judith hat nicht nur an beruflicher sondern auch an privater Front zu kämpfen. Dieses Buch ist voller Entscheidungen die sehr wichtig sind.

Der Fall ist also das Eine. Ein Fall der zunächst recht undurchsichtig ist und nach und nach erst klarer wird. Das Private ist das andere und sorgt für Auflockerung, auch wenn hier viele Probleme bewältigt werden. Elke Pistor hat es wiedermal perfekt verstanden eine gute Mischung zu finden und ihren Krimi interessant, spannend und gefühlvoll zu gestalten. Dabei brachte sie auch den krebs mit ins Spiel. Eine Krankheit von der man immer öfter liest und hört und die mich gerade in diesen Tagen sehr berührt.

Der Cliffhanger liegt hier im Privatleben von Ina und Judith und ich warte nun gespannt auf den 5. Band in der Hoffnung auf ein Happy End.


Mich kriegt ihr nicht
Mich kriegt ihr nicht
von Pascale Maret
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,90

3.0 von 5 Sternen 10 Jahre Jugend-Verbrecher-Karriere, 13. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Mich kriegt ihr nicht (Taschenbuch)
Inhalt:
Harrison ist berühmt in Amerika. Er hat mit 9 angefangen Essen zu stehlen mit 19 sitzt er wegen mehreren Delikten im Gefängnis. Unter anderem Diebstahl von Flugzeugen und das ohne je einen Flugschein gemacht zu haben.
Im Gefängnis schreibt er seine Geschichte auf...

Meine Meinung:
Mich kriegt ihr nicht ist ein dünnes Büchlein, das sich aber nur langsam lesen lässt. Es passiert so vieles in 10 Jahren Jugend-Verbrecher-Karriere und auch der Schreibstil sorgte dafür das ich nur sehr langsam vorwärts kam.

Das Buch ist aus Sicht von Harrison geschrieben. Im wahren leben heißt dieser Junge Colton Harris-Moore und auch nicht alles was hier geschrieben steht ist belegt, aber wohl ein großer Teil. Harris schreibt diese Geschichte auf. Er erzählt sie und ich glaube hätte ich sie mir an einem Stück anhören müssen wäre ich eingeschlafen. Er hat so eine beruhigende Erzählweise an sich und so wirkt dieses strafbare Abenteuer gar nicht wie eines. Harrison kommt beim erzählen immer wieder von dem was er gerade erzählen will ab, das hat mich sehr gestört, gab sich aber schon mit der Zeit. irgendwann waren es dann Einleitungen zum nächsten Kapitel zu einem nächsten wichtigen Abschnitt in seinem Leben.

Der Junge Harrison war 9 jahre alt als er begann zu stehlen. Was aus Hunger begann endete in einer Dimension die schwer vorstellbar ist. Man liest wie es ihm in den 10 Jahren ergeht und wie ihm die Cops auf die schliche kamen und jagten. Man liest auch wie sein Leben Zuhause war, ein Zuhause was nicht wirklich eins ist und man bekommt schon ein wenig Mitleid und doch war mein Groll ihm gegenüber am Ende stärker. Dabei ist er gewiss kein schlechter Junge und ich denke der ein oder andere Abschnitt beweist dies auch, aber er brüstet sich auch ein wenig mit seinen Taten. Es ist alles ersetzbar und es kam nie ein Mensch zu Schaden und doch hat er Leute geschädigt.

Das Buch erzählt den Abrutsch eines Jugendlichen, der unter anderen Voraussetzungen wirklich was hätte aus sich machen können. Es bleibt zu hoffen das er dies tut wenn er aus dem Gefängnis kommt. Möglichkeiten hat er genug

Auch wenn es das Buch zunächst glaubhaft vermittelt wurde es nicht von Harrison bzw. Colton geschrieben sondern von einer Autorin die von ihm in der Zeitung las, somit sind manche Sachen nur Vermutungen und doch erlangte Carlton ja in der Realität traurige Berühmtheit.


Wettlauf in der Nacht
Wettlauf in der Nacht
von Thomas Taylor
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Erwachsene nur bedingt geeignet, 12. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Wettlauf in der Nacht (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
David träumt immer wieder von dem selben Jungen: Eddie. Der Traum scheint in der Vergangenheit statt zu finden und der letzte Traum von ihm ist sehr beunruhigend. All diese Träume wirken sehr real und recht bald erfährt David auch warum das so ist: Er ist ein Traumwandler und nun brauchen ihn andere Traumwandler um Eddie zu retten und Adam seinen Widersacher zu vernichten.

Meine Meinung:
Der Einstieg in dieses Jugendbuch fiel mir sehr leicht. Es war der Einstieg in Davids wirklich Aktionsreichen Traum. Es passiert viel und es wirft viele Fragen auf, die aber im Laufe des Buches alle beantwortet werden.

Und obwohl mir der Einstieg recht leicht fiel wurde ich mit dem Buch nicht so richtig warm. Dabei finde ich die Idee das unsere Träume Teile der Vergangenheit sind und wir dort mehr darüber erfahren können wirklich gut. Ein Traumwandler zu sein wäre für mich eine sehr interessante Idee und würde ich sofort ausprobieren, allerdings ohne den Kampf der in diesem Buch statt findet. Es ist der Kampf zwischen gut und böse, zwischen Traumwandlern und Heimsuchern.

Die Figuren dabei sind überschaubar. Da ist David aus dessen Sicht der überwiegende Teil der Geschichte geschrieben ist. Es gibt auch ein paar Stellen bei denen der Leser Eddie begleitet aber die sind doch eher gering.
David ist die Hauptfigur und ein Traumwandler ohne es eigentlich zu wissen. Da die Zeit drängt wird er über seine Fähigkeiten auch kaum unterrichtet. Eine Sache die mich etwas störte, denn das sorgte für das ein oder andere Problem und ohne wirklich etwas daüf rzu können wurde er dann noch für sein unabsichtliches Fehlverhalten bestraft. David liebt seine Schwester und vermisst seinen Vater. Er versucht sein Bestes um zu helfen.
Eddie begegnet ihm im Traum. Es ist ein komischer Junge der Fragen lieber in sein Heft schreibt anstatt sie auszusprechen. Er lebt im Jahr 1940 in London und hat Angst vor David.
Zu dem Team der Traumwandler gehören noch Petra, Theo und Dishita. Währen man von Theo so gut wie nichts erfährt lernt man Dishita als etwas überheblich und Petra als sehr kumpelhaft kennen. Viel mehr gibt es da nicht und muss man auch nicht wissen.
Der Widersacher ist Adam. Er scheint abgrundtief böse zu sein. Warum er so wurde wurde mir bis zum Schluss nicht ganz klar, denn er gehörte mal zu den Guten.

Die Geschichte ist interessant hat aber mehrere Längen die es zu Überbücken gilt. Diese Längen langweilten mich stellenweise doch sehr. Zum Ende hin wurde es zwar spannender aber bis es soweit kam muss man erstmal alles andere lesen. Dazu gehören viele Erklärungen und auch das ein oder andere Geschichtliche wie den 2. Weltkrieg und der Kampf David gegen Goliath. Allerdings sind diese Erwähnungen so gering das sie für mich keinen richtigen Mehrwert da stellten.

Das Buch ist ab 12 Jahren und auf Grund der Erklärungen und auch der Auflösung stimme ich der Altersangabe vollkommen zu und denke das diese Altersklasse dann auch den Spaß an diesem Buch haben. In meinen Augen ist es für Erwachsene nur bedingt geeignet


Mind Ripper: Cybergame-Thriller (FatefulFuture)
Mind Ripper: Cybergame-Thriller (FatefulFuture)
Preis: EUR 2,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender Jugend-Fantasy-Thriller, 9. Juli 2014
Inhalt:
Jemma, Jamie und Zack verbringen ihre Zeit gerne in der Cyberwelt. Im Jahr 2038 ist es möglich dort Leute zu treffen und virtuell zu spielen in dem man im Spiel ist nicht nur vor dem Bildschirm sitzt. Ein toller Zeitvertreib gerade für Jamie der in der virtuellen Welt nichts von seinen Einschränkungen merkt.
Doch dann fallen innerhalb kürzester Zeit drei Jungen ins Koma als sie gespielt haben und die Söhne eines Spielentwicklers bitten die drei Freunde um Hilfe.

Meine Meinung:
Mind Ripper ist ein buch das man gar nicht so richtig einem Genre zuordnen kann. Es ist ab 14 Jahren, was ich, um es gleich vorweg zu nehmen, auch gut finde. Es ist Fantasy mit ein wenig Sci-Fi und auch die Gefühle kommen nicht zu kurz. kurz gesagt: Es dürfte für jeden etwas dabei sein.

Man wird auch direkt rein geschmissen in die Welt von 2038 oder eher in das Spiel was Jemma, Jamie und Zack gerade spielen. Es ist zunächst befremdlich und ich musste mich erst zurecht finden, aber das gelang so schnell das es kaum der Rede wert ist. Die Autorin hat einen Erzähler gewählt der von den verschiedenen Protagonisten berichtet. ich bin mittlerweile so die Ich-Form gewohnt das ich auch hier ein wenig ins Stocken geriet.

Der Plot erinnert ein wenig an Erebos und doch ist er anders, denn hier ist man In-Game und beobachtet nichts von Außen. Es ist ein Buch das Zocker gewiss gerne mögen werden auch wenn diese Spielewelten nicht zu sehr überwiegen. Ich finde die Autorin hat ein gutes Mittelmaß gefunden.
Auch wenn diese Art zu spielen Zukunftsvision ist denke ich das es vielleicht irgendwann möglich ist. HIer die Geschichte wirkt auch deswegen recht real weil sie nicht nur die Vorteile aufzeigt sondern auch mögliche Nebenwirkungen benennt.

Die Protagonisten sind hier wirklich Überschaubar. Da sind die drei Jugendlichen die schon länger zusammen spielen. Jemma und Jamie sind Zwillinge und haben schon einige Schicksalsschläge hinter sich. Sie stehen sich sehr nah und machen alles zusammen. Jamie ist mit Zack zusammen, ein Detail dieser Geschichte was ich toll finde weil es nicht so oft zu finden ist und auch hier für die Geschichte sehr wichtig ist.
Wirkliche Tiefe findet man nur wenig. Vielleicht liegt es am Erzählstil das einem die Figuren auf den 283 Seiten nicht sehr nah kommen. Gestört hat mich das persönlich aber nicht. man bekommt die wichtigsten Infos und weiß so warum die Drei so handeln.
Noch zwei Figuren sind Ned und Will. Als Söhne vom Spielhersteller wollen sich die Hilfe der drei Freunde. Von den Beiden erfährt man noch weniger, gerade ausreichend um sie ein wenig einschätzen zu können.

Nadine Erdmann hat ein Jugendbuch geschrieben das spannend ist, aber auch Gefühl zeigt. Gerade hier sehe ich die Stärke dieses Buches. Gefühle sind der Grund warum die Figuren so handeln.

Das Ende kam sehr plötzlich. Ich weiß das es eine Fortsetzung geben wird und es bleibt auch das Gefühl: Da fehlt nochwas. Dabei war die Hauptstory für mich abgeschlossen.
Ich bin gespannt mit was die Autorin im nächsten Teil aufwarten wird


So fern wie nah
So fern wie nah
von John Boyne
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

4.0 von 5 Sternen Eine andere Art Kriegsgeschichte, 3. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: So fern wie nah (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Alfie ist fünf Jahre alt als 1914 der Krieg beginnt und sein Vater sich freiwillig fü'r die Armee Meldet. Er sieht ihn lange Zeit nicht und versucht der Mann im Haus zu sein. Er putzt Schuhe und trifft dabei auf einen Arzt und einen Hinweis wo sein Vater, von dem er nun schon so lange nichts mehr gehört hat, wirklich ist.
Meine Meinung:
Ich kenne Der Junge im gestreiften Pyjama und war ganz begeistert davon wie gefühlvoll John Boyne schreiben kann. Nun kam ein neues sehr gefühlvolles Buch raus. So fern wie nah beschreibt die Beziehung zwischen Vater und Sohn. Es handelt von den Kriegsereignissen in England. Wobei der Autor es schafft das Grauen zu beschreiben und es doch im Hintergrund zu lassen.
Es geht um Alfie, seine Mutter und seinen Vater. Um die Bewohner seiner Straße und um die Liebe.
Alfie ist fünf Jahre alt als sein Vater in den Krieg zieht. Georgie sein Vater hat sich freiwillig gemeldet. Jeder geht davon aus das der Krieg schnell vorbei sein soll. Alfie ist ein Kind und versteht doch recht viel. Er vermisst seinen Vater und merkt auch das die Situation immer schlechter wird. Er trägt zum Familienunterhalt bei und als er einen Hinweis bekommt wo sein Vater sein könnte. Handelt er sehr mutig. In einer kindlichen Naivität versucht er seinen Vater nach Hause zu holen. Alfie ist ein mutiger Junge, der weiß was im Leben wichtig ist und das obwohl er so jung ist. Er ist die Hauptfigur. Niemand ist so wichtig wie er weswegen eine wirkliche Tiefe nur bei ihm vorkommt. Man kann aber ahnen wie es den anderen Figuren geht. Sie sind Erwachsene und wissen was Krieg bedeutet.
Das Buch hat mich von Anfang bis Ende berührt und gefesselt. Es ist eine zauberhafte Geschichte und ich würde mir wünschen wenn alles so einfach wäre wie es hier am Ende ist.
Der Schreibstil ist einfach gehalten, ein wenig kindlich und doch ernst. Es ist eine Erzählung bei der ich sehr gespannt war wie es endet. Wird es ein Happy End geben oder eben nicht? Am Schluss fand ich das Ende gut so wie es war. Ein wenig ahnte ich schon wie es weiter geht und das bevor der Autor vom verschwundenen Vater schrieb, doch trotzdem war es für mich interessant.
So fern wie nach ist für mich eine andere Art Kriegsgeschichte. Eine Geschichte mit viel Gefühl und doch den nötigen Ernst hinter der Fassade.


Totenfrau: Thriller
Totenfrau: Thriller
von Bernhard Aichner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Positiv überrascht, 3. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Totenfrau: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Blum ist glücklich in ihrem Leben. Sie hat einen wunderbaren Mann und zwei süße Kinder. Mark ihr Mann trägt sie auf seinen Händen und tut alles damit sie glücklich ist. Doch dann fährt er zur Arbeit und wird mit seinem Motorrad in einen Unfall verwickelt bei dem er stirbt. Der Fahrer flüchtet, doch war es wirklich Fahrerflucht oder war es gar Mord. Blum macht sich auf die Suche nach der Wahrheit und geht über Leichen….

Meine Meinung:
Totenfrau begegnete mir seit dem Erscheinen immer mal wieder und war positiv in aller Munde so dass es auch auf meine Wunschliste wanderte.

Zu Beginn des Buches dachte ich noch an ein Verbrechen das recht normal klingt. Nichts außergewöhnliches, doch dann ging es richtig los und ich wollte mich nicht mehr los reißen. Die Spannung stieg rasant an. Die Handlung beginnt und endet auch vor 8 Jahren und gerade das Ende überraschte mich mehr als alles andere. Ein Ende das nicht jedem gefallen dürfte. Für mich war es perfekt. Es ist ein Ende was man sich in so einem Fall manches Mal wünscht.

Die ist Thriller der sich durch einen rasanten und spannenden Schreibstil auszeichnet wie ich recht schnell erfahren durfte. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten. Die Sätze ebenfalls. So wird man beim Lesen durch das Buch gejagt. Etwas was ich mag, viel lieber als ausufernde Beschreibungen. Auch sorgt es dafür dass man nicht aufhören mag zu lesen. Ein Pageturner und auf jeden Fall eine andere Art Thriller.

Eine Frau, Blum (Ihren Vornamen mag sie nicht), geht ihren Weg und der geht auch schon einmal über Leichen und das nicht nur weil ihr Beruf Bestatterin ist. Sie wirkt kaltblütig und gefährlich und doch hat sie Herz und tut nichts ohne Grund. Für ihre Kinder und ihren Mann macht sie alles. Sie macht sich auf die Suche nach Antworten und findet sie auf einem Weg der sie selber überrascht. Blum ist die Hauptperson. Alle anderen sind wichtige Figuren in einem packenden Thriller. Mal Handlanger, mal Opfer, Zeuge, Familie, Bekannte, Freunde. Alles Figuren die wichtig sind für die eigentliche Handlung und doch alle nicht so wichtig wie Blum. Die ganze Geschichte dreht sich um sie.

Totenfrau hat mich positiv überrascht auch wenn ich viel Gutes hörte hat dieses Buch noch alles übertroffen.


Herz aus Glas
Herz aus Glas
von Kathrin Lange
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 413 spannende Seiten, 3. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Herz aus Glas (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Juli soll mit ihrem Vater die Winterferien auf Martha's Vineyard verbringen. Beidem Verleger ihres Vaters und dessen Sohn David, 19 Jahre alt. Sie ist gar nicht begeistert von der Idee möchte sie doch lieber in Boston bleiben und mit ihren Freunden Silvester feiern und nicht als Babysitter für den 19 Jährigen fungieren. Sie wird von David ziemlich unfreundlich empfangen. Juli schiebt es auf die Trauer um seine Verlobte Charlie sie sich das Leben genommen hat. Doch nach und nach wird klar dass noch mehr dahinter steckt. Es soll einen Fluch geben, der besagt das auf Sorrow keine Frauen überleben die sich verlieben, doch daran will Juli gar nicht glauben bis sie Stimmen hört und merkwürdige Dinge geschehen. Sie schwebt in großer Gefahr als sie sich in David verliebt

Meine Meinung:
Von diesem Buch habe ich viel Positives gelesen und somit waren meine Erwartungen ziemlich hoch. Noch höher als ich den Erwachsenenthriller 40 Stunden von Kathrin Lange gelesen habe und von dem ich total begeistert war.

Es sei gleich gesagt ich wurde nicht enttäuscht. Dieses Jugendbuch ist ein echtes Highlight. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen und die Spannung baut sich recht schnell auf. Das Buch lädt ein zum mitfiebern und mitzittern. Als Leser kann man versuchen die Gründe zu verstehen. Gibt es wirklich einen Fluch oder steckt etwas anderes dahinter und warum geschieht das Ganze. Es ist eine Liebesgeschichte mit dem besonderen spannenden Etwas. Eine Liebe die nicht sein darf und sich sehr sehr langsam entwickelt. Der Fluch steht doch eher im Vordergrund.
Es gab einen Punkt an dem ich dachte ich wüsste wie alles endet und das recht früh. Es störte mich nicht und ich las trotzdem ganz neugierig weiter. Meine Vermutungen zerfielen wieder und ich fing von vorne an darüber nachzudenken wie alles sein könnte. Die Autorin versteht wirklich ihr Handwerk und schafft es den Leser an der Nase rum zu führen.

Die Protagonisten sind authentisch, sie wirken kein Stück erschaffen. Es sind zum einen Heranwachsende und zum anderen die Erwachsenen die um die Ecke wohnen könnten. Zunächst ist niemand verdächtig und doch analysiert man jeden ganz genau.
Juli ist ein „einfaches“ Mädchen, ihr Vater ist Autor und sie haben nicht übermässig viel Geld. Da ist dann die Reise nach Martha's Vinyard doch mit Staunen verbunden. Juli ist eine sehr sympathische und geduldige Person. Sie weiß was sie will und lässt sich nicht so leicht unterkriegen.
David zerfließt in Selbstmitleid. Alle müssen sein Leid mit ansehen, er lässt keinen an sich ran. Ab und an sieht man den alten David durchblitzen der ein Sunnyboy war. Sich um nichts Sorgen machen musste und dem es gut ging. David ist sehr unnahbar und auch schwer einzuschätzen, weil er keinen an sich ran lässt auch den Leser nicht. Das gehört aber zu dieser Figur.
Es gibt noch Figuren die ich mal Nebenfiguren nennen möchte. Das sind die Personen der näheren Umgebung. Henry der reiche Freund von David, der einzige der zu ihm hält. Jason der Vater von David, jemand der meint Depressionen ist etwas für Frauen und der seinen Sohn zu weich findet. Der Vater von Juli, der immer wieder im Schreiben versinkt, aber doch für Juli versucht da zu sein, auch wenn er das nicht immer schafft. So gibt es noch Taylor die Physiotherapeutin die für David da ist und Grace Dienstmädchen, die an den Fluch glaubt. Sie alle machen die Geschichte erst komplett auch wenn man nur das Nötigste von Ihnen erfährt

Bis zum Ende sind es 413 spannende Seiten, die Lust auf mehr machen. Längen gibt es nicht, dafür aber ein abgeschlossenes Ende.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20