Profil für mem-o-ries.de > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von mem-o-ries.de
Top-Rezensenten Rang: 2.211
Hilfreiche Bewertungen: 796

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
mem-o-ries.de (Frankenberg/Eder)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Frosch meines Herzens (BitterSweets)
Frosch meines Herzens (BitterSweets)
Preis: EUR 1,49

4.0 von 5 Sternen Vorhersehbar und doch Unterhaltsam, 21. Juli 2015
Inhalt:
Hannah kauft ein Hexenbuch, das sie buchstäblich ausgewählt hat und testet den ersten Zauberspruch an Dean, den Looser der Klasse, der nun der Schwarm aller Mädchen wird. Hannah hatte das anders geplant und nun ist sie auch noch selber verzaubert....

Meine Meinung:
Ich war als Kind Fan vom Froschkönig und bei Frosch meines Herzens musste ich sofort daran denken. So habe ich mich für diese kleine Praline entschieden zwischen dreien die zur Wahl standen.

Bisher habe ich jede dieser Kurzgeschichten geliebt und das wo ich normalerweise nicht der Fan davon bin und auch diese hier fand ich gut.

Sie war etwas wirr fand ich, doch nur zu Beginn und dann gewöhnte ich mich recht schnell daran. Alles ging recht schnell und war doch ausreichend beschrieben und doch hätte es für mich ein wenig langsamer im Tempo sein können.

Es ist schwer in einer Geschichte von 83 Seiten eine Beziehung zu den Figuren aufzubauen und passiert mir selten, auch hier gelang mir das nicht. Es ist eine nette Unterhaltung für zwischendurch, die ich auch gerne an diejenigen weiter empfehle die die Kürze mögen. Nur das Ende gefiel mir nicht so sehr. Irgendwie passte es nicht, kam zu plötzlich und hätte eventuell mehr Zeit gebraucht. Das ist aber eigentlich schon der einzige wirkliche Kritikpunkt, denn der Rest passte.

Eine Kurzgeschichte die vorhersehbar war und bei der es mir doch Spaß machte sie zu lesen. Mit Figuren die manchmal etwas überspitzt beschrieben waren und doch überwiegend authentisch wirkten.


Tod im Elefantenklo
Tod im Elefantenklo
von Micha Krämer
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Von Anfang bis Ende überraschend und spannend, 21. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Tod im Elefantenklo (Broschiert)
Inhalt:
Am Elefantenklo, wie Einheimische den Aufgang in der Fußgängerzone von Betzdorf nennen, wird die Leiche von Natascha Watzlaw gefunden. Schnell ist klar, das sie ermordet wurde - mit Krok, einer neuen Droge die tödlicher ist als alles was man bisher kennt. Woher kam die Droge und wer hat sie ihr gespritzt? Außerdem ist da noch der Mord an den Lebensgefährten einer Kollegin von Nina Moretti. Er wurde erschossen. Zunächst sieht es danach aus als ob die Kollegin ihn erschossen hätte, doch das will Nina Moretti nicht glauben. Was haben beide Morde miteinander zu tun?

Meine Meinung:
Tod im Elefantenklo ist der Dritte Fall von Nina Moretti den ich als Leser begleiten darf und wieder fühlte ich mich gut unterhalten.
Doch es gab auch den ein oder anderen Kritikpunkt.

Der Schreibstil war wieder locker und leicht zu lesen. Alles war leicht verständlich und es gab keine Fragen die offen blieben. Obwohl der zweite Fall für mich eine Weile her ist kam ich gut in die Geschichte rein. Schließlich gibt es neben den Morden auch das Privatleben von Nina Moretti.

Diese war hier etwas sprunghaft wie ich finde und lief nicht so sehr in Höchstform auf. Es gab Szenen wo ich einfach nicht verstand warum sie so handelte. Doch das war bei ihr nur sehr selten der Fall und nicht so sehr wichtig. Ansonsten fand ich nina Moretti mal wieder sehr Taff und wenn ich das Gefühl hatte, das sie nicht wirklich die Hauptrolle spielte. Sie ging ein wenig unter. Dann gab es Privat die ein oder andere Andeutung, die einfach überflüssig war.
Die Hauptrolle hatte für mich diesmal eher Thiele, der Kommissar A.D. der von Beginn an den Fall an sich riss und mir etwas auf den Nerv ging mit seiner Art. Taktgefühl fehlte ihm völlig und auch die Einsicht. Kaum war ein Mist abgehandelt kam der Nächste. Da er so Dominant war in der Geschichte gab es einen negativen Beigeschmack. Mich störte auch das sein handeln größtenteils keine Konsequenzen hatte und fragte mich manches Mal wie er es geschafft hat so lange im Polizeidienst zu bleiben.
Kübler ging wie Moretti ziemlich unter und auch die anderen Charaktere waren recht blass. So das Thiele für mich einfach nicht ausgeglichen wurde.
Es gab zudem viele Figuren die für den Fall wichtig und doch eben nur Opfer waren aus welcher Sicht auch immer. Diese waren aber ebenfalls überschaubar und trotz Familienzugehörigkeiten kam ich nicht durcheinander.

Insgesamt war es ein Fall mit vielen Wendungen, der bis zum Ende hin überraschend und spannend blieb. Schon alleine das machte vieles Wett und versöhnte mich am Ende ein wenig mit dem Kommissar A.D. dem ich nun eine langte Reise wünsche


Draußen im Moor
Draußen im Moor
von Sandra Greaves
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende und mystische Fantasy, 21. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Draußen im Moor (Taschenbuch)
Inhalt:
Matt will nichts als weg von seiner Mutter, die einen neuen Freund hat. Da ist es ihm auch recht in die Einöde zu reisen zu seinem Onkel auf dem Hof. Dort wird er nicht gerade freudig empfangen. Erstrecht nicht von Tilda, seiner Cousine. Doch merkwürdig wird es erst nachdem sie diesen Kasten gefunden haben. Gabe redet von Vorboten und Unheil, spinnt der alte Mann oder ist etwas dran an seinen Redereien von einem Fluch...

Meine Meinung:
Draußen im Moor klingt schon gruselig und auch das Cover zeigt eine düstere Stimmung. Ein Grund dieses Buch zu lesen auch wenn es ab 12 Jahren ist.

Zunächst lernt man Matt und seinen Groll kennen, wenn auch nicht alles direkt auf den Leser einströmt, merkt man die grummelige Stimmung die ihn zu seinen Onkel flüchten lässt. Dort geht es jedoch grummelig weiter, denn Tilda ist gar nicht begeistert und das merkt man in jeder Zeile. Jeder ist grummelig irgendwie außer Kitty, die kleine Schwester von Tilda sie ist sehr aufgeschlossen und sticht mit ihrer Fröhlichkeit heraus. Ich habe mich von Anfang an gefragt warum alle so böse aufeinander sind, schon alleine wegen den Umständen die man als Leser zu Beginn erfährt. Recht schnell wird jedoch klar was mit den Kids und auch mit den Erwachsenen los ist.

Draußen im Moor ist ein Fantasy Roman, der mit einiger Spannung daher kommt. Diese steigert sich zu Beginn nur zaghaft und hat ihren Höhepunkt am Ende. Ich wusste nicht bei allem wohin das führen sollte und fand das Buch somit auch für mich, außerhalb der Altersangabe, sehr interessant und lesenswert.

Die Figuren haben ihre Probleme und zeigen eigentlich auch nur diese Groll. Hin und wieder blitzen mal die netten Seiten durch, aber das ist eher selten der Fall. So das mir, wenn ich nur ein Wort nennen dürfte, um dieses Buch zu beschreiben, "Düster" wählen würde. Ein düsterer Titel, ein düsteres Cover und auch eine düstere Gesamtstimmung. Auf jeden Fall ist Draußen im Moor kein heiteres Buch auch wenn es mir trotzdem Spaß machte dieses Buch zu lesen.

Am Ende sei noch zu sagen, das ich das Alter ab 12 Jahren gut gewählt finde, für Kids, die die düstere Stimmung vertragen. Ansonsten sollte man vielleicht noch ein, zwei Jahre warten.


Die Töchter der Elfe. Schicksalstanz: Band 1 (Gulliver)
Die Töchter der Elfe. Schicksalstanz: Band 1 (Gulliver)
von Nicole Boyle Rodtnes
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eine zauberhafte Elfengeschichte, 21. Juli 2015
Inhalt:
Birke, Rose und Azalea sind Schwestern, Drillinge, denn Elfen werden nur in einem Wurf geboren. Doch keiner soll davon wissen. Ihr Vater macht alles damit das Geheimnis nicht auffliegt. Er veranstaltet Tanzaufführungen die nur ab einer gewissen Anzahl Zuschauer sicher sind, denn die Mädchen verzaubern alle beim tanzen, doch nur wenn es viele Menschen sind die zuschauen verteilt sich die Energie so sehr das es für Einzelne nicht gefährlich wird. Dann kommt ein neuer Junge auf die Schule, Malte, Birke ist das erste Mal verliebt und bringt sich, ihre Schwestern und auch Malte damit in Gefahr....

Meine Meinung:
Schicksalstanz nahm mich als erstes durch das schöne Cover in seinen Bann. Die drei Halbelfen schafften dass dann aber auch mit ihrer Geschichte.

Man startet mit der Geschichte zum Tanzen und wie es war als Birke und ihre Schwestern das erste Mal ihren Vater, beim Tanzen, in ihren Bann zogen. So erliest man sich wie alles Begann und lernt die Familie nach und nach sehr gut kennen.

Alles ist locker und leicht geschrieben und doch merkt man die verschiedenen Gefühle. Egal ob es die Trauer ist oder auch die Freude beim Tanzen, das Gefühl des verliebt seins, oder auch die Angst um ihre Lieben. All das spürt man beim Lesen auch wenn die Seiten nur so vorbei flogen.
Gefesselt war ich von Beginn an, so richtig spannend wurde es aber dann erst gegen Ende, das offen ist. Schließlich gibt es eine Fortsetzung, zu der man am Ende auch eine Leseprobe findet. Diese ist viel zu kurz, was wohl daran liegt das mir das Buch so gut gefallen hätte und ich nun gerne wüsste wie es weiter geht.

Die Geschichte ist eine romantische Fantasy Geschichte. Es geht um Elfen und um die Liebe, um die Gefahr entdeckt zu werden und nicht alles ist immer gut. Ganz im Gegenteil, das Meiste ist recht kompliziert und ich empfand das Elfen-sein eher als Fluch, eine Tatsache, auf die man doch eher selten in Fantasy-Geschichten trifft. Meistens sind sie ein Segen. Nicht so hier.

Auch wenn die Schwestern, Drillinge sind könnten sie unterschiedlicher nicht sein.
Birke ist bodenständig und weiß das sie das Geheimnis schützen muss. Verliebt war sie bisher noch nie und auch sonst verläuft ihr Leben in klaren Bahnen.
Rose ist da eher rebellisch und hatte auch schon einige Jungs mit denen sie ausging und die sie als Freund sehen konnte. Sie schlägt gerne mal über die Strenge.
Azalea wirkt ein wenig wie die Mutter der Beiden, so vernünftig und ruhig. Immer auf der Seite des Vaters und auch sonst sehr angepasst.
Der Vater versucht alles zusammenzuhalten und tut wirklich alles um das Geheimnis um die Mädchen zu schützen.
Alle Figuren sind überschaubar auch wenn sie sehr eigene Eigenschaften haben und nicht so zahlreich auftreten.

Am Ende bin ich froh das die Fortsetzung schon angekündigt ist. Im Frühjahr 2016 soll es weiter gehen. Ich bin gespannt was dann passiert.


Emilie - Das Vermächtnis der Lil`Lu (3): Traumbegegnungen - Romantasy
Emilie - Das Vermächtnis der Lil`Lu (3): Traumbegegnungen - Romantasy
Preis: EUR 2,99

3.0 von 5 Sternen Zu Beginn leichte Schwierigkeiten, doch am Ende bin ich zufrieden, 21. Juli 2015
Inhalt:
Emilie hat schon seit ihrer Kindheit Alpträume von einem Jungen der kaltblütig ermordet wird. Mittlerweile sind sie so stark das sie kaum noch schläft. Also Lovisa entführt wird ändern sich ihre Träume und Lovisa steht an der Stelle von dem kleinen Jungen. Dann taucht diese wieder auf um kurz darauf direkt wieder zu verschwinden. Sie wechselt wieder in die Welt von Erik und Emilie unabsichtlich in eine ihr Unbekannte Welt. Dort wird sie fast getötet doch der Nephilim Alexander hilft und beschützt sie und begleitet sie auf ihrem Weg zu verstehen was vor sich geht.

Meine Meinung:
Ich habe mich sehr auf den dritten Band gefreut. nach und nach kommt man dem Ende ein wenig Näher.

Hier begleitet man als Leser Emilie und auch wenn es der dritte Band ist, kann man ihn auch als erstes Lesen. Marita Sydow Hamann hat jedes Buch verbunden und doch für sich gelassen so dass die anderen Bücher weiterhin interessant bleiben.

Zu Beginn hatte ich leichte Probleme in die Geschichte von Emilie rein zu kommen. Es war zu viel was auf einmal erzählt wurde und mir fehlte ein wenig der Zusammenhang. Das legte sich für mich auch erst ab der Hälfte weswegen ich den Anfang als wirklich zäh empfand. Angekommen war ich dann in der zweiten Hälfte und die Geschichte von Emilie fing an mich zu fesseln. Ab dem Moment steigerte sich für mich die Spannung und ich merkte das ich das Buch gerne zur Hand nahm und auch kaum weg legen wollte.

Emilie ist eine Bodenständige Persönlichkeit. Sie kann nicht loslassen und das hindert sie in ihrer eigenen Geschichte um ihre Magie. Es ist teilweise ein Auf-der-Stelle-treten und wäre Alexander nicht wäre hier für mich Schluss gewesen. Sie lernt im laufe der Zeit los zu lassen und sich auf die Dinge die auf sie zukommen einzulassen so dass es auch für mich immer interessanter wurde.
Alexander ist ein Nephilim, beschrieben schon ein wenig wie ein Monster und doch ist er sehr feinfühlig. Er macht alles damit es Emilie gut geht, auch sich selber zurück halten.E gal ob es seine Gefühle oder seine Handlungen sind. Er wirkt sehr überlegt und beherrscht. Er war mir von seiner Art her von Beginn an Sympathisch. Er hat Ehre und hält sich an sein Wort. Eigenschaften die man gerne in seinem Umfeld hat.

Am Ende gehe ich zufrieden aus der Geschichte raus. Auch dieser Band ist irgendwie in der Geschichte mit und rund um Emilie abgeschlossen und doch weiß man das es weiter gehen muss. Das große Ganze ist noch nicht zu Ende. So Zäh der Anfang war so schnell flogen die Seiten zum Ende hin. Sie entließen mich mit positiven Gedanken und der Vorfreude auf den vierten Band.


Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen: Roman
Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen: Roman
von Petra Hülsmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Zwei Liebesgeschichten in Einer, 6. Juli 2015
Inhalt:
Karo ist wegen einem Job als Trainee extra aus Bochum nach Hamburg gezogen. Dort angekommen muss sie aber ihre gesamten Pläne umschmeißen und fängt in einem Hamburger Fußballclub an. Nichtmal annähernd in ihrem Job sondern als Babysitterin für das Aushängeschild des Vereins - Patrick Weidinger. Der erste Eindruck sagt Karo das dieser ein eingebildeter und arroganter Schnösel ist doch dann lernt sie ihn besser kennen und die Schmetterlinge im Bauch fliegen Loopings...

Meine Meinung:
Wenn "Schmetterlinge Loopings fliegen" ist soweit mir das bekannt ist das zweite Buch der Autorin. "Hummeln im Herzen" ist ihr Erstling und machte mich im vergangenen Jahr schon recht neugierig auf die Autorin und das was sie schreibt. So landete das neuste Werk auch auf meiner Wunschliste ohne das ich "Die Hummel" gelesen hätte.

Bereut habe ich es nicht. Es ist ein Buch das schon von der Haptik her Begeisterung hervorruft. Der Schmetterling ist der Klappe, und im Cover die Umrisse ausgeschnitten. Ganz wie auch schon bei den Hummeln, die Hummel. Der schwarze Körper ist beflockt so das es sich ganz weich und schön anfühlt. Dazu gab es ein Lesezeichen auf dem eigentlich schon steht was man erwartet und hofft "Im Höhenflug zum Happy End" Toll finde ich bei der Ausstattung auch das am Ende in der Klappe die Anleitung zum Häkeln des Schmetterlings steht und ich finde es wirklich Schade das ich dabei so talentfrei bin. Doch genug zum Aussehen.

Der Inhalt steht dem Äußeren in nichts nach. Ich fühlte mich von Beginn an wohl in der Geschichte und Seite um Seite flog wie die Schmetterlinge. Es wird nicht viel Zeit darauf verschwendet die Vorgeschichte zu erläutern und doch weiß man alles was man wissen muss. Ich hatte den Klappentext zu Beginn wie immer nicht gelesen und hatte ihn auch nicht mehr in genauer Erinnerung und so konnte ich mich vollkommen auf die Geschichte einlassen ohne zu viel zu wissen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Es gab keine Unverständlichkeiten auch wenn die Heimat von Karo und auch von Patrick recht wichtig sind. Sie machen schon ein wenig ihre Persönlichkeit aus und ab und an gibt es ein wenig Dialekt, aber nur soweit das es auch Außenstehende gut verstehen können.
Fußball ist hier ein zentrales Thema, doch denke ich das auch das in einem Maße so ist das Leser ohne dieses Interesse Spaß an diesem Liebesroman haben können, denn irgendwie ist er ja doch zweitrangig auch wenn die Kapitelanfänge jeweils mit Fußball-Zitaten beginnen.

Die Hauptfiguren der Geschichte sind überschaubar und gut durchdacht. Hier und das gibt es das ein oder andere Klischee, aber darüber konnte ich ohne Probleme hinweg sehen. Zum Einen weil es wirklich wenige sind, zum Anderen weil der Rest stimmte.
Karo kommt aus dem Ruhrpott und ist bestrebt was Großes zu werden. Sie sieht ihre Familie, die ihr sehr am Herzen liegt, nicht als kleine Leute, wie diese sich selber gerne beschreiben. Zwischendrin hat sie sich in einem Maß verändert, das es mir gar nicht gefiel, doch das wandelte sich dann zum Ende hin, so dass ich ihr diesen Irrweg verziehen habe.
Patrick wird zu Beginn wirklich als typischer überbezahlter Fußballer beschrieben, der sich nicht an Regeln halten will. Mit der Zeit lernt man ihn jedoch besser kennen und erkennt das Gute in ihm. Er ist ein Traummann mit einem Alptraumjob.
Es gibt da noch die wirklich Bodenständige Familie von Karo. Der Vater Opelaner, ein Thema was hier auch sehr authentisch aufgegriffen wurde, liebt seine Tochter über alles und spornt sie an was aus ihrem Leben zu machen. So auch die Oma, die gleichzeitig ihre Vertraute ist. Ihre Mutter ist da doch recht unscheinbar gegen auch wenn es Szenen gab, die ohne sie nur halb so schön gewesen wären.
In Hamburg sind es Karos Freunde die die größte Rolle in ihrem Leben spielen. Saskia, ihre Freundin seit Grundschulzeiten und nun selber Lehrerin und unglücklich verliebt. Nils, der beste Freund von Saskia und Pekke, der lebenslustige Finne, der nichts anbrennen lässt. Allesamt wohnen in einer WG in der immer was los ist.
Auch Arbeitskollegen gibt es welche die eine größere Rolle haben, als nur die Erwähnung des Namens und doch sind diese nur wichtig um zu verdeutlichen was für ein Schlag Mensch sie sind.

Mit "Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen" bekommt man eine, nein eigentlich zwei wunderbare Liebesgeschichten. Unterhaltsam von Anfang bis Ende und mit einer Spannung die greifbar ist auch wenn man sich eigentlich schon denken kann wie das Ende aussieht.


Charlottes Traum: Roman (Gulliver)
Charlottes Traum: Roman (Gulliver)
von Gabi Kreslehner
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,90

3.0 von 5 Sternen Charlottes Traum, 6. Juli 2015
Inhalt:
Charlottes Eltern haben sich getrennt und wie so oft leiden die Kinder darunter. In dem Fall am meisten Charlotte die nun auf ihre kleinen Brüder achten muss und auch in der Schule absackt. Mitten in dem Chaos lernt sich Carlo kennen und verliebt sich, doch da gibt es auch noch einen zweiten Jungen der ihr hinterher schaut...

Meine Meinung:
Charlottes Traum Klang nach einer gewissen Leichtigkeit im Scheidungschaos der Eltern und ich war wirklich gespannt wie die Autorin dieses Thema umsetzt.

Dazu sei gesagt: Ich bin selber Scheidungskind und habe zeitweise sehr darunter gelitten. Ich stand Buchstäblich zwischen den Stühlen und war mir auch nicht so sicher zu wem ich "halten" soll. So ist Scheidung für mich immer negativ belastet auch wenn ich es selber für meine Kids hoffentlich besser gemacht habe.

Ich erwartete also entweder den total Scheidungskrieg mit Charlotte im Zentrum oder heile Welt wo alles weiter läuft wie bisher und bekam beides nicht.
Stattdessen ist die Scheidung Thema aber im Vordergrund steht das eigene erste Verlieben von Charlotte. Ich muss sagen durch diese Mischung blieb mir die Geschichte recht Fern. Ich hatte kein Problem das Buch zu lesen. Es ist leicht verständlich geschrieben und doch empfand ich es stellenweise als zäh. Trotz der wenigen Seiten hatte ich stellenweise das Gefühl nicht mitzukommen was bei Charlotte passiert. Alles ist recht sprunghaft. Was vermutlich in dem Alter normal ist.

Ich versuche immer zu sehen ob es mir in dem Alter gefallen hätte und muss sagen das es wohl nicht so gewesen wäre. In der selben Situation war ich nicht so vernünftig wie Charlotte und fühlte mich überall außen vor. Auch die Figuren schafften es nicht mich zu begeistern. Sie waren für mich nicht immer authentisch und realitätsnah und das bei einem recht ernsten Thema.

Manches wurde einfach zu schnell abgehandelt ohne näher drauf einzugehen. Ich empfand es als recht oberflächlich. Ein Buch für zwischendurch und trotz wichtigem Thema, das Scheidungskinder Mut machen könnte, zu wenig Tiefe. Ein paar Seiten mehr hätten diesem Buch für mich gut getan. So ist es ein Buch was mir nicht in Erinnerung bleiben wird. Schade finde ich auch das auf dem Buchrücken in der Kurzbeschreibung schon fast alles geschrieben steht, das im Buch vor kam. Mir fehlte hier ein wenig der Überraschungsmoment.

Der Altersangabe von 12 Jahren kann ich aber vollkommen zustimmen. Hier sei gesagt das ich vielleicht doch einfach zu alt für diese Geschichte bin und eventuell auch schon zu weit weg von der eigenen Scheidungsgeschichte der Kindheit.


Schutztischdecke Schondecke transparent klar meterware, 190x140cm
Schutztischdecke Schondecke transparent klar meterware, 190x140cm
Wird angeboten von Texmaxx
Preis: EUR 9,41

5.0 von 5 Sternen Besser wie erwartet, 25. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich hier die Bewertungen gelesen habe war ich mir nicht ganz sicher ob diese Tischdecke das richtige für mich ist. Der günstige Preis brachte mich dennoch dazu diese Decke zu kaufen und es einfach drauf ankommen zu lassen. Sie kam hier gut verpackt auf Rolle und mit Papierschutz an. So ließ sich die Tischdecke einfach abrollen und gut auf unseren Holztisch auflegen. Sie ist dicker als erwartet und sorgt nun dafür das wir den Tisch trotzdem sehen können und ihn vor Regen und andere Sachen schützt. Da dieser draußen auf der Terrasse steht. Von mir eine klare Kaufempfehlung. Es hat einfach alles gestimmt!!!


Summer Boys <3 (BitterSweets)
Summer Boys <3 (BitterSweets)
Preis: EUR 1,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Strandfeeling und coole Jungs mit besonderer Geschichte, 24. Juni 2015
Inhalt:
Ian ist in Fynn verliebt, doch reden kann er darüber nur mit seinem Chatpartner in der Flirt-App. Keiner weiß das er schwul ist und so kann es auch bleiben, da Fynn als Hetero für Ian unerreichbar scheint. Dumm nur das er nun ein ganzes Wochenende auf engstem Raum mit ihm verbringen muss und noch nicht weiß wie er das überstehen soll ohne sich zu outen.

Meine Meinung:
Summer Boys klingt nach Strand und coolen gut aussehenden Jungs. Das alles bekommt man auch in dieser Kurzgeschichte, doch ganz anders als vielleicht erwartet.

Der Schreibstil machte es mir recht einfach direkt in der Geschichte drin zu sein und mich wohl zu fühlen. Die 84 Seiten ließen sich selbst über das Handy angenehm lesen und so flogen die Seiten dahin.

Die Geschichte ist etwas ungewöhnlicher im Jugendbuch-Bereich und macht doch hoffentlich Mut und Platz für Verständnis, für das "Anders" sein, das Normal sein sollte. Homosexualität ist immer noch oft ein Tabuthema und ich finde gut das es hier aufgegriffen wird. Ganz bewusst habe ich mich für dieses Buch entschieden um zu lesen wie die Autorin dieses umgesetzt hat. Sie schreibt von der Angst von Ian nicht akzeptiert zu werden und diese Angst kann ich gut nachvollziehen. Als ich noch zur Schule ging hatte ich einen schwulen Freund und er wurde viel gemobbt. Ich würde mir wünschen das diese Kurzgeschichte ein paar Jugendliche dazu bringt anders über schwule oder lesbische Paare zu denken.

Die Figuren sind trotz der kurzen Geschichte mit viel Tiefe bedacht. Ian war mir direkt sympathisch und auch in seine Bedenken konnte ich mich rein versetzen. Seine beste Freundin Katrin ist frisch verliebt und für ihn wie eine Schwester. Sie ist auch der Typ den man sich als Freundin wünscht. Ihre Art wirkt locker, aber ihr Herz ist am rechten Fleck. Fynn lernt man an diesem Wochenende recht gut kennen. Er ist das genaue Gegenteil von Ian. Sehr offen und nicht so zurück gezogen.

Die Geschichte rund um die Flirt App ist gut integriert und lockert alles etwas aus mit den in Chat-Form geschrieben Passagen, doch wusste ist so direkt wo es drauf hinaus läuft und das schon nach wenigen Sätzen. Doch auch vorher war mir klar wie es am Ende sein wird. Die Geschichte ist von Beginn an Vorhersehbar, doch das störte nicht, weil die Autorin mich mit ihren Worten trotzdem fesselte und ich gerne diese ungewöhnliche Liebesgeschichte zu Ende lesen wollte


FederLeicht. Wie fallender Schnee (FederLeichtSaga)
FederLeicht. Wie fallender Schnee (FederLeichtSaga)
von Marah Woolf
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,50

5.0 von 5 Sternen Eine wunderbar leichte und schöne Fantasy-Geschichte, 17. Juni 2015
Inhalt:
Eliza träumt die letzte Zeit immer wieder von einem Portal in ihrem Wald. Natürlich ist das nur ein Traum und doch ist es so real das sie nachschauen muss. Es ist tatsächlich da und sie stolpert durch das Tor in die Elfenwelt. Dort wird bekommt sie den Auftrag eine Schneekugel zu finden und zurück zu bringen, doch Cassian, der Elf der ihr alles Erklären soll spart mit Worten und verhält sich auch sonst nicht gerade kooperativ

Meine Meinung:
Federleicht Klang für mich nach eine wunderbar leichten und auch schönen Fantasy-Geschichte. Die Autorin kannte ich bisher nur von vielen positiven Rezensionen und Beides zusammen machte mich neugierig.

Ich wurde nicht enttäuscht und auch meine Erwartungen wurden erfüllt. Ich habe ein leicht zu lesendes Buch erwartet und genau dieses Bekommen. Es ist der Beginn einer Trilogie und so ist es nur natürlich das es etwas dauert bis die Geschichte in Fahrt kommt. Gelangweilt habe ich mich aber trotzdem nie. Ich fand den Aufbau schön. Es war nicht so als ob Eliza in die Feenwelt stolpert und alles ist super. Man merkte das sie irritiert war, das sowas möglich ist.

Positiv fand ich auch das die Anzahl der Figuren überschaubar blieb, so konnte ich mich recht schnell und leicht zurecht finden und kam nie mit irgendwelchen Namen durcheinander.
Eliza ist die Hauptfigur, die wir als Leser begleiten und die ihre Geschichte erzählt. Ein Mädchen das in Schottland lebt und zur Schule geht. Jemand die Geschichten mag und auch der Esoterik nicht abgeneigt ist. Die Figur hat keine wirkliche Tiefe, doch das störte mich nicht. Ich wusste was sie denkt und fühlt und konnte lesen warum sie so handelt wie sie es tat, das reichte mir.
Sky ist die Freundin von Eliza und engste Vertraute. Sie ist aber auch so ziemlich das Gegenteil von Eliza, etwas forsch und geradlinig. Viel mehr erfährt man von ihr aber auch nicht.
Cassian ist der arrogante Elf, der mit seiner Art etwas Zündstoff rein bringt. Es ist nicht alles nur geradlinig und so macht diese Figur das Buch um einiges interessanter.
Die Mutter wird als stetig arbeitende Person dargestellt, deren Mann selten Zuhause ist. Dann gibt es da noch einen Zwillingsbruder, der aber auch eher nebenher läuft. So wie auch die Nebenhandlung ein Beiwerk ist. Nicht uninteressant, aber eher eine Zugabe, als wirklich wichtig in meinen Augen.

Das Ende kam dann doch recht plötzlich. Ich war schon recht weit im Buch, als die Wendung kam die zum vorläufigen Ende führte und damit hatte ich nicht so gerechnet. Eine ganze Weile dachte ich man würde mit einem fiesen Cliffhanger zurück gelassen, doch ganz so schlimm kam es dann doch nicht. Die Geschichte geht weiter auch wenn ein Bereich scheinbar abgeschlossen ist und ich bin gespannt was sich die Autorin für den nächsten Band im Herbst hat einfallen lassen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20