Profil für Elektrofutzi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Elektrofutzi
Top-Rezensenten Rang: 3.333.164
Hilfreiche Bewertungen: 57

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Elektrofutzi "Elektrofutzi" (Stockholm)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Physik: für Wissenschaftler und Ingenieure (Sav Physik/Astronomie)
Physik: für Wissenschaftler und Ingenieure (Sav Physik/Astronomie)
von Paul Allen Tipler
  Gebundene Ausgabe

22 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Oberflächlich und unmathematisch, 31. Oktober 2006
Für mich ist der Tipler ein typisches Physik(bilder)buch für Nebenfächler. Er beschreibt relativ oberflächlich und in heuristischem Stil Naturphänomene, verziert mit ein paar Formeln, deren unmittelbare Gültigkeit mir aus dem Kontext oft nicht sichtbar wurde. Genauere Herleitungen von wichtigen Formeln wie z. B. die der Maxwell-Boltzmann-Verteilung sucht man vergeblich - viele Dinge muss man einfach schlucken. Und die Hoffnung, mit dem Tipler so zentrale Begriffe wie Entropie zu verstehen, kann man auch getrost begraben. Zu oft beschränkt er sich auf eine Menge Prosa und mathematische Kochrezepte, als den wirklichen Sinn der eingeführten Größen zu erläutern.

Mag der Tipler für Mechanik, Thermodynamik und Elektrodynamik noch wenigstens ganz gut zum Einlesen sein, hört es spätestens bei der Quantenphysik auf; falls man das Buch mal in Händen hält, schaue man sich nur mal den sowohl hilflosen als auch unmotivierten Versuch an, einem die Heisenberg-Unschärferelation näherzubringen. Ein typischer Fall von Tipler-"Geschwafel". Bei meinem Experimentalphysik-Vordiplom hätte das Wissen aus dem Tipler bei weitem nicht gereicht! Ich würde eher die Experimentalphysik-Bände von W. Demtröder empfehlen bzw. zur Prüfungsvorbereitung für die Bereiche Mechanik, Elektrodynamik und Optik den Band "Repetitorium Experimentalphysik" von E. W. Otten.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 22, 2011 5:21 PM MEST


Alive in America
Alive in America
Preis: EUR 10,98

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen groovender Soul-Jazz zum Spaß haben, 9. September 2003
Rezension bezieht sich auf: Alive in America (Audio CD)
Donald Fagen hat sich über die Jahre aber ganz schön verändert, hab ich gedacht, als ich das Coverfoto gesehen hab. Har har.
Diese Scheibe von 1995 enthält superbe Live-Mitschnitte von Konzerten mit ihren Greatest Hits (eigentlich sind ja fast alle Songs von Steely Dan Greatest Hits). Die Meister des feingeschliffenen Souls erhalten dabei Unterstützung von Drummer Dennis Chambers, Fusion-Pianist Warren Bernhardt und vielen anderen bekannten Jazz-Größen.
Was soll man sagen? Es macht einfach mordsmäßigen Spaß, den begabten Jungs eine gute Stunde zuzuhören - egal, ob gerade das funkig treibende Peg oder das blues-beeinflusste Bodhisattva läuft oder, ob zur Abwechslung auch mal Walter Becker Book of Liars singt. Diese CD gehört ins Regal.


From Death To Passwords Where You're A Paper Aeroplane
From Death To Passwords Where You're A Paper Aeroplane
Preis: EUR 17,62

5.0 von 5 Sternen nicht einfach nur Lounge, 8. September 2003
Wer elektronische Musik wie ich durch Kraftwerk kennen gelernt hat, denkt zunächst an herzlose Maschinenmusik, vordergründig und unterkühlt. Dieses Album beweist, auf welche seltsame Weise Elektronik auch ein Medium des emotionalen Ausdrucks sein kann. Die Subtilität des Arrangements und das untrügliche Gespür für melancholische Harmonien ergeben zusammen mit dem Lounge-Faktor ein einzigartiges Album.
Meine absoluten Favoriten sind "Byeway (Clan)" und "Giant Sunflowers" - zwei Songs, die auf jeden Fall zu wenig Leute kennen.


Tour de France Soundtracks
Tour de France Soundtracks
Wird angeboten von mivendo UG
Preis: EUR 13,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ordentlich., 22. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Tour de France Soundtracks (Audio CD)
Was macht man als Band, die legendären Kult-Status genießt und den Höhepunkt ihres Schaffens schon aufgrund ihres Alters eigentlich hinter sich haben müsste? Muss da ein Album, das erst nach langer Schaffenspause erscheint, nicht schon allein durch diese Tatsache verdächtig erscheinen, nur ein Merchandising-Produkt zu sein?
Vielen langjährigen Fans fehlt das für Kraftwerk typische Innovative an den "Tour de France Soundtracks", andere halten diese "seelenlose" Musik sowieso für überflüssig...
Kraftwerk hat ein Stück zeitgenössisches Electronic Listening produziert und dem ganzen ihren typischen Sound-Stempel mit Vocoder-Stimmen, Analog-Klängen und der monotonen Bass-Drum ohne Punch aufgedrückt.
"Tour de France Étape 2", "Vitamin", "Aero Dynamik" und das alte "Tour de France" selbst sind absolut eingängige Tracks, denen man anhört, dass Kraftwerk in der Gegenwart angekommen ist und seinen ursprünglichen Stil mit einem Augenzwinkern treu bleibt - vielleicht kein Meilenstein der Musikgeschichte, aber ein gutes, zeitgemäßes Album einer Elektronik-Band. Alles andere ist sowieso Geschmackssache.


Gran Riserva
Gran Riserva

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk des Genres., 18. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Gran Riserva (Audio CD)
In souveräner Perfektion schweben die beiden DJs durch alle sampletauglichen Jazz-Bereiche und verfeinern das Ergebnis mit chilligen Ambient-Sounds und Strings-Zuckerwatte...und für jeden ist etwas dabei: Die Auskopplung Stiff Jazz mit einem Saxophonsolo über gesampelten Drums und Piano-Fragmenten, Ford Transit mit protzigen orientalischen Streichern, Sliding als Acht-Minuten-funky-Clubnummer, Where's Johny Sabatino, das entfernt an Molvær erinnert, und nicht zu vergessen - mein persönlicher Favorit - Dundadeova mit Vocal-Sampels und einem moderat vorwärts groovenden Beat. Schön!


Epitaph
Epitaph
Preis: EUR 19,72

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Knallt., 18. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Epitaph (Audio CD)
Was passiert, wenn man Metallern Gitarren und Schlagzeug wegnimmt und Synthesizer und Drum Machine in die Hand drückt? Dann entsteht Industrial, möchte man glauben.
Und die neueste FLA-Scheibe von 2001 ist quasi ein perfektes Beispiel. Die atmosphärische Dichte des Albums zeugt von hoher Synth- und Samplerkunst, die thematische Vielfalt und die Originalität der Mittel - von Tech-House-Abarten (Dead Planet) über Industrie-Jungle (Backlash, Insolence) bis zu einer Art Industrial-Ballade (Everything Must Perish) - zerstört trotzdem nicht eine gewisse Homogenität; saubere Basslines geben dem ganzen noch etwas Groove.
Wer elektronischen Industrial mag, wird spätestens nach Hören des Openers Haloed mit dem Kauf dieses Albums nicht länger warten.


Epitaph
Epitaph
Preis: EUR 19,72

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Knallt., 18. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Epitaph (Audio CD)
Was passiert, wenn man Metallern Gitarren und Schlagzeug wegnimmt und Synthesizer und Drum Machine in die Hand drückt? Dann entsteht Industrial, möchte man glauben.
Und die neueste FLA-Scheibe von 2001 ist quasi ein perfektes Beispiel. Die atmosphärische Dichte des Albums zeugt von hoher Synth- und Samplerkunst, die thematische Vielfalt und die Originalität der Mittel - von Tech-House-Abarten (Dead Planet) über Industrie-Jungle (Backlash, Insolence) bis zu einer Art Industrial-Ballade (Everything Must Perish) - zerstört trotzdem nicht eine gewisse Homogenität; saubere Basslines geben dem ganzen noch etwas Groove.
Wer elektronischen Industrial mag, wird spätestens nach Hören des Openers Haloed mit dem Kauf dieses Albums nicht länger warten.


Exit Planet Dust
Exit Planet Dust
Preis: EUR 8,50

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der Einstieg in die Rock-Dance-Fusion, 31. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: Exit Planet Dust (Audio CD)
Ein Beispiel für ein sehr kreatives Album: Energiereiche, fette Beats, Bässe und rockige Samples, Gesangsfetzen ohne Nervfaktor - eine sehr gelungene erste Produktion der Chemical Brothers.
Wem die Songs angesichts heutiger Produktionen ein wenig zahm vorkommen, sei daran erinnert, dass die CD 1995 produziert wurde; da kann man nur staunen, welchen guten Riecher die Produzenten Simons und Rowlands zu dieser Zeit schon hatten.
Anspieltipps: Leave Home, In Dust We Trust, Chemical Beats


Moving
Moving
Preis: EUR 19,59

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diese CD wird einfach nicht langweilig., 7. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: Moving (Audio CD)
...was wohl an der gelungenen Verbindung von Elektronik und Jazz liegt, die sich bei Bugge Wesseltoft unglaublich gut ergänzen. Die beiden Stile laufen nicht wie fremdartige Elemente nebeneinander her, sondern reihen sich perfekt in die Gesamtverbindung ein. Die CD wirkt nicht überladen mit Samples und Sounds, sondern jeder Effekt wurde sparsam und gezielt eingesetzt; die elektronischen Beats werden variiert, so dass kein stumpfer Techno-Sound entsteht.
Wer von tausendfach wiederholten Jazz-Samples zu eintönigen Beats die Nase voll hat, wird von dieser gleichermaßen kreativen wie durchdachten Platte begeistert sein.


Hyperborea
Hyperborea
Preis: EUR 10,99

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Atmosphärisch ausgezeichnete Musik, 8. April 2002
Rezension bezieht sich auf: Hyperborea (Audio CD)
Dieses Album wird jeden, der auch nur ein wenig mit elektronischer Musik anfangen kann, begeistern. Der Zuhörer wird auf eine Reise durch beeindruckende Bereiche der Erde mitgenommen, die mit Klangbildern gemalt werden, wie es typisch für Tangerine Dream ist.
"Hyperborea" ist für mich der Höhepunkt des insgesamt atmosphärisch dichten und kreativen Albums und zeigt, wie eine sich wiederholende Harmonik durch Veränderung der Begleitinstrumentierung immer mehr an Energie gewinnt und schließlich in einem majestätischen Finale endet.
Schade ist nur, dass sich die Version des Lieds "Hyperborea" auf diesem Album von der im "Tangents Box Set" unterscheidet; sie ist zwar laut Verlag "remastered", hört sich aber leider trotzdem nicht so gut an - die Instrumentierung scheint sich tatsächlich zu unterscheiden und auch die Abmischung klingt nicht so gut.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 22, 2012 3:58 PM CET


Seite: 1 | 2