Profil für incubus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von incubus
Top-Rezensenten Rang: 232.439
Hilfreiche Bewertungen: 21

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
incubus "incubus"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der Sommer der silbernen Wellen: Roman
Der Sommer der silbernen Wellen: Roman
von Amanda Howells
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

2.0 von 5 Sternen Leichte Kost für schwere Sommertage, 21. Juli 2013
Ich suchte nach einem leicht bekömmlichen Buch, in dem es um Sommer, Strand, Jugendliebe und unbeschwerliche Ferientage geht. So bin ich bei Amanda Howells "Der Sommer der selbernen Wellen" gelandet. Die ersten Seiten scheinen auch genau das zu versprechen. Die sechzehnjährige Mia verbringt mit ihrer Familie die Sommermonate bei wohlhabenden Verwandten in den Hamptons. Das Leben in der idyllischen Strandlandschaft hat jedoch nicht nur Entspannung und gute Laune zu bieten. Stattdessen bröckeln die Fassaden der Reichen und Schönen zunehmend und es offenbart sich, dass nichts so ist, wie es scheint.

Die Geschichte ist wahrhaftig leichte Kost, für meinen Geschmack jedoch sogar zu ungewürzt. Die Charaktere sind langweilig und ihre Entwicklungen vorhersehbar. Die Hauptfigur Mia ist das unscheinbare, unperfekte Mädchen, umgeben von bezaubernden Strandschönheiten. Wer letzten Endes die Liebe findet, ist keine Überraschung. Der Junge, der Mias Herz erobert, wirkt wie ein altkluger Schleimer, hat nichts jungenhaftes oder freches an sich und mimt stattdessen einen schlacksigen Oberlehrer. Eines der Hauptthemen des Buches ist offenbar das Nacktbaden. Immer wieder wird betont, welche lebendigen Freiheitsgefühle das unbekleidete Schwimmen hervorrufen soll. Ich war der Empfehlungen sehr schnell überdrüssig.
Eine Spannungskurve ist kaum spürbar. Die Handlung plätschert dahin wie ein Sommerurlaub, sodass einen der echte große Knackpunkt - sehr kurz vor Schluss - skurril und unpassend vorkommt, so als gehörte er absolut nicht ins Buch.

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und lädt zum Träumen ein. Auch der Buchtitel verspricht Entspannung. So gesehen werden die Lesebedürfnisse befriedigt. Bis auf den eben erwähnten Überraschungsmoment ist das Buch perfekt zum Ausruhen in der Sonne, da er die Gemütslage nicht erschüttert. Das Ende ist unbefriedigend und wirkt abgehakt, macht aber dennoch nicht Lust auf mehr. Ich musste mich ehrlich gesagt die letzten 20 Seiten durchkämpfen.

Alles in allem fühlte ich mich sehr oft an die Teenieserie "O.C. California" erinnert und zwar in Form nett gemeinter, aber das Orginal nie erreichender, Kopien.

Ich vergebe 2 nett gemeinte Sterne.


Man of Steel [Blu-ray]
Man of Steel [Blu-ray]
DVD ~ Kevin Costner
Preis: EUR 6,99

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der (blau-rote) Stoff, aus dem Helden gemacht sind, 16. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Man of Steel [Blu-ray] (Blu-ray)
Farbenfroher geschniegelter Superheld gefällig? Gibt’s hier nicht! Schon die Trailer und Promofotos zu „Man of Steel“ versprachen: Schluss mit Lustig! Im Vergleich zu früheren Superman-Verfilmungen mit tendenzieller Heiterkeit und familienfreundlichen Stories, schlägt die Neuauflage einen deutlich ernsteren Ton an.

Die filmische Handschrift von Regisseur Zack Snyder ist vor allem in den langgezogenen, aus verschiedenen Blickwinkeln bis ins Kleinste ausgeschlachteten Kampfszenen und der fantastischen Bildgewalt zu lesen. Wie auch in vorherigen Filmen (darunter „300“, „Watchmen“ und „Sucker Punch“) beweist Snyder seine Vorliebe und sein Talent für atemberaubende Schlachten. An Kämpfen fehlt es dem Film nicht – im Gegenteil. Die erste Hälfte des über zwei Stunden andauernden Heldenspektakels ist geprägt von ruhigen Bildern, Dialogen, Rückblicken und lässt die Zuschauer angespannt auf den dramatischen Wendepunkt warten. Und als dieser dann schließlich kommt, scheint er kein Ende zu nehmen. Die zweite Filmhälfte liefert eine nicht-enden-wollende Anhäufung von actiongeladenen Kampfszenen und schonungsloser Zerstörung, die immer wieder von kurzen ruhigen Sequenzen unterbrochen werden. Doch diese reichen nur für eine kleine Atempause, schon dominieren wieder einstürzende Gebäude, weggelaserte Wohnlandschaften, Feuer und Fäuste. Selbst für eingefleischte Actionfans kann das nur zu viel sein. In dem in beängstigende Länge gezogenem Finale sinken nicht nur städtische Skylines, sondern bald auch die Aufmerksamkeit und die Spannung.

Der grandiose Komponist Hans Zimmer liefert den Soundtrack zum Film und macht mit seiner unverwechselbaren Musik häufig wieder gut, was Bild und Dialoge an Spannung nicht halten können. Dennoch gerät die musikalisch-dramaturgische Begleitung hier leider ziemlich in den Hintergrund und liefert kein eingehendes einprägsames Thema, wie es beispielsweise zuletzt bei „The Dark Knight Rises“ der Fall war.

„Man of Steel“ hat alles, was ein guter Blockbuster braucht: Action, Drama und einen Hauch Romantik, aber dennoch will der Funke nicht recht überspringen. Auch scheint die witzige Komponente, wie man sie vor allem aus Marvel-Verfilmungen gewöhnt ist, gänzlich zu fehlen. Clark Kent ist nicht lustig – zumindest nicht gewollt. Bei einigen Szenen ist man sogar verunsichert ob der fragwürdigen Komik.

Trotz anfänglicher Skepsis meistert der britische Schauspieler Henry Cavill die Rolle des Superman souverän und mimt den muskelbepackten Hühnen, der von seinen eigenen Kräften verunsichert ist und immer ein Außenseiter bleibt, authentisch. Identifikationsgefühle und Nähe für die Hauptfigur bleiben dennoch aus. Es gelingt nicht, ehrliche Sympathie für Clark Kent aufzubauen, dafür jedoch für sein Alter Ego. Kaum sind Anzug und Cape übergeworfen entflammt die begeisterte Bewunderung für Superman und zeigt genau das, was sich der Zuschauer wünscht: einen leibhaftigen Superhelden.

Der neue Superman-Film ist mit Sicherheit ein Blockbuster, aber ein filmisches Ausnahmewerk ist er nicht. Was an Spannungselementen fehlt, machen die visuell beeindruckenden Szenen wieder wett. Actionfans kommen voll auf ihre Kosten.


Zombieland
Zombieland
DVD ~ Woody Harrelson
Preis: EUR 5,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zombieland - wo sich Zombies ein Loch in den Kopf freuen, 16. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Zombieland (DVD)
Ruben Fleischers „Zombieland“ (2009) fällt in die Kategorie Horrorkomödie und verarbeitet das Thema Untote auf amüsante und zeitgemäße Weise, ähnlich wie in den artverwandten Streifen “Shaun of the Dead” (2004) und “Tucker und Dale vs. Evil” (2010). Die Autoren Rhett Reese und Paul Wernick haben einen Zombiefilm ausgeklügelt, der lustig ist, ohne lächerlich zu werden.

Gitarrenlastiges Dröhnen von Metallicas „For whom the Bell tolls“, gepaart mit apokalyptischen bluttriefenden Bildern in Slow-Motion-Einstellungen, werfen den Zuschauer von Beginn an in die Geschichte und geben einen aktuellen Stand der Zombieinvasion. Obligatorisch sind die mit einer wackligen Handkamera aufgenommenen Bilder der Zerstörung und wie aus dem Nichts kommende, weltweite Brände. Es bleibt keine Zeit für Einstimmung, der Zuschauer ist sofort von blutrünstigen Untoten umringt.

Der Bruch kommt erst, als Hauptfigur Columbus im Voice Over seine Geschichte erzählt. Er ist der fragwürdige Held der Story und scheint mit seinen wahnwitzigen Phobien, chronischen Ängsten und Reizdarmproblemen nicht gerade dem Partner zu entsprechen, den man während einer Zombie-Apokalypse gerne an seiner Seite hätte. Der Kontrast zwischen dem Weltuntergangsthema und dem Charakter ist amüsant. Columbus geht immer geduckt, ist zittrig und angespannt und sieht selbst mit geladener Waffe in der Hand nicht ernstzunehmend aus. Dafür punktet er mit einer Reihe überraschend hilfreicher Regeln, die sein Leben sichern sollen: Reise mit leichtem Gepäck, überprüfe den Rücksitz, Vorsicht auf dem Klo. Das sind Grundsätze, die auch außerhalb von Katastrophen und Armageddon empfehlenswert sein dürften. Im Film sind sie überlebenswichtig, denn wir haben es nicht wie so oft mit schleichenden, stöhnenden Stinkern zu tun, sondern mit Zombies, die zunehmend schlauer werden und rennen können. Und damit sind wir bei einem der Hauptstreitpunkte angekommen: dürfen ‚echte‘ Zombies schnell laufen und eigenständig denken? Als selbsternannter Zombiefanatiker sage ich nein, aber in manchen Filmen funktioniert es – so wie auch in diesem.

Wie in anderen Filmen aus dem Genre, liegt der Handlungsfokus auf einer Gruppe unterschiedlichster Reisegenossen: den Macho Tallahassee, die schöne Wichita, die freche Little Rock und den Loser Columbus. Während es zumeist um die Suche nach einem Gegengift und dem Ende der Seuche geht, zählt in „Zombieland“ nur das blanke Überleben.

Bemerkenswert ist der Soundtrack, den Musikproduzent Dave Sardy zusammengestellt hat. Jeder Titel sitzt, selbst wenn sich zum Teil herrliche Musik-Bild-Scheren ergeben, wie beispielsweise als die Truppe zu den fröhlichen Klängen von Doves „Kingdom Of Rust“ durchs ausgestorbene, verwüstete L.A. braust.

„Zombieland“ ist nicht zu Unrecht einer der erfolgreichsten Filme seiner Kategorie. Der Wechsel zwischen lustigen Szenen und Gruselsequenzen, untermalt von einem perfekt abgestimmten Soundtrack, dürfte auch bei sensiblen Gemütern immer noch für beste Unterhaltung sorgen.


Ich - Einfach unverbesserlich 2
Ich - Einfach unverbesserlich 2
DVD ~ Gregory Perler
Preis: EUR 6,99

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelb ist geil, 16. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Ich - Einfach unverbesserlich 2 (DVD)
Neue Story, neue Schurken, neue Minions! Neue Minions? Ja – und was für welche!

Eine Inhaltsangabe spare ich mir, da diese schon bei der Produktbeschreibung steht.

Die Regisseure Pierre Coffin und Chris Renaud wissen genau was sie abliefern müssen, um einen Animationshit für alle Altersgruppen zu landen: atemberaubende CGI-Kulissen, originelle Charaktere, urkomische Situationen, eine Ladung feurige Action und natürlich was für’s Herz. Das ist die perfekte Mischung für eine animierte Actionkomödie, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen unterhält. Diese Zusammensetzung hat in „Ich –Einfach unverbesserlich“ (2010) unzählige Kinobesucher in die Kinotheater gelockt und über 543 Millionen US Dollar eingespielt. Auch der Nachfolger findet den passenden Mix aus Humor, Action, Romanze und vor allem fantastischen Bilderwelten. Den letzten Pfiff liefern mal wieder die gleichermaßen chaotischen und liebenswürdigen Minions.

Mit Agentin Lucy tritt erstmals eine sympathische weibliche Akteurin in das Leben des Singlevaters Gru. Die kampflustige Spionin zeigt vollen Körpereinsatz auf ihren Missionen in der Anti-Verbrecher-Liga und verdreht damit Gru und seinen Mädchen den Kopf.

Die drei von Grund auf verschiedenen Adoptivtöchter haben immerhin eine Sache gemeinsam: sie halten ihren Ziehvater ordentlich auf Trab. Vor allem die kulleräugige Agnes bringt mit ihrer kindlichen Naivität Gru und Zuschauer gleichermaßen zum schmunzeln.

Auch in puncto Antagonisten waren die Filmemacher erneut einfallsreich. Vom asiatischen, etwas kurz-geratenen Perückenhändler Floyd bis zum mexikanischen Wrestler-Obelix El Macho werden verschiedene Bösewicht-Klischees abgedeckt und neu erfunden.

Für Extra-Lacher sorgen Bezüge auf die Popkultur. Wer gut aufpasst, findet im Miniongewusel viele weitere popkulturelle Querbezüge, die vor allem bei der Zielgruppe Ü20 zünden. Und damit zeigt sich das Erfolgsrezept der großen Animationsfilme: sie bedienen verschiedenste Humorfacetten sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene.

„Ich – Einfach unverbesserlich 2“ trumpft ebenso durch das Zusammenspiel von Bild und Musik. Wie schon im Vorgänger liefern Komponist Heitor Pereira und Hip-Hop-Songwriter Pharrell Williams einen abwechslungsreichen Soundtrack aus eingängiger Filmmusik und modernen Charthits. An letzteren erfreuen sich besonders die Minions, schwingen ihre kleinen Tanzbeinchen und beweisen gleich mehrmals, dass sie wissen wie man feiert.

Doch bei all dem Lob darf ein kleiner Dämpfer nicht verschwiegen werden. Das ungeschriebene Gesetz der Sequels trifft auch hier zu und besagt, dass der zweite Teil seinem Vorgänger unterhaltungstechnisch nicht vollkommen ebenbürtig ist, daher vergebe ich 4 von 5 Sternen.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 23, 2013 1:41 PM MEST


Hummel SLIMMER STADIL HIGH 63-111-2639, Unisex-Erwachsene Sneaker, Schwarz (BLACK/SAFIRE BLUE 2639), EU 42
Hummel SLIMMER STADIL HIGH 63-111-2639, Unisex-Erwachsene Sneaker, Schwarz (BLACK/SAFIRE BLUE 2639), EU 42
Wird angeboten von Naolo
Preis: EUR 66,81

5.0 von 5 Sternen Stylische und bequeme Schuhe für jeden Tag, 14. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich besitze diese Schuhe schon etwa ein Jahr und bin absolut zufrieden mit ihnen. Meiner Meinung nach verdienen sie daher die Bewertung von 5 Sternen.
Die Sneaker sind nicht nur absolut bequem - direkt beim ersten Tragen -, sondern sehen auch noch sehr gut aus. Mir ist es in den vergangenen 12 Monaten schon zwei Mal passiert, dass ich auf die Schuhe angesprochen wurde. Eine Bekannte hat sie sogar in einer anderen Farbe nachgekauft.
Die Qualität ist so gut, dass mein Paar immer noch nahezu neuwertig aussieht (bis auf Verfärbungen an der weißen Sohle) und das soll zeugt bei täglichem Tragen von sehr guter Verarbeitung.


MARILYN, LEG-JENIFER-347, hochmodische Legging in Lederoptik, glänzend, 120 Denier, Größe 36/38 (S/M), Farbe Schwarz (nero)
MARILYN, LEG-JENIFER-347, hochmodische Legging in Lederoptik, glänzend, 120 Denier, Größe 36/38 (S/M), Farbe Schwarz (nero)
Wird angeboten von MARILYN
Preis: EUR 39,95

5.0 von 5 Sternen Endlich eine Leggings für Langbeinige, 14. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich war lange auf der Suche nach einer Leggings in Überlänge. Bei diesem Modell kann man als Frau über 1,75m nichts falsch machen. Ich selbst bin 1,81m groß und bei mir passt die Leggings von der Beinlänge perfekt.
Auch ansonsten zeichnet sich die Hose durch bequemen Sitz und tolles Aussehen aus.


RAU Tri Peeling 50 ml - 3-fach Wirkung Fruchtsäurepeeling und Enzympeeling, hochwirksames Gel Peeling mit Anti-Aging Wirkstoff Weisser Tee und dem enzymatischen Wirkstoff der Papaya - NEU
RAU Tri Peeling 50 ml - 3-fach Wirkung Fruchtsäurepeeling und Enzympeeling, hochwirksames Gel Peeling mit Anti-Aging Wirkstoff Weisser Tee und dem enzymatischen Wirkstoff der Papaya - NEU
Wird angeboten von RAU Cosmetics
Preis: EUR 16,50

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wirkt gut, ist aber kein Wundermittel, 14. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin schon lange unzufrieden mit meiner großporigen Haut und habe daher lange nach dem richtigen Peeling für mich gesucht. Aufgrund der überwiegend positiven Bewertungen dieses Produkts, habe ich mich vor 4 Monaten endlich zum Kauf entschlossen.

Obwohl man laut Gebrauchsanweisung das Gel nur alle 2-3 Wochen benutzen soll, trage ich es alle sieben Tage auf. Bei mir gab es bisher keine Probleme damit, obwohl ich recht empfindliche Gesichtshaut habe.
Das Peeling ist transparent und hat eine geelige, flüssige Form, sodass es sich sehr leicht auf's Gesicht auftragen und verteilen lässt. Positiv ist, dass schon eine Pump-Einheit aus dem Gefäß so ergiebig ist, dass man damit die T-Zone locker abdecken kann.
In den 15 bis 20 Minuten Einwirkzeit habe ich bisher keine unangenehmen Erfahrungen gemacht. Es brennt und zieht nichts.
Das Peeling wird anschließend mit kaltem Wasser abgewaschen. Die Haut fühlt sich sofort frisch und gereinigt an und ist unumstritten weicher als vor der Anwendung. Es wird empfohlen, im letzten Schritt der Anwendung eine reichhaltige Gesichtscreme aufzutragen, um eventuellen Rötungen vorzubeugen (es ist immerhin ein Fruchtsäurepeeling).

Nach nun knapp 4 Monaten Anwendung kann ich leider nicht sagen, dass sich meine Poren großartig verfeinert haben. Dennoch empfehle ich das Produkt aufgrund der eben aufgezählten positiven Erfahrungen nach der Anwendung.


Figs & Rouge: Lip, Face, Hand and Body Balm, Coco Vanilla, Balsam Kokos-Vanille 17 ml
Figs & Rouge: Lip, Face, Hand and Body Balm, Coco Vanilla, Balsam Kokos-Vanille 17 ml
Preis: EUR 7,58

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Duft, aber gewöhnungsbedürftige Konsistenz, 7. November 2011
Mein Kaufgrund für dieses Produkt bestand hauptsächlich darin, dass ich gerne Naturkosmetik benutze und nach einer Creme "für unterwegs" gesucht habe. Das schöne an dieser Creme ist die hübsche Verpackung und der umwerfende Duft (mehr nach Vanille als nach Kokos meiner Meinung nach), sowie die Einsatzvielfalt. Laut Beschriftung ist die Creme für Gesicht, Lippen, Hände und "Body" einsetzbar - demnach für den gesamten Körper. Anfangs habe ich sie für das Gesicht benutzt, aber da die Konsistenz eher krümelig ist, fand ich das weniger angenehm auf der Haut. Stattdessen verwende ich die Creme nun für trockene Schienbeine im Winter. Und für diese Nutzung kann ich das Produkt wirklich empfehlen.

Ich würde es wieder kaufen.


Seite: 1