Profil für David > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von David
Top-Rezensenten Rang: 5.616
Hilfreiche Bewertungen: 226

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
David

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Jawbone JL01-52M-EU1 UP24 Onyx Bluetooth Fitnessarmband für Apple iOS und Android Größe M schwarz
Jawbone JL01-52M-EU1 UP24 Onyx Bluetooth Fitnessarmband für Apple iOS und Android Größe M schwarz
Preis: EUR 143,38

14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergleich mit dem Wittings Pulse und dem Fibit One, 28. Mai 2014
Seit ein paar Tagen hab ich nun das Jawbone Up24 in Gebrauch.

Nach den ersten Tagen bin ich auf jeden Fall sehr zufrieden. Das Band trägt sich sehr angenehm und man spürt es eigentlich kaum.
Der Vibrationsalarm als Wecker und als Inaktivitätswarner sind nette Sachen.

So jetzt möchte ich mal die drei Geräte mit einander Vergleichen:

Das Gerät selbst:

Wie gesagt trägt es sich am Arm angenehm. die anderen beiden sind in der Hosentasche verschwunden auch da spürt man sie nicht. die Gefahr des Vergessens ist aber in der Hosentasche wohl höher.

Schrittgenauigkeit:

Eigentlich wollte ich damals vom Fitbit One aufs Wittings Pulse wechseln. Da der Pulse aber teilweise bis zu 50% weniger Schritte erkennt hat er es nie geschafft den Fitbit One abzulösen. Das Jawbone up liegt nach ein paar Tagen leicht unter den Werten des Fitbit Ones. Also auf jeden Fall ein besserer Wert.

Die Apps:

Die Fitbit App gefiel mir persönlich gar nicht. Nicht viele Möglichkeiten und auch trotzdem nicht sonderlich übersichtlich.
Die Withings App zeigt bei weitem mehr an ist aber auch sehr unübersichtlich.
Die Jawbone App ist sehr übersichtlich und sieht meiner Meinung nach am besten aus. Man findet alles beim ersten Mal was wirklich toll ist.

Sync mit dem Smartphone:

Alle drei Geräte syncen ohne Probleme mit meinem Iphone. Beim Wittings muss ich aber sagen, dass das ganze oft mehrere Minuten dauert. Beim Fitbit One und dem Jawbone up geht es zackig. Beim Fitbit One kann man nach dem Sync sogar in Echtzeit sehen wie sich die Schritte erhöhen (brauch ich aber nicht)

Der Account:

Withings und Fitbit bieten einen Dienst per Hp. Jawbone tut das nicht. Um ehrlich zu sein ist mir das aber auch lieber so.
Fitbit zeigt nur einige Statistiken. Für alles was man mehr will muss man extra zahlen. Also man zahlt für seine eigenen Daten. Da will ich nicht mitmachen.

Fazit:

Das Up24 trägt sich sehr angenehm am Arm. Die Schrittzählung scheint recht genau zu sein. Die App gefällt mir besser als bei den Konkurrenten.

Auf den Service per Hp kann ich verzichten.

Update 15.06:
Nach knapp drei Wochen Nutzung bleibt der positive Eindruck. Die anderen beiden Geräte sind endgültig aussortiert. Ich bin rund um zufrieden. Vor allem die Schlafmessung scheint sehr genau zu funktionieren. Von meiner Seite eine Kaufempfehlung.


Apple iPhone 5S Smartphone 16GB (10,2 cm (4 Zoll) IPS Retina-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, iOS 7) Gold
Apple iPhone 5S Smartphone 16GB (10,2 cm (4 Zoll) IPS Retina-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, iOS 7) Gold
Wird angeboten von net-mobiles
Preis: EUR 594,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nach mehreren Android Geräten zu IOS:, 25. Mai 2014
Seit ein paar Monaten nutze ich jetzt das Iphone 5s. Davor hatte ich Jahre lang nur Android Geräte. Zuletzt das LG G2 mit dem ich sehr zufrieden war. Da ich beim Kauf noch dachte, dass das G3 erst im Gerbest kommen würde, hab ich mir das Iphone 52 geholt um ein Gerät zu haben dass seinen Wert bis dahin eher hält.

Nach ein paar Monaten bin ich so zufrieden, dass ich nicht weiß ob ich überhaupt nochmal zurück Wechsel. Mittlerweile spiele ich mit dem Gedanken mir ein Ipad zu besorgen.

Klar, mit Android Geräten kann ich Dinge machen die ich mit IOS nicht kann. Aber brauch ich die? Habe bis jetzt nichts gefunden was mir im Vergleich zu früher abgeht.

Hier eine kurze Plus Minus Liste:

Plus:

+schönes Design (hab ich am Anfang belächelt - jetzt gefällt es mir)
+arbeitet schnell und ohne Verzögerung (tat das G2 auch)
+angenehme Größe (mittlerweile weiß ich gar nicht mehr wie ich meine alten Handys -note und g2 überhaupt bedient habe)
ein Stückchen Größer dürfte es noch werden aber nicht mehr viel
+ App Angebote ähnlich dem PlayStore
+ Apple Universum (iCloud, iMessage) praktische Dienste

Negativ:
- Da ich vom G2 komme bin ich andere Akkuleistungen gewohnt. Ich komme jeden Tag über die Runden aber trotzdem kein Vergleich zum G2
- erst das dritte Gerät hatte keine Cuts im Rahmen, keinen Wackelnden Einschalt Knopf und keinen wackelnden Home Button.
Für das Geld erwarte ich eigentlich schon qualtität.

So, eigentlich bin ich rund um zufrieden. die zwei Negativ Punkte betreffen mich nur mehr so halb (Akku reicht über den Tag - das jetztige Gerät ist gut verarbeitet) deshalb zieh ich insgesamt einen Stern ab und freu mich über einen unerwartet guten Kauf :-)


Battlefield 4 - [PlayStation 4]
Battlefield 4 - [PlayStation 4]
Preis: EUR 49,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen lachhafte Story mit spaßigem Multiplayer, 16. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Battlefield 4 - [PlayStation 4] (Videospiel)
Besitze das Spiel erst seit heute und bin auch nicht so Shooter talentiert. Da ich mir die Version als Download aus dem Store geholt habe, konnte ich am Anfang nur den Story Modus spielen (Download und Installation des Multiplayerparts hat dann doch noch ein wenig gedauert)

Zur Story: Also, ich hab Null erwartet und wurde enttäuscht :-) Sowas lachhaftes hab ich noch nicht gesehen. Schwachsinn hoch drei. Die Grafik ist gut aber sicher nicht weltbewegend (Vor allem bei viel Aktion wirds teilweise etwas unschön)
Das Spiel läuft aber zu jedem Zeitpuntk absolut flüssig.
(Ob ich vom bekannten Speicherbug betroffen bin werde ich erst mrogen wissen)

Multiplayer: Ich bin nach dem ersten Tag leider im unteren Bereich der Statistiken zu finden. Wird aber hoffentlich noch besser. Es macht Spaß zu spielen und es gibt auch immer wieder mal Erfolgserlebnisse. WAs mich sehr enttäuscht: Wollte am im Verlaufe des tAges mal mit einem Kumpel zusammen spielen. Einen gemeinsamen Server zu finden, im selben Team zu landen und dann vl noch im selben Squad ist mehr als umständlich. Das hätte man definitiv besser lösen können.

Alles in allem würde ich 3,5 Sterne geben. Vom Singleplayer Modus bin ich etwas enttäuscht (vor allem Story/Handlung die von Kapitel zu Kapitel absurder wird). Multiplayer macht Spaß aber die Spielfindung mit Freunden scheint nicht optimal gelöst zu sein .

da man keine 3,5 Sterne vergeben kann bleib ich eher bei 3. Sollte ich vom Speicherbug betroffen sein, ists eine glatte drei, sonst mit tendenzen zur vier Sternen. :-)

Update 18.02: So, ich bin auf alle Fälle auch vom Speicherbug betroffen. Ist etwas schwach, dass dieser vom Release bist heute besteht. Also: 3 glatte Sterne.


FIFA 14 - [PlayStation 4]
FIFA 14 - [PlayStation 4]
Preis: EUR 54,40

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Super, wenn man es spielen kann, 18. Januar 2014
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 14 - [PlayStation 4] (Videospiel)
Ich habe gestern mit Glück eine ps4 ergattert. Zum Start habe ich mir nur fifa geholt. Die fehlenden Spiel Modi waren für mich kein Problem da ich eh nur offline Karriere spielen möchte. Also rein ins Spiel:
Tolle Grafik, flüssiges Spiel.. Faszinierend.. Alles wirkt anders als aauf meiner Xbox.. Sogar die Animationen sind anders und besser.. Das erste Spiel endet mit einem Sieg. Besser kann es nicht laufen oder?
DDoch, könnte es, wenn hier nicht Endstation wäre.. Nach jedem Spiel erhalte ich einen Fehler Report und darf fifa neu starten. Gespeichert wird selbstverständlich nicht..

Im diversen Foren hab ich heraus gefunden, das dies ein häufiges pProblem ist, und wohl seit Mitte Dezember bekannt ist. Nun haben wir Mitte Januar und das problem existiert noch immer. Schafft es ea nicht dieses zu beheben oder ist es ihnen einfach egal ?

In der jetzigen Form ist das Spiel absolut unspielbar für mich und damit eigentlich keinen Stern wert.. Achja, in meinen zig versuchen ddurfte ich auch ein Spiel mit 22 bronze Statuen bewundern? Ist das wirklich eas ernst?

Schade, dass mein einziges ps4 Spiel so ein total Reinfall ist... Danke ea..

Soda : für alle die mmit dem selben Problem kämpfen : ihr müsst das Spiel nochmal löschen (auch alle Spielstande und updates). Dann die Konsole abdrehen und die Internet Verbindung trennen.. Bei starten (Internet darf nicht verbunden sein), Spiel installieren, Karriere beginnen, ein Spiel spielen und dann speichern.
Dann nochmal Konsole neu starten. Mit dem Internet vverbinden und das update installieren.. Jetzt könnt ihr ohne Probleme eure Karriere weiter spielen...
Da es jetzt funktioniert habe ich meine Bewertung aufgewertet..
Spielspaß vier Sterne und das Spiel an sich drei. Mehr gibt es nicht für solche Bugs.

Nach einigen Tagen Spielzeit möchte ich mal was zum spielerischen selbst sagen: Alles in allem bin ich ziemlich enttäuscht. Mit Fußball hat es recht wenig zu tun. Ich spiele meist mit schwächeren Teams. Irgendwie hat man das Gefühl dass hier manchmal der Cpu die Teamstärken anpasst. Soll heißen, wenn ich gegen ein stärkeres Team zwei drei Tore vorne bin, bringen meine Spieler plötzlich nicht mal die einfachsten Pässe zustande. Bälle werden unkontrolliert ins aus gespielt, fünf Meter Pässe zum Mitspieler (beide unbedrängt) kommen plötzlich nicht mehr an und werden direkt zum Gegner gespielt.
In Laufduellen ist man fast immer benachteiligt. Die Gegner laufen teilweisise unkontrolliert Slalom (link rechts rauf runter, nach vorn nach hinten um dann eh den Ball zu verlieren). Der Schiedsrichter benachteiligt extrem. Kommt nicht selten vor, dass ich gefoult werde und entweder gar nicht oder gar gegen mich gepfiffen wird. In Laufduellen zieht man auch ständig den kürzeren. Abseitspfiffe sind manchmal schlichtweg falsch, zum großteil ist aber die KI extrem dämlich. An den tollen Grafiken zum Spielbeginn hat man sich sehr schnell satt gesehen, da es immer das gleiche ist. Hier hätte ein bißchen Abwechslung auch nicht geschadet.

Alles in allem, habe ich mich dazu entschieden wieder einen Stern ab zu ziehen. Ich werde es allerdings weiter spielen, da es einfach keine alternative gibt. Spielspaß oder Realismus ist aber kaum vorhanden. Kein Vergleich zu anderen Sportspielen.

Update 02.02
Am Ende ist es doch nur ein Stern. Alles in allem ist es das schlechteste Fußball Spiel, dass ich die letzten Jahre gespielt habe. Leider gibt es keine Alternativen.
Weitere negativ Punkte :
Das Spiel des CPU hat nichts mit Fußball zu tun
Schiedsrichter bälle werden von mir automatisch zum Gegner befördert umgekehrt behält sich der CPU aber oft den Ball.
CPU wirft beim Einwurf ab und zu direkt ins toraus
Kommentator redet davon das meine Spieler die Meisterschaft feiern während diese ganz normal von dem Feld gehen.
Top Spieler bzw das ganze Team gelingt oft nicht mal der einfachste Pass.
Skandalöse Schiedsrichter. Als gefoulter bekommt man oft gelb und der Gegner den Freistoß..
Unglaubwürdige Kollisionen
Abseits Entscheidungen Lachhaft und nervig
Spieler sieht nach 10 Minuten gelb und in der 75 Minute bekommt er die gelbe dann offiziell vom Schiedsrichter in einer Unterbrechung (nicht gelb rot)

Intros und Einläufe sind immer gleich
Stadion immer ausverkauft
Nur sschön Wetter Fußballer
Absolut dämliche ki beim eigenen Team und beim Gegner..
Ziele von Vorstand Schwachsinn (Forderung El viertel Finale und nach den Gruppen spielen wird das Budget wegen übertreffen des Ziels aufgestockt)
Diese Liste könnte ich ewig fortsetzen..
Alles in allem eine Riesen Enttäuschung


LG G Pad 8.3 Tablet ( 21 cm (8,3 Zoll) Full HD IPS Display, 1,7GHz Quad-Core Prozessor, 2GB RAM, 16GB interner Speicher, WiFi, Android 4.2.2) schwarz
LG G Pad 8.3 Tablet ( 21 cm (8,3 Zoll) Full HD IPS Display, 1,7GHz Quad-Core Prozessor, 2GB RAM, 16GB interner Speicher, WiFi, Android 4.2.2) schwarz
Preis: EUR 230,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vom Nexus 7 zum G pad, 19. Dezember 2013
Nachdem ich vor eingier Zeit vom Nexus 5 zum LG G2 gewechselt bin, und schwer zufrieden bin hab ich beschlossen auch im Tablet Bereich den selben Wechsel zu vollziehen.

Also ab in den Laden G Pad gekauft und heim. Dort mal alles installiert. Nach kurzer Nutzung ist mir aufgefallen, dass ich gelbe Flecken auf dem Display hab (auf hellen Hintergründen), also wieder zurück zum Laden, getauscht und gestern und heute ausgiebig getestet. Nach dem ersten Tag muss ich sagen, dass ich absolut zufrieden bin. Das größere Display, die knackigeren Farben und die Materialwahl überzeugen vollkommen. Ich habe bis jetzt nur ein Manko gefunden. Wenn ich die Displayhelligkeit ganz runter stelle fällt auf, dass die Beleuchtung unten sehr unregelmäßig ist. (hab dann dort lauter dunkle Spots)

hier meine plus Minus Liste:

+ tolles Display (knackige Farben, angenehme Größe, super Auflösung)
+ schönes Design (ganz schmale Rahmen auf den Seiten - zwar nicht so schmal wie beim G2 aber die beiden Geräte sehen sich ähnlich)
+ tolle Materialwahl (Alu Rückseite)
+ liegt angenehm in der Hand
+ das System läuft sehr flüssig
+ Knockon
+ Super Ergänzung zu meinem G2 (tolle Möglichkeiten die beiden Geräte zu koppeln ->qpair)
+ gutes Preis Leistungs Verhältnis (Nexus 7 ebenfalls)

+/- Akkulaufzeit kann ich noch nicht so recht beurteilen (scheint auf Nexus 7 Niveau zu sein, hoffe es steigert sich noch etwas da der Akku ja doch größer ist als beim Nexus 7)
+/- Lautsprecher scheinen nur Durchschnitt zu sein, aber sie wirken einen Ticken besser als beim Nexus 7

- Fingerabdruck Magnet -> vorallem die Rückseite (aber hab es eh in einem Case)
- anscheinend gibt es bei einigen Geräten gelbe Flecken auf dem Display (ist aber bei meinem Austauschgerät nicht der Fall)
- unregelmäßige Displayausleuchtung bei niedriger Helligkeit (ganz unten)

Alles in allem kann ich sagen, dass ich mit dem Wechsel genau die Richtige Entscheidung getroffen habe. Es ist natürlich nicht perfekt aber für mich war es ein absolutes Upgrade.

Daher vergebe ich vorerst 4 Sterne. Einen wirklichen Minuspunkt gibt es nur für die unregelmäßige Ausleuchtung. Ansonsten scheint mein 2. Gerät perfekt zu sein. (Fingerabdruckmagneten sind ja die meisten Geräte)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 29, 2013 1:43 AM CET


LG G2 Smartphone (13,2 cm (5,2 Zoll) Touchscreen, Quad-Core, 2,3GHz, 13 Megapixel Kamera, 16GB Speicher, Android 4.2) schwarz
LG G2 Smartphone (13,2 cm (5,2 Zoll) Touchscreen, Quad-Core, 2,3GHz, 13 Megapixel Kamera, 16GB Speicher, Android 4.2) schwarz
Preis: EUR 319,00

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vom Nexus 5 zum LG G2, 10. Dezember 2013
Ich nutze seit ein paar Tagen ein LG G2 (32GB) in schwarz. Davor hatte ich das Nexus 5. Das Nexus 5 mit 32 GB, dem Akku des G2 und ein paar anderen kleinen Extras wäre mein absolutes Traumhandy. (oder auch ein G2 mit Kitkat Gel Launcher und ein paar der G2 extras).

Von der Verarbeitung gefällt mir das Nexus einen Ticken besser. Es fühlt sich nicht ganz so angenehm an und sieht auch nicht ganz so toll aus (Ausnahme der Rahmen um das Display) . Ein leichtes Knarzen hab ich leider anscheinend auch. Auch wenn es nicht reproduzierbar ist. Mit den Tasten komme ich super zurecht und KnockOn funktioniert in 95 % der Fälle.

Die lG UI ist sicher Geschmackssache. Sie gefällt mir lang nicht so gut wie das pure Kitkat, aber doch deutlich besser als Touchwiz. Schön ist, dass sich viel personalisieren lässt.

Die Akkulaufzeit ist ein Wahnsinn. Mit meinem Nexus 5 fuhr ich nicht viel schlechter als mit dem Note 3 und brachte es auf 3,5 -4 Stunden Display on Zeit. Mit dem LG G2 komme ich auf 8-9 Stunden. Das Display wirkt ganz anders als das des Nexus, ich kann aber nicht sagen was besser und was schlechter ist.(Unterschied: Das Nexus Display ist heller, auch bei niedriger Helligkeit ist aber dafür auch deutlich blasser, das Display des G2's hat kräftigere Farben) Wenn kitkat mal verfügbar ist, werde ich mir sicher wieder den GEL Launcher installieren und dann wohl wunschlos glücklich sein :-)

Unterschiede zum Nexus 5:
+viel bessere Akkulaufzeit (beim Nexus hatte ich die Helligkeit fast ganz unten beim G2 hab ich sie auf 50 % und fahre um +Welten besser)
+besserer Wlan Empfang
+Display ist anders als beim Nexus (nicht ganz so hell aber die Farben wirken kräftiger und nicht so ausgebleicht)
+der Lautsprecher ist lauter und klingt besser als beim Nexus
+/-die LG ui hat schnellere Animationen. Wirkt wie beim optimus G als wäre das handy auf speed :-)
+/-die LG Ui gefällt mir nicht ganz so gut wie pures Kitkat aber das ist Geschmackssache und lässt sich sicher auch ändern.
+/- Materialwahl beim Nexus 5 hat mir besser gefallen aber die paar Gramm mehr fühlen sich etwas besser an
+/- das Display hat kräftigere Farben als des des Nexus 5 ist aber nicht ganz so hell
- Die Lautstärke beim telefonieren ist minimal leiser. Sollte aber kein wirkliches Problem werden (fällt mittlerweile nicht mehr auf - wahrscheinlich daran gewöhnt.)
- leichtes Knarzen der Rückseite (nur das erste Gerät)

Unterschiede zum Note 3:
+ Display gefällt mir viel besser (wirkt nochmal viel schärfer)
+ UI gefällt mir besser
+ besserer WLAN Empfang (zudem beim Note 3 immer die Meldung dass die Verbindung instabil ist obwohl eh ohne Probleme weiter gesurft werden konnte)
+ bessere Akkulaufzeit (ohne drauf zu achten nur schwarze Hintergründe zu verwenden und die Helligkeit ganz runter zu tun)
+ nicht ständig die nervigen Bugs die ich am Note 3 hatte
+ nicht ganz so überladen mit Zusatzsoftware wie das Note 3. Und das was dabei ist funktioniert auch besser (zb.: Fernbedienung)
+ liegt besser in der Hand leichtes Knarzen ist leider bei beiden Geräten vorhanden
+ kein Knox kein Simlock

Dass der Akku nicht wechselbar ist und keine MicroSim Erweiterung möglich ist, wusste ich vorher und werde es daher nicht in meine Bewertung einfließen lassen. Mir persönlich reichen 32 gb und ich musste noch nie einen Akku tauschen.

Alles in allem kann ich das Gerät auf alle Fälle weiter empfehlen.

Seit heute haben wir ein zweites G2 im Haus. Das neue knarzt nicht und an die Telefonlautstärke hab ich mich mittlerweile mehr als gewöhnt. Wenn ich um Handyempfehlungen gebeten werde empfehle ich in meinem Umkreis im Moment völlig bedenkenlos das G2.

Update 17.02.14:

Nach mehr als drei Monaten bin ich noch immer hochzufrieden. Solange hatte ich seit über einem Jahr kein Handy mehr. An ein neues will ich im Moment noch gar nicht denken. Nur schade, dass es bis heute noch immer kein Kitkat Update gibt. Da es für März angekündigt ist, wird es wohl auch spätestens bis Sommer da sein :-)
Alles in allem eine absolute Kaufempfehlung.


Withings WS-50 Smart Body Analyzer, schwarz
Withings WS-50 Smart Body Analyzer, schwarz
Preis: EUR 149,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Monat Nutzung - super zufrieden.., 10. Dezember 2013
So, seit einem MOnat benutze ich die Withings Waage gemeinsam mit dem Pulse. Sie ist super verarbeitet und war kinderleicht einzurichten.
Die Messwerte sind nachvollziehbarer und auf alle Fälle stimmiger als bei meiner alten Waage. Schön finde ich auch, dass die Waage auch mit anderen Portalen synct (zb. Runtastic, Libra, Fitbit)
Alles in allem bin ich sehr zufrieden und vergebe die vollen fünf Sterne


Withings Pulse - Aktivitätsverfolgung + Schlafanalyse + Herzfrequenz, Schwarz
Withings Pulse - Aktivitätsverfolgung + Schlafanalyse + Herzfrequenz, Schwarz
Wird angeboten von Schnäppchenland24
Preis: EUR 84,89

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vergleich mit dem Fitbit One, 26. November 2013
Ich habe vor vom Fitbit One auf den Withings Pulse zu wechseln. Grund dafür sind die jährlichen extra Kosten, Probleme mit diversen Handys (Nexus 4, Lg Optimus G, Note 3 und Nexus 5). Bei keinem dieser Geräte funktionierte eine BT sync. beim Kauf des jeweiligen Handys. Für das Nexus 5 gibt es mittlerweile eine Beta mit der es funkt zu diesem Zeitpunkt hatte ich aber schon auf den Withings Pulse gewechselt.
Zum Pulse:

Einrichtung/Haptik:
Einrichtung funktioniert problemlos und die Verbindung mit dem Handy hat auch auf Anhieb geklappt. Der Tracker gefällt mir vom Design her sehr gut, das Display ist aber recht grob aufgelöst und die Schrift wirkt immer etwas unscharf. Das Armband für den Schlaf find ich hochwertiger als das was ich beim One dabei hatte (mal sehen wie es in ein paar Wochen/Monaten aussieht) Die Silikon Hülle ähnelt der vom Fitbit One und die musste ich schon dreimal tauschen (die dritte ist jetzt auch defekt, mal sehen ob die vom Pulse länger hält)

Die App gefällt mir um längen besser als die von Fitbit. (Geschmackssache) Zusatzfeatures wie Nahrungsmittelprotokolle brauche ich nicht. Was mir an der App aber fehlt ist die Möglichkeit sportliche Aktivitäten einzugeben (dies lässt sich mit den Partnerapps auch nur bedingt tun. zb.: Squash, Krafttraining) Ich hoffe da wird nachgerüstet.

Webportal:

Hier hat der Pulse noch viel aufzuholen. das Fitbit Portal wirkt durchdachter. Auch die Soziale Komponente fehlt beim Pulse bisher komplett. Mal sehen ob das nach gebessert wird.

Schlafmessung:

Die Schlafmessung scheint mir nachvollziehbarer als beim One. Beim One hatte ich immer wieder gegangene Schritte in der Nacht (teilweise um die 100). Dafür hat der Pulse leider keinen sanften Wecker.

Puls:

Ob die Werte korrekt sind hab ich bis jetzt nicht überprüft. Die Messung und Synchronisation hat jedoch bei beiden Versuchen sofort geklappt.

Plus/Minus:

+ Design und Haptik
+ versprochene Akkulaufzeit
+ Pulsmessung
+ nachvollziehbare Schlafmessung
+ App
+ keine Nebenkosten wie beim One

- keine Möglichkeiten Aktivitäten hinzuzufügen
- Soziale Komponente fehlt völlig
- kein sanfter Wecker
- Webauftritt noch verbesserungswürdig.

Vorläufiges Fazit:

Der Pulse sieht optisch gut aus, hat eine schöne App und mit den Funktionen bin ich recht zufrieden. Einiges fehlt noch, aber hier hoffe ich mal auf Withings. Ich werde die nächsten Tage beide Geräte tragen und schauen wie genau sie die Schritte zählen. Am Ende werde ich mich entscheiden welchen Tracker ich weiter verwende. Stimmt die Messung halbwegs, werde ich mich aber für den Pulse entscheiden, da es hier keine versteckten Nebenkosten gibt, mir die App besser gefällt und die Schlafmessung korrekter wirkt.

Fazit nach 5 Tagen:

Wie man unten in den Vergleichen sieht, zählt der Pulse immer weninger als der Fitbit One. Ich denke, dass der Pulse bei langsamen Schritten nicht genug zählt, der Fitbit One hingegen aber schon bei kleinsten Bewegungen (auch im Sitzen) Schritte registriert. Alles in Allem bin ich nach den ersten 5 Tagen sehr zufrieden. Das Fitbit Web Interface lädt seit Tagen (mit allen erdenklichen Browsern) meine Daten nicht, es gibt nur Ladekreise. Der Sync funktioniert hingegen nur mit dem Computer. Mit meinem Handy schau ich weiter durch die Finger. Der Pulse synct ohne Probleme. Die Waage hab ich mir mitterweile auch geholt und diese synct auch mit dem Whitings Portal, dem Fitbit Portal und meinem Runtastic Portal.
Ich fühle mich also im Withings Universum bisher besser aufgehoben als bei Fitbit. Einzig ein Sync von Partnerapps in beide Richtungen fehlt mir noch. (zb.: Krafttraining soll auch im Withings Portal hinzugefügt werden, so wird nur das Gewicht bei runtastic hinzugefügt)

Messungen:

Ich hatte das Gerät heute den ersten vollen Tag im Einsatz und habe es heute gemeinsam mit dem Fitbit One benutzt. In den folgenden Tagen möchte ich daher immer wieder die Werte der beiden Geräte vergleichen.

Tag 1:
Pulse: 10.224 Fitbit One: 10.893
Tag 2:
Pulse: 12.690 Fitbit One: 13.241
Tag 3:
Pulse: 16.326 Fitbit One: 18.343
Nach drei Tagen ist also mal ein Trend erkennbar. es sind immer weniger Schritte als beim Fitbit one. Am Tag 3 Sogar ein beträchtlicher. Mal sehen wies weiter geht. (Wer zuviel oder zuwenig zählt kann ich allerdings nicht sagen, da ich bis jetzt noch nicht auf die Idee gekommen wäre den ganzen Tag mitzuzählen. In Test wird jedoch immer die Genauigkeit des Pulses im Vergleich zum One hervorgehoben)
Tag 4:
Pulse: 12.914 Fitbit One: 14.040
Tag 5:
Pulse: 8.411 Fitbit One: 10.980

Vorläufiger Abschluss der Rezension/Fazit:

Ich habe aufgehört die beiden Geräte zu vergleichen. Der Pulse hat immer eine Spur weniger gezählt als der Fitbit One. Wie oben geschrieben denke ich, dass der Pulse ab und zu zu wenig zählt, der One aber auch Schritte zählt wenn keine gemacht werden. Alles in allem fühle ich mich im Withings Universum besser aufgehoben. Die Waage funktioniert ebenfalls super. Alles syncronisiert toll und die Daten werden auch mit anderen Anwendungen abgeglichen (auf Wunsch). Der Social Effekt fehlt fast vollständig, den braucht man aber auch nicht wirklich. Die App gefällt mir vom Design her auch besser, und der Abgleich der Daten hat während des Vergleiches mit dem Pulse eindeutig besser funktioniert als mit dem One. (beim One ließ sich einmal ein Tag gar nicht syncronisieren (sowohl am PC wie auch am Handy, der Sync wurde wohl zwar durchgeführt aber die Schritte wurden nicht angezeigt - dieses problem hatte ich aber in einem halben Jahr Nutzung zum ersten mal)
25.03
Nach ein paar Monaten Nutzung hab ich beschlossen zwei Sterne abzuziehen. Die Gründe:
-Die Akkulaufzeit ist mittlerweile ein Witz. Nach drei Tagen zeigt er mir an, dass der Akku geladen werden muss.
der fitbit, den ich oft noch nebenbei verwende kommt noch immer über eine Woche aus.
- Die Syncronisation dauert um Welten länger als beim Fitbit (mit Android 4.2-4-4 und IOS 7.0-7.1 getestet)
- Der Pulse zählt im Schnitt mindestens 10 % weniger. Bei 120.000 Schritten in der Woche ergbit sich so oft eine Differenz von mindestens 12000 Schritten.

25.05

Ich will ganz ehrlich sein.. hätt ich die Wittings Waage nicht (mit der ich zufrieden bin) würde das Ding wohl irgendwo vergammeln.
Eigentlich lauf ich seit dem ich den Pulse besitze mit 2 Geräten rum (was nun wirklich nicht Sinn der Sache ist)
Dies mach ich nur um wenigstens irgendwelche Statistiken im Wittings account zu haben.
Für die Datenerfassung ist das Ding nicht zu gebrauchen:

- Teilweise will mir das Ding weiß machen dass ich über 1000 Höhenmeter zurückgelegt habe - Fitbit sagt mir 10-12 Stockwerke
- Der Pulse zählt jeden Tag nur 50- (max) 75 Prozent von dem was der Fitbit zählt. Zähl ich selber ein bißchen mit, ist der Fitbit sehr nah an der Realität, der Pulse ganz weit weg
- akkuleistung verdient den Namen nicht - > muss oft dreimal laden bis der fitbit leer ist

ich habe so ein bißchen auf den Nachfolger gehofft der die Probleme behebt. leider ist mit dem o2 quasi das selbe gerät mit Armband vorgestellt worden.

Da ich Fitbit eigentlich den Rücken kehren wollte (jährliche Kosten -> Premium) schiele ich jetzt schon wieder zu den Mitbewerbern.

Alles in allen bin ich mit dem Pulse mittlerweile so unzufrieden, dass ich noch einen Stern abziehe.

Letztes Update 15.06:

der Pulse ist aussortiert. Bin zum (für mich) wesentlich besseren jawbone up 24 gewechselt und dort zu hundert Prozent zufrieden.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 29, 2013 6:16 PM CET


Samsung EF-CN900BBEGWW S-View Case für Samsung Galaxy Note 3 N9005 Jet black
Samsung EF-CN900BBEGWW S-View Case für Samsung Galaxy Note 3 N9005 Jet black
Preis: EUR 26,72

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr hochwertig, 15. November 2013
Habe das Cover seit heute. Man muss halt genau schauen wo man es kauft .. teilweise kostet es 70 Euro. . Hab es mir für 39 geholt und damit kann ich leben.. sehr hochwertig verarbeitet und auch funktionell praktisch.. man muss sich halt darüber im klaren sein, dass das Gerät nochmal etwas größer wird..

So nach einiger Zeit muss ich doch sagen, dass sich das Cover bei mir nicht durchsetzen konnte (ebenso wie das Handy aber das ist eine andere Geschichte)

3 Punkte die mich gestört haben:
1. das Fenster verschmiert irrsinnig schnell. man hat sowohl drinnen und draußen hundert tausend abdrücke
2. irgfendwie hatte ich nicht das Gefühl, dass mein Note gut geschützt war. Das Cover klappt immer leicht auf sodass kleine Gegenstände zwischen Cover und Note gelangen könnten.. MIt dem Fitbag hatte ich ein besseres Gefühl.
3 in der Handhabung etwas unpraktisch.. zb. kurz aufklappen und Foto machen. .Dabei steht das Cover dann weg. Klappt man es wieder zu geht das Display aus.


Samsung Galaxy Gear V700 Smartwatch (4,14 cm (1,63 Zoll) SAMOLED-Display, 800 MHz, 512MB RAM, Android 4.3) schwarz
Samsung Galaxy Gear V700 Smartwatch (4,14 cm (1,63 Zoll) SAMOLED-Display, 800 MHz, 512MB RAM, Android 4.3) schwarz
Wird angeboten von SparDichBLAU GmbH
Preis: EUR 156,90

166 von 195 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nach drei Tagen, 14. Oktober 2013
kann ich mal einen kurzen Bericht abgeben.

Habe die Uhr in schwarz und finde dass sie sehr gut verarbeitet ist. Die Geste zum aktivieren des Displays funktioniert bei mir zu 99% genau.

Ich habe ein paar probeFotos gemacht die mich durch aus überrascht haben. Sicher nichts atemberaubendes aber trotzdem ganz gut für die Technik.. brauchen werde ich sie wohl trotzdem nicht.

Telefonieren habe ich einmal probiert. Hat funktioniert, beide Seiten haben sich gut vertanden. Verwenden werde ichs trotzdem nicht, zumindest nicht in der öffentlichkeit.

Benachrichtigungen klappen super und sind in gewissen situationen echt praktisch. Leider gibt es allerdings noch nicht für alle Apps Benachrichtigungen (Whatsapp fehlt, Gmail nicht zu 100 % kompatibel - es wird eine benachrichtigung angzeigt aber die mail kann man dann nur am handy lesen)

Was mir bisher außerdem sehr gut gefällt ist, dass ich beim Sport über die Uhr den Mediencontroller steuern kann und damit auch Spotify nutzbar ist ohne das Handy immer wieder rauszuholen.

Ich denke, dass ich die Uhr in den ersten Tagen nicht übermäßig viel genutzt habe (klar am ersten Tag bissl gespielt aber sonst eher normal), trotzdem hatte ich am Abend meistens nur mehr um die 40% Akku und das obwohl ich am Wochenende immer recht lang geschlafen und geladen habe. Das muss besser werden. (habe in diversen Foren von +3 Tagen gelesen. )

So abschließend noch eine +/- Liste:

+ Tolles Design (fühlt sich wertiger an als diverse Samsung Smartphones)
+ Spielerein wie Kamera oder Telefonieren (für mich spielerein) scheinen gut zu funktionieren auch wenn ich sie eher selten nutzen werde
+ Benachrichtigungen sind praktisch und funktionieren verlässlich.
+ Mediencontroller praktisch
+ Schon einige Apps verfügbar obwohl das Teil erst ein paar Tage alt ist

+/- - Akku (2 Tage sollten schon drin sein)

- einige App Benachrichtigungen funktionieren noch nicht zu 100 % (zb.: Gmail), andere noch gar nicht (zb.: Whatsapp)
- wenig Apps von DrittAnbietern
- Preis

Update 15.10: Habe gestern Vormittag die Gear vom Strom genommen und gefühlt mehr verwendet als den Tag davor. Am Abend hatte ich noch 74% Akkuladung. Heute morgen noch 68 %. Sollte das so bleiben streiche ich es aus den Minuspunkten raus.

Update 16.10: Ich habe gestern den ganzen Tag über sehr viel mit der Uhr gespielt und sogar 3 Testtelefonate geführt. Der Schrittzähler war auch den ganzen Tag an. Trotzdem gings am Abend mit 78% ins Bett. Ich hab daher mal den Punkt"Akku" aus der negativ Liste entfernt. Den fünften Stern gibt es trotzdem erst, wenn sich bei den Benachrichtigungen und 3 Anbieter Apps was getan hat.

Update: 5.11: Mit dem Akku komm ich gut aus. Die Akkuanzeige schwankt jedoch sehr. Manachmal hab ich am Abend noch 92% manchmal 62%. Im Normalfall würde ich aber locker auf drei Tage kommen. (lade trotzdem zumindest jeden zweiten Tag)
Das App Angebot wird langsam mehr auch wenn nicht wirklich etwas brauchbares dabei ist.
Im Internet bei XDA gibts ein Tool mit dem man mehr Benachrichtigungen auf die Gear bringt. Funktioniert super und so kann ich jetzt zb. auch meine Whatsapp Nachrichten auf dem Display sehen.

So nach einiger Zeit Nutzung (und mittlerweile wieder verkauft) ziehe ich einen Stern ab.

Der Grund: (rein subjektiv)

DAs was die Gear kann, kann sie ganz gut. Sie hatte jedoch keinen praktischen Nutzen für mich. Fotos mit der Uhr sahen überraschend gut aus, sind aber für mich völlig unnötig gewesen. So hab ich auch liebe mal kurz aufs Display geschaut als auf die Uhr. Nur beim Sport war der Mediaplayer praktisch.
Das Update brachte neue Notifikationen trotzdem konnte sich die Gear bei mir absolut nicht durchsetzen. Im Preis/Leistungs Verhältnis war sie viel zu teuer. Ich bin recht froh sie zu einem halbwegs guten Preis wieder los geworden zu sein (rein Subjektiver Eindruck)
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 18, 2014 11:10 AM CET


Seite: 1 | 2